(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Biodiversity Heritage Library | Children's Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Gesammelte Romane und Novellen"

•• 




S 






r ~£ 


'•- 




r 'S 








J 




s 






7> r 












r 3 


jÜ 


1 


s 








— . 


!_, 


• 


i 


s. 


[ » 








\i 


i 


■» i 








jL 




J» 


-li 


1 


■• 


X. 
| 


1 


I a 


('V 









[ 5 
i : sg 



THE LIBRARY OP THE 

UNIVERSITY OF 

NORTH CAROLINA 

AT CHAPEL HILL 




ENDOWED BY THE 

DIALECTIC AND PHILANTHROPIC 

SOCIETIES 



PT2625 
.AU3 

1910z, Bd. 10 



\ 



[jÄftCOD£oj| 



SACK 



COVEfc j 



This book is due at the LOUIS R. WILSON LIBRARY on the 
last date stamped under "Date Due." If not on hold it may be 
renewed by bringing it to the library. ^ „ c ^* 


DATE OFT 
DUE RET 


DAT£- "^ RET 
DUE 











































































































































) '4 , • 



Digitized by the Internet Archive 

in 2012 with funding from 

University of North Carolina at Chapel Hill 



http://archive.org/details/gesammelteromane10mann 



^einrieb SKann 

©efommclte 9tomane 



SUrt 2Bolff Sßerlag 



^einrieb 3&<mn 

s» o » e l I e n 

3 » e i t t x 95 a n t> ^^f 

©aö £er$ ' ^ 3 









@c^ötcö biö fönfjeljnted Saulenb 
Surt SBolff <25er(ag 




®ebruc!t bei (£. ©aberfonb, Seidig 



3nf>a(t 

®a§ §ers 1 

2)ie arme Sotuetta 17 

©retten 31 

Siebegptofcc 63 

S)ic Unfdjuibtge 72 

81t 94 

^autyielerm 103 

$te SRüdWjt t>om §abc§ 

S)tc iRüdefc^r turnt ©obe§ 199 

S)te 23rcmt>iIIa 237 

Tlnate 285 

Ginevra degli Amieri 306 

£>er Styiatm 323 

«ufetfte$ung 350 



i 

®leid) nad) beftanbener SUtatura lernte tSfyttijjbopt) 
bei groei Gelegenheiten folcfye groben gefd^äftlid^er 

$efärjigung ab, ba$ fogar ber alte *ßad)er betroffen 
mar. ($r lieft ben @or)n mit neunge^n Safyren münbig 
fpredjen unb erteilte irjtn bie Aufgabe, ba$ ©gerer §au3 
in SSien ju beitreten. „Sftad) ben Söeroeifen, bie id) bon 
bir l)abe, toirjt bn in Söien fo roenig roie anber§roo 
unfer SBerf gefäljrben; ttf) berlaffe mid) anf bid)." £>amit 
war ®l)riftoi)l) allein unb ging [tili unb feft feinen manu* 
liefen 28eg. (£r tat, umfcrjroärmt bon SSergeubung unb 
Vergnügen, feinen ©djritt, ber nid)t ©rroerb unb 9^u|en 
Salt. 

1£m& $lbenb3, als er, ruie jeben 2lbenb, um 10 Ufyr 

nad; £>aufe !am, ftiefc er im £>unMn ber %xeppe mit ben 

gingerfpi^en an einen SEötper, ber leife aufgudte. 

©Ijriftopr) fd)lug 2iä)t: ba flammte grofteS rote» §aar 

auf, unb ein §u toeifteS ®efid)t fal) irjn au§ umfdjatteten 

5lugen ioie blinb an. (Sr l)ob bie grau bom (Mänber. 

„(Sie finb Iran!? Qd) roill einen 2lr§t fjolen." 

w @§ ift unnük Qd) X)abe maß gegeffen." 

(Sie Ijatte feit fünf Sagen faum gegejfen. £fjrifto.|rf) 

ftüfete jie biö in ir)r ^immer, l)olte feine Vorräte unb ^og 

äftann, SUwelUn 2. 1 

1 



jict) gurücf. 2lm Morgen, e§ roar (Sonntag, Köpfte er 
unb fragte, toaä fie gu tun gebenfe. (Sie jagte, fie roiffe 
uicrjtö mer)r; irjr äftann trinfe unb r)abe fie oerlaffen. 
(Sie roollte anftänbig bleiben, Gsr fcrjroieg, er beregnete 
rafcr), roie roeit fein (Smfall irjn führen fönne; bann 
entfcfjloß er fid). 

„gcr) roill Sitten in einem Üieftaurant bie ^enfion 
begasten." 

Watifoex foracfc) er mit ber §au§meijterin. (£3 lag tat* 
fädjltd) am 9flann. Sie grau Melanie ©all l)ätte ®aoa* 
liere genug Kraben fönnen, unb ber berühmte üUtalart 
roollte fie malen. 2lber nid)t einmal ttjr Jpaar gab 
fie fjer. 

Slm nädflten (Sonntag !am er lieber, um fie §u 
unterhalten, unb barauf am Slbenb be§ Sonnersiag, 
ber ein geiertag roar. (£r fpradj öon (SdjiUer, fagte einen 
im legten (Sdjuljatjr berfaftten 9tuffa| l)er, ber feine 
potitifcrje Überzeugung enthielt; — unb einen rjörjeren 
(Sinn al§ in ber üftacrjtftunbe, ha er fie erfann, fcr)ieneu 
bie <Sä£e gu tragen, nun bie grau üjnen laufcrjte. (Sie 
faß freier) oorgebeugt, baZ $inn in ber roeifcen, toxt 
muMeltofen §anb, unb far) oon unten in feine klugen, 
bie gelaffen glänzten. (Seine (Stimme unb feine (Stirn 
roaren feft unb rein. %>i)xe (Stirn, ifyre SStiftc näberten 
ficr) langfam. (Sr fagte: 

„2Bir follten un§ alle für gleicr) lialten unb einanber 
Reifen; roop fonft alle Arbeit." 

£>a füllte er ir)ren Altern, unb er)e er erfcr)retfen tonnte, 
(fingen fdjon it)re 3Irme um feinen §aB. 

&iefe jftactjt irrte er in ben (Straßen untrer, fdrrieb 



am SJtorgen an feinen $ater, unb koü) öor Mittag ftanb 
er bot tfjr. 

„ÜUleine Melanie, ttnt toerben fort muffen." 

©te jagte: 

„$)u fjatteft nod) nie eine grau befeffen, tüte?" 

$a er ben Sbpf belegte: 

„Qtf) tueiß, tocß \ti) getan fjabe!" — unb fie umarmte 
feinen ftopf. (Sr entgog tfjn üjr. 

„%u trnrft e§ fdjtoer ftaben mit mir. Sßir werben arm 
fein unb in ber grembe leben." 

„3$ bin älter aß bu." 

„$ier Qafjre, tt>a§ bebeutet baä." 

„Sei) ttmnbere mid). 2)u ®\nb, bu toillft mein 3Warat 
fein? . . . 3ßein, td) ttmnbere mid) nid)t." 

6ie maß tf)tt. (Sr toar nid)t größer al§ fte, aber er 
fjielt bie Jamalen ©djultern gekannt, unb tote fräftig 
lagen bie Sippen aufeinanber! äftit einem ftoefenben 
Sädjeln ber 23eftmnbenmg fagte fie: 

,,3d) hete bidj an." 

(Sr fd)toß bte klugen. $U§ er fie öffnete, mar feine 
(Stimme gan§ leife unb fo ernft mie eine £)rof)img. 

„($& ift fürs £eben." 

II 

Sie SCnttoort feines $ater§ faf) au§, tute er'3 ermattet 

tjatte. (5r fuljr na$ §aufe; unb bei feiner Sftüäfeljr 

fagte er gu ifyt: 

,,3tf) bin alfo tntexht unb entlaffen: mir fönnen reifen." 

©ie fuhren auf einem Sanbem über ben «Semmering, 

nadj Stalten; e3 mar im 9famember. 



„W)tt rjier ift & Mt," faßte »Manie. „2Bo if± bie 
'Sonne, mo finb bie Blumen?" 

<5r erroiberte: 

„gcr; toeiß befttmmi, bafe tyiet ettmS für micrj $u 
madjen ift/' 

(Sx rjatte fid) bie Agentur einer garjrräberfabrif ber* 
jerjafft unb braute mit Verläufen fie nnb ftd) bon einer 
Stabt gur anbern fort. 3rt ^3re»cta ging er gu bem 
®efd)äpfreunb feinet §aufe§. 

„3$r §err $ater fjat mir fd)on gef einrieben," fagte 
ber mann. ß$ ift (Mb für Sic ba, fatfö (Sie bie grau, 
mit ber Sie finb, öertaffen roollen. gdj rate Sitten, 
oernünftig §u fein, ^n einem 2anbe, beffen Spradje . . ." 

(£rjriftojrf) fjörte nid)t roeiter, er fyatte bie £ür gu* 
gefd)lagen. 

3n ÜJJtoüanb belogen fie eine Kammer, auf einen 
§of f)inau§, unb (Styrifto^rj lief bie Stabt cib nad) einer 
$nftellung. 3)e§ WbenbZ tarn er rjeim, abger)e|t, be* 
fdjmufct burd) flehte niebrige ®elegenr;eit3arbeiten, bie 
$ugen nod) boll bon ben ®efid)ten be§ (Elenb§: — 
unb ba ging, gleidj hinter biefer fd)roargen %üx, bie 
geenfonne irjre§ §aar§ auf ! Sie ftredte tr)m biefe roeigen 
5Irme entgegen, unb ein roarm blürjenber (harten um* 
fingen. (5r aber fdjlug nid)t bie klugen nieber. „Sie ift 
retdj," badete er, „aber aud) id) bin e§. Qdj roerbe irjr 
einen *ßalaft bauen. (£ine§ £age§ tuirb fie mir fagen, 
baß eS ba$ flügfte toax, rt»a§ fie tun fonnte, ba$ fie mit 
mir tarn." 

®§ roarb [o !alt unb bie Arbeit fo feiten, baf} er e£ 
öot^og, im ^Sett italienifd) $u lernen. Waty gmei Monaten 



toar eine! Georgen! iljre Kammer ein roentg geller. 
„Dh bie (Sonne fcrjeint?" Seit acrjt Sagen lebten fie 
bon htm fTteft einer ^olenta, bie Melanie bon einer 
üftacrjbarin gum Soften bekommen fjatte. „®ie ^xüt)Iing§^ 
luft roirb und gut tun." 

2luf ber ©trage nacr) äRonga jaljen fie einauber, nodi 
blinäelnb, in bie®efid)ter: fie roarenfdjmäter unb blaffer; 
— unb gleidj rafdj umfdjlang einer be§ aubern Irm. 

„2Bir t)aben einen guten Sßinter beriebt. $Mr roerben 
&m l)aben." 

„2)a — /' unb Melanie Iäd)ette ioie eine 3*itberin. 

n $&a% fdjenfe idj btr?" 

3m ©taub lag ein Qtoeitireftitcl. SBeld) ein geft! 
Unb ttrie fie gefättigt natf) §aufe famen, wartete auf beut 
£ifd) einSSrief; cine^anffabdüngerrar^ber^riftopr) 
fid) angeboten rjatte, berief ir)n; unb ba§ SKeifegetb reifte 
für §roei Billette britter klaffe! 

3n gerrara fanb e3 fiel), ba% S8uct)r)dter unb ©efcfjäft?- 
fürjrer in Slngft lebten bor bem narjen Söefud) it)re§ §erm, 
be§ $lbgeorbneien Söigarri. (Sr roar järjgornig, unb bie 
Söüdjer ioareu fd)ted)t geführt. (Styriftopr) erbot fid), 
fie mit §ilfe ber Mdjte in Drbnung p bringen. Melanie 
arbeitete mit ir)m. 

„2Benn td) bid) ntdjt fjätte, mürben biefe biertaufenb 
granc§ mir entgegen." 

(Sine§ Sftacp trat ber Otefdjäftlfürjrer ein. 

,,©ie finb berrjeiratet, §err $ad)er? 20bet bann 
belommen roir ja eine fdjöne grau mer)r in unfere 
ettoaä eintönige ®efeüfd)aft.'' 

3&ei gar)re lang lebten fie geachtet unb in griebeu. 



Xann begegnete Melanie §ögernben ©rügen, matt 
richtete tyalbe SSorte an (Sfyriftopl). ©in SHeifenber feinet 
$ater§ mar in ber Stabt gemefen. 

„Söie er hinter un§ r)er ift l" fagte Melanie, gujammen* 
gebro^en. „SBelcr) §af$!" 

ßrjrtftopl) backte: „Qd) begreife it)n; aber eme§ 
£age3 tuerbe id) iljm gegenübertreten, reifer al§ er 
felbft." Unb er nutete fie auf, er fügte fie. 

„gdj rjabe fcrjcn ein fleine§ Kapital, mir finb auf biefe§ 
92eft nid)t angemiefen. Sßir get)en nad) Bologna, unb 
irr) etabliere mid)." 

2llle£ ging gut. $)urd) ben ?!bgeorbneten Söigarri 
marb (£f)rifto})l) mit einem jungen Wlann bon großem 
(Sinfluf3 befannt, ber itym fogleid) greunbfcrjaft geigte. 
®aeiano ®rappa mar au§ einer mäd)tigen gamilie 
ber ©tabt, unb er lebte in 9fom aB (Sefretär eine3 ülftini* 
fier3. (5r berfdjaffte ßfjrifto^ ®rebit unb ^ongeffionen; 
einmal füljrte er ben SJlinifter in bie gabrif. 

„9föe l)abe id) einen folgen greunb gehabt," fagte 
®l)rifio{)l}. Melanie faf) ir)n tief an. 

„2Ber meig, ma§ er öon bir mill. £>u fyaft eine greun- 
bin: ift ba§ nidjt genug?" 

Sm ©ommer madjten fie gar)rten in ben genuin; 
©aetano !am für einen Sag bon SRom l)er, um babei 
§u fein. ($ine§ ©onntagS fagen fie orjne Melanie broben 
in Wsetone. ©aetano mar fcrjmeigfam gemefen, unb fe|t 
trau! er. 

„Qdj t)abe bid) nie fo biet trinfen gefef)eu," fagte 
©t)riftof>l). 

,,3'd) bin ni d)t, ber bu glaubft," — unb ©aetano 



ftarrte ir)n entfe^t an. „.8rmfcr)en un3 i(t ein ®el)eimni£. 
mid) ©efjetmntS!" 

giüfternb: 

„Sd) liebe beitte grau." 

©a (Srjriftopr) heftig erbleichte: 

„D! fürchte mäftä. 3)eine grau ijt eitte ©eilige. 
(Sie roürbe micr) fterben feiert." 

G£r Jc^ludigte auf. 

„Unb nimm r)in5U, baß id) in 2Bar)rrjeit bein greunb 
bin." 

üftad) einer ftummen SBeile, ba ß^tifiopl) aufftanb: 

„Sfrmm e§ ntcr)t mistig; icr) Ijabe getrun!en. Slber 
bu follft fer)en, baß id) fidjer auf bem 9tob ftfce: id) farjre 
bie ^tbruraung." 

,,©te ift leben^gefftfyrlid)!" 

35er anbere r)ielt an, am SKanbe be3 Ranges. 

„$u roarnft mid)?" 

©fjriftopl) ruanbte fid) ab. 

(£r fyörte einen ©tur§ unb eilte r)in: ©aeiano tüar 
unberleijt. (Sfjriftoprj berührte feine «Sdjulter. 

„2)u bauerft mid)." 

„$tber e§ toüre beffer für un3 alle, id) tnäre umge- 
fommen." 

„Sa", fagte GQttfloft. 

6ie führten i^re SRäber. @aetano begann ptöfc* 
lid): 

„®ib mir beine grau! Qd) fprecrje nid)t gu bir tvxe ein 
(Gentleman, aber banacr) frag id) nidjt merjt. @>ib fie 
mir unb berlang roa3 bu rrrillft." 

(£r)rifto;pr) erroiberte mit ruhiger ©timme: 



„35u fjaft ntd)t netto, mid) 31t bellen. «Sic mag 
nmrjlen gtoifdjen un£." 

f ß% gibt etroaS $eue§," fagte er ju Melanie. „3)er 
@aetano liebt bid)." 

Unb mit einem 331id in it)re klugen: 

„9lrj! & ift nid)t§ 9?eue3 für bid): id) badete e3 mir.'' 

©ie nal)m feine §anb. 

„SBergeil) ! Qd) tollte bid) nidjt erzürnen gegen it)ti, 
bu follteft beinen greunb behalten." 

„Saffen tofaf«. Qefet ^aft bu bie 3M)1." 

„38a3 hriflft bu Jagen?" 

„(St ift xeid), er bietet bir eine große 3u!unft: meine 
ift unfidjer. ©ein Einfluß reicht bi§ gum *ßapft: mag 
fein, baß er beine 6crjeibung bewirft, totö id) nidjt fönnte. 
3)ann ttrirb er bid) heiraten." 

„fließ gel)t i>a$ aUß mid) an? Qd) foll tollen? 
Qd) l)abe bod) geroäl)tt, al§ id) bir folgte. §aft bu 
oergeffen, toa§ bu bamalS fagteft? ©3 ift für§ £eben." 

„Sftag fein; — aber roir finb älter geworben unb fo 
oft fcr)on enttäufdjt. SFcir aljnt, halft roit aud) oon l)ier 
roerben fort muffen. 28iltft bu immer oljne ©eimat 
bleiben?" 

„2)u bift meine §eimat, bu!" — unb fie f Rüttelte 
feine ©djultem. „3)enfe an uufere Kammer in äMlanb, 
al3 rotr nod) gang fremb ioaren unb allein. D! all bie 
$remben, burd) bie von Ijinburd) gegangen finb: irjre 
Stoffe l)at un§ aneiuanbergeijjreßt. 2Ba§ roill un3 nod) 
trennen!" 

6ie fal) feine ®d)täfen toeniger I)art, fein 9#unb guefte, 
— unb fie jubelte auf, fie riß ibn an fid). 



„W)i SHi fjaft gezweifelt. ®ti Ijaft Sfaigfl gdjaBt. 
äöte tdj bidj bafür üeBe! ®u bereite)! mit baä <$\M, 
ba% id) mtcf) bir nodj) einmal geben baxfl" 

III 

$er junge ®raj)pa warf mit bem SBagett um unb 

lag gwifdjen Seben unb £ob. 2fl3 er gerettet mar, 
fam ba$ §aupt ber gamitie 5U (Sfjriftopl) unb hat tyn, 
abgreifen mit feiner grau. 

„£ßir würben fjier fein ©lud! meljr Reiben," fagten 
fie peinanber, „wo£U benennen quälen. fäeftt weit 
fort! mtvtö gang SReueS!" 

(Sie fuhren nad) 9?ewt)orf. Sttte Silber, bie £t)rifto|)f) 
in Stauen gufammengebra^t batte, trugen iljm ein 
erftei Kapital ein. (Sr lieg Tetanie in ber beften *ßenftou 
bon Baltimore unb 50g au§, um ©elb §u madjen. ®r 
erwarb SÖalb unb Scmb, ftad; Sorf, warb üMtbegrünber 
einer ©tabt, auf einer garm bon Räubern nieber* 
geftreeft; — unb fobalb er bont Vßett aufgeftanben war 
unb einen fixeren Söofynort tjaüe, fyolte er fie §u fid). 

$n bier Qafjren ftieg ber Sföeit ber §wei()unbert ^au- 
fteilen, Ue ifjm in ©pringtown gehörten, um bc\$ Qwölf* 
fad)e. 6ie bewohnten tin gan^ ftäbtifd)e§ §au». 

„28a§ ift Ijeute im Sweater?" fagte Melanie eines 
QlbenbS, unb fie feufete. „£unbertfünf§ig teilen bom 
näcfyften Sweater entfernt §u leben: weld) ©efdjtd!" 

„28ir werben un$ fpäter bafür entfcfyäbigen. gn* 
^wifdjen genießen wir tyer ben $or§ug, \>a% niemanb 
fief) um uu£ befummelt" 



„£>a§ iß fxeittcr) fefyr roar)r. Jpierrjer oeiirrt fid) lein 
D^eifenber beine§ S3ater3. $ber mit brei&ig Sauren 
beraten muffen auf SJtenfcrjen, 9Jlufü, 2uru§ l M 

£)a er nidjt mefyr antwortete: 

„©päter, fagft bu? Iber tonnen roir benn unber* 
heiratet hinüber? Unb bu toillft nid)t, ba^ toix heiraten, 
— obwohl meine fird)licrje (£rje fyer gar nid)t Ijinbert. 
916er bu Btft ein §u guter ©efd)äft3mann, unb bein 
^Pflichtteil ift bir lieber afö mein ©lud." 

„(S8 ift nidjt ber erfte Ibenb, bafc wir bie§ alle3 be* 
fprecrjen." 

6ie rjörte nidjt. 

w 9focr) fpäter? 2)ann werbe id) alt fein. Söirftbubann 
noer) bei mir fein?" 

„2Bte bu bidt) langweilft !" facjte er im Sem be§ 9)cit^ 
leib§. 5Iber fo biet Unvernunft madjte it)n ratlo§ unb 
ärgerlicr); er ging l)inau§. 

6ie fprang auf, fie rjotte irjn Don ber (Schwelle 
prüd. 

„bleibe! £>u lägt micr) §uöiel allein mit meinen 
©ebanlen." 

„SBenn idj nicr)t eine bernünftige grau tjätte, wir 
Ratten un3 nie burdjgefctmpft hi$ r)iexr)er.° 

©ie ftfifcte beibe §änbe feft auf feine Schultern, fie 
fax) if)m in bie klugen. 

„£>u willft mid) nierjt heiraten?" Unb efye er ant* 
moxten tonnte: „Überlege, roa§ bu fagft 1 SBir fennen 
un3 fo lange, unb boer) ift mir'3 jefct, al§ tjabeftbu bidt) 
nie biel um mid) betummert." 

,,8cr) berftebe biet) immer weniger." 

10 



(£r führte irjre £anb an bie Sippen. 

„$arf tdj jefet gef,en?" 

©ie liefe irjn plö|licr) lo§. 

«8 a /' f a 9 ie ß c w einem £on, ba% et fid) umfarj. 

$13 er am üDZorgen erroacr)te, roar fte fort. (Sin $3rtef 
lag ba. 

„SDu lieBft mid) ntdjt mer)r, td) befreie bicf) oon mir. 
%tf) gefje mit einem Wtam, ben td) nid)t liebe, aber 
ber mid) betratet." 

©r tjiett fid) amSifd), ir)n fdjroinbelte e§ rjeftig. ©leid)*' 
toorjl tat er feine Arbeit roie immer. 9Jcittag3, roie er 
rjeimfam, fdjüttelte it)n ba% gieber. ($r nnterbrüdte 
e§ unb madjte einen Dfttt. G£§ fam, ging, unb fam roieber, 
er mufete nachgeben. 3)a liefe er anf einmal ba% ©ffen, 
blieb im ©djlafgimmer nnb fdjlofe bie gäben. 

föameraben sogen ir)n rjeroor, einer, ein gtan^ofe, 
ber in -ftetütjorf rooljnte, naf)m ifyn mit borten, 3er* 
ftrente il)n unb brängte irjn in Unternehmungen, groei 
Neonate fpäter fufyr (Sfjriftopl) nad) bem SBeften, um eine 
Kupfermine gu laufen. (Sie roar fo lange laum au§* 
gebeutet; bie Ijotjen gradjtfäfce ber gu ©ou!b§ Srujt 
gehörigen 2Sar)n Ratten e§ berljinbert; aber eine groette, 
unabhängige Sinie roar, gan^ narje feiner 2ftine, 
im S3au. yiati) einem Satyr &ft e & &er ^u plöpd) 
liegen: bie ©efelifd)aft Ijatte fidP) mit ©oulb oerftänbigt. 
©rjriftoprj oerfaufte mit Sßerluft unb ferjrte nad) üftero* 
tjorf guriicf. 

,,gd) fjabe e3 fatt," fagte er $u feinem greunb, „idj 
gel)e roieber hinüber, $ier 2Bocr)en, um alles ab$u* 
fdjliefeen." 

11 



„Xu \wi)n\t fo lange bei mir/' faßte ber greunb, 
„unb bu arbeitefi auf meinem Bureau." 

®ine§ £age§ empfing er (S^ttfto$>: 

„(Sine grau fjat nacfj bir gefragt: fctjlanf, breifjig 
Sarjre, fupferroteä §aar. . . W) ! id) rouftte e§," fagte 
er, ba ©rjriftopr) erbleidjte. 

S)er greunb begann roieber, mit falber «Stimme: 

„©ie rjat bir biel Seiben ^gefügt?" 

^rifto^ §udte bie $d)feln. 

„(£3 ift roarjr, baß id) ifjretvuegen rjerübergerommen 
bin, unb e§ roar umfonft. üüceine groeifjunbert Söau* 
[teilen in Springtoron, bie id) bamaB berfaufte, rulirben 
midj fcfym rjeute gum HJlillionär machen. 3d) bin ent* 
erbt, meine ®efunbr)eit I)at gelitten, id) r)abe meine 
Qugenb oerbraucrjt." 

„£>a§ alles aber," fagte ber graugofe, „ift nidjtS, 
üerglicrjen mit bem, roa§ fie bir in biefem 51ugenblia 
antut, ba fie nnebererfdjeint." 

(£r trat, bie 21rme oerfdjränft, bor (Srjrifio})!) tjin. 

„gd) bin bein greunb, unb id) fage bir: 2Benn bu 
fie nodj anfielt, lieber fd)lag id) biet) tot." 

„Sei unbeforgt," unb ßrjriftopf) \a\) Dom Sdjreibtifd) 
auf. „Sie ift gegangen, ba$ !onnte fie. Qurüdäufefyreu 
fteljt nid)t in iljrer Wad)t." 

28ie er am Sage barauf brunten au$ bem Sift trat, 
ftanb fie ta. <Sie fiel fogleid) nieber. 

„•ifämm mid) %mMl" 

„Sßenn bu nid)t auffielt — ," unb er wollte an irjr 
öorbei 2(ber fie umflammerte feine $f$e, fie fügte fie. 

„$er§eil)! 9ümm mid) §urüd!" 

12 



Er jerrte fie in bie §ö()e. 

,,gdf) ^abe e§ nic^t aufgehalten bei jenem, g<$ liebe 
btcf), immer merbe id) bt^ liehen." 

©a er abmeierte: 

„$u millft mid) tum btr fto^en? ^u?" — bie §>änbe 
gerungen. „Aber bu Bcgretfft bod), baft id) nid£)t mugte, 
»öS td) tat." 

„£)u Ijätteft e§ miffen {ollen/' Jagte er. 6ie 50g ben 
©djleier tum ben klugen unb fal) il)n an. 

„3ener f)at mir fein l)albe3 Vermögen uerfdfyriebeu 
für ben gall, baß \§ fort miH. Qd£) laffe mid) fdjeiben, 
ba3 ©elb ift beim" 

&a falj er auf einmal, baf$ fie eine anbere mar: \ak) 
bie Erfahrungen in iljrer Vierte, ba§ Abenteurerleben 
hinter il)r. Er fptitte brennenbe§ SPfätleib — unb eine 
Socfung, bie ifjm ba§ SBIut in bie ©ttrn trieb. ©ie fd)rie 
auf, fie griff nad) il)m. 

„Styl 2)uliebft mid) nodj!" 

Er riß fid) lo§, unb er flolj. 

,,3d) ijafce gegeigt, baß icf) ftar! bin," fagte er $u feinem 
greunbe. „£>a nun mein $la£ auf bem ©djiff belegt 
ift: mir maren fieben %at)xe $ufammen, l)ilf fie mir 
fudfjen, id£) muß Abfd)ieb öon iljr nehmen." 

9tod) taufenb üergeblid)en ©dritten erfuhren fie bie 
©trage. Efyriftopl) burd)fud)te fie, §au3 für §au§, 
%xetipe für %xeppe. $n tfyrer SBofymmg fagte man it)m, 
fie liege feit brei 2Bod)en im frangöfifdjen ©optal. 

©ie läd)elte il)m aus bem 23ett gütig entgegen. 

,,Sd) bin nid)t meljr fel)r franf . . . £>u reift? ©d)on 
l)eute?" 



13 



„Um \eäfi W)t, u jagte er. (Sie fdjieu nicbt gu Ijöreu, 
ifjre $ugen forf djten in feinen. Sei je unb briugenb: 

„®u rjaji ferjr gelitten, aB id) fort ftar?" 

(Sr gögerte. 

„Qcr) bin bamit fertig geraorben. £>afür bin td) ein 
äftann. S8iefleid)t fiaft bn e3 nod) fernerer. Sarum 
eben fomme id)." 

„£)u reift. 60 foll e» benn au§ {ein." 

©ie fprad) mit [tarretn SSlicf fcor fid) rjin. 

„(Sieben 8ar)re. $ielleid)t wirft bn boer) einmal 
benfen, baf$ e§ bie beften maren." 

„5Da3 benle icr) fd)on ieijt," jagte er unb gab ir)r bie 
§anb. ®ie nar)m fie beibe. 

„2)enn mir r)aben un3 feljr geliebt . . . 2ßirrKicr)? 2)u 
t>erläj3t mid) gans?" 

$lö|lid) öffnete bie 2Jngft tf)r weit bie Hugeu, i^re 
Stimme flog. 

„3)u fannfi nid)t bleiben? £>u rannfi nid)t üergeffen?" 

„3d) mürbe e§ bir fpüter öormerfen. Qcf) mit! bid) 
afö eine (Sntraürbigte nidjt mieber rjaben. 2)afür r)abe 
id) bie nod) immer §u lieb, bie bn marft." 

„28ie bu rjart bift," murmelte fie, unb ir)re güge 
jan!en ein. (Sr far) fie auf einmal tief ermübet tum 
ton!t)eit unb £eibenfd)aft. (Sr bad>te: „SBenn id^ 
fie behielte: in geljn Satyren märe id-} nod) jung, unb 
id) l)ätte eine alte grau . . . 5Iuf toaZ für ©ebanfen 
id) fomme!" — unb er manbte fid) ab unb beugte baZ 
©efid)t in bie gänbe. ©ie begann mieber. 

„(Sin $ugenblid be§ $ergeffen§ nad) fo bielen %ai)xen 
ber $emeinfd)aft: unb bu berurteilft mid)!" 

14 



Sie erfyob bie Stimme. &ine gfamme ber geinbfdjaft 
trat in u)xen 83li<f. 

„2lber bu Ijaft micl) immer nur au» Stol^ öcXtebt, aitö 
£ro£ gegen beinen SSater unb bie 2Belt, au§ Eigenliebe." 

Sie arbeitete ftd^ empor. Stfe §anb in bie SSruft 
gefrallt: 

„2Ba§ bin id) bir. 3$ ljaffe bid)!" 

„Unb bu?" jagte er, Meid). „3$ tonnte bir fageu, 
bafc bu nur fo lange $u mir gehalten rjuft, al§ mir ber- 
folgt ttmrben unb id) bir Dpfer §u bringen Ijatte." 

Sie fd)rie auf. 

„Stein! 9cein!" 

Unb plöttfid) leife, gufammengefunfen: 

„SBirflid)? 3ft e§ fo? 28er finb nur benn, nnb melden 
geinb tragen toir im §er§en?" 

5lber fie umflammerte feine 91rme. 

„3dj mill nicf)t! 3cf) toill nicfjt untergeht! £>u luirft 
midf) nicr)t oerlaffen, — ba id) bir bod) fage, baft id) betn 
bin. §öt[t bu? 3$ |Wfc auf, *<*) * n Qefanb, fti r 
gefyen fort, icr) arbeite mit bir, id) bin beine $rau!" 

£)a er fie in§ S3ett gurüdbrängte: 

,,9td), nid)t? Seine 2Jlagb alfo, beine SDtagb. Steife 
unb nimm mid) mit, im Sttnf d)enbed !" 

Er brüdte fie auf ba§ Riffen, unb er ftrid) iljr leife 
über ba$ §aar. Sie betaftete tt}tc £iber. 

„SBeräeilj!" fagte fie. ,,3d) tt>eif3 tootji, bafj bu red)t 
l)aft. %Senn bu midj gurüdnöljmeft, bu toäreft ein ©ott. 
3e£t aber liebe id) bid), benn bu bift ein Wann. 3$ liebe 
bid), id) liebe bid)!" 

Sie oerfdjränfte bie Qänbe um feinen %ladm unb 

15 



f)ob ftd) langfam an irjm empor. <3o blidte er mieber 
gan^ nar)e in biel ©efidjt, in ba% er länger geblidt r)atte 
all in alle anbern SDlenfdjengefidjter. Siefe Sippen, 
benen er fid) auf ben ftopffiffen aller Sänber anvertraut 
Ijatte, atmeten lieber in feine. OTeS, tocS er fein Seben 
lang fd)ön genannt l)atte, lehrte §urüd unter feinen 
$uf3. &a3 ÄSefen, ba§ feine (Seele, feine Qitgenb, ba& 
SSefte feiner ®raft empfangen rjatte, e3 fd)tang nod) einmal 
geijrenb um il)n bie^rme . . . Qrjre Sippen fliegen auf ein- 
anber. Er fanl nieber ^u iljr, mit bem @eficr)t an irjre*. 

„(SMtl!" 

„Sani!" 

Unb fie weinten. £>urd) 6d)Ieier bon dräuen fagten 
fie einanber Siebe§morte bon einft, Erinnerungen 
femer (Stunben; unb fie flüfterten leife, leife, al§ Ratten 
biefe Singe feine laute «Stimme merjr. 

©ine Ul)r fd)lug; er richtete fid) auf. 

„m mol)l!" 

©ie far) ifjn an, lieber bot! 2lngft. 

„3$ fanu nid)t. 9fte roerbe id) biefe Siebe berroinben." 

,,£)od)," fagte er, „unb bu wirft wieber glüdlid) werben. 
dJlan wirb bidj lieben. 2öir leben weiter." 

,,Qd) mill ungltidlid) bleiben. Sßo§u leben mir weiter. 
3c^ rjabe boct) eine (Seele. $tein @ott!" 

$on ber £ür f>er fal) er gurüd: fie }d)lud)5te abge* 
tvanbt Er tat einen rafdjen ©djritt ins 8* mmer / er öff- 
nete ben Wunb. 51ber er {Rüttelte, bte Siber gefd)loffen, 
ben topf, lehrte um unb ging l)inau§, wie im Sraum. 



2)te arme Xonietta 

i 

$>er alte (Santalupi fjatte äiemtid) getrunfen, auf 
bem Sßege pfiff er unb flatfd)te in bie §änbe; imb 
aß nun ber Qug bert §üget, ber ßolbaffo fjeigt, hinauf* 
gelangte unb öor bem §of ber -fteuöermafylten alle 
^att matten, ba rief er: 

,,©o gef)t benn §u SBett, meine ßinber ! SDie^ gelb Ijat 
mein ©rojftater behaut Hud) mein (£nf el foll e§ bebauen." 

©r ließ fiel) fcon feiner Softer ein @la§ Sßein bringen, 
fußte fie unb ben ©djjmiegerfotjn unb fefyrte um. Einige 
ber Siteren folgten iljm; bie junge SBelt aber ü erlangte 
SU trinfen unb bafc alle l)inter ben Pfeifern tjer um baZ 
§au3 gelten feilten. S)ie Wäbdjen tyäfyen in ba$ ©t|Jaf* 
gimmer ber §od)geit§leute unb ftießen fiel) an. (Sine 
toarf eine S3lume auf ba$ 23ett, barauf tat audj bie 
näcfyfte e§, unb Jcpepd) rupften alle bon ber (Srbe, 
toa§ ba mar, unb fdjleuberten e3 in£ genfter. £)er junge 
(Seemann fam unb fragte, marum fie ladjten unb fdjrien, 
aber fie fagten: um gar nid)t§, unb er fefyrte $u ben 
Surften gurücf. ©erabe ftfjtcften fie bie junge grau 
ftrieber hinein, naö) einem neuen %\a§to, unb hinter tyx 
^er riefen fie 6d)erge. gfyr Wann tjörte, wie bei ßarlino 
bon ÜDlontemurlo 51t einem anbern fagte: 

17 



„SÖfas f* e ^ergeben, toa3 ba ift! ©ie ttrirb d5elb Ijaben, 
benn ein £iebl)aber tt)ie ber S&mcrebt lägt leine arm 
ptrüd." 

äftatteo ftürjte fogleid) üor, um ben Cfattttto $u 
paden. 503er e§ überfam tljtt, baß bann alle e§ erfahren 
mürben unb ba§ bie§ feine §od$ett3na(f}t fei. 60 riß 
er ficr), bie gafyne auf ber §auft, hinter ben SBagen^ 
f(f)itppen gurttcf. „SBaren jene erft fort," backte er unb 
flieg, fdjtoanlenb oor ©djuter^ bie SBiefe Ijinab, „bann 
werben \v\x abregnen, Xonietta unb idj!" (£r lieg ficr) 
Einfallen unb fagte, erjcfjöpft burd) feine Sßut: „$iel= 
leidjt toar e3 eine ßüge &arliru>3." £>ann fd)ien e§ 
iljnt toieber tvofyx, unb er fd)lud$te in bie Qänbe. 
„@o rjabe icr) bei ben ©olbaten, bie langen Setzte, 
\l)x alle biefe Briefe gefcrjrieben, inbe§ ber £ancrebt 
fie Ijatte !" 

2Bie er enblicr) gurüdging, Ijielt er ben ®op\ gefenft 
unb bie gäufte gefdjloffen. Raum aber bafy ex, am Saun, 
öom Söoben auffar), gog fdjon fein gufs fidj §uriicf unb 
legten feine §änbe fid) auf bie SSruft. $or bem SÜlabonnen* 
bilb in ber Stauer Mete Sonietta; öom Sttonb, ber nocr) 
tief hinter ben Ölbäumen rvax, brang ein bünner Stral;! 
U$ in \l)x unb gerftäubte auf irjr; unb bie trioletten unb 
beftirnten liefen über ir)r toaren fo ftill, al» l)örte ber 
gange §immel nur fie. äftatteo lieg ficr), reo er ftanb, 
auf ba$ £nie. W Sonietta aufftanb, erblicfte fie tfjtt, 
unb fie gingen fid) entgegen. 

„Wz finb fort, fdjon lange," fagte Saniertet. „Sei) 
fjabe biet) erwartet." 

„Unb bn benfft an feinen, ber nid)t r)ier ift?" fragte 

18 



er unb ftredte ben $opf bot. «Sie legte t^ren in bert 
9ladtn. 

„$ifi nidjt bu Ijter, o äftatteo?" 

$)a f(f)üttette er fid), bie Sugert gefd)lojfen, unb roanö 
ben $lrm um ü)te Ruften, (So gingen fie um ba§ §au3. 
$on einer feljr fernen Straße, tooljl fcfyon Bei $illa 
©otagna, fam nod) einmal ber £on be£ $ifferaro. 

„2öie mir allein finb!" fagte Sonietta. „2Baren je 
anbere fo allein?" 

Sttatteo Breitete roilb bie $rme au». 

„60 foIXte e3 bleiben!" 

„(So fotlte el bleiben," fagte aud) fie. SBufete fie 
bemt, roa§ er bad)te? 3)af3 morgen, roenn er ben %an» 
crebi $ur #tebe [teilte, bielleicrjt atte§ au§ roar? 

„2>enn roir finb glüdficr)," faßte fie. 

„3a, gtüdlicr)!" — unb er preßte fid) an fie. 

„Söte e3 buftet, Sieber! @§ buftet aus unferem 
Simmer. D fiel) ! e§ ift ootf Blumen. Itnfer $ett ift 
ooll Blumen." 

„3)a3 roaren bie 2Mbcr)en!" rief er. „(Sie Ijaben fid) 
luftig gemacht über mid)." 

„28arum luftig gemadjt? (Sie roollten un3 greube 
machen. $lber roir muffen bie Blumen hinauftragen, 
fonft roerben roir franf." 

„Unb roenn roir ftürben! 2Bäre & nidjt t>a% befte?" 

„2öarum? 2Bir, bk fo glüdlid) finb!" 

„£>a£ ©lud ift furj, £onietta. (So glüdlid) wie 
biefe Sßadjt roerben roir oietleid)t nie mefjr fein. SBbnnteft 
bu triebt mit mir fterben?" 

<5ie oerfdjloß ir)re 51ugen au feiner 33ruft. 



„lud) fterben fbnnte td) mit bir, o Stöatteo !" 

®a atmete et tief auf unb \äfy empor. QI)m foar'S, 
all ragte er in btn ipimmet tüte bie 3W* e fI e boxt, bie 
mit i!)rer @£i|>e an einen &tem fließ. 

9In feiner §anb unb auf feiner 33rufi betrat %o* 
nietta ba§ §au§. 9(13 fte aber roteber ljeröorfamen, 
fcrjleifte üücatteo fie Ijintet ftcf), unb fie fdjrie: „Söltt* 
leib! £>u bifl toc^nfittnig." 

$om SlnMiä ber äPfatbomta befani fie toft, fid) to§* 
gureißen, unb fie ioarf fiel) bor ba§ SSilb l)in unb be* 
roegte bie tjiuauf geredten feänbe, <M Jnänbe fie an 
einem Seil. 

„£) IJftabonna!'' rief fie, „o meine äftabonna! lud) 
bu bift eine grau, unb bu fteißt rool)l, bo!$ id) unfdmlbig 
bin! Sage it)m, baß id) unfdjütbig bin!" 

(£r rjielt fie fdjon tmeber. 

„Qd) bin betrogen!" — unb er griff fid) nad) ber 
M)le. „£)u unb bein SSater, tr)r rjabt mid> betrogen, 
dr muß bid) gurüdne^men. gort wut °ft!" 

©t fdjletfte fie roeiter. Stuf ber äfötte be§ §ügel3 
Hämmerte fie fidj an eine große SSurgel unb mar nidjt 
lo^ubrtngen. 

„93in id) nid)t bein SBeib !" fdjrie fie immer roieber. 
„$em 2Beib, ba§ bid) liebt!" 

gutejjt gerfdmtti er bie SSurgel, unb fo mußte fie mit. 
(£3 toarb Sag. 

3m 3>orf farjen e§ tueber er nod) fie, ^ öon irjrem 
£ärm bie £eute an bie genfler famen. Sie Ratten 
\>a$ SBlut in hen fingen unb roaren roie blinb. 

Der alte totalupi ftanb fdpn auf feiner Sd)tt>elte, 

20 



unb fcmm ba§ er bie SBotte bes (Scf>it)tegetfof)ne^ unter* 
(Rieben fjatte, rief er ber Softer entgegen: 

„2)u r)aft mir fd)öne ©rjre gemacht! Sefet fiel) $u, 
fco ^piafe für bidj ift!" 

Unb bie 5lrme qielt er quer bor ben (Eingang. £o* 
nietta trollte rjinburcr), aber fie nxtren fo t)art, bag e§ 
fie urnruarf. 

„SDafc icr) unfdjulbig bin!" — mit §roei gingern, 
bie fie rjocf) in ber £uft fd)üttelte. „£> Sftabonna, baf; 
id) unfdjulbig bin!" 

„2)a§ mad)e mit beinern Wann ab !" fagte iljr fSattx. 

$n bem Raufen bon SSurfdjen, ber fid) umf)erfd)ob, 
lam ein (Gemurmel auf. 3)ie grauen brüben berftanben 
e§, unb eine fagte laut: 

„£>er ßonte: e3 ift rr>ar)r. 3)enn nodj am ©onntag 
fam fte au3 feinem §aufe." 

„SDu lügft!" — unb Sonierta fdntellte il)r an bie 
($5urgel. 3)a§ Wäbtyen roälgte fie ah, bie nädjfte ftiefc 
fie toetter, unb immer fdjretenb: „Srjr lügt!" flog 
Sonietta öon biefer gu jener, bi§ eine, bie Heine Seren* 1 
$ina, fte in ben Firmen bettelt unb leife fagte: 

„Hrme Sonietta!" 

%a fd)lug Sonietta nicr)t mer)r um fid), unb loar 
ftill. $ur lang au^feufgen l)örte man fie l)inter ir)ren 
beiben §änben; unb gebüdt unb firaud)elnb gelangte 
fie burd) ben Raufen ber SMntter, ber auSeinanberroid), 
unb an ben ®inbem borbet, bie pfiffen . . . 5llle [ar)en 
tr)r nad). Qe^t narjm fie bie ©änbe bom ®eftd)t. Qetjt 
fdjleppten il)re nadten %ü$e nid)t metyr im ©taube. 
Qe|t mar fie, eilenb, am (Snbe be§ Dorfes unb fd)lug 

21 



ftd), in ber ätegenfomte, ben 9foc£ übet ben $o|)f tote 
eine fRetfenbe. 

„<Sie roill tr>o!6?X einen weiten 28eg madjen," fagte 
jemanb. 

£)ie 33urfd)en brücften üDlatteo bie Qanb unb bemit* 
leibeten tfjn. (£r erroiberte: 

„2Ba§ tnt mir% ba meine ßrjre gerädjt ift. Unb mein 
gehen toerbe id) nnn lieber at§ ©djufter berbienen." 

£)er alte föantalupi aber fachte: 

„2Bas, (Berufter. Qdj fjabe bir ben §of unb bie Softer 
^ehen unb neunte roeber fie nod) il)n gurüd." 

60 feljrte benn Wlatteo allein nadj (Sotbaffo um. 

§inter bem §ügel [tanb bie Sonne unb blenbete fo 
fel)r, bafy er mit bem erften 231td ba§ §au§ nidjt fanb 
unb erfdjraf, als fei e§ fort. 2>a§ ®ra§ roeljte; er rjielt 
füll: ob btöffie^en ntdjt $u rjören fei. -ftem, au(i) ba$ 
iuar nidjt gu rjören. Unb ba§ §au§ ftanb bom unb hinten 
offen; man fat) gan^ rjinburd), in3 £eere; unb SJcatteo 
fam e3 bor toie ein Sfltenfdienleib, burdj ben ein Keffer 
gefahren roar. 

(Sr lehnte fid) gegen ben &ä)Uppen, unb bor ÜDttibigfeit 
rutfdjte er gu SBoben. 3)a traf er in bem ioeiten £anb, 
ba$ jdjon blaute, auf bie ©trage, 50g tr)r gebanfenlo* 
blin^elnb nadj unb fat) eine ©eftalt fid) beroegen. Söei 
bem großen fd)roar§en (Stein, ber ba$ ©rabmal be§ 
Sßero roar, blieb fie fielen, taumelte bagegen unb glitt 
baran nieber, roie er felbft an feinem Sdjnppen. $lö£lid) 
aber fprang Wiatteo auf unb flieg mit ber gauft nad) irjt 
bort unten; benn aud) fie fjatte rüdrtmrt§ ben $rm 
gefdjüttelt. 

22 



II 

2)er g-itfyrmcmn ©iobaccone au3 (Salto crjäfjftc eineg 
£age§ in ber ©djenfe, §u 2?om Bei $ßia$a üDlontanara 
fjabe er bie Sonietta gefeiert, (Sr lannte fie genau, 
toeil er feit gängig Sauren ben SBein il)re§ $ater§ 
abholte; unb burd) eine ©äffe toai fie gegangen mit 
einem STcanne. S>er Eftann fear ein Söauer, er fonnte 
einer au£ ©tordjto fein, ©ioöaccone nrnffte e§ nid)t 
fid)er. £)iefe Begegnung ioar fdjon toter 2Sod)en Ijer, 
aber ba ber gufytmann feitbem ttod) nidjt im S)orf 
getoefen fcoar, erfuhr man baöon erft }e|t. 

W> e§ bem SKatteo berietet toarb, fagte er, e3 fei 
ttidjt ioafyr; unb bem 23iagio, ©of)n be§ @afparo, ber 
babei blieb, fuljr er p Setbe. £)ie anbern trennten 
fie unb rebeten il)m Vernunft ju: toa§ bie Sonietta 
tl)n uod) angebe. (£r toar blaß unb koofltc mdjt mefjr 
$3occe fielen, nafym feinen SRod unb ging nad) §au3. 

$m borgen barauf fam §u if)tn fein greunb 9Jlid)ete 
Sattuga. (£r !am auf feinem Staren gerabe§tueg§ 
öon SRom unb fagte §u Sftatteo, er muffe ir)n ernftljaft 
fyredjen. 9Jlatteo legte feine §ade nieber, natjm au£ 
bem ©troljfacf am $ferbe bie giafdje unb bot fie bem 
greunbe. SO^tct^eXe fejjte fie an ben Wlunb; barauf fagte er: 

,,$d) barf mit gutem ©enriffen beinen SBein trinfen, 
benn afö in ber ipauptftabt bie £onietta, beine grau, 
ftdj mir anbot, fyabe id) unferer greunbfd)aft gebaut 
unb fie aufgetragen. S)u mufft toiffen, ba% nid)t 
jeber fo Rubelt toie \6) unb bafy ber (Sartino au3 SDtonte* 
murlo . . ." 

„D fd)toeig!" rief Sttatteo, mit ben gctuften auf 

23 



ben Dtjren. . . „Qd) moflte fagett/' fefcte er rjinau, „bafy 
jefct, ba fie bie girrte mad)t, atle§ ein! ift, unb aud) 
bu rjätteft fte bir nefjmen tonnen." 

jättidjele ftugte, unb bann ergriff er 3)catteo§ §anb. 

„Qcr) mottte e3 bir oerfyeimlidjen, greunb, unb bid} 
fronen; aber, um bie SBafyrfyeit gu Jagen, Ijabe aud) 
tcr) itjr mdjt miberfterjen tonnen. £enn man mufs gu* 
geben, bafj fte eine fdjöne grau ift." 

ÜJlatteo mar auf einmal bunfetrot unb griff um [tdj. 

„2Ba3 f)aft bu?" fragte TOdjele. 

9#atteo§ §anb mar in bie Vererbe gefahren. (Sr er* 
fcrjraf felbft, meil er rjatte nacr) ber ©ade greifen motten. 

spionier) lachte er auf. 

„9ftir Jommt ein fpag^aftcr ©ebanfe: SBemt nun 
ber Sancrebi fie mieberftetjt. (£r fyatte gehofft, mid) 
5U betrügen; ftatt beffen ift er felbft ber betrogene 
unb teilt fte mit alter SBelt." 

„®a§ ift föafjr," fagte SJlidjete; „unb e§ tonnte fein, 
bafj bie ©adje it)m fd)on paffiett ift, benn aud) ber 
(&onte mar in SRom, id) fat) itjn feine ®äfe ablaben auf 
$ia§5a 9Jlontanara. §eute morgen^ um gmei ift er 
aufgebrodjen, nodj) bor mir, unb märe tängft gurüd, 
menn er nid)t mck) feiner ©emotjnrjeit fid) in SBiBa 
©otagna feftgetrunfen rjätte." 

SRatteo ftanb auf unb geigte t)mab auf bie ©trage. 

„2)ort fomtnt er!" 

„Unb er fä'nrt tjatb im ©raben," bemerfte SUlicrjete. 

„(5r mirb fid) ben §al§ brechen." 

„3)a§ märe fctjabe," fagte Wlatteo, „benn id) t)abe mit 
itjm §u reben." 

24 



®r faßte in feine ^ofentaferje unb ging fdjon. 

„Unb ba§ «ßf erb?" fragte SJädjele. 

„Qfä roirb nid)t fortlaufen, fomm fdjnelL" 

Qm Jpof ber 6d)enfe ftanb ber Darren be§ Sancrebi, 
unb ba3 $ferb fdnaob nod) üom Saufen; er fetbft aber 
faß fdjon breit unb feft bort innen, bie güße öon fid) 
geftreeft, in ©tiefein, bie berrjärteter (Schlamm bebeefte. 
(Sr t)aüe ba$ Keffer in ber gauft, bor ftd) ben falben 
£iter famt einem großen Eäfe, unb ergafylte beut SBitt 
unb groei dauern, roie er in ber §auptftabt bie Krämer 
hineingelegt Ijabe. §Ü§ er ben SDtotteo in ber %üx fal), 
lächelte er f)ö^nifd) unb fur)t mit sroei roulftigen gingern 
ju bem fynaufgebogenen <Sd)nurrbart. 2)ie roten glätter 
feiner ©efid)M)aut faljen buref) ben fcrjmuijigen blonben 
Satt, toorin SEäjebroden ftafen. 

„3l)r fommt bon SRom?" fragte SLRatteo fogleictj 
unb trat, bie brauen gefaltet unb beibe §änbe in 
ben Stafdjen, an ben %\\fy rjin. %ex Sancrebt er* 
roiberte: 

„9tfmm perft ben §ut bor mir ah; td) bin ein ©bei- 
mann." 

($r öffnete ein§ feiner bon ben Söaden erbrüdten 
klugen unb Hemmte baZ Sftonofel babor. SJlatteo riß 
fid) ben §ut bom topf unb toarf itjn gu Söoben; et 
hMte ftd), aber mit brotjenben SSrauen, unb fagte: 

„GSrjeHens, id^ roerbe e§ nid)t roieber bergejfen." 

„Um fo beffer für bierj. £)ann toill id) fo gefällig 
fein, bir bie ©ruße gu beftellen, bie beine grau mir 
aufgetragen r)at." 

„Sljr ijabt fie gefeljen?" 

25 



„©eferjen!" — unb ber Sancrebi faßte, ben SJamb 
§um Sadjen weit offen, aber ftumm, alle ber SReir)e nad) 
in§ Stitge. SJann loderte er unter feinem Söaud) ben 
@urt unb roarf Ijttt: 

„($efd)tafen ijabe td) mit tyxi" 

Wie waten füll. SJJan fßxte ein ^nirfdjen. äftatteo 
hüäte ficr) nod) einmal nnt> faßte: 

„(S^etten^, Qrj* tatet nad) meinem SBunfd), benu 
al3 id) bie £ont etta fortjagte, badjte id) fie eben |tt 
(Sud) $u fdjiden." 

„2>u bift gut; aber fie ift §u tief im greife gefunfen 
für einen (Ebelmann. ©ie verlangte $erjn $aoli, unb 
id) Ijabe ir)r nur biet gegeben." 

„9lber Jgfjr, ber 8f>t fie fcrjou früher ranntet: benn, 
nid)t roarjr, Q^r !anntet fie bor mir . . .?" 

„2ßer roeifc?" 

%ei Sancrebi bog fidj rüdroärtg unb goß fid) ba% 
©las in ben 3Jhmb. SKatteo ftredte bett ®opf bor, 
feine klugen gruben, unter i'rjrer tiefen gälte, in bem 
rjingebreiteten ©eftdjt be3 anbern, unb bie Sippen gingen 
itjm au3einanber, al§ fdjmadjtete er. 

Hex Sancrebi fc^nalgte. 

„■ftimm einen ©tur)l unb fpredjen tmt bon beiner 
grau! Sie gefällt mir mel)r aU bir, unb roemt id) baS 
nadjfte SSM in bie §auptftabt fal)re, ben!e id) üjt treu 
in fein." 

Wlatteo fegte fid), iidjm ba$ $\tö, ba§ ber SBirt üjm 
aufteilte, unb leerte e§ in ber geit, ta ber anbete fprad), 
groeimal ol)ne $aufe. 

„Unb baran fierjft bu, /; fagte jener, „tote fie mir gefällt, 

26 



benn id) ijdbe genug an meinen äMgben unb brause 
bie Söeiber ber §au£tftabt nidjt." 

SDfotteo rjtfrte auf $u trin!en. 

„$jt folltet bie Sonictta afö äftagb aufnehmen, 
d^ellen^." 

„SBarum? ®a jie mict) in ber ©aitptftabt weniger 
foftet." 

^atteo rührte nicr)t SMid nocr) ©lieber. 

„3rjr folltet bie Sonietta afä Slftagb aufnehmen, 
@$eflertä." 

3)er Sancrebi fd)iug auf ben £ifd). 

„£affen rtrir beine grau bei itjrem luftigen 2eben. 
3$ ttrilt bir, obtoorjf bu nur ein Söauer bift, bon anbetn 
Leibern ergäben, bie idj fannte . . ." 

9Mteo lieg ifjn reben unb trän! lieber, pötjücl) 
Ijörte er fid) lachen unb felbft mit ©efd)icf)ten biegen, 
©r berichtete bon feinen abenteuern bei ben golbateu, 
eignete ficf) bie feiner ®amerabeu an, fdj)müdte au$ unb 
erfanb. (Sr bemerfte, bag bie ©efidjter ber anbetn 
in einem Giebel t>erfcf)rounben traten unb il)m gegenüber 
nur nocr) ber Sancrebi Jaf$, ber i^m in bie §anb fdjtug unb 
irjn feinen liebften greunb nannte. DJtotteo füllte tränen 
fommen, unb fein §er§ fdjlug begeiftert. (£r rühmte 
bem Stancrebi bie 6d)önf)eit ber Sonietta unb ba% 
er i^r feine (£rjre oorge^ogen fyahe. SDann tuotlte er 
ftriffen, roie fie in ber §auf>tftabt au£gefef)en r)abe, 
— unb §aüe fie nod) ir)r getbe§ %ud) gehabt? $>a§ 
mar ein ©efcrjenf tum irjm. 2Bo tvofynte fie? 

„$ia be' ffiexli," fagte ber Sancrebi, unb er befcrjrieb 
genau ben 28eg bafyin, rühmte iljre guten Sanieren, 

27 



i$t gtmmer unb bie ÜDfoffaroni, bte jte trjtn p foften 
gegeben fjaite, 

„Sia be r Sfterli," toieberrjolte ÖJlatteo immer ba* 
gttrijcrjen. . . „grüner toax jte in Kolbajfo: eine Sfatdjt 
nur. SBoIlt 3fer itidjt ba§ §au3 anlegen?" 

S)a ber £ancrebi toeitertranf: 

„ftommt bod), GSfcgeHeng!" 

©djließlicr) fiel il)m ein, öon einem gäßdjen &&&* 
28eitte3 5U tyredjen, ba$ er nocr) bon {einer £od$eit 
Ijer §ahe, unb bamit braute er \>tn anbern auf bie 
SBeine. ©ie taumelten rjinau§. £)er Stancrebi faßte 
feften guß unb 30g jid}, ben Söaucl) fcrjtoenfenb, bie 
jpofe tjöljer. SBä^renb er auf hen Darren fletterte, 
mußte äftatteo nad){d)ieben, unb bafür 30g er ben Sftatteo 
hinauf, ©ie fuhren, mie fte tonnten, unb lachten, toenn 
fie über bem ©raben fingen. 

3u §au{e roollte SMteo fogleicr) toieber tum £oni* 
etta anfangen, aber ber Sancrebt warf mit ©türjlen 
nad) ber SSanb unb fcrjrie, er toolle nid)t§ f)ören, bi§ 
ber SBein ba fei. SJktteo l)olte if)tt, unb bann ftüttfe er 
fid), ange[td)t§ be§ Srinfenben, mit ben gäuften auf 
ben %\\ä), ftanb unb betrachtete tfjn, lieber mit (Grübeln 
unb Seesen. 

„§at fie $utf) geliebt?" fragte er. 

„28er? ©eine grau? SBarum nidjt: ba tdj ein äRatm 
bin unb i()r bier $aoti gab." 

„Unb früher? $or mir?" 

„üftie gelegen," antwortete ber Sancrebi. 

„23ie? 3fte gejefjen?" 

„3>enffi bu roirftid) nocr) an foldje elenbe JHetnigfett? 

28 



2)ü bein äßein mir fdjmedt, nrill td) bir eröffnen, baf$ 
td) beine grau ni(f)t anberl gelaunt r)abe aB jebe§ 
SMbd)en im £>orf . . . SSa§ gtofct bu mid) an? Wart 
§at bid) belogen: tft btö fo feiten?" 

Watteo flüfterte, benn er r)atte leine Stimme mef>r: 

„2Barum l)abt Sfyr mir nid)t3 aefagt?" 

„£)u bergigt, baß bu mit einem ©beimann fpricrjft. 
2Ba§ geljen mtd) bie £tebe§gefd)id)ten eine! dauern 
an." 

„2(lle§ tt>ar alfo unnü£," roollte ättatteo fagen; aber 
anftatt §u fpredjen, fnirfd)te er fo furchtbar mit ben 
gähnen, bafc ber Sancrebi fid) rjalb öom ©tutjl t)ob. 
(£r fiel fogleidj barauf ^urM, unb äftatteo gog bie §anb 
au3 ber §ofentafdje. 

„2a$t nur/' fagte er. „28a§ rjätte e3 geholfen, trenn 
Ör)r fpradjet. SBar fie bod) fd)on bort unten — in $ia 
be' 2flerli." 

(£r rang bie feänbe. 

„£), bie arme Sonietta! Sehe fie tot! Unb aud) 
td) rjätte niemals leben bürfen." 

draußen, beim S^un, f<wb & fid) roieber, unb gegen* 
über, unter ber Sttabonna, fniete fie, unb .plöpcr) mar, 
ftatt ber fyarten 6onne, SJlonbjdjein ba. 2)urd} ba$ 
ßllaub lam ber (Strahl unb gerftäubte auf irjr. (Sie 
toanbte fid) um, unb nun gingen fie einanber ent* 
gegen. äJtotteo breitete bie $Irme au3: ba ftraudjelte 
ex unb fiel mit bem ®efid)t ins @ra§. 

2U§ er aufftanb, war e§ bömmerig; er fjatte einen 
ferneren ®o£f, im Seibe 2lngft unb baö^U nur immer: 
, f £8aiS ift gefcrjefyen. $8amt^er§ig!eit, mal ift gefdjefjen/' 

29 



(£r trug bett $f erben gutter fjiu unb jagte: 

„£)u toürbeft e» geroife nid)t jugelaffeu f)aben, o §etr 
®otf, baß t<§ mid) in unjerer ^od^geitSna^t in if)r 
irrte; roürbeß e§ nicr)t ^ugelajjen baben, roenn jie tut* 
fd^nlbig toat. 3Der Jancrebi rmtb au? ^etg^eit gelogen 
r)aben." 

$löpd) liefe er alles fallen. 

„£)a§ roollteft bu! Sie roar un jd)itlbig, unb in jener 
Wafyt Ratten roir Beibe [terben Jollen, roetl unfer ©IM 
3U grofe toax. S>a;$u lagen auf unjerem Söett bie Blumen." 

@r ging l)inein, al3 müßten jie noer) \)a fein. Statt 
ber Blumen lag auf bent ^eü ber Sdncrebi unb jdjnarcbte. 
SJiatteo fiel über irjn l)er unb rüttelte. 

„9fof ! ©uer *ßferb ift fortgelaufen." 

„Safe e» laufen," grunzte ber Sancrebi unb ioäl^te 
fief) auf bie anbere Seite, $catteo feudjte. ör fjielt 
ftd) bie DI)ren %\i, roeil er hulbe Stimmen Ijörte. $ie 
$Xugen ooll Sölut, Jal) er in \)tn 2irmen be§ Sancrebt 
Sonietta. S)er £ancrebi roät^te ftd) über jie. äföatteo 
fonnte nidjt rafd) genug in bie £ofeniafd)e fahren, — 
unb enblid) [tiefe er $u — roeldie Crrlöfung ! — [riefe %u, 
[tiefe ivl . . . 



©vetc^en 

i 

2lm ©onnabeub mittag Ijatte grau ©epng e» immev 
noty ntd)t ir)rem Spanne beigebracht, baf$ ©retdien 
fid) am (Sonntag verloben feilte. 23eim offen mar 
fiebertet) enbticr) guter Saune; bon bem Stal, beh er 
allein afj, toarf er ©reterjen ein ©tue! über ben £ifd) 
§u. 51ber ber Stat roar grofs unb fett getoefen; im 3Äiitag§* 
fdjlaf äcr)§te §epng, unb nad) bem (Srroadjeu Verlangte 
er maffiert §u werben, ©eine ©attin ttrifperte ©retdjeu 

„üftu tonn' mer' n tmeber bein' $ut unb ©ürtet nid) 
abluden. 9föer ©elb muß r)er." Unb fie gab ber Softer 
einen nü£tid)en Sößinf. 

§err ©epng wartete fdjon in wollenem §emb 
unb Unterrjofen groifdjen ben ©ofafiffen. (£r über- 
lieferte feinen blonben Saud) ber ©attin pr Bearbeitung 
mit ben £>anbrüden. 2ingft6effemmt blinzelte er, inbeS 
fle t)adte, ben brei giguren in sroeibrittet £eben§größe 
unb in 23ron§e gu, bie Von ber (Merfiufe mit erhabener 
§eiter!eit auf il)n unb feine Slot rjerabfafjen: ®aifer, 
Äaiferin unb Srompeter bon ©äffingen. Unb toärjrenb 
grau ©epng fid) nad) allen übrigen ©eiten um irjren 
s JÖfamn verbreitete unb xl)n laut tröftete, frod) ©retd)eu 

81 



gut %üx herein, auf ben Griten in ifyrem meinen &leib, 
umfidjtig ben langen Ipaß toorgeftredi unb mit gurcf)t 
unb §of)n In ifjren bteidj)füd)t:gen $ugen: !rod) ge* 
täufd)lo§ pm ©tuljl mit tyaptö igofe unb griff Ijineitt. 
(S§ platte ein bifjd^en geflimpert; tfyre Butter Jagte 
um fo fräftiger: 

„Üftu l)afte'3 gleiche l)inter bir, unb morgen wollten 
mer nad) ©ofdjelroba machen, baß bu'£ tuei&t. 3)er 
§err Slffeffor SHofcjdje gel)t aud) mit, unb bid) foft es 
nifdjt, Filter. $d) §& nod) fo öiel oom §au£l)aliung§gelb, 
ba$ e§ langt." 

§epng brummte; aber bie JEßafjage Ijatte i^n er«« 
tueid)t. 

WhenbZ am ©tcmunttfdj ftanb er für 2)eutfd)lanbg 
3Seltmad)t fo Jefyr in flammen, ba% er jaulte, oljne 
btn Qnljalt feine* ©elbfad§ gu beachten; unb tt>a§ 
an ©retten neu toar, entging il)m (Sonntag, tüte immer. 
(Sr befunbete nur ben feften Tillen, nid)t burd) ben 
Söalb gu geljen. 

„3)a lommt man äfoei ©tunben gu fei'm Söirt§- 
f)avß." 

Slffeffor ®lo£fd}e gab it)m redjt, unb man befdjritt 
bie Sanbftrafce: ®retd)en boran mit SHofcfcfye. (5r 
faf) beifällig ben §immet an; fein Hinterer ©cfyeitel 
rutfd)te babei in btn tragen. 

„%— fjabellofer X— Jjadj. SSenn audj mit ©t|e öer* 
bunben." 

,$apa fyat feinen SRod ausgesogen," faßte ©retten; 
unb mit ©enfblid: 

„Stollen Sie el md)t au#?" 

32 



Slber SHo&fcfje lehnte ab. ©r al3 Seutnant ber Stejeröe 
fanntc Schlimmeres; — unb er fing bom SRattoöet an. 
(Sr faradjj fad)licf) unb lange; ba§ erfte £au§ oon ©abbei- 
zen faf) fcfjon au§ ben Räumen; ®retd)en jeufete. 
grau £eßling r)atte alle§ übent>ad)t; plöj3ltcrj gab fie 
einen Scfjrei oon ficrj. Sin £ier. ! (Sin Sier mar in ibrer 
»fufe. 

„91 gräßlicf)e§ ^rabbeltier. 9hi i£ e§ fdjon f)ier . . . 
•fte, Spänne, au§ r m §alfe friegfte'S ntcf) meljr raul, 
bu brücfft mir bloß bie £uft ab . . . 9ftd)t an[tellen: 
baZ fagft bu tuoljl. 28enn e3 bod) aber beißt! 2ßir 
rjaben nun mal anbere Heroen al§ ttrie ifjr. gür fo 
roa§ r)at ein SDtann aber aucr) gar lein $Berftänbni3, 
nid)t, £err Slffeffor?" 

®lo£fcfje beeilte ftcf), ba§ feine §u befunben. (£r toollte 
fogar einen §alen öffnen, grau £eßltng entgog ftcf) 
irjm. 

„(Siner nä|t nicr)t§; e§ fifct %u tief. 2)a rjilft bloß: 
alles aufmad)en. ©erjen (Sie nur ein (Stüddjen roeiter 
mit ©retdjen, §err Slffeffor. S3ei fo roa§ lann id) bod) 
nx>l)l bloß mein* $tann gebrauchen." 

Unb fie blinzelte liebend) mit unaücrjtiger (Scrjalf* 
Ijaftigfeit an. £)er Slffeffor roar errötet; ©retd)en l)ielt 
ben ®opf gefenft. (Sie gingen. 

SHotjfcrje macrjte unftdjer eine SBemerfung über fatale 
£ebett>efen. (Sonft aber fei er feljr für bie ftifdje freie 
Statur, befonber§ für (Segelfport . . . ®retd)en feufete 
fdjon roieber. (Sr bradj ab unb fragte, ob aud) fie" bie 
Statur liebe. 3a? Unbtoaä jiebennbor§iel)e:bie53erge? 
£>ie fleinen £ämmer? 

33 



„(Grünen Salat/' jagte ®retd)en, rjalb im £raum. 

Sie farj {eiber grünlid) au£ unb fiel bor S31eid){uci)t 
faft in Drjnmadjt: roie e§ t$t immer gefdjar), toenn jie 
jid) jerjr langroeilte; beim Strumpf efto^fen ober in 
ber JHrdje. 

„@rünen (Salat?" 

3a. £>enn ©reichen feilte am borgen bon itjrem 
SBoctjengelb fofort ein rjalbeS Sßfunb $raline§ getauft 
unb jie alle aufgegeffen; unb jcjt träumte jie bon Salat 
mit Pfeffer unb Senf. 

®lo£fd)e mar bon itjrer Antwort überrajerjt, aber 
nid)t unb ef riebigt. (Sr fal) jie an unb rtidte an {einem 
fragen, ©retdjen aber, mit tief rjerabgelajfenen 
äöimpern: 

„2ßa§ eim bie efettjaften tiefel bie Sdntrje ruinieren! 
©o 'ne Sol)le t§ aud) tjeutgutage roie au§ ^ßa^ier." 

Sie flagte nid)t über bie Sdjmergen, bie ü)t bie Steine 
matten; nur über bie Soften! 2>a entfcfyfoß jid) ®lo£fd)e. 

„Micken . . ." 

„Sopl)U§ . . ." 

$113 ba§ Brautpaar §anb in £>anb bor tljn Eintrat, 
tote erftaunte ber SBater! grau §epng lädjelte jiegl)aft; 
benn baf$ Spönne einem ^ejeroeleutnant ®radj) madjen 
ioerbe, roar ntdjt §u fürctjten: bafür ging Sdcänne mit 
einem $u fcrjledjten ©eroijjen bux&fi Seben, roeil er nierjt 
roenigften§ Unteroffizier roar. 

II 

äßie Mo^fdje §ur Verlob ung§f ei er tarn, ljörte ©retten 
ir)n bor feinen greunben äd^en, roie elenb tym nod) 

34 



[ei; unb bann flüfterten fie: üecmiuftd) Uupüjjenbe£. 
®retdjen§ §er^ flopfte. 83ei Sifd) fpürte fie ^nfpielungen 
in iebetn -SÖSort. flotte blieb fdjroeigfam, 3^ur in ein 
@efpräd) be3 $afior3 Silltcf) griff er ein unb erflärte, 
er glaube an bie ^uferfteljung be3 g^ e ^^ e - : *wt rauher 
faterftimme unb fo ftolj, atö f|ätte er ftc£> gerühmt, 
er berbaue gängig Portionen SBurft mit ©auerfol}!. 
Sllle nidten irjm beifällig |it ®retcrjen biß ficrj auf bie 
Sippe unb berftedte if>re klugen. 

S)ann mar fie ferjr berrounbert, aB alte£ fo anftänbig 
blieb. ®to|fd)e faß ieben Sag, toenn e3 bämmerig roarb, 
bei irjr im Simmer mit bem Sugenbftil unb fagte bon 8^t 

m 8«t: 

„ßrätdjen . . ." 

©ie erroiberte jebeSmal, in Sauten, bie ($efüf)l in 
bie Sänge 50g: 

„©^aopp . . ." 

Iber meiften§ badjte fie babei an anbetet. (£r fragte 
fie, toas fie in ber ©djule gelernt r)abe. ©ie fragte 
fid) mit ein paar ©treiben tjerbor, bie fie an £et)re* 
rinnen berübt Ijatte; fpürte aber in feinem betretenen 
Sacrjen, haft i^r Dftttteln an ben Autoritäten it)n -für 
feine eigene beunruhigte, mb f)örte babon auf. 2)ann 
er§ät)lte er, roa§ fid) am borgen im ©erierjt begeben 
Ijatte. Hub bann fdiroiegen fie, bi£ $um näd)ften „®rät* 
§tn" unb „<&&ßpfß. u 

Einmal begann er oon ber ©nabe §u fpreerjen. ®retd)en 

fei root)l innerlicr) nicr)t fe^r fromm, ba$ fönne er fid) 

fd)on beulen. Qu irjrem Alter fei er aud) nur ein lauer 

(£r)ri[i getoefen. ®ott fei £>anf fyabe er nod) ben Anfdtfuß 

3* 
35 



erreicht, unb §vt)ar mit §ilfe be£> gerat bon §a}ffc, 
be§ penftonierten ($eneral§. SfJlan muffe tjeute mieber 
fromm fein; roemt man etmaf auf ficf) rjalie, fei e3 auf 
Die 2)auer gar nid)t gu bermeiben. 5Iucrj ©retcfjen 
iüetbe nocr) bie ($nabe erleben: auf meldte SSCrt unb Seife, 
fönne er allerbing» nidt)t trujfen, ®a§ fei aucr) gletdt). 

„28enn iott erft bor ©otte§ £f)ron fielen, mirb er- 
jagen : 3a, mein ©ot)n, auf. meinem SBege bu pr ®nabe 
gefommen &ift, ba§ i§ mir gan$ rourfcijt." 

S)er 9lffeffor lieg ®ott befonber^ ftramm unb ab* 
geljadt reben. $lo|fcrje§ $ugen itmrben friegerifcr), 
unb er fcr)ob ben Schnurrbart rjöl)er. Eräugen duftete 
grau Regung, bebor fie gum offen rief. (53retdt)en feuf§te 
für \itfy: f fifa$ ®erjufte ftmnfte bir fparen." 

Sie überlegte: 

„ftlo£fcr)e ift bretuubbreiftig, unb Säcfe Ijat er auct) 
untern Slugen. (£r muf$ bocr) tocß erlebt t)aben." 

$ucr) erinnerte fie fiel), bafy eine grau jefct it)re£ Sülanneg 
^reunbin fein muffe. £logfcr)e burfte ha» feine<3fall§ 
alle§ für fiel) behalten. „SBarte nur, mei Subercrjen," 
backte ©retten. Unb bann fragte fie üjn, lieblid) fingenb, 
ob er benn bor Ujt nocr) feine geliebt $aht. f lo§fctje marb 
rot unb berneinte. 

„$)a§ gloob id) bir nicr)!" fagte Öketäjen beftimmt. 

„Senn tößteS bleim," 

©r runzelte bie Stirn, aber ®retcr)en ruar ntd)t §u 
beirren. 

„Speere, So£r)u3, nu mad)[te mei giebigft nifct)t bor! 
s Benn icr) beine grau folt roerben, benn muf$ icr) ttnffen, 
mas w unb nwtö nict) ig." 

16 



Übet e3 \mx nic^td; $iogfd)e totste t?on nichts ; 
alte£ war Bei iljm gl'eid) Bat begabt wotben, war 
etlebigt, unb e§ gab nid)t§ barüber §u Jagen, ßketdjen 
betgog ben SOßunb unb rieb mit ben §anbfläd)en bic 
fingen. 

„Ipafte am (£nbe gar ä &inb?" 

(St fal) ifyten Stätten $u, fdjnaufte, btef)te bte Staunten 
unb bad)te unbeftimmt an bie äJlöaücfyfeit, ettvtö $u 
etfinben, baZ fid) beizten liege. ^Iber et btadjte fttf) 
nicfyt in Bewegung. %tau §efjling duftete fcfycm; ©retten 
mutmelte: 

„9la nvi ftiegfte beine SBurft unb bei' ©ter." 

Dbwofyl jie felbft neun belegte 33tote öetfdjlang, 
natjm fie 5Uoj$fd)e feine (Sfeluft übel. 

Stadler Jagen alte im attbeutfdjen Qttttntei: bei bev 
®a§fampe; if)t £id)t glitte auf bem ®aifet, bet ^at^ 
ferin unb bem Sttompetet bon ©ädingen. 3>ie Butter 
näfyte, bet SSater teilte au§ bet 3^tung bie §ofnadj* 
tid)ten mit, bei SMutigam unb bie SStaut taten md)t§. 
®tet djeu mußte, folange SUojjfdje ba mx, feine 
§anbatbeit madjen. Wbex nur bet ©ebanfe, baj] 
(ie§ nid)t nutzte, war ettjebenb; fünft langweilte man 
fid) efyet nodj mefyt, afö wenn man [topfte. Motjfdje 
faß ba, öetbaute unb fal) fie an; unb ©retdjeu oerglid) 
untet leufdjen Stbetn, twebtel feinem SSaud) noc^ fefyle, 
bamit et fo bicf werbe wie $apa». Db aud) SßajKi bot 
bet (Slje nid)t£ eüebt Ijatte? Sr fal; nad) nid)t§ au£. 
Unb SUtoma fannte ei ntdji beffer, fie war nid)t mobeiu, 
exfannte ©retten, $rum liefen fie unb *$apa, bex 
felbft fo war, fie fo rofiig mit SHo&fdje atiein. %la t auf 



37 



&Io|fd)e fonnten fie e§ anrbmmen laffen . . . 28a3 tjatte 
Wlama eigentlich bom SeBen gehabt? ^8Ioß $apQ: 
bas roar roenig. Wlama öatte fid) immer biet gu t>iet 
gefallen laffen; unb nun fag fie ba, beinahe alt, unb fficffe 
immer nocr) SßctpaS Jpemben. SSenn fie $apa bod) roenig* 
ftenS einmal betrogen rjättel . . 2)abei mag ©retten, 
botl bunüer $orfci£e, IHo|fdje§ SBaucr). Sie tounberte 
fie!) oft fefbfi, ime fc^arfftebtig unb tote füfyn fie }e|t toar, 
unb baf$ irjr bie (Erfenntniffe fo famen, als fei fie gar 
nidjt ©retten §epng au§ ber jäfteifeftraße unb allen 
bon ®inb auf befonnt, fonbem ein SBefen gang für 
fid), bon gang fto anber§. Übrigen^ entftanb biefe 
impfinbung unb at(e§, toeß ®retcrjen fid) badfte, immer 
nur roie ein fcrjmimmenber, giemfid) entfernter (Stent 
in bem 3ttriettä)t i^te§ blutleeren ®ef)im§. Xtnaufrjörlid) 
gähnte fie burd) bie 9cafe, füllte ficrj fatt unb überrafdjte 
fid) manchmal, wie fie ferjon btn brerjenben Greifen 
in ber £uft §ufar], bie immer famen, bebor e3 irjr 
fcf)rüarg bor ben klugen roarb unb fie in £)§nmad)t 
fiel. „$ee, ba$ nu bod) nid),'" backte fie unb raffte 
fid) gufammen. 

2)ann gingen $apa unb ®fo|fdje gtüdlid) gum SEM er; 
nun roollte fie mit SJcama atte§ beteten. S a ^ benn? 
©djfiepdj fanb fie: 

„3)u, üJttama, muj3 tc£> $lot>fcr)e fpäter aud) bie 
Strumpfe au§beffern, toenn er fie fcfjon angehabt rjat? 
tyapa gibt mir feine immer; unb roenn id) fage, icr) 
mag fie nid)t riechen, fagt er, terj bin gemütlog." 



38 



III 

SBei (Slfa Naumann fiel ibr meljr ein. Sie oerljieg, 
menn fte £to|fd)e betraten muffe, merbe fie jeben Sag 
breimal in Dfynma&jt fallen, fo öbe fei er. (Slfa belehrte 
fie batüber, baß er moljt mit gemiffen anberen tarnen 
auü) anregenb fein tonne; bei ©retdjen aber motte 
er fid) gur Sfhrfje fetten. 3)a§ fei immer fo. 

Qm §albfrei§ ber Sogen, in benen fie auf ben $eildjen^ 
f reff er karteten, neigten lauter rofa, meige, himmel- 
blaue stufen Jid) gueinanber. ©timnaftaften fpät)ten 
ferjnfücrjttg nad) iljnen burd) Dperngtäfer; aber fie 
maren bei 28id)tigerem. 

„28enn fie fid) aufgelebt rjaben," mußte Glfa, „bann 
lommen fie §u un§. %üx un§ bleiben egal bie SRefte. 
28ie fotlen mir baran genug r)aben. Qd) lann mir gang 
gut benfen, marum grau Slffeffor 53au| oerrüdt gemorben 
ift. grau Potior §arnifd) fagt felbft, bafc fie e§ aud) nod) 
mirb. SDenfe bloß, in \eäß 9Jconaten ift §arnifcr) einmal 
§u il)r gefommen! Sft oa§ röd)t grauenhaft? Qfyre 
Altern l)aben ir)r geraten, fie foll ficr) Ijetmlid) einen 
(beliebten nehmen." 

„©rauemjaft !" betätigte ©retten. Sie mar böllig 
aufgemacht. S)ie beiben 2Jaäbd)en fa'fyen fid) mit rjafj* 
erfüllten ©efid)tem an. 5lber fie merlten, ba§ die<$)t§* 
anmalt S3ud fie beobachtete, unb befamen, orjne fid) 
barum §u bemühen, ifjren btüten^aften Ulu^brud mieber, 
hm 9lu£brud fügen &at)inbtüt)en3. £)ann ging ber 
SBeifdjenfreffer an. 

Wa§ bem 5l!tfd)tuB lieg ©retten fidj faum Seit, 
bie erft Ijalb ^ergangenen $ralin6§ l)inuntergufd)tuden. 

39 



„3)cmn toollen ktrir aud) unjere D^ec^te ! 2)ann toollen 
tüir öor ber (£rje aud) alle3 bürfen. S^ad^er, meinettöegen, 
bann !ann baZ Wo\)\en losgehen." 

„£ieber gleicr) gar nidjt betraten/' fagtc ßlfa. $ber 
fyex trennten fid) bie $lnfcr)auungen. ©retten bemerfte 
für fid): „Sftee, meine ©ubefte, ba$ fagfte bloß, tt>eil 
bu nodj fein' r)aft." Unb laut: 

,,6ief) mal l)er, toa§ mir ®fojfd)e für 'n erftflaffigeu 
Üfing gefdjenft rjat. ®in tftubin unb fieben perlen. 
9tot ift bie Siebe, l)at er fogar gejagt." 

(Slfa prüfte ifjn flüd)ttg. 

„Qa, rt>enn lütt für forr>a§ unfer £eben§glüd tooKert 
berfaufen — " 

„SRebe bod) nid)t," meinte ©retten, „bu tuft e3 aud) 
nod)." 

„3d)t idj ger)e nafy Berlin unb fange ein $erf)ältm3 
an." 

%xo% ©retdjen§ Sachen blieb fie babel §atte fie 
nidjt ba§ geidjnen für äKcbenblaitet, baZ fte in ber 
föeiblicrjen gortbilbungefdjule erlernt Ijatte, lieber 
aufgegeben, nur roeil e§ gegen ifjre Überzeugungen ging? 
£>enn fie mar für Reform, ®egen ir)re Überzeugungen 
rtmrbe fie niemals Ijanbeln. 

. . . „Win oben," fagte ©retdjen enblid). SBeil gegtfdjt 
aiarb, Ijatte fie biefe Slntroori töärjrenb be3 gangen 
feiten W.itZ zurücff)alien muffen. 

„5lber tüte toir borige Seffong an ber S^eatertür 
auf §errn ©tol^ened gelauert traben unb id) fd)mi& il)m 
ein SBufett nacb: too toarfie ha? 35a battfte nif djt tüte 
Sfogp." 

40 






tl Wt toaxttt noct) $ören. ©eitbem bin ic§ in Vertut 
getoefen, unb bu bift berlobt." 

©ie fetteten; unb fie riefen bie Qeit gurüd, oli fie 
gememfam §ernt £eou ©tolgened liebten, tljm auf* 
paßten, iljm nad)fd)ltd)en, ifym anonyme Briefe {daneben, 
toorin fie ftd) über feinen fhiiifei' entrüfteten. Sludj feine 
9fotmen§unterjd)rift fyatte ©retten, auf feiner $$oto« 
graste, bie fie faufte, ilim fcrjidie unb poftlagentb 
unter Ä ©pfyht£" gurüderbat. Voriges Qal}r erft tnar ba§ 
getuefen? „8$ ©ott, e§ toar bod) Jd)ön!" Sie Ißfjoto* 
grapljie fjatte fie bor ifjrer Verlobung berfiedt, fobalb 
tf)r ettt)a§ arjnte. 

„gcf) muß fie mal triebet rauSfudjen. äöenn id) fie 
nu £lo|f^e geige, toa§ er too|l für 'n ©eftdjt madjt." 

©ie prufd)te au§; eine alte £)ame fal) fidj um, unb 
©retten tuifperte fittfam: 

„©oll id) iljm ergäben, id) rjätte mit §erm ©tot 
gened ein äterfjältnte gehabt? . . . (Sr ift reigenb. O mein 
£eon!" — tjalb entrüdt unb mit berfdjoffenen klugen. 
„<&ie§t er Ijeute nicrjt toieber entgüdenb au§? S)er 
SBeiidjenfreffer ift bod) ba§ gbeal. Unb fo feine Sanieren 
Ijat er. Senfe bir Jc|t mal ®lo|fd)e! Sföee, ttrir müßten 
bon 3?ed)t§ toegen auä) alle§ bürfen." 

„SBtr bürfen aud)," behauptete (£lfa. „SBerat bu betu 
Spanne, btn bu üebft, btd) Eingegeben l)aft, bann mußt 
bu nad)l)er einfadj bor beinen Verlobten Eintreten 
unb gu iljm fprecfyen: ©o bin id) nun mal, ha ift nif d)t 
§u machen, \§ §abe mtd) aufgelebt unb bin mir treu 
geblieben, %lim muffen ©ie tun, mein $err, toa§ ©ie 
rttd)t Taffeit lonnen." 



41 



®retd)en§ §er§ flopfte bor biejer Gliben 2(u3}id)t. 

„©laubfte benn wirllid)?" fragte fie, unb fte lachte, 
tüte über ein SJlärcfjen, worin aüe§ gar gu glatt ging. 
9lber fcrjlteßlicf), mit ®lot>fd)e? (Sdjlimm War er nidt)t. 

6ie traten auf ben ©ang rjinau3. Sauter Sugenb 
fegelte reiljenweife barin umrjer, fieberte, tat tjöfyntfd) 
unb fd)ämte fid) boreinanber. ®retd}en blieb üer* 
fonnen. 

„■fteulid) §ab id) Wlama ju ^atya fagen rjören, baß 
grau (Staatsanwalt grifefdje ein SSer^ättnü mit §errn 
Stolgened ijat. ©laubft bu e§?" 

„SBarum niefit; trenn er bod) mit grau SBenbegaft 
tüol gehabt l)at." 

,,Qd) glaube eljer, bag 9Jfoma e£ bloß gefagt rjat, 
weil bie gri|fd)e einen neuen §ut ge!riegt r)at unb 
$cama nid)t." 

23eim SBüffet mußten fte jid) burd)(d)(ängeln unb 
ftüftem. ©ie tran!en §trnbeexlimonabe unb afon SBatfetS. 

„Unb beim Sweater/ 1 jagte (Slfa, „{oll e§ feine geben, 
bie er nid)t fdjon — bu berftel)ft." 

„S)ie gemeenen £uber," gifdite ©retten, erbittert 
bon ©iferjudjt. «Sollten benn alle burd) §errn ©toi* 
gened glüdltd) werben, unb nur fte nid)t? ©ie tat ent* 
fdjiebenere (Stritte. ^)a bog £ tofejdje in btn $ang, — 
unb blütenljaft träumte <$retd)en ibm entgegen. 

IV 

fe borgen mußte ©retten bon grau gefrüng 
au§ bem $8ett geholt werben, -ftoct) im ©emb lief fie 
an btn SBrieffafien. 

42 



„2£a3 (jofie benn? m$ fott beim brinne fein?" 

®retd)en mußte e§ felbft nicf)t. @ie relelte fid) lange 
beim Kaffee unb bem beratenen Vornan. $om 
Sampeupuisen toeg flatterte fie mit $etroleumfjänben 
in bie tücrje unb sollte ftiffen, toa$ e% $u effen gäbe. 
93Iüß beutfd)e3 S3eafftea! unb SSlumenfof)!? @retd)en 
f)atte ettoa3 gan§ üJJlerftüttrbigeS erwartet. 

2öie fie enbficr) au3get)en burfte, füllte fie ^lö^ttc^ 
irjr §er$ im §at3 fd)lagen; fie mußte Suft fd)ö>fen, 
bebor fie fid) burd) bie §austür toagte. 2Ba§ ftmnie 
fjeute alte3 paffieren. 

gn ben £äben bergaß fie bie §ätfte, machte alte 
28ege boj^ett, — unb ba \vax bie Ur)r ein*, unb ©retten 
fanb fid) ftaljrtjaftig beim Sweater, tro foeben bie $rcbe 
au3 mar. §err ©tolgenec! tarn bie Xxeppe Ijerunter; 
er Ijalte fcr)on feinen ^el^tragen um; unb er ta d)te laut 
mit ber $od)6 unb ber $oppr). 3)ie 9fod)6 floate ilm 
auf ben $(rm. ®retd)en aber ging grabe auf ifjn §u, 
täfelte unb nidte ein ftenig. SBie fie Vorüber ir>ar, 
füllte fie ifyr ®efid)t nod) immer fdjmer$aft berrenft 
bon bem Säbeln unb toar nid)t erftaunt, ba% bie beiben 
tarnen tagten, ©ie tagten bi§ fie !eud)ten. ®retd)en 
badjte, aud) ba§ fei nun gleid), unb fd)lid) weiter. 3)a 
tjörte fie hinter ficr) feinen (Schritt. Qrire trmrben auf 
einmal boppett fo lang. <&ie fluttete in bie Anlagen, 
erftürmte ben ©tabttoall, Ijatte ben Wlunb offen unb 
entfette Seere in ben klugen. §ert SSilmar 23aut v 
(SoofSbaut*, feierte baljer; unb anftatt feinen fdjmung* 
haften ©ruß p ertrubem, fiarrte fie trjm t)itfeftef}enb 
in§ ®eficr)t. 

43 



$er ©cfc)rttt be£ ©djauftneletö t^örte ftrij nätjer an, noctj 
nätyer. c 2)a guckte fte mit beiben ©djultern, bettn er 
f>atte gerufen: halblaut Ijatte er „gräulein" gerufen. 
(£§ roar grabe roie frütjer, ioenn ©retcijen aus rjalt> 
lofer 5llbernr)eit unb aul 6enfation§bebürfni§ einem 
Serjrer eine lange 9fofe gebrefyt Ijatte, unb ßlogftdj 
far) jte ft<$ bor ber fdjaurigen £atfad)e, baß er§ emft 
nar)m unb bafj bie gotgen famen. 

2Bof)in nun? Sftur ber Heine a&fdjüfftge $fab tonnte 
©retten nod) retten, unb an feinem (Snbe, über bem 
©tabtgraben mit ben 6d)tt>änen, baZ $ßebürfni§r)äu§djett. 
Sieg fid)3 ungefetjen um bie ©de roijdjen? . . $ein: 
aud) auf ben $fab or)ne $Cu3roeg folgte er ir)r. ©ie 
mar öerloren. Sßicrjts niefjr al§ bas §äuM)en unb bie 
©djroäne bort unten, bie e§ ftitjl unb gut Ratten. 3 U 
ben ©dachten ober in ba» gäulc^en. ©reichen tat 
ben legten ©äjritt §um §äu*d)en. 2lber £err ©to^ened 
fagte: 

w 9)?em gräulein, ha» ift bocrj uidjt für tarnen." 

©retten fut)r rjerum, machte ,,§ud)", unb bor $er* 
gtoeiflung (acrjte fie. Solche graufame Überlegenheit 
ijatte fie nod) auf feinem ®efid)t gefetjen. Seine Sippen 
arbeiteten, nun er bocr) gar nidjt mebr fpracr), mit einer 
©elenfigfeit über feinen rüfjigen ioeißen 3 al ) nen > fr ß f$ 
irjr fd)minblig toarb. (£r lieb ein roenig ben grjü'nber 
unb feierte einfacr) mit ifjr um, 

,,^at)rfd)einltd)," — unb er toartete öerfyeißung^boü, 
beugte per) feitttmrtl über fie unb machte fo öiele ©eften, 
ba% fie hk lugen fließen mußte — „roatjrfc^eiuü'ct) 
füllten graulein fiel) bortlrm gebogen, roeiiQr/r §err 

44 



$atei e§ angelegt fyat? fQotb i$ redjt, ^röuleitt .^efj- 
ting?" 

(SJreldjert öffnete bte Slugen, SDafe er fie fcmnte, 
machte bte Sage ettoaS gefefcttdjer, eitte ©put weniger 
fragttmrbig. 

,r3 a /' f a Q IC i^v tti<i>t afyue (Stot^, ,, s $a:pa r)at fie alle 
angelegt. G£r fyat e3 im ^agiftrat burcrjgefejtf, tüiffen 
©ie, unb bann f)at er audj gleid) felbft ben Auftrag 
gelriegt. tyapa berfteljt e§/' — imb ©retten nidfte 
totcrjtig. 

„Unb obenbrein Ijat er fold) eine reigenbe £od)tcr, 
ba§ ift faft gu biet für einen ÜDcenf d)en." 

„%c@ fagen ©ie inor)t fidjer nur fo," meinte ©retcrjen, 
narjegu übermütig, ©ie toarb auf einmal fortbewegt 
mie üon glügeln. 2Ba3 noct) fommen wollte: nidjt§ 
tonnte fie meljr verblüffen . 

„•äftein ^eiliger ©ruft, ba tonnen ©ie rufyg ©ift 
brauf nehmen/' fagte §err ©tol^ened; unb ©retdien, 
btn ^opf auf ber ©ct)ulter, mit Slugrnauffcrjlag: 

„mm glaubt.'' 

,,©ie finb mir bod) fdpn längft aufgefallen, ©ie 
finb bod) ba$ f leine gräulein, ba§ mir neulid) in ber 
©äbbeldjenftrafee au§ bem'^enfter gunidte unb ba% 
2Bifd)tud) falten liefe." 

©retten biß ficr) auf bie Sippen. 

,,9lcr) nein, icr) toof)ne in ber Sfleifeftrafee." 

$iber er fagte unbefangen unb beftricf enb: 

„9hm ©abbeizen* ober äfteifeftrafje, auf jeben galt 
meine kr) ©ie, ba tonnen Sweifel überhaupt maß 
$lafc greifen." 



45 



Unb ®teld)en ladete itju, eine £räne in bett SSimpern, 
banfberoegt an. (£r roid) balb au§. ©ein 23lid mar 
lebe ©efunbe roo anber3, feine £>anb nun am Dtanb 
be§ StjlinberS, nun gefprctgt in ber Suft; unb er roenbete 
jid) in ber engen Saufe feinet Üb erziel) er3 untrer, 
ber ferjr lange ©erjage rjatte, unb er lachte unb mad)te 
bennod) einen bittern Söiunb. ©ein ©efidjt rjatte 
©retdjen fid) nid)t gang fo fdjntat gebaut, bie Sftafe 
weniger eingebrüdi. $ber bie Sode, bie ber Stylinber 
gerquetfcrjte, rannte fte. $er Sttunb blieb un^eimlid), 
er turnte grmfdjen ben engen Sänglfalten be§ ®efid)te3 
tme ein ©eiltänger. $tber rsa3 für Stoßen l)atte §err 
©tolgened! 3r)re fd)toar§en Stänber unb fdiroargeu 
brauen traten ofjne Übergang, röte mit einem SRud, 
au§ ber bleiben, etroa§ fettigen §aut. 2)a§ roar fo 
fd)ön, ba| e3 roe!) tat. SSenn er auf ©retdjen ^emieber- 
farj unb über feine nad)tblauen otogen bie fdjroargen 
Sößtntpem fenfte, far) e3 au3 roie Srauerroeiben über 
einer Siefe. „SHeene fttotcäp," bafyte ®retcr)en, 
„rjubben brunter 'rum." (Sine fdjmer^it^e £anbfd)aft 
roaren §errn 6tol$eneä§ Hugen. ©eroif; rjatte er bietet 
©crjroere erlitten. 3>er bunfle £)rang, irjn gu tröften, 
erfdjütterte ©retten, 3)a feufete er, nod) bebor fie 
fe'tbft feufote. 

,,51d) ja, (Sie r)aben ftdt) Qtjre ©Itern öorfidjtig au& 
gefuetjt, gräulein. ©ie lernten natürlicr) nid)t§ al3 
blofj bie befferen Familien. SSenn fo 'ne Qeute roie 
roir bie -ftafe in 'ne Stabt fteden, bann rufen bie grauen 
über bie ©trage: 9tod)barm, rjäng bie 28äfct)e tueg, 
bie ^omöbianten fommen." 



46 



„%a$ ift gu bumm," behauptete ©retäjett mit %^- 

bm& 

„Qa, ba§ fagen Sie. 2Iber bitten Sie Srjre grau ÜUtoma 
mal, jte foll ntidj einlaben. $n bem Sage muffen (Sie 
roaljrfdjeintid) boppelt fo biete Strümpfe {topfen. " 
©retdien beugte bie Stirn, benn e§ roar fo. 
„Qtr) oerfetjre ijier Bloß bei ber grau Senbegaft." 
,,2ld) ja," macrjte ©retten fdjnett. „3)a§ ift fo eine . . ." 
, f Seijen Sie ! Sößetl fie mit nn§ Sdjaufpielern berf eljrt." 
©retten ftammelte nnb berfd)ludte fid). grau £8enbe* 
gaft roar alfo gar feine, bor ber man in bie näcrjfte Strafte 
einbiegen muftte? ©retdjen, neben ber ein Str)au* 
fpieler über ben SBafl ging, rüdte unbermutet in ($e= 
ficrjtSroeite eine§ £)afein§, ba$ fie fo lange mit allen 
anbern für ffläß geroagt nnb gan§ unpgcinglicr) ge- 
halten tjatte. 
£Beld) neues Sebeni . . $m Stol^enet! fagte: 
„£)ie 2lnftr)aunngen ftnb gottlob nicr)t überall fo 
rüdftänbtg. %n SSien gum $eifpiel fyatte man einen 
tabellofen $erfel)r3frei§." 
„SSaren Sie bort and) fdjon beim Sweater?" 
„SBerfterjt fid): an ber 23urg. Qd) tjätte eZ natürlid) 
nitrjt nötig, mid) rjier bei ben Stornieren Ijemmgutreiben; 
bloft bafc man all ^ünftler ben Söanbertrieb mal in 
fid) $at." 
„Q& ift roorjl reigenb, roenn man ®ünftler ift?" 
„©tän^enbe Sacrje,' gräulein. 5lber Sie roollen 
roor)l nid)t roeiter mit mir ger)en? Qa, jettf !ommen 
bie Straften, nnb ba tonnte ein gerannter Sie mit bem 
®omöbianten fetjen." 

47 



(^tetdjenä ®eftd)t flammte. ©te Derbre^te bte klugen, 
tQoiite ftd) föefyren gegen ben fcf)redttcf)en $erbacr)t 
#feer ei ftar bte SBatyrfjett, unb fie fonnie fie nidji 
änbern. 

„Sajfen ©ie nur/' Jagte er m^ftif d)en. „gc!) Bin 
nid)t empfinblicr). $ej3t gel)en ©ie getroft su öftrem 
äfättageffen, unb idj tntll fefjen, toet mir 'n Leiter ©uppe 
pumpt." 

„$dj! gaben ©ie bem fein ©eib?" 

„D! Sm Gegenteil!" — unb er tad)te. „@3 ftedt 
nur grabe in ©efdjäfteu. ©längenbe ©acrje, gräuletn. 
Übrigen*, tonnten Sie Öftren §errn $apa nid)t mal 
fragen, oh er feinen ®orrefponbenten gebraitdjt? 8dj 
ftenograprjiere ptaäjtbott." 

„$ber ©ie finb bod) SHinftler!" 

„Wim ja. Gsrjdjreden ©ie rtidjt {o furchtbar! 3$ 
I)abe beute cMnb im „gatüffement" §u fütelen: man 
tft bann hen gangen Sag in ber 9Me, ttrif[en (Sie. Qm 
übrigen ioürbe fdson meine §er!unft mir »erbieten . . . 
3)enn natürlid) bin id) bon bi§f reter ©eburt." 

©ie ja!) efirfürdjtig au%. (£r fagte ^erabla[jenb: 

„28ir feljen un3 fdjon lieber. ©einreiben ©ie mir 
gelegentlid), gräulein. ©ie reiften bielteicrjt, too id) 
fooljne?" 

SSie oft rjatte ©retdjen nad) feinem genfier fyinauf* 
gelugt ! (Sinmal rjatte fie — aber of)ne CElfa Naumann 
roiirbe jie e§ nie geroagt fyaben — bie treppen erftiegen 
unb an {einer %üx bor {einer SSifitenfarte eine 5lnbad)t 
üerridjtet. ®retcr)en§ ®n&t würben gang fdjroacr); 
m>cr) roetB bei ber Erinnerung, l)ob fie bie $uaen §u ibm. 



48 



9lber fogletd) mid) er au§, tücfte am Qtyttnber, hoffte 
©retdjen balb mieber gu begegnen — unb mar, el)e fie 
innerlid; jo meit mar, elegant unb leidet öon bannen. 



„Sßarum id) fo fpät gum Gffen fomm? Qa, 9ttuttd)en, 
bte Anprobe fyat big fyalb ein3 gemäfyrt, unb bann bin 
id) bei grau £>oftor §amifd) begegnet. S)u metfjt Ja, 
toa3 bie für ; ne alte Stlatjdje ift." 

grau £>eJ3ling öergafj iljren Rom. 

„2Ba3 i)at jie benn gefaßt?" 

©retten brauste gar nid)t nad^ubenfen, Beoor fie 
log. (5te mar üöllig aufgeroadjt. S)a3 Sieben mar auf 
einmal fdjredlid) interejjant; jie fjatte ein ©efyeimntö, 
ein ©ebiet, t)a$ nur ifyr gehörte unb mofyin niemanb fid) 
getraute: — aB ob fie auf ber «Seite be3 (StabtgrabenS 
6d)littfd)ul) liefe, mo immer i>aä grofje 2od) mar. 5)ie 
S)amen 9iod)£ unb $oppi) fonnten bei grau SSenbegaft 
bon il)r ergäben, üöaittylbe 23el)nfd) fonnte au§ bem 
genfter gefefyen fyaben: bann mußten alle, t>a$ ©retcfyen 
mit §errn ©tol^ened etmaS fjatte. Sfaitürltd) glaubten 
fie bann, eS fei ein $8erl)ältni3; ,,id) mürbe e3 aud) 
glauben," geftanb fid) ©retdjen; unb ifyr mar faft (djon 
§umut, al3 fei e£ ein£. 3)a£ §er§ flopfte bei jeber Er- 
innerung an i\)n. etiles, ma3 er $u ttjr gejagt tjatte, 
!el)rte abmedjfelnb micber. 

„2öa3 mirft 'n egal rot?" fragte grau £>ej3ling. „$apa 
meint e§ bod) gar nid)t fo." 

©retcfycn fyatte nid)t einmal gehört, ma§ $apa fagte, 
unb errötete nod) tiefer. Slber bann mad;te fie 2Ja> 

3»«nn, Steilen 2, 4 

49 



irjilbe SBefjnfd) mit großer ©eroanbtrjeit fdjledjt: für ben 
gall, baß äKaäjilbe fie berftatfdjen roollte. TOttenbrin 
l)örte fie £>errn (Stolgened jagen: „üücein gftcmto/ 
baZ ift bocr) ni d)t für tarnen." Qu it)x fjatte er ba3 
gejagt, mit eben folcrj flotter Stimme unb perfefter 
9Inmut roie ber SBeilcrjenfreffer; §u üjr allein. (53 tt>ar, 
al§ Ijätte ©retcrjen felbft mitgefpielt. „£)b tdj nicrjt Salent 
fjätte? Sßarum ni d)t. SSeeß merfd) benn?" ©ie rjörte 
ficr) im ©eifte grabe fo fein fprecrjen unb far) an fid) 
baäfelbe geroanbte SSenerjmen. 2ßa3 follte fie jeft nod^ 
mit ®lo*3fd)e! SHoj3fd)e, ber über feinem Verband) 
Daumen breite, ber immer bie rjalben 2öorte oer* 
fdjludte unb nidjt in§ Simmer fonnte, ol)ne an ben 
Sürpfoften §u rempeln. 

tfou, SDlanta, mit ®Ioj3f<f)e tang.id) aber nid) auf 
meiner §ocr)geit, er fdjubft ein 7 immer mit fei'm SSaud)e." 

„(Bei nid)t fo gemütloS!" verlangte §err §eßling 
aufgebrad)t, unb ©retten mußte fid) buden. 

®loj3fd)e aber tonnte itjr nid)t meljr imponieren. 

©obalb fie allein im Qimmer mit bem gugenbftil 
faßen, fing ©retdjen an. 

„2)u, ©oprjuS, baß bu§ roeißt, mid) rotrfte nid) um 
ben ginger roidetn, id) bin ä moberneS SSeib." 

2)a er rjierauf nicrjt gefaßt fdjien: 

„gcrj roill alles fennen lernen, (Glaube gtebigft bloß 
ntci), id) rottt rjier immer in ber klappe rjoden. llnfere 
§od)5eitSreife machen rotr gan^ gemieblid) mal naä) 
Berlin. 9ht fag ämal, ob bu mid) aucfj egal in alle 
Sofale mitnimmft. ©d)i|e bloß feine Sflübigfeit bor 
unb fperr bei r SJlunb auf!" 

50 



®fo£fcr)e berttrirrte fid6> unter ^5retc£)en^ urmad^ 
ficrjtigem SSlitf. 2lber er mu&te mit [einen berliner 
®enntniffen r)erau3. (£r tat e§ faul unb borftcrjtig. 
©retcrjen ertappte it)n: 

„$)ie £auptjatf)e r)afte tüeggelaffen. Sfta? 9ßa? $te 
91morfäle bocr) ! (Scrjtoörfte, ba& be mir bie geigen tmrft?" 

®lo£fd)e gögerte, er fe$te §u (Sintuänben an. ©retten 
fdjnitt jie ab. 

„$u bift tootyl ä SßPfter?" 

Unb ßfofcfdje öerjprad), £al3 über ®opf, bie Stator* 
fäle. gijr eigener äftut beraufcr)te ©retten. 

„$ *ßr)ilifter, pfui (Spinne, ben naf)m icr) nid)t. Über* 
fjaupt fotlten roir grauen altes bürfen, toaS ir)r bürft. 
3för amüjiert eud) egaltneg, unb Jommt irjr §u un3, 
il nifdjt mfyx ba. £)abon iS bem §errn Sljfeffor Söaufc 
fei grau öerriggt geworben. <5eib il)r ftoo, ba muffen 
mir un§ ätjm ä ©eliebten när)m, unb toomöglicr) gleite. 
3)ir, mei ©ubefter, müßte baS überhaupt gan$ ©auce 
fein." 

„•iftee, Sfrätdjen, nee — u 

Älofcfdje erlangte Haltung. 

„3)a3 toär mir nu aber gang unb gar nid)t ©auce. 
2)a mußte bir en anbern $um äftanne närjm, nicr;t en 
SReferüeleutnant." 

©retdjen frümmte bie Sippe; aber f)ier, too Slfofcfdjeä 
(Selbftbetrmßtfein burcr) ba$ einer ©efamtl)eit geftüfct 
föarb, fanb jie ir)n unerfrf)ütterlicrj. 

5lm näcrjften Vormittag fagte jie gu (£lfa Söaumarm, 
bit Söefucf) machte, um §ur §od)§eit gelaben ju tuerben: 

„$)u, (£lfa, ob'dj) ®lo|fcr)e Beirat, muß iä) mix wer) 

4* 
51 



jer)re überlegen. (5r i§ bod) ä bißchen roeit gutüdge* 
blieben: er roilt nid}, ba& 7 ci) mtd) au3leb." 

(Slfa fanb ©retten! 23ebenfen öollberecrjtigt unb riet 
trjr Don ftlofcfdje ab. 

„%<$) für mein Seil ger) nad) Berlin nvb fang ein 
$erl)ältni§ an," roieberrjolte fie. 

©retten oerfd)ränfte unb löfte bie Ringer, löfte unb 
uerfcrjränfte fie. (£nblicr), berftenb t»or ättitteilungS* 
brang: 

„<5oU 'ty bir roa§ ergäben?" 

Unb jie Jagte alle§. (Slja roolfte e§ guerft nid)t glauben; 
unb bann begann jie $u {freien: 

„D jemerfd)!" 

w 3Ba3 i§ benn, mal laufte benn?" fragte ©retten 
betroffen. 

„9ftd)t§!" unb (Slfa unterbrüdte ifyre ©djabenfreube. 
,,3d) benfe bloß an Äfofcfdje. £)em gönne icr)§." 

,,©§ roirb ja bod) nifdjt brau§;" — mit tiefem ©eufeen. 

„SSiefo nid)t? äftadj bidt) fort mit bei'm £eon! . . 
$a, ba fucffte. Sßenn ir)r aber erft burcfygegangen fetb, 
muffen fie euer) tooty heiraten laffen, unb ®lo£fd)e tjate 
!ftad)fer;en unb alle^ brüllt." 

©retten lächelte geblenbet; fie fagte ni d)t§ mefjr, 
fie roagte !aum §u benfen. ©te Sßacrjt rjinburd) fämofte 
fie. Qn irjrem ftürmifcrjen §albfd)laf fcrjtntpfte tyapa 
in 5lu3brüden, bie ©retdjen nie gehört tjatte, rang 9Jtama 
bie £)änbe roie eine ©d)aufpielerin, unb flieg SHoßfdje, 
in Uniform unb rjinter ftct) bie ganje ©tabt, brofyenb 
cor ©retdjen auf. 3lber ba glätte langfam §errn 
©tol|enec£^ ©efid)t fyztbot, — unb feine £anb, bie ben 

52 



3t)lmber lüftete, ttrifd)te alle anbetn SSifionen meg. 
(Srefdjen ftanb auf imb fd)ricb itjm. (Sie füljle ba§ 
unabweisbare SBebürfni», iljn fcfjon rjeute triebet* 
gufefyen. (Er treibe oerfterjen. „3So?" überlegte fie. 
(£3 mußte brausen unb abfettS fein. Sftein, cttoaS 
$af[enbere» gab e§ nicrjt. Unb bann bie fd)öne Grin* 
nerung, bie baxan l)ing. 3)ie (Stimme ertönte mieber, 
mit ber er gejagt fyitte: „Wein gräulein, ba$ ift bodi 
nidjt für tarnen." Unb fte fcrjriebr 

„Söieber bei bem §äu§crjen." f: 

©ie fagte, fie braudje SSen-un, Bellte mit bem 
©elb einen £)ienftmann unb ferjrte prüd: bie glafd^e 
fei ifjr gerbrocrjen. (Scr)on um rjalb mar fie am Ort be3 
<Stellbtd)ein3. Slber aud) um ein§ lam er nod) nicfjt. 
SH§ fte ifyn um f)alb gtoci nid)t fal), meinte ©retd)en. 
SBielleidjt liebte er fie }d)on nicfjt meljr? Um gmei be* 
fd)tof$ fie, trot&em mit iljm gu entfliegen. „Gr toirb 
e§ geroiß tun, benn ^apa l)at ©etb, unb bie Siebe fommt 
in ber (Sbe, fagt SJcama." Um rjalb brei mar fie bafür 
in bötliger 3^rüttung. Site fie aber um brei trjre £>anb* 
fcr)ur)e ausgesogen l)atte unb fie glatt ftricr), um fie §u 
fronen: \)a ftanb er bor tljr unb lädjelte. 

„Qdj glaubte roeiß ©ott nid)t, baß (Sie nod) ba mären. 
Sßarbon, Karbon. 3)ie $robe l)at nämlid) r)eute bi§ 
brei gemährt. Untiebfame (Sacrje." 

©retdjenS ftnnereS fdjmolg auf einmal cor ©lud, 
ir)re 9Kiene marb gerührt. Sßur bie $robe! 5llle3 mar 
gut. ©ein 95ltd aber mid) au», ging §erftreut untrer, 
unb §err (Stotgened räufperte ftcr) oft. Gr erflärte menig 
Seit $u r)aben. ^lö^lid) mollte er mit ©retdjen im 

53 



fReftcmrcmt effen, befann fid) fogleidj) barauf, baß el 
ntd)t getye, unb ladete übermäßig flangoofl. 

„(53 ift gtuar 'ne fomifdje grage, aber, gräutein, 
fönnen (Sie mir zufällig gtoan^ig Waxt leiten? . . 
©ott! tote 6ie fid) erfcfyroden fyaben. $ltterbing§ fotl 
man 'tte 3)ame, bte man oereljrt, nid)t anpumpen. 
#rgerlid)e (Sadje . . . 9la, ttrir fönnen tvofji umleiten: 
l)eeme laatfd)en, toürbe man f)ier fagen, nid)t?" 

(£r griff fyeute nod) pufiger nad) feinem Qt)tinber, 
breite fid) rafdjer in ber engen Saille feinet Über^ie^er^ 
unb fein SJlunb turnte, audj) toenn er fd)iüieg, unab* 
läffig in feinem bleiben ^ntXi^ mit ben biden £rauei> 
ränbern ber $ugen. 

„§aben (Sie eine fjübfdje £>anb, gräulein!" — uno 
er blieb fielen unb nal)m ifjre §anb an fid), afö gehörte 
fte iljttt. 

„(&n feiner 9fing!" 

(£r 30g ifyn ah unb fdjob tyn fid) auf ben Ringer. 

„ginben (Sie, baf$ er mir ftef)t?" 

2)abei lachte er; unb ®retd)en tourbe tiefrot. ®etmß 
erriet er, baß fie ben Üfrng oon ®lo£fdje fjattc, unb madjte 
fid) luftig. 

„(Sott id) fyeute abenb bamit auftreten? (Sie muffen 
mid) fef)en in bem (Stüd, gräulein, e§ ift furchtbar 
unanftänbig. 2Hfo abgemalt, id) trete mit bem Sfting 
auf. 5Ibieu. Leiter bürfen (Sie nid)t mitfommen, fonft 
werben ftrir abgefaßt. $bieu." 



54 



VI 

®retcr)en fjatte mand)e§ einguttenben gehabt. Übet* 
rafcrjt far) jie irjm nad); bann betrachtete fte bie ©teile 
an il)tem ginger, roo ber fRing gefeffen fjatte; unb bann 
feufete fie beflommen. SDa ging er rjin unb fptelte in 
bem unanftänbigen ©tüd. ßr rjatte gut lachen, ©o tnaren 
bie Scanner. 2)aran badete er nicrjt, roie ©retdjen e§ 
gtt §aufe erflären follte, baß Jie brei ©tunben gu fpät gum 
(£ffen fam unb feinen SRing mefjr rjatte. 20cit bebrüdter 
SJciene geigte fie Jid) unb berichtete, fie fei bei Sllärcrjen 
§arnifcr) geblieben. Elärcrjen fei fel)r franf, audj ben 
5lbenb muffe ©retten an ifjrem S3ett berbringen. 
©ie meinte fogar; ÜDcama mocrjte nur tröften. §ert 
©tolgened mar nicrjt nett gemefen, ©retdjen rjatte bom 
2)urcrjgerjen fein SBort fagen fönnen. (£r mar gerftreut 
unb eilig geroefen. „§at er ficr) bei mir gelangmetlt?" 
Srjr mar fer)r bange, „^d) roeig moljl, icr) bin ein bumme§ 
2)ing, unb er ift ein berühmter Sücann." SDcit leibenber 
©timme berlangte fie ©elb, um für ®lärd)en Sofaier 
gu faufen, unb bann ging fie in§ 2r)eater. 2)ie Unan* 
ftänbigfeiten rjörte fie gar nicrjt unb merfte nicrjt, ba$ 
fie ba§ einzige junge Wählen mar unb befprocrjen marb. 
©ie faß gang bom, unb unoermanbt ftarrte fie auf 
§errn ©tolgenecf. (Sr mußte fie feljen; aber er trollte 
nicrjt. Unb an feinen gingern [tafen meljrere, möcrjttg 
funfelnbe S3rillantringe, aber feiner mit einem SRubin 
unb fi eben perlen. 

betäubt, berlaffen unb arm ging ©retcrjen gu 93ett. 
©ie mar gu matt gum Steinen. (£r macrjte ficr) über fie 
luftig. SÖtorgen fam nun einfad) ber SRing gurücf, unb 

55 



bielleid)t tag ein geltet babet, worauf in genialen (Schrift* 
gügen bjngeroorfen ftanb: „gräulein, tüte t)aben ©ie 
fid) geftern im Sweater unterhalten?" Unb bann roar§ 
au§. 5)en gangen borgen fdjlid) @retd)en greif d)en 
il)rem gimmer unb bem 95rieffaften l)in unb tjer. 2llfo 
gefdjaf) ntd)t3? £err ©tolgened mar nod) graufamer, 
al§ ®retd)en ifjn jid) borgeftellt fjätte. Cr tonnte fid) 
bod) benfen, roeldje Sßot fie bamit ljatte, bei jebem 
§anbgriff ben Ringer toeggubiegen. SDer tat fdpn gang 
wer). 3^i 3 orn verfaßte fie einen 53tief. Sd)on am 2lbenb 
fragte fie auf ber $oft nad) Slntroort; aber nod) tag§ 
barauf mar feine ba. „Sftu berfteljt fid). 9D?uß id) ifjn 
aud) beteibigen, id) bumme§ £uber id). Gin großer 
$ünftler tuie er, fotl egal an mein 7 SRing benfen. 60 roa§ 
berbummelt er ät)m." Unb fie fd)rieb nod) einmal, fefjr 
bemütig. ©a flog il)r mirflid) au§ bem Sdjalter ein 
SBrief gu: bor Grregung griff ©retd)en baneben. ®ie 
6d)rif treten gogen fid) gufammen tuie §acmonifa* 
falten; fie mußte märten, bi3 fie roieber am redeten 
gled ftanben. Sftun la§ fie: 

,,©eef)rte§ gräulein! 

SBegüglid) bewußten 9frnge§ Ijanbett e§ fid) feine§rüeg§, 
roie (Sie anguneljmen belieben, um grrtum ober SSer* 
geßlid)feit meinerfeit§, fonbern tjaben 6ie mir benfelben 
bielmefjr au3brüdlid) gefdjenft. Sie fagten nod): (Er 
ftebt SD^en beffer aB mir, tragen Sie irjn gum eroigen 
eingebenden. 

Jd) warne Sie bat) er, mid) wegen be§ Sfiinge3 ferner- 
hin in irgenbeiner Steife gu beläftigen, fonft müßten 
Sie allerbing£ gewärtigen, ba§ id) mein fd)onenbe3 

56 



$erl)alten aufgebe unb 3$te unerlaubten ^egterjttngön 
gu mir jmblif tnadje. 

Unfere 3 u f ammen ^ n f te toären leitet gu bemeifen, 
unb außerbem ftnb (Sie nid)t bie crftc. 

2Rtt bollfommenfter £ocf)a<f)tung 
£eon ©tolgened." 

Qa ja: bte 93udjftaben ftanben alle fd)ön unb fdjmung* 
boll ba unb bebeuteten mirflid) bie§. -iftur ©retdjen rjatte 
ba§ §erg nid)t meljr am glecf unb gitterte an allen 
©liebern. ©er SSoben mar gemieden, unb fcfyaurige 
5Ibgrünbe bedankten bon ©retdjen, ba% fie hinein* 
hlidte. 3)ie Jpanb bor ben klugen, berließ fie bie *poft; 
unb brausen fdjtid) fie an ben dauern r)in, als [ei fie 
felbft ber ®ieb. @r mar ein ©ieb! §err ©tolgeneä 
mar ein Qiebl ®a§ mußte feiner außer ©cetcrjen, 
unb geroiß märe aud) leiner barauf berfallen: eben* 
fomenig mie auf ben ©ebanfen, ba§ Jperr Stolgeneä 
ein ©efpenft fei. gmif d)en Sebenben unb £oten mar 
lein tieferer (graben al<3 gmifd)en el)rlid)en £euten unb 
hieben, ©retdjen l)atte b\Z Ijeute bon hieben nid)t ben 
begriff gehabt mie bon 9ftenfd)en, bie beutfd) Jprädjen 
unb Sßemmdjen äßen, ©ort oben in ber alten ©tabt* 
bogtei faßen fie, eine 6d)ilbmad)e ging babor auf unb 
ab, unb fie gehörten gar nid)t bagu. ©retdjen fdjielte, 
entfegt burd) iljre neuen Cinblide, hinauf, ©erfelbe 
£err ©tol^ened, mit bem fie über ben Sali frieren 
gegangen mar, ber mar alfo eigentlid) bort oben gu Jpnufe. 
£)oer bielmefyr, man lonnte ein ©ieb fein unb bod) nietjt 
bort oben fiften, fonbern über ben Söalt (basieren geljen. 
2Ule3 oermurte fid) unb madjte ^opfförünge. 3)ie 

57 



ftttitdje 3Mt erlitt ein (Srbbeben. Slngftboll rang ©ret* 
tfjen, ficr) aufredet gu galten, tiefer $)ieb roar bielleid)t 
nur au3 ber ©tabtbogiei ausgebrochen unb rjatte Sweater 
gezielt, um ©retten it>re§ ÜftngeS berauben gu tonnen? 
S)a§ mar ber groed be3 ©angen geroefen? . . Sßein, 
fo ging e§ toof)l nid)t. SSerftört fettfe ©retdjett ficrj gu 
£ifd); roie tonnten $apa unb Stona nur fo gemüilicr) 
fein. Sßugten fte nicrjt, baf; bergteidjen bortam? 6ie 
berftedte irjren Ringer n ^ mefyx, fte fanb e§, in ber 
toftöfung aller 3)inge, nicrjt ber äJttüje roert. ©o, nun 
rjatte SDlama e§ geferjen! 

„2Bo ^aft bu bein' $inf?" 

„^I^!" machte ©retdjen unerfcrjroden. „Qcrj rjab mir 
bie §änbe geroafdjen, er liegt auf bem SBafdjtifd)." 

„§ol irjn gleidje, ba% er nicrjt roegfommt. SSttan foll 
fein' STcenfdjen in $8erfud)ung führen." 

©retdjen ftanb auf, aber tyapa rief: 

„9fäd)t bom %i\d) roegtaufenl" 

„3)ann nicf)t," badjte ©retdjen. 

Waty bem ßffen ging fie in irjr gimmer, roarf bie 
%üx gu unb machte gäufte. 6ie roar in Empörung. 
2)a§ ©djidfal mar gemein, unb bie ERenfd)en roaren 
gemein, $loj3fdje ein bucfmäufige§ Trampeltier, unb 
£err ©tolgened ein SDieb: ba§ fjatte ba3 ©djidfal fidj 
für ©retdjen au§gebad)t. £>err ©tolgened rjatte fdjliegltcrj 
ebenfogut erjrlidj bleiben tonnen, ba ©retd)en bod) für 
irjn fdjroärmte! Unb er brot)te, fie für feine (beliebte 
anzugeben. „2)u£umicfj! 2tber btö roolfn mer bir 
fcrjon auStreim." ©in ©fanbal !am freilief) immer rjerauS. 
D! §err ©tolgened roar fd)lau, fdjredlid) fdjlau; — 

58 



unb rjeifc hallte e§ $u @retd)en§ ^ergen. (£r blieb bod) 
bet etngtge 9ttann, ben fie geliebt fjatte! ©0 fdjön, fo 
fein unb fo gemanbt! 3ßar§ benn mirflid) fo fcpmm, 
bajj er geflogen ijatte? 91m (Snbe fonnte baZ borfommen. 
©retdjen felbft rjatte ftdj für ©pirititö unb Sofaier ©etb 
Qeben laffen unb e§ fogufagen unterfdjtagen. 3a, fte 
Ijatte meldjeä aus $apa§ £ofe ftibt&t . . . 2lber baZ ^atte 
üDfama fo gesollt. Unb überhaupt mar ba§ gan$ etmal 
anbere§; ba$ blieb in bergamilie, unb niemcnb fall e§. 
£err «Stol^encd aber (lud) bort brausen umljer unb ftarjl. 
©retten fdjraf ^ufammen: fic rjatte genteint, eine 
fcrjmarge SBagabunbengeftalt rede fiel) bor bem genftet 
auf unb fpäfje in il)r gezeigtes Qimtner d)cn . . . 9113 
fie aber far), ba% e§ nid)t§ mar, legte fie bie £änbe bor§ 
©efidjt unb meinte, ©ie bemeinte gerrn ©tolgened, 
unb bafi er fo allein bon einem Du gum anbern 50g 
unb $erbred)en beging, ©emifj mar it)tn nicr)t mofjl 
bahei; er rjätte fogar lieber in %apa% ©efdjäft fteno* 
gradiert. 

„$in td) ntdjt fdjulb, meil tdj tyapa nid)t§ gefagt 
Ijabe? §err Stolgened rjatte junger, id) far) e§ bocr); 
unb mie nerbö» mar er! Unb menn id) irjm ben fRittg 
nun fdjenfe? ©0, nun gebort er irjm, unb Jperr ©tolgened 
tjcit nid)t£ getan, aB ma3 er burfte. gcr) rjab in $apal 
§ofcntafd)e hineingelangt, baZ mar reid)lid) fo fdjlimm ..." 

$Iber ©retdjen mod)te mollen ober nid)t, fie §udte 
gurüd. Ql)re fteine galjme, behütete ©iinbe lief bor 
feiner milb fcrjmeifenben minfelnb babon, mie ein 9Jlop§ 
bor einem SSolf. 

„•Kee, nu aber, id) mer moljl nod) berriggt? (£r gehört 

59 



tut dfjtn in bte <Stabtbogtet; tmb it>ettn§ nid) roegen 
bem tod) todr, müfci 'di) iljn, roeefj Enebbdjen, ein* 
Ferren lafjen." 

©retdjen fyolte iljr Slnfdjreibebud) fyecoor uub no* 
ticrte ü)re 2lu£gaben bon bem ©elb, bae fie übrig be* 
galten fjatte, als fie ftatt be£ £ofaier§ ein £i)eaterbtllet 
gefauft Ijatte. darauf füllte jie fid) bejjer. SSas oorl)in 
in iijr fo unfyeimltd) toeid) geworben toar, fjatte tuieber 
fefte Umrifie. £>a§ ©nie unb &üd)tige roar in ©retdjen 
lieber obenauf. 

6d)on tuarb es bämmerig, unb Älofcfdje trat an. 

„Seit 'ner ©tunbc laure id) auf bid), mef Qvdti* 
tierdjen," Jagte ©retdjen unb fiel ifym, fo fer)r er audj 
erfdjraf, um ben §al§. 

„2)u bift unb bleibft bod) met' üeener einher <5o* 

#)U3." 

Unb berfüljrertfd) an {einem Dfjt: 
,,©5aopi)i*? $d) mufc bir toa* gefteljen." 
©retdjen fdjtofe bie lugen unb fd)lucfte hinunter, 
f „3e£t fjätt id) i^m mel)r gu gefielen, al3 er mir/' 
backte fte; aber fie fagte: 

„Sei' Sfang i§ nämlid) futfdj. 2öo er i§, ba§ !ann i(^ 
bir nid) fagen; nee, ba§ fann 'd) nu nid). Qd) toeeg 
e§ nämlid) felbfi nidj. 5lber SRama Ijat e3 fd)on gemerft, 
unb toenn id) il)n nid)t tuieberfrtege, toirb fte türfifd). 
Sopl)u§: !oof bet'm Erötdjen en anbem, äfymfeoldjen l" 
p Slloß fdjc blinzelte, e§ toar il)m nid)t red)t ; aber ©retdjen 
fofte berget feit. 

„SSir madjen aud) feene §od)3ett§reife nad) Berlin. 
9frjd)t i§ mefyr mit Slmorfälen, id) ttrill reine garnifd)t 

60 



fennen lernen, mei' ®lo£fcr)ecr)en lann nur tubig fein. 
Unb roenn be'g mit bei'm Äratctjen aud)e ßo madjff 
tüte Ifjejfor S8au& mit feinet grau: id) faerb nod) lang 
nid) oerriggt. S *°o ^erb *3) 02nn - ^ *°ä r ooc *) Ö e * 
miebloS." 

darauf entfdjloß ftdE) fllofcfdje, unb jie gingen §um 
©olb[d)mieb. TO ©retdjen ben Düng lieber am ginger 
fjatte, brad) {ie au§: 

„$ie§ i§ erfcrjt ber ridjtdje. ©r glänzt oiel meljr, 
unb ber Sftubin i3 aud) größer. 25a fann ber SDtonn 
brinne nu fagen, roa3 er ttrifl: ber loft eidjentltd) '§ 
doppelte, unb er i§ egal reingefallen. 9fat, roir roerbenS 
irjm nid) unter bie Sftafe reiben. 2ld) bu mei eintet 
5tlogfd;e, id) mecfjt bir \a auf offner (Straße ä Stuß 
gäm." 

Ilo^fdje fanb ®retd)en an feinem 5lrm ungetoöTjnlid) 
fdjroer, aber er toar ftol§ barauf. ©in ©tüd roeiter 
Verlangte fie auf bie anbere (Bette gu gel)en. 

„3)a fommt bie efell)afte (Slfa Naumann ränge* 
laatfcfjt. £>aß be fie mir nid)t grüßt! 3)a§ i§ nämlid) 
ä gan§ r)interliftd)e§ £uber. 5lber id) burd)fd)au fie. (Sie 
ig mir bloß neibifd) toegen mei'm ©opl)it£." 

®lo§[cr)e roarb rot. 

„Unb §u unferer ipod^eit toirb fe nid) eingelaben," 
fdjloß ©retdjen. 

Gine Seitlang blieb fie toortloä angefcr)miegt. 2)ann, 
geltlpett: 

„(Btaopfyä? gefet fierjl id) egal fo toa3; id) gloob, 'S i$ 
bie ©nabe." 

„©iefyfte? $a3 f>ab id) mir bodj gleite §<&aä)t, 

61 



ba§ mei ®iätd}en &ur ®nabe fommen würbe. %x, 
nu fag bod) ämal, tüte bifte benn tyngefornm'?" 

,,-ftee, (SoprjuS, nee, ba§ !ann 'er) bir nu nid) fagen, 
ba§ !ann 'dj nu nid). Qd) rüeefc e3 nämlid) jelbft nid)/' 
fefcte fte aus ^orjicrjt rjingu. 2ß>er ®lofefd)e tt>at nicr)t 
neugierig. 

„üfta, nu fjajte glücflid) rjtngefunben," fagte er, „ba3 
iß bie §auptfad)e. SBenn ttrir erft öor ©otte§ Syrern 
fielen, tüirb er gu un§ tyrecrjen," — unb ffilofcfcrje jdjnarrte 
abge^adt: 

„Sa, mein ©o^n, auf rüetdjem SSege bu gur ®nabe 
gefommen ruft, ba§ i§ mir jan§ £öur|d)t." 






£tefce£profce 

i 

„2Ben Ijaben ©ie geliebt?" 

„(£ine; üOtonoetta." 

„Introorten ©ie ernft!" 

„SJamoella Körner, bie Softer eiltet brafilianijcr)en 
Rangers, unb nie eine cmbere." 

„Sbre läcfjerüdje llnaufrid)tigfeit geigt mir am beften, 
bafj ©ie mid) nid)t lieben. 21ber toa§ verlange tcr)." 

„3)u tuft mir leib, bettet, bu qualft bicr). Wlzfyx nod) 
btd) al§ mid). Söarum nid)t einfad) glauben? ©ierjft 
bu nid)t mid), ttrie idj) bir glaube?" 

,,©ie r)aben e§ letd)t. SDenn al§ id) mit meiner 
Mulattin nad) (Suropa fam, faar id) ein ®inb. ®aum 
öerlieg icrj, erroadj)[en, ba§ ^nftitut, lernten ©ie mid) 
fennen. 28a§ aber roetfc id) tum gljnen? Qfyre greunbe 
fjaben mir ©ad)en zugeraunt, bie id) nid)t glaube." 

„Unb bie id) üielleid)t nidjt leugnen roürbe. Qd) bin 
ger)n Qarjre älter aß bu, Sfoefla. Qd) rjabe bie ©erjn* 
fud)t gefannt, bebor id) bicr) rannte. £)eine ©d)ulb 
ift e§, bafc bie grauen, §u benen fie mid) trug, mir nun 
t>erblicr)en jtnb. Qd) roeift bir maß öon irjnen §u fagen. 
©ie madien mir ©djam. ©ei gang Jidjer, bag fcon meiner 
frühen geii big gu bir eine leere ©trage fürjrt. 9to 

6B 



einige 33itb(äulen mögen am ©raben fielen, (o alt 
unb bemuttert, bafj ifjre Qüge au3gelö(d)t (tnb." 

„2)u fpridjft (cfjön. 2)u (pridjft gu fdjön. S^ glaube 
bir nid)t." 

„Stella! gd) liebe bid)! <5§ gibt nur bte§ SBott. 
SIber tuenn bein 3 roe if e ^ ung kcibe ungliidtid) unb ein* 
(am gemalt l)aben mirb, erinnere biet» an bie(e3 ©e* 
birge, bieg %ol mit (einem Softer. 3)ann bielleidjt roirft 
bu füljlen, baß fyier unter ber S3rüde an beiner Sßange 
bie Sßange be\\en geleljnt Jjat, ber bid) liebte." 

„9ftag (ein, baß id)§ bann glauben ruerbe. 3lber 
tnerbe id) red)t Ijaben? . . . 5Id), ba3 alles tjilft ni d)t, 
£ieber. ©ielj ba$ Klafter: tüte madjtig unb ttüe treu! 
(£3 ift ein grauenflofter, id) lönnte barin (ein. 5)ie 
3t)pre((en, bie (Sidjen, bie nun (ern unb (d)marg im got* 
benen §immel liegen, (ie roären mein ©arten. 33) 
tüäre geborgen." 

„£)u benfft nur an glud)t. Qdj münfdje mir nidjt§, 
al§ mein £eben gu beinern gu mad)en; bu aber (innft, 
tbie bu beiner Siebe lebig merbeft." 

„SBergeil), Sieber! (53 fommt, roeil id) fd)limm baran 
bin. ÜIRein SSater ließ mid) im ©arten beS gnftitu^ 
allein unb ber(d)tt>anb. 3d) mar ad)t gafyre alt unb (dpn 
eine grembe. grembe mü(jen Mißtrauen lernen. 
3>d) fdjraf gurüd bor ben £>ergen bon 9Jten(d)en, (eit 
ba§ er(te £>erg mid) preisgegeben rjatte. SSenn mein! 
gu boll roar, teilte id) mit einem Hetnen SSogel. 23e(onnte 
(Gartenbeete empfingen au§ meinen Sippen, bie auf 
ifjrer (Srbe lagen, meine 23eid)ten. ©leidjtoofjl ergab id) 
mid) greunbjdjaften boll geheimen ÜberfdjroangeS, 

64 



Dem betten mir ©djattt äurüäblieb, uttb rafdj enttäufdjten 
Verliebtheiten. 2luf jebem (old)er glud)tt)erfud)e tjoltc 
meine erfte Grfenntnte mict) ein: t)a$ mir allein finb. 
SBieber füllte meinen ganzen ^ori^ont bann bas troft* 
loje s $ilb üon Sitefen, bie burd)einanbergleiten, SSorte 
taufdjen, SSorte, — unb ofyne ba^ etroas gejetjab, Der* 
fcfynnnben unb med)feln. 2Bo maren bie SDteinen: in 
meieren äßeiten! Unb id) ftanb, bulb ermad)jen, be§ 
$ad)ts noct) auf, um ben s 45riej einer ÜJhtttet §u füfjen, 
bie in [ieben gareren feinen gefd)rieben tjatte al£ biefen . . . 
9ßun fiel), Sieben biefen unjeren grünen $5erg um- 
hängen bläulidje, unb [teilen mir hinüber, ermattet 
un§ t>a$ SDteer. Vorgebirge entfd)leiem fid), eins um§ 
anbere, bem, ber manbert; ben lüften folt3en lüften; 
bie Vogelfdjroärme gierjen, unb bie ©table liegen oer« 
fammelt unter SÖolfen, bie fid) auflöfen, mie bie(Ed)tt>ärme 
ftet) auflöfen tuerben, mie bie ©tobte fid) auflöfen merben. 
Sd) !ann mol)l nid)t madjen, cafe bu fül)lft, meldje 
Saft üon Veilorenljeit unb Ühttjlofigfett id) trage. SDa 
ftefyen mir, anetnanbergeb rängt, tjeimlid) unb eng 
unter einer 93rütfe, unb jeber glaubt, er liebe ben anbern. 
$lber mar um fifceft bu nid)t in ©efellfd)aft anberer 
grauen, in einem feftlid)en $)aufe, unb ici) treibe, taufenb 
SDieilen meiterrjin, übers 9Dceer? (Ss fönnte anbers fein 
unb roirb einmal anberS fein. SSerben mir uns nid)t 
eines Staces trennen, meil mir glauben, mir lieben un§ 
nidjt tnebr?" 

„(5s ruirb grrtum fein: mir mollen un§ bann erinnern, 
ÜERanoella, \>a% es Qrrtum fein muß. 3)ie SBarjrrjeit 
fanben mir beibe, als mir einanber fanben." 

SRann, Sloecllcn 2 5 

65 



„gdj gäbe alles, unfere Siebe unb mein Seben, für 
eine Minute beS ©laubenS. 5lber \ti) toeiß nur oon 
meinem eigenen §er§en. ®omm, ftüge bein ©efidjt 
ättrifcfyen meine §änbe unb fiel) mid) an!" 

„SDtonoeHa, toeldj fläglid) einfameS Säbeln! £)u 
tuft mir {el)r xofy. Steine klugen guden fo coli 9lngft 
fyin unb Ijer, als grüben jie fid), leife unb ftumm, burd) 
meine fyinab. £>ringft bu enblid) bis p meinem §er§en 
bor? Offnet eS fid) bir? 3?ein? £u feuföeji? U ift 
unmöglid)? . . . 2ßaS murmelft bu?" 

„Qd) liebe §u fefyr. 2Bie follteft bu fo lieben !önnen? 
£>iefe ioeite unb treulofe 28elt fyat foldje Siebe nid)t. 
Qd) oerftefye, ba^ grauen meinesgleichen fid) (SljriftuS 
oerlobten. -ftur itjm burften fie trauen. 3d), bie id) nidjt 
gläubig bin, müßte mein £>er$ einem S3ilbe geben, 
bem Slbbilb eines Sebenben, baS alles ftumm oon mir 
empfangen ttmrbe unb mid) nidjt täufdjen Jönnte, 
meil es lein eigenes §er§ Ijat . . ." 

„©innft bu btefem 23ilbe nad)? Stätte Heine Stella, 
id) liebe bid). Qd) liebe aud) beine fremben (Sinbilbungen; 
fie finb toie öon einem ®inbe, baS lange in einem SSer* 
fted bei all§u feltfamen 23lumengerüd)en lag unb bor 
bem erften 9Jlenfd)engefid)t gurüdfdjridt." 

„(So toillft bn ein tuenig Izx mir aushalten? %xh 
ttrieber beine Söange, laß fie mid) lieber mit meiner 
füllen! Wxx ift leid)ter, benn bu bift gut. 28ir toollen 
beuten, biefe ©tunbe ber (Meisterung beginne erft. 
Sft fie gu (£nbe, toer toeiß, ob fie toieberfefjrt. 8d) *) a & e 
foldje gurebt bor bem Qthen . . . ©iel), gerabe unter 
unS, mitten im §aften beS SöadjeS, fdjließen große «Steine 

66 



einen ©piegel ein. SBie füll er ift, unb fd^on bämmerig! 
Unfere aneinanbergeleljnten ©ejicfyter fyaben in tym 
feine klugen mefyr: nur ©chatten, bie tierfließen, ©o 
tuar neben bem ©cfjiff, ba§ micl) bor langer geil herüber* 
fu^r, in ben ^Bellen ein ©ejicfjt: ja, unb mancrjmal 
jcr)leifte bläulief) ein Hantel t)erau§. 3)ie ©otte§mutter, 
jagten bie üöcatrofen; fie begleite un§. 83) möchte, 
bu tüäreft nur ein $8üb, ba3 im ÜUleer neben mir Ijergie^t. 
Sd) toürbe glauben, \>u liebteft mid)." 

II 

IJJcocrjte man eine <&tmüz lang meinen, jicr) aul* 
gefproerjen gu tjaben unb einanber nafje §u fein; 
immer blieb fo biel UneingeftanbeneS, £rennenbe§. 
kannten anbere, backte üflcanoella, biejen Sraum 
mit tücafym Slugen, baß eine SBelt, bie oerfteinere, 
fid6> immer enger um einen fcpeße? Sßie in einem 
SMfig au3 üDlenfcijen, bie (Säulen waren, jd)lage baZ eigene 
§er§, ba$ einzige auf (Srben, immer gepreßter, immer 
elenber? Unb tr)re Beringungen! SSenn er jie in feine 
Slrme Ijolte, ber SBunfcr), er möge je|t fterben, oor Ablauf 
ber Minute, bamit feine £iebe§toorte ioaljr blieben. 
Unb ifjre abergläubifd)en 23ebrängniffe ! SBracrjte er 
l)eute tüilbe SDrdjibeen mit, bann toar fie gerettet, 
bann liebte er fie. §(lle§ tonnte gut trerben, toenn in 
bem Sßofttoagen, ber iX)tt au3 ber Stobt gurücffuljr, 
mer)r al§ brei ^erfonen faßen. Unb immer gtoingenber 
biefer ©ebanfe: ,,3cr) muß oerfdjnnnben, er muß mid) 
tot glauben. <So toerbe id) erfahren, ob er miefj geliebt 
Ijat." 

5* 

67 



„(So ift e§. Sftodj erträgt er meinen £rübjinn, meine 
geinbjeüa.feit, all mein tonß)afte§; er ift gut. $lber 
id) roerbe (eine ©üte abnutzen, ba$ 2e£te tüirb üerloren 
jein. SSeoor e£ jo ruett fommt, will id) gerjen." 

(Sie erflärte, fie müfje nad) §aufe. 

„m& tuillft bu brüben fudjen?" 

Unb an feinem §al§: 

„Tlii arjnt, bag alle3 bort gut toirb." 



Grüben t)örte fie, bie fieine (statt TOnljoao fei im 
©rbbeben eingeführt. „Qd) bin barin umgefommen l" 
(Sie lentte bie Sftadnidjt bis gu il)m. -iftun wartete fie. 

„2Ba£ roirb et tun?" fann jte im inneren §of ttjreS 
fenfterlofen §au(e3, fcfyaufelte ficr) unb fann. 

„£)! er tüirb großen (Sdnnerg r)aben. Igetjt, oa UJ 
tot bin, liebt er mid) roirfltcrj. Stein 53ucrj roirb if)n metjr 
angießen, er t)at fein Dfyr mefyr für bie (Stimme einer 
(Sängerin. Slud) auf (ein Xintenfajj au3 altem $or* 
gellan bin id) nt d)t merjr eiferjüd)tig. SDfar ift roorjl." 

„SBtrb er fid) in bie äufcerfte SBilbnis flutten? SSirb 
er in grofjen ©tobten unb bei grauen ftd) gerftreuen 
trollen? (Er roirb nict)t tonnen; lieber läßt er (id) üon 
feinen ©innen quälen, atö bafc er (Selbftoeradjtung 
erträgt. Seit er mid) fennt, mad)t jebe anbere £uft 
tym ©elbftüeradjtung. $6) füt)le ba$ jeft; id) bin fo 
glücfltd), e§ gu füllen. SBeld) guter ©ebante e£ mar, 
ben eigenen £ob gu genießen!" 

,$\btn niöjt immer roiü i^ tr)n quälen. 3$ § a & c 

68 



t!)it fo lieb! Qd) mitl gang fanft fein. SBtrb er ntcr)t 
rjerüberfommen? 2)ie «Stätte auffud)en, roo id) umfatn? 
gd) roerbe bott {ein; ja, aU ©eifi. (Ss mirb eine SÖfamb* 
nad)t jein. (5r mirb mir bod) glauben, id) fei ein ©eift? Unb 
trenn nid)t? 2Benn nid)t! Unjere £>änbe merben ficr) 
ftretfen: id) fül)le ; ba$ id) ntd>t§ r)inbern fann; unb er 
Ijat meine Sßärme gefpürt. (§r giefjt mid) Ijerüber, mir 
finb einanber fo nal)e, ba% er meine lebenben klugen 
erfennt, in benen Siebe ift. ($r gittert unb fdjreit auf. 
Unfere State öffnen fid)! . . ." 

(Sie gitterte felbft, fyatte fid) aufgeridjtet unb l)ord)te, 
über bie dauern il)re§ gefd)loffenen §aufe3 bjnroeg, 
auf bie bumpfe Stimme eine§ fern oorbeifafjrenben 
S)ampfer§ . . . 2)a§ 3Tceer mar roieber oerftummt, unb 
nur bahnten im Urroalb fdjrien bie Riffen, mie ©e* 
morbete. 

III 

©ineS £age§ bann mm, uon unbefanntem $bfenber, 
eine stifte an. äftanoella erblaßte, (Sie liefe bie ®ifte 
in ir)r (Sd)lafgimmer fegen, bie -ftägel rjerauSveiften unb 
fd)idte ben Sfteger fort. §alb 50g fie bie Züx gu; im 
gimmer mar nur nod) graued £id)t; unb fyob ben $edel. 
($r polterte bjn, fie !eud)te brüben im SSinfel, bie 55ruft 
an bie SSanb gebrängt, aU roollte fie l)inburd), unb bodj 
bie tegen, bie Cfritfegen meitete, ber 2tid)e gugeroanbt. 

„Cr l)at fid) getötet, metl er mid) tot glaubte! %(fy 
Ijabe ifm getötet!" 

(Sie fanl gufammen, fie rutfdjte auf ben Sfrtieen 
tn§ 3^ mmer gurüd. Qbj ®efi d)t mar oon $eue berftört, 
ifjre erhobenen §änbt battn oergmetfelt. 

69 



„Mt teeifj unb fdjatf feine Sfttenel Unb er l)at SBlut 
auf ber SBruft: fdjteargeä ffilutl ©eorg!" 

Slber fie ful)r gurücf. $f)r Sötper, ber fid) itjm t)m* 
geworfen Ijatte, roar bon tfym abgeftofcen korben, 
bon feiner l)öl§ernen §ärte. 

„SBaä ift ba§? $ie§ §emb läßt fid) ntd)t falten, 
biefe §anb ift unbeteeglidj, feftgeteadjfen auf ber SBruft? 
$eine ©rube fann id) in biefe SBange lüffen. £)a§ alles 
ift §ol§: fteif unb teilb gefdmi{3t, greuelooll bemalt: 
ein ©ö|enbilb! 5tber e§ gieljt mid) feltfam an. 2Ba3 
gefd)iel)t mir? Sräume id)?" 

£)a fanb fie feinen 23rief. 

„$u l)aft nun ba§ SSilb, \)a$ bu braud)ft. 2)u teolt* 
teft midj leiben feljen; i)ier lag bir mein (Sterben bor* 
tauften, Sftur eine Süge: benn bie Söaljrljett bift bu 
nid)t toert." 

£>en SSrief preßte fie auf i'fjre Siber. <5ie teollte nid)t 
teeinen, Itngelinbert follte tt>r ©d)mer§ fie Ijaben. 

„£>a tear bie Siebe! 9ta er mid) beradjtet, teeift 
id), teie fe^r er einft mid) liebte!" 

Qn ü)r rang e3 um §offnung. 

„©riebt! 2£a§ teilt alle§ anbere! ßr lebt, unb id) 
fann bor feine güße ftürgen, feine Söergeitjung anrufen. 
(Sr teirb fie getea^ren! . . . Qa: aber teirb er oerftefyen? 
Söerbe id) mid) itjm erflären fönnen? $ielleid)t teirb 
er§ ntdjt einmal teollen. 2Bar oielleid)t frol), mid) enblid) 
au3 feinem §ergen berftofjen $u bürfen. gd) machte 
altguöiel Unruhe barin . . . Sftein, iä) glaube nid)t, ba$ 
er mid) liebte. Qd) glaube ntdjt," fagte fie §u bem §ol§* 
bilb, „baft bu ben $tem ber Siebe mitbriugft unb baf3 

70 



bu bon feinet Siebe fo ttnmb btft. $to 6tft faß. Qd) bin 

mit bir allein." 

6ie faf) um fid), über bie tief begatteten SBänbe 
l)tn. Stuf jener leeren t)ing, faum nod) erfennbar, (Sljriftuä. 

„2tl§ ®mb fniete id) bor ifjm, er erfüllte mir iebe 
§et)nfud)t." 

@ie betaftete ben 93etfütf)t, bog ein ®me. 

„(S§ gcf)t nieijt metjr: §u fefyr t)abe ic£> einen anberen 
geliebt." 

<5ie fdjjticf) §urüd, ben Gütern angehalten. Sie fdjob 
iijre §anb unter ben ^öt^ernen Waden, l)ob ba$ 33ilb — 
iffi §erg fprang toilb auf — au3 ber ®ifte, fdjteppte 
e£ feudjenb gu itjrem 23ett. £)a ftanb fie nod) unb bangte; 

— aber bie $trme brachen itjr nieber bon ber Saft, bie 
Sßuppe fiel auf§ 23ett. äftanoetla faf) fie an, unb tangfam 
fämpfte fid) (Srlöfung au§ ifyrer gequälten Sttiene. ©ie 
beugte fid) über ba$ §olgbitb. 

„3)u tüirft mir treu fein, ttrirft nur mid) fennen unb 
mid) immer berftetjen. 2)u mufct tt>of)l, benn id) gebe 
bir ja meine Seele. 3)u ttrirft nur bon mir leben unb 
mit mir fterben. 3)rum !ann id) bid) lieben unb beiner 
Siebe trauen: toie anbere grauen, benen bie SBelt §u 
toeit unb gu treuto§ toar, jenem anberen 93tlb, bort 
brüben an ber 28anb, fid) bertraut t)aben." 

(£3 bunfelte. Sie mad)te Sid)t, fdfylofc bie £ür unb 
taufcfyte: bie urtoettlidjen ©nfamfeiten ringsum fd)idten 
Sdfyattentaute in bie§ Itöfterlid) tatye, fenfterlofe Qimmer; 

— unb üfltonoetta 50g audE) über ben eigenen Waden ben 
S8ettfd)leier, ber um ba% §olgbtIb t)ing, unb führte ifyre 
Sippen feiner S3ruft entgegen unb feiner gematten SBunbe. 

71 



£)te Unfc&utöige 

i 

Sm Soilettejtmmcr. £)ie alte grau entftetbet bie 
junge. 

„2öa$ t)aft bu? Seine £>anb Blutet?" 

„gn beinern (Sd)leier ftaf eine 9aibel." 

„®ib bod) ad)t! Qd) f)abe genug 25lut gejeljen." 

„&rmes £inb, arme Heine ®abi. £u barfft Der* 
langen, ba& biejer b ; cr) glüdlid) madjt." 

w Qd) t)ätte es mir oerbient." 

„SBei&t bu nod), mie id) traurig tuar, aU \6) bid) 
für — jenen idjmüdte, für beinen erften 5ftann? 

2)u marft üoll Vertrauen, ein unjd)ulbige§ ®inb. 
Wh aber ifts jefct, als tjätte id) 5U)nungen gehabt." 

„Sd)tt>eig, jdnueig \)od)l" 

,,3d) null jagen: tiefer roirb biet) glüdlid) madjen. 
Unb t)ätteft bu itjn benn befommen, n>enn ber anbere 
ntd)t — auj fold)e 9ltt geenbet rjätte?" 

©ie gieljt ber £>errin ben SRod fyerab, Jie umarmt 
irjre ®nie. 

,,©abi, fleine§ öerg, al§ id) btr in unferem alten $inber* 
gimmer burd) bie (Bdieiben bie £eute geigte, ba mußten 
roir beibe nod) nid)t, töie böje |ie gegen bid) [ein nmrben. 

72 



Unb bod) Ijatte jener btd) fo fer)r gequält; e§ mar beut 
föedjt, baß er um!um." 

„$u (pricfjft, al§ ob id)» gctüotXt Ijätte." 

6ie ftöfet jie fort. 2)ie alte grau befreugtgt ficr). 

„©ott befyüte mid)! 3d) tuäre ja jo (d)led)t mie alle, 
bie biet) oerfolgt unb berleumbet f)aben ein §aty, ein 
ganzes Qaljr lang. (Er aber, ber SDoftor: o ! id) tjabe il)n 
lennen gelernt in ber fd)limmen ß^ 1 / uno toenn er 
jejtf fommt — roie er (d)on uugebulbig {ein roirb, bafs 
td) il)n rufe! — bann mufet bu it)m banfen, rjörft bu? 
füg unb fromm banfen, roie mir, al§ bu Hein roarft, 
bem lieben ©ott §ufammen gebanft l)aben. Senn ber 
&err ift ein (Engel, immer Ijat er an beine Unfdjulb 
geglaubt." 

„9[ßu& man bagu ein (Engel fein? ©tefyfl bu, rote bu 
fdnoafteft? Döring mir lieber ein £>au£fleib! -ftein, ein 
bunflere»: ba3 filbergraue." 

„Sillft bu irm benn ni d)t bort brinnen erroarten?" — 
unb bie alle grau geigt auf ben gejd)lof jenen $orl)ang. 

,,Qd) olaube, tafo mir oorljer §u reben fyaben." 

S)ie 2Ilte ftreid)elt fie. 

„Jpeut nad)t, füllt id) meinen, rebet ficf)3 beffer auf 
bem ®or>ffiffen. £u tiebft itjn bod)?" 

,,3d) möd)te itjn fel)r lieben." 

„60 oft er au§ beiner gelle $u mir IjerauS fam — 
benn id) ftanb auf ber (Strafe — : ! fo beroegt, fo ftar! 
faf) id) nie einen $ftenjd)en. klugen rjatte er, baf$ nod) id) 
alte grau mid) oerliebt I)aben mürbe. „ftljre £errin ift 
unfdmlbig', fagte er. ,3d) ^eifc &1 uno l % tvcxbe 
madjen, t>a§ alle e3 erfahren'." 

73 



„SBod tat et weiter?" 

„($t narjm micr) im Söagen mit, fal) mit in bie klugen 
unb betlangte, baß i<f) micfj etinnetn Jolle." 

£>ie junge gtau wenbet fidj it)t tafd) §u. 

„Unb bu?" 

£>ie Sllte Bewegt ootfidjttg ben Hoff. 

,,© oetfieljt fi4 baß id) nid)t aüe§ fagte." 

„3d) f)abe e3 bemerft." 

„®ann man benn ba%? Qd) werbe mid) r)üten gu 
fagen, baß bu at§ fteineä ÜMbdjen bet ®a£e einen 
(Strid um ben §al§ banbeft unb fie au§ bem genftet 
pngteft." 

„Qa: man würbe feine (Sd)lüffe baxavß gießen." 

,,9lucr) er. SBteHeidjt fogat bu." 

„®ott bewahre! ©ine ®a|e ift fein SRenfdj. ©in 
®inb ift feine grau, deinen ÜUtonn umbringen! 3)u, 
bie id) rjabe gut SSelt !ommen ferjen." 

„W&& beweift ba3. 3)u rjaft btelleidjt eine TOtbetin 
gur SBett iommen geferjen." 

$)ie Sttte fprei§t bie §anb. Sie mad)t fidj gu fdjaffen, 
fie fpricrjt weiter, oljne bie ©errin an^ufeljen. 

„(£r fagte: üDlonifa, fobalb bie gnäbige grau einen 
Salon betrat, beugte alle§ fid) oot it)t: bafüt täcrjt 
man fidj) je|t. 2Benn icr) fte in intern @efängni3 befudje, 
fd)äme id) mid), al§ rjätte id) fetbft fie rjineingefeijt. 
Qd) muß gutmachen, tvaZ an if)t betbtoc^en wutbe, 
id) muß irir ba3 Vertrauen gu ben SJlenf^en wieber* 
geben." 

„Saß! (£t fagte weitet: Qd) l)abe §u atbeiten, $u 
fämpfen. (£ine£ £age3 witb fie btenbenb bafteljen. 3)ann 

74 



btn i$ Belohnt, barm bin td) gtofj, ®e brautet emen 
Kettet. 11 
„Wfyet tüctßt bu — ?" 

„$8raud)te id) benn ntcf)t änm Ketter? 28o toftte 
id^ je£t oi)ne ir)n? 9flein ^opf läge in einet ©tube." 

„SEßir alle berbanfen ifym unfere greiljeit. ©iel)! 
borljin, toie er an ber ®üdje borbeifam, l)at fogar ber 
Sintern il)m bie §änbe gefügt." 

„Unb bu meinft, auet) id) muffe fie üjtft füffen . . . 
SBt eilet d)t tue \§Z] öielleicrjt gefd)ef)en aan^ anbete 
Sßhmber: tuüßte id) mit, ob et je gegroetfeit l)at an meinet 
— Unfdmlb. SSerbot et bit nid)t, bieS unb jenel bem 
Kid)ter ^u fagen? . . . 9hm?" 

„2)a3 MljL $ber fei iljmnicr)t böfe!" 

„Sööfe? Stau bu af)nteftl" 

©ie gel)t untrer. 

„@r l)at alfo gegtüetfelt, $n>eifelt bielleidjt noer)." 

„2Ber gtoeifelt fyeute nod)." 

„9äemanb. ^tber bietletd)t er, ber alle belebt t)at!" 

„28ie bu bir l)eij3 mad)ft! (Sie t)aben bir gu übel 
mitgefpielt, bein ®oj)f l)at nod) lange bamit §u tun;" — 
unb bie Sitte $iel)t fie an ftd). 

fföem, Morula, fiel)/' — unb fie geigt auf ben s 23oben, 
„bie ©put im 931ut meine» — be§ Soten tonnte bon 
einem gtauenftetb fein. (£r tjat in feinet Kebe betoiefen, 
baß e§ fein ®teib mar, unb bie ©efcr)tt)otenen Ijaben il)m 
geglaubt. Slber et fetbft?" 

„§ör mid) an, ®inb ! Qd) ging §u il)m, al3 id)3 erfüfjr, 
ba§ mit bem SHeib. (Sr mar nod) nid)t bei bir geteefen. 
(Sr toar bleicr), ging im Simmer untrer unb fagte: bie 

75 



(SStenben! @r ftfifcte ben fto£f in bie §änbe unb fagte: 
Jgd) null nidjt. GS foll nictjt roaljt (ein." 

„$>ie& ba§, baß er für mid) geroefen roäre — ■" 

Sana ja m, unb fie beugt ftd) t>or: 

„— aud) roenn tct)3 getan t)ätte?" 

„sftein. SSie follte er," unb bte 5ltte meiert gurüc!. 
®a bte <perrin fid) abferjrt: „£)a§ fyetjjt . . . $lber bu 
tjafi e£ ja nid)t getan." 

,,9eatürlid) nict)t." 

„2Benn man roüfjte, roer e§ getan tjat! ©enug, er 
t)at biet) freigebrad)t. 28eld)e Sftebe ! 3)ie £eute fyaben 
gemeint, unb id) jelbft mu&te roeinen. Unb bod) tonnte 
tefj tüifjen, bafc bu nidjt (o roarft, roie er jagte. £)enn 
e£ tft roatjr, bog aud) bu ben $8erftorbenen gequält fyaft, 
bu kleine, ©leidjoiel: ibm tft redjt gejd)erjen, — ba et 
bicl) nid)t glüdlid) machte." 

„$u finbeft?" 

„3)er Potior §atlanb roar nacfyfier erfdjttyfter at§ bu 
fetbft. äJcan fat), er tjatte fid) barangegeben, 23Iut unb 
©eele. 9Jcerf btr§ roorjl, Stinb: ba£ ift einer, ber biet) liebt." 

$nbe3 fie itjr ben 2Irm ftreid)elt: 

f ,Qd) eitenne bie, bte biet) lieben. 3)te anbern [traft 
©ott, mir b,aben e§ gefeben." 

„W)\ bu bift noeb, biejelbe," — unb bie junge grau 
füfet fie. „£)u oerftedteft mir ba§ (Spielzeug, baZ ict) 
meinen ©efcfyroiftern geftoljlen tjatte. ©ef), ict; tjabe biet) 
lieb, alte ^üconila." 

„&u roarft ein t)arte§ ®inb, e§ braud)te biet, bte 
bu tiebteft. Jpafi bu nid)t ben ßrfien genommen, roeil 
alle betne SBerroanbten bagegen roaren?" 

76 



,3$ natjm üjn, tt>et! er ein einlerntet berühmter 
SÖtonn mar." 

„Unb btefen?" 

„Sßeil er mid) liebt, mie idj Bin. SBeit er nid)t fragt. 
SBeil er alle3 oon mir tr»eig — unb nid)tö." 

©ie fegt [id) unb richtet ten ^3licf auf bie £ür. 

„Qd) marte auf tfyn, mie auf einen gang gtemben 
unb toie auf mid) felbft. SSir fyaben fo Dielet ijinter 
un3, ma£ leiner berftefyt. (53 mar grell unb mtrr, el 
Ijat mübe gemalt." 

6ie leimt t)tn $opf §urüä unb fdjliefct bie 5lugen. 

Seife: 

„(Ein ®u(3 im £)un?eln." 

6ie fdjridt jufammen; e§ ftopft. 



II 

SDie alte grau öffnet; fie flüftert: 

„$)ie gnäbige grau ermartet ben §errn 2)oftor." 

Sm §inau5[d)lüpfen greift fie nad) feiner $axiD unb 
fußt fie. 

(£r nähert fid) leife feiner grau. 

„©abriete!" 

6ie tjebt, immer bie 5lugen gefd)loffen, ein roenig 
ben topf, (£r beugt fid) über fie, tljre £ippen treffen 
fid), fie fin!t gurüd. 

,,6iet) mid) an, ©abriete!" 

„<5d)liefj lieber aud) bu bie klugen! SSir finb in 
€>id)eri)eit, fo lange mir nid)t feiert. 3)u bift jung, unb 
bu liebft mid). $u fyaft Sftut unb 2tbzn and) für mid), 

77 



bie id) fdjon btn Wlut öerloren ijatte unb faffc aud) ba$ 
£eben." 

„3dj tueig, tote ityn ba§ ift: bid) alle§ Derfdjmergen 
madjen gu sollen, rt>a§ bu erlitten fjaft. 51ber id) mill eä." 

„$)u mußt mid) mefyr lieben, als alle anbeten 2ftenfd)en 
einanber lieben. Sötr Ijaben bie Siebe, nm baS 2ebtn gu 
öergeffen. Qd) toetg mefyr unb fjafce mefyr gu bergeffen." 

„3$ liebe bid) unbebingt unb für immer." 

(Sie öffnet bie Singen, fie fytU fid) an feinen <5d)ultem 
hinauf. 

„$u fagft e3? SSenn e§ ft>ar)r ift, fjaft bu mid) gum 
gtoeitenmal befreit." 

„3)u fyaft mir @enie gegeben. ®enie ift bie f)öd)fte 
5Jlännlid)!eit." 

„!gd) bin bir nid)t un^etmlid)?" 

3)a er abtoefjrt: 

„£)enn id) bin e§ mir felbft. 2)a§ Urteil mag ge* 
fprodjen fein: id) bleibe bie SBittoe beS (Srmorbeten, — 
beffen üHlörber ntemanb !ennt." 

Über fid) gebeugt, bumpf: 

„£8o t)abe id) ba§ Srauerjarjr berbradjt?" 

,,3d) bitte bid)," — er ftredt bie 5lrme nacr) ifyr au3. 
@ie fiet)t tfjn an unb fdjüttelt ben ^opf. 

„®a§ mad)t fein Sriumpl) ungefdjerjen. 3fleinft hu, 
id) felje ntdjt ba§ (Srfcrjreden ber Solide? ©ie tnollen 
immer lieber gu mir einbringen, tüte burcr) ein ber* 
gittertet genfter, au§ bem eine beflemmenbe £uft 
ftrömt. §eute abenb pfterten unfere ©äfte miteinanber, 
al§ ttmnberten fie fid), bafj fie gu einer §ocr)gett gelaben 
feien unb nicr)t gu einer §inricr)tung." 

78 



„©abriefe! SKeine grau!" 

5lbet fte fpringt auf. 

„SBunbere id) mid) nitfjt fetbft? Stf) ! bu Btft füfjn, tocil 
bu e3 untemimmft, mid) gu feilen oon ber Tortur 
ber ttnterfudmng, ber öffentlichen Scrjanbe ber $et* 
rjanbtung. Sßer ober ntüfeteft bu fein, um Jene anberen 
SSilber, jene geheimen, oon biefen $ugen roeggu* 
ttrifcrjen." 

llnb fte oerbirgt fte an feiner Stuft, glüfternb: 

„yioü) jebe Sftacfjt fe^e icfj trm." 

„deinen — ben Soten?" 

„Sftein . . . Sind) tfyn. (St liegt" — fie beroegt bie §anb 
nad) bet gleiten £üt, im ©Ratten, „bort Junten." 

t ßteä ift nicf)t ba§ §au3. Duale bid) nicbt. S)u bift 
hei mit." 

„(£r liegt bort hinten, im Simmer jenfeitö be3 ®ange§, 
beim genfter. 3)er — anbete beugt ficfj über irm." 

„Huf ber ©crjroelle. (Sr lag auf ber ©d>roelle." 

„(Srft fpäter. W> er getroffen rourbe, fiel et beim 
genftet nieber." 

„2M)er toetßt bu — ? & ift anbete feftgeftellt. 
$u ijaft bod) gefd)lafen." 

w Sd) fcpef triebt. Qd) Ijörte ifm rufen. gd) ftanb 
auf - u 

Vorgebeugt na er) bet £üt: 

„— td) fdt>Xid6> in ben ©ang, icf) frod) in ben SBanb* 
fcrjranf. (St fcrjtie unb fiel, \§ fjötte el. £)ann fam bet 
anbere oorbei." 

„%u rjaft tr)n geferjen? . . 8$ verliere ben ftopf. 
2>u rjaft gefd)lafen, bu roeifct maß" 

79 



„(£r lief ntdjt, unb er fd)licf) ntd)t. (£r f)atte einen 
feften Schritt, mie ein junger äJcann." 

„$)u trnumft, mad) auf!" 

(Sr rüttelt f:e; fie reifet ficr) Io§. 

w Sd) glaubte fogar — " 

„2öa3 man in träumen glaubt." 

„(h ging in mein S^nuner, tjiertjer. (Sollte id) [terben? 
Ober mollte er — - u 

„me bu mid) anfielt !" 

„Snbes brinnen mein 2flann nod) rodelte." 

(£r meietjt §urücf. 

„(Stet) mtd) ntcrjt länger fo an. S$a§ glaubft bu?" 

$aufe. 

„Wä er fort mar, ging id) — bort hinüber unb be- 
trachtete bie £eidje. (Sie lag je§t auf ber (Sdjroelle, 
roo it)r fie gefunben fjabt. %d) oerfrod) mtd) in£ S3ett." 

„Unb bu fjaft nid)tö gejagt!" 

„CS mürbe imd) nod) oetbädjtiger genta d)t t)aben." 

„Sftir? 2)u t)aft fein SSemauen gehabt." 

„2)u jieljft, bah id) e3 fyabe, nun mir allein finb. 3)u 
liebft mid), bu mirft mid) |d)ü£en," — bie £)änbe flehent- 
lich erhoben. „2)a3 $llle£ ift nid)t üorüber. £)u mujjt 
road)en, menn ict) fd)lafe." 

Cr greift fid) an bie (Stirn. 

„2öooon fpreajen mir, mein ©ott. 3)ein üJJlann lag 
am genfter? (53 mar fein s £lut ba." 

„©£ ift erft fpäter geflogen, auf ber (Sdjrcelle. 6r 
ift nid)t auf bie ®niee gefallen, tt)i l)abt alleö falfd) er- 
bad)t. Cr ift t)ingef rochen." 

„$u meifjt entfeglid) öiel." 

80 



Cr ringt bor ir)r bie §änbe. Sie gel)t rüdroärtS bi§ 
in ben Söinfel. 3m 25ogen um tfjn, ta[tet jte an ber 
SSanb t)in, $ur Stür. Unterbrücft: 

„Üomm! 3^ rai ^ °i r * 5 ei ö en -" 

Cr ftürgt öor. SDtft einem 9?ucf t)ält er an. 

„2Bas ift mit un3? Sir finb in einem neuen §aufe, 
in unjerem §aufe. £)ie 3)inge, oon benen bu jprid)ft, 
finb ni d)t l)ier gefd)el)en, jie fyaben tjier feine ©puren 
rjinterlaffen unb feine ©elfter." 

2luf jie gu, einbringlid): 

„§aft bu öergefjen, mo^u bu gefommen bift? 9Jltr 
gu gehören! 9ftdu bem S3ergungenen: mir!" 

„Vergangen?" — fie ent^ieljt fid) ii;m. „S)u roirft 
il)n feljen." 

„2£en?" — unb er flüftert mie fie. 

„2>en Färber. 2)u l)uft il)n noct) nidjt gefetjen?" 

(Sie t)ält feinen $5lid feft. Cr ftarrt in il;re 2lugen. 
Cnblid) nidt fie ftarf. Cr feuetjt. 

„ftein!" 

«SV — un & ft e tuenbet fid) ab. Cr taumelt, greift 
nad) einem ©tuljl. Cr prefct fid) bie SBruft, er ringt nad) 
Stimme. 

„$u? 3>u bift e§ gemefen? ©abriete! äRttteib! . . 
SBorhjn, einen ^ugenbltd, glaubte id), bu befdjulbigft 
mid). 28a3 roiilft bu fagen? CinS ift SSarmfinn roie ba$ 
anbere. Siebte id) biet) rtid)t, id) mürbe ladjen." 

9fod)bem er umfonft gemattet t)at: 

„S)u treibft Spott, bu roillft mid) oerroirren, id) 
Iacf)e. M 

Cr fe£t fid) — unb fpringt roieber auf. 

fftsnn, SUwellcn 2, 6 

81 



,,3d) glaube bir nicrjt. &u Btft !ran!. S)u lügft, icr) 
toeiß nid)t roarum. 3d) roill ntcfjtä triffen." 

Sd)reienb: 

„$u btft unfdjulbigl" 

(Sie fierjt tt)ti an. 

„Seifer! 2Bir finb oerloren, roenn man un§ t)ort." 

@r erfduidi. (£r lel)nt brüben, t)alb abgeroenbet, 
bte ©tirn in bie §anb, inbeS fie cor ber £ür im ©chatten 
rjin unb l)er gefyt unb {priest. 

„2öem fcrjulbe icrj Oiecrjenfdjaft. ERan fei fror), trenn 
id) feine forbere. ©in Slzbtxi roie mein§ barf nid)t ge- 
fdjaffen werben, eg tft — \a, e§ ift bie Sßiberlegung 
jebeg anbem . . . Wä DJtäbcfjen Don oiergelin Qarjren 
Jcrjon erfuhr icr), roa£ nod) ©reife nicrjt fefyen muffen: 
nnfere groedlofigfeit unb unfere ilnüerbejferliditeit. 
Qebe Süge, jeber ©d)mu$ be3 ©efüMs unterlieg mir 
ein 2Jlal für immer, einen blutunterlaufenen (£inbrucf. 
Qd) rjatte bie ©abe, nadte Seelen §u fefyen, unb manetjen 
Sag fa^en mir am £ifd> trafen gegenüber, cor benen 
es nur 2)aoonlaufen gab. (5djon bamaB roar icr) eine 
^rembe, unb bie anbern jatjen e§, roie fjeute unfere 
©äfte. ®eine %at mar nötig." 

(£r fd)lucrjgt auf. 

„®abriele! äftein SeBen, um beine %at gurücfäu* 
laufen!" 

„S)a§ ©crjlimmfte aber mar ber Spiegel. 8d) ^ ax 
r)affen3roerter als alle; benn gu irjren Saftern fyitte icr) 
aud) nod) ba$, baß id) fie burdjfcfjaute ... Qcf) rjätte 
mid) gelötet, otjne meine träume: bie träume Don 
gütigeren, geiftigeren sUcenfdjen, hie^ id) lieben tonnte. 

82 



($S mußte |ie geliert, tri ber gerne ober in ber gafimft. 

£)efto feljnfüdjtiger liebte id) bie unbefannte äftenfcr> 
fyeit, je trofilofer bie äJtenfcrjen fiel) mir oerrieien. 3$ 
gewann Süütleib mit irrten: jo mächtig matten mict) 
meine SLräume. gd) war erwadjfen unb fdjön geworben. 
£>amal3 fanb id) irjn." 

©ie leljnt fiel), einen ^(ugenbltcf, weid) gegen bie 
%ixx, bie §anb am @riff, als wollte {ie eintreten. 

w (Sr mar ein großer $lr§t, er rettete £mnberte, unb 
boct) fannte er trjre Sftanfti eilen, tfyre §äßltd)feiten. 
(Sr tonnte, roa§ id) gewollt rjäite: er rettete fie." 

©ie fel)rt fid) Don ber £ür ab. 

„üDtoßte er nid}t füllen wie id)? @r roar einfam burd) 
fein äBiffen, er mar gegetdptei üom Sftufym. Mußten 
Wir beiben gremben un3 nierjt oertrauen?" 

©ie ftürgt in bte Wlitte be3 gimmer^. ©ie fdmtteXt 
bie gejpreigte £anb. 

„(Statt beffen: bemunbere bte finnlofe ©raufamfeit 
ber 3)inge. (£r wollte nici)t oerfteben, fid) nierjt unb micr) 
nierjt. Qef) weiß beute, ba^ er gurdjt Ijatte; er trumpfte 
auf ba§ unbewußte unb fcf»led)te gehen, er wälzte fid) 
barin wie ein entflogener Sträfling, gür mict), bie id) 
irjn an bie SBaljrrjeii erinnerte, faßte er §aß. @r Der- 
leugnete mid). $lu§ ber ©efäljrtin, bie gu irjtn iam, 
madfie er ein ©efd)ledjt3tier. §ör[t bu?" 

®r fenft ben ®opf. 

„%d) erfenne ben SSeg, ben wir gegangen ftnb." 

Stber er {Rüttelt fid). 

„9ßein ! 3ficf)t biefen!" 

©ie tut einen ©dmtt auf üjn §u. 

6* 

83 



„£>odj! §H§ bu mid) fennen ternteft, roar id) unter* 
iüüljlt tum 23egi erben. Gfel unb Unerfättlid)fett roarfen 
mid) untrer. £)en, ber mid) geliebt rjätte, td) rjätte trjn 
in einer Umarmung füll machen rcolten, um mein §erj 
unb biefe Seit füll §u machen. SSenn il)r mid) in ®e* 
jellfd)aft im @lan§ meiner SBergrceiflung fafjt, fonnte 
feiner Don ber $8erbrcd)erin rciffen, bie hinter bem 
6pred)5immer itjreS Sftanneä, bercad)t Don feiner Gifer* 
fud)t rcie ein gefäl)rlid)e£ £ier, bie Dual tfyrer S3o3t)eit 
erlitt, deiner: nur bu." 

®r ftreeft itjr bie £)änbe Vjin. 

n §d} liebte biet), um bid) §u retten." 

„;Du rcufeteft, ba$ td) ifyn tjafete unb rcie icr) bid) be* 
gefyrte. 3^ fonnte itjn nid)t betrügen, id) fonnte bid) 
nid)t traben. Sßir finb äRitfcrjulbige, benn nur liebten 
un§." 

Gsr rcirft fldj gurüd. 

„9fäd)t fo. 3d) bin fein $erbred)er." 

„Senn bu mid) retten, mein men{d)lidj £eil retten 
tootlteft, bann fjatteft bu meine ©ebanfen." 

(£r fjebt bie $rme, er roirft fid) uml)er. 

„gel) fyabe nid)t§ gemein mit beiner £at! w 

„2)u rjaft feinen £ob nicfjt gercünfcfjt?'' 

„2Ba§ berceift ba$l" 

<5ie fpridjt leife unb t)errifd). 

„SBatum tjaft bu bis nact) meiner greifpred)ung 
öerfdjrciegen, baf$ ttrir uttä liebten?" 

„%a$ mar — " 

©ie nidt. 

„%a% roar nötig, um Qufti§ unb £>ffentltd)!eit §u 

84 



Betrügen. $>u r)aft fie noer) anber§ betrogen. &u t)aft 
Umftänbe unterfd)lagen ober gefällt. $)a§ tteib, 
baä buref) fein 95lut gefdjleift ift, mar beim gärber, 
unb bu fyift glauben gemad)t, id) tjätte febon üor feinem 
Sobe ber SJionifa ben Auftrag erteilt, e§ bjn^utragen. 
&u Ijaft bid) mit tt)r berabrebet. SSie muffelig bu beuten 
eigenen $erbad)t unterbrüdt tjaft ! ... 511) ! ba erfcfyridft 
bu. £)ie 3)inge fetjren bir gurüd, bie bu in ber Ijorjen 
9M(e eines 8tetter§ gern bergeffen fyätteft. ©el) ! leinen 
Selbftbetrug ! SSir r)aben bieleS hinter un§, ma§ un§ 
immer aufammenfyalten roirb. Verleugne nid)t aud) bu 
micr), nrie jener tat." 

(£r ftöl)nt. ©ie tritt nab,e an irjn rjin, fie foridjt trjm 
in§ ®efid)t, meicfyer unb füßer. 

„28obor fyaft bu gurd)t. Dfäemanb roeifj, baß mir uns 
bt§ gum Sßerbredjen geliebt fjaben. $8ieüeid)t meiß ber 
£ote e§; boB mürbe unfere £uft mürben. Qd) münfdite, 
baß e§ ein fortleben gibt, bamit er um un§ meiß." 

„£>u bift fürd)terlicf). £)u bemtdjteft midi." 

„Qcrj madje biet) leben." 

©ie galten fiel) bei ben Hrmen ge^adt, äfö wollten 
fie ringen, gaft berühren ftet) itjre ©eficfjter. (Er fagt, 
bie Särme gefd)toffen: 

„®ie glüfjenbe kläffe betner §aut flegelt entfejjlidje 
&mge." 

„9ßur beine 33egierbe." 

f/ £)eme tiefen klugen loclen unb berfditingen." 

„fftur bein Safter." 

„£>etn SDIunb — " 

„ftfifje ftjtt bodjl gür beuten 8uß rjabe tdj e§ getan!" 

86 



gtyre 2ippm flogen fßti gufammen imb roürjlen ftcr) 
tneinanber. 

(£r reifet fidj to§. 

M ©o füffen körbet! gd) Bin rcar)nfmntg, !" 

„©crjmede vfy nad) SSIut?" 

®a er fie nad) bem SBorfyang brängt: 

„2B!r haben im§ toorjl ntdjtä mefyr p fagen? Qe^t 
fjeijjt e§ gIJo genießen." 

©ie {erlagt oor Üjm gu. £)en Stopf im SSorfjang: 

„3)enfe an micrj, bi§ td) btd^ rufe. S)u Ijaft bod) ben 
SDhtt, an mter) §u benfen?" 

Unb fie öerfcfjroinbet. 

III 

(Sr jlerjt regto§, btö ®efid)t nad) bem s #orr)ang. WX* 
mäfjtid) tnet<±)t er gur ©eile; bie §änbe öor bie klugen 
gefdjlagen, taumelt er, neben bem SBorfjang, gegen 
bie 2Banb. 

Öftre ©timme: 

„®u bift fo [tili. Sffier td) toeig, roaS bu tuft: bu roeinft." 

©r §udt auf. 

„2)u f)ältft mid) für Jd)rt>ad)? Qd) bin e§ ni d>t: idj 
trage beine Xat. Qd) bin imftanbe, btcf) 511 roollen mit* 
famt beiner %at" 

©r fdjtägt fid) auf bie Stuft. 

„®a fieb ! td) liebe bicr) nod) fe|t. Um fo mer)r liebe 
td) btd), um fo meljtl" 

£5a erftarrt er: rjinter bem $orr)ang ladjt fie geflenb. 

w £eü>, ber bu bift!" 

Sie tritt Ijeröor. 

86 



„ßiebteft bu midj nid)t für meine Un[d)ulb? 9C6er 
aud) bte ©djutb tyä ifyren Üxd^." 

S8ct [einer Söerüljrung: 

„514 fort! £>u efelft mid), mit beiner rjeroifdjen 
©innlid)fett." 

;/ Sd)? S5u roagft? £)u, bte mtdj gugrunbe gerietet 

fylt?" 

©ie fietjt itjn an. 

„9fäcrjt id) bid) . . . ©ein Offer ift unnüR, mein ©elb; 
benn alles mar nur <Sd)er§." 

fitoä ifi ni d)t roarjr!" 

„®ein freunbtidjer 6d)er^; aber bu mußt ü)n mir 
nad)[el)en: man t)at mid), fett einem gatjt, an t*a% geben 
im ©raufen gemannt . . . 9<hin? Qd) bin nod) beine un* 
fd)ulbige grau, bu bift nod) mein fetter. $ille§ ift, mie 
bu e§ bir geroünf d)t l)aft." 

„$u madift bid) luftig?" 

,,©o ben topf §u beuteten! llnb \>u l)aft in ber $er* 
Ijanblung jeben Sötberfprud) öemidjtet. 3)u toeißt, 
baß nid)t mein SHetb burd) {ein SBlut gejctjleift ift, fonbern 
ber SBortjang, t>en er im £obe§fampf ergriffen r)at 
SBütbeft bu üor ($eri d)i bte HuSfage Eingenommen 
rjaben, ba% er am genfier unter ben Sftefferfticrjen %u* 
fammengebrodjen fei, aber erft auf ber ©djroelte ge- 
btutet t)abe?" 

(£r bteiiei bte £änbe av&, er fdjiittett ben £opf. 

„2Ber beroeifi jetjt nod) beine llnfd)ulb." 

„%u felbft l)aft bte ©puren oon ber §anb elne^ ttn* 
be'fannten an ten Sftöbeln nad)geroiefen. 5)u l)aft be* 
liefen, baß icr) in meinem gimmer öon braußen ein* 

87 



gefdjloffen mar, roie jebe Waty. $at ein Sftitfdjulbiger 
mid) einc\efd)lcffen? 5lber t>a$ roürbeft bu truffen, benn 
bu trärft es felbft." 

„^d) Ijabe t>trf) öorf)in gefetien. Qd) l)abe bid) — 
gefußt. SDu rotrfi mir nidjt einrcben, baß bu gefpielt 

W-- 

,,3d) rjabe gezielt. Qd) rjabe bein §elbentum er* 
probt." 

„3)ann fage id): ein unroürbigeS (Spiel!" — unb 
er flößt einen (Stuljl auf ben $3oben. „Qd; burfte bef[eren 
3)anf erroarten." 

„$ielleid)t füftltc id) ba§ — gu febr." 

,/2)u tjaft mid) in beinern £ebcn als Sfteifter gefeben: 
ba£ oergeibt ir)r nid)t. 51t)! ee ift bie $iad)e be3 SßeibeS. 
Sir biirfen nid)t fo tlar, nid)t fo tjod) (ein; man benutzt 
ben elenben Stniff be» ®efd)led)t3, un£ Ijera blieben 
unb gu trüben." 

(£r gebt untrer, bie §anb am §alfe unb Gefolgt Don 
trjren klugen. Wt gemalt famer $Rul)e: 

„Söae gefdielien ift, tut mir leib für biet). 2)u, bie 
id) über alle [teilte, — unb aud) bu bift mieber nur ba§ 
2£eibd)en, ba3 bie SSiberftanbSfraft be3 9Jtanne3 auf 
bie $robe fteltt; bift bie (Sdjaujpielerin. SSte t>errud)t 
bu gefpielt tjaft!" 

„34 l)ibe wol)! gefpielt . . . $lber bin id) fo fidjer, 
baß bie 3)inge, bie bu roirflid) nennft, lein (Spiel maren? 
Xex äftorb, unb roaS bann mit mir gcjdjetien ift? 2öo^u 
ba3 alles? SSarum foltte e3 ernft fein? gd) mnr immer 
fo febr allein unb anbers, bafc id) meine (Sd)idfale unb 
§anblungen, meine ©efüljle felbft, alle§ im ©runbe 

88 



für ein folgenlofeS Spiel Ijiett. Qd) tueig nidjt, tüte tt)t 
lebt. §<$), id) felje feinen ^lan im £eben, nod) im %ob. 
Sd) fürd)te beibe, unb fpiele fie beibe." 

($r t)dlt an. 

„(53 ift matjr, bu Ijaft $u tiiel gelitten. Steine Gigen* 
liebe mufe fd)ireigen. Qct) inu& SDütleib Ijaben mit bir. 
2)u öerbienft s Jtad)fid)t." 

„9fid)t roafyr? £u finbeft bie Überlegenheit be§ 
9?etter§ mieber. 3$ ^H ^iti meines Heiner äftäbdjen. 
*ßerfeu§ unb 2lnbromeba. D reines ©lud! $lber tcr) 
muß bir fagen, baß id) eure Unfdjulb nid)t met)r begreife. 
Set) tjabe ein 3 a *) r ^ an 9 ™ ©efängni§ gelebt, einge* 
fcfjtoffen mit ben Silbern be§ 9D?orbe§." 

,,Qd) meife e§; unb id) trage üor bir bie ©dmlb oller." 

„%d} mar bie StJlörberin. (Sin Qaljr lang l)at jeber 
meufdjlidje 35lid mir'S gejagt, jebeä SSort be3 9fäd)ter§, 
beine eigenen $ unftgriffe 5U meiner Rettung. Sag unb 
jjßacfjt Ijabe id) bie SDinge gefeijen, bie gefdjefien maren; 
unb mie tljr e§ motltet, ging meine eigene ©eftalt barin 
umtjer, mein eigener 2lrm l)ob jid). 25a — " 

(Sie beugt fid) cor, fie geigt auf ben $oben. Sie 
rafft baä Eteib gujammen unb meierjt §urüc?. Urntjer* 
blidenb: 

,,Qd) — fage nietet, ba% tdt)§ ni djt getan Ijabe." 

(£r eilt rjin, er nimmt il)re £>anb grtrifcfyen {eine. 

„©abriete! $efinne bld)l Sie bu !ran! bift! Sie 
id) biet) lieben muß!" 

„Sage ba£ ni d)t," unb ifyr ^lief ftreift il)n fdjeu, 
fie §iet)t fiel) froftig gufammen. „CB ift nid)t ftd)er, mann 
tcr) bir bie Satjrlieit gejagt t)aht." 

39 



„Sfcidjt ftdjer?" 
igt lauft. 

„SBenn bu'§ ntdit meigt, lag e£ bir bott mir jagen: £)u 
Infi unfdjulbig." 

„3)u liebft mid). Wutf) meine alte äftonifa liebt mid) ; 
unb fte ift überzeugt, bag icl) e§ getan fjabe." 

©ein Sachen bridjt ab. ($r lägt fte Io§. 

„«Sollen mir benn mieber ba3 Ufer öerlieren? Sag 
mid) benfen. £>u l)aft e3 nidjt getan . . . §aft bu e§ 
getan?" 

„gd) meig e§ nid)t." 

(Sr nmfagt jeine Schlafen. 

„$u meigt e§ nid)t. Sm entrinnft mir tüte ©anb. 
$)u marft meine fefte (Srbe, mein Selbftbertrauen." 

,,Qd) l)atte btr ©enie gegeben, bie l)öd)fte SDtönnlicrjfett." 

,,9ld)! ba3 SSeJen, in baZ mir unjere (Seele jenfen. 
^ie grau! 2)ie grau! 2Btr red)nen mit ir)r, mir bauen 
auf fte, für§ £eben, über ba§ 2tben l)inau£: — unb 
mir lennen fte nid)t!" 

(Sr lägt bie tone finfen. 9Mbe: 

„®u l)aft erreicht in btejer Stunbe, bag tdj mid) felbft 
nicrji mer)r !enne. £)u rjaft mid) metyr erleben laffen, 
al3 id) auf (Srben für möglid) fytelt. Qn einer ©tunbe 
Ijaft bu mid) alt gemacht." 

,,©o meigt bu nun, mie benen gumut ift, bie mit 
ber Seele leben. Qd), fiel)ft bu, r)abe an SRenfdjen 
alle§ erfahren, ma§ fte gu geben tjaben, unb öom (5r* 
!ennen unb gübjlen bin icr) fo abgenügt/' — fte betaftet 
fid) — n aU fei bie gange §aut mir munb gerieben . . . 
Unb igr fragt mä) meiner nufdjulb." 

90 



„gd) toeiß, bctfs bu feine grau Bift tüte anbete." 

,,Qd) bin eine grau toie anbere." 

6ie fd)tägt fid) auf bie SSxuft. 

„@eib bod) SRenfdjenl" 

©ie mißt ir)n lange. 

„$u toollteft micr) lieben, toctl meine Unfdjulb bein 
2Berf toar." 

,,3d) Ö eüC 1% oa ß *$ felbftfüdjtig roar. Aber roer bte 
©elbftfud)t einer Siebe nictjt erträgt, ift iljte Aufopferung 
ntd)t roert." 

„SRöglid). Sftöglid);" — unb fie gie^t ficf) bi£ brüben 
in ben Söinfel jutfid. 

„Unb iljr meint mit ber Unfdjulb, für bie itjt mid) 
liebt, eine £at, bie nid)t getan toarb: jener bort — " 

©ie ioenbet fid) l)alb nad) ber %üx im ©chatten. 

„ — eine Untreue, bu einen Sölorb. Qd) QDer iüar un * 
fdjulbig, toeit id) bic^ liebte: unb bu fjätteft ein Berber 
fein fönnen ober ein Jpeilanb . . .VLifyl bleibe bort, laß 
mid) allein. £)u ljaft mid) fd)on allein gelaffen." 

©ie l)ütlt fid) in bte Ratten be§ $Bort)ange§, if)re §anb 
ta\tet rüdroärt§ nad) ber Söanb. Wlit berloreuem 23licf: 

,,Qd) ^ätte bid) fo fel)r geliebt. äfteine Siebe träte 
einfad) geroefen, oon ber (£tnfad)t)ett ber $ielerfar)renen, 
bie ba§ 2eben fjinter fid) laffen, um im ^)unieln $u lieben, 
o^ne g m Ö en / m ü gefd)toffenen 2lugen, toeber mit iljrer 
Sugenb nodj mit irjrem Safter, jenfeitä ber Dual ber 
Seelen, bie roerben, fämpfen, einanber enthüllen: 
gang offen unb fcpd)t mitten im ©erjetmnfö, tme Stiere 
ober toie (Sngel." 

Gabriele!" 



91 



dr ftürgt bor fie f)in. Sie fätyrt mit ber §anb in fein 
©aar. Reißer: 

„Unb otjne ©renken! Sie bie Umarmungen biefer 
ÜDtönner, biefer grauen matt unb unoollfommen finb! 
28ie tcett bleibt gurüd hinter mir, ma§ fie Seben nennen! 
%Ran mufe fo triel bon ben 9Jienfd)en erlitten tjaben mie 
id), um tl)rer (Einen fo lieben gu tonnen mie td)." 

„©abriete! SSarum fjabe id) bid) berloren." 

„3)u: bu mei&t nid)t, ma§ id) bon btr erträumt fy&e, 
roen id) in bir faf). 3)u b et) errf d)te[t ben ^ßrogefe, unb bu 
fd)ienft ifm §u berad)ten. 3)u fal)ft au», aH fagteft bu 
mir: ©ebulb! SBalb lafjen nrir biefe3 £ried)enbe £)urd)* 
einanber Ijinter un3, unter un§. 28a3 ift un§ ©d)ulb 
unb Unfd)ulb. Über ber 2Belt, allein unb ftumm, befreit 
bon irbifd)en Qu\ allen unb gang einanber fidjer, roerben 
mir un3 lieben, Sagteft bu baZ nictit?" — unb fie nimmt 
feinen ®opf groifcrjen tbre £>änbe, um ifjm in bie klugen 
51t bliden. — ©ie läßt it)n lo§ unb roenbet fid) t)alb roeg. 

„3^) glaubte root)l nid)t fel)r feft, bog bu mir folgen 
ioürbeft; id) mar fd)on einmal enttäufdit. 51b er id) er* 
täubte mir Hoffnung, beraufd)enbe §offnung. -iJtacr) 
einmal öffnete id) mein genfier, ba% bergittert toar, 
btn ©ternen." 

(Sr berlä&t fie unb fefet fid) abgeroenbet. Sie fagt, 
bie %luc\en gefd)loffen: 

„Gin Unbefannter, unb gang td) fettfl. 3>a§ SSefen, 
ba$ alle3 bon mir meife unb nid)t§." 

(Sr faßt fid) an bie Stirn. 

„93in td) benn jdmlbig? $d) r)abe bid) geliebt, nrie 
ein 2ftann eine grau liebt. Söa§ bleibt mir nun?" 

92 



©te gefjt rafdj $u tljm. Über feine ©djutter: 

„£)ir bleibt alles, roa£ bu gu nehmen gefcrjaffen bift. 
2lud) td^ bin für nicr)t§ anbereS gejd)affen. ®aö ©e* 
fängntö rjat mir ungefunöe Träumereien gemacht. 
Qd) tjabe btd) gequält unb ermübet. SSergeil) mir." 

(5r greift nad) irjr. 

„Sfädjt roarjr, tüir fönnen un§ lieben?" 

„©erruft: tuie ÜUtenf d)en einanber lieben. 93can geroäfjrt 
fid) Vertrauen, bi§ $u einem gerüiffen ©rabe; man üer* 
ftel)t fid), oermittelft j&acrjfidjt; man ift eins, unter 
$orbel)alt." 

„Siebft bu mid)?" 

©ie fniet bor irjn r)iu. G£r umftammert fie fefter. 

„Siebft bu mid)?" 

©ie beugt bie ©tim unter feine Sippen. 



Sltt 

£eon!)arb fdjtoß bie £ür unb roünfdjte fid), fte nie 
triebet 5U öffnen; bie ©trage, bie ex nun ging, gum 
legtenmal gu befcfjreiten. (Sr fanb, bieje grau t)abe 
ü)tn ben bitteren Sedier roieber einmal öoll genug 
gegoffen, auf bie Zeigen, hie nocr) öon ben anberen 
barin waren. Qtjrer aller §>errfd)begier, üjre <5ud)t, 
einen auf t>k $robe gu [teilen, bie 9tuI)elofigfeit ifyrer 
©ntpfmbungSart unb iljre llnfafyigfeit, un» greunb gu 
fein: ir>m beulte, er tjabe öon allebem, um bie SSJütte 
ber $iergig, gum Sterben genug, (£r erinnerte fiel) eine! 
einfamen £>aufe3 am SBege nad) ©üben; reeife ftanb e§ 
bor tiefem SBalb; — bort lieg fict) rutjen: er roollte r)tn! 
Sftod) nadjtl padte er ein. ©crjlofj er bie Siber, ftanb 
ba$ {ganz barin. SBor Sauren t)atte er§ beficrjtigt; e£ r)atte 
SSajfer an ben ©runbmauern. (Sr fanb e3 noct) immer 
leer unb faufte e§. 

SDie SBorberfette far) roeife befonnt in§ §ügellanb. 
$ber r)inten flieg er öon ber feud)tgrünen ^erraffe 
in ben 2Balb hinein, ber ifyn in ftarfe 2lrme natjm, be* 
fönftigte unb füllte. Seon^arb ging baarr)äuptig, lieg 
bie Steige tf) re Stoffen an feinem ®eftd)t abftreifen, 
legte fid) in 23äd)e, faß lange regung£lo§ auf einem 23aum* 
ftumpf, unb rtidjt^ roar gu rjören in biefer 6d)attentiefe 
atö ber Saut be3 öon fätym abgerupften ©rafe3. (£in§ 

94 






ber $d)e meibete fo nafje, bctjs er e§ mit feinem ©tod 
l)ätte berühren formen, ton tjob es jeine großen, fctjmadE)* 
fictjtigen klugen auf Üjn, gan§ unmif jenb, in einer Haltung, 
iöie menn e3 fröre; — unb auf einmal begriff e3 unb 
tat, um §u fliegen, einen 9ftud, al§ riffe eS fiel) lo3 . . . 
2lllmäl)licfj gemannten fie fid) an feine fülle gorm; 
unb itjm mar, menn fie um it)n tjer bie fanfien Jgälfe 
menbeten, mie bei äßefen, bie er behütete unb bie tym 
bertrauten. 

2>en SSinter ermattete er unfd)lüffig in feinemQimmer; 
aber als er tarn, mar er gut unb fruchtbar. Smrcrj bie 
©äuge, bie leeren ©äle flapperte, ftieft unb fcrjleppte 
ber Sföinb bis an £eonr>arb§ £ür. Irinnen tjatte er§ 
ioarm, liatte fein £3etr, feine gelle, feinen £ifd) mit 
33ücf)em, — unb far) er auf, frümmte brunten, rjinter ben 
fünf fyotjen genftern, ba$ ei f ige §ügellanb ftd) unter 
©türm j erlagen, Sto unmirtlidje ©tragen führten in 
bie entbebrlicrje SBelt. £eont)arb beglüdte e§, baft 
er fie entbehren tonnte, (h* ftaunte, mie er titelt früher 
gemetft i)abe, £anbfd)aften unb SBücrjer erfegten bie 
ÜUtenfdjen. 6d)am unb (grauen berührten il)n bei bem %t* 
banfen, er fjätte immer meiter, unabfefybar meiter alle§, 
ma§ fein mar, an bat, ißädjeln unb bie Saunen öon grauen 
gelängt, an bie regellofen SDtnge, bie in tr)ren köpfen 
gefd)al)en. (£r füllte fid) au§ großer Unorbnung gebogen, 
befeftigt unb oerjüngt. (£§ marb mieber ©ommer unb 
nodimaB hinter. Seonbarb gab ficr) frei, er erlaubte 
fid): „$et)re gurüd, bu bift geseilt unb oernünfttg." 

5Iber er blieb unb moltte ba§ SBerbienft, ba% er um 
fid) errsarb, ba$ ^erbienfi, eutfagt §u rjaben, nidjt bor* 

05 



n mt teeig unb fdjatf feine SJliene! Unb er §at 58tut 
auf ber SBruft: fd)tearse§ SBIut! ®eorg!" 

StBer fie fufyr gurüd. Ql)r Körper, ber fid) ifjm Hjitt* 
geteorfen Ijatte, tear bon iljm abgeflogen Sorben, 
bon feiner Ijölgernen §ärte. 

„3öa§ ift ba§? $ie§ §emb läßt fid) tttd)t falten, 
biefe §anb ift unbeteeglid), feftgeteadjfen auf ber SBruft? 
Steine ©rube !ann tcf) in btefe 2Bange füffen. %a$ alle3 
ift £)ol§: fteif unb teilb gefdmi|t, greuelooft bemalt: 
ein ©ötjenbitb! 9lber e§ giel)t mid) feltfam an. 2Ba3 
gefd)tet)t mir? Sräume id)?" 

S)a fanb fie feinen 23rief. 

„3)u fjaft nun ba§ 93ilb, ba$ bu braud)ft. £)u teolt* 
teft mid) leiben feljen; l)ier lag bir mein (Sterben oor* 
täufdjen. Sftur eine Süge: benn bie 28al)rl)eit bift bu 
nid)t teert." 

£>en Sörief preßte fie auf ifyre Siber. 6te tuotlte nid)t 
teeinen, Ungelinbert follte ifyr (5d)mer§ fie Ijaben. 

„SDa tear bie Siebe! 9hm er mid) beradjjtet, teeig 
id), teie feljr er einft mid) liebte!" 

Qu ifyr rang e§ um §offnung. 

„©riebt! 28a§ teilt alleä anbere! ßr lebt, unb ic^ 
fann bor feine güge ftürgen, feine $er§ei!)ung anrufen. 
(Sr teirb fie geteafyren! . . . Qa: aber teirb er berftefyen? 
Sßerbe id) mid) ifym erftären fönnen? ^telleic^t teirb 
er§ uid)t einmal teollen. ££ar oietleidjt frol), mid) enblid) 
au3 feinem §ergen oerftogen §u bürfen. gd) madjte 
aliguoiel Unruhe barin . . . 9Mn, id) glaube nid)t, bag 
er mid) liebte. $d) glaube nid)t," fagte fie gu bem ©0I5* 
bilb, „bag bu ben Altern ber Siebe mitbriugft unb bag 

70 



bu bon feinet Siebe fo totmb bift. S)u bift falt. 3$ bin 
mit bir allein." 

©ie fal) um fitf), über bie tief befcrjatteten SBänbe 
l)in. 9luf jener leeren fjing, !aum nocr) erfennbar, (£t)riftul. 

„9tl§ ®inb fttiete td) bor tf)m, er erfüllte mir lebe 
©ef)nfud)t." 

©ie betaftete ben $8etftul)l, bog ein ftrtte. 

„GS geljt ntdt)t met)t: gu fet)t fyabe id) einen anbeten 
geliebt." 

©ie fdjtidj gurüd, ben Altern angehalten, ©ie f(f)ob 
ifyre §anb unter ben pl^ernen Waden, f)ob ba% Söilb — 
tyfi ©crg fP^ng ttnlb auf — au3 ber ®ifte, fdjleppte 
e3 feudjenb gu ifjrem SBett. 2)a ftanb fie nod) unb bangte; 

— aber bie 5ltme brachen iljr nieber bon ber Saft, bie 
tyuppe fiel auf§ SBett. SDtanoella falj fie an, unb langfam 
fämpfte ftdj (Srlöfung au3 ifyrer gequälten Sterte, ©ie 
beugte ficr) über baZ §ot§bilb. 

„®u tüirft mir treu fein, ttrirft nur mid) fennen unb 
mid) immer berftefyen. 3)u mufft tuo^l, benn id) gebe 
bir ja meine ©eele. 2)u ttrirft nur bon mir leben unb 
mit mir fterben. 2)rum !ann idj) bidj lieben unb betner 
Siebe trauen: tote anbere grauen, benen bie SBelt §u 
tfeit unb §u treuto§ toar, jenem anberen SSilb, bort 
brüben an ber SBanb, fid) bertraut fyaben." 

(£§ bunfelte. ©ie mad)te Sid)t, fdjlofj bie £ür unb 
taufd)te: bie urroeltlicfyen (Sinfamfeiten ringsum fd)idten 
©cfyattentaute in bie§ flöfterlicr) faljle, fenfterlofe ßinxmer; 

— unb üUlanoella 50g aud) über ben eigenen -ftacfen ben 
SBettfdfyleier, ber um ba§ Jpolgbilb l)ing, unb führte iljre 
Sippen feiner 23ruft entgegen unb feiner gemalten SSunbe. 

71 



fie ein toentg avß ber gerne, mit einem nadjprüfenben 
£äd)eln. 

(£r entfcf)ulbiöte ficr): „2£ar e§ ettoaS anbere3 at£ 
©elb[ifud)t, ba icrj fie gu meinen feelifcrjen Steigungen 
brängen, jie meiner *ßerfönttcrjfeit unterjochen tooltte? 
SBtcIIcic^t fyätte et) er fie ba§ 9tedjt, tüetl fie oollftänbiger 
unb ftärfer ift aB id)? SSirflid) gehört ifyr in meinem 
£eben ein getoiffer Pag; unb ici) bin nid)t fidler, bafc 
tef) einen in irjrem t)abe. (Srgietjung? 2öa§ für einen 
6d)märmer bamalä bie ©infamfeit au£ mir gemacht 
l)aben mufj I 3er) t)ätte alfo eine Tigerin gum 2)rof d)fen* 
gaul gätjmen Jollen?" 

9fa)d) immer, obtool)! fie nun groß toar, üb entartete 
fie oft im 2Batbe. Qn ifyren flatternben feibenen Kleibern 
fegte fie Sieren nad) unb Heiterte auf Söäume. 3'fjr 
Simmer tuar !o!ett möbliert; unb ©puren toaren auf 
hen toeißen gellen, bem treiben £ad, rote oon Xieren, 
bie ficr) gebälgt Ratten. 2Bod)entang mochte fie nur 
§afelnüffe unb beeren; ptöglid) famen ifyrem ©aumen 
bie fcfjtüierigften (Müfte, unb ba§ §au§ roer) früf) unb 
fpät nad) geften. SBinetla Ijodte fid) beim (£ffen auf 
£eonl)arb3 Sfrtiee; fcfjob iljm SSiffen in ben ÜDhmb, ben 
fie fügte, toäfyrenb er faute; gab tfjm ben fcfjtt<ar§en 
SKein §u trinfen, in ben fie finblicr) üjre rote Bunge ge* 
taud)t fyxtte; fädelte itjn mit it)rem parfümierten gädjer, 
bi§ er einfcfjlief. 

©riuadjte er unb fal) fie ntdjt mefyr, toarb ifjm beflom* 
men unb leer §u ©inn. ®ein S3ud) erfegte tl)re ©egen* 
ioart. (Sr rief nadj ifyr, unter bem $orft>anb bon ©e* 
fetjenfen. Um fie fünf Minuten länger bei fid) gurüd- 



98 






galten, tat er, roa3 er nie getan rjätte. (£r entlieg, 
tueil iljre Saune e3 roollte, feinen alten Wiener. (Sr 
fdjog auf bie SRel^e, bie einft narje um it)n r)er, roie in 
feiner §ut, geroeibet Ratten. S5a3 (Mb, ba§ er feinen 
Neffen fcfjicfen roollte, verlangte fie für ficrj, unb er gab 
ir)r3. Sie rjatte nie um ®oftbarfeiten gebeten, auger 
um gliijernbe. (S£ roar irjr gleid), roem $>a$ §au§ ge* 
rjören follte, burdj ba$ fie rote ein Sßinbftog ein unb au§ 
flog. 9^ur er unb feine ©elbfiacrjtung, füllte er, galten 
tr)r al§ S3eute. geige, far) er, r)atte fie ir)n gemalt, 
tüte jemals eine irjn feige gemalt rjatte. (Er tröftete 
fid) bamit, ba§ er£ fein rootle. „SSarum roar i^ eljebem 
anberS? SSeil e3 $u meinem ®lüd biente. gielift immer 
nur btö ©lud." 

. . . Qn biefer §erbftnad)t fdjlief er nid)t. 2)ie gettfier 
flirrten im ©türm, garjrenbe Seute roaren rj eute ba* 
geroefen. yioü) fpät roar ba$ %ox gegangen. 2Ba§ tat 
je^t fie? SBarfieimSBalbe? §atte fie bei fid) im Simmer 
ben äerlumpten SSurfdjen, mit bem fie, ben §anbrüden 
auf ber §üfte, geplaubert rjatte? £eonrjarb brüdte bxt 
Slugen ju unb leuchte in fein Riffen, ©ie roar nun fteb* 
gerju. Sängft fdjon cmgftigte er fid), fo oft fie ba$ §au3 
oertieg. ©ie rjing an nid)t§, fie roar rjerrenlo3 unb ge* 
fe|lo§. „(Sine§ £age§ roirb fie nicrjt $urüdfommen; 
unb bann, roa3 bann?" ßieber nocr) — er rjiett ben 
$tem an — rjätte er gerooltt, ber Söurfcrje roäre in irjrem 
Simmer unb fie gu §au3. £)a farj er bor fid), roa§ er 
backte, — unb fprang auf, legte gttterttb Kleiber an, 
narjm ben £eucr)ter. 3)ie £ür flog gu, ba$ £idjt oertofcr), 
er taftete fid) über bie roeiten, roanfenben fielen bi3 

7* 
99 



an xt)x Qintmer, fyorcfyte, fpäfyte burd)3 (5d)lüjfellod) 
unb \at) brinneu öa§ ÜUtonbiidjt ftd) auf ben S3oben toerf en 
unb toieber aufbringen gleid) einem ®efyenft, ba§ 
langte. (£r öffnete: fie toar fort. 

(Sr ftieg bie ^erraffe ^tnab, ftürgte fid) in ben Salb, 
ber in Slufru^r toax, tote ein SUceer. ®ie Zäunte fnarrten, 
toie haften untergeljenber ©djtffe. gmnbert tolle Sinter, 
freug unb quer, gudten. ®ie Suft brannte einem bie 
§aut unb trieb einen gu rafenbem Saufen unb ©freien 
an. £eonl)arb fdjrte hen tarnen SBinelta, fcfyrie itjn, 
unerlögbar, in ben ©türm. $t§ er fid) toieberfanb, 
faß er auf einem SBaumftuntpf, ftarrte toirr um fid) unb 
merfte am (£nbe, bafj er erwartet t)dbt, xt)n toürben 
SÜefye anfefjen. 

©r lehrte um unb betraf fid) babei, baf$ er betete: 
laut betete, nod) einmal mödjte fie toieberfommen. 

„3)ann laffe id) fie nid)t me^r. Qd) fuf)re fie in bie 
SBett. ©ie foll ben 0teid)tum fennen lernen. (£r tx>irt 
fie feffeln. @ie toirb begreifen, toa§ fie an mir l)at. 
@ie tottb mid) lieben." 

3m §aufe toeljten alle Suren fyin unb fyer; e£ toai 
gang burdjtobt. (£r fdjloft feine, aud) bie feine§ gimmei 
nid)t, unb günbete Siebter an, fo oiele ba toaren. lli 
in tt)rem <5d)ein ftanb bort im Spiegel gum erftero 
ein 9flter! Seonfyarb trat fdjaubernb auf tfm gu, bei 
toeifceB §aar toirr um ba§ gerötete ©eficfyt fying. 
bliefte i^m in bie toilben klugen, „©in greif er SSüftling,' 
backte er. „^dj \)ahe nid)t gemußt, tote man ba§ toirb. 
3d> fjatte oon mir ein gang anbereS Söilb. Söte bie 9teu 
tljren «Sinn änbem, toenn fie un£ felbft meinen, unb bi< 

100 



$inge, fobalb toir brinfteden!" %)<§ eben, erinnerte 
er fid), lt)atte er gehofft, {ie toerbe it)n um feinen ifteidjtum 
lieben. „Sft bag fd)tntpfItdE)? (&iommtfofel)rbonfetbft.'' 
©r bebaute aud): /r iThin id) trieber liebe, [teilt fiep her- 
aus, bafj id) alt bin, — - unb ba ftefjt e§ nun, ba§ 5llter ! 
Unvermittelt: benn \6) toax fo lange fdjon au§gef Rieben 
unb oljtte Slnfprüdje, §eitlo§ bor ©infamfeit! SBarum 
Ijabe idj nid)t, toic anbere, nad) (£ljren gegeigt? ©ie wür- 
ben midj) in fdjmeicfyelljafter SSeife bon ber Qugenb 
entfernt Ijaben. Unter ben Verbeugungen ber SSelt 
mürbe \6) ba§ Wiex langfam befriegen l)aben toie einen 
£ljron, — anftatt je|t barin gu ertragen ttrie in einem 
(Straßengraben. $lber id) mar immer nur ein ©inu* 
lidjer. Slufter ben bitteren 23ed)em, bie mir g^uen 
füllten, fd)ien feiner mir trinfbar. Unb trenn biefer 
ber le|te toäre! Vinella!" 

6d)on merfte er nid)t meljr, baß er laut gerufen 
Ijatte; — unb toie er an ba$ £ifd)d)en beim genfter 
trat unb ba$ ©la§ mit SBein an ben Wunb fyöb, ttrid) bie 
©arbine §urüd bor SSinella. gftr nadt)fid)tige» Sädjeln 
bebeutete iljm, fie ttriffe, tra§ alle! er getrieben unb ge- 
baut l)abe. (£r redte bie 21rme au§: „SBinetla l 11 2)a fagte 
fie ruljig, ein toenig fpöttifd), unb al§ toäre e§ nid)t£: 
,,8d) bin bein". 

Seonljarb toidj gurüd; il)m fd)ttrinbelte; ifjrn toarb 
lalt. (Sr fd)log, unb taftete babei mit bem @lafe nad) ben 
Sippen, bie Singen. ($r öffnete fie toieber, al3 ber SBein 
Ijeiß in tf)n fyinemrann. £)umpf toar er berfidjert, Vinella 
fjabe, au3 ber ©arbine Ijerbor, in fein ©la3 ein $ulber 
fallen laffen, unb er fterbe an bem £rauf . Qeber ©d)lud 

101 



brannte tfjtn ungeheure Tonnen in§ gtetfd). S3ei bem 
legten ftürgte er. SJtod) far) er fie erfdjredt (einem Körper 
an^roet tf)en. (Sr far) nod), röte fie, im begriff §u ent* 
fliegen, il)re großen 5lugen üoer irjn t)tnjct)i(fte, gan^ 
imfcrjulbig unb in einer Gattung, al3 oh e§ fie fröre. 






©c&aufpteletin 

i 

SeonteS gamilie Bettelt trofc ben gefcrjäftlicr)en (£tn* 
Bugen unb bem 5lu3fterben aller älteren männli dfyen 
ÜDcitglteber nocrj oiel ©efegtrjeit unb SRegelrecfjtrjeit — - 
abgefefjen öon einem fleinen ®a.pellmeifter, ber aber 
aucr) nidt)t ol)ne bürgerliche ©trebfamfeit toat. Sflcit 
Seonie ging fdjeinbar alle3 gut, bi§ fie neunge^n mar. 
Sie fyatte jahrelang bleicf), lang unb mager auf bem 
(Sofa gelegen, Butterbrote mit 2Burft unb gan§e £eirj* 
bibliotljefen berjc^lungen unb bann, bie 2lrme unterm 
topf, entgeiftert gut $)ecfe geftarrt. 9hm aber bracr) 
au§ ii)i rjerau3 bie SDjeaterfucrjt, unb gtoar mit ben 8 u Qeu 
be3 §offcrjauj;pieler3 §etlfrieb. Seonie lannte il)n längft, 
unb nie rjatte Jie ettoa§ befonbereS empfunben bei 
feinem auftreten. $lö£ltcrj lam irjr eine Unruhe: bie 
$fl)nung, toa$ feine Partnerin bort oben rebe unb rjanble, 
ba3 lönne fie felbft ebenfogut unb oielleicfjt beffer. 2)a 
fd)ob fie ficr) aud) fcrjon, oon ifjrem $arfett;plag au§, 
ber anbern unter, Ijielt nun felbft, mit gurücfgetoorfenem 
O&erfötper unb bie 5trme nadj) oorn gefpreigt, eine be* 
raufdfjenbe £irabe, füllte 2trmanb3 ^euer um fiel) l)er, 
feine auf fie einbringenben ©ebärben unb feinen flin* 
genben Sltem, ber über fie rjinflog ttrie ber Ijeilige ©eift! 

103 



Sie faß ba, atö mächtige unb glücfttcrje ®ünftlerin — 
^ gum galten be3 $orrjang§, bi§ fie ficf) roieberfanb 
in ®leinrjeit unb öjnmadjt, gejagt bon ©crjam unb 
gorn nacr) §au§ gelangte unb Srcinen bergoß übet 
tfyrem einfamen Seiler mit bem erfalteten Slbenbeffen. 
Slnt SUtorgen toar ber ärgfte Jammer borbei, unb jie 
fonnte üben, roa3 fie geftern gelernt r)atte. 

TOt ifjrer greunbin — au§ ber fpäter bermoä) nichts 
anbereS roarb al§ eine gamilienmutter — ftanb fie 
leben Slbenb Soften bor ber Sür ber Söürjnenmit* 
gtieber: $toeimal, bei irjrer 2ln!unft unb trenn fie gingen. 
ÜJtocr) mehrere junge £eute roaren fo pünftlicr). üJJläbdjen, 
bie §ellfrieb3 SRibalen unliebe ba roaren, berad)teten 
bie beiben greunbinnen unb rourben bon ir)nen ber* 
acfjtet. (Sr erfcr)ien, mit bem fünftfid) ungegroungenen 
©crjritt be3 berühmten Cannes, ber jid) belauert ioeiß 
unb nicrjt§ merlen toiU. 3Jce^rmal§ gab er bocr) bem 
Sroang itjrer unb erlaubten Anbetung nacf) unb far) 
I)in. ©ein Solid fdjlug burcr) fie rjinburcf); fie jpürte ir)n 
in ben gußfot)len unb meinte, ber Wfrtyät unter ir)r 
müßte babon aufgeriffen fein. -ftacr) ber $orftellung 
bagegen mochte fie r)inled$en: — er fdjlltyfte nur, 
leitet gebeugt, ein Sucr) um ben §al3, ein anbereS 
feft bor ben 9Jhmb gebrüdt, über ba% Srottoir; far) bor 
SöeforgniS berftört au§; berfdjroanb ljurtig in einer 
2)rofcr)fe. Unb Seonie roar namenlos ftolj auf iljn; 
fein auf ber ©traße fortgefe£te§ ^omöbtefpiel beglüdte 
fie faft mer)r al3 fein burcr) fie r)inftreid)enber SSßcl. 

6ie erflärte im gamilicn!reife ba$ ®omöbief|rielen 
laut für ba& §öd)fte; für roicrjtiger ctfö bie bürgerlichen 

104 



3tele; für ba3 einige, wobei man lebe. Sie fing jeibft 
an, jeben 9lugenblicf auf itjre SBirfung §u acrjten, bei 
3eitung3nacf)rid)ten riffelte gu üben, toegen eines 9tt$t3 
eine ir)r ler)rreicr)e ©gene rjerborgurufen. 3)ie3 alles 
oermocrjte fie jefct fd)on mit rollenbem „r". ©ie fpradj 
fo unberljorjlen bon 5lrmanb, bafc niemanb Jie für ernft* 
tyaft oerliebt rjielt. «Sie ergärjlte, bafc er e3 fei, ber bie 
SReifinger tuegintrigiert fjabe: „weil er genug bon ifyr 
$atte." 

$)ann fei er ja eigentlich ein gemeiner ®erl. „3ft 
er aud)!" fagte £eonie triuntpljterenb. äftit ifjrer greun* 
bin befprad) fie betounbernb feine fctfterung: eine, mit 
ber er gut gufammen fpielen folle, muffe er gehabt r)aben. 
©ie ttmfjten güge au§ ber Qeit bor feiner ©Reibung. 
($r fjatte feinen ©djroiegerbater oor einen berfdjjloffenen 
©d)ran¥ geführt. „Sfyre £ocr)ter ruiniert mid). 8er) *) aDC 
ben ©djlüffel nicr)t; aber ha brinnen finb Toiletten 
für gerjntaufenb 9Dtorf; icr) !ann ba% nicrjt leiften!" 
W& ber $ater fie %vx Üiebe ftellte, öffnete grau $ett* 
frieb hen haften unb geigte einen Sobenrotf bor unb 
#oet alte SJlullfleiber. SHe Toiletten für gerjntaufenb 
SUcarf fingen bei feiner (beliebten. Seonie tarn in $er- 
güdung über foldje Qtye. ©ie neigte nicrjt ba§u, rofige 
ßegenben um irjn Ijer $u ranlen. (£r toat nidjt ber 
eble SDföme, ber junge, ahnungslos in fein Stmmer 
gefd)lid)ene SMbdjen mit bäterlidjen Belehrungen unb 
einem ®uj3 auf bie ©tim entläßt; ber einem ®önig 
bie SSaf)rr)eit fagt; ber bon allen unerwartet bor ©ericrjt 
erfcrjeint, um einen Unfdjulbigen §u retten. SeonieS 
©crjtoärmerei ttrnr neueren ©tilS. „Steift er bermimt unb 

105 



oerfcrjminft !" rief fie r)erau§forbemb au3. 2Ba§ baran 
fo erfreuttd^ fei, meinten bie anbeten; unb ßeonie oer* 
breite coli SQätleib bie otogen. Dber fte frorjlocfte: 
„^(Ifo e3 tft Satfadje, ftatt Slrmanb §eltfrieb Reifet er, 
toctß ©ott, Slaron grieb!" Db fte ba3 ferner ftnbe? 
„OTerbingg. Unb er müfcte nierjt mal grieb feigen, 
fonbem ^onfiantinopler ober ^feffermingbtüt.'' Tian 
guäte bie Siegeln; fie 50g tfjn ut§ ©rotere. OTe 
tl)te Säuberungen waren je^t fo geroaltfam geworben, 
biefe gange £ebenäperiobe franftjaft, meinte man, 
unb offenbar au3ficr)t§lo3. SDennod) gab fie, !aum ba% 
ber ®apellmeifter au§ feinem 28interengagement gurücf 
War, tfjren feften Tillen funb, bramatifdjen Unteramt 
gu nehmen. S)cr fetter folle fie gu bem alten Werften 
Bringen, (£r machte fid), oon ber gangen gamilie angft* 
boll fouffliert, baran, e§ ifjr au§gureben. Querft braute 
er bor: htn wütenben, wenig jauberen ®onfurreng* 
fampf beim Srjeatcr; unb ba fein anftänbiger -äJlenfcr) 
ir)n anhalte, bie geringe §er!unft unb ffrupetlofe 
$erfaf[ung ber äJtttfänipfer. SDie geringe Jgerfunft, 
entgegnete ßeonte, fyabt gang anbere ©rünbe: Sem* 
perament unb Seibenfdjaft gebe e§ nid)t bei Bürger* 
ganfen, nod) bagu bei beutfdjen SSürgergänfen. „^rjr 
fetb ja fo rjräpd) garjm." 9Jlan rift bie fingen auf; 
regnete fie fid) nicfjt merjx bagu? „3)rum finb e§ 
beim Sweater aud) alle§ 3uben," fdjlofc fie fiegrjaft. 

„9fa, leiblich gejdjeit ift fie," bemerfte ber ®apell- 
meifter. „üftun muß fie btog nod) wieber frieblid) werben." 
(£r nannte weiter: bie gejellfdjaftlicrje ^bgejcfjtofjettbeit 
be§ <&tanbz$ unb bie bamit gufammenrjängenben (Sitten. 

106 



fife un8err)eirateten Tanten fcrjlugen bte 9lugen nieber. 
S)er tapellmeifter migbraud)te feine Aufgabe unb be* 
legte biefen $unft mit felbft erlebten SBeifpielen. £eonie 
rjörte tyn §u Gmbe an; bann erflärte fte: ba3 macrje il)r 
tatiß. OTe gucften auf. 2)er ®apellmeifter fagte: 

„Weh aud) nicfjt. SBenn bu blog überhaupt Talent 
Ijätteft, meine Siebe. 23ei bir ift ba3 natürlich bie be* 
lannte ®rife: idj roeig bod) 33efd)eib." 

„2)a§ lag meine ©orge fein/' fagte Seonie; unb er: 

„Unb bann, ©d)aufpielerin, roa§ ift benn ba3? %&* 
roegen [teilt man bod) feine gamilie auf btn ®opf. 
§aft bu Stimme, refleftterft bu auf bie Oper? üßein. 
■fta, bann lag gut fein, beim ©djaufpiel ift bod) ni d)t§ 
$u machen." 

„SSeil bie ü)Jlufif eud) ganj öerblobet," entfd)ieb fte. 
$er fapellmeifter [teilte feft: 

„©ine Slnttüort r)at fie auf alle§." 

Um fie loSguroerben, braute er fie §um alten Werften. 
3m ©ommer unb ben folgenben SSinter mad)te fie 
balb Ijocfjgemute Qeiten burd), in benen fein greifet 
an tfyrer ©onnengufunft p irjr tjinf anb; bann ein $or* 
behalt be3 £et)rer§, ba§ rögtingen einer fRoXXe ober eine 
©rfältung unb bie 5lngft, mit ben förderlichen SJättetn 
niä)t au^ureidjen, — unb fie ftürgte über burd)roeinte 
9läü)te, ebenfo biete bunfte ©tufen, hinunter in Sroft* 
lofigfeit. gm SBartegimmer be§ §al§ar§te§ traf fie 
einmal mit §ellfrieb gufammen. ($r lieg tyx ben $or* 
tritt; baZ nädjftemal erfuhr fie öom 3)oftor, er rjabe 
gefragt, toer fie fei. 3luf ber ©trage grügte er fie ie|t: — 
unb bie ©pannung, ob er tyx begegnen roerbe, machte, 

107 



ba(3 fie nacr) jebem 2lu3gang, gan^ erfc^Xafft, \\ü) auf baä 
Bett ftrecfen mußte. (Sie roünfcr)te ficr) nicr)t met)r, 
ir)n &u feiert; fie formte e§ !aum nod) ertragen. 2)abei 
ließ fie ir)re Kleiber unb ®o§metifen unbegabt unb gab 
all irjr ©elb für StjeaterbilletS au3: fie muffe arbeiten, 
e3 fei Arbeit, roenn fie bort fifce. 91ber lernen lonnte 
fie bort nur nod) roenig unb nicfyt bon irjm. (Solange 
er auf ben Brettern fehlte, tat fie niä)t§ al3 irjn erroarten. 
®am er, begann fie $u gittern, roarb lur^atmig, berlor 
alte fjätfiglett, ficr) SRecrjenfcrjaft abzulegen, roorjnte, 
l)alb blinb, einem berrjängntöüollen ©crjattenfpiele bei. 
3)er alte Werften ließ ficr), feiten einmal, auf ber Bür)ne 
be3 §oftr)eater3 bon irjr borfpieten. %üx bie Beurteilung 
30g er einen ber Kollegen rjin§u. 2Belcr)e Dualen, bi3 
fie roußte, roen! Sßäre er e3, fie roar berficr)ert, 
fie roürbe beim Spiel unter feinen klugen §ur (Göttin 
werben, aber tot umfallen. Q^re Hoffnung, ba% er e§ 
fei, nein, ir)r faffungSlofer ®ebanfe an bie 3Jcögticr)feit, 
roar ein §immel3flug unb ein ©elbftmorb . . . ®$ 
roar niemals er. 

2ßie ber ^apellmeifier ba% näcrjftemal auf Serien tarn, 
loar fie then im Begriff abgreifen, ©r lonnte fie gerabe 
nod) fragen: „-fta, fotl3 nun roirflicr) lo§gerjn?" 6ieging 
§u einer (Sommerbüljne unb öon bort für ben hinter 
gleicr) mit bemfelben (Enfemble an ein fleine3 Stabt- 
trjeater. (£r gab ir)r rafcr) einige 9fatfcr)läge. 

,,grecr)r)eit ift ba§ erfte beim £r)eater ! Bi3 auf roeitereS 
mußt tu jeben 9Jcenfcr)en, ber bir begegnet, für ein 
unanftänbigeS Qnbiüibuum galten." 

Ste^u neige fie oljue^in, jagte £eonie. 

108 



„deinen altert fifcen la|jen, fobalb bu tueifjt, e3 ift 
[ür beinc Atolle fein Qfrfat; ba, ©o bringt matt ber Banbe 
töefreft Bei." 

„SBirb gemalt," 

„91a, mit ©ott." 

Unb Seonie flieg in eine 3)rofd)fe. Begleitung fyatte 
fte ficr) oerbeten. 2113 ber ©crjueltgug abfuhr, ftanb fte 
im ^orribor am genfter unb atmete mehrmals ftar! 
auf. Gmblidj blieb Jpellfrieb bahnten, bacfjte fie mit ge= 
rjäffigem Qubel. @r fjatte fie franf genug gemalt; 
bie ©eudje, bie er roar, follte nid)t nod) in ber gerne 
taft behalten. Sie wollte bamit fertig werben, fid) 
oon irjm erlöfen. 2$ie, rou&te fie ntöjt. 

3n ®ür§e trafen bei üjrer gantüte glängenbe $e* 
genfionen ein unb fiegrjafte Briefe. 28enn man früfjer, 
nod) afö ©djülerin, beim Vorfielen auf ber Bürjne 
rjatte geroärtigen muffen, baft im leeren, bunllen $arfett 
ber ®op\ eines föeltfrieb erfcrjien: o, bann fragte man 
toenig nacr) jebem anberen s $ublinmt! Seonie rjatte bon 
Doruljerein niemals Lampenfieber gehabt: fie berad)tete 
bie Leute unb roar bei irjnen rafenb beliebt. Später, 
im Söinter, erfolgten leine 9^ad)rid)ten merjr, nur auf 
anfragen gute ^ritifen, fo biele man roollte. (Enblid) 
fam fte r)eim — e§ burfte niemanb am Bar)nr)of fein — 
unb begog roieber tr)r ÜOMbdjengimmer, auf beffeu 
Seemeile fie ftu^te. (Sie erftärte, ba% fie für biefen 
(Sommer irjre Verpflichtung mit §üfe be3 5lrgte3 §u 
löfen gebenle; ir)r fefjle jeboer) nidjtS, fie r)abe nur ba» 
®omöbiefpielen für ben 5lugenblid fatt. ©ie febien 
mübe; ir)rem $efid)t gaben Bläffe unb leichte ®ebun= 

109 



fenrjeit einen franltjaften SReiä. ©ie roar ooller geworben, 
trug itjre SSüfynenüetber §u §aufe auf unb fein föorfett. 
S)er ^apellmeifter langte aufy an unb [teilte gleich 
feft: „£)u fjaft bicr) aber grogartig rjerau3gemacr)t! 
2öa§ bie mit irjrer grifur anfängt! £)ein §aar ift ja 
geller geroorben!" (£r bemerfte audj irjre rofig ge* 
fcrjminften Sftägel, ging fd)nuj3^ernb um feine ©oufine 
rjerum unb belebte fid) fidj)tlid). (Er Ijattc fie ber $3ead)tung 
nod) menig roert, irjr ©elbftberougtfein unb tljre fcrjnei* 
benbe 21rt et) er ärgerlidj) gefunben. Qettf far) er fie auf 
eine beunrul)igenbe Sßeife §um SSeibe erhoben, fing 
unöermittelt an, fid) üjt unterguorbnen, fie gegen bie 
gamilie gu unterftüfjen, fid) burcr) ©efälligleiten an 
fie Ijeranbrängen, unb üerfäumte !eine Gelegenheit, 
an il)xe ^ollegenfdjaft $u erinnern. „3)u bift fdjliepd) 
nur ein Sftufifmenfd)," meinte ßeonie; aber fie benü^te 
feine Begleitung, um in #teftaurant§ p getjen, — roo 
man fie für fein 83err)ältnt3 anfaf). £>er ^apettmeifter 
nafym e§ übel, irenn jemanb fie er!annte. 

Qm £>oftrjeater ftatfd)te fie, fo oft §ettfrieb fjerau§* 
gerufen roarb, mit bem geroiffen aufmunternben „Qd) 
gönn3 bir," rooran fid) bie Kollegen er!ennen. 

(Sie fdjüttelte ten ßopf. 

„•äRerfroürbig, roenn man fo einen SDZenf cr)en }e£t 
anfielt. 3$ ^bc itnt ja eigentlich noer) niemals rurjig 
angefeljen." 

Db ba§ tatfäd)lid) fo geroefen fei. 

JHal" 

Unb ie£t fei gar ni cfit^ übrig? 

„9to tooljlroollenbe Erinnerung." 

110 



Unb fie lächelte Ijöljtttfd). ®er fötpellmeifter gögerte. 

„öinfad) üergeffen?" fragte er unb befam leine $nt* 
»ort. 

„2Bte nutdjt man ba§ fottji?" 

9lber if)r £äd)eln roarb immer räifefljafter. 

„SBenn ber tofi&te, roa§ er aUeg angerid)tet rjat," 
jagte fie enblicr), mit finnenber Qronie; unb nochmals, 
beinahe au3gelaf[en: 

„3a, roenn er ba$ roüfcte! ..." 

§er ®apellmeifter fonnte im legten $ft nidjt füll* 
jij3en unb feufgte biet. 

(Sr roar ein 6cf)üd)terner, ber fidj) unter abgefeimt* 
rjeit toerftedte, unb ein gärtücrjer, ber ficrj bormacrjte, 
fein gelb fei bie £eibenfd)aft. ($r Jdjrieb — im ©ommer, 
roäfjrenb feiner gerien — an einer £)£er, roorin einer 
bie SSegetyrte foltern lieg, eine ©atanSmejfe in 9Kufif 
gu fe|en roar unb ein mdjt gang neuer £iebe§tob \iatl* 
fanb. %\t leisten SMbdjen, an benen er in feinem 
feiner Engagements Mangel gelitten rjatte, langweilten 
ifjn unb ftanben irjtn bor ber 9lu3fid)t auf 93eträd)t* 
lid)ere§; — unb plöpd) entbedte er in ber eigenen Familie 
eine, hex ber ©eift unb SSille rjingufamen gu ber offen- 
baren ©abe, roilb gu empfinben! 2)a§ mit §ellfrieb 
r)atte er, gufammen mit ben anberen SBerroanbien, 
für unroid)tig gehalten. 2)ie gange Seonie f)ielt man für 
unroid)tig. 9lun ftellte fid) l)erau§, ba$ r)ier alle§ roar, 
roonacr) er fid) gefeint l)atte unb roa§ nicrjt leicfjt alle§ 
beifammen gu erhoffen geroefen roar. 3r)re Seiben* 
fcfjaft für Jpellfrieb begeifterte irjn al§ Seibenfcrjaft unb 
rourmte ir)n, roeil fie einem anberen gu oerbanlen roar. 

in 



Unb £eonie3 blenbenbe Entttncflung feitber machte 
if)m no$ fcpmmer nagenbe ©efüfyle. Er fcfylug fid) 
plö&lid) bor bie Stirn: toag er fyier unerfannt gelaffen 
unb berfäumt fjatte! £>a§ göttliche ©efääft be§ Auf- 
blüf)enmad)en§, ba§ bahnten irgenbeiner beforgt fjatte: 
er felbft Ijätte e§ übernehmen fönnen! -iftun toar fte 
reif — aber nid)t burd) ifjn! 3)er fragbrittbige fReig, 
ber je|t um fte f>er toar, madjte, baß ber ^apellmeifter 
ben gangen Sag eine angeftrengte SJliene batte. Er 
f)iett fidj unaufhörlich bor: „28ie leicht tt>är§ getoefen!" 
Unb mußte in feinem füllen ©runbe: „@ett>agt fyätV 
iäfi bod) nid)t." So nal)m er benn entgegen, \va$ ein 
anberer xtjm hergerichtet fyaüe, unb gönnte fid) ben 
bemütigen ®ifcel, mit feiner Eoufine gu reben toie mit 
einer in allen Stüden erfahrenen Kollegin. 3 n &ew 
3)urd)einanber bon gefitteter $ertoanbtenl)aftigfeit unb 
ber freien 3)ugbrüberfd)aft faljrenbeS $olfe§ ftad) fie 
beibe ba$ Qtoeibeutige, unb babcn ttarb \i)i 3ufammen* 
fein intereffant. £>a £eonie behauptete, burd) näd)t* 
lid)e£ Sftollenlernen be§ frühen Sd)lafe§ entttöljnt gu 
fein, berfaßen fie manche f^äte Stunbe in Eafe3, — 
unb fie empfing bergnügt bom fetter bie ®efd)idj)ten, 
bie er ber früheren bürgerlichen Seonie fo feft ber* 
fliegen l)aben ttmrbe; eroberte aud) mit bagu paf* 
fenben Erlebniffen: nur niemals mit eigenen. $ergeben§ 
taftete er an ifyrem bergangenen Qaljr untrer, e§ fprang 
nid)t biel l)erau3, eine beifeite gesprochene Erinnerung 
l)öd)ften§: 

„2ßer Ijatte bod) bie ©etoofytfjeit?" . . . Erfreut unb 
bielfagenb: 

112 



,m fo." 

w 8hm wer?" 

„D, niemanb. ßin SSefannter." 

Cinft in einer 93ar, nad) ftarfen ©etränfen, begann 
{ein weid)e3 SDRufifantengeficrjt, auf bem lein 93art 
wud)3, bie Sfcafe 5 U bewegen unb gu beben unter bem 
©djroaU bon ©efityten, — unb er öerriet, er f)ätte 
fid) eine lang f)inraufd)enbe £eibenfd)aft gewünfdjt. 
SBogu benn, meinte £eonie. ßr üerfudjte e3 ju begrünben; 
fie bebeutete ü)tn ungebulbig, fein ©erebe geige, bafj 
er fremb jei üor biefen fingen unb fcrjwerlid) mit irjnen 
etwas §u tun befommen !önne. 

w ®a3 trifft nur ben, ber nie baran o.eba^t fyxt; unb 
wer bie Quälerei einmal fennt, wünfetjt fie nid)t; — 
obwohl er/' leifer unb mit bem 25ticf auf einem glecf 
am Söoben, „ba3 Erlebte aud) nierjt abraffen mödjte . . . 
2iber lang fjinraufcrjenb? S3lec^. Unfereiner ift hierin 
auf ^ürge angewiefen. ©0 erflärt fid) mandjeS bei un£. 
Senn Wa3 bu bamafö gerebet rjaft öon ben (Sitten 
beim Sweater, bie üon ber gefellfd)aftltd)en Slbge- 
föloffenljeit unfere§ 6tanbe§ fommen follten, ba& war 
aud) nur fcf>ad), mein £ieber. 3$ Ijabt ba3 ingwifcfjen 
beffer gu beurteilen gelernt, eine Söürgerbame !ann 
mitten in einer Ijetmiicfjen Siebe irgenbeinen üUlenfcrjen 
heiraten unb bann üermittefö ber pfüdjtgemäfcen 9ftcr> 
befriebigung il)r aufreibenbeä ©effifjl meinetwegen 
nod) burd) 3ar)rgef)nte Ijingerren. Sie ewige Unauf* 
rid)tigfeit gibt ifjr, ©ott fei Sauf, etwa§ gragwürbigeä 
unb bamit ein wenig me^r 9ted)t auf£ Safein. SBir 
bagegen," — unb £eonie mimte — „wir Ijaben mer)r 

$}«nn 0V>t>eUe« a. 8 

113 



gu erleben aß baZ; mir rjaben ©runb, einen £iebe§- 
onfall rafcr) abgutun. SSer jtd) tägltcr) in eine anbete 
fRolle fnneinfpielen {oll, lann ntdjt innerlicf; immer an 
einer unb berfelben arbeiten, unglüdlicrje £iebl)aberin 
fein ofjne Gnbe. SSir muffen brinnen rein nnb fraglo§ 
fein ! &er £etbenfcr)aft, bie un3 anfällt, ben äftunb [topfen, 
et)e fie un£ felbft auffrißt: itm rafd) unb grünblid) Doli* 
[topfen unb, um ©otte^roillen, roeiter!" 

. . . 2)er ®apellmeifter fagte enblict): 

„93ei ber SDtetrjobe fannft bu roeitfommen. 2)u bift 
roarjrfyaftig ein ftarfeS Wählen. 8d) rottete nid)t, mex 
btr ein S3ein [teilen tonnte." 

£eonie3 ftolgeS, nur langjam roieber entgleitenbeS 
£äd)eln befunbete, fie roiffe e3 aud) nicr)t. 

„2Bie rjaft bu e3 in beinern befonberen gaü benn an* 
gepellt?" erfunbigte er ficf). 

„§ab iä) §u öiel gefagt? gd) roollte nur anbeuten, 
roie e§, gang im allgemeinen, hei un§ §ugel)t." 

„95ei ben anberen? D, bie lenne td). 23et btr, nur 
bei btr." 

Unb ber ®apellmeifter fdjlug ben Qigarettenraud) 
roeg, um fie, bie §anb in feinen (Schopf geroüfjlt, 
tum unten anbäcfytig angufel)en. (£r münfd)te ifjren 
entfdjloffenen Tillen bon allen (Seiten gu beäugen* 
[peinigen unb legte tfjr bie SRouffeaufclje grage üor: 
„Sßenn bu nid)t§ roeiter nötig fyätteft, aß auf einen 
Sfrtopf gu brüden, bamit bort l)inten in ßrjina ein 
SUtonbarin . . ." garoorjU ©te roürbe ben Shtopf 
brüden unb ruhigen Sftuteä ben getöteten Sttanbarinen 
beerben. 



114 



„$>u brittöft mir immer mel)r $od)ad)timg Bei. 8^ — 
tcr) formte ba§ nämlid) ni d)t," geftanb er. 

„SBarum bringe ict) bir bann §ocr)acrjtung bei? £)ie 
muß man bocr) öor allem bor fid) fetbft rjaben. 3)u bift 
fdjtrad) — nnb fjaft nid)t ben SJ^ut gu beiner ©djtoäctye? 
SSenmnberft jemanb, ber anber3 ift? SSerfter)e id) nietet." 

„£)u fctft eben gar §u fetyr mein gall!" 

SDr 5ld){el5uden unb ba3 S3etuut3tfein, entblößt ba* 
§uftel)en, nahmen iljm bzn fReft feiner Raffung, nnb er 
!am mit planen r)erau3, bie er für bie günftigfte ©tunbe 
t)atte auf jparen trollen, ©ie fei nämlid) fo fefjr fein gall, 
unb er tonne fie fo glängenb für feine äRufif gebrauchen, 
baß er e§ nid)t oeranttoorten fönne, fie au§ ben 9lugen 
§u laffen. 2Ba3 fie bagu meine, trenn er gum SBinter 
mit ir)r tarne. 8 U 5^ e ^ würben fie eine SDtodjt fein; 
er tonne üjr eminent biel nützen. 6ie roanbte ein, er 
toerbe ja t)öd)ften§ bei ber Dper fein. Srogbem, ent* 
gegnete er; unb er laffe e3 fid) toa§ toften. 

„2)u roeißt, id) rjabe ®ontraft nacf) Berlin." 

£eonie, bon oben: „Um fo fcpmmer — toenn bu 
imftanbe bift, Berlin fahren §u laffen toegen einer 
£)umml)eit." 

(£r beging fcrjtoerlid) eine; benn in Berlin als grueiter 
tjätte er roenig §u birigieren betommen. 2lber er lieg 
fie M bem ©lauben. Ob fie nicrjt fer)e, toie e§ mit it)m 
ftet)e: 

,,3d) muß bid) rjaben! ige^t roeifj tcr), baß id) euer) 
; ne Dper §roifd)en bk gätjne roerfe! . . ." Unb er fat) 
gereift im 6aal untrer. 

„©ommertomponift ! £)u fannfi einmal ein gang 

8* 
115 



tüchtiger SHrtgent merben, laß ba3 SEomponieren lieber 
fein, Hefter. Slul mit ttrirb leine SOhifil gemalt. Stoßet« 
bem lönnteji bu e§ gar nidjt; bu Ijaft bid) einfad) ber* 
liebt, Qcr) mürbe e§ mir aber ert>ig borföerfen, trenn id) 
einen fo ftrebfamen äJienfdjen bon feinem SBege ab* 
gebraut fjätte." 

©ie beugte fid) UZ auf ben fRanb irjre» ®lafe§, legte 
bie Sippen barauf unb lächelte gering jdjä^ig bon il)rem 
fetter gu ben Seuten brüben, bei benen er borrjin 
bie #hmbe gemacht f)atte. (£r berfäumte baZ nie. ■ 
taufdjte §er5lid)!ettett an vielerlei 35iertifd)en; fd)mei* 
djelte ©tubenten, bamit fte ifyt gu ®ongerten r^in^u* 
gogen; brüdte einem SBinfeljournaliften bie §anb, 
ber fid) an feinem näd)fien ®ameraben ausgetobt Ijatte 
-— unb ber ^amerab ftanb babet; betrug fid) fteif unb 
ableljnenb gegen ben, ber bon bem TOtberoerber ettütö 
®ute3 f)ielt; biente bem ^Ru^me ofyne ©tolg bon ber $ife 
auf, mußte um ba$ ©rftrebte mit ©elbftentäußerung §u 
werben unb ba% (Srreldjte fd)ommg§los §u rebräfentie* 
ren: fur§, trieb e§ nad) SCrt be3 mit bürgerlichen ©aben 
gefegneten ®ünftler£. £eome faltete flüdjtig bie brauen. 

,,gd) bin aucfj fcrjroerlid) beingatl; benn bubiftnidjt 
meiner . . . mfytä %axi&§ — Hefter." 

Unb fie ließ ben ©ruft triebet fahren: beut ®apeH* 
meifter mar fein Urteil gefprodjen; er mar erlebigt. (£t 
füllte felbft, ba§ er ben Singen Seit laffen muffe. SMS 
bid)t bor ©cfjluß ber gerien fagte er nicrjtS 2Bid)tige£ 
me^r. Sann :plö|licr): 

„§alt bid) feft, id) fomme nmt bod) mit, iä) bin en* 
gagiert" 

116 



(£r fjcttte es burd)gefe|$t, ba% ber bortige $apellmeifter 
mit if)m taufdjett unb ftatt fetner au bie berliner Spiel* 
opernbüljne geljen burfte. 

£eonie bemerfte nur: „©djlimm für bidj. (glaube, 
bitte, nid)t, baß bu trgenbn?a§ erreicht. Überhaupt bifi 
bu btonb." 

„2Ba3 bereift ba$? 3)u ttrirft tpo^t nid)t au§fd)ließlid) 
auf Quben geaidjt fein." 

©ie Ijob bie 6d)ultern. äföi Stol^ auf i!)r 6d)idfal: 

„GB muffen ba geheime SBertoanbtfdjaften fein ober 
fo. Sßer mir aufgefallen ift, toax nod) immer Sube; 
unb (Srfolg fyabe id) aud) nur bei Qnen." 

„Unftnn. £)er §ellfrieb ift überhaupt leiner. 5)a§ fagt 
man bloß. £>a§ fagt man bon jebem." 

„£er?!" 

©ie toar bebrol)t in iljrem £eiligften; fie mimte: 

„(Sr maufdjelt ja mit ben §änbenl" 

$luf ber Steife mb bei ber 2ßo!)mmg§fud)e ließ fie 
fid) gern bon ifjm bienen: 

„£)a bu einmal ba bift." 

2)ann fam bie Arbeit: bie groben, bie 6d)neiberinnen, 
bie lange, Ijarte 5lnfpannung ber erften 5luffü^rung. 
©ie toarb bon einer gan^ ungewohnten, abergläubifdjen 
Unfid)erl)eit erfaßt unb toolite rafd) il)re fRolle nod) einmal 
burdjlefen; aber bie Kollegin, mit ber fie bie ®arberobe 
teilen mußte, Ijolte fid) ben Reiben l)eretn unb machte 
il)m eine fd)mu£ige ©ferfudjtgfgene toegen be§ jungen 
®omifer3. £113 £eonie bie ßkrberobe Jd)on berlaffen Ijatte, 
merlte fie, baß ifjt ber gäd)er fetjte, unb Ijolte iijn. 23ei 
il)rer$ücffelrr fafy fie b\e fomifdje 9llte bie ©änbe ringen: 

117 



„Sie r)aben eine neue Üblte unb laufen in bie ©ar* 
betobe gurücf? Hilfen 6te nt^t, baß e§ bann liefet 

fctyef getjt?" 

$ennocr) roarb fte gerufen. Wbex man roollte fte mct)t 
rjinauiStaffen. 6ie ftamfcfte auf; menn fte nicfjt tjinau^ 
bürfe, fixere fte itjr 6fciet fofort ah. $ann tjatte fte 
noef) ben SBiberftanb be3 $orf)angsiel)er§ gu befiegen, 
ber mit „ber anbern" im SSunbe ftanb unb ben Beifall 
fcfjtecfjt abpaßte. SCRit ber £infen mußte fte rjinter bte 
toüffen brüten, roafirenb il)re Sterte mit anmutiger 
SBefcrjetbenfjeit bem 6aale ®anf fpenbete. . . $te Shittt 
rmr unbegreiflich fembfettg, bat $ubttfum biefer mufi- 
laltf^en Sftrjeinftabt für bat ©cfjaufptet roenig empfang* 
liefj, ber SRegiffeur ein Sölonber, Stocfener, ber £eonie 
baS £eben nid)t erleichterte. Smmerfjtn Herging ber 
sßrobemonat ofjne fünbigung. %n £ampf mäßigte 
ficr) geitroeilig. 2)er ^apettmeifter ftellte ficr) roieber 
ein. Sl»m ging e§ gut. 2Jtan felje fie überhaupt nicfjt 
tnel)r. 6ie folle ntcfjt unlollegial feinl @c tooltten 
an Slbenben, tto fte beibe frei feien, Rammen au3< 

gerben. 

„$an!e - icf) Ijabe gu arbeiten. %$ gebe mtr ^rcet 
gaf,re, bann muß icf) in SBien beim SBoHSt^catcr fein 
ober in Berlin. 2Ba§ drittes ttrirb nicfjt genehmigt." 

„$u f)aft mol)l ©Bulben? £)a§ begabt einen mit- 
unter mit folcfjer rotlben ©trebfamfett. Sßenn id) bit 
tuetleicfjt - al§ fetter natürttefj," fe&te er eitenbS 
fjin§u, ba er if)r ©eficfjt fat). „Dber aber, roir lönnten 
un§ gufammen focfjen laffen? $abei fpart man." 

©ie lehnte auef) bie§ ab. 



118 






„9lux ntdjt roteber ben gangen Sag mit einem SD^en- 
fdjen." 

„hiebet? . . . 9ta, ttt(f)t fragen. ^dj 9 e ^ fäon fynauS." 

©ie füllte fid) unterliegen in bem fingen um bie 
Rollen. £)er 9ftegif(eur brängte fie offen gut (Seite. 
$ßad)bem fie oiergefjn Sage lang unbefdjäftigt geblieben 
fear, tjatte fie im „SSeirjnacrjtämärcrjen" afö eine ber 
geen ifyr $atengefd)enf bem £)ornrö§d)en in bie SSiege 
gu legen unh „gcr) SKäfcigfeit" babei gu Jagen: eineQeittang 
jeben (Sonntag nachmittags. 6ie befam einen aber» 
gläubifdjen §af3 auf biefeS „%<$) SDfä&igfeit." darauf 
fafj fie oolte fünf SBodjen im Simmer, briet fief) Stpfel, 
la§, gähnte. 

£)er Süapettmeifier trat eines $benb§ nad) gefjn Ufjt 
ein. 6r rjatte foeben ben „Dttjelto" birigiert unb roar 
„gang fjin." 

„SJtenfdjenSfinb, roaS I)ätte fid) au§ bem (Stoff maerjen 
fcffen!" 

($r Ijatte unoermittelte SRöte auf Sftafe unb 33aden* 
fnocfjen, griff mit feinen 9Dfotlu3fenfmgern Stöne auf 
ben Pöbeln, fcfjroenfte fein (Stöddjen, roar hei trjr ein* 
gebrochen roie ba§ £eben. 

„•Kun fei nicfjt unartig, !omm mit auf bie Gebaute 1 
9la alfo ! Q;d) geb, nad) §au§ unb gier) mid) um; tue bu 
beSgleicrjen. (Sinen Domino bring id) bir mit, einen 
großartigen." 

(Sie f)atte fofort Ja gefagt. S n intern ßi^nmer fab, fie 
überall mit S5ud)ftaben au§ (Stünngeroebe „Qd) Sftäfjig» 
feit" bjngejdjrieben unb {Rüttelte fid). 25er XroJ öer* 
toanbelte fie, er gab ifjr bie traft, ifjre (Sorge für bie 

119 



Stauer ber 3fatd)t auSgufcrjatten. Sie richtete fid) ben 
®opf frcd) r)er, unb jie gefiel. 3före tetgenbfte Vefannt* 
fdjaft roaren bie Seute bom Vubapefier ^ofjenenfembte; 
benn fie begriff nid)t biefe3 gehaltene unb [irrige Ve* 
nehmen bei ÜDlenfcfjen, beren Veruf in 9iu3getaffent)eit 
unb Verlegung be§ ©djamgefütjlS beftanb. OTmärjlid) 
merfte fte: fo roaren fte eben belegen. £eonie§ ®ol* 
legen, bie auf ber Vüfyne fid) am t)ot)en £on überfragen, 
trieben ©dnnutjereien in ben ©arberoben, — inbeS btefe 
öffentlichen Qotentetfjet eine rütjrenbe Sefjnfuctjt na et) 
anftänbiger Verborgenheit Regten. (£iner bon ir)nen 
fragte £eonie untertänig, roarum fte fid) benn bei 
itjnen nie bliden laffe, unb roar betrübt, al§ jie erftärte, 
batjm fönne man nid)t getjen. (5r berftd)erte, er fetje 
rootjl, baJ3 fie eine ®ame fei unb nierjt bom ©crjtage 
ber anberen beim Sweater. „9lber bitte, nein!" fagte 
fie unb mar erfd)roden, roeit e§ it)r fcr)ten, at§ fei in itjrer 
5lntroort il)re bürgert; ä)e Vergangenheit fjeraufgefommen. 
©ie war ni d)t befonberä gtüdlidj; lag ba§ baran, ba§ 
ifjre Jperfunft fie abfonberte, guriefpältig machte? fRafc^ 
beriefe fie bem $omifer, fie roerbe ir)n fid) an* 
fetjen. 

Qunädjft bergafc Jie§ roieber in bem ©ebränge bon 
Vergnügungen, in ba3 fie jefct geriet. (Sie toarb ben 
Vürgern, bie fie im Srjeater feiten geferjen Ratten, 
erft auf Valien befannt, unb ir)r Übermut gefiel ben 
Sftfjeinlänbern. 5lnfang§ fpielte fie it)n fid) bor; bann 
lam roirflid) ein -ftadjlaffen ber (Spannung, roorin it)t 
(Stjrgeig fie erhalten rjatte, ein föftlidjer £eid)tfinn. 
S)er Veruf berfd)roanb rjinter einem rjerabfallenben 

120 



SBerroanbtunggnjntergrunb, unb £eonie§ Söüfjne lag 
bereit für neue ©ebärben, bte barauf entfielen Routen. 

II 

Qtt munterer ©efeUfdjafi gelangte fie f(f)lie^üd) $u 

ben SSubapeftern. ©erabe fang itjr Gelaunter bon ber 
Sfteboute etroaS gaarfträubenbe§ auf feine §ofe. Seonie 
Jonnte ficr) nict)t Ijetfen, fie mußte ben $o|)f neigen 
unb ben toett borragenben §utranb ifir @eftd)t berbeden 
laffen: ben klugen be§ 6änger3 gu begegnen, fanb fte 
fid) nidt)t geroappnet. ©ie füllte fid) aud) gar §u ficrjtbar 
rjingefe|$t. ©ie mar an ifyrem Stfcf) bie einzige £)ame, 
unb fte trug gu tfjrem großen ^ßarifer §ut mit ber grauen 
Straußenfeber einen auffallenben roeißen Hantel unb 
eine ©pi^enfiola barauf. 5U§ ba$ £ieb $u (£nbe toax 
unb fte unter ityrem gutranb tjerborfcrjtelte, ftanb bor 
ir)rem fetter ein großer, fd)roarger Junger üDlann, 
gelblichen, fctjmal gefcijnittenen ©eficfjfö, bon befonnener 
galtung unb mit fdjroeren gügen §u ben ^laufen ber 
langen, abgeplatteten -iftafe. (Sr fal) £eonte an unb bann 
iljren fetter, ber ficr) ni d)t regte. £)er junge Tlann 
mußte erft auSbrüdlid) bitten; bann fagte ber fötpell* 
meifter unluftig: „§err 9fotl)ait3." 

Unb SRotl)au§ berneigte ficr) unb 50g fid) einen <3turjl 
neben ßeonie, al§ fei er eben ba§u r)ergefommen. (£r 
letjnte fid) teicr)t gegen fte bor unb fcf)ien ein ©efpräcr) 
tuieber aufzunehmen, ba§ man unlängft in gegenfeitiger 
§öfltd)feit unb (5rjntpatl)ie berlaffen bätte. ©r tjatte 
Söeioegungen, hinter beren (£ntfd)iebenr)eit fid) Un* 
fidjerrjeit berriet. $etm Säbeln buc!te er leidjt hm 

121 



$ate; unb fein Säbeln mar ettooß ftarr unb enthielt 
bie Söttte, man möge e§ für rjatmloS t)inner)men. (Stirn 
unb klugen fafjen nad) äTcigräne au§; bte £iber fielen 
bunfel unb fdjmal fyerab auf braune, langfame Solide, 
bte gu melancrjoltfdjer Prüfung ausgingen unb, menn 
£eonie irjnen bte tfyren entgegenfcrjtdte, fid) gurüd* 
gogen, fid) entjdjulbigten unb um (Sdjommg baten. 
9fttteritd)fett unb @efd)idlid)feit toaren im ©ergaben 
feinet $örper§, Kultur unb ©dmmdje in feinem ®opf. 
£eonie fanb ifjn, auf ben fnodjtgen ©djultern, bem ge* 
raben, leidjt ausgestalten Fladen, l)äßlid) unb bemunbe* 
rungSmürbig, btefen üfltourenfopf au§ lauter mageren 
£äng3falten, roorin bünn, breit unb bartlos ber Eftunb lag, 
Qfyre SBettmnberung unb baZ -fteue in feinem %t)pvß mad)* 
ten, baß fie fein ©efpräd) ungetr>öf)nlid) midjtig nal)m. 

Unb fo fiel ir)r auf, baß feine (Stimme fing unb läffig 
fei; baß feine rüeltfunbigen, troden jtjnif d)en SSenbungen 
angen)ör)nt Hängen; baß biefe (StanbeSfpracrje öon ®auf* 
leuten t)ol)en 6til§ mit einem (Stid) in3 geubale an 
tt)m fid) ausnehme rrrie 8 u f a ^ ^ enn wfy ^ e SJaräfe. 
darauf glaubte fie in feinen Sßorten nur mer)r etmaS 
Ungefähres gu bernefymen. (Sie begann fie für ad)Jel* 
gudenbe 5lnbeutungen §u galten in einer (Sprache, 
bie nicr)t bie feinige tt>äre, mit ber er fid) abgefunben 
fjätte, ber er feine genauere Mitteilung feines (Eigenen 
mefyr zumutete. (Sie htafyte biefen $8ergid)t in Qu* 
fammenl)ang mit feiner müben ©emeffentjeit, unb fie 
riet unb Ejordjte auf. 

3^re nacrjbenfltdje Wem bercirfte in irjm ein ©e* 
fütjl ber S8erantroortlid)leit für ttaZ, toaS er irjr unter* 

122 



Breitete; unb ber (Srnfl, bett fte ftcr) gegenfetttg ein* 
flößten, beftimmte intern ©efpräd) bie Sftid)tung. Oft 
mußten fie tijre ©efidjter einanber nahebringen, um 
per) gu frören; benn bie $offe, bie \t%t gefpiett toarb, 
getilgte im ©aal erfcrjredte greubenau§brüd)e. 95ei etrca3 
gang Unerhörtem fpreigte eine SDame gteidj) bor irjnen 
bie §änbe au§ unb fiel, f)od) auffreifcfjenb, mit ber Sßafe 
auf ben %\\ti). £)interfjer faf) fie ftcr) fdjambebrängt um, 
mit bem SSerrmßtfein, ba% fie ben SSijj gar ntcr)t r)atte 
öerftef)en bürfen. £)er ®a;pellmeifter laufdjte angeftrengt 
burcrj ben £ärm, toa§ tonie mit 9iotrjau3 rebe, unb afö 
er einige SBorte ergattert fytite, fur)r er mit beletbigtem 
$u3brud gurüd. (£r begann rjeftig gu fprecrjen, madjte 
ftürmifdje @eften; er rief umfonft: „tonte, jettf fontmt 
toa§!" unb: „$roft, 9frtfjau3!"; unb er lad)te mit ben 
anbern über iljren ©ruft. (£r felbft aber marb atlmäpcr) 
fd)laff unb berbroffen. S3eim SBeggefjen, roärjrenb 
MotfjauS ftd) nod) feinen Stautet gurüdgeben ließ, fagte 
ber ^apellmeifter in bem Greife um tonie: 

„Qcr) begreife bid) tüdjt merjr, baZ mußt bu mir tttc^t 
übelnehmen. Über ba$ 25ud) rebet irjr l)ier, gerabe fn'er? 
©olcfje Stiltuibrigfeit fjätte id) bir nie gugetraut. Über 
ba§ 23ud) gu reben, tuär)renb ,£>err (Strauß* geftüett 
toirb, ba§ ift genau fo gum Sotfdjlagen, al§ toenn einer 
im ,£riftan 4 bie »giiegenben glätter* lieft." 

„95erur)ige bid), tcr) tyabe fte ja ntd)t bir borgelefen," 
entgegnete tonie. 

„Sftun, bagegen mürb id) aud) ma§ getan r)aben. 3)afür 
mußt bu bir gefälligft einen ©etreibejuben auSfudjen, 
ber ben Äfttjetett mimt." 

123 



„Dfot, mm jefct ba% ©ejdjäft nur fort," jagte er, ha 
SMr)au3 gurüdfam; unb lieg bie beiben öorangerjen. 
fftad) einer S&eile roanbte £eonie ficr) um unb machte 
funb, fie roolle nid)t meljr ins Safe. SBarum, gab fie 
nicrjt an: unb tr)r fetter fragte in roirrer 93eforgni3 
roegen ber SBenbung ber 3>inge bei ben anbern untrer, 
roas fie rjaben fönne. (Sine ©trede bor tt)rer SBorjmmg 
rief er entfcrjloffenen £one3 Sfotrjaus beifeite, darauf 
fam fein groger 2(ugenblid: er Ijatte auf §u[ fliegen, 
feiner ^ouftne rjinaufguleudjten. SSeim $lbfd)ieb oer* 
fäumte er es nie, einem nad) bem anbern in bte klugen 
§u fefjen; bem es pflegte barin für irjn nur ©d)meid)el* 
rjaftes im fielen. 3ffotr)aus aber far) er nictjt an. Qf 
fürchtete aud), ßeonie roerbe feine Jpilfe nid)t trollen; 
bod) lieg fie irjn machen. Proben in i^rem @d)laf* 
§immer fragte fie irjn: 

„2Bas l)aft bu il)m gu fagen gehabt?" 

„gcr) tjab irjm für alle gälte gleicr) unter bie Sßafe 
gerieben, roer bu bift." 

„2>u -— (Schlaumeier, bas roeig er fd)on bejfer als bu!" 

®ie fcfjob itjn bereits über bie 6d)melle gurüd. (£r 
fragte in (Site: 

„SBarum roollteft bu benn mcb)t ins (£afe? §off entlief) 
niefy ge!rän!te £eberrourft?" 

„Witt) fränfen? 2)as" gerjt fcrjroer — rjeute abenb. 
5tein, fonbern toeil id) öon eud) allen genug rjatte. ©ute 
9iaö]t" 

6ie lachte glüdlid) unb §og bie %üx gu. (§r roar r)erau3 
aus bem «Schlafzimmer unb mugte, fefjr gebrücft, bie 
bunflen £reppen roieber hinunter. 

124 



$>a£ nädtfte äftal oertief e§ für il)n nod) fcpmmer. 
£eonie fyatte in ben girfuB getoofit, ben ®apeltmeifier 
befiel gleid) e * ne peinliche Innung, — unb bann faß 
in ber Sßebentoge $Rot!}au§. (5r !am gu i!)nen Ijerein 
unb machte 2lnmerfungen gu ben $orfüt)rungen ber 
©d)ufyferbe. $er fetter erlaubte fiel), Sfiotl)au§ $u* 
folge, lauter für £aien beregnete 28i|e. 3)ie &ai§z 
jelbft bejorgte er fcfytedjt, ba§ merlte ulemanb, ix>eit 
in sanft SDeutfdjlanb nur ungefähr ljunbert $erfonen 
bie §o^e ©d)ute erlernt Ratten, barunter SRottjauS, 
fotoie ein ->Dcünd)ener $rin§. £)er $a£ellmeifter toar* 
tete gekannt, ob er l)ingufe|en toerbe: „SRein greunb." 
3)ie3 unterblieb; anfy fjerte fid) alle§ gelaffen an unb 
giemlid) felbftoerftänblid); unb toenn man SRotl)au3 
anfat), mußte man zugeben, ber SInblid rechtfertige 
feine SRebe ober ftrafe fie bod) nierjt £ügen. £>er ®apetl= 
meifter oerfteifte fid) bennod) im Innern barauf, baß 
bie3 altes im SJhmbe eine§ ^ornfpelulanten ofyne meitere^ 
bie läd)erlid)fte $rat)leret fei. Unb Seonie I ©ie tvun* 
berte fiel) tettnatjmSüolt; fie orbnete fid) förmlich unter: 
fie! 28o blieb i^r ®efd)mad? Tillen (£rnfie3, tvofyn toar 
itjr (Stilgefühl geraten? (Sr erflärte toütenb, bte grau, 
bie ha jettf ^erum^opfe, Ijabe feine Sufitmmung, unb 
in bem galt fei ber ©aul il)m gang gleichgültig. fRotl)au§ 
entgegnete mit i)ängenben £ibern, für einen ©a<f)= 
öerftänbigen erjftiere bie grau gar nid)t ober l)öd)ften§ 
bie §anb am gügel. „gdj oerfidjere 6ie, id) ttmßte 
bi§ jegt nod) nidjt, ob fie blonb ober fd)iparg fei." Unb 
nun banfte £eonie il)m; il)x 95tid, ber fid) nur fd)toer 
mieber prücf^og, hartftt iljm. 3)er $apettmeifter l)ielt 

125 



e§ ntdjt länget au§. Söctyrenb ber $aufe, tüte 9totr)au3 
fie in ben ©tau führte, üerfd)tüanb er einfad). 9Jlod)te fie 
glauben, er fei bei ber ßirfuSbame, bieirmt gefallen rjatte. 
draußen fal) er fofort ein, ba% fie barüber gar ntc^t 
nadjbenfen roerbe. ©ie rjatte genug p tun, roenn fie 
auf gflot^auS' Offenbarungen laufcl)te, - benen er fie 
überladen rjatte. 3f)tn roarb e3 t-eiß unb ialt. gum 
Umferjren gebrarf) e§ irjtn an SUtut; ftatt beffen ent- 
fenbete er groei ©tunben featet bon ber Schelle merjre* 
xer SReftaurantS einen bergeblidjen SSlid burd) ba§ Sofat. 
©in fürd)terlid)er ©ebanfe padte irjn an; er futjr in bte 
Safdje: Stein, gottlob! fie rjatte iljren ©djlüffel fetbft. 
2Ba§ roäre fonft gefdjerjen? (St begab fid) bor irjre SBorj» 
nung; fie roar erleuchtet. (St ging nad) §aufe. 28a3 
roäre alfo fonft gefc^en? Dber aud), roaS geferjarj 
jefct? 5lber gegen biefe grage empörte er fid). 2Ba3 
madjte er fid) benn für einen begriff bon ßeoniel 6ie 
fear Ja §u gar nid)t§ imftanbe. 3m ©runbe biel gu 
bürgerlich - merjr al§ ba3: Ialt. Sie SReben, bte fie 
füllte? Sfteben - fonft mürbe fie fie nid)t führen. 
2lnbererjeit§: bie Balten erlebten oft baZ meifte, au3 
bloßer Neugier unb roeil e§ fie roenig foftete, ober burd) 
ffitüen, inbem fie e§ fid) borfcrjrieben. Unb Seonte 
toax ein Oefödtf be§ 3Silten§, gefcfjeit unb naib. SBte 
ftörrifd) mußte fie fein, um nur feiner Waffe juliebe 
nod> ben JRot^aiö unb feine gra^e fcrjön gu ftnben! 
Sie flotten gelangten auf biefem SSege bi§ gu gerbet* 
fitäten . . . Slber Unfinn, fie roar nic^t !alt, fie wat alle! 
anbere, - unb bie§ rjatte ficr; *irat Stoff nur einer 
öorgerebet, ben fie berjdmxctyte ! 



126 



Sftit argem §m unb £>er oerftricfjen if>m brei £age. 
(Sr behauptete, e3 fei unnütz, er möge feine ^e'd nicrjt 
berlieren. (Sr gab ficr) bie ßrflärung ab, bajj er, ber* 
fäumte er biefe3 28eib, ntcr)t mer)r »erbe leben motten. 
(Sr fjielt fid) bor, fie (et eine Angelegenheit [einer SD^ufi! 
unb ntcr)t3 metter. (£r antwortete, ba3 genüge, unb 
meinte eine ©tunbe lang bei berfdjtoffener £ür über 
£eonie3 Sßollfommenrjeit unb barüber, bafe er fie crfannt 
rjatte. £)ann ging er in bie $robe, fror) berfidjert, 
er fei fertig mit feiner Siebe; — unb bei feiner §eimfer)r 
befiel fie ir)n mieber, gan§ fo, al§ rjabe fie in feinem 
ßimmer, in ber Dämmerung, gum Sprung bereit 
gelegen. Unter einer müften Ballung bon ©ier ftürgte 
er in ir)re 2öol)nung. 

©ie ftanb jcfjön angezogen unb polierte tr)re IKägel 
mit einem genfterleber. S)er ^apellmeifter fd)tug feinen 
Umroeg ein, er fagte Reifer, mit bleidjer, berfctymommener 
Slngftmiene, einige 2öorte, bie fein barin pod)enbe3 
6d)idjal au3 ben gugen brängte, fiel mit einem ®racr) 
auf beibe Sfttie unb fud)te £eonie§ £änbe ä u f äffen, 
©ie jdjrie auf: „£af$ micr) !" unb „$u bift mir roiberlid) !" 

gaffung£lo§ ftemmte fie bie §anb mit bem genfter» 
leber gegen fein brangboll gu il)r r)inauffcr)mad)tenbe3 
©efictjt. ßr berlor ben §alt, mar genötigt, hinter fid) 
§u greifen; babei bacrjte er: „Sßatürlicr). ©o muß e3 
fommen, memt icr) mal milb merbe." 

6ie mar gurüdgetreten, unb fie ftampfte auf, gereift 
big §um Steinen. 

„28a3 fällt bir benn ein, mie fannft bu micr) anfaffen, 
jo etmaS ift \a miberlicr)!" 

127 



SDieä l)telt er, txo% feinem eigenen Überfcrjmang, für 
Übertreibung. @r [teilte fid) auf bie güge unb fagte: 

,,^)a§ lag gut fein, $inb; menn bu felbft berliebt bift, 
fommt bir ba3 anberS bor," 

©ie fcfyrte: 

„Stein! Niemals!" 

Unb fid) faffenb, mit einer r)errifd)en Söegeifterung, 
morin ein ©ef}etmni§ mitflang: 

„®eine 23erürjrung: nie! Steinen Körper lann ic^ 
feinem geben: folange id) lebe, nid)t!" 

„2Ba§ ift benn lo§?" fragte er erf crjüttert unb ber* 
fud)te, tfjre §anb §u nehmen. 

„9fid)t3. £a& mid). 2)u roeißt jefet 35efd)elb." 

„2Ba§ fotl id) mifjen?" 

(Sr badjte: „Sft fie ernftlid) berljinbert?" betäubt 
burd) biefen unöorf) ergebenen ©djlag, fiel er auf einen 
©turjl unb preßte ben ^opf gmifdjen bie §änbe. 9tod} 
einem fdjmeren (Scfjmeigen rjatte ein§ fid) ü)m erhellt. 
5iuf biefe 28eife mar ntdjt er allein ber $8erfd)mäf)te. (Sie 
berf djmärjte alle. 2)a§ mar tüel meniger fjof fmtng§lo§ 1 
(£r ridjtete fid6> auf; Seonie mar mieber bei irjren Nägeln. 

„£)ie <&aü)e erfläre mir, bitte, nod) etma§ ausfuhr* 
lidjer. 2Ba§ ift benn baZ für eine üBieribee?" 

„(B läfct fid) nici)t iebem erflären" — unb fie fat) nid)t 
einmal auf. 

(£r lam roieber auf fie $u, bie ginger berfdjränft. 

„$ber einem, ber bid^ fel)r, feljr lieb rjat? £>er mit 
bir einen gangen ^alöarienberg erfteigen mürbe V 

©ein Sltem, ber nacf) gigarreu rod>, traf fie. 51uf* 
gebraut enigog fie ficr) ifjm. 

128 



„£>u gefyft mid) md)t§ an! Xu follft midE) in föufye 
laffen!" 

©o biet §ärte ftteg trjn ab. 

„®ann gefd)erjen," erflärte er. darauf filmte fte 
fid) gebrängt, ein toentg nacfjgugeben. 

„Überhaupt fd)toäd)t ba§ ®örperlid)e uns ftibtffler," 
bemerfte fte. „28ir muffen un§ rein unb ftarl erhalten." 

©r tonnte nid>t unterbrüden: 

„$efonber§ je^t, too bu leine Collen friegft." 

Seonie, auffafyrenb: 

„28er toollte mir benn meiere berfd)affen? 2ßer 
fyat benn geprahlt, er lönne mir Ijier eminent biet nütjen?" 

(Sr fanb fid6) plöpd) baraufgeftogen, baft er bie gan$e 
3^tt nur an ficr) gebaut, nur bafjtnterfyer getoefen toar, 
tote er fid) mit ir)r auf geften bergnügen, tote er @r)re 
mit tljr einlegen, tote er fte enbttd) belommen fänne. 
$afd) übertoanb er ben ©etoiffen^btg. Ob fie glaube, 
bafj fie oljne ilnt aud) nur bie grau b. SBalfontaine 
gefriegt rjaben toürbe? ©ie touftte genau, bafc fte bie 
9folle bem Reiben berbanfte, ber @runb gehabt rjatte, 
„ber anbern" einen ©treid) ^u fielen. 3)a§ (Stefpräd), 
baZ auf einen 5 u Bf a ^ surüdblidte, mad)te Vierte, 
fid) in einen ®ollegen§anf aufeulöfen. 

„ßaffen totr baZ lieber," meinte Seonie. „$cr) gel)e 
ein paar ©trafen, fte ftnb boer) troden?" 

$eim Überftreifen eine§ §anbfd>urj§: 

„2Bem meine §anb nid)t auffällt, ber liebt mtd) über* 
Ijaupt nid)t, tote tcr) geliebt toerben toill. 2)er fiefjt mtd) 
gar ntd)t." 

$er ®apellmetfter färbte ftdi hellrot bor ©ntrüftung. 

SOUrnt, 9ta>enen 2. 9 

129 



SBenn nid)t ir)re feftgepolfterte £>anb mit ben langen, 
angefaßten gingem ba§ erfte geroefen roäre, roas er 
bon £eonie3 großer SBeränberung bemerft tjatte! (Sr 
ftieß tjeroor, ex roerbe alfo fünftig itjre ©liebma&en 
einzeln befingen. 

,,3cr) bin ftolg auf meine §änbe. $iotrjau§ nennt fie 
3ftabonnenI)änbe." 

„2Bie neu!" f)ör)nte er; — unb brausen, im ©erjen, 
befestigte er ficr) weiter mit IRot^auS. Db it)r benn 
nict)t ber gange SKenfcr) falfcr) Hinge! Db ba§ nidjt un* 
anftänbige Verfeinerungen feien, bie einer jicr) nur 
auf ©runb feinet ©elbe3 anmaße! (Sie follte einmal, 
rüäljrenb er gugegen fei, an bie mutmaßlicrje (Sprache 
feiner ©rofceltern benfen, an bie (Sitten, bie fie rt»ar)r* 
{^einlief) Ratten: unb ptöper) roerbe fie e§ r)erau§I)aben, 
bafs ber gange £erl gum ©freien fei. 

„$)o er) nierjt," erllärte £eonie. „($r ober feine gamilte 
befi^en allerbingS gerabe fo biel SUcillionen, roie §arrtj 
Qafjre alt ift." 

,,§arrt)?" badete ber fötpellmeifter unb bermoctjte 
ntcfjt merjr gu fpreerjen. 

„£>arum finb aber feine Vorfahren auer) ntcrjt übel. 
®ie finb in ©Manien, bor ber Qnquifition, Söfrnifter 
geroefen. (£r t)at mir gefagt: al§ bie Quben bertrieben 
rourben, gab e§ !ein grofceä ©efcfjlecrjt, in beffen S3(uf 
nitfjt etroa§ bon irjrem gefloffen roäre." 

„$8&m er§ fagt . . ." berfe|te ber tapellmeifter, 
nur noef) traurig. £eonie fpracr) gu (£nbe. 

„51ber trofcbem, geteuft, baZ !ann lein ÜUcenfcr) ber* 
meiben, baft e£ in feine 3lrt, ficr) gu füllen, eingreift, 

180 



toenn er nirgend aB gan$ unoerfängtid) burcrjfommt. 
gn toeldier innerlichen (Spannung mufj einen ba£ er* 
galten! S)a alle ifyn in Smetfel gießen, fängt erNm, 
e§ felbft §u tun unb toirb nocr) frember unb einfamer. 
(£r gerfe^t ficr), er pflegt rurjelo§ feinen ©eift. (Glaubt 
nur nid)t, itjr märet fo gebilbet tute er ! SBeiuy Ijx ge* 
bilbet feib, ift e§ Liebhaberei. @r aber ift e§ au§ Sroang, 
feiner ©elbftberjauptung roegen. galtet eud) erft für 
fo fragroürbig rote er ficr); bann roerbet ifjr erfahren, 
roa3 Mtur ift." 

„%a$ genügt/' fagte ber ®apeflmeifter bitter. 

„SDa§ genügt burcr)au§ nidjt. @r ift nicrjt then l)odc)* 
gemut, fonbern fcrjroad). S)ag er prallt, oielleicbt fogar 
lügt, feine Unftdjerfjeit, unb bafe er bie SQcenfdjen nicrjt 
liebt, ba$ fommt alles, roeit er nid)t eben rjodjgemut ift. 
$ber er roill e§ aucr) nid)t fein, (5r roill ficr) unb feine 
gragioürbigleit. (StroaS Qfran^ — Hefter!" 

„$)anfe . . . 28ie roeit barf icrj biet) übrigen^ begleiten?" 

„$icr)t gang big an ben @eraunert)of." 

„%l)\ %u gef)fi roor,t formieren. 9Jcit . . .?" 

„D, roir effen Jefet ieben freien $lbenb gufammen. 
SBir Ijaben gemerft, bafs roir reben unb fogar ben anbern 
reben laffen tonnen, orjne bafc einer fiel) langroeilt. 
9hm, unb ba baZ nidjt häufig ift . . ." 

„SBiel Vergnügen alfo," fagte er, bleicr) unb oerbiffen, 
mit umrjerirrenbem Solid, unb fiürgte baoon, überzeugt, 
bafj Seonie mit bem $cenfcr)en bereite ein $8errjältni3 
t)abe. „SDiefe X)t)[terifdt)e Anbetung ! üDcir roäre fie nicrjt 
einmal angenehm!" £)ie bebeutungSbolten fjfteben 
Dorrjin in ir)rem Simmer roaren ©crjroinbel unb ®omdbie 

9* 
181 



getüefen tüte getoöfynlicr). „Sie Ijat $lngft öor mir be* 
tommen unb mir barum ettoa§ öorgemimt." £)ber 
itienn fic nod) lein $ert)ältni3 Ratten, bann rooHtc fie 
ii)n heiraten. £)ann roar e§ begreiflich ba^ mit Siebe 
bei ifyr nid)t3 $u madjen tuar, toeil fie ttn Kopf Doli 
3al)len fyatttl (£r fei red)t frofy, fagte Jid) ber Kapell* 
meifter, bafy er fie auf biefe Steife lo£getoorben fei. 
(Sr rjabe feine $flid)t getan (alle£, meinte er, toaS ein 
9Jlann, ber eine grau bielleicrjt befommen fann, $u 
oerfudjen jid) fcrjulbig ift); „ie£i Reifet e3 nur nocrj, bie 
Säfyne §ufammenbeij3en." 

®r fyatte einen tüilben Umtteg gemacht, ü?ar nad) 
lurgen Minuten am felben glecf unb lief oorbei, orjne 
gu fernen, wie Seonie unb 9bt^au§ au§ bem im Santpen* 
licrjt gli^ernben SReifgeäft ber Anlagen traten unb lang* 
fam in ba$ §otel hinübergingen. (Sie gingen, um ttrieber 
in einem SSinlel be§ prad)tt»ollen <Salon§ miteinanber 
allem §u fein, einanber bon ficr) felbft §u fprecrjen unb 
über öiele ©ebanlen ftinroeg immer bei einem §u enben. 
2eonie fagte uom Xfyeater, toa§ fic6> fagen lieft, ofyne 
^bfdjeu gu erregen. (Sr ergätjlte fiel) iljr. (§r toarb burd) 
feinen $ater gefcfjäftlid) I)art angeftrengt. Qm Jpaufe 
9fa)trjau3 arbeitete man §äl) am Qurüdrjolen großer 
Kapitalien, bie auf einmal berloren gegangen waren. 
§arrrj futjr oft nadj Sörüfjel, nur $u einem 23efucrj ber 
SÖörfe. SSärjrenb er telegrafierte, umbrängten tyn 
bie §änbler, um feine ©efyeimniffe abzufangen. Slm 
felben 9lbenb faß er ttrieber barjeim in feinem S^mer, 
ba3 fd)roargfeibene Tapeten unb fjelle SJlöbel Ijatie, 
unb la§. (£r la3 ferjr biel unb oermodjte §u gitteren;— 



132 



1 



unb Seonie, aufgeftüfet, aroet ginger unter bem Ätttn 
unb mit Sippen, bie ficr) leije boneinartber läften, er* 
r)orct)te hinter ben gleichgültigen SBorten ba§, roa§ fie 
it)m roaren, roa§ fie rourben burd) ir)n. $löpcr) Begriff 
fie ba$ fdt)einBar 5lllgemeinfte: fo lange tjatte fie nid)t§ 
lefen lönnen afö ®efä)icr)tett. Qu oe ™ ^ u ^ an oe w 
fie, Bei ben Söubapeftern, ficr) lernten gelernt Ratten, in 
ir)rem S5ucr)e ftanb:. 

„Qeber lörperlicr) ober geiftig 2lii^ge§etcf)nete ift toor 
dient ein (Stegeicrjneter." 

Unb £eonie far) ir)n bor fid) {igen, ben gartet ber 
$c»r)e. Qu ifjrem 23ucr)e ftanb: 

„3)a§ £eben berengt fiel) nacrj oben. @te lönnen 
gan§ oben fiel) nierjt mer)r beroegen, nur noerj beulen: 
trjre £etbenfcr)aften, ir)re $erbrecr)en, ifyre Siebe felbft — 
nur nod) beulen." 

60 ioar e§. 9Jcan haftete ficr) ab unb öerbieute; 
mau fpielte ®omöbie unb r)aftete ficr) ab, — unb bie (Snt* 
ferjäbigung ber (Sinfadjen, ba$ finnücrje ©lud, berfagteu 
einem bie atf§u röät)lertfcr)en Heroen. 9te roaren fie 
am gt el unb fpracfjen über Qithe: unb über bie beim 
r)ocr)fterjenben SJcenfcrjen immer mefjr berarmenbe 5tu§* 
roarjl. 28ie rafd) im (Sntfdiluft roar ber au§ bem $)urd)* 
fcr)mtt! (Sin r)erborragenb entroidelter Körperteil be* 
roog tr)n pm§eiraten; eine grau roarb angeto dt burd) 
einen ^ierlutfdjer^orfo. ©in roenig barüber gab e3 
toeldje, bie ba% geiftige Qufammenleben in S3etracc)t 
jogen. 5116er bie 9Jlöglicr)!eit r)ier§u roarb, tyfyex r)inauf, 
immer geringer. 

„2Bie uwnögrtd) Siebe ift für unfereinen! äftan ift 

138 



allein unb r)mtet elfernen Pforten. (£tn äöefen, ba* 
§u einem einbringen möchte, rennt blinb gegen bie 
2öanb unb meint, e§ fei brinnen. (£§ macfjt etroa§ gang 
galfdjeS au§ einem unb ftimmt einen unber)aglid). 
@& null einen, rtrie mehrere grauen, bie id) rannte, für 
ifjre SBebürfniffe gurecr)t:pr)antafieren unb ummobelri. 
Übergriffe unb Unöerftcmb. ©e Jagt: ,2Bie id) ©ie 
beifterje! 1 unb id) füllet ,%v£> röa§ für einer unmög* 
licr)en ©egenb bifi benn b\\ Ijerberfdilagen?' kennen 
©ie fo etroa§?" 

„£)h id) e§ lernte l" fagte 2eome. 

„3$ ben!e mir irjr §aar gurüdgeftridjen, mit ben 
§änben roeggeljalten unb.felje bann bie ©efid)ter i'fjrer 
männtidjen SBerrcanbten. £)er tüeiblidje fRei§ i[t ein 
befeitigter £rug; bie frembe gamilie tritt barunter 
tjerbor, lauter eigenfüdjtige, trodene, lauembe, eitrig 
feinbtid)e 8 u Ö e t hex ftembe ©eift üerröt ficr), giftig ober 
fabe . . . Qd) bringe e£ nidit fertig, bie £öd)ter unb 
6d)roeftern ber anbern §u lieben! £enn id) liebe 
bie anbern nid)t; id) giefye micr) innerlid) gufammen 
bei ir)rer S5erül)rung. Wxfy mit irjren fördern, mit 
irjren eigenen, in3 Sßeiblicfje überfein Körpern ber* 
mifdjen? SWemaßl" 

„(Sie fyaben alfo nie geliebt?" fragte £eonie mit ber* 
baltenem 5ltem. 9foti)au§ tierneinte e§. 

(Sie vermutete, er fage nid)t bie SBaljTljett. | Übrigen^ 
behauptete fie gleich barauf ba§felbe, — unb fcergafj 
nid)t, bafy fie lüge, ba% bie äBitflicrjfeit anber§ getreten 
roar. 5lber bie 23e§ierjungen, bie fie peinanber füllten, 
röaren in liefen gefnüpft, in benen bie äußere Söirf* 

134 



ltdjfeit tttcfyt mtt)t galt imb übet bte man nicrjtS av&* 
fagen fonnte. äftan mußte batübet rjinroegreben, ben 
Sippen gatfä)e§ übetliefern, bamit bte ©eelen auf* 
einanber gufommen unb fid) irjr 2Bar)rfte§ gefteljen fonnten. 
2)enn ba§ SSarjrfte roar in ber Seonie, bie betn §arrt) 
9ffatljau3 gegenüberfaß, eine rjelle, ftrenge SSegierbc- 
lofigfett, ein geiftigeS guifyntfim, ba§ bon ber $8eratf)tung 
be§ gleiftf)e3 etroa§ rtmnberbott $ricfelnbe§ befam. 
$)a§ 3)enfen fear ein bi§ fyerfyer unbe!annter ©enuß. 
SBte efeftrifd)en Süßer, bie bergen auf beut £ifcr) ent* 
fanbten merfremrbig fdjimmernbe Sicrjtrüetten; unb fte 
meinte, bie aus bet $afe geneigten Blumen Riegelten 
fid) in bem ftlbernen ©eferjirr ftrie in einet unerhört 
üaten Duelle, ©ie aß roenig unb of)ne e§ gu merfen; 
feine SBorte toaren ir)re Sedferbtffen. 

2)ie§ alfo ma<f)te$ie auf bem©ipfel $u bieten: 

baä SSiffen um unfere ©infamfeit. 3)enn mit alle traten 
$ut (Singeltjaft berurteitt, zeitlebens; aber nut bet, ben 
feine -toben batübet aufgeftärt batten, berlor fein 
$nredjt auf ben ftommen betrug bet Siebe. ($t x)öite 
ben ©tolj auf fein (SigenfteS nieberlegen muffen, beöot 
et feinen Sinnen erlaubte, ficr) über bie SSeiber ber 
gremben §u ftürgen. Qene motten e§ tun, bte an bie 
einigenbe 9Bacf)t ber Siebe glaubten, ein SSunber bon 
ir)r erhofften. %üx trjn, ber gerriß toat, in allen Um* 
armungen altein gu bleiben, roar £\&t eine büftere 
Unguter, ein ©elbßberrat an 9focr)t unb ©djmufc . . . 
$)ort unten gab e§ irgenbroettfje, bie bon gletfcrje^fünbe 
rebeten? 9ld), roie formten bie roiffen, xva§ ba$ rjieß! 
§ier erft erfuhr man e§\ 

135 



Dennoch fam eS bor: man fanb aud) fyier, auf biejsn 
Ausläufern eines !alt unb gebärbenloS geworbenen 
SebenS, einen ©efäfyrten: feinen ®efäl)rten, bielleid)t 
ben einzigen in ber SBelt, bem man ntd)t umfonft ein 
geic^en bon fid) gegeben fjätte. @S war ein unbegreif- 
liches ©lud: wer würbe eS gu erwarten gewagt l)aben? 
äftan bebenle: alle bie OTllionen wären taub unb ftumm 
geblieben, unb ber eine, ber unfere ©pradje fannte, trat 
aus ben Millionen, aus btefer finfteren SBolfe, einfam 
erhellt auf uns §u! 28enu eS eine grau War, bann 
war fie biet meljr als eine beliebte. 3för gehörte bie 
©dj)we[terfeele, — unb ber 8 a uber iljreS ©efcfyledjteS 
war enthalten in einem gleifd), baS eine namenlofe 
$erwanbtfd)aft gu weisen fd)ien. 2)er ©ebanfe, eS ju 
berühren, fdjlug einen mit bem ^eiligen ©rauen, baS ben 
Qngeft umgab. SDfom trat jurtiä; man liebte fidj in ®e= 
banfen, oljne ba^ aud) nur bie §änbe fidj ftreiften. So 
war fjtex baS ©djidfal . . . Unb er \ai) fie mit ber Trauer 
feines müben SöluteS auf ber gefalteten (Stirn lange be* 
wegungSloS an. ©ie lächelte ernft unb nidte. (Sie war 
ftolj auf tf)n. ©ie, Tratte mit iljm SDatleib. ©ie füljlte fid) 
llar burdjftrömt bon ber geiftigen Siebe, um bie er fie hat; 
frei unb rufyg in ber ©ewi^eit, §u fein, waS er wollte. 
Unb iljre fd>wefterlid)en klugen waren groß auf iljm. 

SSenn er fie bann heimbegleitete, empfanb fie, eS 
gelje fid) feltfam leid)t; bie falte Suft trage einen, man 
Ijabe baS helläugige, unberü^rbare ©temenflimmern 
förmlid) im eigenen ®op\ unb atme aus bollen Sungen 
bie unermeßlichen, ringS ausgebreiteten $erfaredj)ungen, 
bie cljne Warnen Waren. 

136 



3m Sweater, fco fte für bie beliebte be£ reichen 
9fiotljau3 gehalten unb r)öt)er bafüt geartet roarb, 
geigte fie fidfj nur xwty, toenn fie ^inbeftcllt toar: bie 
2Belt bort roar itjr fremb getoorben. SriefeS ©ebu^t* 
werben, biefe§ <Sicr)gemeinmadj)en, biefe allgemeine 
Übung, jebem @ebanfen bie gorm einer gote p geben ! 
Sie toar erjemalä ftolj barauf getoefen ioie auf bie 
Unabhängigkeit be§ <5tcmbe§, ber ben bürgerlichen S3e= 
griffen in£ ©eficr)t lachte, ©ie Ijatte fcfjeinbar bot" 
beigebt an ©crjmujereien, mar aber, fo oft man fte 
ir)r gum beften gab, oon bemfelben Vergnügen erfaßt 
toorben tote beim (£in$iet)en ber ftaubigen 25ül)nenlufi. 
25a3 roar batjin. „3)ieanbere," mit ber fie bie ©arberobe 
teilen mußte, bemütigte fte mit jeber ®efte. Qefct fragte 
fte fidj, ob fte tjter nod) roerbe aushalten tonnen? ®a§ 
aufgeregte treiben ber ®omöbianten, ir)re unoer* 
fcrjämten triebe, ifyre blinbe Eitelfeit unb 9tod)fucr)t 
ftimmten fie büfter unb erregten trjr EM, toie btö fein 
unb §er ftar! ried)enber £iere in einem ®äfig. 2)anu 
erinnerte fie fid), baß fie ba§u gehört r)atte, gebaute 
ber £eonie, bie fie im borigen SBinter geroefen h?ar, 
ber Erfahrungen, bie tt)r $lut, ttjr törper Ijinter fid) 
Ratten, — unb begriff e§ nid)t metjr, tonnte e3 nid)t 
glauben unb berfan! in ba3 Söefremben, bie rüdroärt§* 
taftenbe 9ingft eine£, ber ftd) borfiettt, er fei al3 ein an* 
berer fd)on einmal bageroefen. 

(Sie blieb biet altein; unb btx allem, toaä fie unter- 
nahm unb fann, begleitete fie ein 5lbroefenber. £)enn 
fie far) tr)n toentg. Er toarb }e|t pufiger auf Reifen 
gefdjtcft. %n $beuben, bie fie gufammen Ratten oer* 

187 



bringen tooUtn, fam mehrmals mt telegrctprjtfdje 
Slbfage avß einer anberen ©tabt, roorjin er im legten 
$ugenblicf fid) fjatte begeben muffen, ©ie fefetc fidj 
in bent fcrjrDargen ©pi|enfletb, roorin er iijrc blonbe 
©d)önl)eit am meiften berounberte, §u tr)ret Sampe 
unb la§ fein ßieblingSbud). ©ie laufte fid) alle $8üd)er, 
benen er ßmpfinbung entgegen gebraut r)atte, unb 
t>ermifd)te beim Sefen bie irrige mit feiner. (Stuft 
fur)t fie nad) ®öln, um in (Sanft (Gereon eine ©tatue 
ju beficfjtigen, öon ber er mit Erregung gefyrodjen 
r)atte. ©ie fuljr nur rjin, mad)te ber ©tatue itjren Sße* 
fud) unb lehrte gurüd, ofyne etroa§ anberen gefetjen $u 
l)aben. 

Sn einer Dptc r)atte fie einem SDtobonnenbilb irjre 
§önbe §u leiten. Srjre §änbe erlangten tabei $e* 
rürjmtrjeit; unb fie tr>ar ftolg auf Jparrtj, ber aud) orjne 
Siliert unb 9ftmbu§ itjre §änbe erfannt rjatte. (£r plante 
merjrmal§, gu fommen, fei e§ nur $u iljrer ©jene: 
unb fd)ltepcr) nmr er immer abgehalten toorben. £)afür 
uertyrad) er unumftößltd), auf bem SSubenfeft p er* 
fdjeinen, ba$ für irgenbroeldje gtrede bie Srjeaterleute 
ben bürgern gaben. 

Sermie oerfaufte ©e!t. ©ie ftanb unter einer ßaube 
bon Blumen: in ityrem großen ^arifer £mt, ben roeifcen 
©pi^enmantel geöffnet über bem ^lieber auf ben 
f Chargen ©pitjen be3 ®leibe§, ba§ er beöor^ugte; 
frifiert §u breiten ^Bellen, fd)ön gefcrjtninft, mit ring* 
lofen §änben tote avß roeißen Blüten; unb groifdjen 
Jamalen ^oblenränbern Ijeroor eilte ir)r SSlid rjetf 
unb unnahbar über baZ ®eb~änge. SD^an belagerte fie, 



188 






um iljre berühmten #ftnbe gu ferjen. Wxx es oergingmt 
®tvmbexi, unb er geigte fid) nid)!, er. Qm ©in* unb §er* 
laufen fragte fie bie groeite SSerfäuferin, eine 9trtiftin, 
bie no d) ni d)t lange in ber ©tabt mar, ob jie nierjt §erm 
«otfjauS bemerft Ijabe? „§err $otl)au§?" rjiefe e§, 
„6ie meinen roobl ben retten ($5etreibef)änbter? :ga, 
er ift mit einer meiner Kolleginnen ba." 

JOeonie füllte fid) !alt »erben; fte griff mit ber Sftecrjten 
in ba§ gledjtroerf ber ßaube . . . 3)ie Betäubung fd)roanb, 
£eonie faf) fid) um: roaren ba3 nur (Sefunben geioefen? 
•jjftemanb fd)ien etroa§ bemerft §u tjaben. $lber ba§ 
©la^ ba§ irjre £infe nid)t to^gelafjen fjatte, toar ber* 
fd)üttet. <5ie füllte e§, nafjm ba§ ©elbftüd; bann, 
gufammengerafft unb lad)enb: 

„2Bo ftedt benn biefer SRotrjauS, gräulein? Seigen 
©ie itjn mir, bitte." 

(Sie beugten ficr) gufammen Ijinüber, bieanberefucrjte; 
fdjliepd) ftreefte fie ^en 51rm au§. „2)ort mit ber SCRig 
$iolet. <Set)en ©ie?" £eonie far): e§ roar ein gang 
anberer, — unb im fetben 91ugenblid bettat bahnten 
9flotr)au§ \)en ©aal. £eonie§ £>anb tat einen SRud nad) 
it)rem §ergen r)m; ber SBtutfirom, ber auf if)r§erggu* 
gefdjoffen roar, berlief fid): fie ftieft einen ©eufger au§; 
unb fie erftaunte, toie bei einem ©rroacfjen groifdjen 
fremben SBänben. 28o roar fie? 511fo ba$ roar£! ©ie 
liebte il)n! gfjr ©efürjl toar nidjt fdjroefterlid), o gar 
nid)t fdjroefterlid). £>af3 fie fid) rjätte täufdjen tonnen! 
2ßa§ roäre au3 it)r geroorben, roenn fie feinen 9lrm 
einer anberen bargeboten gefeben rjätte? (Sie erneuerte; 
— unb auf einmal frieg in ifjr ba§ ©lud auf unb ent* 

189 



faltete fid), füg unb ftarf toie ber <Sd)toaH großer Siebet 
mufil. 

9totr)au3 bahnte fidf> einen 2Beg &u if)t tjer; fie lächelte 
it)m entgegen, $roifd)en ifjren ^ntroorten auf bie Sdjerge 
ber üJMnner, bie an trjren (Sd)enftifdj brannten. SBiele 
begerjrlid)e ©ejic^ter folgten bemütig itiren SDäenen 
unb ©ebärben, bie unoerferjenS, ioie bom ©rfolg, prun* 
lenb unb läffig toaren. SJJtott fing an, irjren 28ein mit 
(55oXb p Begaben. 

SftotrjauS roar borgebrungen bi§ in bie p)tiit fRei^e. 
(£r fjatte eine gefaltete (Stirn, unb er grüßte gelungen. 
Sie gab il)xer 5lnmut nod) merjr §erau§forbembe». 

„®ie le|te glafd)e!" berfünbete fie. „äßer lauft fie 
gang?" 2)ie 9lrme redten fid), e3 entftanb ©efd)rei. 

„511), Sie, £err $otl)au3?" 

@r brad) oollenb§ burd) unb legte einen &aufenb= 
marffcr)ein t)in. 

„SluSoerfauft!" fagte £eonie. 

$a man nod) weiter auf fie einbrang, nneberbctte 
9totrjau§, unb er roanbte fict), erbleicrjt, nadj ben anbern 
um: 

„«uSberfauftl" 

üDttt einer (Sterei^eit, i^x nur fühlbar, bat et: 

„£>arf id) Sie p ber legten gtafd)e einlaben, gnäbtges 
gräulem?" 

Sie rüdte ben Stfd) ein toenig $ur (Seite, liefe ifyn 
ein; unb fie oerfd)roanben burd) bie ütüdroanb ber Saube. 

Qu ber SJtenge, fein frambff)afte§ gtüftem: 

„Sßktrum benahmen (Sie fid) fo mit ben Offizieren? 
$d) l)abe Sie fo nod) nie gefelien!" 

140 



„§abe td) Sfynen mißfallen?" Unb in tl)r jubelte 
e2: „®r ift eiferfüd)tig, er liebt micr)!" 

„$a3 rjübfdje SöaueruljauS bort im Sinfel!" fagte 
fie. „Unb e3 tft leer, borten get)en mir!" 

„©ie motten mit mir borten, mo e§ leer tft? £>a3 — 
freut micr). (Sie r)aben alfo genug bon ben §ulbigungeu 
ber Seute?" 

„Ser fagt Sfontn, baß bte micr) glüdlicr) gemalt rjaben? 
gcr) l)abe micr) betragen, mie e§ nüper) mar für ba§ 
(SJefcrjäft. 8$ tooHte gut uerfaufen; unb icr) rjabe ben 
größten Erfolg gehabt bon allen." 

„Sie follten ©ie nidjt? ©ie fütjb fct)ön. (£3 ift er* 
ftaunlid), mie fd)ön fie finb." 

©ie b.er)nte fic6> in irjrem ©turjl; unb unter feinem 
Solid, ber auf ir)r tüeibetc, entglitt iljrem ®eftcr)t ein 
langfameS, f^roeXgerifdtje^ ßäcrjeln. 

„Senn icr) ©ie aber gebeten Ijaben mürbe," fagte 
er leife imb beugte fid) bor, „ficf) nicfjt in bie $ube ju 
[teilen, nicr)t§ gu berfaufen?" 

„gatB giften e w mirlficr) großer Gefallen bamit 
gefctjerjen märe: icr) bin ja gfjre greunbin, gt)re — 
fdimefterlicrje — greunbin." 

„2)a§ märe gfyr einziger ©runb gemefen?" ($r fd)ludte 
hinunter, ©eine ungefcrjidte Erregung beglüdte fie 
unb machte fie meid). 

„Wxt ift am morjlften fjier," fagte fie gütig. $r at* 
mete auf. 

„Sie icr) gr)nen ba§ ban!el" Unb bie ©tirn ftü^enb: 
„Sieber Sage umfonft gelebt ~- immer neue Sage 
umfonft, ofyne grjnen bie §anb gu brüden: Qi)re ffla* 

141 



bonnenrjanb, bie td) fo gern in Qfyrer ©lorie gejetjen 
l)ätte, tüte fie fiefj au§ einem SBilbe rjerauSneigt unb ein 
SBunber tut ! . . . Qegt barf id) fie brücfen — enbltcr) . . . 
W)tx" — unb Seonte füllte, töte bie ginget, auf benen 
er irjre Qanb trug, §u gittern begannen -— „ift benn bie§ 
eine §anb, bie man brüdt? Ober barf man jie nur mit 
anbetenben Sippen berühren?" 

Unter bem ©cr)auer feines ®uffe§ gebaute £eonie 
feiner SBorte üon etnft: „. . . olme bajs ficr) aud) nur bk 
§änbe ftreifen ..." 

Söefannte traten ein unb fegten fid) §u ir)nen. <5ie 
tranlen unb rourben laut. 9totr)au3 mar au§ feiner 
Ttnfid)erf)eit unter bier Singen mit einem ©prung 
gur fürjrenben 9folle in ber ©efellfd)aft gelangt. (Sr 
forberte gu einer Sftunbe burd) ttn ©aal auf, reifte 
Seonie ben 9lrm, unb fie matten fid) baran, it)r (Mb 
unb il)rc Saune unter bie SBertauferinnen gu [treuen. 
$lm ©lüd§rab fragte er nad) £eonie§ ©eburtötag, 
fegte auf bie Hummern, berlor alle§ unb lacfjte fiegeS* 
geroig. 3)ann foupierten fie in großem Greife. SBie er 
bellen trollte, fanb er feine ©elbtafcfje leer, „®ein 
Sßunber," meinte £eonie, benn fie t)atte tr)n mehrere 
taufenb SDcarf ausgeben fernen. 

„Sßie bumm!" erflärte er. ,,Qd) rjabe nicr)t baran 
gebadet, mer)r p mir §u fteden all gemölmlid)." 

Unb fie mar entgüdt. £>ie $rat}lerei flang itjr bei bem 
jüftenlcfjen, aü ben fte irjn !annte, toie ein aufftadjelnber 
SJcifeftang in einem gebämpften, allgu feinen ©piel. 

„Qum ©lud fommt bort meine ©crjmefter, bie wirb 
mir aulrjelfen." 

142 



©r rjolte ein fcrjöneä, braunblaffeS !3M)cr)en r)erbei. 
„$arf icf) befannt matten?" 

2)ie (Sd)tt>efter oerfnelt fid) freunblicr); aber bie feucf)t* 
gläu^enben fer^ar^en Quoten unter itjren gufammen* 
geroadjfenen brauen burd)fud)ten Seonie mit gekannter 
äuftnerfjamfeit, tüte eine $erfönlid)feit, bie, ofyne |e 
ba$ £>au3 betreten §u fyaben, in einer gamilie fcrjou 
längft bon brängenber 2Bid)tigfeit ift. 

6ie gingen tangen; unb fie toanberten untrer: alle3 
jefjr gemeffen. 2)ennod) füllte jie lauter Slißgelajfenrjeit 
unter feiner Dberflädt)e unb in irjren eigenen ©liebem 
tote ein ftaufytfn bei Jebem ©abritt. (Sie traten, afe 
l)ätten jie fid) berabrebet, bor iemanb r)in unb §arrr; 
[teilte bor: 

„§err unb grau 0totr)au§." 

giemlicr) inmitten be§ <Saale§ führten jttjei (Stufen 
auf ben $lag unter einem großen 23lütenbaum. (Sr 
bat fie burd) eine Heine, fpöttifd) feierliche SBerneigung, 
ba rjinaufaufteigen. (Sie festen fid) unb blidten untrer. 
Seute [teilten fiel) ein — ba§ grofjloden, ba3 bon ben 
beiben äJcenfdjen ausging, modjte fie fyernötigen — 
bienerten, bemütigten fid), man touftte nid)t, ob bor ben 
Millionen be§ jungen üDcanneä ober bor Seoniel 6d)ön* 
r)eit; unb bie beiben lachten fid) an, mit bem freien 
ÜberalleSrjinauS be§ ©lüdS, baä in ftdE) bie $erad)tung 
ber (Sterblichen trägt. 

Grüben an ber Sßanb fal) £eonie einen alten §errn 
flehen unb fie betrachten, unberroanbt unb fo bar alles 
2Bol)Uoollen3, ba^ fie ftufcte unb plöfclid) bie SJhmb» 
tomfei Rängen ließ. 

148 



„SBer iß ba§?" fragte fie unterbrücft. Unb er, mit 
£ro£ unb ofyne f)inüber$ufel)en: „Wltxn $ater." 

Sftr roar§, aB rjabe fie e§ geahnt; unb fie mufterte 
mit leifer, tiefer 5Ingft irjren $einb . . . ©leid) barauf 
lachte fie übermütig, entpfanb ben SH|el, fid) §u rädjen 
für bie ©efunbe ©ruft, bie jener alte Warn ir)r auferlegt 
rjatte, unb roar narje baran, ir)m ®uf3l)änbe §u§uroerfen. 

Sie gingen nocr) mit einem 3)u|enb bon SeonieS 
Kollegen in ein (£af£ unb bann, inmitten ber Söanbe, 
1M bor it)r§au§. $ott)au3 fanb faum mer)r %e\t, \\)x 
ju^uflüftern: 

„gd) muß 3^)nen etroaS feljr — fer)t 28icr)tige§ fagen. 
holten Sie e§ rjören?" 

„Qa, M fagte Seonte, miterf a%t öon feinem gittern. 

„Sßann fet)e id^ Sie lieber? borgen? 9lm ge* 
wohnten Sßlafc?" 

Sie faß lange toadj; — unb tagS barauf nod) bannte 
fie Staunen: ba§ geblenbete 3n3*®lüd*Staunen. 2Bie 
mar fie bar)in gelangt, im Saufe roeld)e§ merfroürbtgen, 
fd)malen UmtoegeS, ber auf baZ große ®ommenbe feinen 
einigen $u§blid geroafyrt r)atte? $dj, ber prüdgelegte 
Umtteg roarS, ber biefe Siebe fo föftlicr) machte! . . . 
28ar er unfcrjulbig im ©runbe, biefer bodj fo enttäufdjte 
®eift, ba% er fid) ein gefcr)rtrifterlid)e§, begierbelofeS 
SSerljältnil I)attc borfpiegeln fönnen! 3)a§u roar nur 
ein äftann imftanbe, backte fie mit jartlidier Ober* 
tegenrjeit. Unb icrj? konnte id) mict) bermaßen ein* 
fd)üd)tern laffen? Qefet roeiß tcp: xä^ t)abe iljn geliebt 
öon unferem erften gufammentref f en an, feit ben $uba* 
peftenr. „28ie fef)t/' — unb tfjr §er§ ffopfte auf einmal 

144 



, in Sfagft — „rote ferjr muß idj tfjn lieben, ba& td) mtd) 
. öon ii)m oerblenben tiefe bi3 gu bem $orja§, i^n nid)t 
§u lieben! . . . §aben wir ein oerftiegeneä $afein geführt ! 
, — gang tute jroei (Sngel, groei nicrjt fet)r fd)laue! (Sine 
greunbfcrjaft: id), ber oon allen (Seiten nacfjgefpäfjt 
roirb, mit einem (o begehrten iungen SJlann: unb nie 
baxauf §u öerfallen, baß bie, bie mid) für feine beliebte 
, galten mußten, un3 gu trennen oerfudjen würben ! 
fcatte er bi^er für mid) and) nur eine gamilie? tot; 
über ben Wolfen fjat man root)l leine. SBenn er untere 
SBerabrebungen oerfäumte: — mir fiel nie ein, baß 
ber 'Sater batjinter fteden lernte . . . 2Sa3 für ein gräfelid) 
mifetrauifd) alter 9Jlann! Unb id) roerbe feinem ©orjn 
bod) ficrjer nicrjt fcrjaben. Sßir roerben un§ lieben, unb 
groar grünbltd), ja; aber [onft roill id) nid}t3 üon itjm l . . ." 
@ie lief burd) üjre groei 3immer, Hoffte mit bem 
föücfen irjrer SRedjten in bie £inle unb roünfd)te fid): 

„könnte id) bod) gu bem alten 8lott)au3 rjingerjen 
unb tym fagen: 3$ ^ill w^ öon 3*) tem ® ol ) n ' Ö al 
nid)t§, leinen roten Pfennig unb leine ©tednabel, 
unb am allerroenigften roill idj geheiratet roerben. 
9hir laffen <5ie un3 in SM) unb . . ." 
(Sie blieb fielen. 

„Sa, ba§ möd)te idj irjm aucf) nod) geben: Söir fjaben 
jd)on fo öiel 3eit verloren; fagen <Sie £arrt), er foü 
rafd) madjen!" 
©letdt^ barauf: 

„«ber ba§ roäre eine unnötige SJJcarjmmg. ©eftern 
i tjaben mir ba3 SBerfäumte nacrjgerjolt, faft alleä. 2ßaä 
tft benn nod) übrig al§ — al§ bieSl" 

Wann, SloeeUen 2. *o 

145 



Unb ein bon Erwartung entrüdte§ ©eficrjt ber %üx 
%u%$tQanU, öffnete fie jäl) bie $irme. 

III 

£>er 2ßinb fam tr)r lau öor; jie muffte auf irjrem ®auge 
burd) bie ©tabt mandjmal tief aufatmen. (Sie nötigte 
ficrj gum (Sdjlenbern, fie wäre fonft früher angekommen 
qB er. 23ei ben Anlagen begrüßten fie ficfj wie immer, 
gingen mit (£inleitung£worten wie immer ins §otel 
hinüber; — unb in £eonte, bie fo rurjig fpracl) unb fcrjritt, 
tankte bas ©lud, weil§ nidjt fo war, ntdjt war wie immer! 

(Sie fanben ifyren %ia% befegt. „Sfcttürlidj ! £>eute 
ift alles anberä," badjte £eonie. 2ÜS er mit gewohnter 
(Sorgfalt nad) irjrem ®efdmtad fragte: 

„Wut iftS gleid), tuaS idj effe!" 

(5r begann bon ben geftrigen Toiletten. Seonie be* 
^aitptete; 

,,3d) fyabe barauf gar nid)t acfjt gegeben, td) backte 
an anberesV' 

Slber er blieb babei unb fanb bon bort Wetter gu 
ben Sradjten auf alten Silbern. £eonie unterftügte 
it)u mit „ad)" unb „wirflid)," probierte (Sifer unb 
lädjelte babei in geheimem (£inberftänbni§: „28a3 bas 
alles un§ angebt, nidjt wal)r?" perlte er btö nid)t? 
SBorjer narjm er all bie SReben? (£r fcrjien warjrrjaftig 
bei ber <Sad)e. „(Sr Jann fid) nidjt entfcr)lief3en," badete 
fie. „gcr; lenne ilm; wa§ beöorfterjt, läfjmt irm. (5r gibt 
fid) immer wieber eine SDcinute; erft fage id) noef) bieS, 
nod) baS . . . $>a Jplöfctid) fiel ba§ Söort (Sdjwefter. SB 
fiel wie ein «Stein in einen Brunnen. Seonie fafy ir)m 



146 



; 



nad), betäubt burcr) foldje £iefe. Sic r)olte ftcr) %u« 
rücf; unb nun merfte fie, baß fie ftct) oerraten rjabe, 
il)m fafi fcfjon guoorgefommen {ei. gßirtücfj? S93at 
lein 3 rL,e if e ^ erlaubt? Qn brennenber 5Xngft oor {einer 
©eringfcrjägung beimpfte {ie ir)re TOene, löfcfjte alles 
au§ barin, toa§ oor ber Seit aufgeflammt roar. £ange 
noer) guefte ber ©cr)recf in tfjr nacr); aber fcfjliejjlicrj 
öerfan! fte in eine mit SBitterfett getränfte Shtfje. ©ie 
braute e* fertig, um gu beobachten, faft neugierig : 
tt>ar bal ber teufet) oon gefiern? $luf einmal unter^ 
braefj fte iljn, mitten im SBort. 

„Ratten ©ie mir nicfjt etroaä fefyr — ferjr SBicfjtigeS 
*u fagen?" 

©ie faX) ir)n erblaffen. 

„Sei)? 2Ba3 benn? 3er) roeifc — ttrirfliefj - nietjt . . ." 

©ie gab itjm ein wenig Seit, fiefj §u quälen. SDann, 
bennoä) mitleibig: 

„8er) !ann mir§ fcr)on beuten. $om $erfaffer unfereä 
S3uc^e§ joll etroa3 Sßacr)gelaffene§ erfcfjemen." 

G£r fcfjlug bie 5lugen nieber. 2Salb barauf gingen 
{ie. Qfyr 5lb{d)ieb ooneinanber roar Iür)l. 

„28ann treffen mir un§ ba3 näcfjftemal?" fragte 
er. Seonie antwortete freunblictj unb fern: 

„Sei) roeifj nidjt. %<§ Ijabe in näcfjfter 8 e ü öieX gu 
arbeiten." 

©ie ftieg, roa§ fte niemals tat, im ^unfein bie treppen 
hinauf. S n ityz™ Stnimer gog fie tjintex fiel) bie £ür 
gu unb blieb fterjen, eine lange ©tunbe, olme £icr)t gu 
machen, olme eine anbere Regung äiä oon 8^* 5^ Seit 
ein teife§ ßapffdjütteto. ©ie begriff nicf)t, aaS bor* 

10* 

147 



gefallen fei. Siebten fie benn einanbet nicr)t? §atte 
fie hen geftrigen Slbenb nur geträumt? 

©ie jatj jid) mit ifjm, in ber SDütte be§ ©aale§, unter 
bem großen Sßlütenbaum jigen unb üjre beiben trium* 
pljierenben ©ejtdjter. SlUe Ratten fie benmnbert, e3 
mußten alle um itjre Siebe; unb er allein follte fie Der* 
gejjen fyaben? ©ine Saune? (£r roar bod) eiferfüd)tig 
geftefen, er fjatte bod) gebammelt, geworben. §atte 
ifyre §anb gefügt, bafc fie baöon nodf) jegt roieber auf* 
fd)auerte. ©ie tuaren anrifcfjen Übermut unb &\ttttn 
gufammen auf ba% ©lud §ugegangen; ba% oergajj man 
nid)t, ba3 blieb im SBlut. ,,2ld), i<$) oerftelje tf>n wotyL (£8 
foftet if)n etiuaS, oon feinen Sfteinljeitäprjantafien jidj 
loSgumacfjen. (St ift in feiner Sraurigfeit fjeimifd) unb 
muß gum ©lud erft genötigt werben. ©3 toirb nidjt 
lange bauern. ©r rjat ben Stoang fdjon im S3lut. 2)u 
fannft nicfjt§ bagegen madjen, Sieber l" 

©ie fegte fidj, olme e3 §u toifjen, in Söemeguug, 
fpracr; unb lacrjte oor |id) f)in, günbete bergen an. 

,,3d) fyabe mir eine Seitlang Sfrnbereien öon bir 
oorjcfjtoaken laffen, unb barauf möd)teft bu jegt pocfjen, 
um mir gu entgegen? 2)u armer Söubi! 8$ ^l btd) 
gurüd. ©tefy mtd) bodj nur an . . ." 

Unb fie trat felbft, einen Seuc^ter in jeber §anb, 
öor tl)r 2Sitb im ^feilerfpiegel, \>zn ®opf im Sftaden, 
bie Söüfte nacr) dorn gebrängt: 

,,©ag felbft, ma3 lannft bu gegen mid) matten?" 

ftfö fie enblid) im SBett lag: 

„2)u fcrjläfft biefe 3^adt)t gerabe fo wenig tüte id(); 
glaube nur, baß td) baZ toeiß." 

148 



a>Mt bem grürjftüd befam fte einen Sörtcf bon t^ttt. 

(£r hat um SBergeirjung. 

„. . . . Qd) rjabe micf) falfd) benommen. ©ie roiffen 
fo gut tüte itf), baß e§ falfd) roar. 2£a§ fott man tun? 
@$ Ijteße bor allem, nie fid) felbft berlieren. 2Ber baZ 
fönnte! §elfen ttrir un§ bod)! Collen Sie? . . ." 

©ie lächelte forfcfyenb auf bie tootjlgeorbneten 3eilen 
Ijtnab. 2Ba§ bahntet für ein aufgeregter ®ampf geferjarj ! 
$)a§ Ijatte er in ber 9^ad)t gefdjrieben, tt»ar ausgegangen 
unb Ijatte e§ gutn haften getragen, bamit e§ Ijeute frür) 
il)r erfter ©inbrud roerbe, bamit fie fein geftrige§ $8e* 
nehmen bergeffe unb tt)n liebe. G£r hat: „Üben ©ie 
®nabe; lieben rmr un§ nid)t!" Unb bie £atfad)e, baß 
er fdjrieb, roar bod) fcfym ein $rmebreiten na er) ir)rer 
Siebe unb ein (5ingeftänbni3 ber feinen! 

©ie ließ il)n ofyne 3lnttuort, nal)m fid) fogar bor, 
ba§ Sßieberfel}en, roenn er um ein§ häte, tjinau^u* 
fdjieben. gnbeffen fdjrieb er nid)t mefyr. 3$a§ gefcrjal)? 
©laubte er, mit iljrem ©cfyueigen gelje fie ifym boran 
im (Sntfagen? (Sie l)ätten fid) ftill unb großmütig bon* 
einanber loSgerounben unb roürben fid) nie roiebec 
begegnen? ^opflofe 5lngft überfiel fie. ©ie roar brauf 
unb bran, auf einem <BtM Rapier fid) gan§ gu ent* 
füllen, fid) gu bemütigen, ir)n gu rufen, ©erabe fanb 
fie nod) bie SBefinnung, fid6> gu fagen, er roerbe bon felbft 
fommen; er roerbe e3 nidjt länger aushalten al§ fie. . . 
,,$ld), er ift latt, er füfylt ni d)t, roie fdjlimm ba$ alles ift. 
Sdj ijaffe tfyt! ... ©r? 5lber er ^at e§ biel fd)limmer 
al§ id), ba er fid) fträubt, ba er $u fdjroad) ift für feine 
2iebe. $d), id) trage fie! . . . -ftein, id) trage fie nid)t 

H9 



langer!" Urtb ber gug ber Sage ging unerbittlich toetter 
burcr) 2)unfel. 

5luf einem berfpäteten gajd)ing§ball ftanben fte 
plö|li(f) einanber gegenüber. «Sie erfannten fld) in ben 
WlaZfen fofort, oljne ein ©cteanfen. „2Boran?" fragte 
er fte; — unb fie fcr)roieg, unb unter ber £arbe er* 
rötete fie. Qn iljrer Kenntnis feinet ®ötper§, feiner 
Söeröegungen beim ©er)en, feiner $Lxt, btn ®o:pf $u 
tragen: in ifjrer ®enntni£ rt?ar ir)xe SBegierbe. „Unb 
Sie?" fragte fie. Sludj er blieb ftumm. „(£r liebt 
mid)!" 

„51n allem/' fagte er enblitr). „ s 2ln allem erlernte tet) 
Sie. Sie fyaben ni d)t§, toa§ aud) bie anberen Ijätten." 

Stadj einer $aufe: 

„Sie l)aben mir ntcr)t§ errtnbert auf meinen Sörief." 

„2Beil tcr) Sie triebt berftanben r)abe. 28obei foll 
id) $)nen Reifen? Ȥ foll tdj roollen? 34 tdj roill 
niemals etroa§ anbere§ al§ ba$, roa§ id) muftl" 

„Unb icr), id) quäle micr) fet)r." 

„(Srflären Sie mtr§." 

(£r, ferjr leife: 

„SBenn itf) e§ Q'rjnen erflären bürfte, roären tl niebt 
bie Dualen, bie e3 finb." 

@r neigte fid) über ir)re §anb. 

„3$re SDcabonnenrjanb. Sefye id) fie rtneber? 2)arf 
iä) fie roieber bereiten, $$xe üDlabonnerifjanb?" 

©r r)ufd)te mit ben Sippen barübet rjin, — fie aber 
füllte, erfdjlaffenb, roie fein unftillbarer SJcunb fidj 
ibrem gangen Äötper, jebem ffleef ibre3 gleifcr)e§ ein* 
brüdte. Sie jagte mit leibenbem Ausbruch 

150 



„3$ bin nid)t fo ergaben, tüte Sie — gu glauben 
borgeben." 

@ie tankten uttb mürben beraubtet babon al§ fonft. 
6ie toupierten mit mef)r StuSgelaffenljeit. <Sie boten 
ftd) nid)t mieber im ©leirf)aetüicf)t be§ ©lücfe§ ben 
£>ulbigungen bar. 6ie laufc£)ten, unter berührtem 
Sachen, einer auf be§ anbern gieber. 

„%$ muß eilen," faßte er unbermittett. „SSiffen 
©ie, ba% td> nod) biefe 3tad)t nadj ättaing foll?" 

©ie füllte e§ mie (SB auf iljren nadten ©dmltern. 

„$a§ ift nitf)t möglitf)!" Unb rafcf) fid& guritcf* 
falenb: „SKaS für ein Einfall!" 

„§öl)erer S3efel)l," erflärte er. „5(4 ©ie f)ier allein 
laffen gu muffen!" 

Sie wollte ümt gurufen: „©o nimm mtd} bodj mit! 
3m 23all!leib, l)alb entblößt, unter ben 95licfen bon 
ljunbert SRenfdjen — mie e3 aud) fei: nimm midj mit! 
Ke^ft bu benn nidjt, baß idj bereit bin?" ©ie machte 
K gang fteif. 

„Sllfo glücflidje Ketfcl" 

S)a fagte er: 

„könnten ttrir bodj gufammen reifen! $ergeil)en 
©ie ben berrüdten (Einfall." 

„ffödjt berrüdt," meinte fie. „(Sin bi£d)en fomifd) 
Vtäftttrß. SSenn e§ ginge, id) ioäre gu einer %ctyrt Un 
9^ein entlang gerabe aufgelegt." 

„Sollen ©ie morgen abenb in tobleng fein?" fragte 
er, mit füllet ©timme, bie gitterte. £eonie tonnte nid)t 
antworten. 

©r fegte l)ingu: 

151 



„3$ toerbe im §otel ftronftein nad)fef)en, ob (Sie 
ba finb." 

„50fo ja," Braute fie fjerbor, „idj madje bett Aus- 
flug." Unb gletcf) barauf, in ber Sorge, fidj §u beden: 

,,3d) redjne babei aber nicfyt auf ©ie: id) roeiß 100% 
fo eine ©efeppreife ..." 

„2Benn id) nid)t fomme, bürfett ©te mtd) für tot 
galten" — leife unb beftimmt. 

(£r ftanb nod) ba f unb fie farjen aneinanber borüber. 
^tofelid): 

„Seben ©ie roorjl!" 

... ©0 roar c§ nun f ihf morgen, ©ie tarn bleid) unb 
betäubt nacr) §au§. Sftod) bor brei 3Sod)en tuäre e3 
ein rafd)e§, f)eftige§ (Erlebnis geroefen. 8ej3t to at cS 
ferner geroorben; $ngft unb Seiben, bie burcrjgefojtet 
toaren, trugen bei gunt ©eroidjjt biefer Siebe. 

Sn ber 9hd)t erroad)te fie, ba$ ©efidjt in Kranen, 
unb füllte Sinberung unb $)anfbarfeit. 

©ie fufjr mit bem Dampfer nad) ®obteng, unb afö 
fie bie ©tabt erblidte, fing ifyr §er§ gu flopfen an. §ier 
toar e§. £)ie fallen 53äume auf jener ^erraffe maren 
3eugen unb biefe Käufer. 5luffeuf§enb, mit trotziger 
(Genugtuung, betrat fie bie ©trafen. ge|t fyielt fie ba% 
le|te (BtM Sßeg feft unter irjren güßen. ©ie faf) fid) 
fdjon ifyren eigenen ©djritten entgegenfommen; bafr 
nmr morgen, unb ifyre §anb lag auf feinem 5Irm, unb 
fie gehörten fid). 

9fl3 fie im §otel ifjren tarnen nannte, gab man ujr 
ein Seiegramm. (Sr fam nid)t. ©r roar auf unbejrimmte 
3eit gurüdgefjalten. 

152 



©ie fiel f)ht — erholte fid) aber, wäfjrenb man xwty 
um §ilfe umherlief, ©ie lehrte um. „5llfo au3," bad)te 
fie. Qn tJ)rcr §anb fpürte fie ba§ gerfnitterte Seiegramm; 
fie entfaltete e§, unb im ©erjen ftartte fie barauf. $uf 
einmal !am irjr bie ga^l gum SSetüufetfein, bie jie las: 
12 Uljr 25. ©r r)atte e§ fdpn mittags aufgegeben ! (Sr 
fyatte ben 5lbenb gar nierjt abgewartet, er r)atte nid)t 
einmal ben ®ampf gewagt! „Q, baZ ift baZ legte: 
id) bin il)n lo§, unb grünblid)!" geljn ©dritte weiter: 

«3$ — ^ n ^? 2l° er ^ ti eoe ^ n i a nur noc *) tneljr: M 
Jebem ©djritt gurüd unb ieber neuen ©cfytoädje nur nod) 
meljr! 3d) glaube ifym nidjt wieber: ba$ ift alle§, tvaZ 
id) hierbei gewonnen Ijabe. 5lber mit ober oljne ©lauben, 
Wir werben ba3 (Spiel nod) oftmals wieberfyolen. Qd) 
Weife, ba§ id) oon biefer Siebe nur bie Dualen Ijaben 
Werbe, nur bie Dualen. 5lber meinft bu, id) ließe mir 
bie nehmen? ®omm gurüä unb nenne mief) ©cfjwefter, 
wenn bu willft: id) Ijabe ntefit ben Slftut, mid) weg- 
juwenben. tomm gurüd unb bereljre mit jd)led)tem 
(Sewiffen eine SDlabonnenljanb, bie feine ift: id) werbe 
mit bir lügen unb mit bir fiebern. 2)ann fliel), ftelle btd) 
befd)Wid)tigt: id) madje e§ ebenjo. §offft bu, mein 
£eiben {ei feljr fd)redlid)? %a, — wenn nierjt aud) bu 
litteft! %a$ tröftet. . ." ©ie blieb fielen, bor einem 
©djaufenfter, ober warä eine leere §au§wanb — bor 
fingen, bie fie nidjt fat), unb fagte bor fid) r)in: 

„Sefet, Sieber, !ommen fdjlimme Qeiten." 

©ie famen. 

S^re gufammenrunfte würben r)äufiget al§ früher, 
©ie wußten, baß fie einanber nie gepren würben — 

158 



unb fanben, fo oft fie e§ ftd6) bornafjtnen, nid)t bcn Sttut, 
$er$icr)t gu tun auf ifyre unfruchtbaren (Erregungen, 
in bie fidj nun geinbfeligfeit mifrfjte. £eonie gog tfjrc 
§anb §urücf, roenn er fid) barüber neigte, ©ie bereiten 
eiferfücfytig ir)re eigentlichen ©ebanlen unb mit @m* 
£örung ben ©crjauer, ben oft einer bei be§ anbern 
unbebeutenbfter Söeroegung fpürte. 9to auf Umroegen, 
nur berfteeft, gaben fie, roa§ allgu fefyr brängte, preis ; 
berrieten, baf$ fie ficrj gufammen nur ein Seben rtmnfcrjten. 

ßeonie nannte bie 2)inge, bie ifyr gefielen. Sie liebte 
leisten fjroft, ftunbenroeiteS ©arjingerjen über flad)e§ 
£anb, unb bei ber Sampe, inbe§ bie Ubr tiefte, einen 
$)id)ter §u lefen. (£r erroiberte nid)t§; aber al§ fie ficf) 
ftrieberfaben, gaffte er auf, rca§ er beborgugte, unb e§ 
mar genau bie§. 

©ie Ratten beibe gern gereift. (Sr träumte babon, 
am SRanbe eine§ bröc!elnben $alafte§ auf ben gerfprun* 
genen ^liefen c ^ ner offenen §alle gu fxeben unb burd) 
tfyre berroaiften SBogen in ba§ ©rau au§ ©ümpfen 
unb SSolfen p ftarren. (Sie backte fid) ifjr roeißeS ©cr)iff 
auf fjeftig blauem SOteer, unterroegS nacr) unborljer* 
geferjenen ©eftaben. (Sie fagte nicfyt, baft gegen ben 
üFJcaft, unb bie Schlafe an ber trjren, er bätte lefjnen 
follen. (Er berfcrjroieg, ba§ er, auf ba% ©elänber ber 
fcrjroermütigen Soggta geftügt, trjren 5lrm rjätte füllen 
motten neben feinem. 

„8n jener 6umpfluft," fagte er, „tiefe Sttemsüge 
tun unb baran fterben. (S§ muf3 leicht fein. SOlan roirb 
fefjr mübe unb merft !aum, roa§ gefd)iebt." 

„8ft ba§ ein leichter £ob?" antwortete fie. „$ann 

154 



rjörte tdj nid)t3 bagegeu. £)a3 £efcen ift ntdjt leierjt unb 
ni$t luftig." 

„@3 gibt ©tunben," fefcte et bingu, „tro id) jeben 
£ob letzter unb luftiger fänbe: nodj ben fdjeupdjftett. 
9ftan betritt einen gefüllten girto roor)l mit beut ®e= 
banfen: biettetdjt bricht geuer au§ r)eute abenb. 9hm, 
id) merbe ber grau — ber grau, hie gerabe neben mir 
roä're, hen $lu§gang erfämpfen unb mid), ba$ röeifs id), 
brmt ©ebrönge -^urüdroerfen laffen." 

©ie rjörte ba§ mit einem flogen Säcrjetn an, bie 
klugen niebergefdjlagen: al§ fagte er if)r ettua3 leiben* 
fdjaftlid) Stodteä. 

2iber fie ferjüttette fid). 

„Steht. Qd) rmfl nid)t fterben. könnte eines %la$t$ 
au§ ©cblaf einfad) £ob roerben: ja, bann. Uhex icr) 
rüerbe ferjr fd)roer fterben unb bäßlid), id) füftle e§." 

Sftit bem einfamen Sßliä be§ in fid) §mabfd)auenben: 

,,3d) rnerbe babet allein fein." 

„$ein befreunbete§ SBefen foüte Qtjnen t)ie §anb 
balten?" fragte er, faft lautlo§. Unb ßeonie, ftarr: 
„Wem." 

Sie mürben immer bergetjrt bem ber ©ucfyt, fid) bem 
iljrer £iebe §u reben, unb immer fdjoft irjr ©efpräd) 
angftboll r)inau§ über ifjre Siebe unb bi§ an ifjren Sob: 
fo, al§ rjabe ba§ eine SSort ben ©efdmtad be§ anberen 
unb afö ttmgten fie immer nodj et)er gu fterben al§ ein* 
anber ^u lieben. (£r fagte: 

„gn meinen fdjtuacrjen ©tunben münfdje iti) mir, 
id) f)inge bermaBen mit einem anberen SBefen ^ufammen, 
baß id) entfernt unb otjne Sftadracrjt ^ur felben Minute 

156 



ftürbe, in ber e§ fttrbt. . . Sftein, e§ foittc nid)t flerben. 
GS& fotlte nur meinen %ob in feinen ipcmben galten. 
SBenn e§ mir eine golbene Shtgel gäbe, ba§ märe \>a% 
Seidjen." 

„Sie mürben (Stebraucr) babon machen?" fragte Seonie 
fdjnell, mit graufigem ßntgüden. (Seine 9Jcunbroinfel 
gitterten, unb er tjatte unter f)ängenben Sibern einen 
faugenben Sraumblid. 

„SSollen (Sie mir fie geben, bie gotbene Shigel?" 

„9tef)men (Sie an, icr) f)ätte fie Qftnen gegeben. 8ft 
ba$ ni d)t baSfelbe? gcr) fjabe fie Q^nen gegeben — für 
feäter." 

(Sie rourben in Überreiztheit gehalten burd) ba§ be* 
ftänbige 93eroad)en i^rer Regungen. £eonie geriet 
toegen irgenbeine§ ©efid)te3 außer Jicr). ßr faafytt 
au§ feinen ©efdjäften Überbrufc mit unb SUcenfdjen* 
feinbfdjaft. Söeibe litten fie unter bem grürjling roie 
an einer tenfljeit. $te Blumen, bie fie am $benb 
bor t^rer 23ruft getragen fyatte, verfolgten itjn mit 
if)rem 2)uft nocf) am nädjften Sag. (Sie itjrerfeitä ent> 
bedte hie SJhtfif ; unb als fönnten xtjie (Sinne, benen ba§ 
(£ine üerfagt roarb, fid) an Vergeblichem ©rfa£ bafür 
nicf)t genug tun, roarb fie geinfcr)mecferin, hängte fidj 
an eine (Srjampagnermarfe, an eine ßigarette. 

%t)r «Schlaf fing an au^jubleiben; — unb matt unb 
unbefestigt roarb fie nur bon einem unbefteglid)en 
®efüfjl be§ drroartenä au§ bem Söett getrieben, (Sie 
toartete auf bie $oft, auf einen 93rtef bon itjm, mit — 
fie roußie e§ — tmmöglicrjen (Srftärungen unb (£nt* 
fdilüffen. Sie raffte ficr) plöpcr) au3 Träumerei auf 

156 



unb fleibete fid) §at§ über ®opf an, — roetl er fommen 
formte. QebeS klingeln ftürgte fie in (£ntfe§en. (So oft 
ein S&agen oor bem §aufe gu galten {cfyten, rife fie ba§ 
genfter auf. (S { e roarb totenbletd), als es einft ein Seidjen* 
fragen roar. 3ttan brachte ifjn ifyr; er rjatie bie golbene 
®ugel abgefd)oj[en. . . Unb am 9lbenb {afj fie ba, bie 
SBange in ber §anb, unb fann frampfl)aft: „SBenn 
nun einer fäm unb mid) mit fid) näfym! 3f* ba3 nierjt 
ber beftänbige ©ebanfe oon allen fleinen SJtäbcrjen 
ring3 im £anb? 3°/ f° ift man nun." 

S)ann: „Unb roie einfad) roäre e§! (Sr ftfct allein 
in feinem 3^^ er / tote id) in meinem, unb quält fid) 
um mict), roie id) mid) um ifjtt. ©in paar (Strafen finb 
ju überfcrjreiten, ba§ ift alles. (£3 ift unbegreiflich, 
ba&erSnidjttut! 28a3 fynbert ir)n? 2Ba§?" (Sie t)atte 
eS aus bem ©efid)t oerloren, Ijielt e§ für SBlenbroerf 
gegenüber ber 2Birllid)!eit it)rer Söegierbe. „SBenn id) 
ntcl)t merjr biefen 2)rud oor ber (Stirn fjätte, roürbe id) 
flarer feljen. . . £)enft er am (Snbe gar nid)t ans kommen? 
3ft gar nid)t oerfudjt? Reibet gar nidjt? gür iljn ijtö 
faltet (Spiel? Unb im ©ruft mad)e nur id) e3 burä)?" 

(Sie irrte, fid) bie 9lrme preffenb, burd) bie Simmer. 
($3 brannte in il)rem £eibe. (Sie öerfudjte nidjt meljr, 
it)ren £)urft gu ftillen. 2)a3 Gammen jur Sßacrjt roar 
unjäglid) peinöoll; — unb fie entlleibete fid) im SDunfeln, 
um nid)t im (Spiegel üjre oerfd)mäl)ten ©lieber §u er* 
Miefen, bie fie Jd)roer, unnüfc unb fläglid) in§ Sßett finfen 
ließ, als roürfe fie fie roeg. 

8n ber (Scfjlaflofigfeit bilbete fid) eine angftöolle 
Unruhe, fribbelnb, unerträglich), — unb bie 2But, bie iljT 

157 



Körper r)eröorbrad)te, toatfen ir)re ©ebanfen auf trgenb* 
einen: auf eine (Sctjueiberin, einen Kollegen. Ql)t 
geinb, ber Otegiffeur! 3)a£ war ber «Scrjulbige; ber 
rjatte fie barjin gebracht, rt>o fie iejtf toar, baburd), bafc 
er iijr nid)t§ §u fpielen gegeben Dattel „SBenn id) rjätte 
arbeiten bürfen: nie märe bieg aus mir geworben! 
Ol &Bie l)at tiefer genfer) mir gefdjabet!" ©ie furjr 
av& bem £3ett. £aut au3bred)enb: 

„2Benn id) morgigentags nidjt eine grofse SRolle 
rrtege, bann macrje id) einen ®ract), an ben folleu fie 
beulen!" 

&or neun Ufir ft>ar fie im Xr)eater, toarb, tt>eit man 
nid)t metyr gemoljnt mar, fie gu fefyen, mit ©taunen be* 
grüfjt unb ftieft ifjre 23efd)tt)erben au£. 21'Ue gaben 
tyx recr)t, Regten fie nod) mei)r auf. <5ie lönne ben 
SRegiffeur megen ©jiftengfctjäbigung öerflagen. Übrigens 
tomme leiner mit i^m av&. äfterjrere eiHärten, bem* 
näd)ft il)te ßntlaffung geben p toollen. £>a erfcrjien 
er, unb alle üerftummten. ßeonie, angetoibert unb 
fd)ft>ad), ging toeg, oljne gefprodjen gu Ijaben. 

Sie fcrjrieb ir)rem Agenten, er möge ein ©aftfjriel 
vermitteln. 23eim (Suchen nacr) einer SMle ftieft fie auf 
bie §ero. 

6ie fyxtte fie gelejen unb bergeffen. 2hm toarb fie 
feftgeljalten, perft nur burd) bie beunrurjigenb n>eid)e 
©innlidjfeit ber S8erfe; jarj ifyt ©etänbel §um ©übfturm 
toerben, — unb ba gaben fie ben ®lang bon Seonies 
eigener Setbenfdjaft. (Sie rjatte biefen ®lang aus ben 
Werfen erlaufet, nod) el)e er in §ero entftanb. S)a tt>ar 
nun alle£: bie ba fafs in irjrem £urm, unb 

158 



„9ftd)t ©ötter ftetcjen merjt gu toüften träumen, 
„iTein ©c^roan, fein $bler bringt SSerlaßnen £roft, 
„3)ie Cmtfamfett bleibt etnfam unb fie feibft." 

ykxti) bie ba ^atte gefagt: 

«S m 6 an 3 en Seben fet) icr) faum biet) lieber, 
„Unb fo ip abgetan. 2Bof}l gut!" 

Unb gXeidt) öergaß fie§ unb fprad) §u il)m burd) bie 
gerne. 
9lucr) bier empörte fid) eine: 

„28a§ famft bu r)er, nid)t§ benleub als bid) jelbjt, 
„Unb fiörft ben grieben meiner füllen Sage — " 

Unb rotmfdjte bem ©törex %ob ! Unb fonnte \>a$ SBilb 
feinet $erberbeu3 nid)t ertragen! 

£eonie iuarb troftüoll ern>eicr)t burd) biefe ©emein* 
fd)aft. S)ann rtrieber, öom ©tubieren mübe unb t>m 
brütenben SBlid auf ben bunflen ^Bellen, bie gegen 
£eanber§ £eid)e branbeten, bebaute fie, ba% folgen 
©djicffatö alfo bie SBelt öoü fei; unb eine SHage über 
bie $ergeblid)feit unferer ©er)nfucr)t, ba$ tätenb ber 
menfd)tld)en 3)inge — eine SHage über ba3 &zbtn* 
muffen erftidte fie. 

Übrigen^ füllte jie fid) franl. 3)a3 toeiblidje Seiben, 
ba£ jcfjon bei ber 9fäidfer)x au3 i^rem erften Engagement 
einen läffigen fRei§ über fie t>erl)ängt fyatte, bract) tief* 
tiger au3 unb ermattete jie. SBeim fernen ber §ero 
ftellte fid) eine ©djtuädjung it)rer ©timme tjerauä. 
©ie mußte ttrieber in bie SSefjanblung be§ §aföarjte§; — 
unb e£ erbitterte fie bte gum Krampf, baß fie inmitten 

159 



tf)te3 ttmnben ®efür)I§ ftd) aud) rwfy mit ir)rem törper 
befaffen follte. SSemgftenS ba§ Sftedjt fjaben, feiner 
irren (Seele gang nachgeben — ttrie §ero ! S)ie mar 
in ifyrem £iebe§tr>at)nfmn ungurecr)mmg3fäl)ig, rjatte lein 
©enriffen meljr, muffte ntdjtS' öon geffeln. „SSarum 
laufe -benn icfj nid)t r)in gu tfym, fcr)reie it)m feine fjeig* 
l)ett in§ ©eftd)t, füffe it)n, bi§ er aufmalt, bi§ er ÜUcenfct) 
roirb, — raube ii>n mir? ... Wjl ba3 ift§, bafür bin 
id) gu fel)r ^ürgermäbdjen. -DftcrjtS ®ange3 — itr) 
nicr)t: rtid^t ®omöbiantin, nid)t gamilientocrjter. SBer* 

%bex fie l)atte Stunben, roo fie ficr) rjineinfpielte in 
baZ gbeal ir)te§ ßeiben§, gang .§ero roarb, ftolg auf irjr 
©erjtdfal unb faft cß&ify 

©ie gaftierte an einem mittleren §oftr)eater, mo 
furg öor^er eine anbere §ero, eine $eritf)mtrjeit, fürjl 
üerabfdjiebet mar. Seqnte fiegte mit ©lang. (Sie riß 
eine $erfammlung fteifer Seute in irjre SSelt In'nüber. 
Qn ben klugen ber ©crjaufpieler begegnete fie ber ftarren 
$cf)tung, bie bie Solide aller, mie runter ©Uranien, 
bem $u§ermät)lten entbieten. S5er fttegiffeur, ifjr gang 
gemonnen, beflagte tief, ba| bie gulcmglicrjfeit ifjrer 
Stimme noer) nid)t feftfterje. ©r motle alle§ tun, um iljr 
bleiben gu fidjern. 

(Sie fefyrte gurüd unb naqm tr)t ®reug mieber auf. 

(£r fcrjten öeränbert; feine (Schläfen maren gelber, 
bie galten um feinen 3Jhmb fcr)ärfer. ©r fragte fie nact) 
allen ifjren (Srlebniffen, brang in fie megen ber 95c* 
fanntferjaften, bie fie gemacht rjabe. ©ie berichtete 
Don einem, ber ibr im §otel nadjgegangen mar, ttjr ben 

160 



Sortier mit Blumen unb Anträgen aufs 3immer 
gefdjidt t)atte. „(£r ift eif erfüdjtig l" tief fie Jictj au, 
mit einer £uft, bie rcmnb toar bon oft erlittenen (5nt* 
täuferjungen. 
(Sr faßte leibenb: 

„(Sie rjaben ©rfolg gehabt, finb gefeiert roorben — 
@ie fjaben nur an glüdltd)e 3>inge gebaut." 

©ie bagroifcrjen, mit unburcrjbringlicrjem §orjn: „Sßur 
an glüdlicfje." 

„(Sie tonnen jtcr) lein £)afein borftellen roie mein§. 

8d) bin am falfcrjen $la| in bem £eben, ba§ icr) führen 

muß: roenn nicfjt im £eben überhaupt. SDort, roo icr), 

mit meinem Qnnern, fterje, ift e§ einem nid)t mel)r 

natürlich), bie ®ebärben ber SBirfenben mii§umad)en. 

ÜUcan fiefjt an allen £äcrjerlid)feit unb (Sd)mu£. 3d) a & e * 

bin gejröimgen §u fjanbeln. 8$ mu 6 t™^ 2xt9 f ur ^ a 9/ 

roie ein Bürger benehmen, meinen SSiberroillen, meine 

■ (Sd)eu berrjeimlicrjen, meinen (Sauberfeit§trieb au§* 

; fcr)alten unb meine 3Seicr)rjett bergeroaltigen; muß feil* 

i fcr)en, mid) mit aller Sßelt um @clb raufen, bem (Sturm 

] ber fremben Raubgier ftanbrjalten, felber -iftacfjteile 

j saftigen, bie tränen ber anberen, au§gemün§t, in meine 

j £afd)en fd)ieben. begreifen (Sie, roa§ ba$ für mid) 

; Reifet? 3d) fetbft begreife e§ botlfommen erft feit lurgem: 

i roeSrjalb? . . . Sßäljrenb «Sie fort roaren, fyahe aud) icr) 

► eine Steife gemacht; ber fttotä ^^r, unfere frühzeitige 

) Kenntnis eine§ beborfterjenben SufammenbrucfjS einem 

abritten §aufe gegenüber, ba§ nod) nicr)t§ babon mußte, 

«ar%mü£en. 21B icr) gurüdfam, rjabe icr) mid) einge* 

(fcrjlofjen, hi$ r)eute. (£3 roar mir unmögltd), einen 

SBaiw ERwellett 2. 11 

161 



3ftenfßen &u fer)en, 9tor)rung aufzunehmen — miß 
felbft §u berühren! 8ß glaube, ba{3 iß biefen ©rab 
öon £eben§unfärjigfeit erft im $8erfer)r mit 3fö ne n 
erreißt f)abe." 

„(Sßabe." ©ie berriet r)atblaut ßre Sßitterfeit: 
„$a§ »ar nißt bie Abfielt. 1 ' 

(5r rjörte nißt, er »ar gang üe * P<$ f e ^P- 

//3$ f ra Ö e 1™$ nur, »a§ au3 mir »erben foll, »enn 
man miß einmal §u einem ©efßäft benügen »ill, 
»oburß ba§ bor §»ei Sauren uns verloren gegangene 
®elb alles auf einmal »ieber rjereinfäme." 

£eonie begriff fofort. 

„@ie follen heiraten!" ftieß fie aus. 

„üftoß nißt. 3$ f ra Ö e wiß wr im borauS, — »eil 
baS baS ©nbe bon allem »äre." 

^ßlö^Xidt) »arb fie aufgebraßt. 

„<5ie finb fo fß»aß, bafc <3ie fiß in alles finben 
»erben. 3 e !# falten ©te fiel) gurücf — aus 6ß»äße; 
unb »enn man Qfjnen einmal eine grau auferlegt tjat, 
»erben (Sie ficr), auS ©ß»äße, rafct)er ausliefern afö 
jeber anbere." 

(5r ftufete. 

„6ie meinen? . . . SBielletßt . . . Sfteine Hoffnung ift 
nur: eine fo reiße grau »irb miß nißt »ollen, »eil 
iß fjäfcliß bin. ÜJfrßt tocfyz," fragte er, an ßren Slugen 
tjängenb, bemütig, „iß bin gu rjäpß, um geliebt $u 
»erben?" 

Unb fie »ar erfßüttert. £>aS fragte er fie! Stoß 
allem, »aS hinter ßnen lag, »ar er nißt einmal ber* 
fißert, baß fie tt)n liebe: fo »enig, »ie fie felbft überzeugt 

162 



mar, ba& er tyre Setben geteilt Ijabe. äüefcrje ©entern- 
fd&aft mar nod) ju hoffen &mifd)en ^mei SBefen, menn 
fie — fte beibe nacr) allebem bonemanber nicr)t§ mußten; 
unb burcr) melcr)e tymmelmeite (Sinfamfeit führten imfcrc 
berurteilten Schritte? . . . @ie fcnftc bal @efi$t unb 
tat, tvaä fte fonnte, um nicrjt $u meinen. 

2>a£ näcr)ftemal mar er tpte immer. Wptä bergtng; 

ba§ Sweater ftanb bor bem ©crjluß; Seonie foract) 

öon iljrer Stbretfe. Sie maren an biefem Stbenb 

| nocr) fttöt in größerer ©efellfdjaft, 8fotyau3 angeregt, 

Seonie bon überreizter Sebenbiglett. ®r Braute fte 

im Stoßen nad) %avß unb faum allein miteinanber, 

üerftummten fte. (Sie fuhren burcr) ftf)letf)t beleuchtete 

©tragen. Seonie Tratte bk ßmpfinbung, er fe^e fte 

an im Sunfeln; fie mar gekannt Ktä gum Sluffcfjreien. 

©ie falj ben Slugenblid fommen, mo fie e3 ntdjt länger 

ertragen unb ben otogen galten laffen merbe. Sa 

fagte er: „Sfctdjt mafjr, Sie finb ntöjt für Siebe?" Seicht* 

Ijin. 

©ie mußte nicr)t, mie fie r)erborbracf)te: „Sie boef) 
aucr) ntd^t?" 

©ie rang. Sn biefer Minute bereute er. Qn ber 
Infidfllen, laum ba% fie geftanben r)atte, mürbe er ficr) 
^unternehmen, fie iljrer ©djanbe überlaffen. 
i „3^ bin ja $)re ©crjmefter?" fragte fie. ($3 oerlief 
Seit. Sann er, langfam: 

„«Ber, miffen ©ie bielleicf)t baZ bom tönig bon%#* 
len? ©in ferjr etnfameS gnbibibuum. @r berührte 
m bk Seiber ber gremben; er lonnte nur eine heiraten: 
feine Sdjmejter." 

163 



Set SBa 6 en bog in eine t,ette ©ttafje; tote «WunJ 
wama^e. Seouie Ijatte nid)t geantwortet. (Siuefjfdjon 
m genfiet b.etab, faßte bmauS nad) bem ©uff. 

„68 ift wobt," faßte ei; „ioit fitib teine ^axaonen • 
unb öffnete bie Sita. 

808 et bejap $atte unb W «**> * «»M, la Ö * u 
mit bem ©eflajt auf bem giftet unb judte „SKern 
©ott, ma§ ift. . ." Sei feinet Seiütjtung fd>utte tte i e 
Hb tnilb. m SSeinftantpf enbete nid)t. <St fudjte faf- 
ungäos nad, ©ilfe, btüdte enbtid, bie toget na$ 
ffitet SSotmung. Stoben entftanb St*; et tief I)tnau 
emanb möge lontmen; bie XOt feiang auf. <gt voanbte 
Sunt; Seonie wat Ijhtfet «,m, ba § Sud, bot bem 
0eW 6ie bewegte heftig ben Stopf, fobatt et jutn 
Spted,en anje|te. Sie fteßte (id,, abgeme nbet n : b« 
finfteten §au?gang. 3Semanb laut. @t ftaflte enbtid). 
„Sott id, Sie t,inauffüf,ten?" 
©e nat)tn baä Sud) oom 9Jlunbe, ma#e emen 
©t^titt auf Hm ju. SöHt Seibenfdjaft: 
^ft e§ nt&t genug?" 
fi fie btängte ben Solflügel gegen feine ©dmltet, 

bis et btaufjen wat. 

IV 

©e war hinauf geeilt mit bem mütenben SBotfaJ 
ougenbtidlid, itjte hoffet 5 u baden. 9hm wart es W 
unl fie faß nod, ba, am »eg betjweifefab. ©. 
L im in ©i^eit bringen? «in? <S«W* 
mu im Surfet liegen, otme einen einigen etlennbate 

161 



*ßfab. Sölieb fie? 35ann quälte er fie um ben ^erftanb. 

©ie füllte fid) auf einen engen gled gebrängt, unb {ebe 

SSetnegung führte gu Unheil, ®egen 5lbenb entrang 

j {ie ficr) iljrer (SntfefcenSftarre unb merfte £lö§l:d) ben 

' ©rang, fid) au^ufprecrjen, einen Sfetfdjen bort öor fid) 

, auf bem ©tul)l $u l)aben, bem fte Don bem SBirrfal ifjrer 

Gürlebniffe ettoas anbeutete unb ber fte ir)r erflärte, 

i SBenn fte oerftänblidjer rourben, trielleidjt ttmrben 

; fte roeniger fdjredlid). 

25er ^apellmeifter! Seit Senaten rjatte fte tljn axß 
| ben ©ebanfen verloren, ©ie entfann fid), in tounber- 
I barer 3^itenferne, feinet g u 6f a ^ e§ uno 0Ö B er bamal§ 
I ben (£inbrucf gemacht r)atte, al§ roäre er 51t allem 9#ög^ 
|lid)en gu gebrauten, ©ie fdjidte r)in; eine ©tunbe 
i fpäter fam er benn aud). 

®r rjatte, feiner 9fcd)e roegen, ein toenig toarten 
laffen. Wuti) behielt er feinen getrauten gigarren* 
1 ftummel im SJlunb. 

„2Ba§ gibt§ benn, roa3 madjen nrir benn?" 
(£r roar feine§roeg3 rut)ig unb brauste lange, bt§ 
er pm ©t|en !am. ^a bemerlte er: 

„$)u fierjft aber gar nid)t gut au§. ger)lf bir tt»a§? 
SKeHeicrjt ®rad) gehabt?" 
„Wt roem roofjl?" 
„92a — mit — mit SfiotfjauS?" 
„2Btr fielen gar ntdjt fo, baf$ nrit fctdj miteinanber 
jr)aben tonnen. SBir rjaben fein SBerrjältntö." 

„©0, fo," mad)te ber föapellmeifter, orjne auf feine 
Ungläubigfett aud) nur %on §u legen. „®u mod)tefl 
ifjn toorjl bod) nidjt genfigenb?" 

165 



ßeonie richtete ben Seetifcr) tyer. Sic fyielt imte. 
Wlit [toller ©ntfcrjiebenfjeit: 

„($r tonnte mid) morgen rjaben." 

3)er ®apeltmeifter feilte, etroaS bleicr), bor fict) tyn: 

„üfta, ©lüdauf!" 5lu3 Verlegenheit äußerte er: 

„®ommt er oielleid)t §um See?" 

£eonie fafj plöfclidj aus, als fei ir)r ©c^tcfliti^fettdgeftt^l 
faffungSloS überrafdjt. 

„$ein! 2Ba§ fällt bir ein!" 

2)er ®apellmeifter mufterte fie. 

„SJlorgen fann er biet) . . . Unb fyeute barf er Ijter 
ntirjt mal See trin!en? £>u gefällft mir." 

6ie feufete. 3a; fobalb bie ®omöbiantin alles über 
bte 5ld)fel werfen roollte, fiel irjr ba§ $ürgermäbd)en 
in ben $rm! 

„©ierjft bu," faßte fie, „roeil id) fo Bin, barum ift e§ 
aud) fdjief gegangen. 9lber früher rjielt id) mid) boer) 
entfdjloffener gufammen. (5r erft rjat mid) fo faput 
gemacht. (£r ift in ber Siebe eine 5lrt SKonftrum." 

,,5Icr) nee." Unb ber ^apellmeifter roar Doli ger)äffiger 
©rroartung. 

£eonie begann, erft in gurüclfjaltenb geroärjlten SBorten, 
— unb bann brad) alles IjerauS, mit oergroeifelter $eut* 
licrjfeit. 

„2&e finbeft bu btö?" fragte fie immer roieber ha* 
^rüifcrjen, unb gum (Scrjlufr. „2ßie finbeft hu ba§?" 

„2ßie id) baä finbe? SSenn einer ijmal in aller gortn 
*ne SiebeSerflärung mad)t unb ben nädjften Sag ijl 
er£ nid)t gernefen? S)id) beftellt er nad) £oblen$, unb er 
bleibt falt läd)elnb in ^ain§? $Me id) ba§ finbe? $a3 

166 



finb id) erften§ mal bobenioä unt>erfcr)ämt unb §iüciten§ 
gu bumm." 

„Wlan muß ttjn lernten. ($r ift ber feinfte ü)Jtenfcr), ben 
tcf) je gefannt fjabe . . ." 

6ie verlegte ficr) auf {eine $8erteibigung. $)er ^apell* 
meifter unterbrach fie balb. 

„(Sin3 fag td) bir: roer ficrj aufführt ruie er, ift unferjl* 
bar ein rjaarfträubenber ©goift." 

Unb Seonie, ergebung^ooll: 

„^r,ilftba§mir! 3d) liebe ifnt." 

„Unb fein? ba$ roill id) bir glauben, fein unb geriffen 
muß er fein, roenn er bir b\e platonifcrje Siebe fjat heu 
bringen fönnen: bir!" 

„Unb unterbeffen rjat mein ^5efül)t 3eit gehabt, fid) 
fo entfepcr) feft eingurourgetn. Huf einmal roar3 fertig." 

©ie berichtete nochmals ben Vorgang auf bem S&a^ax, 
tfjre fälfcpd) erregte G£iferfud)t unb tüte fte, mit oerftörter 
(Seligfeit, in fid) bie 2iebe. erfannt l)atte. 

,,© ift rool)l nichts SSefonbereS/' fegte fie tyngu, fid) 
befinnenb auf ben SBer^icrjt beffen, ber triel getefen rjat 
unb fid) nidjt mebr für einzig gu rjalten roagt. ,ß% mag 
rjäufig fo geint." 

„2)em fei nun tote irjm toolle," fagte ber ®apell* 
meifter, „aber IjerauS mußt bu rjier, meine Siebe, borgen 
fdjließt btö Sweater; id) roollte of)nel)in fragen, ob roir 
gufammen nadj Jpaufe fahren." 

©ie erljob fleljenb bie $lrme. 

„$itte, nid)t!" Unb ftd) begroingenb: „bleiben roir 
bod) einfad) nodj ein roenig Ijier. Qu §aufe r)aben 
totr aud) nid)t§ oerloren. %<§ roerbe il)n Ja nidjt roieber* 

167 



feiert . . . SBerijtfdjetttltd) ntc^t . . . 2Benigften§ tue td> 
nid)t§ bafür. 5Iber barum lann man fid) fyer bocr) ganj 
gut amüfteren. Qm ©tabtparl ift je§t alle§ mögliche 
fo3. (£§ lommt triebet ein girfuS . . ." 

„Unb jo weiter." 

(Sie trar orbentlicf) fanft; fie bat beinahe. ($r falj, 
baß fie nichts aß, ba% fie ficr) an ir)n Hämmerte tmb ba% 
fie bie SBeute einer biefer großen £eibenfd)aften trat, 
bie er immer Jerjnfücrjtig angeftaunt Ijatte. gfyn j Räuberte 
bor G£t)rfurd)t. (Sr unterwarf feine (Eigenliebe. 

„%la, memettregen. 9Ran lann gerabe Jo gut nodj 
babletben." 

2ll§ er fie nidjt mefyr bor klugen batte, empörte er 
fidj bennod) gegen bie Stellung, bie fie ttjm antrieb, 
unb befd)toß, einfad) treggubleiben. „£)a§ ift fie bon 
irjrem gubenjungen aud) nid)t anber§ getrolmr, "badjte 
er giftig. 6eine ©utmütigleit übertrog, unb er ging 
tjin. £eonie mar fd)on im Slnaug. ©ie fud)ten bie 
Söubapefter auf, formierten im SReftaurant, ertebigten 
brei (Saf63 unb matten einen $tb[ted)er in ein Sofal, 
ba3 ftd) feinet 9ßad)tleben§ rühmte, ßeonie befunbete 
für alle» $orlommenbe große Seitnatjme. ®egen fyalb 
brei traf fie gu §aufe ein unb erflärte, fo trollten Jie'3 
immer madjen. „$ielteid)t lann id) jettf fd)lafen." 

5Iber bi§ ba^in brauchte e§ nod) §trei ©tunben, — 
unb ingroifd^en faß fie auf ifyrem Ballon, fab, in3 Lämmer* 
grau ber ©traße unb badjte: „Sßknn er jeitf um bie 
(Stfe böge . . . Sßein, e§ roäre immer trieber ba£felbe. 
Söarum! SSarum!" Unb biefe§^arum trar itjrftänbigeä 
©efpräd) mit bem Skpellmeifter. 

168 



„$)a3 ift bocr) nicrjt menfcrjenmdglicrj: nur toeil et 
ficr) in ben topf gefefet rjat, id) fei feine ©tieftet? 
©teil bir ifjn, bitte, üor: roa§ lann irjn benn fjinbern?!" 

25er tapellmeifter fagte gunäd)ft: „$ielleid)t festen 
tym bie natürlichen Mittel?" 

„Stein — ba§ glaub icr) nid)t," öerfe|te £eonie mit 
Überzeugung. 

„Ober er fyat — anbere Siebljabereien, über bie er 
bie SSelt tauften möchte, baburcr), baß er fid) öffentlich 
mit einer grau geigt." 

„2)aran rjab id) aucr) jcrjon gebadjt. (£§ ift aber ni(f)t§ 
bamtt: ber Quftanb, in bem ftur manchmal geroefen 
ftnb, ben mimt feiner, nicrjt mal für bie f)öcr)fte ©age." 

2)er Sfopellmeifter oermutete nod): 

„Wm (Snbe ift e§ nur ©eij?" 

Seonie lachte öeräcrjtltcr). 

„£)er? S^ *) ß & ^ n m ü Saufenben rjerumroerfen 
gefefyen, — unb id) mollte, er fjätte mir jemals etttmS 
babon angeboten: bann brauchte icr; irjn unb fein Qart* 
gefiel nicfjt mel)r fo fdjrecflicrj rjoä^uacrjten. ©eine 
gamilie allerbingS . . ." 

„ÜJtotfirltdj: bie gamilte! £eibenangft, bafj el mit 
§eirat enbet. geierlid)e3 Verbot, — unb er fragt nid)t 
$u müden. £)u roetfct ttofjl, it>a§ in feiner Stoffe bie 
fjamilie nod) für eine 9Jlad)t ift. ftftar, toemt er trgenb* 
toeldje ©crjnetb rjätte . . ." 

„©eine ©d)tt)äd)e!" fagte £eonte, mit tragifd)em 
brüten. „SSenn bie imftanbe tuäre, irjn mir §u oer* 
leiben!" $Iuffat)renb: „Ql)n nicrjt loSroerben, burcr) 
fein Mittel foStterben jju tonnen: e§ bringt mid) uml 

189 



äfteinft hu, icr) fetje bie Probaten bort? 8$ rjabe bcn 
gangen (Baal im 9luge, nein, im @efül)l; unb tritt et 
ein, roeifj ict)3, unb fagt er sunt Sogenfctjlie&er leife: 
$)a§ Programm!' — roerb id)§ burct) ben Särm be§ 
Drd)efter§ rjinburcr) t)ören. deinen ®ebanfen — be* 
greifft bu: fo lang ber Sag unb bie jftacrjt ift, feinen 
©ebanfen gu t)aben, unter bem nicr)t ber groeite, fije, 
fijt unb ttmtjlt. 2ttan ift jiä) feiner im Hugenblicf nicrjt 
beroufjt, glaubt ftd6> mit etroa§ ganganberembefcrjäftigt: 
er aber roüljlt. (£§ ift eine Stimme, bie rebet, rtmrjrenb 
man fd)läft. $Ran rjört fie im Schlaf, man roefyrt {itf> 
gegen ba$ 9luftoad)en: man muß. £)a ift er roieber." 

3ebe3mal tarn fie gurücf auf bie Beteuerung: 

„$alt ift er nicrjt. £)a§ ntdt)t." 

„3)ir gegenüber!" 

Unb er tröftete ausfülltet) unb liebeboll ir)re ber- 
ate Eigenliebe. 

„^a muß roirflicr) fcrjon eine gang blöbfinnige *ßjrj* 
crjologie gufammenfommen, bamit einer bon bir ficr) 
brücft." 

5lber toiefo? Sie rieten toeiter. Sfarfjm er mit ab* 
normer (Sinnlichkeit alle§ borroeg in ber *ßr)antafie? 
So etroa§ gab e§. 

„(Er ift möglichenfalls ein befonberS bornef)mer (£rja* 
rafter," fctjlug ber tapelfmeifter bor. „(Sr roeifj bon fictj, 
ba% er gu feljr geubalbürger ift, um eine grau, \>ie feine 
©eltebte geroorben roäre, nocr) für boll angujeljen. «Sein 
beffere§ 3$ f a S* : ^ a§ tollen roir bermeiben." 

Äraft |eine§ bieten 3ßacr)benfen§ über iljn faßte ber 
®a£ellmeifter ein geroiffe§ äBofjlroollen für ben bon 

170 



£eonte (beliebten. UnmillfürlicJ) regnete er tfjm ben 
©eift an, gu bem jener it)m Gelegenheit gab. 

& tarn nod) cor, baß er fid) auflehnte, @r l)atte 
Seonie Ijeimgebradjt — unb mußte, nun mar er abge* 
fdjafft für fie, nid)t mefjr auf ber SBelt. SSa§ fie bon if)m 
fjatte Ijaben motten — ba% er ifyr über bie fcpmmften 
$benbftunben fjinmegljelfe, über bie 6tunben, bie b^ 
be§ anberen gemefen maren — , ba$ fyrtte er üjt gereidjt: 
nun gab e§ für fie nur nod) jenen. „Unb babei bin id) 
bod) and) ein empfinbenbe3 Söefen, unb [ie meiß e£. 
SIbcr gerabe barum! <Sonft ließe fid) bagu leiner ab* 
rieten. 2)ie SSeiber finb gar gu unoerfd)ämt." 

©r lief Ummege in ber Waty. ^er beftänbige Stufend 
fyalt int £>unftfrei3 ber eines anberen fücfytigen grau 
fügte ifjm unfruchtbaren fRei^ gu. ©r mollte aufmalten, 
— unb iljre £etbenf(f)aft läfjmte bie feine. (5r braute 
bie 2)reiftigfeit nidjt auf, fid) mit feinem fo Diel bürf= 
tigeren ®efüf)l an tf)re§ fyerangubrängen, ba§ iljn quälte, 
aber ba$ er bemunberte. 2)anf Seonie gelang il)m biel* 
leitet feine Dper. 51uf biefe Hoffnung legte er fid) enblicfy 
fd)lafen. 

Unb }e länger, je mefyr fanb er fid) gu £>aufe in feiner 
Aufgabe, ber troftreidjen 8ärtlid)feit. ©r mußte fid) 
jtoar ärgern, fo oft £eonie oon iljren Sßeängftigungen 
burdj ben anberen anfing; aber fie brauchte, um fie 
aushalten, bod) tyn; unb baß nadj all feinem 
SBemüljen um ifjre 3 er f^ e ^ng in tfjrer plöfclid) ent* 
rüdten üDJiene mieber ber grembe fid) anlünbigte, 
brad)te mol)l <Sd)am; aber bafür trug fein Dpferfinn 
in fid) ein menig üofyn, menn er bie, bie er liebte, eine 

171 



fjalBe 9laä)t lang übet i£)t Seiten fjatte tynttegtctufcrjen 
tonnen. 

,ß$ fcmtt fcrjltmmer tommen für un§ beibe," backte 
et. Unb eine§ 9lbenb§ beim austritt au§ bem SReftaurant 
farjen fie fid) SRotrjauS gegenüber. Stile brei guäten auf 
unb karteten. 9fotrjau§ tonnte fjeröorbringen: 

„Sä) fürchtete, gnäbige§ gräulein, @ie feien fcrjon 
abgereift." 

„SBir finb nod) ha/ 1 fagte Seonie. 

„ttnb (Sie bleiben . . ." 

,,8d) roeiß ntd)t, bi§ roann, £)er grürjling gefällt 
\m§> Ijier. Sft & ntc^t Jcfjön l)eute abenb?" 

„@el)r fd)ön." 

,,$lber ©ie sollten gum (Sffen ger)en," 

(£r grüßte gel)orfam unb trat ein. 

£)a3 erfte ©tüd be§ 2ßege§ fagte Seonie nicr)t3, unb 
fie atmete rjörbar. 

„Söarum rjat er nid)t einmal öerfud)t 7 un§ $u be* 
gleiten?" fragte fie plötjlid}. 

„ Mangel an ©eifte^gegenroart," erflärte ber tapell* 
meifter. 

lieber nad) einer Beile, behalten, avß bem Refften: 

,ß% ift bod) fcrjön — bod) fcrjön." 

Unb nad) roeniger al» tjunbert (Stritten: 

„©djrecflid)! ©djredlid)! Ofafd) einen SBagen, td) 
tüill rjeim." 

©dpn am SJtorgen lam fein SBrief: er hat, baß fie 
%u breien beim heutigen Slbenbfongert im ©tabtpar! 
fpeifen möd)ten. (Sie roagte fid) nid)t $u rühren oor 
gurd)t. ,,^d) bad)te bod), roit feien fertig, icb toürbe 

172 



nun gefimb werben. Sßein, et lägt mtdj ntdjt lo§, er 
fängt bie Sötorter bon Dorn cm!" 5113 t)ätte ftc ba§ ntdjt 
ermartet, nid)t erhofft, „2Ba§ folt idj mm tun!" Unb 
jrfofclid) im Subelfhrcm: „28a§ id) tun foll? £)!" 

Um ad)t Vttß faß Jie, in einer §errid)tung, mit bcr fie 
nad) bem $tittagef{en Begonnen fyaite, im Keinen SBein* 
reftaurant, ber GsingangStür gegenüber, ©ie beugte 
bor: ,ßx mirb jeljr pufig bi§ l)atb neun gurücf gehalten. 
£), e§ fann aud) fein, ba% mir bi§ neun märten." Unb 
inätüifdjen prüfte fie fidj im (Spiegel brüben, forgte 
fidj barum, mie ber £on iljrer SSlufe, if)re§ Jpaarei 
jidj in bie Tapete füge, fud)te ©Reifen au§ unb be* 
(teilte fie triebet ab, bohrte angftboil ifjren guß itt ben 
roten Sepjudj . . . „%m Viertel auf neun, \t%t !ann 
er fommen." Unb bei jebem 2tufgel)en ber %üx fegte 
fie fid) guredjt tote auf einer Söüljne, bon ber jebeSmal 
tüieber ber SSorljang aufginge, unb lädjelte fieberhaft. 

5lud) bem fapellmeifter mar fritifd) gu (Sinn, (5r 
ftünjd)te Ijeftig, jener möge eintreten, bamit bie Dual 
ein Gnbe Ijabe; — unb beim ©djlage neun füllte er 
unerwartet, baß alle§ anbere il)m lieber gemejen märe. 
pt legte [einem ©eifte bie äußerfte 5lnftrengung auf, 
um £eonie $u unterhalten. (Sine ©efunbe, nur eine, 
iljre 5lufmerf{amfeit Kjergerren ! Sßein, lein Sadjen mar 
für tljn unb feines aufrichtig; e§ mar für ben ©aal 
unb um [idj §u fiellen, al§ pafyt fie felbft, in iljrem 
Serben, gu üjrer Weiteren grüpngätoüette, ifjrem fadjen* 
ben Seutt, tfyren SBtumen. ©ie Jdjlang bie Ringer 
mit bem rofigen QafpiS ber 9?ägel tneinanber unb 
trennte fie mieber, raftloS; neftelte an ftdi, ftöbnte 

173 



unbemu&t. Sie backte, tocß fie and) rebete, nur an 
bic Sttinuten ber 28anbul)r unb fprad) fte mit. Sftre 
Stimme bei allem mar öon einer irren (Sanftheit unb 
©tißtgfeit. . . 3)a, beränbert, laut: 

„$llfo e3 ift nid)t3, er fommt nid)t meljr." 

„§)ann ift e§ mofyl trid&ts," mieberfjolte ber fapell* 
meifter. 

„Sft ba§> nun §u glauben?" W> fprädje fie hinter 
bie ®uttffen: ba§ einzige ttifiz 2$ort an biefem $benb. 
darauf verlangte fie mofytgelaunt: 

„Mfo effen mir!" 

„2Ber nid)t fommt, friegt rtic^t§/' fe|te ber ftaptU* 
meifter tyn^u. 

Seonie Zauberte auf einmal freimütig. Sie mar 
mie berauf d)t bon biefer äußetfien ©raufamfeit; fie 
tackte fdjritter. 3)er, ber baneben faß unb fie liebte, 
moäjte fie nidjt metjr anfeilen; er badete: „Seute tüte 
mir gmei bürften tyier gar nid)t gebulbet merben. SBenn 
mir auf einmal transparent würben unb imfer Jammer 
p feljen !äme mie 'n 23anbmurm: i(f) glaube, meifj ©ott, 
er lönnte bie anberen §errf haften beim (Sffen ftören." 

3Rit mol)lgefättigten üDäenen ftanben fie auf unb gingen 
in ben $arf, ber fefttid) beleuchtet unb bolt ®ebränge 
mar. ®aum barin untergetaucht, erfd)lafften il)re beiben 
SttaSfen. Seonie feufete auf. 

w $)a3 ift mteber borbei." 

Slber er !onnte ba fein unb niefyt gesagt Ijaben, hinein* 
fcugeljen! 

„9Jcacf)en mir einmal bie SRunbe!" 

Sie matten fie breimal. Seonie fudjte, Übermaß, 

174 



imtet ben üwt $a£ierlaternen bunt befprenfelten ©e* 
filtern. 2>er Slnblid eines SftüdenS, bicrjt öor irjr, ber* 
fe^te irjr einen ©djfog. ©leid) barauf begriff fie nid)t, 
toa§ fie gefefjen Ijabe: nierjt bie f$mäcr)fte Srjnlicrjfeit fear 
mit unb breit. 

(Einige Kollegen gelten fie an; man äußerte $er* 
trmnberung barüber, fie nod) in ber «Stabt §u finben. 
2)ie anberen erflärten: „üUtorgen reifen rrrir ;" unb Seonie, 
§at§ über ®op\: „2öir aucr)!" darauf $u irjrem S3e* 
gleiter, gögernb unb bitter: 

„StoS Reifet, e3 ift notf) nid)t ficr)er." 

9Jlan ging in§ Safe unb erftieg ben erften ©tod, 
ber abgefonberten g e ^P er ^^fe e tocß«i- Sta ©ebanfe 
an Seit erftärte fiefj; Seonie bertrat i$n rene eine Jperjettö* 
angelegentjeü. 9113 ber Champagner ba toar, fanb fie 
ir)n untrinfbar; e3 gebe nur eine -Jftarfe: fie rjabe ben 
tarnen bergeffen. (Sie rou&te ir)n unb behütete ifjn . . . 
(Sie entfaltete eine üppige tegetaffenrjeit, füllte bamit 
ben gangen ®rei§ au3. SSarum man fie erft \t%i lennen 
lerne, f)ieg e3. Sie machte bie böfen ®efüf)le ber an* 
beren grauen auffanden, ad)tto§, reue *ßfüj3en im $or* 
überjagen. 51n bie Männer berfcr)enfte fie, über irjre 
<§<r)ulter hinüber, tf)r Sätfjetn, fcfjien für {eben ütocS 
babon au§ ifjrem ®eift gu gießen, röie eine 351ume aus 
einem ©trauß — eine 9Slume, bie fie nicr)t angefer)en 
fjatte unb bie nifytä bebeutete. 

(Sie fcfjob mehrmals ba§ genfter auf, ba§ ber §elb, 
um feine (Stimme beforgt, JebeSmal rrrieber augog; 
beugte fiä) bor unb fdjöpfte £uft. 21uf einmal foarf 
fie fitf) t)erum nad) ir)rem fetter; irjre klugen roaren 

175 



tarn 6d)recf erweitert unb erbietet; ti)re Seppen be- 
wegten fid) orjne Sott, ^er tapellmetfter erfjob fid) 
ein tuenig, beifügte rjinau^uferjen, fanb ni d)t§; abct 
erriet, mag fte brunten erbltdt Ijatte. (Er lenfte, burd) 
irgenbeine SBemerhmg, bie Slufmerffamfeit auf fid). 
Seonie be!am Seit, nocr) einmal ba3 genfter §u öffnen. 
Sftiemanb ftanb nteljr barunter; niemanb ftarrte mefjr 
herauf; barmten unter ben SSaumlronen ber ©arten* 
ftra&e t>erfd)tt>anben emi)orgegogene ©crjultern, ein g> 
fenfter topf, ein (Schritt, ber nad) gluckt au^farj. 

(Er trug einen, ber uon toeitfjer flol) unb fid) allzugern 
rjatte fangen laffen. 

(Sr rjatte mit jtoanjtg Qaljren erfahren, bag. et.ntdjt 
lieben fonnte; e3 rt»ar eine Ijalb berftanbene (Erfahrung 
geftefen, biefe an feiner erften (beliebten. SBietleidjt 
totirbe er fid) niemals einer grau genähert l)aben, i)ätte 
er nid)t gehört unb gelefen bon einem Vorgang namen§ 
Siebe, (Er rjatte geglaubt, ir)n in fid) gu bemerfen; unb 
ber SBefitj ber grau fdmitt tfjn plö|lid) ab. (£r Ijatte £uft, 
fofort rceitergugeljen, nötigte fid) gum bleiben, burd) 
S3eben!en unb mit Jpilfe bon Neugier, — unb rooljnte, 
lidjten ©eifte§, ben bunfeln, unroiffenben ^Regungen 
ber anberen (Seele bei. (£r bermutete, toenn er iljr ®e* 
taumel far), ir)rem «Stammeln gurjörte, tjier gefdjefye 
etroaS, bem er nierjt auf ben ©runb fomme; unter ber 
©pradje, bie er §u fennen meinte, unter ben ©ebärben, 
bie er mitmadjte, läge eine berfunfene Söclt. £)ie Sie* 
benbe begriff, mit (Sträuben, feine 9ßüd)t ernljeit; e§ toat 
ein 51ugenblid, in bem er füllte, er fei irjr ttttfjehnltd). 
23ei ber. Trennung äußerte fie $erad)tung unb berbarg 

176 



er ©d)am. @r tjatte bie 2lr)nung, §urücfgefd)lagen §u 
fein, neu beginnen gu muffen mit einem 28eg unb einer 
Belagerung — ioeffen: be§ £eben§? 

©ne öerfefylte (Gelegenheit ober eine fälfd)lld) er* 
griffene. 3ene§ ©efdjöpf mar $u einfad) geroefen für 
ifjn, trielleicrjt §u Hein, darauf lernte er bie l)t)fterifd)e 
£eibenfd)aftlid)!eit fennen unb ba§ Untergeben in einer 
grau bon großartiger, bie ©rengen be§ 9Jtenfd)üd)en 
ftreifenber ©innücrjfeit, — unb brandete §etjn Sage, 
bi§ er unumftößlief) roufete, er l)abe gelogen, tjabe fid) 
in frembe ©d)idfale einfc^lei djen sollen unb fei ge* 
{erweitert. 

§inter ir)m lag aud) jene§ fragroürbige Grlebni§ 
mit einem gan§ jungen, unberührten $jlabd)en au3 
feinen Greifen, ba§ mehrere 3ßäd)te bei il)m t>erbrad)te, 
auf feinem Sager, in feinen Firmen: unb bem er 6crjonung 
berfproerjen fyatte. Sßarum brad) er gulegt fein SSort? 
Sßa£ mit feltfamem Sauften begonnen rjatte, enbete 
tüte immer in angeroibertem 5üle3* unb 9ftd)t£rotffen. 
$ie£mal t)atte er gefpürt, bie Siebe forme fid); —unb 
bie Überrumpelung be3 gleifdjeS gerrife fte jäf). ($r 
Ijafcte e§ nun, ba% gleifd). (Sr befdjlofj, ir>m nie 
nrieber $u erliegen, (Sr madjte au§ feiner ©ctyroäcrje 
eine traft, rechnete fid) feine ©ntljaltfamfeit 
al§ ©elbfterfjöfyung an, ba§ fd)led)te ©eroiffen in feinen 
SSegefyrlicrjfeiten aB eble (Sdjeu be§ ^infamen, nannte 
gemein, toa$ fict) if)m t»erfd)loJ3, unb fdjmu^ig, roaS er 
nidjt begreifen lonnte. 

9Ü3 er Seonie $u begehren anfing, fefjrte au§ fteben* 
jährigem (Blatten ber 2lbfcr)ieb£blid feiner erften ©e* 

177 



liebten gurüd 51t ir)m unb bciZ fragenbe ©tauen in ir)ren 
erweiterten Singen. SftemalS metyr! Sterben für eine 
grau, oi)ne fie befeffen §u Ijaben: aber nicfjt nod) ein*- 
mal biefem SSticf begegnen ! ßr fafj itjn vorauf in Seonieä 
liebenbem ©efidjt; jebeSmat, wenn (ie unb er irjre $(rme 
fd)on öffneten, fat) er ba§ ©efic±)t ber SrennungSftunbe 
Voraus?, nacrjbem fie itjn erfannt fjaben würbe, unb flot). 
glot) unb fefjrte gurüd, um auf§ neue an einer fraft* 
Vollen ©eele bie Üfynmacrjt feiner eigenen §u reiben — 
mit SDftfctrauen unb gurcrjt. Sßar er ttidt)t frfjon verurteilt? 
$erad)tete fie tyn ftfjon? SSielleicrjt! 2lber litt norf)? 
Sßielleicfjt ! Unb er na^m e§, verftört, entgegen, rr>a§ fie 
irjm reid;2n lonnte, baZ einzige, foftbare £eben§gefül)l 
beffen, ber fein 2tben lang im (Sterben lag: baä ®efüfyl, 
leiben $u machen. 

3)ann wieber eine menfif)fid)e SBallung, ba% 5Xuf* 
blürjen einer ©tunbe, eine Hoffnung, ein $Blij3 . . . 
©itf) abgewenbet unb weiter! 9ftd)t fiel) felbft verlieren! 
©tolj bleiben auf fein <5d)icffal! £)ie ©djroädje, bie ein 
6d)idfat war, §u einer ßeibenfd)aft machen! . . . Unb 
bafjinten verfdjwanb unter ben Sinbentroneri ein elenber 
unb ftarrer -ftaden. 



ßeonie brad) unerwartet auf unb verlangte, ba§ bie 
anberen babtieben. gu bem ®apetlmeifier, auf ber 
(Strafe, ben (Stritt anfyaltenb unb mit einem fjilfe* 
fudjenben 23lid: 

„28a§ folt nun \)a$ wieber ! ®annft bu mir worjf fagen, 
wa3 nun ba£ wieber folt!" 

178 



£>er Kapellmeifter madjte: „§m. Qa, toaä wollte 
er ba?" 

$ann fanb er ba§ $ülbtätigfte, roa£ fid) ftnben liefe. 

„(£r !ann e§ nicfjt lafjen. 5lber bu gefällft t^m mel)r, 
afö gut ift. (£r §at Stngft oor bir. (Sr fürchtet, er toerbe 
bid) gu feljr lieben. SBerfteljft bu: §u feljr." 

£eonie ertoiberte nid)t§. SBarum feilte el nidjt fo 
fein? ©ie toollte, bafe e§ fo fei. 

„9ftd)t einmal einen ^ortuanb f>at er gebraust, 
um meggubleiben. (£r gibt alle§ §eud)eln auf, Jagt ntdjt 
meljr: \6) bin oerreift — nein, öerfaumt erft unfere 
SSerabrebung unb ftellt ftc£> bann offenfunbig unter baä 
©afefenfter. SBagt alfo nid)t, ba l^ineinguge^en, fcoo id) 
bin! Dl Qefct ^b id) üju unb jefct gel) id). ($r fall 
noef) oft be§ 9tod)t§ unter ben genfiern fielen!" 

„@o ip redjt. $un toirb gereift," fagte ber ftaptil* 
meifter eifrig. 

„Unb §tüar morgen mittag naty Mn, mit ben Kol- 
legen." 

„ginbeft bu ba% fo befonber§ angenehm? %R\t bem 
gangen $ad?" 

„Unbebingt!" 

6ie Sollte feinen 51ugenblid frei §um Genien Ijaben. 
<5ie orbnete bi§ an btn gellen Sag il)re Koftüme in 
fünf Giften, ©ie liefe fid) bie §aare tt>afd)en, tt>a§ ben 
Stopf ermübet unb toobei gtoei ©tunben baljingeljn. 
Sftod) in ber £>rofd)fe Ijatte fie mit tfyrer §anbtafd)e p 
tun, fiel auf einen $la£, toie ber Quq abging, unb er* 
flärte fofort, in Mn follte gebummelt werben. ®er 
£elb unb feine greunbin liefeen fid) bitten, tx>eil fie 

12* 

179 



it& 6ommetengagemeut mußten. 2)ie SSeiben öcm bei 
Dper föaten einöerftanben. $ie 3toiöe flatfcrjte in bie 
§änbe. 

3)ie ©efeüfd&aft beferjlog, fiel) burä) bie 6ef)en§totir. 
bigfeiten gu nichts verpflichten 5U laffen; Seonie ftimmte 
gegen ben £3efucr) ber $ircf)en; fonbern man machte eine 
geirrt burd) bie ©labt, fpetfte ausführlich in einem Heinen 
Salon be§ §oteB unb blieb nocl) lange beim Sßein. 
£)er ^apellmetfter öffnete ba§ Maüier. 9luf ben. erfreu 
SSinf fprang SBfyitman, ber Stertor, auf bie güfce unb 
fang. (Sr toar Hein unb fcrjlanf, mit ftarlen Firmen, 
xmb ruäl)renb fein SM)lfo:pf auf unb nieber flieg, fpielten 
auS greube am S)afem eile feine ÜDluöfeln. 2ln feinem 
fraufen, olibenfarbenen ®opf galten ^ie amerifanifdje, 
italienifcrje unb bie fcfjmarge Sffoffe mitgemirlt. Gr 
t)atie getrunfen unb geraupt, fo triel er modjte; nun ließ 
er feine (Stimme ^ergeben, toaS man sollte, feiner 
Unerfd)öpftic^!eil ftd)er unb ftrarjlenb öom ©enufc, 
fiel) in Sätigfeit unb bie mül)elofe gunftion feines ®örper§ 
bon allen benmnbert gu füllen, (Sr legte einen Suribbu 
t)in unb fdjmetterte ofme $aufe ben Söajaföo herunter, 
darauf glitt ber lapeltmeifter $u bem äDfotto ber „23o* 
l)eme" unb ju feiner Entfaltung in ber geilen §älfte 
be3 erften SßtcS. SBfytttnan fegte ein. 

(Sr tr»ar ein Eünftter. ©eine 6timme bezauberte 
ir)n; fie Xiet) feinem eitel lädjeluben ©eficrjt ben ©djmel^ 
ber (Smpfinbung, feinen ©dmltern heu gefcrjtüeiften 
Seibrocf be§ romantiferjen ^)icf)tex§ unb fjängte übet 
feine fd^mar^en §aare, bie nun lang unb glatt erjctjienen, 
Ue halfen ber ^anfärbe. Süton fat) TOmi eintreten 

180 



unb in £)r)nmatf)t ftnlett, bie bergen ertönen, im falten 

Smnfel bic beiben armen Wtn\ erjen unoerfe'fjenä ein* 

anber bei ben §änben galten unb, ba SRobolfo itjr Jagt, 

tr>er er fei, ben üUlonb fjerauffteigen tüte einen §arfen* 

alforb. f ,Qc£) bin ein SDicfjter." (£r fang; e§ roar nur ein 

ioenig ftingenbe Suft; aber barin gefdjaf) etroa§ (Srlejene3, 

6taunen£n>erte§. (£3 öffneten fidP> groei ©efcrjicfe: — 

unb ber franfen $3ruft ber einen unb be§ anberen mit 

träumen uerfleibetem (Stenb enifcrjtüpfte, tote ein 

Schmetterling fetner grauen §ülte, ba$ ©lücf. SDeutfict) 

berührte e§ mit feinen teilten, burcfjftcrjtigen %ufc 

fpi^en bie ftaubige 3)iete. ($3 roar ba; e% mar oon einet 

i pfjantaftiferjen Sftatürticrjfeit, unirbifd) unb gan$ einfach, 

; bott Hut, roorin gefcrjmolgene ©terne floffen. 60 roar 

! ber ©efang be§ 2)icrjter3. 60 mar, um» ba$ äftäberjen 

\ trjtn antwortete. @o mar, al§ fie aneinanber lehnten 

\ unb ir)r 9ltem oermiferjt gen §immet flog, ber ©crjroall 

ber großen fübtänbtfcrjen £iebe§mufif. 

SRacr) feinem testen @riff ließ ber ®apettmeifter 

> bie §änbe auf ben Saften liegen. 35ie eiferfücfjtige Sieb* 

5 fyaberin be§ Reiben fat) oor ficrj Ijin unb murmelte etroa§, 

ba$ niemanb oerftanb. Seonie erftärte, nacr) einem 

Scfjroeigen, taut unb liart: 

„(Sie r)aben fein gejungen, (£ar(o; aber bie 9#ufil 
tji efeltjaft! Verlogen unb — unb . . ." 
„üfta, fcfjön," fagte ber ®a:pellmeifter. 
SDcan fpracr) com ©crjtafen; aber Seonie roarb jtürmifer) 
für ben SSefucr) öon Solalen. 9113 mehrere abgetan 
toaren, rjie& e3, nun brausten fie nierjt erft §u S3ett 
SU getjen, fonbern tonnten um fünf Uljr gemeinfam 

181 



toeiterreifen. ©ie tranfen Kaffee am Söafjnljof. E§ Blieb 
noer) eine r)albe ©tunbe, unb Sßrjitman führte Seonie 
ben Sßerron entlang, oljne anbeten Stoecf al§ ben, 
$u irgenb jemanb t»on fid) felbft $u teben. Er rjatte in 
Italien ftubiert, nnb er fuljr mit einem Koffer boll 
£orbeer au3 feinem erften Engagement in fein gtoeiteS: 
SBien! 2)ort gebaute er groei Sßinter lang fid) gu üben, 
banai^ au§ Slmerifa ©elb gu rjolen, — unb bann follte 
Europa iljn fennen lernen. $on }e|t in fünf Qaljren 
nmr er Millionär unb eine ©röße. £)a§ ftimmte it)n weiter 
nid)t überrjeblid); nur Ijatte er fid) an bie neue SSebeu- 
tung feiner $erfon unb an bie Satfadje, baft feiner 
eine fo merfroürbige gufunft roartete, nod) ntcf)t ge* 
tobT)nt unb toarb tagein tagau§ gefielt oon £ad)luft 
unb 9Jtitteilung§trieb, beftänbig im 8 u f ia ^ jemanbe§, 
ber oor fünf Minuten baZ große £o§ gewonnen r)at. 

£eonie hetxafytett tr)n bon ber (Seite, tüte er in feiner 
glängenben 3uöerficr)t gum Seben mit ben leeren §änben 
fdjlenferte, ooll bon fid), freigebig mit fid), unb bie 
feucrjtfalte, rußige £uft !räftig burcr) feinen foftbaren 
|>al3 $og. 6ie blieb fielen unb machte: „3 — i . . . 
Sfofal, ni(f)t roarjr?" £)en SSlicf am Söoben, ging fie 
toeiter. SSie biefer ba, roar bod) aud) fie geroefen, bor — 
einem Qaljr nod). 6ie fann gurüd mit einem ©djauer 
be§ 23efremben». 28a3 toar feitbem über fie gefommen? 
„93in id) roafjnfinnig?" ©te trug nun, gefdjäbigt in 
trjrem Körper, ifjrem Talent unb ifjrem EJhtt, ben 
(Stempel be3 <5ü)roaü)en bortfjinten. Er Ijatte fie §u 
bem umgeroanbelt, xva$ er felbft mar. „23a§ !ann id) 
nod) toollen? D, er!" gför fränflidj aufgifdjenber §a& 

182 



richtete fid) gegen ir)n, ein3 mit ifjrer Verbitterten @er)n* 
fud)t. 

£)er Senor mi&oerftanb ben (Sinbrud, ben feine 
gurjörerin oon irjm empfangen fjatte. (£r machte ftdj 
unüermittelt an eine fomtfdje nnb brutale Werbung 
unb »erlangte, bafj £eonie mit ifjm in ben ©crjtafroagen 
ftetge. 6ie banfte, auftadjenb, unb ging gu ben anbern. 
SSie ber fid) bie Siebe einfad) backte ! Unb roie ber fid) 
furg unb roilb gebärben roürbe, trenn je eine ßeiben* 
ftrjaft irjn ergriff! angenommen, man roar oon einer 
gepadt, irjr ben üflcunb [topfen, irjn fcfjnett unb grünbltcr) 
ftopfen unb roeiter: — roar ba§ ntd)t etnft aucr) iljre 
Sluffaffung geroefen? £eiber roar etroa3 bagroif djen 
gefommen. 

6ie fa£ unruhig auf ib,rem $la|. 2Bie bie %üx ge- 
fdjloffen roerben follte, erflärte fie plöpdb, etroa§ oer* 
geffen gu rjaben, ergriff ir)te §anbtafd)e unb fprang 
r)inau§. 3)er ®apetlmeifter ftürgte fjinterrjer. „Sftanu, 
roa§ ift •—•?" 6ie fämpfte fett geftern mit ber SBer* 
fudjung, in (Sanft (Gereon jene (Statue roiebergufetjen, 
bie fie etnft um feinetroillen befugt tjatte, unb ein toenig 
tum ber ßmpftnbung gu erbetteln, bie er bem 93ilbe — 
bem Vilbel — gefcfjenft Ijatte. (£§ roar ba$ le^te 6tüd 
tum irjm, ba3 fie gurüdliefc — ofjne fid) umgufefjen, 
r)atte fie geroollt. 9lber e§ ging nid)t. 

9tB fie au3 ber ®ircr)e gurüdiam, roar e§ Mittag. 
Sie fcpef bi§ gum 5lbenb. £ief in ber Watyt in einer 
$ar meinte ber Jüaipetlmeifter: 

„Sollten roir nidjt eigentlich) nacr) §aufe reifen?" 

6ie erroiberte gequält: 

183 



„SBetßt bu bielteiäjt, too§ mir bort fotten?" 

„*ßun, gum SBeifpiel ©elb traten. 2)u af)nft roorjt 
nicr)t gufällig, roaS mir in ber legten 3&t ausgegeben 
tjaben?" 

„©ei)t mid) aud) gar nichts an." 

©ie fuhren tag§ barauf mit bem 9ff)einbam:pfer. 
%a Siegen broljte, roaren fie faft altein. £eonie 
fegte ftcE> auf bte 23an! an ber t)interen SBrüftung, ftügte 
bie (Stirn gegen ba§ ©etänber unb übertiefe ftd), unge* 
fefteten 93ltcf§, bem ©leiten ber ©piegelbilber burd) ba§ 
golbige SSaffer. 6d)on floffen bte garben be§ 5tbenb§ 
tjinein. S)a fuljr fte auf: reo roaren bie £ürme ®öln§? 
Sßeg? S)a§ legte roeg ! Unb auf einmal roar fte geroürgt 
oon bem ©efüljt be§ Stuf -immer! Qegt fjatte fte itjn 
oerloren, jegt erft gang. Unb in itjr ging §ero§ ratlofeS 
Stammeln an: 

„£eb roofjf, bu fdjöner Qüngltng! 

„3<f) möd)te gern noef) faffen heim 9ftecr)te, 

,,2)ocr) roag idfi ntcrjt; bu bift fo eifeSfalt." 

9113 fei er tot; fo blieb e3 nun! 

„&er Sag roirb fommen unb bie fülle 9lad)t, 
,,$er Song, ber £>crbft, be§ langen (Sommer-S greuben, 
„%ü aber nie, Seanber, tjörft bu? — nie! 
JStit, nimmer, nimmer, nie!" 

3!u§ bem Sßort fonnte man taufenb $erfe machen: 
man glaubte e3 ntd)t! 

£er ®apellmetfter Mite einen Einfall für feine Oper 
gehabt unb itjn aufgefdjrieben. (Er lam Ijetbei, noer) blaß 
bon ber Empfängnis. 

184 



„28a§ machen lütt benn, meine ©ute? fS3ir weinen 
bocl) nicf)t?" 

©ie fcrjüttelte feine §anb ab, mit einem emfamen 
unb armfeligen Sädjetn. dr äußerte felbftlofe Seil* 
nafjme: 

,,3cr) will ntd)t§ fagen — bu macr)ft fcuaS burcf». (£t 
war röofjl biel für bicf) ..." 

©ie lehnte fid) plagiier) gurücf, bie §lrme ausgebreitet 
auf bem (Mänber, unb gab mit fcorgeftredtem Jpafö, 
aufgeriffenen 5lugen unb tief gefalteten 9Jcunbtrunfeln 
tyrem ©eficfjt bie weithin erlennbare ©tarte be§ Söürjnen* 
fdjmergeS. ©ie formte, forgfältig unb ftarf: 

,,©ag, er toat alles! 28a§ nocr) übrigblieb, 

„ß& finb nur ©crjatten; es gerfällt, ein Sftcbts . . . fl 

5H§ fie gu (Snbe tt»ar, füllte fie ficr) rcueber fätjig, bie 
Saft ber näcrjften ©tunben gu tragen. 

©ie fanb fogar aufrichtiges Vergnügen an ber (£rb* 
beerborole in 23onn, an ber garjrt nad) ®önig3rmnter, 
an ber SSeiterreife. ©ie matten e§ fid) gut Aufgabe, 
in ben ©täbten lein (Saf6 unb fein $ariet£ gu üerfäumen; 
unb ifjr le£ter, fpäter Söefucr) galt immer 33ol§' Siför* 
ftube. ßeonie Ijatte heu 2ßeg barjin guerft im ©cfjerg 
eingefcrjlagen, im ©inne einer ^arobie auf |emanb, 
ber feinen Kummer öertrinft, auS ©algenr)umor. £)amt 
ftnelte fie einen anmutigen, fteinen Käufer), — unb bann 
berfefjaffte e§ if)r ernftltd) (Srleicrjterung. SDer ®a:pell* 
metfter gönnte ir)r unb ficr) felbft it)re erträglichere ©tim* 
mung. &r unterwarf ficr) mit ©enufc ifjren Saunen; — 
unb fie lieg irjn gafylen, lief; ficr) öon ifjm pflegen, lieg 

185 



ttjtt irjrer größten (Sd^macrje beimofynen, orjne ©efaljt, 
ir)re Überlegenheit gu oermirfen. 3)enn fie mar uer- 
fidjert, irjm im SÖIut p fi|en unb ba^ fie fetbft nie burdj 
trjn merbe beunruhigt werben. (Sie behielt feine 58c- 
gierbe im (Sinn, menn er felbft fie oergaß. ©ine ooll- 
fommen uneigennützige ©üte lam in bem, raa§ fie bon 
üütenfcrjen ermattete, nicrjt bot. 51udj) biefer, ma3 immer 
er für fie tat, mottle etma§. 2)ie ©ebenbe fear fie: 
baburcr), ba% fie ba mar. 

©ie geigte ftcr) mefjr als je geneigt, für ba§ eine große 
$erfagte irjre (Sinne burcfj eine Stenge unmicfjtiger 
Siebfofungen gu entfcrjäbtgen imb Sßofjtleben einp* 
tauften ftatt Siebe. 9ll§ rjabe i^re frutfjtlofe Setben* 
fcfjaft fie geabett, mar fie anfprucrj3öoll gemorben, 
rjodmaütig, meicrjltd) unb äußerft entpfinblicr) gegen 
ftfjäbige §inbernifje. ©efdjtnacftofer gierrat in einem 
©aftfiauSgimmer oeranlaßte einen 2Butau§brucf). SJlan 
führte bereits eine ®ifte mit gufammengefauften frönen 
fingen mit, Silbern, bemalten (Statuetten, einem Vorrat 
roter bergen. 3)er Sfopellmeifter badjte: „9111 ber 
Klimbim fällt oon felbft meg, menn fie einmal nid)t mel)r 
fo biet Jammer bafür gu galjlen tjat mie jefct. 2)enn fie 
gat)lt mit Qammer." 

(Sie faß, folange nod) ber 9fl)ein nalje mar, in feinem 
Sweater, bei !einer SM^eit, orme töblttf) gu erftfjrecfen, 
menn jemanb, ben fie nicrjt rjatte fommen fetjen, i^ren 
$la§ ftreifte. ©3 tonnte bocr) fein! Sßieoiel mar er auf 
Steifen ! 60 oft neben irjr ein unermarteteS SSort fiel, 
fürjr fie bebenb Ijerum: {ebe§ nafjm bie Saute feines 
9teen§ an. Stuf ber (Straße pacfte fie plagiier; ben 

186 



fcn be§ $etter§, enigeiftert grabauS nidenb. 2)ann: 
f/ 2öo — toarä berat?" Syrern rjalluginierten SBlid rjatte 

: er ficr) gegeigt, er ! 2Ju3 ber fid)tbaren SBelt auSgef Rieben, 
fdjien er fidj in ein ©ift aufgelöft $u rjaben, in tttüaä 
lote gieberluft, — bie nun immer mit ifyr gog, immer 
rtngS um fie ftanb, aus ber jie alle tfjre Sltemgüge l)olte. 
©r vergiftete fie. ©ie roar olme Unterlaß befeffen Von 
feinen §änben, feinem ©ang, Von rjunbert ©efpräcfjen 
mit tfjtn, beren leides SBort immer ausgeblieben toar. 

; 2)e3 9todj)t3 laufd)te fie frantpfrjaft in bie gerne; unter 
bem genfter be£ (£afe§, nadj bem er an jenem legten 
5lbenb rjinaufgeftarrt rjatte, ftanb er geroiß auefj gur 
©tunbe, ntdjt arjnenb, ba$ fie tum bannen fei unb ba{3 

: fie rjier auf Page nieberröeine, in beren tote§ aJtottb* 
lidjt nie fein %u% feine Verlorene ©eftaft nie treten 
follte! 

|S5ei ber Slnfunft barjeim Verfielt fie ficr) ftutttpf, 
antwortete ben SBerroanbten mit plappern unb fam 
erft §um SSemußtfein, als ber ^apetlmeifter roegging, 
um ftd6) in ber ©tabt ein Simmer gu fuerjen. „®omm 
balb ttrieber!" (Sr behielt irjn nodj lange Vor klugen, 
tljren angftoollen, gan§ verirrten Solid, mit feinem rat*» 
lofen gießen. £)er Solid galt bem einigen üDtenfdjen, 

1 ber ben bortrjinten ßurüdgelaffenen gefannt, alles mit*» 
angefe^en fyatte unb ber fie noer) mit itjrer Sßelt oerbanb; 

I unb ber ®apellmeifter tuar trofc allem ftol§ auf ein 

' folcrjeS (£inüerftänbniS unb beglüdt burcrj biefe 2trt 
ber 3ufammengerjörigfeit ! ($r burfte für fie eintreten, 
ber gamilie ir)r fcrjlecrjteS toSfefyen erflären, iljrer 
föeiabarfeit Geltung oerferjaffen unb ifjren nädpcrjen 

187 



(Uemofmfjeiten Mbung; burfte fid) Bei \tbtt ©etegett- 
§ett auf ifjre (Seite pellen imb bafür bie SBaljrneljmung 
machen, ba& {ie nacr) ffleinfein mit iljm brängte. Unter 
biet 3lugen fing fie Jofort öon bem anbem an. 

(Sie befam babei eine Stimme, Hein unb fanft, bie 
trgenbnne ben (Sinbrud: mad)te, at§ läme fie com Olanbe 
eine! S5ette§ !)er; unb fte flagte, §Vüifd)en iljren ©r* 
innerungen, immer über $)urft. 2Ba§ fte erlebt l)atte, 
erid)ien il)r nun öoll geheimer gügungen. (Sdjjon ein 
IjalbeS Qafyr borljer fyatte fie lauter (Spiegel gerbrodjen, 
ba mu&te e§ toofyl fo lommen. „9Jtan" — ben tarnen 
fprad) fie nidjt mefjr au§ — fyatte fie nie auf ber 93ül)ne 
gefefyen, rätfelfyaftertreife nie. Unb fie toaren Jidj) immer 
nur hei fünftlidjem £id)t begegnet; Ratten einanber 
geliebt, oljne gu miffen, tüte fie am Sage ausfallen! 
^agfötfdjen: „Qu biefer $arfümerie maren mir nod) 
ntcf)t. Qd) muj3 e§ l)erau§6efommen." (Sie fudjte überall 
nafy feinem Parfüm, nad) bem gu fragen eine feit* 
fame <Sd)am fte gefyinbert Ijatte; unb nirgend fanb fte 
e§. $ud) ber Champagner, ben fie mit ifym getrunfen i 
Ijatte, unb feine gigarettenforte nmren bom (Srbboben 
öetfd)ttmnben! SBie bebeutfam unb ttrie gaübcrfjaft 
mar ba§ alle§! ©in Sluffdjrei: bie golbene ®ugell 

„$)ab \fy bir baöon nod) nie ergäfylt? 3a, td) gab iljttt 
eine golbene ®ugel, bamit er fid) . . ." 

©ie nitfte bor fid) l)in. &er tapellmeifter Ijatte Suft 
§u fragen, tvotjex fie bie golbene $ugel genommen fyabe; 
aber gule|t afytete er iljre Sßeilje. S3einal)e rebete fie 
fid) ein, ba% fie bie golbene fugel roirftid) berfd)enft 
^abe. Qmmer mieber ließ fie ba§ 2Bott burdj) üjren 

188 



S0hmb rollen: „3)te golbene tugel . . . £>abel mau- 
fcfjelte erl $et ben fcinften fingen, bie er fagte, o, 
ba maufdjelte er!" iBergüclung, SBenn fie §u fid) fam, 
fiel il)r im (Gegenteil auf: 

„Dbtöofy alle! etgentlid) red)t getuö^nltd) toar. könnte 
i man toenigften§ {ein toie bie bummen lleinen 9Mbd)en, 
bie glauben, toa§ mit if)nen gefd)iet)t, fei ungeheuer 
merfnmrbig unb nie einer tmbetfafjren öor ifjnenl" 

3m SBerf be§ $eta»ques ftiefj fie auf einen Bop\, 
ber fie imlb belebte. „SRein ©ott, toer ift ba§? ©teijft 
i bu nidjt? ©ietrft — bu - nidjt?" 

©ie fyängte in f^tüargem SRafymen baZ \ü)*üax% unb 
(bleibe ©efidjt über il)r SSett, ftedte bergen baueben 
»auf unb führte ben ®apeltmet[ier babor. 

„Sft er nidjt fd)ön? (Sage, ift er nicfjt fdjön?" 
(53 fd)ien, al§ füllte jie baZ etroaS ®inbifd)e in ifjrem 
}©ebaren unb öerftärfte nun erft red)t ben %on. S)ie 
t§änbe gefaltet, jd)mad)tete fie gu bem S3ilb f)inauf. 

„Sa, ba§ btft bu — gang altein bu. 9?ur ba3 SSilb 
I eines tängft Vergangenen fonnte bir ä^nlicf) feigen, 
iein Sebenber nie." 

%ex ®apellmeifter fanb es an ber Qeit, einzugreifen. 
„£>ir feljlt 'ne paffenbe £ätigfeit. 28enn \ti) mid) 
tredjt erinnere, bift bu beim Sweater? Jpaft bu tuofjl aud) 
ein Engagement für fommenben Sßinter?" 

©ie tjatte feine, unb e§ toar it)t einerlei. S)a§ §of> 
Idealer, an bem fie aB §ero geglänzt fjatte, fanb nun 
jbod) ifjre ©timme^unsulänglid). 

,,©ie ift e3 aud)," meinte Sermie, toegfaerfenb unb 
bitter. 



189 



„Duatfcr). Sftad) folgen bföbfinnigen Aufregungen 
baxf man tooljl toenigften3 eine angegriffene Stimme 
rjaben! 2Bir toollen unl {e|t mal fräftig um beine 
gufunft befümmern." 

Er tat e§: — unb nur nebenher tradjtete er aucf) für 
fttf) nacf) einer Aufteilung am jelben Sweater: trenn e§ 
fein mufete, al§ Korrepetitor. Seonie aber follte auf* 
fteigen ! Qm oorigen Qafyr roürbe er fie nötigenfalls unter 
bie (Statiften gefiecft l)aben, nur um fie fid) §u fiebern. 
Qe£t !am e3 bor, bafc er Seuten, bie ilm gu einem 
Bongert Ijerangogen, bie Sftitroirfung eme§ Dftoalen 
borfdjlug; baft er bem Qournaliften, ber fief) an jenem 
ausgetobt l)atte, feine Meinung fagte. /Die Erfahrungen, 
bie feine Statur freigelegt, trm enblid) in ben ©enujj 
ber eigenen gärtlidjleit gefegt Ratten: bie Erfahrungen 
mit Seonie Ratten ben ®apellmeifter ein wenig an* 
ftänbiger gemacht. 

Unb um bietet nadjbenflicfyer. Er toieberr)olte mit 
ü)i bie §ero, benn ba% blieb oorläufig bie einige SMle, 
für bie fie §u Ijaben roar; unb füllte fid) !aum bon Eifer* 
fuerjt beläftigt, toenn fie um ben 23egel)rten bie Augen 
berbreljte, brannte, irrerebete. £)en, ber in Seonie 
Unheil angeftiftet Ijatte unb tfyn, ben Ungeliebten, 
e§ lieber gutmachen liefe, bebaute er mit ftiller $er* 
adjtung. Er gab i^r gelaffen ba3 ©ticfyroort unb meinte, 
ba§ alle§ fei nur l)alb noerj für ^Rotfjaxt^; bie anbere 
§älfte gehöre Seanber. ,,©ie benutzt irjre Siebe ferjon 
gum kirnen. Aud) oor bem SSilbc rjat fie gent'mt. 
©an§ hei kleinem gleitet fie au§ ber $Mtid)feit auf. 
bie 23ürjne, — unb ba ift fie in <Sid)erl)eit." 

190 



(£ine3 £age3 traf er fie Beim Unterfdjreiben eme§ 
fämtrafteä unb begann auf ber ©teile, it)r SReper* 
toire mit \t)x gufammenpftellen. 2)ann fyiett er iijx bie 
Sftollen borS ©efidjt, bi3 fie ttmtenb gtoei 3l!te in einem 
2ltem ^erunterlernte. 2)em folgte bie frieblicfye ©enug* 
tuung, ttxvtö fertig gu bringen. £>er ^a^etlmeifter 
nafym, toa3 fie ftubiert tjatte, mit itjr burcf), fafy gu, 
tüte fie ficf) in (Sifer fpiette, ljörte fie jid) fjeftig ber* 
fpredjen, fie ftolle nädjften SSinter biet, fefyr biet ar* 
beiten. „5tlte§ fommt nur, toeil ber Dkgijfeur, ber micr) 
Ijaßte, mir nid)t3 gu fielen gegeben fjat l" %$xe Satfraft 
toax ttrieber ba; er befam rote Dfyren bor Vergnügen. 

2)a aber fanb er im SBrieffaften eine 2lnjt derart e 
für Seonie. £)ie anfprudjgbotte ©djrift glaubte er 
gu fennen; unb bann la§ er aud) ben tarnen. 3ßa3 
nun? 2)a3 toar uieberfd)metternb. SDie ®arte unter* 
fragen? <5o biel (5ntfci)loffenr)eit brachte er nid)t auf. 
Übrigen^ fonnten nod) metjr fommen. Unb, eine §off* 
nung: toar nid)t £eonie über jotdje @efaf)ren fd)on 
f)inau3? 

(Sie toar e§ nicrjt. 6ie entriß iljm ba$ SStatt mit 
einem üfaubtierfdjrei; unb er mußte fie allein lajjen. 
8Ö3 er fie nrieberfaf), fjatte fein (Schlaf fie abgewannt, 
unb it)re klugen, burd) ettvaZ beffere %läü)te fdjon letblid) 
befd)tüid)tigr, gtängten ttrirr ttrie gubor. 2)ie Partei 
$on einem 9lu3flug fd)rieb er fie, unb bie tarnen bon 
gremben ftanben neben feinem. 3)a3 fotlte Unbefangen* 
Ijeit bebeuten! £), fie er!annte irjn trieben er tjatte, 
al§ er ba$ ba abfdjtdte, eine fd)ltmme Sßiertelftunbe burd)* 
gemacht. (£r erlitt ungegarte fcpmme «Stunben! 

191 



25ie $ütte tvax nafy tl)rer bortigen Sorjnung gerietet; 
er ttmßte nidjti bort iljrer Slbreife; unb noer) immci 
fragte er be§ 9fatd)tS nad) genftern, hinter benen fie fein 
fonnte, — unb floi)! . . . ®ie alte grage latn triebet 
herauf: „3£a§ ttüll er? 2Ba§ fall bieg?" — unb ba$ alte 
entfette §orcr)en auf ein ftumme» ©eferjid. 

Sie öolle Sftaft be§ Sfrüdfalfö rjielt jwei Sage an; 
bann toar fie, mit großer ©ebulb, mieber bei einer 
Stalle feft^uljalten, 3 omau 3&rädj)e anbeten \ä\) bie 
ffieplücn. „$ti) hm mfyl" ©ie mad)te „$— i ! §örft 
bunid)t? 2>urd)bteÜcafe! S3a3 ba twrfjl iß. 8$ muß 
mir alle§ r)erau§fd)neiben laffen!" 

„Sonfl nict)t§?" fragte ber ÄapeÜmeifter. 2lber 
er uxtr allmäfyiid) baraufaetommen, baß irjr Suftarö 
nierjt bie Heroen allein anging. 

„OTerbtngV äußerte er, „gefdjeljen muß ettt)a§." 

ßr backte nad), fal) aber bie 28ege §ur Teilung nur 
gerabe }o unbeutlid) trne fie uxxo üollfüljrte eine all- 
gemeine §anbben>egung: 

„Sllfo mal operieren lafjen." 

Seonie Jan!, bie §änbe gnjijdjen ben Wen, auf 
üjrem ©tur)l ein unb befam ftarre 51ugen. ©ie t)atte 
ba% nur fo Ijingerebet; — rvaxb e3 nun (Srnft? S)ann 
fam e§ fürdjterlicr). 2Bie fel)r fte ftd) plöglicfj Iran! toußte, 
in ben Mitteln itjre^ Talents, in iljrer 3Beiblid)ieit 
felbft, überall. S)aß bie SBatjrljeit über fie nod) immer 
allen entging; baß er — er! — fie nid)t burdjfdjaut 
r)atte! (Er rjatte fte nur be§ 21benb3 gefel)en, tt*enn fie 
fd)ön mar. . . Qefct follte alles fjerauSfommen ! 21m 
frühen SDtorgen, trenn ei brüdenb ftill tüar, mußte man 

192 



in bie Äiinif fahren. ättan burfte nicrjtS gegeffen rjaben. 
jöton rjatte ficr) nicrjt gefcrjminft; Sränen, frembe §änbe, 
SSlut ptten alte3 toeggermfdjt. 3)ann paäten einen 
bie 9famnen unb testen einen anf ben £ifdj. ®te §aube! 
ba3 ©aar toarb unter eine §aube gebrütft ! (Serjon er* 
blicfte fie im (Spiegel ir)ren berunftalteten Stopf, otyne 
§aar, ba3 ©ejicrjt üom (St)loroformfcr)laf in bie Sänge 
gebogen, bie Stfafe folgern unb fpifc. ©ie t>ernar)m, auf* 
fcfyredenb, bid)t bei irjrem 0f)r: „3$ benfe mir tt)r §aar 
roeggeftricrjen. . . £)er rc>eibltcr)e fRei^ ift ein befeitigter 
£rug. ®ie frembe gamilie tritt barunter rjerbor. . . 
3cr) bringe e§ nidjt fertig, bie Softer unb (5tr)tt)eftern 
ber anbern gu lieben." (£r §atte ba3 gefagt, er; — unb 
fo follte nun fie roerben, ppcr) unb it)m fremb. SBenn 
er babeiftänbe! 9^ie! Sieber fterben, berftetft unb allein, 
als ficf) fremb unb rjäpcr) ifjm geigen ! 

(Sleicr) barauf tüet)rte fitf) irjr £eben3roilte; fie roarf 
ben ©ebanfen an %ob auf ben anbern hinüber, unb fie 
jagte leife, na^troanblerifcr): 

„Sie golbene Shtgel . . . %$ roollte, er täte e3." Unb 

ai$6recr)enb, fcoll toilber Snbrunft: 

„Me märe icr) ftolj auf üjn!" 

$er ®a;pellmeifter begriff, fie fürchtete fidj, unb 

tröftete. (£r ließ mehrere Sage rjingeljen, or)ne bie 

1 6a<f)e roeiter $u befpredfyen. §öcr)ften§ fagte er, rt^nn 

ie§ i^m fdjien, als befcrjäftigte fie ficr) bamit: „(£3 rtrirb 

; gan§ leid)t geljen, unb bu roirft nocr) unanftänbig gefunb." 

@8 toar feine Überzeugung, (Seit er nicrjt mer)r 

; i allein ba§ hei irjr fucrjte, tt>a§ er gebrauten tonnte 

Sfür ficr), far) er üarer in il)r. 2ßa§ er jefet für fie empfanb, 

SRann, SRweMai 2. 13 

193 



berührte roentg merjr feine SSergnügung§fud)t, gar nid)t 
mefjr (eine ©itelfeit unb !aum nocr) feinen Shmfttrieb. 
(Sr ^atte fid) in fie t)ineingelebt, guerft nnter $er§icr)t 
unb mit ©reinen, bann in ber Jpeftigfeit einer neuen, 
merfroürbigen greube: bie eigene $erfönud)feit ju 
berloffen, frembe (Srlebniffe in fid) gum groeiten 9Me 
entfielen gu laffen. ÜUton finbet fie brennenber, al§ \t 
bie eigenen roaren, unb tneit bebeutfamer. 2)ie S8c* 
ftimmung be3 anberen 2ßefen§ arbeitet fid) au§ in un§ 
felbft unb in ben fingen. £)a§ £>urd)einanber ber S&elt 
birgt biefen (Sinn, unb unfer SRufjm ift bieg: baß |ene§ 
SBefen groß roerbe. 91ud) ba§ ift Siebe. £)er ®apell* 
meifter erfdjaute in inftänbigen ^nungen Seoniee 
Sufunft, unb fie roar glängenb. 

ßeonie flagte: 

„2)ie Operation roirb e§ aud) nid)t tun." 

„•tot, bann finbet fid) roa3 anbere§. $ber gefunb 
roirft bu, meine %uit, ba gibt§ nid)t§ . . . S)enf nur mal 
einen SJloment genau nad): btft bu, gang im dkunbe, 
benn franf? Dber oergroeifelt? $)u! 33ei bir ift baS 
alles }a nur Qroifdjenfalt." 

Slllmäl)lid) burd)brang fie fein (Glaube, ©ie r)atte 
Regungen be3 (£rftaunen§, fid) nod) ba, nod) auf ben 
güßen unb oft redjt munter gu ferjen. „SBenn eine anberc 
t>a^ Ijätte burd)mad)en follen! (53 roaren eigentlid) 
unglaubliche SDinge. ÜDcer)r al§ id) !önnte feine leiben — 
o, feine: aber bi3 gum Untergeben ernft ner)me id)§ alfo 
bod) nid)t mer)r?" llnb gurücf grab enb: „$8ie roar§ benn, 
als e§ am ernfteften roar?" 

£>a Ijelite fid) ü)r auf, baß fie e3 nie, in ber Seit bei 

194 



toilbeften ©djmergen nie gan^, gang eroft, nie fo errtft 
genommen Xjabe tote eine, bie mtr hierfür bestimmt, 
beten 3*^ unb (Snbe bie§ getoefen toäre! (£3 gab in 
ber £iefe irjre3 28efen§ eine traft, bie aufhob, roa§ 
ü)r fdjaben mollte. Briefe traft fonnte ftoden im exften 
Cftttfe^en einer nenen £eibenfd)aft; — in tagem aber 
belebte er fid) toieber, £eonie§ 6pteltrieb. %n it)r roar 
eine SBüfme, anf ber fie felbft, nod) einmal unb 
berfteinert, tr)re ßrlebniffe fpiette, fid) mübe fpielte. 
©ie far) ftcf) gu, biefer ^np^e bort nnten; gab ftd) -iftacr)* 
brud; flatfdjte fid) Beifall; roarb balb länger 
gefeffelt bon ber 2Bieberl)olnng ir)re3 ©crjidfafö 
al§ bon ir)rem Stfjiäfal felbft, länger bjm bem 
mit lanten ©ebärben erfüllten al§ bon bem füll burd)* 
pilgerten; bergafs, inbe§ fie fid) i^re Seiben borfütyrte, 
mand)mal, ba$ fie litt; bergab e3 rjänfiger. . . ©ie 
fagte fid): „Qcr) roerbe bnrd)lommen, benn —." 

Unter einem ©djaner an§ Söelimnt ux^) <Sto%: 

,,Qd) bin eine tomöbiantin." 



13* 



£)te SRMfeljr »om £abe$ 



i 

sßanbton trat, hinter fid) feinett ©Haben £)refte§, 
au3 ber SSteintaube ber §erberge. £)te Strme gefreugt 
im Dbergemanb, fcrjritt er bie ©äffe bjnab. 2)ie meinen, 
flehten Käufer reiften fid) feftgefdjtojfen, gang fafjl, 
unb bte fdjragen (Strahlen gerftäubten rofig barauf. 
©ine kernte ftanb bor jebem. Sßanbion fügte eine, 
bie ein fcr)öne3 tob mar; unb bte $inber, beren ttacfte 
(Sohlen nod) ber fjeiße ^flafterftein mannte, ladjten 
■n au§. gn ber offenen §alle ber ©djenfe, hinter ben 
bauchig bom 23oben aufragenben Dlfrügen, fdjroenften 
befranste Junge £eute bte ©crjalen, buf3 SBetn umrjer- 
formte; fie riefen bem Qremben gu, er möge eintreten. 
$ber ^anbion berneigte ftcf), bie §anb auf ber $ruft. 

„^ergeirjt," fagte er mit feiner geübten, tönenben 
(Stimme. n %lid)t SBein foll micr) beraufd)en, ber icr) 
m §ergen ben Käufer) jo großer ©eficfyte beroal)re. 
2)enn roie ü)r mtd) fefyt, fefyre td) §urücf bom §abe3." 

S)a fie laut aufladjten, lächelte aud) er. 

„3$ roeife toorjl: roa§ td) gu bertdjten r)abe, taugt 
ntd)t für eure §errlid)feiten. 2)rum labe icr) eud) aud) 
ntd)t ein, mir bor ba$ %ox §u folgen, roo td) um micr) 
ba§ gemeine $olf fammeln roill. £ebt roorjt." 

199 



Sie riefen iljm nad): 

„Statten, ber bu bon ben ®ranatförnem ber Unter* 
toelt gegeffen ljajl unb üjr bennod) entronnen &ifi, lag 
bid) boltenb§ gum £eben ertoeden mit biefem @tyra* 
Sufer!" 

SSet bem tarnen be§ 28eine§ fd)ien ber SHabe DrefteS 
aufgutoadjen. (£r gog bie 8iw&efa Ijerbor, fdjtug fie 
brötjnenb aneinanber nnb rief: 

„2td)äer! (Silt gerbet, ben großen ^anbion gu fcfjcn. 
(£r fommt bon ben (Stätten, too eure SSäter, bie §elben, 
tooljnen. (£r !ommt bom QabeZ." 

Slber *ßanbion ftrinfte ifym, gu fdfymeigen unb rafdjer 
gu folgen, unb er jagte: 

„$)iefe sperren, mein greunb, fönnen unmögtid) 
glauben, ba^ td) bom §abe§ fomme: glauben fie bod) 
an feinen $abe§. 2Bo foltten itjnen Reiben, Ungeheuer 
unb ©ötter tooljnen, ba fie in ifyrer Söruft nidjt toofyien? 
&enn fie finb feine zornigen Kämpfer, rcie bie gelben, 
beileibe nid)t bon ber 33o3l)ett ber Ungeheuer unb un- 
bergleicpd) feiner at§ bie ©ötter. $d) toill §um ge- 
meinen $olf gefyn." 

„28ie bu befie^ljt, §err," fagte £)refte§. S)a hümten 
fie ba$ bunfle ©etoötbe be§ £ore§. 

„$)er 28inb," fagte ^anbion unb beilegte bie §anb 
bon £)ften nad) <&ühen, „fommt nid)t mel)r fdjletcfyenb 
über bie (Sümpfe gerbet: er brauft, unb er riedjt nad) 
bem äfteer. S)ie §ergen toerben freier fein, unb gern 
toerben fie mir gufyören." 

ü!Md)tig ftrafylte, tief bort unten, ba% große S3Iau 
burd) bie (Sparen ber Ölbäume. (Sie froren fnorrig 

200 



über ben &cler, jtanbett gebücft tote arme dauern unb 
gelten bodj \o reicfre tonen filbernen £aube§ leicht, 
leidet in ben götterrjellen §immel. Männer mit §acfen, 
grauen, ben $ orb auf bem ®opf, fliegen bte ©rbftufen 
herauf. Drejteg trat trjnen entgegen, er rührte bte 
gimbeln. 

„Stdjt, ©efleuen!" rief Sßanbion felbft. „£)enn 
feltene tobe foll euer £)r)r treffen. ^4 s #anbton, 
lebe, unb bennodj fat) tcr) ben Qabeä. 3)iefe güfce, bte 
nun fidj in euren ©taub abbrücfen, fie befcrjritten nod^ 
geftern ben ehernen Söoben be§ £artaro§." 

„28a3 benn," Jagte einer, ber au§ ber ©tabt Jam: 
„2Bie millft bu fo ftf)nell gereift fein. gaji bn bodj ben 
Sag berfcr)lafen, in ber §erberge be3 StrjS." 

„9Jftr lief) feine ©anbalen £erme§ felbft, ttieil ify 
ber £elena Beiftanb, bie öon £roja§ üDcannen ttod) ein«» 
mal geraubt roar. ^)enn inifet, Slcrjäer, baß bie kämpfe 
eurer SSäter unfterbltdt) finb. 9?o«f) immer Verblutet 
*ßatrotM, bie ©crjiffe brennen nocr) immer, unb rafenb 
um bie dauern berfolgt ben (schatten §eftor3 Sldp, 
ber (Schatten. 2)ie ©crjtoerter fcrjmettern in bie £eiber, 
toie Srte in ben $aum. gu mir! ruft 5lja£ unb teiltet. 
(£r ift allein, ben SRMen an einer (£icf)e, unb um taufenb 
öermefyrt bte getnbe ein tüäifdjjer ©ott. 2)ie §elben 
toanfen, tuerje, fie finfen; — aber ba§ ©ra§, ba$ fie em* 
pfängt, belebt fie rmeber. S)urft brennt fie, nieberfnieen 
fie am ©tranb be§ £etf)e, fie trinfen; — unb bergeffen 
finb if>nen ifyre Xaten, unbefannt itjr $urjm; nod) ein- 
mal ift $ro}a $u erobern, nodj einmal I)ei|tl meinenb 
fterben. Da entftmeßen bem rinnenben ©tat ber 

201 



Statten, auf ber Sßiefe, bie itji Rumpf jcrtotipc, neue 
Blumen. " 

sßanbton breitete, $um SSoben geneigt, bte 2Irme 
au§. ©ine blonbe grau fprang aurüd unb heulte fict) 
rafdt) über eine SSIume im ©ra§, bie funfefte, tute bom 
SBlut ber (Statten. 2)ie §trten in ben ß^genfelleu 
brängten fief) enger im ®reig; ifyre klugen glängten runb; 
unb inbeS hinter iljnen bie S3öde fict) fliegen, faxten bie 
Jänner, raut) aufgurgelnb, bie ^mittel an, toenn in $an* 
bionS ©e[te ein §elb fiel, unb fie lachten, nun 5ld)in 
fie rädjte. 

3£u§ bem <&tabttox fprang lärmenb ein §aufe SBuben. 
(Sie glitten burcrj bie Seine ber ©rogen: ptöpd) taufdjten 
fie lautlo§. Patronen fyelten ben «Stritt an unb fegten 
bie Saft fjin. §anbtoer!et in braunen Mitteln traten 
r)ergu. 

„SSilöommenl" rief $anbion unb grüßte fie mit 
ben §anbfläd)en. „2BiIlfommen, it)r ©rieben, fetter 
£elena§l 2Iud) eud) farj id), auf ben gelbem (£lrjfion§ 
eure Qüg^e an manchem ©Ratten, ber roorjl Sßater ober 
trüber mar eines unter eud), unb ber fein teurem $3lut 
über bie (Srbe ©riedjenlanbä gegoffen ober ba£ &eben 
im mütterlichen SJceer gelaffen rjatte, ba beim Slnfturat 
ber geinbe unjere Sriremen gerbraerjen. ©laubt nid)t, 
ir)r feiet ben gelben unbelannt. Qd) roar babei, roie ber 
etjrroürbige üfteftor Männern euresgleichen bie SSange 
fügte unb fie §um 6crjmaufe ins Qelt führte." 

(Sie fatjen fid) an unb murmelten beifällig. 5lber ein 
Heiner, fcrjmu^iger Sllter mit unruhigen 5lugen roüf)lte 
untrer, unb jefct ftieg er benenn oor unb rief freifd)enb: 

202 



„So fage benn nm, bu Jperöerfdjlagener, tmc bu 
in ben §abe3 gelangteft, in beffen fdjtuarjer £uft bod) 
bie SeBenben erftideu. $)enn roiffe, bafc alle mtd) f ernten: 
®te{i:ppo§ ; ber td), gteid) bem großen £)büfSeu§, ben 
gangen betüoljnten ©rbfretö bereift !)abe." 

©r bejcrjiüor, unter fliegenben ©rtmaffen, bie Menge 
mit ben §änben. 

„Jpabe \ü) eud) nicrjt taujenbmal, o Mitbürger, mit 
biefem <5toä alle Sänber in ben ©anb ge^eicrjnet? 
§abe idj eud) nid)t Belehrt? (Sud) (Staunen unb gutcrjt 
gemacht? 3)a fer)t, bieg ift ba3 Sanb ber $ferbe, too td) 
im 8 0C *) foufen muffte, unb bie§ ba$ Sanb ber btet* 
beinigen liefen, burd) ba§ id) unter ber (£rbe gereift 
bin, fo furchtbar finb fie. §iex aber beginnt ba§ Sanb 
ber ®immerier, benen man fteljfen !ann, roas man rüifl, 
benn fie finb bltnb." 

„greilid) f)aft bu nicr)t§ mitgebradjt," fagte jemanb; 
unb ein anberer: 

„fätfippoä ift fidjetlid) ein fdjtauer Sftenfcf), unb er 
ift unjer Mitbürger. 2M)er aber fommt jener?" 

£)refte§ fdjlug bie gimbetn aufeinanber, um alles 
$u übertönen, aber $anbion gebot irjm 9M)e. 

„Saßt ben ®tejip:po§ rebenl" rief er fcrjaltenb: „Statut 
|ört mid) felbft unb entfdjeibet, roer ber beffere Mann 
ift!" 

$lle berftummten, unb ber fdjmujjige ^Cttc macrjte 
SSüdlinge ring^erum. 

„TOtbütger," fagte er, „itjt, bie geregter unb tsetfer 
feib, oB alle anberen ©rieben, gu fd)roeigen bon ben 
Barbaren, tr)r roerbet nicrjt grueifeln, bafc ein bieler* 

203 



farjrener äftatm toie tcr) aud) bie Pforte be§ £>abe§ fat). 
Qm £anb ber lahmen $ögel fter)t fie. $u3 ftr)röargem 
(£rg ift fte erbaut; bte feurig fcr)melgenben ©rufen, bte 
t)tnaBfüt)ren, öerfdjroinben in fdjroargem ©etoölf. 28er 
ba§ ©eftdjt barüber neigt, roirb röarjnfinnig. ®ie $ögel, 
bte ben f dfc)tt>ef elbantpf enbert 51bgrunb überfliegen sollten, 
Hegen berforjlt am 9fambe, ober fte t)oden flügellos unb 
mit traurigem ©errang urntjer in ber Gsirtöbe. tiefer 
£ügner aber toäre rjinabgeftiegen? Sä), ^teftypoS, 
ben irjr fennt, rjabe eilig fliet)enb ben Kautel über 
ben $fop\ geworfen; unb ha biefe §anb, bte ir)n m 
fammerifyielt, leiber unbebedt blieb, faarb fie gelähmt 
bom Jpaud) ber Unterwelt unb gittert noä) je|t, fo bafe 
i(^ ntd)t met)r, röie tüotyl in metner Sugenb, ^wd) Männern 
bie SBärte abfengen !ann unb bte ®emembe für meine 
$erbtenfte mid) nun ernährt." 

„©erjon biete 3at)re, ba§ ift toar)r!" 

„ÄtefippoS ftmdjt bie 2Sar)rr)eit, er ift mein ©d)tüager !" 

,,5luct) id)," rief *ßanbton, „toiH ntdjt gtoeifeln. 60 
l)at benn ®tejip:po§, ben it)t fennt, ben ©ingang gum 
,§abe§ gefeiten, t)at gurd)t gehabt, gegittert, — unb 
fogar nodj r)eute gittert er. gd) aber, ben ir)r nid)t fennt, 
s $anbion, rjabe bie $ugen gef(r)loffen unb mid) r)inab* 
geröorfen. 9^un glaubt mir!" 

$abei öffnete er hie §cmbe unb fat) ber 3fleit)e nact) 
jebem in hie klugen. 3Jlet)rere fpreigten bie ginger 
unb rollten reben. Unter feinem 23licf aber fdjrtriegen 
fie unb gogen fid) gurüd. £)ie jungen Seute flatfd)ten 
in bie §änbe. $anbion fagte: 

„3k)r fpenbet mir Beifall, it)r ®riect)enfnaben, n?etl 

204 



h)x in eurem §er$en toißt, ba% irjr felbft uid)t gerjanbelt 
fjaben ioürbet tote $tefi;p;po3, fonbern rote $anbiou. 
Qenn nid)t werbet ir)r mit lüftemer gurcrjt in ben Bibern 
bie 28elt bereifen; bem (Großen, ba§ euer 6inn fennt, 
gelben, Ungeheuern unb ©öttem, irjr roerbet tränen, 
unb fei§ um ben $rei3 eures teuren £eben§, in bie 
otogen blitfen." 

9hm ftatfcrjten die, ttefippoä mar öerfd)rounben, 
unb bei <5ftaoe DrejleS rütjrte bie gimbeln. 

,$cr)äer!" fo fang er bur(t) bie Sfaife, „r)ört an ben 
großen $anbion, ber oom §abe3 !ommt unb ewfy gött- 
liche Eilige fünbet!" 

„gljr roerbet ifjuen in bie klugen blicfen!" rief nodj 
einmal Sßanbion. „60 taten bie breit)unbert giinglinge, 
bie in ben Srjermoprjlen ftarben. ©täubt ntdjt, ber §abe£ 
fyabe nur ein £or; aud) bie S^ermo^tjlen roaren ein£, 
unb jebem ber 3)reit)unbert, ber e§ burd)fd)ritt, um $u 
ben Ratten rjutabpfteigen, erfdjien, ba fein $uge 
bracr), §etena." 

Seifer unb einbringlicr): 

„$enn mißt, baß fie fid) geigt, um ben ©riedjen 
an ir)ren großen Sagen gür)rerin §u fein. @ie fdjroebte 
in ben £r)emto:pr)len oon einem pm anbem, fie madjte 
ü)xe (Streike mörberifd), {eben für taufenb Barbaren; 
unb mit bem legten ber Hellenen ftieg §elena prüd 
gwn §abe§." 

Sßanbion redte fidj auf. ©r legte ftolg ben topf in 
ben Waden, er lächelte Jangfam. ptöpd) rief er, baß 
alle sufammenfurjren: 

,$m ipabe§ far) \6) fie. $lotf) einmal fampften bort 



205 



um fie bie £)rei!)unbert, gleid) ben gelben t»on £roja. 
2öa§ totr als ®inber öernaljmen, mobon unfere SDlütter 
erbebt finb, baß fie un§ mit SJäld) ber gelbenliebe 
tränften, ba$ gefcf)ieljt nun bei ben ©Ratten unfterbüd). 
S)c§ %ox Don gelfen ift aufgerichtet, el)ern bun!eit e§ 
hinter ben ©riedjen; — unb im fallen £td)t ber Unter- 
welt, unabfepar toogenb um Elefanten unb %m* 
gefpanne, quillt gerbet au§ ber Siefe ba3 §eer bei 
3Eer£e§. %\x fieljft il)n, öon feinem golbenen £urm Ijerab, 
bie §anb fenlen: ba werfen ge^ntaufenb ©Haben fid) 
fyn, ba§ über bie ©tufen il)rer £eiber bie malmenben 
güfte ber Elefanten fteigen. £eoniba§ au§ (Sparta ruft 
I)öl)nenb: »billig, fürtualjr, ift $erferfleifd) ! Sßergebenä 
ttrillft bu bamit, o 3£er£e3, ben %cb ©ried)enlanb3 
laufen !' Unb mächtig aufeuemb bie (Seinen, fd)üttelt er 
bie Pfeile ab, bie in feinem Söruftpanger gittern, f alo* 
geiton, ber SOlann, fptingt bor; mit ehernem ©djlage 
ftredt er gtoötf Sangenträger fyn, bie il)m ben greunb 
$rjlon bebrot) en. 

,©o fdjfifct benn,' ruft er, ,mit bem 2MI eurer Seiten 
ben purpurnen (Siefanten, ber euren ®önig trägt. £)ie£ 
lebenbe §erg ftet)t bor $t)lon.' 

$£omeno§ flirrt ba$ ©cfjtoert unb fingt bagu: 

,grei ift ©parta. Qd) fd)lafe auf fteinernem Sager 
unb ftätjle biefe ©lieber, bamit fie r)art genug finb, ben 
^rannen gu empfangen/ 

$a trifft tyn ein "ißfcil in ben naäten Jpafö. Stuf 
$riftard)o§, ber bal)eim iljm ber liebfte ©pielgenof[e 
toar, ftü|t fid) ber 2£anfenbe unb fid)t unb fingt: ,£), tf)t 
©ragen ber Werfer, bie tyi avß euren ©änften auf ben 

206 



£ob eines freien ©rieben blicft, roaS ntt|t enty euer 
tceictjeS, bemaltet gletfd) in ben (Stoffen ber (Serer, 
ba ein SBin! eures Königs eS §um $aS rmrft; roaS euer 
[d)ön ge(albter 23art, bal)inter fcr)on bie ©cfmut euer) um 
ben §alS liegt, beS SBinfeS geruärtig eures §errn/ 

£)ein 251ut, o 2l£omenoS, fpringt roie ein Duell. 
®eine (Stimme erlif d)t, bu murmelft: 

,(Sure taufenb SSeiber, il)r gürften, öerla[fen euc^ 
mit eurem ©lanj. Qu (Sparta aber roartet beS ©atten 
gole, bie braunäugige SBlonbe; unb ferjrt er ni d)t rjeim, 
»erben tr)re Strcmen in ben Knaben ben ©aß ber Scannen 
fprießen laffen unb bie Siebe §um Sßat erlaub.' 

£>u finffi, 5l£omenoS, ber greunb fängt bidj auf. 
SBor beinern breerjenben SSlid aber fdjimmert eS golben. 
Vorüber (djroebt, mit bem gellen §aat ber braun- 
äugigen 3ole, ber ©djatten §elenaS." 

sßanbion felbfi erbleichte unb fcrjloß bie 5lucen. pö> 
lid) rcarf er fid) nad) uorn, bie Slrme rjinauSgefdmellt. 

„2lber 3fad)e nimmt für ben g-reunb 2lriftard)oS!" 
S)ie Sünglinge untf)et atmeten roie in einem rjeißen 
Sraum; unb bie grauen, bie gejdjlud^t Ratten, nahmen 
bk Jpänbe oom ©eftdjt. 

„3)er (Scr)mer5 um SlromenoS gibt ir)m Imnbert 
Slrme. (5r mätjt bie $erfer. ©ine ©äffe reißt er auf 
aus Seidjen, unb ,©ried)en!' ruft er, ,auf ben ^önig!' 
$a ftürgen {ie bor, bie Männer, inbeS bie jc^roirrenben 
Sßerferpfeile baS farjle Sicrjt beS §abeS berbunfeln 
unb bie Elefanten ber (Satrapen bie eigenen §eere 
gerftampfen. 3)eS 5Mogeiton furditbare Stimme er* 
fdjüttert ben golbenen £urm beS Xer^eS; er roenbet 

207 



jicrj ab, fd)on fyebt er bie £anb, um bie giltst §u be* 
fehlen . . ." 

2)ie Qüngfinge um $anbion Jafjen einanber an unb 
Iahten. Oteulje Saute ber Suft ftteßett bie Ritten auä. 
tämt grau ipb ifyr ®inb ftdf> auf bie (Sdjutter, atö follte 
e3 in bie <Sd)Iad)t gerjen. 3m Dlibenrjain bunlelte e3 
tiefer. Unbeutlicr) flimmerten bahnten bie nadten 
Seiber ber gtfdjer rjerbor, bie, bom Wleex rjeraufgeftiegen, 
unter ber Saft ifyrer -fte^e ftanben. 2Bar, ber bort fnorrige 
$rme toarf, ein teufet)? 5Iucr) bie ©tämme ber Öl* 
bäume, fturmberrenft, arbeiteten fid) ab im nädj)tlid)en 
$amjif. 3enfeit§ ber liefen aber, im röeftüdjen (Sid)en* 
rpalb flammte e§ fdiroärgtid). $anbion itrie* borten; 
fiagenb fcfjüttelte er ba$ §aar. 

„2)a fd)eint burcrj bie Sftacrjt be§ §abe3 ba% büftere 
@olb immer neuer (Schübe, unenblic^er SBälber öon 
Sangen. Lotion, ber fetnb(icr)e (5fc>tt, flirrt fie fjer avß 
ben liefen $fien§. 6cpfft bu benn, $atla§ 5Xtr)cnc? 
£)ie Unfrigen rufen fid), im namenlofen ^eroimmel, 
bei tarnen. $d) ! bu antroorteft nid)t mefjr, SMogeiton. 
$tjton finbet bid) nid)t; unb rjunbert (Speere mit ben 
Ernten gufammenraffenb, inbe§ taufenb Pfeile auf iljn 
regnen unb um ifyn fyer bie ®öpf e faufen, bie fein ©crjroert 
burd) bie Suft roirft, ftürgt er gufammen, $t)lon, breimal 
6ieger in Dlrjmjria, berfinft er, ber berürjmte Säftamt 
bon ©parta, unter einem ©ebirge au§ Soten, bie ein- 
anbei nid)t f ernten." 

Mngß um *ßanbion unb btö in bie Siefe ber Ölbäume 
jd)Iuc^§ten Männer unb grauen, fd)lugen fid) bie SBruft 
unb fcfjludföten. ^anbion redte fteil bie §änbe hinauf. 

208 



,,9tod) lebt £eoniba§! — unb mit mädjtig fcr)allenber 
stimme fammelt er, toa§ übrig ift bon ben Männern. 
©ie brechen fief) Söafyn burd) bie Seiten. SDaS SSlut fließt 
innert au3 fd^tüargen äBunben fcon ber ©tim bi3 §u ben 
güfjen, aber furd)tlo§ fjöfjnen fie ben Xob unb bie $8ar* 
baren, ©ie gälten fid) nicf)t, feiner fragt nacr) bem %lafy 
barn, ber nictjt fam; ragenb ftreden fie bie (Speere. 
$d)ill aber, gornig aufbrüllenb über ba$ llnglüd ©rieben* 
lanb£, ftmngt in i^re gelittete SReirje, er felbft, ber 
$elibe, nnb rafenb bon itjxer alten £eibenfcr)aft frühen 
u)m nacr) alle gelben tum Sroja. S)te (Srbe bebt nnter 
t^rem Soben; gelfen berften, rote fie f)inburd)brcmgen; 
unb in bem ungeheuren Getümmel befallt fogar ber 
©djrei ber ©ötter." 

Süße, bie ben *ßanbion ljörten, fd)rieen auf, unb ber 
©flaue Drefte§ lärmte mit ben Säbeln, um fie in bie 
©d)lad)t $u üerfegen. 

„©iege, o *ßaUa§l" rief $anbicm fcf)rill. „gelben, 
fiegt mit £ecmiba3 unb ben ©einen, rtrie tfjr Sroja 
befiegtetl 51d)l am §origont freien, neu aufgerichtet, 
bie ginnen ber bunflen ©tabt, unb au£ il)rem %ox 
quillt unai$töfcr)ftcr) bie fdjtoatge glut 21fien3. diesmal 
unterliegft bu, S3e§tüinger §eftor§. SDer ©djatten §elena§ 
entgleitet beiner finfenben §anb. 2)te §elben erftiden 
im ®eroürjt roie fd)led)te ©flauen, unb tueinenb au3 er- 
brüdter Söruft um bie greitjeit ®riecr)entanb§, enben 
fie unter ben fcr)eupd)en güfcen ber gefate." 

$ie ©efid)ter um $anbion berfyüllten ficr) mit ben 
i£cmben, unb eine tiefe ©tille fanf l)erab bom bef chatteten 
§immel. 

3Ra»n SloaeUen 2. 14 



„S)ie jJtodjt be§ §abe§ broI)t finfterer, unb fein §elb 
merjr, ber ifjr in§ 5luge fiet)t?" f rächte $anbion, flagenb 
h?ie ein finb. „2Bte? nur fafyle, btinbe Seiten trifft 
irjr Wiä?" 

£angfam f)ob er bte ©tirn. 

„S)te toten Seiber quellen empor am gel§ ber £fjer* 
moprjten. ©eftüitf tum taujenb *perferleidjen, breitet 
ber tote £eontba§ bte 2lrme oor ba§ rj eilige %ox. kämpft 
nun, beoor xt)i einbringt, mit euren eigenen Seiten, 
irjr Barbaren! Unmöglict): fie öermerjren |id); %oh 
gebiert £ob; in irjrer eigenen 9^ad)t erftiden bte S3at- 
baren, fin!en rjtn unb erfticfen; — unb über fie roeg 
taften, büfter gteifcenb, unfennbar etnanber unb graufenb 
bor fid) felbft, bie Ungeheuer, ©ertyon ber Sftiefe um* 
armt fecrj§fad) bte Stoten, al§ beroacrjte er feine §erbe. 
£>ie 9ßtintpr)e ßdjibna jdjlingt um fie ben ©d)langenleib 
unb reifet ben SKu<f)en auf. 28erje! ein ftinfenber S)amj>f 
roälgt fid), funfenburdjfprürjt, baljer, nun irjr atmenb 
nafjt, ©pl)in£ unb Chimäre! 

§elena fliegt. Qfyr leidster ©chatten fdjroanft unb 
!reift. (S§ greift, e£ f knappt; fünfgigföpftg redt fiä) 
nad) irjr bie lernäifcrje ©djlange. 2Bo fie entrann, ballt 
Jicrj, bor ©ier ineinanbergeftürgt, bie äftaffe ber 6d)eu* 
fäligen. gcrj, ^anbion, fefje itjre SM, ferje ben ebleit 
©chatten ©riecrjenlanbS ber ©djanbe berfallen. Sräneti 
überfcrjroemmen midj, idj früi^e Oor, unb unter meineti 
irbifdjen dritten roeicrjen bie Ungeheuer auSeinanbei 
lote bunfle £uft. 3d) §iefje au§ bem ©eroanb tiefen 
©djleier." 

„§ier ift er!" rief ber ©Habe £)refte£ vltü> fcrjroenfte 

210 



, tyn. 2iber ba rief öom S&tlbraub über bie bunfelnben 
! liefen eine ©timme: 

„®omöbianten! ©ie fommenl" 
Unb fogleicf) fraltete ficf) bie ÜUtenge um $anbion. 
2)ie SBeiber freisten auf öor greube, bie ®inber liefen 
i ftf)on. ^anbion rief um fo lauter: 

„SBte fdjön ba§ ©eftdjt eurer Äönigin, notf) ba fie 
Iffd) ängftet! §elena fliegt nidjt mefjr, fie bebecft bie 
:$ugen. 3$ a °e r to ex 1 e ^ er ?* e tneinen (Soleier." 

„(Sie kommen auf einem Darren, fie tragen ü)Jto£fen. 
. $er gange 2Mb ift tjellbon ü)xen gacfeln!" 

DrefteS übertäubte ba§ ©efrfjrei mit ben Qimbeln. 
„§ört bod), 5ld)äer! (£r tütrft über fie ben ©Bieter. 
! $)er grofje $anbton rettet §elena!" 
*ßanbion rief jubelnb: 

„£)a laffen ab unb finfen gurücf alle 23öfen. SBteber* 
belebt bom fyeilenben ©ra§ ber Unterwelt fielen bie 
gelben auf. $ber ntdjt 31cf)ill nod) §erafle§ felbft t>er= 
mögen biefen leisten ©dreier, ben fterbüdje §änbe 
webten, bon ben (Schultern ber §elena gu f)eben. (Sie 
fielen unb flagen tonlos, bie fd)ir>ad)en ©Ratten fo 
furdjtbarer gelben, — inbeä id), ^anbion, mid) mit 
l$elena, §um ging an bie Dbertoelt, auf ^egafuS' 
i s Jtücfen fdjtoinge." 

$anbion breitete bie $rme au3, unb bo3 ®efid)t 
iberflärt bom le|ten Söiberfdjein be§ Sage3, tat er 
j (Stritte, fo glüdiid), al3 entrinne er bem $abe% . . . 
softer er blieb fielen unb troernete mit bem Jpanbrüden 
bie ©tirn. SDenn nun toaren bie meiften bon bannen, 
t§irten unb gifetjer au§ bemÖfljam trabten fdjon baljin 

14* 
211 



über bie SÖiefe, utö fcrjon erhellte ftd) ber 2Mb öou 
rotem £id)f. 

„(£§ ift ntdjtä," fdjjrie Dreftel unb lärmte. „®eme 
tomöbianten jiub e3. (£in Bettler äfft euer). §ier aber 
ift ^anbion, ber ben §abe§ fal), i)ter ift ber ©dreier 
ber Helena: ferjt bte glecfen bom (Saft ber Sl^obelen. 
Sollt iljr bom gonigfucijen, roomit ^anbion ben teberog 
befänftigte?" 

Unb DrefteS titelt bit §örer, bte jict) $erftreuten, an 
ben Mänteln feft. 

„(£inen DboIu3! SBie? 60 giofje £)htge tjabt % 
öernommen unb lauft fdjtecrjten iomöbtanten ent- 
gegen." 

9to nodj bte befransten sperren au§ ber ©djente 
be§ ©9p§ roaren bei $anbion. 6ie roarfen raffelnbe 
anfingen auf Drefte3' Qimbeln, unb fie fagten: „$a 
fiefyfi bu% $anbion; ba$ gemeine SMf öerftefjt bid) 
nid)t. (£3 begreift ntdjt, ba§ bu nur um betner rjofyen 
fünft roillen fpridjft. 6ie glauben nocr) an ben £abe3, 
bie ©icfföpfe, unb bu lügft ir)nen nid)t gemein genug. 
ÜRidjt bu: fteftypog ift tf)r ättann. SBarum büebft bu 
nicijt bei un§, ben §erren? 2Bir roitrbeu bid) reid) §t* 
mactjt Ijaben." 

Unb fie gaben uod) met)r. 

^ßanbion far) nieber auf feine gefreuten tote. 
Der ©ftabe Drefte§ fpie bie (Mbftüde an gegen baä 
Unglüd, unb er Mäte fid) bor ben §erren. 

,,©ure ©errlicMeiten fyabtn red)t, ba$ roeifj ity toötjl, 
iü), Drefte3, ber icf) ein f ünftler bin. Der grofje sßanbton, 
tyA im SBertojr mit bem ©öttlid&en btö »erpümii 

212 



ber ättenfcrjen eingebüßt, ujtb er f)ält e3 mit bett gemeinen 
beuten. @tc aber laffetrTl)n ftcfjn mit all feiner fömft 
unb laufen ®omöbianten gu. 3$ empfehle midj eurem 
öofjtoollen." 

Slut^ bie §erren gingen über bie SSiefe. Sänge 
©Ratten glitten oom SBatb rjer. Gsr ftanb roie brennenb: 
— unb hinter ber fcrjtoargen äöoge be§ $otfe3, vorüber 
geuerfd)fangen liefen, nafyte ber 3 U 9 ^ 33jß&(ri3. 
!©n fefyt bider ÜDlann faß, mit gmnober bemalt, auf 
jeinem ©fei, er fcrjtoenfte einen Söedjer unb fang Reifer. 
wen Darren sogen, Ijintereinanber gekannt, brei 
fäftaultiere, unb Scanner mit Magien ritten barauf, 
\bie Radeln gelten. £)er borberfte fyaüe ipelm unb 
[(Speer. Qm Darren Ijodten grauen bei £inbern. (Sine 
Ifäugte, %coti toarfen klugen unb ®uf$änbe in bie SJlenge. 
|®reifd)en unb §änbeftatfd)en brad) au§, ba eine auf* 
Iftanb unb langfam über tyxem naeften Körper ben $eplo§ 
(öffnete. SDa§u tankte ein SBudliger unaufbörlid); unb 
ftinterbrein trotteten pyex bürftige (Mefellen, bie Sorot 
fauten. 

S)te (Scheiben ber SMber breiten jtdj im ®rafe; ba§ 
■$olf mad)te feljrt, umringte ben Darren, unb e§ brängte 
;jid) unb !reifdjte, nun er inl ©tabttor fuljr. ©te SBtnfe! 
ber ©äffe lobten auf bom gadellidtf unb erlofd)en. 
teas ©etrappel entfernte fid). $lm erftarb ber ©efang 
pe§ 6ilen§. Sßanbion bob ben ®opf, er atmete tief auf. 
9ftng§um bunHe Suft; auf ber 6tabtmauer glomm bie 
Keine 2ampe ber $&aä)e . . . $)a umlrängte eine ber 
|fd)toargen ginnen be$ 2Mbe§ ein tuenig ©tlber, unb 
fein unb lei§ fcfyroamm bie <&icfyei be£ Sttonbe3 tjerbor. 

213 



„28tr reifen toettet," jagte $anbion. 

„©err," erroiberte DrefteS, „im SBatbe jinb Räuber." 
Unb ^anbion; 

f ßiuä) fie finb $lenfd)en, unb id) fterbe trjnen bott 
ben gelben fpredjen, benen fie rsot)! äfjnlid)er ftnb, 
öB bie flüdjtigen (Smrüorjner biefer ©tabt." 

„©err," fagte Dre[te§, „bu Ijoffft unter ben 9!Jtenfd)en 
immer rtrieber auf bie, bie fern ftnb. Worten bie ©öfter 
bir tedjt geben, aber ttrit rjaben fd)led)te <25efcf)äfte ge* 
madjt. 2a% mid) tüenigftens baZ ©Mdjen mit bem @elb 
an ber ©teile meinet £eibe§ betbergen, bie bie Ijeim* 
lidjfte ift. 5tudj bergi^t bu, baß itrir groei ©iurtben lang 
gearbeitet r)aben unb nun effen füllten bor ber 2Ban* 
berung," 

„@3 fei;" — unb Sßanbion folgte feinem ©Haben 
unter bo3 ©eroölbe be§ £ore3. DrefteS fe|te fid) auf 
bie 23an! an ber flauer, $anbion fatj bem 5lufftieg be§ 
3Ronbe§ $u: tüte ber 2Mb ergen gu glänzen begann 
unb ein bläüüd)e§ Söanb fact)t über bie Sßiefe floß. 
%a toax% al§ öffneten fid) bie $äume, unb ben SRonb* 
ftreifen, roie eine ©trafce, befdjritt eine lid)te ©eftalt. 

II 

©ie fam langfam nähert e£ mar eine grau. 2)a3 
SDfcmbltdjt fdjten burcr) ir)r ®eroanb, unb al§ fie fid) 
auf iljren guf$ hMte, beulte e§ ^anbion, fie ber* 
Jdjnrinbe roie eine (Srfcrjeimmg . . . Slber fie richtete 
fid) auf. 9hm fat) er ir)ren <put, ttrie ein feinet 231att, 
über tr)rem rjorjen §aar fdjroanfen, unb it)r SHeib, bott 
ber garbe ber $firfid)blüte unb mit 9Jlonbfilber burcr> 

214 



imtft, um ü)te $üften gittern. 9hm far; er ir)r ©eftdjt . . . 
@r jauberte, er öffnete, bcrftürgenb, bie 5lrme. 

„£>eliobora!" 

©ie tat nodj brei ©dritte, unb bte galten irjre§ Mantels 
Bebten um ni d)t3 heftiger. 

„^anbton," fagte fie mit tljtet leisten ©timme. 
erfreut, foöttifd) unb ofjne ©taunen. 3)ann martete 
fie. $anbton lieg bte $lrme finfen, er atmete tajdj. 

ff ©o feljen totr un§ benn mieber?" murmelte er. 
gtjre gelten 2lugen gelajjen in feinen, fagte fie: 

„2Bie Ijätten mir un§ ni^t irgenbmann begegnen 
follen, bie mir beibe baZ £anb ber Hellenen butfy 
roanbern." 

S)a er nur ben $o£f fdjüttelte, fpradj fie metter. 

tßfte yiatyi mar füg, ber SBalb buftete, id) bin bom 
Darren geftiegen unb fynter'ben anbern gurüdgebtieben: 
ba ift mir ber Giemen ber ©anbale gerriffen. ©tef), mein 
armer %u$ blutet, !aum lann icf) gefyen." 

Sßanbion fuljr auf. 

„Stein %u^ blutet?" 

(Sr ftttete l)in, er natjm itjn in feine §änbe. 

„Unb fonft trug td) biefe lieben %ü%e über jebe 
SBaummurgel!" 

©ie lieg iljm ben %u% aber fie lad)te. 

„3 e ttf fennen mid) längft alle S3aummurgeln, unb 
bie @räben, unb bie flippen am ÜDteer. 2)u fpridjft 
§u einer Widerfahrenen, o ^anbion." 

S)a ftanb er auf unb manbte fid) ab. 

„Wein ©flaue foll bir bie ©anbalen auSbeffern. 

215 



(Sr gab bcn Söefe^t, unb er lehrte gurüd. 

„9hm itrirfi bu bei mir au^arren muffen, fdjöne 
Jpefiobora, beoor bu bid) biefen bürgern geigfl. 3)u 
ttrillft für fie t>en Kotljum anfdjnallen?" 

„Bie überall. Unb bu, großer $anbion, beffen Stuljm 
bie beroofynte (Srbe burcfjeilt?" 

„SIRicr) hörten fte fdjon. Qd) Ijabe ifjnen burd) bie SDladjt 
meinet 3Sorte§ bie ©röße ber gelben befdjrooren. 3$ 
rjabe fte ftolg gemalt, ©rieben §u fein." 

9lu§ bem £or trat ein 3&äd)ter. 

„3ftt bort!" rief er. „9ftan f fließt. 3för müßt fjereht' 
tommen!" 

$anbion trat irjm entgegen. 

„®ennfi bu micrj?" 

„3)u btft $anbton, ber oom $abe$ fommt," — unb 
ber 2öäd)ter oerneigte fid). „60 bleibe benn, itr) toarte," 

$anbton narjm ben 5lrm ber ©crjaufpielerin. 

,ß>u fteljft — " fagte er unb breitete bie Jpanb ijin. 

©ie fal) il)n an. 

„mfyti fommft bu?" 

„$om QcfoeZ." 

©ie 50g bie SSrauen in bie §ör)e, unb fte nitfte rjöfltd). 

„D! SSom £abe3." 

„Unb bu, Jpeliobora?" 

„9htr au£ £t)!ene. 5tber man t)at mid) gefeiert unb 
geliebt." 

($r täfelte eifrig. 

„£)a§ glaube id): geliebt." 
> „£ber btetteidjt — " fie fatj in bie filberne ßuft, „liebten 
fie bie jftr;mpl)en unb Königinnen, bie icr) fjrielte. $ber 

216 



bodj," Uttb f* e hlidie fein, „toaren e3 §eliobora§ ©lieber 
unb ü)re ©timme, toooon alle jene göttlichen grauen 
lebten." 

2)er SJtonb erhellte grell il)i* ®ejid)t. Söletiüetß unb 
rofige^ SBad)§ überwogen e§ rote eine gejdnneibige 
2Jla3!e. ©ine bebenbe fletne Sßafe, ©afranftauB im 
§aar, unb gnriferjen irjren fcrjroarggefärbten SRänbem 
toebten bie klugen gleicr) f» eilen 2D?eere§fd)leiem, einer 
über bem anbern, leer roeiß tuie tief, — inbe§ bie 
gartroten, genan um§eid)neten Sippen fidj funftöoli 
betoegten, al3 tooljnte auf irjnen bie vielfältige ©eele 
ber grauen, $anbion ließ rfyren $rm lo§, er trat fort bon 
©eliobora. 

„©in SJaäbcrjen öerlieg td); unb bie id) rtueberfinbe, 
tji Setrtanrin, galoppierenb burcr) SBalb imb Dörfer, 
ijl gaunin, bie feixten im (Schlaf erf cr)eint ; unb ^riefterin, 
ber mit drängen unb 2ßeil)raud)fäffern eine <&tabi 
entgegenhielt." 

6ie lachte flingenb — unb brad) ah. 

„3)u fimdjft roarjr: toüfeteft bu, toie ferjr. tot ©tranb 
öon 3Jltjrrljo§ neulid) babete id). ©in Jüngling an§ ber 
Stabt Verfolgte mid) in ben SBellen. 5luf einer flippe 
fing er mid). 2)ocr) inbe§ roir un§ liebten, !am ein ©türm, 
riß ir)n neibtfd) oon mir unb fdjteuberte ifjn gegen ben 
gel§. Slm Ufer fanb id) il)n tot, ben Sinnen, ben £eib 
geöffnet unb bie ©ingeroeibe berftreut. ©raufenb flotj 
td). $)ie bon 30fajrtf)oa aber fdjrieben auf feinen Stein: 
p£)ilo3 ift biefer, ben eine S^ajabe raubte. (Sie gab il)u 
jurüd, boer) olnte §er§." 

$anbion fcr)tt>ieg, nnb er jeuf^te. <Sie gingen langfam 

217 



über bie roeiße SBiefe guni Söalbrcmb r)m. Sie langten 
an unb blieben ftefjen. <Banbion nidte tt)r 5U. 

„60 ftörft bu benn, Heine ^omöbiantin, bie ©iebe* 
lungen ber SJlenfdjen auf, benen bu erfdjemji. (Sie 
glauben, roenn bu irjnen fjpiclft, bie f)öcr)ften 2)inge gu 
füllen. SBiele grauen leiben burd) biä). üüiandjmal 
ftirbt ein Stnahe. S)u aber gel)ft oorüber. 6ag, btft bu 
glüättid)?" 

3ftre TOene marb r)att, fte fagte: 

„SBeantroorte bod) felbft bie grage, $anbton." 

„$u roillft e3?" 

(£r richtete fid) auf. 

„SJtett rjat mid) göttlidj genannt. Stuf bem ältarft 
öon Stilen bin icf) befranst Sorben öon Männern, 
bte nierjt fpielen roie id), fonbem ben 9M unb bie 6d)lad)t 
!enncn. Stuct) ift Sai'3, bie angebetete ber ©tabt, mir 
auf ba$ ©d)iff gefolgt, roie ein §ünbcr)en. SDennod), 
bu ntagft e§ roiffen, benfe id) niemals ot)ne Srauer jene§ 
£aufe§, jene3 ©artend. $om ©übe ber S&einlaube 
farj man brunten ba£ Stteer." 

„5lber broben auf ber Äuppe roußteft bu ben (Singana, 
§um §abe§. gu oft. Sßanbion, jpäf)teft bu rjtnein." 

„Snbe3 bu, geliobora, ben (Skiffen nacfyfarjft unb 
bter) r)inau§träumteft in bie 2Belt." 

©ie betrachteten einanber, faöttifcr) unb aB getnbe. 
2luf einmal beugte $anbion jicfj, bie §artb auf ber 
23rufi. 

„Qcr) flage mid) an. W& tä) biet) liebte, Ijielt icr) ba3 
©lud, unb nie roieber roerben bie je $Irme e§ galten. $u 
^atteft Altern, ©efd)roifter unb beine ©tabt öerlaffen für 

218 



mtcr). 3)u bereiteteft mir, bem SBanbernben, bie einige 
Statte, roo icr) geruljt fyxbe. Qung roaren roir. grcei 
nadte ^er^en, unb ba& ©lud. $ie 28änbe unfere§ Heilten 
gimmer3 traten roeifc getüncht, aber au§ beuten klugen, 
o Jpelta, au3 ben zauberhaften ©ebarbeti beiner ©lieber 
jirömten Silber unb ©eficrjte barüber rjin, bie $:pelle3 
nie malte." 

Sie legte ben $opf in ben jJteden. 

„($£ ift toarjr. SSenn icr), ben Erug auf ber Sd)ulier, 
bom Brunnen !am: bie Pforte tnarrte, raufd)enb toerjte 
baZ ©ra§, unb bie Sonne roar mir leidet ..." 

, ; $n beinern blonbcn §aar, bie Sonne!" 

„2Iuf ber 23anl am §aufe aber fafeeft bu, fcr)reibenb. 
$a lief icr), lieg ben trug fallen, ben i&j mit SDiürje 
bocr) r)eraufgetragen r)atte, öffnete, bir entgegen, bie 
91rme unb lief." 

Sie r)ob bie Schultern, fte lächelte bertrauücr). 

„feurio er) glicr) icr) nicr)t ben grauen, bie im felben 
§au§ leben unb fterben, unb bu roarft !ein Wlann rote 
anbre." 

(£r murmelte: 

„28a§ tat ici> bir?" 

„3)u roeiftf e§ nicr)t merjr? £), bu liebtejl micr) fetjt. 
S)em $abe$ fctjien icr) bir entftiegen, ein Schatten, 
eine (Göttin: §elena ober ^erfepfjone. 2111e grauen 
beiner Seele füf$teft bu auf meinen Sippen. Qcr) roar 
bein ©ejdjöpf, roie? ein anmutige^ ©Ietd)m§. SJticr) 
berebjenb, beradjteteft bu micr), lieber, unb icr) r)aj3te 
biet) bafür." 

6r fenfte bie Stirn, er fagte bon unten: 

219 



„28ie roir urt§ Hebten! SDu teugnetefi, mit ^um §ot)n, 
bie ©mmlifcrjen, unb bemvod), ftolgeS äMbdjen, recr> 
ncteft bu bid) irrten §u. 2)u berabfdjeuteft alle @öt* 
fintten, toeil id) fie lannte. £)u toollteft mir nacheifern, 
getieft, mef)t al§ tdj bon beu tiefen fingen $u rmfjen, 
toatft neibifd), böfe, unruhig imb bell tränen. Wuti) td) 
Ijagte bicf)." 

©ie toteberljolte mit füger Stimme: 

„2Bie mir un§ liebten!" 

,,©u erfanbeft, mir $u fagen, ein SBatbgort rjabe bid) 
befeffen, toärjrenb id) ; über ben §abe§ gebeugt, bie unter* 
irbif djen kämpfe atmete. 2öar§ nid)t £üge? . . . $1 
fcrjrDeigft, aud) jefet nod)?" 

©ie tüieberf/olte nur, mit füger «Stimme: 

„2Bie toit un§ liebten!" 

Unb Sßanbton, aufftöfjnenb: 

„£>a Ja!) icr), baß bu eine Sterbliche toarft. 3)u mad)teft 
mid) lachen unb erbittern. Qdj litt Scr)am."- Gsr ber* 
füllte bie 5iugen mit bem äftantel. $l§ er iljn fortnarjtn, 
ferjrten fie um. Sie gingen abtt>ctrt3, bem ßlr)aiu ^u. 
^anbion fpraä) in Raufen: 

,,©ine§ ü)Jtorgen£ bann: Dorn golbenen gimmei 
flrtcf» ber SBtnb, unb beinen Schleier, ben er bir ettt* 
rtffen, tjob er hen SBerg l)inan. Jpinterbrein lief xä), in 
gel)eimni§boller Slngft; er aber flog rjinab in ben ffaff 
fenben Spalt ber Unterwelt. 8d) M tyn taumeln, 
ein bläulid)e3 Sööl!'d)en, unb ftieg il)m nacr). 3d) tüeig 
nid)t, tvte e§ tarn, benn niemals backte icr) bid) gu ber* 
(äffen. $ie (Götter beftimmten mir ben 28eg." 

Sie lachte fanft. 

220 



„$$te gut finb bie (Götter! ®eun aucf; mir beftimmteu 
(ie ben 23eg. $)ie Blätter, bie bu befcr)rleben fjatteft, 
weiten baoon, tdj folgte innert; unb loatcft bu an 
jenem üölorgen t)eimgeferjrt, getiobora fartbeft bu nicßt 
mel)r." 

„tone fie nicfjt gut, bie (Götter, " fagte ^anbion: 
„@ie geben, ma3 un3 &iemt, unb unfer ®tüc! ift bie 
*ßotrt>enbigfeit." 

,,£)otf) farjft bu alfo ben §abe§, bu toäerroäpev. 
Sßie ift er?" 

„Verlange üjn itidt)t gu flauen, bie bu immer im Steffi, 
bu (Schöne, beine fügen ©lieber reiben ließeft. %n fdjtoar^ 
jen SBänben tajtejt bu r)in, über bie e§ immerfort bon 
©Ratten gleitet, afö liefe ein tautlofeg, bunüe§ SBajfer 
barüber. 5)ie ftodenbe £uft fe^t bein 5ltem at§ erfter 
in 33eroegung. ©ie ift grau roie ©retjenrjaar, unb §aine 
fcrjruarger S3äume fielen barin, au benen nie ein Matt 
jicr) regt. SDie §änbe ber (Statten langen nad) ben f djtüar« 
%en grüßten unb brechen bod) feine. £)u, ber nod) ®raft 
burd) bie 'äbexn fliegt, pflücffi eine; unb ttrie ber Janfte 
Saft bir in ben £eib rinnt, fdjmedft bu bie Stauer 
felbft." 

„%ie gelben aber unb bie unterblieben Säten, mit 
benen bu, großer Sßanbion, baz SSotf beroegft!" 

Qu ber filbern burcrjriejelten Dämmerung be% S)U 
berget ernannte fie fein ©eficrjt nicrjt, — unb bemwdj 
toanbte er el roeg. 

„SBarb benn Sroja alle Sage erobert? 3hu$ Mm* 
feligfeit unb £)r)nmacr)t jinb unfterblid), unb fie leben 
mitten im gerben ber gelben. %fäx fagte einer bort 






unten, beffen Warnen icrj nidjt roeig nod) totffen ftrill: 
$ud) id) liebte §elena. gd) fcintpfte, trjr unbekannt, 
in ber üütenge ber gelben. 2öenn it)re klugen über mid) 
Eingingen, backte fie feinen tarnen, roinften mir roeber 
(Sieg nod) £ob. Unb id) fiel, oljne bafy e§ fie fdjmergte 
ober freute . . . §ätte id) fie bod) lieber fortgefcr/teppt, 
einen Knebel im äftunbe, fyätte fie oergeroaltigt unb ben 
toüben §unben gum %xa% getoorfen. üftun mußte m 
rjinab, inbeS fie im £id)t blieb/" 

„3)a§ xvax nidjt ber *j>elibe," fagte £>etiobora. 

„üfädjt ber ^etibe," fagte $anbion. „3)enn ifjn fanb 
icr) bebenb bor bleibet gurd)t. ,!gäüe. id) bod)', fo 
jammerte er, ,mein £eben am ©erb berbrad)t, fdjmaujenb 
unb rbfenb ! 9äe toürbe id) meine Säten geroagt Ijaben, 
roenn id) irrten fcrjon ba§ @ebäd)tni§ rjingugeredjnet 
rjätte, ba$ fie ftarr unb eroig mad)t. Qd) trage nun bura) 
bie S a ^ riau f enoe biefen gom unb bieä entfepcrje 
§er^: id), ber ein -tUcenfd) ruar ft>ie üjrf 

(£r lag am 23oben, roie oon einer £aft erbrüdt, 
unb jammerte lautlos, ber fcrjroadje (Sdjatten* 

,$)er SSranb SrojaS öerfetjrt mid), toerje! 8^ ^ 
nid)t, baß Srcja brenne l 3$ tött nid)t ©eftors 2tid)e, 
burd) ben ©taub fcßleif enb, ber mein 3M)m ift! M 
ttütl nidjt §etena!' 

S)a tcr) it}tt rjörte — " $anbion fprei^te bie §anb 
unb fat) fort — „erfaßte aud) mid) (Sntfe^en, unb idj 
fdjrie roie er: 3d) roül nirf)t ©etena! TO id) aber bie 
Slugen öffnete, id) roeiß nid)t, tote e§ iam, fanb id) mid) 
öor it)r; — unb über §elena3 @efid)t unb Sßruft, r)öxft 
bu e§, nod) blürjenbe §eliobora, l)ing bein ©dreier! 

222 



Sic mürjte fid) umfonji, bte $irme, tl)ti §u rieben. Qcf) tiafjm 
u>: ba ift er." 

sßanbion 50g §eliobora auf eine £id)tung, er ent* 
faltete ben ©djleier. (Sie betaftete i^n, unb fie iüid) 
gurütf, bie Sdciene ooll ©rauen. 

„(Sr ift e§! ©0 toarft bu mirftid) im QabeZ?" 

$anbion fat) fie tief an. 

„gd) mußte, 28eib, baß bu bie erfte fein toerbefi, §u 
gtueifeln." 

6ie neigte jicr) bor, nod) $agenb. 

„2Bie er fdjmufcig ift! §afi bu irjn nid)t au£ einem 
toeifenfjaufen gegogen?" 

©ie ladjte flingenb. 

„%&), ^anbton! SBir Urnen un§." 

©r fab bor fid) rjin, feine ©timme mar buntpf. 

wS^) fprctd) §u gelena oon ben Sagen iljrer großen 
©etoait: jie aber berftanb micr) ni d)t. begreift man e§? 
©ie toußte toenig mefyr oom ®rieg ber Völler, ber für 
jie gebrannt rjatte, unb oon ben gelben, bie lu'nab* 
fanfen für fie. gtergeffen alle maren \t)x bie großen 
Abenteuer ber eigenen SSruft. ,*ßari§', fagte jie, ,betrog 
mid) mit ben 9Mgben, unb oiel Unruhe im §au3f)alt 
brauten bie kämpfe ber Scanner, gurild bann bei 
ÜDtenelaos, fpannid), gebar SHnber, ttarb ftreng gehalten; 
unb enblidj, ba öon rüdn?ärt§ £>erme§ mir bie §anb 
auf bie ©djulter legte, mußte id) nod) einmal oon bannen. 
8ü)^axo§ ftanb babei unb meinte.' — ,28er mar ffift* 
jjaro^?' — ,© n § un b.< Unb fie fdjfodßte. 3$ aber floV 

„2Ba§ quälft bu bid)," fagte ©eliobora unb berührte 
$anbion£ ©aiulter, bie gudte. „Saß bie ©chatten 

223 



gebtecpd) fein. &u ioeifst, mögen fie felbft fie oergeffen 
I)aben, um it)re großen ©iunben, unb beraufdjeft mit 
fotdjer f unbe bie §ergen ber SRenfäjen, baß fie aud) bidj 
roor)l groß nennen. SJtetjt gibt es nidjt." 

s $anbion lehnte fie!) fdjtoer an einen SSaum. 

„gd) tueiß com ©roßen unb bom (Schlimmen, gd) 
erlebte bie §or)eit unfereS ^ergenS unb feine ©erlaube. 
S)ann aber ift§ hittex, §urüd ^uMjren, SSßaxft bu einmal im 
§abe§, ift alle§ ©Ratten, unb nie erblidft bu beuten 
©cfä^rten. 5Du tpfinfdjteji §u lieben; 9Jtenfd)en fudjft 
bu, fie $u toärmen. 9lber fie fdjjeinen bir leblos, unb bu 
felbft iourbefi bir leblos ftie ein ©Ratten, feit bu bie 
Unterwelt fcr)auteft. ©ötter, §elben unb Ungeheuer 
rjaben beute ©eete abgenu|t. 3n ore * Sagen bielleidjt 
emf fanbeft bu alles, toa§ ba$ §er§ fann, unb bie bieten 
Safyre nun ffielffc bu e§ ben äftenferjen bor." 

t ßä ift fo gut, §u f fielen," fagte §eliobora unb beljnte 
fid). ,,$ucr) icr) bin gang altein, toenn icr) mir auf ber Söüfyne 
ein ©crjtoert in bie S3ru[t ftoge ober mit einem ©ort 
rebe. S)a id) ba§ ©öttfidje ff iele, glaube id) nid)t baran. 
3d) glaube nur an §etiobora, eine ^omöbiantin, unb 
bleibe für mid), felbft ioenn id) liebe. S)er (£mft bei 
£eben§ ift mir unbe!annt, benn id) fanb bie ÜUtenfdjen 
fcrjroad) unb bie 3)inge orjne ©inn. ©fiele id) aber, 
finb fie finnboll, unb id) bin ftart." 

*ßlö|üd) toatf Sßanbion bie 5lrme um §eliobora> 

„Söie id) bid) geliebt fyxbe!" 

@r ftüfterte an ir)rer SBange: 

„©agen toir un$ gang fjeimlid?, bafj toix uns nod) 
immer lieben: id) unb bu, jeber fcrjtoeifenb unb allein." 

224 



(Jr fal) fie an, roeinenb unb Iä(f)clnb. 

„2lm flaffenben ©palt ber Unterwelt ftortb eine rüeiße 
SSlume. 8$ P e 9 tynab; unb id) ferjrte gurücf: ba rjatte 
bie SSlume ber SSinb." 

StudE) £>eIiobora lächelte rueinenb, — unb ba führte 
jie i^rc Sippen $anbion3 2\ppen p. 6r fdjmedte 
§onig unb frifdje§ ©rag, inbe§ er {ie lügte. &ann, 
gan^ nafye, betrachtete er bieS gurüdgefef)rte ©efidjr, 
mit ben gingern betaflete er feine Umriffe. 

„Üftun erft felje icr) bid), unb bu Bift e§ nod). £>elia, 
liebe, Heine! . . . SIBer id)? S3in id) benn nun alt?" 

©te r)ob bie 5tugen gu {einen. 

„gejjt nicfjt merjr." 

„2Iber bann fönnen rmr — u 

(£r griff fid) an bie (Stint. 

„(5§ ift nidjt au§. SStr fönnen ttueber anfangen. SSit 
tnären nidj)t mefjr töricht, toie bamalS. SBir ttriffen 
nun, baf$ nid)t§ ba ift als bu unb id), unb rme ferjr werben 
toir einanber l)üten! M 

©ie beroegte ben Äopf, fpöttifd) unb toer). 

,,S)u fürd)teft nierjt ben SBalbgott, ber fdjon einmal 
in unfern ©arten einbracr)?" 

„(Sin SBalbgott? ©id) mir rauben?" 

(Sr fließ bie £>anb bor fid) r)in. 

„(B gibt feine ©ötter!" 

„Slber bu r)aft irjnen bein eigenes SSlut geliehen, 
unb fo rcirb fein feavß meljr bidj galten. SebeS fiembe 
p nafje am Gmtgang be§ £abe§." 

$a ließ er bie ©tirn finfen. 

„$Mjl rt)ar)r. ©ine aus bem Zeigen ber ©tunben 

SRattu, SteecUett 2. is 

225 



riffe im3 abermals bonemanber. ©ie !ommt unb trögt 
ben Äorb mit dornen." 

©ie nal)m feinen tat. 

„Qort! SBir brausen fein §au§. Überalt um ba§ 
SDftttelmeer toädjft ber Sorbeer." 

„Unb überall bic S^prcffc." 

„3)u mad)ft mt<f} nidjt jdjaubern. fRoä) an bieten 
Öftabtafetn tan$ id) borbei, bebor fie auf meine fdjreiben: 
Stfefe t)ier fjriette bte Siebe." 

„2)er ©tragen finb ungäpge in §elta§." 

„Unb nod) auf bieten begegnen toir un§: $anbion 
unb §etiobora." 

III 

©ie fliegen fjinan unb gingen über bie Söiefe §um 
©tabttor. 3)er Wonb ftanb hinter ben Ölbäumen, e£ 
mar bunlel. 2)er ©ftabe Drefte§ fdjtief auf ber 23anf; 
$anbion na^m bie ©anbalen unb legte fie ber greun* 
bin an. $nbe$ er aber fettete, [treefte §etiobora bie $at& 
au§ unb rief: 

„Dfiet)! SBeld) feltfameS SBefen!" 

Qem bon Dften fam, mutant fjlnfenb, ein äJtenfcf 
mit langem §aar unb ©djilf barin, unb in nichts ge- 
Reibet afö ba§ ©djtlf, ba$ it>m Don ben ßenben tjing 
S3ei itjm tuar ein anberer, ber eine Laterne trug utti 
t)äpd) fd)rie. Qettf erfannte $anbion üjn: ®te\ippoi. 
toat$, ber SBnrbter, unb er fdjrie, ben Slrm fdjtrenfenb 

„$a ift er! £>a i\t ber ©otteStäfterer. §a! Betrüger 
ber bu ba§ Stoß berttrirrft. ®u tmüft im §abe3 getoefei 
fein? ©o fage benn, ob bu biefen fyer fennft." 

226 



$anbion tjob nur bie ©crjuttem. 

ßä ifi ein alter Sttann. S)u aber, Ätefiw>o3, btfi 
ein neibifdjer Reiferer." 

„fcörft hu% o ©ott!" freiste ber barbier, recfte 
bie &nne hinauf unb friimmte fid) immerfort bor bem 
©reife. Ser r)ob gttternb feinen fd)roargen <Btah f unb 
aul feinem langen beifügten Sart bliel er bie bumpfe 
(Stimme. 

,,©terbliir)er, erf Räubere! Senn Ötefulap hin id), 
ber ©ott." 

Unb plöpd) roar ber ©tab eine ©dränge, bie §ifd)enb 
nad) ^anbion güngelte. $anbion futjr gurüd; bann 
aber entriß er fie bem Sitten, [trief) ir)r über ba§ ©enid, 
unb afö fteifen ©tod gab er fie jenem roieber. 

„Su fieljft rool)l," fagte er, ,,icf) toar im §abe§, benn 
icr) !enne biet)." 

§eliobora ftanb unb ladjte fcrjallenb. 

„SöeXdt) fdjöner ©ott! Seine gttße finb fdjtuara, 
unb ©crjlamm trieft rjerab. ©djon biete ©ötter roaren 
meine ßiebrjaber, aber noer) fein fo fdjöner." 

Sa brotjte ifyr ber 2llte, unb bor SBut r)ob er bie fdjtoar* 
gen güße gum Sang. Ätefi^})oS, Ijinter irjm bie Saterne 
! ftf)toingenb, baß bie (Blatten buretjeinanber flogen, 
freifer)te: 

„ßanbftreidjer bu mit beiner Sirne! Sßarte! 9ftcr)t 
'umfonft bin id) groei ©tunben roeit gelaufen, ben ©ott 
au§ feinem ©umpf gu rjolen. ©eine ©erjlange roirb 
Jbid) bennod) beißen: roarte!" 

Unb mit ©efd)rei ftürgte er fierj in ha$ %ox. Sie 
ißeute liefen fdjon, fo fet)r lärmte er. 

15* 

227 



n dt r)at irjn geleugnet, ben ©ort!" fd)rte ßtefippoS. 
6ie aber: fawn erblicften fte ben Otiten, lagen fie am 
Soeben mit Sftiien unb (Stirn, (Sr Ijörte auf gu taugen 
uvb berührte irjre ©Beitel mit bem ©tab. £>ie Sßerürjrtett 
flanben auf, breiten htm gremben unb fdjrien mit 
Htefipj)o§: 

„(£r rjat btn ©ott geleugnet! $a$t tyxt anl" 

Slber jie taten e3 nid)t. $a ergrimmte ber (Sott, 
fpie um fid), unb rjufienb braute er rjeroor: 

„©crjlagt if)it tot! ©r fyat geläftert, benn er, ein 
(Sterblicher, roar nid)t im $(&£%. 8$ aber bin im* 
fterblicr)." 

^ tnter $anbion raunte £)re[te3: 

„§err, roa§ tujx bu, bu binbeft mit bem ©ott biefet 
©fei an. $omm, laf$ un£ fliegen, Uxm noer) ftnb fte 
toenige." 

Jpeliobora aber fagte: 

„28ir werben boerj nidjt einen folgen Sfompf ber- 
fäumen? 8$ gittere banac^, gu feigen, mer ftärfer iß, 
bu, $anbion, ober ber ©dj)lammgott." 

$a !reugte ^anbion bie 2lrme, umfaßte mit ben Slugen 
ba§ $oü, ia§ nun in ÜUtenge au§ bem %ox quoll, unb rief 
ftarf: 

„©ellenen! it)r !emtt micr). 8$ r)abe eud) ba§ ©ött* 
ücr)e füllen gelehrt, tüte niemanb bor mir. SBar irf) im 
£abe§?" 

„%u roarft im $abtZ f " antworteten fie. Stber ber 
SHte bahnten, r)of)l fcrjreienb: 

„9ta iä) bin ©ott! Dpfert ilnt mir!" 

Unb ha bie Söäctjter mit gaäeln av& Um %ox traten, 

228 



fctfjett alle im geuerfdjein ben (Sott bte §änbe gen 
§itnmel fdjütteln. (Sntfei^t fanfen fie r)in. 

„3)u r)a|t mir ein 8<iubermtttel gegeben," tief eine 
grau, „unb micr) bon einem frejjenben ©ejdjroür geseilt. 
£ob bem, ber leugnet, ba{3 bu ©ott bift l ,J Slnbere f prangen 
auf unb riefen burerjemenber. 

„Sie lieben DI)ren r)ajt bu mir gefunb gemalt mit 
bem Saft beiner Gatter!" 

„3er) fonnte nicr)t geljen, unb r)ier bin tcr) nun, ban! 
bie[em fRtng avß 93ernftetn, ben ber ©ott mir ber* 
taufte." 

B ©ott! £tlf aucr) mir! 2tucr) mir!" 

Unb S3reftr)afte mit berbunbenen ©liebern roür)ften 
ficr) butd) bie ÜDcenge. Sie frädjgten, auB {d^roargen 
EJlünbern brüllten fte bor ©ier nacr) bem ©Ott; unb 
bagroif d)en gellenb ber Söarbier: 

„Sötef it)nl SSerjörjnt ben ©ott, baß er eud) nicr)t 
! mit Äranfljeit ftrafe!" 

$anbion err)ob noer) einmal bie Stimme über alle. 
„3tr) !ann euer) roetfer maerjen al§ biefer, obroot)! tcr) 
; fein ©ott hin. tiefer aber ijt ein Scf)roinbler; — " 
unb er redte bte geballte gauft. $a roaren auf ein* 
! mal alle ftill, man roufcte nid)t, ob bor Ergriffenheit 
ober au§ Slbfdjeu. Sogar Sttefippog bracr) {ein ©eljeul 
ab; unb nur ein ^letberbieb rührte ficr), riß einem 
Sftann ben Weintet bon ber Schulter unb flo§. 3)er 
ÜDtonn artete gar nidjt be3 SBerlufte§. 

„$a§ ift 5U biel!" rief er, raur) bom (Sntfe^en. „Sollen 
bie Sippen, bte btö geroagt r)aben, noer) leben? £eß 
Steine auf!" 



„£efi Steine auf!" riefen alle, brängten rüciMrtS unb 
bütften fttf>. Sßanbion, bie Sirme üerfdjranft, kartete; 
bei i^m aber it»ar §eliobora: fie urnrf il)r Dbergetoanb 
ab. Unter eng gefälteltem §emb ftanb fie nun, hinein 
l\x iljren ©liebem festen baS £idjt ber gacfeln, unb fie 
§ob fi(f) auf bte Qetyn. 3)ie ausgebreiteten tote bog 
fie toeit imM, man \at) bie ®nofpen itjrer Prüfte burd) 
ba% ©etuebe brängen. £)a3 ©eficf)t aber umljertüenbenb 
mit ernfter (Süfeigfeit, als erftaunte fte über bie eigene 
©djitotjett, tat fie einen Sansfdjritt . . . §alt maä)te 
fte ba, wie erfcfyrotfen: unb baZ SJolf, ba§> fie fdjon auf- 
fliegen fab, f)telt ben Stiem an. (Sie aber: a$! fte» 
©drängeln ber Ruften. SBie, bon ben hebenden galten 
liebfoft, bie lang gewölbten ©djenfel bafyinglitten, 
in ben Zeigen gebogen unjicr)tbarer ©efäfyrten! (5el)t 
an bie rojigen @pi|en it)rer ginger bie ginger eines 
§immlifd)en rühren! 3^r §aar ift fprüfienbeS ©olb, 
aus bem purpurnen Söhmb buftet bid) 5lmbrofia an: 
— ba erfaßt bein $luge nur nod) einen Wirbel bon 
Blüten, ja, nun §eliobora im rafenben %ani ben bläu* 
licrjen Soleier um ftä) rjerf^nringt, nur noef) ben 
Taumel rottoeifter SBltiten burd) feiigen Jgimmel. 

gefct jleljt fie unb atmet, unb auef) iljr Statten 
atmet lieber. 2)ie grauen §uetft !tatfd)ten in bie §änbe. 
Die Jünglinge riefen: „©egrüfjt feift bul" unb bogen 
baS fnie. ©ie banlte üjnen, an $anbion gelernt, 
ftumm unb mit einem Keinen 6cr)toellen biefer fügen 
kippen, Wlan työrte deinen — plöpcr) aber lautes 
Sadjen, unb eine grau rief: 

„Sie er i)äpd) ift!" 

230 



%a meifte man erft, ba% aufy bei ©ott tätigte: plumt)«« 
fenb imb torfelnb, mit grungenbem ©efang unb bon 
SBut geröteten Singen. OTe roanbten ftdj ab; bie ©reife 
berftedten fid), au3 ©djam für ben böfen unb ^äfelic^en 
Wien, 3ta ber barbier ÄtefLppoS, bie TOene bergerrt 
bon ber Slngfi feine§ VleibeZ, ftteß bie Sinne balb t)ier, 
balb bort au$ bem Raufen. 

„Mitbürger! ©rieben! SSelje! gürdjtet bie Sftatfje ber 
©ötter! SSigt fijt bod) tote ict), baß biefer ein ©ott ift. 
©entt lag nid)t im (Sumpf öon Sftelargos ein ©drangen* 
ei? Unb als fie e3 öffneten, frod) ntcr)t ein ^nabe rjerau§, 
mit einer ©djlange um ben £eib? Qtjr f)abt e§ gefeiert, 
ba§ SSunber, leugnet irjrl nun? Sßanniä)i3 bu, unb bu 
36antr)o, bie iljr ben Knaben auf euren eigenen Slrmen 
getragen fjabt!" 

„SSafyr !" rief 3Santl)o. „SDrum gebar aud) id) bann einen 
;fo frönen Knaben, benn iä) ^atie einen ©ott berührt." 

3u §eliobora fcpdjen, hinter bem fRMen ber Seute. 
!bte ®omöbianten. SDer ©iten ftreefte toifpemb ben 
'fetten ©afö bor. 

„Siebet ÜJMbdjeu, !omm eilig fort; benn um fie $u 
fielen, bie ©ötter, betraten toir biefe (Btabt, ni&ft 
laber um fie gu bert)öfinen, bu fred^e Meine." 

©ie antroortete: 

„Sauf nur §u, SBater £>ionrjfio§, benn toenn ber 
!©ott einen bon un§ §um Dpfertier berlangt, toirft bu 
|e§ fein, ber bu ba$ meifte gleifd) Ijaft." 

58ei iljren Porten erblaßte ber ©ilen, fanl gufammett 
jjunb berfd)toanb hinter ber Stenge. $tefippo§ arbeitete 
barin untrer, feine «Stimme überfd)lug fidj. 

231 



„SSte? Unb am Sage barauf toax au§ bem flehten 
Knaben tin Jüngling getoorben. 2Bad)fen fo 6tetb- 
lidje? Söerft euer) nieber, hettt an: bemt am britten 
Sage fanbet irjr ftatt be§ Qüngling§ unter ben Sangen 
ber 6cf)lange biefen ©rei§ . . . S)u bift ©ort!" fdjrtc 
er unb fiel Jelbft rjin. $)te üftädjften taten tote er; toet 
noer) lacf)te, fjielt erfdjroden ein. (SttoaS 6d)faaräe§, 
$erfrümmte§ aber froefj inmitten ber Jgingefrredtett 
fjerbei, roie eine bom SRegen fcrjtoarj unb lafjm gemadjte 
(£ibed)fe: unter fdjmufctg greifem §aar ein §aufe bon 
©efdjnmren, ©lieber, bie im ®riedjen einzeln liegen 
§u bleiben fd)ienen, mit gtoei Prüften, burcr) bie ©djlamm- 
ladje fdjleifenb big t>or bie güße be§ tan^enben ©oite§. 
£)er äd)5te noer): 

„Sötet ben Saftetet! Sei) bin ©ott, opfert t^tt mir!" 

S)a rjob ba§ namenlofe SBefen fein eitrig berflebteä 
©eftcr)t gu tr)m, — unb auf einmal beruhigte Jid) ber 
$flte. ©t lehnte 9hmtpf unb ©e|id)t junid, ent;d)!o|fen 
ftanb er ba, größer faft al§ borljer: fpie bem 2Bc|en 
in bie fd)ftmrenben klugen, berrieb mit ben Staunten 
ben ©peidjel, unb „3$ felje! Qd) fe^e!" jubelte gellenb 
bie 21u3fä|ige. 

„6ie fietyi, fie fierjt! SBelje bem Saftetet!" — fte 
rjoben, or)ne gurd)t bor ber Stranfrjeit, bie ©reifin bem 
Sßoben, gerrten fie bem $anbion entgegen, atemlos 

„§ier fiel) biefe, bie ber (3ott geseilt Ijat, unb bann 
ßtrb!" 

„Unb bann ftirb !" geterte t% auf allen Seiten. ©djon 
brauen fie rjerein: rjunbert Seiber, gäufte, bie ju* 
padttn, §aj3 fdjnaubenbe üüäenen * . . $anbion uriefy 

232 



bte 2Bätf)tet roaren ba unb fdjloffen irjn ein, £)er Haupt- 
mann ließ bie 6cr)roerter gießen. (Sr roanbte jid) um 
unb jagte: 

w3$ fd)äme micr), o großer $anbion, ber bu mi<f> 
gu ben gelben oerfejjt rjaft, für bie§ Sdjtoert, roeil 
e§ bid) fdjüfjen muß bor einer berfaulten §eje. SDocr) 
in biejem Slugenblid ift fte fiär!er al3 bu." 

S3ei allem Sloben fd)ritten in Sid)erf)e:t rjinter ben 
SBäd)tern bie §erren au$ ber 6crjenfe be§ ©t)p§ einher. 
@te [agten gu *ßanbion: 

„ßtoanaigmal roof/1 t)at ber ungeroafdjene Betrüger 
bieje 5IUe geseilt, immer biefelbe. 51ber bte (Snipfin* 
bungSfraft unb *ßrjantajie be3 SBolfeä ift e§ ja, bie bir 
gefällt." 

$eliobora, mit gefaxten Sippen: 

„(Sie roollen betrogen roerben. Qeber, ber fie betrügt, 
ift irjnen red)t. SDeunod) gibt e§ jdjlecfjte ®omöbianten 
unb beffere." 

Unb fie erroiberte ba$ Äugeln ber sperren. 

„güfjre ifjn in$ ©efängntö!" riefen bie Bürger bem 
Hauptmann gu. „(Sr Joll geridjtet roerben." 

£)ie grauen freifdjten mit bem barbier: 

„•ftein! 31uf ber ©teile muß er fterben." 

%ex Hauptmann jpracr) rüdroärt§: 

„S)u roirft §u bciner (Sidjerrjett, o $anbion, bit Sftadjt 
bei un§ berbringen müjfen." 

„SBogu benn," Jagte §eliobora. „grage bod) ben 
©ott, roiebiel er berlangt. (Sr r)at (Srfolg gehabt, mer)r all 
Sßanbton; roa§ fann er nod) roollen al£ ©elb." 

S)a bie Ferren iljr gufttmmten, ließ ber Hauptmann 

233 



burd) einen Solbaten fid) Söarjn Bremen. (Sr lehrte gurüd. 
„groeirjunbert $)rad)men forbert ber ®ott. Sßiltft 
bu bid\ loäfaufen?" 

$anbion fcr)roieg. £)et <Sflaoe Orefleä tankte auf, 
5ttternb murmelte er: 

„Qd) rjabe groölf Dbolen, icr) fd)it)öre e3, nidjt eine 
meljr; unb ftenu icr) fie rjerborrjolte, mü^te ttf) bie <3cr)am 
fcerlegen." 

55Me §erren labten. (Erbitterte Stimmen aber fyter 
unb bort au§ bem feurig burdjgudten Smnfel: 

„§ört! fie oer'rjörjnen bm ©ott. gort mit irjnen!" 
2)a rief rjelf §eliobora: 

„(Suer ©ott, ir)r eblen $ld)äer, bedangt für feine 
$erföl)nung groeiljunbert £)rad)men, unb icr) gafjle fie 
trjm, id), bte ifyr morgen auf bem ®otl)urn ferjen follt." 

Qu einem ber 2öäd)ter fagte fie: 

„§alte ben biden SUtonn bort auf, ber fid) babon* 
mad)t." 

£)er Silen roarb §urüdgebrad)t. @r fcr)lug ficr) bie 
fette Sörujr. 

„2Bir rjaben nicr)t3. S3tft bu toft, ba% bu für biefen 
gremben unfere $tmut Eingeben ttrillft?" 

„D, mein $ater £)ionrjfio§," fagte fie, „bu toetfjt 
roor)l, ba& bu auf beinern Söaud) bie groeirjunbert &raa> 
men berbirgft, bie mir in Stjlene ber alte Eimon gab, 
bafür,*ba]3 er mid) lieben burfte," 

Unb tute ber (Silen aucr) greinte, er muffte ba$ <§5eXb 
aul feinen galten ^ierjen. 2)er Hauptmann felbft braute 
eg bem $ott, wenbete irjn bei ben ©djultern um unb 
xauntt xi)m itä Drjr: ba machte ber ©ott lange Stritte. 

284 



„ßerftreut eud)!" rief bann ber Hauptmann. „3)er 
($ott ift berför)nt. 2Ber nod) murrt, ift ein Saftetet 
unb verfällt bem ©djroert." 

$ie gadelträger betraten baä %ox, unb alle, murrenb 
unb lad)enb, ftobeu r)interbrein, bem ©rauen be3 SmnlelS 
§u entflieg. 

. . (Stumm atmenbe -Iftadjt ringsum; unb $anbton 
füllte auf feinem $lrm ben Keimten 5lrm §eliobora§. 

„Sieber," fagte fie äärtlid), „bereit)! Sßergeif) meine 
Saune, um beren Tillen bu bity mit bem (Sd)lammgott 
meffen muftfeft. gier), roo immer §eliobora bir Begegnet, 
bringt fie bir ttnglücf. 5Du aber, Sieber, bleibft groß 
roie äubor." 

pßtöpdj f Rüttelte er fid) ganj; er fagte erjlidt: 

„©rofc! SBer bodj bermöd)te groft $u fein hei eudi) 

SüJtenfd)en. $dj l rjätte ici) toarjrrjaft einen <35ott geläftert 

■ unb röäre unter feinem <5tra!)l gefunfeu, bereit, ber* 

nifytet OTe£ aber, roa§ tcr) bom §abe£ fjeraufbringe, 

fjcit nid)t fo fcrjroer gebogen röie bie elenben Sfrtiffe 

' eine3 Duadfalber3; unb bie3 Seben ift nur nodj) mein, 

; roeil bu Sßeib mir§ mit bem $rei3 beiner 2xehe %uxüfc 

getauft Ijaft. ©o nimm e3 benn, e§ gehört bir, unb Xag 

mid) bein (Sflabe fein." 

„$anbion!" — bie $Lrme meid), roeid) um ifjn fjer. 

' „üftie liebte id) biet) fo fef)r, benn je£t ferje ict) bidj fcrjroacr), 

unb burd) meine <Sd)ulb. &u mein ©Habe? (Siet), 

id) roill bir folgen: in ben Salb, fo finfter, auf baä ÜDteer, 

Ifo treulos, burd) §ella£ unb felbft ju ben Barbaren." 

„SS&ie roäre e* möglid)/' fagte er ftötjnenb; aber fie 
Mßte if;m bie tränen fort, im $)unMn glättete fie 

285 



tl)m mit üjren Rippen ba$ ©efidjt; unb umfdjlungen 
gingen fte über bie Sßiefe ^um SÖktlbranb, umfdjlungen 
fan!en fte I)in. Grüben fnarrte ba§ ©tabttor unb fiel 

9H3 $anbion ertoad)te, tauften eben, nod) fd)lafenb, 
£eliobora§ 8 Ü S C a **3 ^ e ^ fefctert Statten. (Er richtete 
fid) empor unb fa£> irrten $u, toie fte fidj erhellten um 
ba§ fanfte ®el)ege ber Sßimpertt. (Er läd)elte berloren . . . 
S)a preßte er an feine (Schlafen bie £>änbe, auf fprang 
er, tat ratlofe (Schritte, feierte gurüd, bradj in bie fötie. 
(Erfte ^ogelfttmmen regten fid), um bie ©tämme glitten 
rctlidje £id)ter, lüljl l)aud)te ber borgen; $anbion 
aber, angftbolt in bie§ fülle ©eftdjt, Jagte: 

„51uf beinen £ibern, o §elena, trdgft bu ben ganzen 
trojanifd)en Shieg." 

(Er fdjüttelte ben ®opf, leife er!)ob er fidj, orbnete 
§art über ber ©djtafenben feinen üJJtontel. 

„28ie id) erfdjroden froäre, toenn bu jetjt aufmad^teft! 
$&emx bu midj nod) l)ier fänbeft, voie bu erfdjroden 
toärefH" 

(Er liolte ben gflaöen DrefleS au§ feinem SBufdj 
fjerbor, unb in ben Sßalb hinein fdjritt er, oljue fidj 
umsufel)n. 



2>te 25ran$üla- 



SDtc junge Sängerin berlieg ba$ 5tlabier unb ging 
ber bahnten nocr) laufcrjenben ©efetfjdjaft entgegen. 
©anj allein ging fte gnnfdjen ben ©äulen, ben 95üften 
mit pompfjaft §urücf geworfenen $erüdenfö:pfen über 
ben weiten, fpiegetnben ©teinboben. ©ie ftredte fid) 
fefjr gerabe, faf) fenfred)t bor fid) Ijm; unb bie 21rme 
ausgebreitet, r)ielt fie §roei bluffe gingeifpitjen an ifyrem 
großen, xunben SRocf, ber ftd^ ring§ um fie I)er am (Sftrid) 
gerbrüdte, lote {ie bor ber springeffin ba§ Ante bog. 
SDie ^ringeffin bot i^r gnäbig bie Bonbonniere. „Seid) 
einen Gngel biefe kleine in ber ®eljle fjat V SDie alten 
grauen belegten befriebigt bie gäd)er unb lädjelten 
il)ren alten ©alan§ gu, bie fid6> räufperten unb bon G£r* 
tnnerungen anfingen. £)ie jungen Männer sogen bie 
®öpfe in bie rjofyen fragen iljrer braunen Sftöcfe, liegen 
iljre SorgnonS gefenft unb preßten bleidj bie Sippen auf- 
emanber. (£in§ ber jungen 9Mbd)en, ba§ begefyrtefte 
Don Sftom, ftanb plö|ltcr) auf — bie getieften dränge 
il)re§ 6aume3 fd)aufelten über ir)ren Keinen ©djuljett — 
unb toarf bie $lrme um bie SSrangitta. 

„Sie Jför glücflidj fein müßt!" flüfterte fie am ©alfc 
ber (Sängerin. „Wie 2iebe gehört ©ucr). 8n (Surer 
Stimme tft alle Siehe ber Seit." 

237 



$ber fie bertoirrte fid) unter bem garten unb trau* 
tigen Sßlid au3 ben Slugen bei anbeten. €>ie trat gu« 
tfitf; bie SStangiHa ftanb föieber allein: it)t flare§ 
$ogelprofil gegen ben Raufen gerietet, ben fie betoegt 
^atte. 

§inter ityr feufete e§. (Stner ityrel $lter§, einer in 
fdjroarser (Seibe, nutete ©djroltrmeraugen auf fie. 

„gräulein Vlbelaibe!" 

„(Sj§ellenä, (Sure Wienerin." 

„3r)r btent niemanbem," fagte feine bebedte (Stimme; 
„audj nid)t ber ®unft. £>ie ®unft bient (Euer). 6ie fotiet 
bor (Sud): fie, unfer aller Butter. Unb audj) id), bem bie 
fhmft bod) alle§ mar, roill nur nodj bor (Sud) fnten." 

„£)a§ ift bequem." 

Unb fie ging an irjren pfa|. (Sr folgte fanft. 

„SDtein £au§, $belai*be, erroartet (Sud). £>ie genfter 
bilden nad) (Sud) au§, bie alten Silber jinb erttmdjt 
unb finb neugierig auf (Sud). Steine Wiener gehören 
@ud) unb roiffen e£. 3)ie erften £er)rer Qtalien§ fteljen 
bereit, Sud) $u bollenben. SSannfommtSl)*? 2)ie§eden 
im ©arten finb r)ö^er geroacrjfen, um bor t)en Söeit)elofen 
(Suer $ilb ju Ritten. 2)ie Stauern umtürmen eiferfücfjtig 
(Sure einigen £öne." 

(sie tat flehte r)arte gäcr)erfd)läge. SÖfit falter Unter» 
toürfigleit: 

w Sd) fterje $u teuften, (S^elleng. Steine %artt 
unb id), roir nehmen (Sure (Sinlabung an." 

Sie tarnen; — unb roie bie Sörangilla gröifd)en ir)ten 
neuen TOaSroänben au£ jerriffenen (5cr)ad)teln iljre 

288 



SHetberfefcen natjm, xvax $)ario fRitpa e3, ber fie ifyr bom 
ta f)ob. 

„SBir jinb fo arm, GS^ettena, baß toir unfere SOSolimung 
nid)t länger bellen fcmnten. Ratten mix (Sud) fonjl 

iöÖftlQt?" 

„gd) toerbe (Sudj burdf) bie§ $au$ führen, ba§ (Sureä tfi." 
„Jpafct bie ©nabe, midi) in ba§ jäftufüsimmer §u führen 

. . . feabt bie ($nabe, mir gu erlauben, ba§ iä) Ijier bleibe 

unb ftubiere . . . Sfyr toollt mid) fdjon l)inau3tt)eifen? 

Stamirguljören? ©aStPärcSurer^eHenjmd)! ttriirbig. 

Styl müßt SBeffere» §u tun fjaben . . . Stein, id) effe niä)t; 

(£ure (^eilen^ möge mid) entfd)ulbigen. ©in rol)e§ 6t, 

einen gendjel, unb e§ ift genug, deinen Söein. 8$ & n 

Sure Wienerin." 

„Üftiemanb faf) (Sud), 9lbelaibe, auf bem ®orfo, unter 
ben Müßigen oljne ©djidjal. Sparet $k)x nid)t aud) fjeute 
lin gefdjloffener ®aroffe brausen bei ben großen Ruinen? 
s^llem Großen toißt ftfjr (Sud) nalje; müljefoS berfe^rt 
;S^r mit ber ©röße unb toadjft an i^r. Sn oen $ettf* 
\ malern bereiten öffnet fid) (Sud) bie getfterfjafte Pforte 
|@urer Shmft. Jföt felbft werbet groß werben." 

„3dj toerbe ntdjtö lernen afö beulen, tüenn id) mit 
S@ud) fd)ioa|e." 

„^erget^t mir! 33) 9 e *) e w* laffc (Sud) (Surer Arbeit, 
jbte (Sud) fo reid) mad)t. 28ie id) mid) meiner ärmlidjen 
Äße fd)äme!" 

,$ud) al§ er (Sure (S^elleng erfdjuf, roirb ®ott gemußt 
paben, toogu." 

Sie badjte: „3u meinem -ftufeen." 

239 



„ . . . $a ftef)t fie am genfter, roeiß umfloffen. 3$ 
Ijabe im £>unfeln ba§ Sfrüe auf einen ©tuljl gefejjt, 
rede ben §al§ nad) iljrer SBclt, atme ein roenig tum 
ir)rer£uft. Sßeifc fie tum mir? 6ie fingt l günf Qaljre 
fdjon fjöre icr) fie fingen, fo nafje bei mir, nnb fd)roeige. 
©cfjroeige id)? Qfi nierjt üjr ©efang meine 6cele, bie 
enbltdj fliegen lernte unb Hingen? Qcr) breite bte 
Sinne au3; id) bin frei . . . ©crjröärmex! ©ie fingt: 
bu bift ftumm. üftur fie fjat bie geflärte, gleichmäßige 
glamme: beine roälgt ftd) plump gum §immel auf unb 
fällt 5urüd in büftere§ ©d)roelen. S)u toeifct beine Seiben* 
fcr)aft nid)t gu orbnen; bu ftammelft, mad/ft bid) trunlen 
unb berfagft lieber. (Siet) ir)rc nüchterne 33egeifterung, 
nüdjtern roie bie Steigen, §immlifd)en l Unb berget) 1 
üftein: leben in ir)rl SBenn e§ fein tonnte: fie immer 
im ©d)auer be§ 9Jlonbe§, id) immer bunfel §u iljren gü* 
|en; unb unfere (Seelen fliegen auf, meine in il-ret, 
getragen Don tfjrer ! 6ie barf nierjt fort, id) !ann nid)t 
t)ier unten allein gurüdbleiben! . . . $belaibe!" 

„2£a§ tyii Sure (S^eHena?" 

„SSer^eir)! meinem berührten ©hm! 3**) f ar ) ^ U( $ 
mit bem SD&mbltdjt ba$ genfter rjhtauffdjroeben, ut 
ben blauen ©arten, fd)on fort, fd)on fort ..." 

„3)a§ genfter ift gefdjloffen, (S^elleng. $ud) farai 
icr) ntdjt fliegen." 

„3$ bin ein roenig erregt, bielleid)t ein roenig in 
$ngft, id) gefiele el, beule id) baran, ba% ifjr nur nod) 
einen Sdlonat in biefem £>aufe roeilen roerbet." 

„OT^ulange r)abe id) bie ©üte ©urer (Sr^ellens miß* 
brauet. (£3 tuirb 8^*, fofc *$ meine ©d)ulb abtrage, 



240 



jtttbem idj burd) meine totft, tuemt e§ fein famt, ben 
jföuljm ßurer (Sr^eHen^ err)öt)e." 
' „Slbelai'be! SBerftelje micr)! SSoIIe micr) öerjrer)en! 
;gd) bin ein eiferjüdjtiger Sfatrr; icf) mürbe leiben, memt 
bie anbern bid) tjörten. Stet), nierjt baZ ift3, roa§ Ijatte 
id) P fagen? 3d) toerbe ofjne biet) in3 Slenb fallen, 
Slbelalbe; icr) roerbe fterben." 

„gdj bitte Sure Teilens, fid) $u ergeben. Vergißt 
fie benn ben großen Slbftanb §roifd;en irjr unb i!)rer 
Wienerin? GS ift unmöglicr), baß Jgfjr noer) länger (Sure 
tone um meine Sfriie preßt!" 
; w 28a§ tun? SKeldje SBorte finben, bie bis an bein 
§er§ bringen? gdj liebe bid), bu barfft nur mir fingen! 
3d) roill e§!"' 

„(Sure Sr^eHen^ ift t)art unb erfdjredt mid)." 

„berget!)! D toergeil) ! üftimm bie §änbe oon ben 
klugen. Qcr) lönnte e§ leine Minute länger ertragen, 
ba% bu beine Singen gegen mid) fdjügeft! . . . 2Ba£ rjaft 
bu bor? ©pridj mir mein Urteil!" 

„gcr) toerbe nad) einem üüconat im Seatro Sirgentino 
auftreten, Sure (Sr^ellenj I)at e§ oerfprodjen! unb merbe, 
foenn ©ott mir fylft, (Surer (S^elleng Crjre machen. 
Ber roeiß, bielleidjt balb roerbe id) Surer (Sr^ellenj 
ba§ an mid) geroenbete <33elb gurüdgaljlen tonnen unb 
ißure nid)t mer)r gang fo unroürbige Wienerin fein. 
Sefeljlt Sljr, ba% id) bie Slrie Uertit?" 
1 (£r roanfte in3 3)unfet gurüd: 

„•iftun fingt fie roieber, roie 2iebe felbft fingt, — unb 
fie rjätte lein ©erg? 3)ie§ roäre nur ber ©djeht eines 
,§ergen?>, feine erbadjte Dfctcrjafjmung? Ober ift, tt>a§ fie 

SBann, Stellen 2. 16 

241 



fingt, ein Q&thtt an f*e felbft? £>ie eingige, §u ber fic 
betet? 55te fie liebt? . . . S)a» aljo muß man fein, um 
groß gu fein? D, jefet ift e§ an mir, meine $ugen gu 
öeri)ülien .•-•.* 

II 

„SBeldj ein Sann? gd) !ann nidtjt mefjr fingen. Wdx 
fdjeint e§ gar, man f Riefet im ©arten . . . $luf ber ©traße, 
glaubft bu, Sante Barbara? Sföer raa§ fyat man bor 
biefem §aufe gu fchteßen? SBeiß man nicfjt, baß id) tjeute 
abenb auftreten füll? 2>aß Ijeute abenb alles Jid) ertt* 
fdjeibet? 2Ber barf ba lärmen? ^d) begreife nid)L 
baß (Beine Gjrgcfleng e? bulbet. SBo fteeft er? Gr, ber 
immer an meinen %iöden Ijämt. (5ud)e 'tfpil u 

„: . . SSa§ tetjrft bu allein gurüd, läufft unb {greift? 
Unb nun fließt man fogcr im Jpaufe, baß e3 fjallt? 
Unb ©crjritte, bie burdjeinanberrennen, unb rcilbe 
©timmen? (Sage irjneu, baß id} fingen null! . . . ©elj 
bod)! — baß id) fingen ttritl! . . . $ber bu oerftedft bid) 
ft>ot)t?$ubift gang weiß. S&i§ftammelftbu? Sd) üerfter)e 
nid)!, beine Sippen gittern gu fel)r . . . SSSie? ©ie machen 
Steöolution? ©ie öerjagen ben ©eiligen SSater? Slber 
baZ ift unmöglid) ! ©age bod), ba^ e3 nid)t tvaty ift! $u 
r>ft Slngft, unb bu liebft ben Älatfdj, bu Sitte. (Sie 
fd)ießen: ma§ toirbS fein? Qrgenbein SDflorb. tiefer 
Sßalaji ftetjt in einer ©traße ball übel £ebenber. 2lud) 
begegne id) fdjon feit SBodjen g-remben auf ben treppen, 
©ie brängen fid) an ©eine (?£gelleng unb madjen jidj 
greunb mit iljm. Qd) tjabe ifjnen mißtraut . . . ©leia> 
siel; mögen fie fyer fdjießen: brüben beim Sweater werben 

242 



fied mcr)i tt»agen. ©ort werben He ©olbaien be§ ^eiligen 
$ater§ bafür forgen, baß id) fingen fcmn . . . Qwax, 
r)euie frfirj ftnb mir gtoct Pfeile au§ ben paaren gefallen 
unb aß Sfreug am S3oben gelegen . . . Unb bu? ©u bift 
einer SBucfügen begegnet unb t)a\t md)i auSgefpien? 
SSeil bu ben Wunb t»oll fcon ©üßem Ijattcft? llnb t)eute 
abenb foll id) fingen! Sftöge jene SBudligc bir bie gange 
$ölle fdjiden! SDir: nicrjt mir! gct) muß fingen!" 

„. . . SBie fie fließen, roie fie fdjreten! $uf bem glur, 
ötelleidjt jdjon im erften SBoxgimmer ! Unb tuo ift ©eine 
jjgelfenä, bie mid) fd)üi$en feilte? $gai er fid) oerfterft. 
roie bu, Sitte? ipaben fie il)n gemotbet? SJi er§, ber 
f)iex gemorbet iüirb? 5ibex id) braudje iljn nod)! -ftoer) 
bin id) nid)t aufgetreten. (Sr foll gum fjeiligen SSater, ilin 
bitten, baß er ba§ Realer beroudjen laffe. Qd) felbft toifl 
iljn begleiten, ber ^eilige S8atex fairb mid) fegnen, unb 
id) roerbe gut fingen . . . 2Bo alfo fieett ©eine C^ellcns? 
©iefer §unb muß Ijeruor. id) ruiü ir)n fudjen, bis in ben 
Heller. 3&ie oft ^aft bu benn ben ©djlüffet umgebreljt, 
SBerbammte, bk bu bift? llnb fefion fdjlagen fie gegen 
bie Sür. Sd) öffne! 31)x folit fefjert, baß id) öffne. 2Bo 
f)abt ü)r ©eine (S^eUenj? 511)!" 

S)te SSxangilla fdjxaf gurüd: fie exblid'te ©arto Sßupa 
in ben 5lrmen §roeiex ©birren, bleicf) unb mit gefal- 
lenen Stbern, über bie SBlut rann. 

w SBa§ l)abt il)r ba um ®otte§ mitten getan? ©tefer 
roar ber unfdjulbigfte genfer), ber nid)t§ lüeiter femnte 
al§ im 2&n!el l)oden unb meinem ©ingen guljören! 
9fte Ijat er baran gebaut, unfern §erm %ap\t gu oer* 
iageu." 

16* 

248 



„28ir ruerbeu feigen, mein Siebten, ob nidjt bu felbft 
ein faenig baran gebaut r)aft!" — imb ber Haupt- 
mann ber ©birren lächelte {ie fred) an au3 {einen fcrjmuijig 
gelben galten, mit feinen fdjleicrjenben klugen, bereu 
SHugljett einen entfette. 

„mdjt umfonfi tjl bie§ öau§ Doli Baffen, boll 9Jcen> 
fdjen . . ." 

Mrren unb ^olbenpfee. Sunge & eu * e würben tyerem- 
getrieben. Qrjre Kleiber waren aufgerijfen, in iljre 
Jpaare Ijatten gäufte gegriffen, irjre feinen (Menfe 
fcrjnürten Letten, ©ie fal)en niemanb an. (Siner fpie 
bem ^ßoltgeifolbaten, ber irjn rjergerrte, tn§ ©eftdjt unb 
befam einen ©äbelftreid) über fein§. 

„©pielt nid)t §u eifrig, SHnber," fagte ber £aupt* 
mann. „23alb toerbet if)r com geiligen Söater gu 
S3ett gebracht roerben . . . Unb rod§ Suren Siebfien 
angeljt, meine ©djöne, fo beule id) mir in meiner 
Einfalt, bafy er Sud) fo oiel l)at fingen laffen, bamit 
man bie gHnten nict)t Hauern I)öre. 2£ie, roenn 
Qfjr au§ Begeiferung für bie greitjeit fo laut gefangen 
Mttet?" 

2)ie Brangilla entroanb fid) einem göferjer. 

„Erlügt! SBigt Qr)r benn nierjt? £>eute abenb trete 
id) im Sirgentino auf. (Sure ©aerjen oerfterje id) ntdjt. 
©in paar bon jenen ha farj id) rool/t auf ben treppen 
fdjleicrjen, id) leugne e§ nid)t. Slber mir ift fremb, roogu 
fie !amen. (Sj§el(en§, erroadjt bodj! ©agt iljm, bajj id) 
nid)t§ roeif$!" 

3)er 0)umäd}tige öffnete bie klugen unb fud)te. 

„3rjre ©timme tvaxZ . . . Sie! Qf)r fdjäntt eurf) 

244 




ntcr)t, ©djurfen, ort tt)r euer) gu vergreifen, an ir)r? (Srft 
je|t feib ir)r ©Surfen!" 

3 „(Sure (Er^ellens," fagte ber Hauptmann, „öergigt, 
ba& 3^ r ß ud ) fronen müßt. Qrjr berfdjroenbetet (Sure 
Äraft unb söget (Sud) nu^Iofe 28unben gu, ba Qtjr (Sud) 
ber (Seroait ber Regierung roiberfe|tet. Qcr) rjeijse ntc^t 
jhtpa, unb lomme oon ^atur (Surer (S^eilen^ nic6)t 
girier). S)ennod) Bin icr) nun burd) ©otte3 gügung unb 
bie 9Jcacr)t unfereg .gerat ßurer (S$eilen$ fo ferjr über» 
legen, ba$ id) fte, oi§ einen bei bewaffnetem $tufrui)t 
Ergriffenen, an jeber ©traj3enede, bie mir beliebt, er* 
fdjiefcen iaffen fann." 

2)er Hauptmann mad)te in feinem ferjamiofen £äcr)etn 
eine bemütige ganbbereegung. 

„216er (Sure (Sr^elten^ roirb un3 germß nierjt gleich 
gurrt ©djlimmfien nötigen, fie roirb fid) in ©iite oon unä 
üerl}ören Iaffen, gletcrjroie ir)re fdjöne greunbin. 2Bie 
mandje» 3nt ere i? ante wögen roir burd) (Suer Söorjl* 
tooflen erfahren, unb burd) bie ©efälligfeit be§ grau* 
Iem§! ®ommt, icr) bitte (Sud), berroeilen roir nid)t 
länger!" 
3)te ©birren padten gu. £)te SBrangilla arbeitete 

! ftcf) ab in irjren Firmen. 2Iu3 ben (befangenen fprad) eine 

i&onttge, flare ©timme: 

„2Btr rjaben fein §au§ gebraudjt, olrne baf3 er e§ roufcte. 

i, (Sr glaubte, röir tarnen, bie $Bran§illa fingen gu Ijören. 

§ (Sr roar bttnb unb taub bor Siebe, roie ber 2iuerr)ar)n. 

| Er ift unfdjuibig." 

,,gd) bin unfdjulbig !" rief bie S5ran§ilta. „®önntQrjt 
nidjt merjr reben, (Sr^eiten^? S^mer roaret 3r)r 51t 

245 



fdjönen SBorten bereit. Qljr fjabt mix fcerfprodjen, ba% 
td) fingen foiX; feine ©tunbe ijl§ bi§ bctfyn; unb ba lagt 
Q!)r (Sud} unb midi in bte §änbe biefer ©djtoeine fallen l 
Qr)r laßt gu, baß td) nidjt fingen fotl! gföt feib feige! 
&aU Qt)r feine Wiener met)r, biefe .batjongujagen? 2öa§ 
toollen fie? ©agt ifynen bod), baß irjr SßaJpfi unb iljre 
greif) eit mid) ni d)t fdjiert unb baß td) fingen muß!" 

3)ie *ßo!t§iften lad)ten; irjr Hauptmann feilte ber» 
äd)tlid). S)atto Sxupa faf) üjn an. 3)te §anb am §al§, 
in letzter. $lot unb fjaftenb: 

,,Qd) biete (Bu6) alles, nmS td) befi|e, laßt $jr fie 
Io§. 9lebmt mid), tötet mid), td) bitte Qtwfy, unb laßt 
fie frei!"' 

,,2Ba§ galtet 3för mid) auf! SOIeä roartet auf mid). 
$ie 3ctt ift erfüllt, StKcS märtet: ©ott felbft märtet !" 

©ie befreite fidj. 3)ie ©birren ladeten rol)er. ©ie 
begriff nid)t unb ftarrte itrirr in bie unbetlöollen ©e* 
fid)ter. ©er ©erud) macfjte iljr bange: biefer ©erud) 
bon ^ulber unb fdjrüeißigem £eber, ber il)r ber jäf) 
eingebrungene ©erud) be§ UnglüdS fdjien. ©ie Ijaßte 
biefe SUcenfdjen, bie ßadjenben unb bie SButbleidjen, 
bie ©efeffelten rt>ie üjre §äfd)er: alle. Unb jenes madjt* 
fofe, biutenhe ©efid)t, ba§ fid) ir)r barbradjte, erbitterte 
fie itnlb. ,,©el) §um Teufel !" fagte fie ifjm mit ben klugen. 
„%u bift mir §u ntdjts mel)r nug!" ©ie fur)r auf. 

„$lber f)ört, il)r alle ! gdj roerbe eud) geigen, roer idj 
bin. Qljr roerbet es bereuen, eud) an mir vergriffen 
gu l)aben. (5£ gibt 20täd)tige, bie mid) l)eute abenb ju 
fjören roünfcrjen. ©eine ^ellenj tjat einem §errn 
Kämmerer bon mir gefprodjen, unb ©eine §eiligfeit 

246 



iüetfj öon mir. 3)cr tobmal SHbobranbtnt ttrill in§ 
Sweater !ommen. £>ütet eud), einer ^minen^ U)r 23er* 
gnügen tüegäunefymen. (B fönnte eud) alle üerberben!" 

55)er Hauptmann toinftc ben ©olbaten, nid)t §u 
lagert. 

W (S£ ift toaljr," — imb feinem S3üd Ijtelt tljre <Sdjam 
nid)t ftanb; w 3ftr fönnt nod) öielen Vergnügen madjen. 
(SS tuäre fd)abe um (Suer gartet gleifd), läme e§ auf bie 
golter . . ." 

pöglid) befahl er, alle abgufüljren. 2)ario Sftupa, 
ben fie fliegen, toanbte fid) nadj il)r um; fie \ab ; auf 
feinen Sippen ein Sebexol]!, in feinen klugen einen 
legten feinfühligen 3 u ™f: „SBerbe grogl" 

Unb allein ftanb fie üor bem Hauptmann. 

„©eftel) mir ein, ^ bu fein 28erf§eug toarji, unb 
td) lag bid) fingen." 

„2BaS foll id) geftefien?" 

/; 6r ift Mn Siebliaber, unb e§ ift peinlidj, gegen 
einen Stebliaber au^ufagen. SBebenfe aber, baf$ er 
ol)nebie<3 verloren ift. ©ein §au§ fjat $8erfd)mörern 
gebient. £)u fdjabeft iljm !aum, unb un§ mad)ft bu bidj 
beliebt. 5lnftatt \)a§ il)r beibe baZ S8erl)ör erleibet, 
toerbe id) ilm fogleidj erfd)ief$en laffen. S)u aber bift 
frei . . . ©prid)ft bu?" 

6ie Ijatte e§ gewollt, nur mar if)r ber Son berfiegt; 
unb fie t|agte fid) felbft, weil fie nod) nidjt t)erborgebradjt 
I)atte, ma§ fie frei madjen follte. 

©er Hauptmann Jagte: 

„SDu bift jung; aud) Reifst e§, bu feift eine SHinfilerin. 
28er meiß, §u melden Sriumpljen bu beftimmt bift. 

247 



©er Stmati Ijaben fie neulid) eine Pforte au3 Dfofen 
gebaut. Viele treiben bicf) lieben. §altc bid) ntäjt bei 
bem einen auf, ber bertoren ift. ©in Verlorener fanti 
nid)t länger bein Sieb^aber fein." 

(§3 mar feljr fdjattig geroorben im ©aal. Von ben ber* 
fdjränften Sinnen be§ §auptmann§ fiel fein Hantel 
in treuen, bunfeln gtügeln. ©ie Ijaite feine 2Borte im 
®opf, ol)ne ba{3 feine ©timme barin nadjftang. (B tt»ar, 
als fei fie reglos, ctjne Saut mit fid) allein, ©a toarf 
fie ftd) rjerum. 

„(5r ift nicr)t mein ßiebljaber. (Sr trollte midj fingen 
tjören. Siebte er mid)? Sd) ^ eöe ^ n wä)*- ^ a ^ ö# 
er mid) an?'' ©te fprad) l)inter fid), a!3 rjabe fie jemanb 
gu befd)roid)tigen, ber bort im ©unieln berftedt läge: 
bielleid)t ir)re Sante SSarbara, bielleidjt etroa§ anbere^ 
jftamenlofeS. „(Sr r)at mid) au§ bem (Slenb gebogen, 
fagft bu? Slnbere Ratten mid) fingen gehört unb mid) 
bennodj barin gelaffen? — $lber, r)abe id) ir)n barum 
gebeten? Verfprad) id) il)m ©auf? gd) foll {ingen; 
©ott gab ifjm^ben $8efet)I, e§ mid) lehren §u laffert! . . , 
2Sa3 fagft bu? Sftiemanb lebe fo mit meiner ©timme, 
geljöre il}r fo? . . . Slber id) fürdjte mid) ntd)t, allein 
gu bleiben! . . . (£r roill mid) groß? ©aß er ber* 
fcrjroinbe, trerbe mir Unglüd bringen? . . . (%> gibt !ein 
Unglüd, fütjle id), ba§ mid) nict)t nät)rt. gut mid) finb 
©ott unb Teufel nur ein§." 

©o oft bon l)inten eine neue grage fam, fdjneüte 
fie r)erum nad) bem Hauptmann, unb in feinen 51ugen, 
hie fie mitten im (Blatten beutlid) erfannte, roar fdjon 
bie Slntrrort entfd)ieben. ©eine tlugrjeit gab il)r ©rauen 

248 



unb Stoß. „Unb enbtid) verlangt er felbft ntd)t§ 25effere3e 
2Bie tonnte icr) üjn alüältäjer madjen, al§ roenn iä) ir)n 
jierben Ijetfse! . . . §err Hauptmann, iä) roit! geftetjen." 

©ie mußte Ijtnunierfdjluä'en. Slber tjinter ifjrert gu* 
gebrüäten Sibexn enifianb ba§ Ijefl roogenbe gefttjauS; 
auf taufenb getteln, taufenb jungen mar ü)t Sftame; 
auf ber SSüI)tic roarteten tfjrer bie Abenteuer eine* 
ganzen HimmeB; fäjon gingen ® eigen* uttb §arfen* 
Sänge iljrer (Stimme borau3, aB ber Königin; unb ba 
fie ausblieb, err)ob fiä) irgenbein SSirbeln unb Sofen: 
naä) irjr lärmte ein SSolf . . . ©ie riß bie 21ugen auf. 

„(Sr mar mitoerfäjrooren. Qd) rjörte tljit mit ben anbern 
bon ÜDlorb fpredjen. ©ie madjten tugeln, inbeS iä) 
fang . . ." 

©ogleiä) [prangen beibe Sürpgel auf. £)er 3Bää)ter 
im Sßorgtmmer trat beifeite, ©ine gaäel fprengte 
große (Blatten burdjeinanber . . . £)ie SSrangilla magte 
fict) l)inau3; itjre §änbe preßten tr)r §erg. ©ie eilte 
fcergroeifelt; irjr fdjienS, il)r guß bleibe [reden, ber Haupt- 
mann hinter irjr roerbe pf äffen . . . ®a überfdrritt fie 
bie legte ©dtjroelle. ®ie treppe mar roirr bon Sidjiern 
unb ätetfäjen. Neugierige quollen herauf, §roifd)en bie 
©olbaten, bie Wiener, ©ie mußte rjaltmadjen. 3)er 
Hauptmann Ijinter irjr fagte: 

„5ibelaibe SSranjilla, Igrjt feib genötigt roorben, in 
biefem §aufe P fingen, bamit man niäjt mer!e, ba§ 
<&taat$)oexbxe&)en barin gefdjerjen. ®eU 3ftr ^u, im 
fetenjte be§ S)ario 9tupa geftanben gu rjaben? . . . 
©predjt laut!" 



„Sa." 



249 



3)ie SEtotge falj fid) an unb rotdj. Elegante StbBati 
berbeugten fid) bor ber SBranjifla, jagten tr)r, ba£ f&fjeater 
roarte, unb geleiteten fie rjinab. $or bem %ox ftanb, 
inmitten alles $olfe3, ein 2£agen. 2Sie fte ben guß 
Ijinemljob, füllt fte gufammen. S)ie (Stimme be§ §aupt» 
mannS r)atte fid) nodmtals geregt. 

„®ario Stupa Ijat fiel) gegen ba§ £eben unb bie fRc* 
gierung feiner §eiligfeit berfdjrcoren? 3l)r bezeugt 
e§, melafbe 33ranäiUa?" 

(Sie [tanb inmitten alles $olfeS unb gitterte. 3)er 
groeifel lähmte fte, roenn fte fid) umrcenbe, toerbe 
ber Hauptmann berfdjruunben fein; alles roerbe nidjt 
tealjr unb fie tcerbe gerettet fein. (Sie riß fid) empor. 

,,3d) bezeuge e§." 

(Sie faß im SBagen, roilb ging eS bon bannen. ®ie 
©äffe tvax fcrjtoarg; entfegt llapperte baS (Sdjo bon ben 
dauern: bie ^Sran^illa litt gurd)t unb Dteue . . . 2lber 
Sid)ter tarnen, SSagen, 5fJtenfd)en: unb fie richtete 
fid) auf. 

„(Sollte tdj beim fterben feinetroegen: fterben, bebot 
td) gefungen t)abe? Sftidjt fein SBerbienft i[t3, ba§ td) 
erroärjlt bin: eS ift @otteS ©udje. ©eine Sßege finb bie 
eines gremben; er muß fie fid) felbft fuetjen; unb finb 
fie fdilimm, lann id)S nidjt änbern. 9ftd)t für iljn rjabe 
td) midj lafteit bie bielen Qar)re. ^enn id) lebte fern 
bon ben greuben ber SSelt, Ijatte feinen Seil an ben 
flüdjtigen Stiften ber $tenfd)en unb arbeitete in ber 
Qud)t beS <pcrrn für bie Gruigfeit. Qdj bin feine Üftonne: 
nun roill er mid) in feine ©nabe aufnehmen, td) foll 
feinen ©lanj fernen. S)er §immel toartet, unb ein Sflenfcty 

250 



teilt midi gutüd^dtcn? %<fy I)affe ifjn, mag er ftcrBcn! 
| Qefet roeif$ icr)3, nidjt ber Hauptmann toar ber Teufel, 
s ber mid) üerfudjte: ber anbere tvaivl Qd) bin ilnn ent* 
l rönnen, id) fjabe ifyn befiegt; nun tommt bie. Selig* 

fett!" 
Sie toar gefommeu. £)ie SSranäilla fang. Qn üjt 

fpielte bie ®ruft, bie bem §immel gteidjfommt. Sic 

■ erreichte ir)n, fdjtoelgte in il)m unb in ber §errfd)aft 
über olle jene, bie tief bort unten berftummt roaren . . . 

: Hber fte magten §u atmen? Sfädjt für immer roaren 
i fie unterworfen? Sie murrten; fte riefen tl)r einen 
; Tanten §u, einen fdjon bergeffcnen Warnen, ber nad) 
: fäadje oerlangte? ®\n SDold) flog auf bie 25ür)ne unb 
, Blieb bor ifyr in ber SDiele fteden? S)er $orr)ang fiel 
fradjenb §u? 
. . . Sie fianb, bie Stirn gegen eine bunfle Shififfe, 

■ unb betete. 2113 fie $urüdfel)rte, roar irjre Stimme ber 
(£ngel, ber, oom öimmel entfanbt, mit bem Ungeheuer 
ringt, mit ben Sünben ber SSelt. Sie Ijtelt e§ unter 
ftdj; e3 raupte, ftrie unb toürgte. CSS gudte erla^menb, 
feine graufamen klugen fallen oerfdjttrimmenb auf fie, 
bie ficf) oon neuem erljob unb plante in Jperrlidjfeit. 
%$on fern erlebte fie, wie fd)on Anbetung bie ^er^en 

! weitete, in beneu §afj foum erft fdjmolg. 

III 

„£>u fieljft red)t tooty, bafj idj in biefem bleibe nid)t 
auftreten lann. %ie Srmel finb gu lang, unb am %)ä 
fi£en bie galten jdjief. Slber tute füllte e§ anberä fein, 
ba bu nod) geftern abenb bid) mit beinern Siebrjaber ben 

251 



beuten getgtcft 1 Qcr) fctf) euer) feom gettfter. Scf) arbeitete 

an metner Stolle, inbe§ bu bid) bergnügteft." 

„SD^eirt (beliebter Ijat mid) berlaffen, (Signora. $or 
^Bergroeifllmg lag id) franf, bie Dfctdjt unb ben gangen 
Sag. ®ie ©ignora möge bergeif/en, roenn id) nic^t auf* 
merlfam wax." 

],<$$ bergeilje nicr)t§. Würben fie mir bergeifjen, 
wenn iä) fd)led)t fange? Sfäemanb ttmrbe fragen, ob 
id) Iran! roar, Qd) jhtge nnr bie Sullia. £)ie Sufregia 
geljört ber 9lmatt, bie |o t)iel größer ift al§ id), jo biel 
[d)öner, liebenSrueiler, funftreidjer. Qd) befdjeibe nüd) 
nnb Bin ifyre Wienerin. 21ber and) bie Wienerin roifl 
id) gang {ein. 3$ Uüe weine (Sabatine Sag nnb Sßadjt, id) 
Jü)|e r)nnbertmal ben ©aum meiner §eran, bie mein 
(Steift bor fid) fter)t. DJ^einft bn, id) fürchtete jene,, bie 
pfeifen möd)ten? £irme llnrotffenbe! Wid) ängftigt 
nnr ber göttlidje Sitte in mir. ®arf id) benn rutjen, 
folange irgenbein SJtenfd) meine Stolle bejfer madjen 
tonnte? (Sie muffen ftet) beugen: ntdjt bor mir, id) bin 
md)t§; bod) bor bem SMlfommenen. ©ie roiberftreben, 
id) tr»eiß e§ rool)l, bem SBoltfornmenen. (£3 ift ftolg, 
e§ bemütigt fie. ©ie füllen \id) tooi)ler M ben gübjdjen, 
bie e§ fid) nnb tfjnen leid)t machen ... 311) ! (Sturbanotte. 
9ta Ijerein! gfyr tonnt babon reben. Qi)r feib ein SBud* 
liger, nnb Q-rjr jingt fyerrlid) gut. 6eib Ql)r fd)on einmal 
an einem Slieater gum erftenmal aufgetreten, ofjne 
baß fie ©ud) au3gelad)t l)ätten? gmmer mußtet $m 
Sud) guerft bor bie Sfompe [teilen unb ilmen berfidjern, 
Sl)r feiet nid)t gefommen, (Sud) feljen, fonbern Sud) 
tjören gu (äffen, ^un alfo: ba$ $oll!ommene erfcfjetnt 

252 



üjnen immer bucfltg. (S§ flögt fie ab unb muß fie über* 
wältigen . . . 8$ fpredje nur gu Sud), Sturbanotte, — 
ba 81)? m * r & e ^ re erroeift, in meine ©arberobe gu 
fommen, bie bon Scannern leer ift: nur gu (Sud). 3I)r 
allein berftel)t mid). 3$r oen ^ ooc fy n ^t *<$ ^ebete 
§u jenem albernen ättäbdjen, ba§ au§ ungtüdltdjer 
£iebe franl roirb? Sie l)ätte ein ®leib madjen follen. 
Sin bollfommen gemad)te§ Eleib mürbe il)t buntmeä 
fleine3 SJafein geredjtfertigt fyahzn. Sßa§ tut fte? (Sie 
ißt, trinft, liebelt, fte gerftreut ftcr), big fte gang ber* 
fctDtnbet. So madjen e3 alle. §at (Sud) fdjon einer 
einen Sdjur) ober einen SSart gefertigt um anbereä, 
afö ba§ bifjdjen ©elb? §abt 3*) r f^) cn e ^ ei ^ fingen 
gehört, bem§ nidjt Bloß um ben Beifall roar? SBie 
Wohlfeil alle fidj nehmen! SBie iä) alle beradjte!" 

,,8d) öerftet)e: auci) bie Stmati." 

„S)a3 fönnt Ql) r flitf)* glauben. (Sine fo große SHinft- 
lerin! (Sie ift berühmt, unb toie biete lieben fie ! 8dj fön 
üjre Wienerin." 

„3I)t fpielt ir)re Wienerin, e3 ift roar)r. 2lud) geniest 
fie nod) große Anbetung. 9töd)t meljr lange, fagen bie 
fegte. S)er arme bitter SRofafjrina! SBie er fte liebt I 
%v& feinem SSIut roürbe er iljr ein (Stirjer treffen! 
Sie fdjmmbet baljin. Qt)te Stimme tuar geftern fo 
fdjroad), ba% im Realer mehrere meinten. (Sin SJHttel 
gegen ba£ böfe geuer, ba3 fte bergest! (Sin (Gegen- 
gift l" 

„(£in (Segengift? Stgrtor Sturbanotte, $uer ©rinfeu 
ift entfepd). 9äe falj id) fo fefjr, ba% Sfir ein SBucfiiger 
fetb, ein bo§!)after 83ucfliger. %n (Surer roten Stoppt, 

253 



mit ©urcm langen ©djtoert! 28a§ für einen fd^red* 
lidjen ©Ratten Qrjrroerft! ©erlaßt mtdj! 2Ba§ ängftigt 
!~$x midj! Bein guter SKenfd) roirb glauben, eine I 
liebenlroerte $ünftlerin tonne vergiftet werben." 

„Sfyr migüerfiefyt mid), ©ignora. Qcr) fpradj öon 
einem böfen geuer in iljr. ©eijt boer) irjre klugen an! 
3*)r SBIut oerge^rt ftcE) felbft. (B ift ein äußerft trau* 
riaer $nbltd, tt>!e fte baliegt unb ©crjtoäcrje unb Slngß 
erleibet unb ftcr) titelt begreift. Qfyre ©arberobe ift roie 
ein ©arg, roorin bie £iebl)aber fid) mit h)x t>erfd)loffen 
Ijaben. Unterirbifdj füll ift§ barin. 3)a§ £adjen berer, 
bie gu lachen fragen, Hingt oljne 28iberf)all unb m 
brüdten fünf %u§ (Srbe barauf, £)a§ ©cfjludjgen be3 
Üfttter§ SRofufpina bridjt fid) an ben güßen ber Slmati. 
SBüllt S^r ba§ nid)t fefjen? bliebet Q^r fern, man taürbe 
glauben, ba% Qbr ber 5lmati ntdjt fro'fjltoollt . . ." 

„3<r) lomme. $ein Söort merjr! Senft Jför oe M, 
ict) märe nid}t längft fdjon bei ir)r, Ijätte ntdjt bie unge- 
fdjidte ©cfjneiberin mid) aufgehalten ?" 

„£>, ©ignora! 2a$t §u, baß icf) @ure %üfo umfaffe! 
bitter, Qfjr müßt mir biefe SD'tfnute gönnen: id) bin bie 
Wienerin (Surer §errin. SBie xoctjl JJljt anhebt, ©ignora ! 
SSie e§ tjier luftig ift! S)ie Ferren erftiefeu tootjl ü)x 
©eläd)ter in ben £afd)entüd)ern. S^r feib roieber* 
rjergeflellt, ni d)t roarjr, ©ignora? Qrjr roerbet e3 feinen 
Sag rjinauefcfjieben, bie Suhe^ia gu fingen. (Sure Sullia 
hütet &nd)." 

„Sl}r felbft, ©ignora ^rangilla, werbet triefleidjt bie 
2ufre$a fingen. SBieUeidjt fcoerbe id) tot fein." 

254 



„2Ba§ fjabt gföt! SKcin @ott! ... Sie antwortet 
nid)f. ©ie fjat fidj berfärbt unb bie togen gefcrjloffen. 
SBeldjc Qtefiditer ringsum! ©ignora! Sbmmt §u 
(Sud)!" 

,,3d) toeiß nidjt, toa§ mir gefdjieljt . . . Sa, gr)r folft 
bie Sufre^ia fingen, (Sine ©timme verlangt, baß id) fie 
(Sud) auftrage, fie Cmd) t)inierlaffe. Qbr feib größer 
aB id). 2öer)rt nidjt ab! Qcr) liebe (Sud) nid)!, ber* 
grifjt! $lber Qljr feib größer; unb geftere-3, ©tolgere» 
werben fie (Sud) errieten. al§ eine SRofeupforte. SOftd) 
faljen fie gern. üDlein ©efidjt mad)te fie ein rcenig 
glüdlidjer. ©ie fügten 28of)IIaut in meinen SBenbungen. 
SBenn id) lädjelte, belieben fie mir meine Stimme, 
bie fo roenig bermodjte. Qd) Ijatte nidjtS gelernt, 
id) gefiele e§ Cmd). üDtan lieg mid) nie, unb mein 
§er$ lieg mid) nie. 3r)r f e W, oa ß id) noc ^ erröte. 
Unb foll bod) balb gang erblaffen. Ritter, netter gu mir ! . . . 
gljr aber, ©ignora S3rangilla, feib eine große ®ünft= 
lerin. Ql)r rcerbet !}errfd)en, roo idi) nur Vergnügen 
madjte. Qd) laffe (Sud) bie Sufrejta. gier ljabt 8§t bie 
Stolle! borgen feilte id) fie i^nen jingen. ©ingt fie 
iljnen morgen, bamit (Eure große Süunft fie rafdier 
mid) bergeffen mad)t. %.6)t ben Sftuljm ja liebte id). 
deinen (Blatten trbftet ba3 ©ebäd)tni§ eineZ einigen. 
Steint, afttttcxl" 

„2Bollt Qfyr (Eure §anb nidjt aucr) mir berffotten? 
SBer^eir^t, baß \6) fie mit tränen befeudjte! gfyr mad)t 
mir ©d)merg unb ©d)am. 3d) ^) öüe ^ u d) gu fef)r be* 
tounbert: roie barf id) leiben, baß 3^r (Sud) bor mir 
bemütigt! Sagt mid) (Sud) bebienen! SBollt Qrjr trinfen? 

255 



3$ mug (Eud) guerft ins £)r)r {aßen: fcfjtdt oon (Surem 
Saget ben 23uäligen fort! (Er ift boll arger ©ebanfen 
unb trürb (Euer) itngtüd bringen. Segt (Eure Sippen an 
ba§ ©la§; ba% (Eorbiale ift Iimemgemiftf)! ... Sei) burfte 
niebt gu Qtud) aufjerjen, Qrjr rourbet fo biet geliebt, gdj 
felbft fanb (Euer) lieben^roert; — unb icr) r)abe e§ fo fcr>er, 
§u gefallen. SDftt ein roenig ©e[ang? &in roenig Hin* 
genber Suft? (Sagt felbft, roas ba% bebeutet, roenn mau 
eefige ©lieber unb eine ungefällige Sftiene r)at. Wem, 
©gnora, ter) bleibe %vil\a, (Eure Wienerin. 2a^t micr) 
immerrjin für morgen bie Sufre^ia erlernen: barum roeifj 
ict) boer), baft icf) fie, befdjämt unb erleichtert, (Eucfj, ber 
©enefenen, gurücfgeben roerbe. SXber roa§ ift (Euer)? 
$ommt (Euer) benu fdjon roieber Drjnmacfjt an? §elft 
boer), ir)r §erren ! SBie? Q'r)r £er$ — ? ©ignoru ! D §im* 
mel!" 

„2Bir finb allein, Signora, benn bie Sote §äl)lt nierjt. 
gür (Euer) gärjlen boer) feine Soten? £>en IRttter r)aben 
feine greunbe r)inau§gebracr)t. %e1§t feib 8r)r Sufre^ta — 
unb rca§ immer gfjr roollt." 

,,3cr) roill il)r ©eroanb orbnen. ginbet 3b,r fie m'djt 
noer) fcr)öner aB im Seben?" 

,,3d) meig ntcrjt. ©inen SBuclügen lümmert baZ 
nidjt." 

„6ie roirb bo er) einmal aufhören, $u gefallen? <3te 
muft bod) rcerben roie bie anbem Seidjen?" 

„§abt grjr gurdjt, fie mödjte (Euer) noer) mit gefcrjlof* 
fenen klugen überftrablen?" 

„Scr) fürd)te niemanb, (Signor (Sturbanotte. ©ei)t, 

256 



tme icr) iljre $ugen auf* unb guHappe! Wxt tiefen 
Sßimpern roirb fie feine £iebe rjerbeiroinfen." 

w ©o furd)tlo§ aB gefd)idt ! 28ie gfjx gu fielen ber- 
fteijt, nod) an einem Sterbebett! SSie trefflicr) 3^r ein 
(Sorbiale mi[d)t! gljt mü fet Übung barin tjaben." 

„2Ba3 tragt Qljr ba im Srmel, (Signor Sturbanotte? 
(&, fel)t: ein runbe3, fladjeS gläjd)d)en mit einer 
toafferf) eilen glüffigfeit barin! SBäre ba£ gar baZ übel 
berufene Sofanaroaffer? S£5a§ müßt Qrjr Ijäufig an* 
geroenbet Ijaben, Sturbanotte. (Seit Monaten t)at 
fte§ befommen: jetjt begreife td) ba§ feltfame geuer, 
an bem fie ftarb, unb baZ nur Qt)r erfanntet! 2lber 
iDelcfje furchtbare 9tod)fud)t, bucfliger (Sturbanotte. 2Beil 
fie Guer £iebe§roerben abroie3! 3fcr feib ein fd)red* 
lieber ÜDcann, id) roerbe allen gegen Cud) gur $8orfid)t 
taten . . . 5lcr) nein, icf) fdjergte: QI)r braudjt ntdjt gu 
erbleichen. 2)a3 Sßaffer, fag id) Sud) in3 Dtjx, trugt nid)t 
Srjr im Srmel. Qd) fyabe Sud) nur geigen motten, baß 
id) nod) gefdjidter bin, aß Ql)r meintet, — - unb Sud) 
roarnen . . . Unb nun tutfjt, ba% td) niemanb gu fdjeuen 
§abe. 3)enn id) tat red)t. ©ort felbft trug e§ mir auf. 
ßr ließ mid) träumen unb geigte mir bie Slmatt in ber 
Jpölle unb in ber $em. (Sie rjatte feine Sßafe mefyr, 
iunb bie Steufel gmidten iljt bie SSruftroargen ab. 5lber 
r)od) barüber, gleid) unter ©otte§ Srjron, auf SSolfen 
ijranb id) felbft unb fang! . . . 2)a§ ift ©ered)tigfeit, 
Sturbanotte. 3)enn fie fd)änbete bie ®unfi. (Sie gab üor, 
leine (Sängerin gu fein, unb mar eine SDirne. SJctt irjrem 
&irnengej'cfjt, irjren 2)irnengliebern hetäubte fie ba$ 
$olf, ba§ e§ nicr)t merfte, mie bie ®unft oerbarb. £)ie 

flRattu, üta>eUea 2. 17 

257 



Jhmji roar in mir, unb ntemanb l)örte fie. ©ort roat bet* 
laffen, er fdjtie nad) Dtod)e. Scrj folgte irjm unb tötete 
fie unb lernte, inbeä id) jie tötete, feit Sütonaten irjre 
Stolle. 28äre id) nicfjt ©Ott gefolgt, nod) immer roürbe 
ba§ Soll nur ba§ gieifd) lieben. Sefct rjab id) e3 eriöft. 
Sefet lann id) gan^ bie ginget ausbreiten, unb §roifd)en 
§tmmet unb (Srbe tjinbert nid)t3 meljr meinen fd)önen 
giug. ©ie roerben fet)en, bafc id) fdjöner bin aß bie 
Smart. (Sie roerben mid) ntdjt lieben, roeit id) jüß bin, 
mid) gerftattern laffe unb SJcitleib oerbiene. ©ie roerben 
mid) lieben, roetl id) ftarl bin, mit £eibenfcr)aft bei mir bin 
unb il)nen SReue über irjre oerlorenen 2thtn mad)e! . . . 
2Ba§ murmelt 3for, ©turbanotte?" 

„©afc id) alt hin unb obenbrein budlig. ©on|l bliebe 
idj feine 9cad)t meljr in $om." 

„Sud) 3r)r oerfterjt mid) nidjt, ©turbanotte." 

IV 

„©inb bie £eute fd)on fort?" fragte bie SSransilla. 

„Sagt un§ feljen! 8ief)t bod) ben $orl)ang auf, il)r 
Meinen! $6tnn aud) nur brei ^erfonen im ©aal ge- 
blieben finb, roerbe id) nod) etroa§ fingen: if)r fotlt 
ftaunen. 9äe roar id) fo in ©timmung: in $ari3 nid)t, 
in £onbon nid)t." 

„Qu öiel ßljre, ©ignora! ^r)t l)abt un§ fefjr glücflid) 
gemalt. TOnbefienä ad)t Sage lang roerben roir alle 
§u effen rjaben." 

„ßem 9Jtenfd) me^r ba? Sfhxn, gleicfpiel, id) bin 311* 
frieben. (53 roar ein guter ©ebanfe, ba§ icrj bie *ßoft' 
pferbe abbeftetlte unb in eure ©dmtiere 311 ©oft fam." 

258 



ßin fef)r guter ©ebanfe!" — unb bie armen &omö* 
bianten umbrängten fie gebitdt. 2)ie alte Königin mifdt)te 
mit ifyrem $urpur ben einigen ©tufyl ab. 

„(£r toar ein Söaumftumpf," fagte bie Sörangilla. 
„2)a§ grüne Sud) bort tjinten roitl fagen, ba$ voix 
in einem SSatbe finb. SBarum nid)t? SDie Seute fjaben 
e3 un3 geglaubt. %ßelü) gierige ©efid)ter au§ ben ver- 
brochenen hänfen gu un§ herauf atmeten unb funlettenl 
21d)! iljr ©erud) ift nod) ba: ^noblaud) unb Dfaud), ber 
©erucrj ber Firmen. Sänge fdjmecfte idt) ifyn nicfjt mefyr . . . 
Slutf) id) mar arm. 51ucr) id) faß, gang jung, auf ben 
hänfen toadtiger Sßorftabtttjeater unb ftarrte burd) ben 
Sabafraucr) auf ben ©öttergtang tjter oben: euren 
©ötterglang, liebe greunbe! (£3 toar fd)ön . . . SBiel* 
leidet faß aud) fyeute abenb fotd) ein junget Wläbfyen 
brunten? ®in$, ba§ einmal groß fein toirb? Dl feljr 
reigenb finb, bie nod) alte§ bor fid) rjaben. Unb fefjr 
fdjredlid)!" 

®ie ^örangilla fprang auf. 8n irjrem ©amt unb 
iljren (Spieen fufyr fie I)in unb l)er öor ber elenben <5d)ar. 
sßlöijlid) entfdjlofc fie fid). 

„(Suer ütenor — raie nennt iljr if)n? — ift nidjt übel. 
W) mödjte fagen, ba^ er ettoa§ taugt. Qd) lann fogar 
äugeben, bafy er große Mittel l)at. 2Ba3 toollt ifyr nod) 
tneljr oon mir? (Sott icr) geftefyen, ict) erfennte ir)n an? 
6d)tief$tid) t)at er ein toenig Übung: unb toer meiß oon 
iljm, too gilt er? ©teid)öiel: id) Ijabe ifyn gehört unb tuerbe 
tfjn nidjt öerleugnen. ©agt, n>o ftedt er? (Sr ift ber 
eingige oon euer), ber babonläuft, toenn eud) bie Söran* 
jilla beehrt. Übrigen^ r)at er aud) oom Beifall borfjm 

17* 

259 



gu ötel für ficr) genommen . . . 9?un, fagt irjm, ba% id) 
ir)m ©lud toünfdje, unb lebt ioorjl!" 

Slber in ben SMiffen machte fie fer)rt. 

„Sa: toaö tun? £>ie Waty ift nod) lang, 5)u bift ein 
ljfibfcr)e§ ftinb. (Erftaunlid) Diele ftinber t)abt il)t t)ier; 
ober bu bift ba$ tjübfdjefte, ©oll id) bir etroaS fd)enfen? 
mii\t bu ben SRing? & rjeißt, bie ^ranjilla fei geisig. 
jftidjt immer ift fieS. Verlier it)n nidt}t ! Seine ÜDMter 
befommt rjunbertunbfedjgig Soler bafür. Sßer ift beine 
äRutter?" 

9Jiel)rere grelle grauenfttmmen antworteten: „(Sie 
liegt jctjon roieber im Ämbbeit Sttegmal r)at jic e£ oon 
Uliffe." 

„Sßer, 1llijfe?" 

ßatiaföazo, ber Senor." 

,,5lcr) bu — " unb bie SSraTt^illa fließ ba$ ^ittb öon 
fid). ,,©ib ben SRing ttieber tjer! Steine Butter r)at 
e3 mit jenem Uliffe gehalten. SBelcrje ©crjamiofe!" 

6ie roanbte fid) ab, tief errötet. 

„yiidftZ begreife id) fo roenig, roie foldje grauen . . . 
Unb er! (Er ift bei tr)r! Sfafd)! fagt mir, ob er ntdjt 
bei itjr ift. SSa§ benn? S5ei einem £iebcr)en in ber 
&tabt foll er fein? (Er foll biete grauen r)aben, überall, 
unb ®inber gu Raufen? ©eib tt)t oerrüdt? (Er ift ein 
fömftler, ja, il)r follt bie SBaljrrjeit ttufjen: ein großer 
ßünftler. 2Bie tonnte er fid) alfo oergeffen? ©id) 5U 
eud) rjerablaffen, tt)r SBeiber? Qr)r üerleumbet itnxl 
Qd) fenne eud). 5>u lange SSlonbe, bu bift eiferfüd)tig, 
bu tjaft il)n ©ergeben» begehrt. S^imm biefen S3acfen* 
ftreid)! Unb get)t! ©eljt alle sunt Teufel!" 

260 



gn ber (laubigen ©arberobe fcr)rie fie irjre Kammer* 
frau an, [tiefe fte l)inau§, fd)leuberte einen ftlbemen 
©crjmiufnapf 5U SSoben unb unterfud)te, ernüchtert, 
ob er befd)äbigt fei. (£§ flopfte; fie fdjltcr) gur Stür. 

,,$d): 31)r! ©erjt nnr toieber fort! 3$ mag feine 
paugemcr)tfe." 

t $t)T rjabt bon mir gef proben, (Signora, 3ftr roünfdjtet 
mtd) gu feljen." 

(Sr narjm, um gu reben, einen ^elfenftengel au§ ben 
gähnen unb lädjette, fdnneidjlerifd) unb läfftg. 5)ie 
Sörangilla fenfte bie £iber unb gab bie ©djtoetle frei. 

„Qfyr feib ein ^ünftler, id) leugne e§ ntdjt. Eber 
glaubt mir: ein £eben roie ba§ Gure für)rt fein ber 
©röfje SSefttmmter. galtet Sfyt mter) für eine große 
(Sängerin ?" 

„$fi)i feib bie einzige. SBer (Sud) rjört, bergigt, ba$ 
e§ bor Cmd) eine Shmft be§ ©e[ange§ gab. Qd) liege 
gu (Suren güßen, ©ignora." 

„ßafjt bie Lebensarten!" 

5tber irjrer böfen SDftene entrang fid) ein ungefd)idte3 
£ödjeln. (Sr fal) fie an; er fdjob, unb roenbete fiel) babet 
Ijalb in ben Jpüften, bie Steife toieber in ben SUhtnb. 

„Sßann feib Qljr guerft aufgetreten? ©iebenunb* 
biersig? S)a§ ift mein Satyr! Ql)r r)abt mein 3 a ^) r ' 
unb feib ber emgige, ber mir je — . Q^r erfdjrecft mid)! 
bringt Qfjr mir ©lud ober Unglüd? . . . 5Iber bergest 
nid)t, bafe Qljr nod) nicr)t§ feib, nod) gar nicr)t§. 28a3 
ferjaben mir (Sure (Sahen, folange gljr an armfeligen 
Orten ein unorbentlidjeS £eben fül)rt ! %i)T Ijabt rveniq 
gelernt; unb $fox toaejt, an ©röfee §u benfen? SSollt 

261 



Jföt meinen Rat? ©cljt in ein SHojter! ©fließt ßudj 
ein, ad)t Qafyre lang, unb lernt fingen! £)ann roerben 
roir fefjen, bann roerben roir un3 roieber fpredjen. SBortjer 
I)offt nid)t§! ©efjtl" 

(Sr prüfte fie au§ ben SBinfeln unb breite fidj gögernb 
Don bannen, ©ie atmete ftoefenb. Sßlöttfid), auffafyrenb: 

„S^ein! -ttein! gcr) barf ntdjt, barf (Sud) nierjt unter- 
geben laffen. gr)r feib ber einige, ber mir je gleidjtarrt. 
Unb roie gefd)ierjt e§, ba$ id) (Sud) auffanb: id), bie 
^ran^illa, bie nur an ber <Scala, an 6an (Sarto, am 5lrgen* 
tino fingt unb eine§ 51benb§ fid) herbeiläßt, auf (Suer 
©erüft §u fteigen? 5113 man mir im ©aftr)au3 fagte, 
in biefem fcrjroargen Socr) roerben JDpern gefungen: 
roie bod) fam mir bie Suft, allen ©lan^ meiner ®unft 
^tüifdjen eud) gu tragen, unberedjenbar gnäbig, roie ©ott? 
2Bar3 nid)t bietleidjt ©ott, ber burd) mid) fjanbelte? 
Seine £>anb nad) (Sud) auSftredte, (Saöaggaro? (S3 märe 
beffer, er Fjätte mid) (Sud) nid)t fennen laffen. $)a id) aber 
nun roetß, baß $l)r lebt, barf id) Sud) nid)t Verleugnen. 
®ommt mit mir! gd) roifl (Sud) groß madjen." 

„6ignora! (Sure §anb!" 

„23erürjrt mid) nid)t! . . . $fd), laßt, id) roill (Sud) 
tro|bem roof)l. SBarunt nennen roir un§ nidjt bu, roie 
alle ^omöbianten? (Sage alfo: fannft bu (Strenge üben 
gegen bify unb bid) freimadjen? $on allem, roa3 
nid)t bu felbft bift? Dfremanb meljr lieben? ®etne 
grauen; benn fie fcr)aben bir. §örft bu: leim grauen 
mel)r!" 

„Studj bu bift eine grau." 

„(Suer bu ift fdjamloS. $ergeßt nid)t, roer \6) bin!" 

262 



©ie warf fidj §urücf, fie far) ir)m mit tränen be3 
gorneS in bie $ugen. (Sr fragte toeid): 

„S ^^ 3*) r ^ e ßcKö&t, ©ignora Söranäilla? SBie 
Kirntet 3för fonfi fingen?" 

„gd) Ijabe alle £eibenfd)aften, unb id) madje Shmft 
barau§. Wiifytö bleibt übrig, für eud) alle nidjtS. 2Ber 
bon euer) wäre ba§ §er§ ber Sörangilla wert? üftur ©ott 
üerbient e3." 

tl %d), ©ignora, benle, inbe3 id) finge, an fd)öue 
grauen: an fofdje, bie id^ t)atte, unb an foldje, bie td) 
r)aben werbe. !>ncancr)mal ben!e icf) nur an bie Kneipe." 

„& ift wat)r, 3r)r riedjt nad) 2Öein." 

(Sr fal) fte abgeflogen, ©eine klugen baten, unfcr)ulbig 
unb fcrjmelgenb. gwei $agr)afte ©d)ritte: unb er lieg fid) 
fanft cor ir)r auf ein £nie. 

„gd) f predje §u (Sud), ©ignora, wie ein ®inb : wie ein 
SSettellinb, ba$ Qrjt in (Suren $alaft aufnehmen wollt, 
unb ba$ (Sud) nocr) oon feinen Sumpen unb feiner 
fd)Ied)ten ®ofi ergäbt, ^ergeiljt ! Q^r wißt gleidjworjt, 
ba% id) fünftig nur (Sud) gu (Sfyren fingen werbe. 28ie 
Wäre id) würbig, bie Shmft §u üben, wenn id), Sure %öm 
nod) im Of)r, an anbere grauen gu beulen uermöcr)te!" 

itfeöxt, (Saoa^arol Qd) rebe im (Srnft. Qd) werbe 
(Sud) neben mict) ftellen, weil id) muß: weil 3f)r fd)on 
neben mir fter)t. Qrjr follt groß werben, SMjm unb 
9ieicr)tum follen (Sud) anfallen." 

(Sr fegte aud) ba$ anbere ®nie auf ben S3oben. 

,,3d) werbe mit (Sud) gufammen fingen? Qcr) begehre 
ntd)t£ weiter, ©ignora. Qd) liebe Sud)." 

©ie entriß il)m l)aftig, baß e3 serrifj, it)r ®leib. 

263 



„^Belügt mid) nidjt! Qd) Bin nidjt ItebenSroert. £)te 
SD^afJe ber 6d)road)en, (Sdjidfallofen liebte mid) oft. 
2Ba§ ging mtd)3 an. gd) ueD * e nur mid). Sftemanb 
fonft, nie! . . . galtet Srjr mid) für fd)led)t? 6el)t: id) 
fanb nod) nie meine§glei d)en. Smmer lüar & ™ßin 
£o§, gu üeradjten. fetten, ^ S e ft e *) e e ^ tag idj 
fdper baran. §eute befinne icr) mid) barauf toie auf 
ba§ größte ©lud: al£ icf) nod) oeradjtete. Sollte ©ott, 
id) tonnte and) (£ud) beraten l" 

„©ianora, id) liebe (Sud)." 

„Smmer nur: id) liebe (Sud). $f)r mißt nid)t§ rceiter. 
®ein ©tauen fd)lägt Gud) entgegen au§ bem Unrjeim* 
lidjen, baä rjier gefd)iel)t. Qd) bin allein. Qd) möchte 
nid)t länger allein fein!" 

Q^re ©crjultem gudien, il)r Sltem fdjrooll an. $)r 
Körper gitterte gang, unb il)re $lide jagten umljet, 
als ränge fie gegen l)unbert ^angarme, nad) allen (Seiten. 
(Sr fat) l)ell unb fid)er barein, roie fie, böfe unb bon 5lngji 
gebänbigt, ftd) abarbeitete. 51uf einmal breitete er, 
ftaunenb ergriffen, bie 5lrme au§. Senn ein ©lang 
au§ liefen befiegte in irjrem ©efid)t alle £>ärte, alle 
Dual, unb berroanbelte fie. Sie SörangUla roarb fd)ön. 
Sen gangen §immel in iljrer Stimme, Jagte fie: 

,,3d) liebe bicfj." 



„Su Ijajt getrunfen. Saß bodj enblid) ba§ Srinfenl 
(5S ift beiner nid)t roürbig, unb e§ ttrirb bid) geiftören." 

„£öre auf, mid) gu quälen! 3$ trinfe, weil e3 mir 
fdmxedt." 

£64 



„SBetI e§ btr fcr)mecft. Unb menn c§ nun betnex Shmfi 
nicrjt fdmredt? 28er ift rüid)tiger: beine Shmft ober bu?" 

,,3d) . . . Unb bann, meine Shmfl tut, tua§ id) roifl. 
gd) irinfe, unb fie lägt micr) fingen. S)u tjaft eine anbere 
Slrt, um gut gu fingen. 2)u fafteift btdL), bu flteljft bie 
SRenfdjen, bu bift jdjlecrjter £aune. Qeber treibt e§, 
tuie er oermag." 

„$ur eine 5lrt gibt e§, ber Shmjr gu bienen. S&cöjljl 
bu eine falferje, wirb fie bid) [trafen. Qd) roerbe bid) nocr) 
geftraft feigen. SScije bir!" 

„$u fpridjft, als roünfdjtefi bu e§. ©u bifi etfer* 
fücfytig, roeil td) genieße." 

„Ciferfüd)iig auf ©enüffe, bie icr) beracr)te?" 

„S)ir tut ba3 Srinfen nid)t gut, mid) aber begeifleri 

„Begeiferung au§ einem gaß ! ©icr) felbft einen 5^nb 
in bcn £cib gießen!" 

„8um ®tüd fül)le id) mid) gefunb, meine (Stimme 
ift größer getoorben, id) bin feljr beliebt." 

,,2Iud) idy, unb fett furgem finb roir e3 beibe nod) met)r 
al£ fonft. 3)u, ber bu eine ©etiebie in ber großen Söelt 
Ijatteft, bift e§ fo fet)r mie id), bie in bie Soge beiner 
(beliebten lu'nauffdjofj. S&ie roagft bu baoon §n fpredjen, 
im 5lugenblid, i>a roir bon ber Stunft reben?" 

,,S8er§eil)! — unb entfd)ulbige mid): ict) ger)e §u 
greunben. borgen abenb bin id) £I)efeu§ — unb bu 
5lriabne. £ege biet) alfo in§ £>un!el unb bete! 3er) gelje 
gu greunben." 

„9fäcr)t §u greunben: §u SSeibern! 3#) toiß ^ r oe * ne 
Scfjanbe itt3 ©eficf)t f freien. üDcorgen abenb follft bu 

265 



an ©ötter ftreifert, unb tyeute nadjt rotllft bu Bei kirnen 
liefen. ®u bift ber ©atte ber £>rangilla, unb ^aft ntdjt 
©tol§ genug, ttjr treu §u fein. Sßte bu mid) fjerab* 
gegerrt t)aft! Qn roelcrjen ©d)mu£ bu mid) geftür^t fyaft! 
3)u bift oeräcrjtlid) roie bie anbern, unb fein föünftler. 
Sßlinb it>ar icr), al§ id) mid) mit bir belub!" 

,,gd) berbanfe bir biet, baZ ift roatyr, unb bin beiner 
roorjl rtt(jt)t ttmrbig. 5lber ein ®ünftler bin id), unb bu 
toeifjt e3. SBielleidjt r)ab id) bid) fogar überholt. Steine 
(Slelia geftern roar ein roenig matt. Unb bod) !am id) 
betrunken auf bie 25ür)ne, unb bu fjatteft gefaftet. SHege 
bid) nidjt auf! (£§ roürbe bid] ermatten. Scr) roünfcrje 
Don §ergen, ba$ bu morgen eine fet)r gute Siriabne fetft. 
Qd) bin nid)t eiferfüdjtig, id) nicfjt." 

„3)u bift morgen ein fraftlofer £rjefeu§. ©eine Sfraft 
rtrirb in ©djenfen unb hei Leibern geblieben fein." 

,,$cr) bin, nod) roenn id) auf ber SSüljne ftefje unb 
finge, immer mitten im 2eben: l)erau§ au§ ben Brettern, 
in benen bu bid) einfargft." 

„©inen ©arg nennft bu bie 33ürjne ! 3)ie3 Heiligtum, 
roorin roir un3 felbft rjaben!" 

„ÜUcir ift e§ gu rjeiltg. 3)eine £unft fdjeint mir fo Ijeilig 
roie ber Sob. 33> f* n Ö e ken beuten; mir ift, al§ fange 
icr) auf ber ©trage; meine ©timme fei eine unter bieten 
unb oerroerje in fonniger fiuft." 

„®u fingft auf ber ©trage!" 

ffS^) f in ß e / tt° man foul- 8$ oarf freigebig fein: 
roa§ foftet£ mid)! 2)a, in meiner M)Ie, nimmt ba£ 
Kapital nie ah. Qente auf bem $incio roinfte mid) ber 
gürft Sorlonia an feinen Sßagen unb roünfdjte brei 



Safte au§ „gijt (Sterne, tfjr Bremen" gu rjören. £)rei 
Safte: bann roiffe er felbft toeiter. Scrj fang, ^m ge* 
fällig gu fein, ba§ ©ange bor allen (Spagiergängem; — 
unb t)ier ift ber Beutel, ben er mir bafür gab. SBillfi 
bu ein freunblidjeS ©efidjt machen? 5)u befommft bie 
pifte." 

„$ib Ijer! 2)ie 3)ufaten werben rticf)t t>om Sorlonia 
[ein, fonbern bon einer grau, ©tb immerhin rjer! Qd) 
tüitt fie aufgeben, für bie 3eit, ba bu bid} gugrunbe ge* 
rietet rjaft, unb id) bid) erhalten mug." 

©te fjatte fjinter irjm bie %üx Verriegelt, gierig baZ 
©elb gegärt unb e§ in bie Sru^e gefenlt. (Sie lag 
im gimmer, roorin fein ßicfyt meljr brannte, unb 30g 
fidj angeftrengt gang auf tf)r QnnerfteS gufammen. 
„SJJlorgen bin td) 51riabne: ttetdje 28id)tigf eit fjat alte§ 
anbere? borgen tnerbe td) leben. (SS roäre falfcr), 
gu fagen, ba$ icr) gut fingen toerbe. Qd) toerbe einfad) 
au§ biefem Sobe aufttmcrjen in meinem eigenen Rummel. 
gegt ift 3)unfel unb %ob: ptöpd) entbrennen alle £id)ter. 
Sd) roerbe leben! . . . Sftun bin id) rul)ig unb gefeit. üftun 
toiH id) arbeiten. 3d) röill in meinem ©eift ba% ©ebäube 
tum £önen errieten; rmtl lautlos fingen . . ." 

Slber fie füllte alles mipngen unb eine geheime Qex* 
ftreuung trjrer traft. 

„(B ift nidjte: e§ ift nur ber Körper. (Sr ift franf, 
•er fträubt fid). Qd) l)abe i^n nod) immer beftegt. 9htr)e! 
3d) bin eine (Schülerin unb fjabe fingen gu lernen. £)enn 
Der ®etft erroädjft au$ ber Sedjnif." 

6ie ftanb auf unb mad)te jidj an Übungen. 

267 



„W.U Äraft muß in ber Zippe fein, ber §al§ ganj 
©eid), tüte tot . . ." 

gn ber uetftreicfyenben 9fotd)t berfteifte fie fid) unb l)ielt 
faum nocr) ftanb. tiefer 5)rucf um bie Glitte be§ SRuntpfeS 
begann, ber jie niebetgog; biefe 5lngft beS getjen^. 
©ie lag, baS erfd)luffie ©ejidjt in ben §änben, übet 
bem glügel unb betete. SDraufcen ent ftanb foltern; 
etroaS 2Beicr)e3 fiel gegen bie Stür. <5ie öffnete unb em* 
pfing ben taumelnben Körper beS Stunfenen fdjroer gegen 
il)re SSruft. ©eftig roatf jie it)n l)in. Sta ftanb (ie übet 
iljm, atmete !ur§ unb f Rüttelte bie gänbe. 

,,W\ti) efeltS, il)n angufaffen: unb id) r)abe mit il)m 
gefd)lafen! unb fyube ein ftinb bon iljm! $Rom fteifj 
e£. Qe^t !ommt er bon anbeten Seibetn: SRom roeiß 
aud) ba3. Unjer beiber Unehre ift ber SBelt geläufig, 
roie unfer gemeinfameS Vergnügen. Unb id) bin bie 
SSrangilla! Sßie id) ifmen fern roar, einft! 2öie id) bei 
mir felbft mar, allein unb rein! SDaS foll nie ruieber 
rammen? OTein unb rein fein! , . . S)u möd)teft trinfen, 
lieber? %a f id) mifd)e bir etroaS: eS roirb bid) für imrnet 
gufriebenftellen. -iftimm! . . . 2tein! ©ib l)er! Qd) fann 
nid)t. ©ott roill nidjt, ba& itiß tue. 3<f> betftelje ©ott 
nid)t." 

$a§ ©las, baZ fie l)infe|te, funMte böfe im 2Ronb- 
lid)t. ©ie raffte einen SSorrjang über ir)r ©efid)t. ©ta&> 
bunfet marS unb ftill. 9ta bet fotglofe5ltembe£©d)läfet3. 
„Ql)m ift tooI)l. gljm mar roobl, als er ttanf, al§ et 
grauen umarmte; il)m roirb roo!)l fein, roenn er motgen 
ben £t)ejeu§ fingt, — ben er nidjt gelernt r)at. Wlid 
fprengt btö Klopfen biefeS ^ergenS, baä ber ßampf utr 

268 



anatme tot! unb of)nmä<f)ttg gemalt r)at. 8<3j *) a & e 
Martern gehabt, tnbeS er SSergnügen r)atte. Unb er 
[oll micr) aud) nod) einholen, mir öorauSfommen? 
gd) roar matt al§ (Slelia. 3d) fterbe eine !ran!e Slriabne 
(ein. 2Ber anber£ afö er madjt mid) Iran!! Sauter 
Unroürbige^ legt er mir auf, rjunbert joeltlidje ©ebanfen, 
bie mid) bem ^eiligen entfremben unb mter) üerbraudjen. 
Steine (Srmübungen nähren ilm. ßr füljlt ftd) fcfjroetten, 
je blaffer id) neben ir)m roerbe. -ftacr) meinem Unter* 
gang toirb er in§ Unermeßliche rnacrjjen. 2)a3 iji nierjt 
$u ertragen! (Sr, ben id) $u mir rjerauf^og! Qn beffen 
£änbe id) meine ßinfamfeit abbanfte! £)em id) meine 
erarbeiteten ©erjage oerriet! ($r, mein ©efdj)öpf! 3fre 
foarb einem menfd)lid)en Sßefen \o ©d)ltmme3 exbadft. 
Stödjt tum bir, mein ©ott: öon beinern SBiberfactjer ! S)u 
foollteft mid) groß; bu befieljlft mir, §u öerberben, 
toaS mid) anficht!" 

6ie legte ba3 ©la§ an ben ©palt in ben Sippen be§ 
€>d)löfer§. 

„. . . (Sr iji ein ®ünftler. Qdj töte einen ®ünfiler. 
Sfödjt ein ©efdjöpf, ba§ bem SBollfommenen feinb ift, 
tote jene $lmati ; f ein§, ba3 ©ott aufhält : nein, ben greunb 
be§ SBollfommenen, ben ©ott !)öl)er öietleid)t meiste 
aß mid). gd) biene, töte id) irm, ni d)t mefyr ©ort: nur 
einem ©öjsen, nur mir. SDann öerroirft er mid), bann 
i|i3 au» mit mir, unb nie mefyr erjtng id) mir ben £>immcl." 

(£§ bämmerte; fdjaubernb |d)ob jie ba% erbttnbenbe 
©la§ fort. 

„$ltfo nid)t§. Qd) öermag gegen it)tt nid)t§. Qd) muß 
anfet)en, baf$ er btö 2ehen t)at unb bie Shmft obenbrem, 



— ber id) mid) opfere; bctf3 er fpielt, roo id) mtcr) get> 
quäle, unb bennod) groft roirb. Sßte id) it)n t)affe! äßie 
icf) ilm gerftören, ir)n in mid) r)meinraf[en möchte, bajj 
id) all Jein§ gu meinem ^inju rjätte ! £>a§ toäte 9ffeid)tum: 
mein innerer §erb unb ba$, roa§ biefem bie SBelt gibt. 
9run aber muß er oom Seben, bem id) nid)t gemäßen 
bin, immer reicrjer roerben, unb icr) muft in mir felbft 
berforjten unb langfam erlalten, ©ort! icr) beuge mid). 
3)u ! id) bitte bir ab. Qcr) bin nid)t groft genug, bid) gu 
Deradjten: id) beneibe biet) nur. Qd) fef)ne mid) au! 
meiner §eilig!eit nad) beinern gemeinen SBanbel, nad 
beiner ©utrjergigfett unb üftiebrigfeit, nad) beinem 
©djmuft, nad) beinem geroörjnlicrjen (3d)mu|. Qd) liebe 
biä)\ 3Tmri er liebte id) bid) au3 6er)nfud)t nad) (Srnieb* 
riö un Q/ ö uter r toantter Grniebrigung." 

(Sie lieg, bie 5lrme in bie Suft gebreitet, it)r ®efid)t 
auf feines finfen, t>ermifd)te il)re Sippen mit feinem 
gleifd), unb in feinen SDlunb, ber ba% ©ift tjatte em* 
^fangen folten, floffen irjre Sränen. 

,,3d) liebe bid)! Qd) roill bir bienen, id) banfe ab 
id) bin nicr)t mer)r bie Sörangilfo! §örft bu mid)? ®üffc 
mid)! Gin fönft öon bir ift met)r, al§ alle §errfcr)aft, 
alle feimmelV 4 

%a gingen feine £iber auf; fie ri§ ftd) gurüc!. Sic 
ttrid), unb befreite ficr), bt^ an bie Sßanb, erwartete 
atemlos, bafc er reneber fdjlafe, — unb brad) in bk Sfttie 
unb fd)tug bie <5tim gegen ben gupoben. 

„Sftun berfterje icr) bid), §err. 3)u rjaft mid) berfuerji 
unb fcrjröad) gefunben. Qd) roar bir gu r)od) geftiegen: 
ba fd)tdteft bu mir biefen. Qd) muf3 tt)n lieben, ei 

270 



; berbtrBt mid) unb ift unantaftbar. Sein SSitte ge* 
: fc^e." 

Slber fie fcrjnetfte auf a\ß bem ©taube. 

,,©tb mir ein 3 e ^ en / ^ a & ^ e $*üfung nidjt immer 
bauern fott! SDaft id) be3 geinbe§ §err roerben folll 
Söo nidjt, laß mid) fterben! 2lud) bu, §err — " 

©ie ging auf ben ®nien bi3 unter ben SBrugifijul. 

„— aud) bu erfel)nteft ba$ (5nbe beiner Starter. 
Unb bon beinen Söunben fyaft bu feine meljr öor mir 
borauS. ©age, bafc bu irjn §u beiner Seit fdjtagen tt>irft 
unb fcerberben, unb mid) erböten ! ©ib mir ba£ 3 e ^) en *" 

garjler SUlorgen traf fie in bie $ugen; fie fdjloß fte. 

gfyre (Stirn tvax falt t>om (Sd)roeig. $fjr ülftunb frümmte 

jid) gudenb nad) unten. Qljre erhobenen §änbe roaren 

meinanbergcframpft unb gitterten. Sßlöglid) ein ©djrei: 

■ gellenb, entfe£en3üoll. 

„£)u tyaft mid) gefügt! Sflit meiner (Stirn Ijabe id) 
beine Seicrjentippen gefüllt!" 

Unb fie fanf gufammen unb tneinte. 

VI 

„üfteigt (Euer Dt)r, $ater! $a, idj fomme fpät; bahnten 
im bämmerigeu ©djiff fniet l)öd)ften3 nodj ein Bettler; 
aber mir fönnen nidjt leife genug flüftem. SBtßt 3ftr, 
I bon toeldjer ©ünbe Qrjr mid) freifpredjen follt? $on 
i berfelben, bie ©anft $etru§ an unferm §errn beging. 
8n feinem Vertreter auf (Srben begebe nun id) fie: 
ja, id) ttnll unfern §errn $apft berraten! Qd) tt>il! bor 
feinem genfer, bem $önig, bie 5llba fingen . . . Qd) bürfe 
e§ nicrjt, fagt Ql)r? Um meiner felbft Tillen nid)t; 

271 



benn alle (Eljte in SRom fomme mir öon ©einet §etltg. 
fett, bie mid) fo oft in irjrem SBorgimmer fingen läßt, 
bie mir ©nabengefdjenfe unb Drben gibt, ja, bie mit 
irjrer tjeiligen $erfon mein §auS beglüdt? 3)aS ift nodj 
ntd)t alles, $ater: 3l)t rotfet nidjt alles. ©r)re l)abe icrj 
aud) brausen, roo nid)t ©eine §>eitigfeit befiehlt. 3$ 
bin -bie Sörangilla, aud) brausen. 2lber idj Ijabe einen 
©cfjttmr auf mir, einen ©lauben, eine $flid)t. §ört 
mid)! 2)ieS ift eine ©ad)e um 2eben unb £ob." 

„Oftr feib nid)t jünger als id). Qr)r roerbet roiffen, 
ba$ an bem Sage, als bie Sörangilla gum erftenraal 
bor 9fom Eintrat, SRom in SReüolution mar. £ie liberalen 
toollten mid) f)inbern, gu fingen. 3cr) ölöube, ba% ©ott 
bie SReoolution nur barum gugetaffen I)at, ba% mein 
SBeg torniger, meine Slnfunft glängenber unb irjm 
gefälliger fei. 6ie Ratten oerbreitet, büß id) im §aufe 
beS gürften $iupa meine (Stimme erljebe, um iljre SBer* 
fdjroörung gu übertönen. Qd) mar in f)öd)fter ©efar>r, 
in ben Werfer geroorfen gu roerben: an ebenbem &benb, 
ba id) guerft mid) tjören laffen follte! 2lber id) entging 
trjren Siegen unb tiefe fie ftatt meiner ben Sftupa fangen. 
2Bte fie bann im Sweater gemutet rjaben ! S&ie id) fampfen 
mußte, fie gu erobern, ifjnen itjre Sfra ft gu nehmen: 
biefen taufenb (beliebten! £)enn ja: id) liebte fie, tote 
©alila ben ©imfon ! . . . damals, $ater, mätjrenb jenes 
Bingens, rjabe id) mid) für immer ber Partei beS ^apfteS 
berfprodjen. %fox [etb wenige, unb ifyr liebt bie ÜJftenfdjen 
nid)t. 5lber aud) idj liebe fie nid)t unb mill nidjt tt)re 
©emeinfd)aft. Qdj mar euer, id) mar beS $a:pfteS. %ü) 
%atte baS ©lud, it)m nü^en gu tonnen. 2ln ben §öfen 

272 



ba unb bort formte id) einige Sßorte fpredjen. bie fein 
@efd)äft besorgten; tonnte mehrere fdpärmerifdje See- 
len gu {einem Vorteil ftimmen. Unb jebeSmal nad)l)er 
fang id) beffer. gmmer, wenn ©eine §eiligfeit oben 
tuar, füllte auü) id) mid) oben. 3d) gitterte, fang id) in 
fionbon, um ben ®irdjenftaat, unb ba$ bie Italiener, 
nod) el)e mein ©aftfpiel §u (Snbe fei, in SRom einbrädjen . . . 
Nun jinb fie eingebrochen. Qljr oerftetjt mid) faum, 
jo roibertid) gellen brausen b\e §örner iljrer SBerfag* 
Iieri . . . ©ie finb oorbeigelaufen, mit iljren gähnen, 
mit bem bummen gilbet fc e £ QßolieZ. 2Ba§ nun, Sßater? 
gdj fjatte alles auf bie ©adje be3 $a}?fte§ gefegt, unb 
er ift gefd)lagen. Qdj roerbe alfo öor feinem ©ieger 
fingen, ©pred)t mid) frei! 

3^r roollt ni d)t? Jftr fagt, mein Verrat fei £ob* 
fünbe? Unfer §err $apft l)abe bie ©einen nie nötiger 
gehabt, aß jeftt? Saßt! Qd) meiß, roieölel id) roage, 
unb roie leid)t mid) bie3 in bie §ölle führen lann. Qrjr 
toaret nicfjt babei, al3 id) tampfte! ©3 ift furdjtbar, 
ba§ biefe Sörut unfern §errn überroältigen mußte. 2lber 
id) f)abe — neigt (Suer Ofjt ! — ben $8erbad)t, baß ©ott 
hiermit eine große $8erfud)ung für mid) plant . . . £>ört: 
eine anbere SBerfudjung, nid)t roeniger fdjredtid), l)at 
er foeben beenbet Ql)r mißt, ba^ mein ÜUlann, ber &am%* 
igaro, bie (Stimme oerloren fyit. (Snblid) ift er beftraft 
bafür, ba% er fid) fetbft unb bie Sftmft oerlteß unb un- 
fertig lebte. SSilbeä ©lud padte mid), aB e3 offenbar 
itoarb. $lber id) bedang e£. £enn forgfam mußte 
Subor erprobt merben, ob ©ott mir mirflid) ben ©teg 
beftimmte. Unb idj fd)tdte Uliffe nacfj $ari§, baß fie 

Sttaau, StoecUe» 2, 18 

273 



iljm eine fünftltdje Stimme matten, tüte fte§ bott 
fönnen. S^un ift er gurüdgefeljrt unb fräd)§t. Qtott 
IjatS gesollt. Ster, an ben id) meine ®unft t)ätte ab* 
banfen roollen; ber, ben td) gern üergiftet fjätte; ber, 
ben id) lieben nutzte: nun liegt er barnieber. 3d) aber 
finge, roie mit groangig 3 a ^ ren - 9Ufe $erfud)ungen, 
§u benen er mir gefdjtdt roar, firtb gebrochen: id) Ijabe 
jie überftanben. Qet3t mu 6 iä) fi n 9 en / ö0 * föem immer: 
muj3 fingen unb triumphieren. SSogu rjätte id) gelebt, 
iuenn idj jejtf nid)t fange? (Soll td>§ begaben, roie 3^r 
fagt, $ater: gut benn. id) be^arjle. 9Jcit bem eroigen 
geuer, fagt Qrjr? (53 fei, mit bem eroigen geuer. 
Qmmerl)iu: td) flüfterte (Sud) öon meinem $8erbad)t, 
ba& aud) bieZ nur eine grofje SBerfudjung fei: bie aller* 
gefäfyrlidjfte; unb ba$ ©ott roiffen roolle, ob id) fo 
Ijeilig fei, ba% id) aud) nod) ber §ölle unb all trjren 
Sngften trotte, roenn e§ gu fingen gilt. SBer roeifj: 
bielleidjt roerbe id) oor ©otteä unb unfereS £errn Sßapftel 
geinb fingen unb bafür mafjlog erfjöfjt roerben . . ." 
,,^x glaubt e3 iridjt? S^ öftere, fagt 3r,r? 3dj fei 
oerroorfen? Ql)r lönnt mid) ni d)t freimachen? 60 
hitte id) (Sud) nur nodj: betet für mid), benn td) roerbe 
fingen. %d) roerbe oor bem geinbe ©otteS, Oor bem 
©cfjönber feiner (Stabt fingen unb babet roiffen, ba§ tcr) 
auf meinen Sönen nid)t mel)r §um §immel, fonbern 
in bie £>ölle fteige. Slber bie Äunjl, bie ©ott felbft iji, 
roill e§. (Sr roill, ba% id) bie S8erbammni§ üerbiene, 
unb id) gerjord)e ifjm. Qftr tjcrt, roie mir bie 3är)ne auf* 
einanberfd)lagen. %d) bin in fatter §tße. S)ie ©ebanfen 
oerroirren ftd) mir. ©elbe glammen fdjiefeen oor mir 

274 



auf. 2)te§öfle! ®ie §öfle! {Rettet micr)! Errettet 
tnid) nicfjt? 2)ann mufj id) in ben gtammen ftetjn unb 
fingen!" 

VII 

,,^er fagt, bafc mir alt finb! $u: ja, bu 6ift§! ®o 
feine grau biet) mefyr gebrauchen fann unb bu §um 
SSetn fein ©elb meljr tjaft! 3^ Dm noc *) inxmer bte 
23rangilla; unb fing id) nidjt mefjr alle Slbenbe, jo finge 
id) immer ncd) jeben Neonat einmal, ober bod) einmal 
bie ©aifon. Sfremanb gel)t e§ an, wie icr) mgtotfdjen lebe. 
S)u braudjft e§ mir nicfji gu fagen: oft oerroirrt fid) mein 
ftopf. ÜUcag fein, ba% td) bie SRenfdjen oft gequält Ijabe: 
meine Sodjter unb aud) bidt); bajs icf) mtdj mit 2Btr* 
tinnen tjerumganfe, nidjt bellen mag, unb ba§ e§ 
6täbte gibt, in benen fein §au3 mefyr mid) aufnimmt. 
SBo bleiben all bieje SDtfferen, roenn td) finge: nod) einmal 
finge, gd) Ijabe oier 2ßod)en lang im ^unfein gelegen.. 
Ijabe gefaftet, mtd) gereinigt unb meine Sfraft oon 
©ott gurüderbeten. Sftun aber trete id) fjeroor. %üx 
eine ftafyt, für brei ©tunben: gleicfyüiel, ta ftefye id) 
nod) einmal im ©lang unb rjöre bei SSofi gu meinen 
'giifjen atmen. Qd) finge; mein §erg tjat lieber bie 
©etoalt eine§ graangtgjäfyrigen £>ergen§; meine ©lieber 
fpannen fid); meine Sippen finb feft unb jung. gragt 
'ttid)t, mit roeldjen Cualen td) meine 5luferftel)ung 
kgable. SHatfdjt! ©djreit! <5ef)t l)ier ben ©chatten 
irö^erer geilen burd) eine eurer jftädjte ftreterjen! 
mt fülltet nie biefe Seibenfdjaft. Steiner oon eud) erfuhr, 
;trie \>a$ ßeben rjeilig ift. gaßt, beöor euer 6d)einbafein 

18* 
275 



ferjttrinbet, einmal bod) SBertmnberung für bic r bet 
Don ©ott bie oolle SSirflidjfeit roaTb! 3a: eine (Sieb* 
§igjärjrige, unb nod) immer bie ^rangilla!" 

„%&) muß rooljl gelten? Weine blinben 2Iugen feljen 
biet) nietjt; aber beine (Stimme flang feljr erregt. 2)u 
toirft nun für ben üteft be§ £age§ haut fein unb nidjt 
tüollen, ba$ toxi effen? . . . S)u antroorteft mir nietjt. 
Qd) geftelje bir, baß ief) junger tjabe," 

„(So gel) unb mäfte biet)!" 

„getj t)abe fein ©elb, um gu effen." 

„Wdjl fein ©elb. Unb bie gel)n (Solbi, bie td) bir 
am 2)ien3tag gab? Bir tjahen erft greitag." 

„Sin roenig Sabal, einen fleinen Studien für bie 
Einber, bie fo gut gu mir finb unb mictj armen SBlinben 
über bie (Straße führen." 

„ga, ja: alle finb gut §u bir. 2)u bift fo frjmpatrjifd): 
ein mitber ©rete mit einem bleidjen, ebeln 21ntli(j in 
eJjrroürbiger £oden gier, ber ba$ 5lugenlid)t oerlot. 
2)ict) bemttleiben fie unb nal)en bir gern, tröften unb 
t)elfen gern. SD^ir feljen fie mißtrauijet) unb feinblid) 
entgegen. (Sie berfteljen ni djt, roarum biefe alte grau 
fo grabe borbeige^t unb niemanb anfpridjt. Mein 
®efid)t finben fie böfe. Um mein £eiben forgen fie fiel) 
nid)t. ©eine §er!unft ift freilief) feltener unb bunfler, 
al§ bie gerfunft be3 beinen. 2)u tjaft leid)t gelebt unb 
toirft lei d)t fteiben." 

,,5lud) id) Ijabe rooljl mandjeS ertragen muffen. SJceinji 
hu, e3 fei eine SHeinigfeit gercefen, al§ id) bie (Stimme 
berlor? SSorljer faß id) bei ben ©roßen §u Sifdj. £f)ne 
biet) fränfen $u tooüen, barf id) fagen, hak bornefyme 

276 



Tanten mir ir)re ©unfr anboten, Sie fdjön roar§, roenn 
td) in einem ©arten ftanb unb ben grauen fang, bit 
um mitf) r)er auf bem Sfafen fafjen. 2Bie biel (Sonne 
auf irjnen! 2BcI) mir! £>ie (Sonne ging mir unter, 
notf) bor bem £obe. ®eine Stimme, !eine Singen: 
mir ift nichts? übrig." 

w 9töcr)t§. £>enn bu fannft bir nicf)t beuten, roie je* 
manb oljne Stimme, in eroigem SHmfel einen *ßalaft au§ 
Sönen berool)nt. (So ©rofjeä ar)nte bir in beinern ©lange 
nie: wie foflte e§ bir al3 berbraudjiem £ufttgmad)er 
nod) einfallen! Sllle Sage roarb bei bir ein ^eiliger ge* 
feiert. 9hm ift baZ ©eine betbutjt: Star, ber bu einjt 
Dom unerfdjöpflidjen Kapital in beiner Stelle praljlteft! 
Sßun belommft bu bei mir ein roenig geringere^ (Sjfen, 
aB el)ebem bon ben Dxeicrjen. Unb barum roagft bu 
e§, mir bon beinern £eiben gu flennen? Süftr? bereu 
gange§ £eben einfame harter roar? 2ld)! laß bid) bon 
ben £euten lieb Iiaben, jefct roie früher. 33er)alte jeben 
beiner greunbe unb ble Erinnerung all beiner ©ertüffe, — 
aber madje mid) nidft rafenb, baburcr), bafj bu bom 
£eiben ftmdjft! ©ein ^unb ift be§ Sorten nidjt roürbig. 
©r ift in ebel unb rool)tlautenb, bein -tDlunb. Md) ! ad) ! 
bu! SDu rjatteft am Cfribe nur Sßert, roeil bu gu meiner 
Dual beitragen follteft: gu meinem (Sdjid'fal." 
„Sa3 Ijabe idj bir getan?" 
„Sa, ja! SfrdjtS. ©u tateft ttidjtS: bu roarft ba. 5ln 
! bir erlebte id), baft meine gange qualbotle ©röfje ber- 
1 geblid) roarb. ©u Ijatteft ja ba§ Slbbilb babon. STHd)t0 
braudjteft bu gu erarbeiten, nicr)t§ gu erleiben, unb rjatteft 
bod) nod) ba3 genaue 5lbbilb. Stein groeifel: bu roarft 

277 



ein $ünfrler. (B mar fd)redlid). giim <$lüd finb tütt 
barüber l)inau§. (S§ mar fo fd)recflid), meil id) felbft 
bidj f)abe an§ £id)t gießen muffen, btd) abrid)ten unb 
rjerausftaffieren. 28a3 Ijatteft bu je, (Slenber, ba» bir 
nicrjt oon mir !am? geige mix ein Sorbeerblatt ober 
einen Büfetten, bte nid)t eigentlich mir gebührten!" 

„Qd) mar bod) ein ®imftler! 3)u beleibigft mid) alten 
Sftann, bn madjft mid) Iran!. Qd) mar boct) ein Stünftlcr ! 
ÜFritüonen finb burd) bie(e §änbe Qeftoffen. gd) mödtfe 
fdjmören, baß id) meljr berbient f)abe, ai§ bn. 

„$ber bn gieljjl mir mein ©elb au§ ber Sajdjel" 

„6eit brei Sagen gabfi bu mir ger)n (Solbi." 

/f gd) mäfte bid); unb anftatt §u fterben unb mid) 
bon bir gu befreien, elje mein ©elb §u (Snbe tft, macrjji 
bu mir Auftritte!" 

„3$ bitte bid), tdj bitte bic^ . . ." 

,,9ld)! er meint, tränen entquellen feinen blinben 
$ugen. %&emx ba§ bie Seute fäljen, rtne frjmpatrjifdj 
bu tränen märeft! $lber bu J)aft morjl bergeffen, ba§ 
bu mict), al3 td) bie (Selimena fang im ^agliano §u 
gloreng, um ben ganzen (hfolg betrogen r)aft? 9cid)t 
immer marft bu fo botl ©üte unb (Sanftmut roie Ijeute. 
3d) finge bie ©elimena, id) erfdjöpfe meine Stunft, biefe 
faulen $äud)e §u beroegen: unb auf einmal tjör idj 
fie lad)en. ga, fie ladjen, meil hinter mir bu fteljft 
unb beine graben madjfi. (Sie feljen beinern ftummen 
«Spiel §u, unb id) finge bergeben§." 

,,gd) mußte fpielen. £)er $anbolfo, bu roeißt e§ 
rool)l, trägt ben (Spiegel lj erbet, @r fängt ben Waden 
ber (Selimena bartn auf unb fügt irjn. (£r l)at fid) mit 

278 



anmutiger unb ettra§ poffierlidjet Sraurigfeit gu be* 
nehmen." 

,,9lud) wenn tue 58ran§ina fingt? £)u bift netbtfd) unb 
tücfifd). 2lm 5lbenb ber Eelimena f)at man mid) öor bir 
gewarnt. Qd) ttmrbe btr fagen, wer, wenn id) nid)t für 
ifyn, ber mir wotjlmill, beine Dfadje fürchtete. £)u [elbft 
tparft al§ ^anbolfo burd) Srunf unfähig, gu fingen." 

„3)a§ ift nid)t wafjr! 3)u befledft meine Vergangen* 
Ijeit. Qd) ^ar e * n ^anbolfo, Don bem ber ^)id)ler 9ftaft 
fagte, er fjabe ba§ göttlidje £ädjetn. §örft bu? baZ gött* 
lidje £äd)eln!" 

„3)a3 güttlidje ßädjeln! S)a fjebft bu bie Hrme unb 
bift aufeer bir. 901c TOibe be§ blinben ©reifet ift batyn, 
nun man an feine Eitelfeit rüfyrt." 

,,Qd) tjabe nid)t§, al3 ge^n Qafyre ber (Erinnerungen: 
in fiebrig Qafyren weiter nid)t3. Qd) lebte fo rafd). ©reifft 
bu meine Erinnerungen an, bann bin id) verloren, bann 
Weife idj nid)t, totö gefd)iel)t!" 

„Qd) will nid)t, haft bu Erinnerungen t)abeft! ^Sollten 
bodj enbldj aud) betne§ ©eifte3 $ugen erlöfdjen! 3)u 
Warft ein Intrigant, ber mir ben 2Beg berftellte. Söarft 
bu überhaupt ein ^ünftler? 3$ gweifle, ob id) mid) 
nid)t narren liefe." 

„2)u bift grauenhaft! 2)er Teufel erfinbet nidjtö 
Sd)tt>är5ere£! 2Ber rettet mid) fcor bir!" 

®ie SSrangitta fal), fnod)ig aufgeredt, au§ ©eier* 

äugen itjrem blinben hatten nadj. Er fticfe an bie 

Sftöbet; feine $>änbe fdpanften ttagenb über feinem 
®opfe: ba flog bte £ür auf. 

279 



„2Sa3 fdjrett tl)r fdjon lieber? deiner ber %aq ) e l 
bie id) t)iex bin, ift oljne $efd)rei bergangen. 2)te 9£ad)* 
Barn treten auf bte Steppen IjinauS, jo laut fdjreit 
ir)r. SUtoma! r)aft bu um roieber gequält?" 
Sie ^örangiUa jagte mit ftötenber Stimme: 
„93eunrul)ige btd) nid)t, Södjterdjcn ! SSir unter* 
gelten un§ üon ber Gelimena. SDein Sßater l)at an bem 
9Ibenb nid)t gerjanbelt, roie er e§ mir fd)ulbete." 

„Sd) Ijatte baä göttliche Sädjeln, fagte ber 2M)ter 
föafi!" 

„(5r I)at mir bte 9Me berborben: td) fa^tc ir)m nid)t§ 
al§ bie 2M)rl)eit." 

„Sie übertrifft ben Teufel! Saß bu e§ röeigt, finb, 
wenn icr) nid)t merjr leben roerbe: ber Teufel fommt 
xbjt nid)t gleid)." 
„SBerbet iljr mir erflären, um rt>a§ ibr euef) ftreitet?" 
„Um delimena, Stödjterdjen: bie berühmte £)per be§ 
SJlaeftro Siberint." 
,,gd) rjörte nie bon ifjr." 
„Sd) roar ber erfte $anbolfo gang StafienS!" 
„SSann mar bie Sluffürjrung, bon ber il)r fj)red)t?" 
„Saß mid) benfen! . . . neununbfünfgig." 
„£)a§ finb biergig %ahxel %i)i ftreltet euer) in eurem 
SUter; bu bringft ?ßapa bon Sinnen; tf)r fcfjreit, bafj 
brausen ein Auflauf ent[tel)t: unb alles um Singe, hie 
bor biergig Safjren Vetren! $on benen feiner außer 
eud) mel)r roeiß! Sie §änbe, bie eud) bantafö SBetfaH 
flatfd)ten, finb balb alle bermobert: roollt il)r nun nid)t 
9tul)e geben? SMjrrjaftig: etroaS £ieben§roerte§ ifiS 
um bie fünft!" 

280 



$>ie Sodjter nal)m btn Hlten beim Htm. 

„©reuigen fielen beine alten greunbe, tyapa. ©tc 
getrauen ftdj nid)t herein, au§ gurdjt oor SDcama. ©er) 
mit iljnen tn§ 2Sirt§r)au§; ba ift ©elb; — unb bleibe 
nur bort, bi§ id) btd) 5urüdl)ole. SBcnn id) bid) gurücf- 
fyole, armer Hlter, toirb ber 2£ein btd; luftig gemadjt 
Ijaben." 

,ßd) fürdjte, £od)ter, ba% fein SBein merjr mid) luftig 
mad)t." 

2)ie Softer fetjrte gurüd, bie £>änbe auf ben Ruften. 
feie SBrangilla erwartete fie fdjeu. 

„<5d)ön tjaft bu ilm augeridjtet ! §e£e ! f8on betner 
Soweit roirb man länger reben, als oon beiner Shmfl 
geijt budft bu bid), benn id) bin breit unb rot. 3)en 
fdjroadjen bitten aber roirft bu nod) gu £obe quälen. 
p! SQIenfd)lid)!eit t)aft bu nie gefannt. 28a§ tateft bu 
mit mir, al3 id) jung mar: roie öerbarbft bu elenb mein 
2theni Qd) liebte, unb id) roarb geliebt. igeute lönnte 
id) glüdlid) fein. Qd) tonnte ®inber Ijabtn. 9lm aber 
lebe id) allein, in ©aftljau^gimmern, unter gremben. 
®a§ ift bein SSerf. $d) follte nid)t heiraten, bu roollteft 
mid) nid)t roie bie anberen SDcäbdjen. H13 ein 9Jlonftrum 
toollteft bu mid): aB ein fingenbe» SJconftrum. Qd) l)affe 
bit ®unft, bie bu mid) lerjrteft!" 

„UnbanfbareS £öd)terd)en ! Unb fie ift bie berül)mtefte 
Äon^ertfängerin Europa^!" 

„üUtit oiergig Qaljren bin td)§ enblid) geroorben; 
unb id) finbe ni d)t, ba% mir mit fünf tauf enb QrancS 
für ben Hbenb meine Entbehrungen begaljlt ftnb." 

281 



„9J!em $mb, id) fierbe aufrieben, ha id) bidj groß 
fn'nterlaffe. Wein Partie mirb, mit beinern oerfdjmoläen, 
länger bauem." 

„3)a§ ifte nidjt. ^iferfüd)tig toarft bu: ba§ ift§." 

,,3d) t)abe große Safter/' jagte bie 23ran ( $illa unb jenfte 
fdjief ben ®o;pf. ,,3d) merbe roorjl aud) biefe3 Ijaben. 
5lber glaubft bu, £od)ter, ba% id) böje bin, roeil es mir 
gut gel)t? ©3 gel)t mir nid)t gut; e3 ift mir niemals 
gut gegangen; unb aud) mir finb meine (Entbehrungen 
nid)t begabst roorben. Qd) benfe jettf mandjmal be3 
gürften 3)ario Sftupa, eine3 jungen 9ftanne§, ber, als 
id) {elbft gan§ jung mar, für mid) ftarb. SRidjtiger roär§ 
triefleid)t, §u Jagen, ba% id) il)n tötete, ©oll id) bir etmaS 
©d)redlid)e§ geftefyen? Igd) roünfdje mir jettf oft, id) 
l)ätte irjn bamal§ nid)t bcm Hauptmann oerratcn, 
id) märe mit il)m in ben Steiler gegangen . . . Glaubft 
bu, ba% id) irjm nod) gefallen tonnte? Qdj l)abe nodj 
meine (Stimme. 9^äd)ften SJlonat tu erbe id) im ^alaggo 
3)oria bie ©ioconba fingen. SSirb nid)t ber Diuffe bort 
fein, ber bid) am 3)ien£tag befud)te? ($r gefiel mir; unb 
er berjanbelte mid), aB ob icf) il)m gefiele. 2Bir trollen 
ausgeben, £öd)terd)en; id) mödjte feibene (Strumpf e 
faufen." 

S)a bie £od)ter il)r hen Etüden geraanbt Ijatte: 

„SBillft bu nid)t kleine füge Siebe' üben, für bein 
Bongert? Sfäemanb t>erftel)t e§ §u fingen, mie bu." 

„®ut! ©ut!" rief fte bagmifdjen; unb nad) ber legten 
%)te: 

„3&ir mögen böfe fein, barben unb un§ quälen, fo 
fyaben mir bod) bie taft. Sd) Ijabe bafür geforgt, 



ba% im fte etroarbefi, unb icl) tot roorjl baran. 25u roirfi 
bic legte fein, bie bon ber Stunft be3 bei canto toeig. 
SBtr bienten um fie ctrfjt Qafyre lang. S)ie heutigen lernen 
groei, — unb nacr) anbeten gmei finb fie fajmt. %\x 
tüirft, roie icf), nod) mit fiebgig fingen . . . @ut! gut!" 
rief fie roieber, mit falfdjer (Stimme. &enn fie meinte 
bie Softer babei gu überrafdjen, ba% iljr bie Xöue in 
ben §afe rutfd)ten. ®ie SBrangilla backte: 

„(Sie ift nid)t meljr roie früher. 2lud) mit tt)r gel)t§ 
olfo gu Gmbe. Qd) aber t)abe nod; meine (Stimme: idj 
allein." 

Ir . . 9ftmm midj mit! 5ludj id) roill auSgerjn." 

5lber bie Softer [türmte roieber herein: Meid), nad) 
born geworfen, mit fdjlotternben gäuften. (Sie ergroang 
fid) Altern. 

„(£r rjängt bort. tyapa l)ängt bort. (£r r)at fid) er* 
längt." 

(Sie fdjlid) über bie (Sdjroelle unb nebenan bie SBanb 
entlang. S)ie SBrangilla fdjlofj bie %üx. (Sie begann 
im $%"* umljergufyafien: aufgefdjeud)t, in bie (£nge 
getrieben, mit SSliden, roie nad) Verfolgern . . . $tö£licr) 
r)ielt fie an, l)ob bie (Sd)ultern unb gog fie, auSatmenb, 
r)eftig herunter. (Sie r)ord)te; bann tjolie fie einen 
metallenen haften rjerau§ unb fegte fid; baoor . . . 

2)ie £od)ter ful)r in§ gimmer. 

„Qd) l)abe il)n abgef Quitten: er ift tot. S)u rjaft ir)n 
getötet ! 5ld) ! märe ba§ beine legte %at Qd) toerbe nicfjt 
gufrieben fein, beöor id) biet) im SrrenfyauS roeifc. 3 U 
allem (Segen, ben beine große torft un§ allen gebracht 
l)at, möchte fie bidj nun nod) in3 3rrenl)au3 führen!" 

283 



®te SBtottgilki gätylte ba§ (Mb in bcm ^ajlen. 

„gd) fyafce nidjt genug, ü)it §u Begraben. Sßcrum 
$at er fid) erljängt? (£§ mar tfjm nur ein neue! Mittel, 
mir §ur Saft 3U fallen." 

„§eje! SJlöiberin! ^cr) fterbe bidj in eine SCnjbft 
fperren V 

„9täd)ften SOtonat finge id) im Sßafoföo 3)oria. g<3) 
toerbe in feine Slnftalt gel)en. Qcr) merbe ntdjt burd) 
Aufregung metner Stimme jdjaben. -iftäcrjften Vortat 
finge id) im $alag30 SDoria." 






SJlncW 



(Soll id) r)erabfteigen? SBürbeft bu fe^r erfcr)reden, 
foenn id)3 täte? 3a, l)ordj, id) bin3, gu ber bu im ®e* 
Reimen beteft, toenn roie jegt ber äftonb um mein ©ebüjd) 
Ijer flimmert. ®u metnft, id) ttmfcte nid)t um bid^ 
armer Sfriabe, unb nennft mid) beine tote ;ftrjmprje. 
■I bin feine ©öttin unb nidjt tot. SJfrtatö bin id), eine 
©ifulerin, feit langer, fdjlimmlanger Seit in SJtormor 
gefeffelt, einft aber meiner jüfjen ©lieber fror; unb ber 
Sonne, bie (Mbreifen um jie bog, unb be§ Quelle, 
ber fie für)! unb r)art ma d)te, unb be» 6d)atten§, ber bie 
auSgeftredten mit ben Slbbilbern Heiner 23lätter fpren* 
feite. §irtin toar icr); am ©runbe be§ 2ale3, unter 
garren faß id), unb meine §anb brüdte bie Guter be§ 
gebulbigen Üöhitterfcr)afe3 in ben irbenen Shug au§. 
üftun roarb e£ 2ibenb; flagenb riefen bie fixten oon ben 
kuppen ber 23erge einanber gu; unb id) trieb, ben Eitler)» 
frug tjocr) auf meinen blonben gleiten, bie §erbe r)etm. 
<Sie umbrängten meine güge; bie £eiber ber alten 
fdjauMten roollig; bie jungen erhoben blöfenb trjre 
gellen üUtöuler gu mir; unb id) roar mitten in einem 
Getrippel roie oon öielen ^Regentropfen, unb in einem 
Carmen, befreunbeten S)uft. £>en 2Banberern bot icr) 
einen Srunf au$ meinem ®ruge. £)er gab mir eine 
klinge bafür unb jener ein ©tüd SOfattöfudjen. ©in 



§trt aber, fttuptö, ber nacr) SBöcfen rtecr)t unb bcm tf)r 
gell um bie ®nöcr)el gottelt, griff in mein ©emanb. 
8d) riß mid) lo§, roie fdjon oft, unb fprang über ben 
©teg. SBarum aber {Rüttelte bie^mal mid) gorn? 
gd) redte über meine §erbe rjinroeg, benn fie oerfperrte 
iljm ben 2$eg, bte §änbe nad) bem 33eger)rlicf)en unb 
rief irjm (Schmähungen §u. (£r lad)te, unb gefränrt 
breite icr) irjm ben Sauden. 2lm SRanbe be3 Dliöen- 
felbe§ aber t)ielt icr) ben guß an unb bebaute, bafj 
ber Sfrug, mein fdjöner rot gebrannter, mit ber fliegenben 
Nile, mir oom $opf gefallen unb §erbroct)en mar. §in 
ioarf id) mid) ba unb jcfjrie 3&ef)e unb oerroünfcfjte, bie 
5lrme §um §immel erhoben, ben SBerberber. 2ld) ! nid)t 
Ijat ilm, roie id)3 erflef)te, ber 35lt£ fyngeftredt, unb 
ficfjer roar er bon einer neibifcr)en ©otttjeit abgefanbt, 
— benn mit bem gerbredjen be3 $ruge3 begann bte 
©träfe meinet burten ©efcfjide§. 

Sroifdjen ben fanften Ölbäumen ftürgte id) bie Grb* 
ftufen rjinan unb flagte e§ ben guten ©ottfyeiten ber 
SSäume, roieoiel id) oerloren Ijabe. 2lucf) meinen ©d)afen 
jammerte id)3 üor. £)er ®rug, ben ber SBater au§ ©tirafuS 
mitbrachte! 3)ie Butter roirb mid) fernlagen, fie roirb 
mid) oerflud)en! 2)a trat au3 irjrer §ütte, unter bem 
roetfjen, unbefannten S3aum Ijeröor, SRrjuS, bie §eje, 
unb rief: 
ß\, rjole bir einen neuen beim Simanber!" 
©djreienb flor) icr); narjt ir)r bod) niemanb or)ne 
fangen, tetn S3urjd)e ber ©egenb, mag fie immer« 
t)in eine fdjöne grau fein, tritt in itjren S)ienft, au§ 
gurd)t, baß fie it)n oeräaubere; unb niemals aud) UtiU 

286 



iin fretnber Shted^t irjr lange im Jpaufe. Gine3 SageS 
ei)lt er, unb ftatt feiner ift ein (Sfel ba ober ein S3ocE ; 
)en üorljer niemanb gefeljen fjatte. <&ie aber rief mir 
tad): 

„3um Simanber gel), bem ftünftler, broben in ber 
Billa beS gauftuä!" 

SBarum mußte id) geljen? ©roß roar bie gurerjt t»or 
)er SRutter. S>te ©erbe jdjtcfte icr) fjeim, unb am s £erg* 
tbrjang burcr)fcr)ritt icr) bie Obeltefen be§ 3ftömer3. 
3xrtfd)en ben fteilen Steffen eilte über bie ftetner* 
ten %ieppen ba$ SBaffer, trug jfttjntprjen mit, tum 
tritonen berfolgt, unb befprißte bie grünen gaune, 
)ie im (Statten Iad)ten. „2So ift Simanber?" rief id), 
mb „Simanber!" antwortete hinter ben büfter glän* 
enben Saubmauem eine 2)rrjabe. Qd) fudjte; unb icr) 
»erlor mid) in ben langen bunflen Sauben, roo überall 
3ilber ber ®artengötter mid) erfd)redten unb öer* 
potteten. 2)er 5tu3gang enbltdt) brannte, ja, üjn um* 
xmben rote glammen, unb in roilber 2lngft roenbete 
m ben guß. SSie aber aud) ba$ Snbe be3 näd)ften 
'Mttergange§ rot beledt mar, mollte id) laufenb tymburcr), 
nb laufenb unb in meinem ©ergen betenb, gelangte 
ß auf eine SBiefe, bie gang üolt rofigen ©immelS l)ing. 
pteinbilber lagen umgefüllt im ©rafe, unb tönerne 
rüge unb — iljr Götter! — ber ba glid) gang bem 
Otiten! Sftimmft bu iljn, ÜDfatatö? Sfrmmft ir)n unb 
i)leid)\t gurüd? $d) fpäl)te umljer: ba entbedte id) 

oifetjen ben iöüfdjen ein niebrige* §au§ unb im 2)un!el 
p %üx einen Jüngling, ber mid) anfal). kleine $lrme 
nfen Ijerab, bie lieben Sfttie gitterten mir. 

267 



(Sr trat auf bie (Sdjroefle; Simanber roar3; unb er fagte 
tädjelnb: 

„^irnrn bir ben ®rug, ha bu il)tt bir ja roünfdjteft, 
unb gefj nur!" 

Sd) bitcfte micr) nad) bem ®ruge; aber anftatt gu geljen, 
fragte tcrj: 

„2Sa§ tuft bu? 2>u biß Simanber? Unb bieg ijl 
betn §au§?" 

(£r lädjette nocr); ober roarS ber rofige §immel auf 
feinem ©ejidjt? ga, oielleidjt roar fein Sädjeln ber 
§immel felbft. Unb er antwortete: 

,,3d) [ucfje in biefer Sonerbe ben ©Ott." 

Sftafd) beugte icr) mtd) barüber. 

„£)rüde beine §anb hinein," Jagte er, unb bann: 

„üftim roirb eine ©öttin beine §anb befommen, 
unb oielteid)t roerben groge Ferren fie mit ben Sippen 
berühren." 

2)a id) tr)n nur anfarj: 

„greut bidjS? 3Sa§ bu für $ugen rjaft! Silb unb roirr | 
bon greifyeit, roie bie klugen einer SBalbfrau, bie rjter 
eingebrochen roäre. ©eroift bift bu eine? ©o neugierig 
ftefyft bu ba unb fo fd)eu! SRafd) mufc id) bid) f eftfyalten 
unb bir beinen roarmen 5lbbrud rauben!" 

3)abei fpäl)te er in mein SHeib, unb id) merlte mit 
©d) reden, bafc ficf)§ oom Saufen oerjdjoben ^atte. 

„D lag!" Jagte er, unb beroegte gleichmütig bie §anb, 
roanbte fid), g.ng pfeifenb hinein unb fyolte ein 23rett 
unb £el)m. SSeim Stneten \at) er t)er unb roeg, rjer unb , 
roeg, aber fein 5luge roar fo ftreng unb allein, aB färje 
e& gar nicfjt micr), at3 roäre mein ©eficfjt, ba% er bocr) 



abbilbete, nidjt aThtai^' ©eftdjt. 2för roarb e§ feltfam 
fclt. 

„Sag bein Stleib fallen!" fagte er §rüifd)en ben Sännen, 
unb qB id) erfcfjredt §auberte, ftantpfte er mit bem gug. 
L roarf icr), beüor icf)3 bebaut fjatte, alle£ üon mir. 
gel) füllte, roie mir ba£ 25lut 5U ben klugen flieg, roagte 
nid)t, bie §cmbe baüor gu l)eben unb nutzte laffen, ka% 
Bremen famen. „2Ba§ nrirb er benfen!" 5lber er far) 
e3 gar nierjt. 

$lö£tid) feufete er tief auf, feine §änbe Beruhigten 
fid); lädjelnb ftrid) er fief) bie £oefen auZ ber ©ttrn. 

„§üte bicr), SDcnatö," jagte er „bafc nierjt ba§ Sluge 
eines ®otte§ auf btdt) fällt, roenn bu nad) bem 33abe 
rufjft unb fepfft." 

Unb ba icl) erftaunte: 

„£>enn \)k üfttimprje, bie ir)n liebt, würbe neibifd) 
werben unb fid) an bir rächen." 

„(So fd)ön finbeft bu mid)?" fragte id) unb meinte, 
er muffe mein £>er$ poerjen jeljen. 9luf einmal roarb 
mir ber 2ltem fdjroer. 

,,2)icr) fetbft," fagte id), „roerben geroig (Göttinnen 
! befud)en?" Unb icr) föchte in fein £)au3, nad) bem £>erb 
unb ber S3an!. ßr roarf trgenb etroa£ mit ber «Sdjulter 
jtoeg. 

„Qd) oerfdjmälje fie. 9hir51tl)ene: fie oietleicr)t, r)abe 
icr) [d)on auf meiner Scrjroelle erblicft. 51ber fie roar 
■— beruhige bid)! — fyart unb fcrjtoer belleibet, unb 
bie geraben galten um fie fjer fcrjaufelten nid)t einmal." 

„Stebft bu benn ein fterbltd)e3 JJJlabdjen?" fragte icr) 
imb lachte. 

Sftann, tfiomlkn 2. 19 



„3$ liebe nur meinen §errn." 

„9Bie? ©n ©Haue roäreft bu?" 

„2)u meinft mofyl, id) rDünfdjte mir§ anber§? Sin 
Äünftler bin icr), geeljrt unb gut begabt. 2Ba§ rjabt 
il)r freien? Qfyr fronbet bennod) meinem §errn, 
— ber mtd) näljrt, mid) liebt unb mir greunbe geroäljrt 
. . . ®a bift bu, (SraffuS!" rief er. „greunb!" Unb 
er unb ber Qüngling, ber au§ ber Saube trat, breiteten 
betbe bie 5lrme avß. 2)er anbere mar ein brauner, 
§agerer, mit einem 2orbeerfran§ über ber ©tirn. (5x 
geigte auf mid). 

„(Sie rjat," ecflärte ifjm Simanber „einen Sfrug bon 
mir gefauft unb mir irjr 23ilb bafür getanen. " 

2)ann gingen fie beibe begierig um ba» Sßilb rjerutn, 
eine lange SBeile; vlxiD id) ftanb unb backte beflommen, 
roie id) entfomme. 2öie in einen Söranb mar id) etn|t 
auf biefe SBiefe geftürgt; unb nun mar ber Jpimmel 
erlofdjen mü) bie £uft fo matt. 

„dürftet bid) nitfjt, greunb?" fagte Simanber: 
„üDJir rjat bie Arbeit S)urft gemacht. Sftmm, Sftnatö, 
beinen Sfrug, gel) tjinein unb mifcrje un§ SBein!" 

Scfj braute ifynen ben Srunf; mir mar£, mie roenn 
bie Butter mid) t)art gefeilten fjätte. demütig blieb 
idj fterjen. 

,,©:ef) bodj," fagte fein greunb, „fie t)at eine glöte 
am §a(fe Rängen: eine Hirtenflöte. S3efiet>l itjr bod), 
bafj fie un§ ein 2itb fpielt." 

„(spiele," fagte gleicfjgiltig 5£imanber imb firetfte 
pdf) au3. gel) [pielte, inbeä fie plauberten unb fid) füllten, 
bil fie im (Sifer it)re^ Sadjenö einanber bie Slrme um 

290 



bie 6d)ultern legten: ba fdjlid) id) midj, immer nod) 
fpielenb, in bie £aube unb, faum iljren Pudert entrüdt, 
rannte id), üon Slngft brennenb, burcf) ben ©arten, au£ 
bem bte ©ötter fort toaren, nnb fynavß, Ijimoeg, too 
irgenbem ^Berftetf märe. 

gn einem getefpalt nächtigte idj), benn nid)t tuollte 
id) ber Butter meine klugen geigen, unb bor Sag flieg 
id) in ben £luell 2lrgeno§ nnb bat i^n, er Jolle mid) fd)ön 
matten, fdjöner al3 Silber, {d)öner aB Simanberl 
greunbe. ßr lachte, 5lrgeno§, l)etl, xoie er immer tad)t. 
Tat feinem (Spiegel tröftete er mid). Unb ttrie id) in 
bie SSilla be3 gauftuS gurüdfefyrte, ftanben bie lieben 
©ötter alle nneber ba. $n ben f)ol)en §aden fdjtoebte 
bie ÜJJlorgenröte; taufenb gtoitfdjernbe Stimmen regten 
fid) baxin, nnb ein feiiger Sau fiel. S)a3 ©ra£ fügte mir 
bie güge. „gd) will il)m bte %ü$e füffen," badjte id), 
„unb il)n fo au§ bem (5d)lafe toeden." Sftun fanb id) bie 
SSiefe, nun lugte id) in§ §au3. 2ßie? £eer toar§. Söangenb 
betrat id)3, zauberte, ftrid) mit bem ginger Uüer e ™ 
'©tüd £on, ba3 öon feiner £>anb bie SRunbung fyatte, 
•legte bie 28ange auf feine SBanf. 2)a fdjredte lautet 
©äljnen mid) auf. Simanber lam über bie SBiefe. (Sr 
jdjroanfte, blidte fal)l, unb bie fRofen verblätterten 
n feinem gekauften ©etod. 
^ „2Ba3 toilift bu?" fragte er mit fernerer 3 un 9 e - 

Unb ba id) erfdjredt oerljarrte: „(53 gibt feinen Sfrug 
nein*. §aft bu iljn lieber gerbrodjen? 5lber id) brause 
na) nid)t: baZ ba ift fertig. 1 ' 
! (£r geigte nad) meinem SBilb. 
1 ,,©el)!" 

19* 

291 



Hnb er toarf ftd) auf bie SBanf. ©djon t)örtc tdj ifyn 
im ©djtaf atmen, fefyrte gurüd unb neigte mid) übet 
tf)n. SBeld) Jüfce SSruft ! SBie (EroS' 3*WQ e * bte fteinen 
©chatten toeid) eingefenft fjatte in bie Sauge be§ fdjönen 
3üngling£, unter feine Singen! $ber fein ÜUhinb er- 
fcfyredte mid): er mar tüte oon einem fatten £ier. geudjt 
fear er in ben SBinfeln, feud)t üon ®ü{jen! $d) taftctc 
über feine §aut, unb bie (Spuren oon ®üjfen traten 
ljerau§. auf ber (Stirn, auf ber ©djulter: überall. 3$ 
fdjludföte, fdjüttette mid) unb faty: fal) alt mein W\fy 
gefcfyid. ,,©u Verlorener !"flagteid). „Sftögeft bu fterben ! 
©ein ©rab toerben fie Wmiä laffen. ©u aber gel)örft 
ilnten!" 

lieber flol) td); unb im £al, too fonft meine 6djafe 
toeibeten unb nun bie fyarte (Bonne mit fid) allein mar, 
rang id) bie §änbe. „9Sa§ ift au§ bir getoorben, -üJfaatö? 
Verloren bift bu! (£r tjat bid) franf gemacht unb totll bid) 
ntdjt feilen. öjne it)n aber ftirbft bu. 9^id)t lange mefyr 
foll bein ßeib buften unb blüfjn. ©eine §aut toirb toelfen, 
beine ©liebem abmagern, unb unfruchtbar unb ©öttent 
unb 9ftenfd)en §ur Untuft, fd)leid)ft bu bafym. ©etn Un* 
glüd gebar bid) bie Butter!" Unb i>a ein 5lbler nad) 
SSeute freifte: „D, nimm biefe! ©ie finb unnüjj!" rief 
td), redte micf) auf einem ©tein unb bot il)m, in bie £uft 
hinauf, meine beiben Prüfte. 

ipirten erfochten mid), ftiegen Ijerab unb umfreißen 
mid), Rotteten unb boten fid) mir §ur Siebe an. ftrupaS 
toar unter ifynen ber ©reiftefte. -ftadt über feinen gellen 
unb medernb beugte er fid) herüber unb toollte mir ba3 
®leib fort^ietjen. £eute aber erfdjredte mid) nid;t fein 

292 



Sotfögerucf): idj naljm nur meine gtöte an bie Zippen 
unb ging, ot)ne ifyrer aller §u achten, fpietenb au§ bem 
£al. 3$ toriß n ^^/ *°a3 ^ TpteXte; mir felbft toar§ 
unbefannt; unb bod) flog id) barin fort, al§ entführte ein 
©ott mid) in feinem 9Kantel: mid), bie nid)t met)r 9Jmai3 
toar, unb bie §äufer unb SSege unb ©efdjöpfe, bie 
id) fannte, lägen Hein bort unten — unb aud) ba§ gerj, 
baZ mein gemefen toar, bort unten . . . 5113 td) mid) 
umfal), ftanb id) im £)orf, unb um mid) t)ex toaren alle 
$ad)barn. 9lud) bie Butter erblidte id) unb tounberte 
mid), bafj fie mid) nid)t fd)tnät)e, fonbern läd)te, al§ mad)te 
id) il)r (5d)eu. (53 murmelten aber (Stimmen: 

„WriaiZ ift wofy einem ©otte begegnet. Saßt fie 
allein." 

(Sie toidjen 5urüd. $ll§ ®rupa§ borbeifam, fat) id) 
feine (Stirn fo Dotier galten, toie toenn fid) im Stempel 
ber innerfte Vorgang beroegt. 

%a ftieg id), immer fpielenb, gum Vorgebirge hinauf, 
too ber §tmmel§ranb lang unb t)ell ift gtoifdjen gtuei 
fingenben Linien unb $an auf baZ Wleex binab ladjt. 

„$u lad)ft, $an," fagte id). „SJcit bir Iad)t ba§ äTteer 
unb bie (£rbe; unb inj t)aBt mot)l red)t, benn $u öietem 
©uten taugt alleä ©efdjaffene. $lux WlriaiZ ift glüd* 
fo§ unb fd)led)t. £ad)e il)rer unb nimm it)re Q-löte." 
Sd) Ijängte fie it)m um, befranste ifyn frifdj unb ging. 

Über ben blauen SBälbern begann, al§ e§ Slbenb toarb, 
ba§ roei§e QauZ be§ gauftu§ 5 U gingen. Qmmer mußte 
id) hinauf {eben, unb alle Sßege führten it)m entgegen. 
3hm unterfdjieb id) (Säulen unb nun SRofengetoinbe. 
Me id) aber am ©artentor anfam, mar aud) bie legte 



ber fjorjen 9Jtormortre:p:pen Dom £aub berfd)limgen. 
Umfonft fud)te id) fei roieber, am (Snbe aller Sauben, 
Don ben ©djultern ber 23runnenreil)er, au§ ben fronen 
ber SBäume, bte id) beftieg. ßntrüdt ift er, liegt ben 
greunben im tot unb roeif3 nicr)t§ bon 9Jhtai§. gn 
einem ®idid)t fd)lief id) ein, obroofjl au§ bem ginftern 
mid) 9lugen anfunfelten; ertnactjte beim ©rauen unb 
r)ord)te: aber nur hatten pfiffen gtuifd^cn naffem ®e* 
ftein. (Sr lam nidjt in ber 9ßad)t, nid)t am SJtorgen 
unb bi§ §um 5lbenb nid)t. „6ie I)aben ifjn mir geraubt 
für immer!" 5lber im S)unfeln fanb id) itjn neben einer 
©teinbanf l)ingeftredt; %üd)\e berodjen um; — unb 
id) fniete nieber, legte feinen J^opf mir in ben (Sdjofj 
unb heljüteie, ben glebermäufen roerjrenb, Jemen 
6d)laf. 

(So trieb id)§; im Lämmern erft lam id); unb nur 
bem ©d)lafenben, bem trunlen §eimtaftenben näherte 
id) mid). (Sinft fal) id) irjn, ber unter bem ganbrüden 
rjerborbtingelte, unb um tljn t)er auf ber monbbtauen 
SBiefe tüar ein Sfting tanjenber Sftrjmprjen, beren rjarte 
Heine $ogetftimmen iljn nedten unb lodten. £)a§ Iperj 
entfan! mir. Slber ungeftüm braute Qorn e§ mir gurücf 
unb id) ftürgte bor. 3)a entflogen bie Radien mit ®e* 
freifdj, unb berou^tloS fanf Stmanber an biefe SBruft. 

©nc§ 2lbenb3 bann: nidjt§ afynenb trete id) auf bk 
Sichtung bor fein gauS, ba fter)t er mit bielen greunben, 
alle fiumm, unb l)od) auf bem (beruft, l)etl unb fdjön, 
\6) felbft: ja roirfltd), bie gorm ber 2Jhtat§, l)alb au§ bem 
Marmor getreten. ©d)on tjatte ein 2ld) mid) betraten 
unb fie polten mid) ©rfdjrodene fjer&ei. 

294 



„SBiHji bu einen $rug?" fragte Simanber mid). 
„$u ijaft mir ©lud gebracht. 2)ie greunbe loben bein 
83ilb unb verlangen e§ bon mir in (Stein. 3$ gerjorcfje. 
©efyordje aud) bu unb lege betn Stleib ab" 

„<Bor un§ allen?" jagte (SraffuS. „Sftan fieljt, JJ- 
manber, baf$ bir bie grauen mit ntd)t^ gefällig fein 
tonnen als mit iljrem Umrife. SBa§ fie fonft etroa nod) 
gu berfd)enfen Ijaben, gönnft bu jebem." 

Qd) aber, meiner ©djanbe mir bemüht, ftreifte mit 
einer SBegetfterung, bie mir fdjttrinblid) mad)te, ba§ 
Seinen oon meinen ©liebem . . . ©o ftanb id) unb bot 
mid) prei§. „(So roill icr) fteljen bleiben," badete id>; 
„tuill mid) nie mefyr rühren. !äftnai§ lebt nur nod) in 
ber §anb be§ Simanber, bie an irjrem Suaden feilt unb 
babei il)re SBruft umfpannt." ga, id) füllte in meinem 
gleifd) ben $rud, bie SSärme, ben (Sd)lag feiner £>anb, 
bie ben SDtamor bearbeitete. Sftodj oft gefdjab, mirS 
fo, unb jebeSmal mar id) nad)b,er an allen ©liebem 
tounb burd) feinen Jammer unb glüdlicrj: oon einem 
aufeefyrenben, böfen ©lud, nad) beffen ©etlung id) meinte, 
Sage unb yiädfte mit tränen oollmeinte, beren er nid)t 
ad)tete. 

(Sine anbere roarb iljrer inne: 9ftr)u§, bie 3°uberin. 
6ie rief mid) an, mie id) oorüberfam. 3$ tollte laufen, 
aber id) ^örte: 

„$u liebft ben Simanber!" 

Unb ba mufcte id) freien bleiben. 

,,3d) roufcte e§," fagte SRljuS. w «fö id) btd) gu tf)m 
fdjidte, mar mir befannt, meldjeS ©efd)id bir bie ©ötter 
befhmmten. äöillft bu nun, baß er bid) liebt?" 

295 



3d) breite mtd) nad) ifyr um; ober fefjen formte xä) 
ftc nidjt, roegen ber rjeroorbredjenben tränen. 

„$ann gel) unb bring mir ein träd)tige£ ©djaf." 

Qd) ijolte e§ eilenb£. 9Il§ id) gurüd mar, lagen bie 
Gfrbftufen mit ben Ölbäumen im Slbenbf chatten. ®ie 
^Pforte gu Sftr)u3' ©ärtdjen roar au3 einem einigen 
SSrett, ba3 äd)$e mie in einem befen Straum; unb un* 
cjenriß, tote treibe, tote klugen, blidten bie beeren 
be§ unbefannten SBaumeS herüber: ja, nrie 5tugen üon 
Gsrbroffelten. S)a§ feauZ, rjod) unb fcfyntal, fjatte dB 
9tudn>anb ben fjcljen, toar grau n?ie er, unb fteingrau 
umarmte e§ ber tüdifdje 33aum. ©anj in geß unb 
Söaum ftal ba3 §au§; au3 bem genfter far) ber 91(1, 
ber gur 2ür rjinetnroud)©; unb beutlid) geroafyrte id), 
bafc au§ feinem bleichen, }d)laffen ßaub ein ©cfidjt 
fid) neigte, ba§ alte ©ejidjt ber fteingrauen SDrtjabe. 

„Wfyv&l" rief id) in 5lngft, aber fie !am nidjt. 

£)a fpradj i^re ©timme bon oben au3 bem 5lft: 

„(Srfyebe beine £>anb!" 

Sd) tat e§; meiner §anb f Räuberte, benn fiebrig unb 
Jalt roaren bie meinen grüdjte, !alt aud) unb biegfam 
roie ©drangen bie Blätter, unb übet meinem ©djeitel, 
im ßaub, umfpannte meine §anb ein ©efäfc. 

„SSerfdjütte nitytöl" fagte <Rl)u3' Stimme. 

S3d)iitfant t)ob id)3 berab; es roar coli faft bi§ junt 
$anb, glänzte bunfel unb buftete fyerb. 

,,©tb e§ il)m §u trinfen," fagte $i!)u§' ©timme. 

„(Sr roirb [teiben, aber oorljer roirb er bid) lieben . . . 
Bittere ntd)t! 2)enn &a3 bu t>erfd)ütteft, ift £iebe, 

296 



bte bu nie fdjmecfen roirft . . . (Sein £ob madjt btr Slngft? 
m ftürbeft lieber felbft? ©o ftirb! Unb bein £orm foll 
fein, bafj er biet) liebt, fein Seben lang nur biet), ob aud) 
längft yjlnatä 1 Slbern erftarrten unb in trjren lieben klugen 
lein 2idft meqx toolmt." 

w 2Üa§ roirb gefcfjerjen?" fragte id), unb Mte überwog, 
mid). „TOug id) benn tmrfiid) ben £ob erletben?" 

Üff)it§' (Stimme ermiberte: 

„(Scrjtoeig unb folge! 2ßo nidjt, oerferjütte immerhin 
ben (Saft! S>ie (Srbe trinlt ilm unb &imanber3 Siebe 
ift begraben." 

„2Ba§ foll id) tun, 9ft)u3?" 

„(Steige tjinab in§ §au§, ftüge ben ^opf an bte Gurgeln 
be3 S3aume3 unb bann trinfe!" 

3)a fegte id) ben %u% an unb ging (Sdjritt bor (Sdjritt 
bem §aufe gu. SJleine beiben §änbe roaren um bte (Sd)ale 
unb meine klugen feft auf ifyr; aber in meinen £)l)ren 
toaren auf einmal lauter (Stimmen, tum Sieren, oon 
fanften grauen, bte au§ ben Ölbäumen IjerauSgetreten 
toaren. 

„üDfttaiS," fagten ein 9tod)tüoget, ber meine SBange 
ftreifte, unb ein Qtveiq, ber mid) an ber 6d)ulter be* 
rührte, „SDinatö, oerfduttte ben (Saft unb behalte bein 
JüfceS Zebenl" 

Unb mir §u %ü$en ftüfterte e§: 

„Qd) bin nur ein Heiner ®ra§, unb bein gufj fann 
mid) töten. Qft er aber an mir Vorbeigegangen, bann 
lebt nod) immer $an§ Altern in mir unb glüdtidjer 
bin id) bann afö 9ttnai3, bie ftarb unb oon Simanber 
geliebt ȟb." 

297 



8d) aber fcerfdjlof$ meine Dr)ren unb ftieg, ben pur» 
Junten §immel unb bie toarme ©rbe meibenb, bon ber 
©djroelle in3 §au§ l)inab, (Stufe nad) ©tufe, in mein 
©rab; unb am C£nbe meiner erhobenen $lrme, bebädjtig, 
bag id) nid)t ausgleite, unb forgfam, bag lein tropfen 
gu Söoben falle, trug id) meinen £ob öor mir l)er. 2)ie 
SBurgeln be§ unbefannten 25aume3 roaren fdjlitpfrig roie 
@t§; unb al3 id) ibnen rücfraärtS meinen §al§ anbog, 
fdjloffen fie Jid) barum trrie gangen. %d) erfdjra!, fyatte 
gurd)t, meine §änbe mödjten gittern, unb tranl; trau! 
unb ftarb. 

Unb id) erroad)te unb falj §u meinen g-üfcen Simanber. 
Über fein ©efid)t, §u mir erhoben, flog ba% SJtonblidjt. 
(53 flog aud) auf liefen unb §ecfen unb bon ber 
©d)tt>elle feinet §aufe§: lautlos unb bleid). Simanber 
bad)te, lautlos : 

„9htr bid) lieb id) auf (Erben ! 28a§ finb mir bie greunbe ! 
gdj möd)te frei fein, um mit bir mid) gu verbergen." 

Unb id) antwortete il)m mit meinen ©ebanfen: 

,,Qd) rjabe bid) lieb, Simanber!" 

(Sr bad)te roieber unb id) üerftanb ü)n: 

„9Jhtai§ ift t>erfd)rDunben. ÜJäemanb rjat fie gefeljen. 
®m ©ott, fagt man, r)at fie entrüdt. §&) lenne ben @ott: 
er beroegt meinen SKeigel. grjre füge (Seele ift nun 
in meinem 28erf: brum lann fie nid)t mel)r unter ben 
SDIenf d)en umrjergerjen." 

SDa bemerfte id), ba% feine §änbe meine ®nie um* 
faßten unb bajj id)§ nid)t füllte; fal) feinen äftunb 
auf mid) gufommen unb entpfanb nid)t feinen S)rutf; 
unb erfannte, baf; id) fteinern fei. $n mir entftanb ein 

298 



Duell üon Kranen, beten feine einige IjinauBburfte, 
unb unter ben tränen antworteten iljm meine ©e* 
banfen: 
„(B foar gut, Simanber, bafj id) für biä) ftarb." 

6oll id) Ijerabjteigen? gu bir, ®nabe, ber in jeber 
9lad)t, trog ben 2£äd)tern, trog ben eifernen Stapeln 
fid) über bie ©artenmauer toagt, um im ©eljeimen, 
tüäljrenb ber üülonb um mein ©ebüjcf) ljer flimmert, 
gu mir gu beten? 2)u tiebft mid), unb mid) liebte £i* 
manber. ©taube nidjt, bu feieft ber erfte. SSoljl feuföte 
9ftnai3, fotange fie it)rer fügen ©lieber fid) freute, nnv 
fonft nad) bem §ergen be§ Simanber; feit jie aber aB 
(Stein oermittert, fiel it)r [ein§ $u unb baZ anberer Männer 
unb bein§. SBillft bu baoon t)ören? £)u, bejfen im äftonb* 
lid)t fd)mad)tenbe§ ©eji d)t ein toenig bem be§ Stimanber 
glei d)t? SBielleid)t lennen (id) eure Seelen, gdj ttritt 
bir ergäben, unb e§ mirb mir, quäle id) bid) ein toenig, 
jdjeinen, al§ quälte id) ben Slimanber. 

Stein treuerer £iebl)aber tjat einer ©terblidjen gelebt. 
(Sr ttmd)te gu meinen güfcen unb fdjlief im ©rafe, in 
ba§ er mid) bettete, auf meiner SBruft. Sfädjt ermübete 
ü)n bie ®älte meiner garten ©lieber; {onbern tief in 
ben unbemeglidjen erriet unb füllte er bie 6d)auer 
bon %Jlnai$' manbelbarer Seele: unb bod) tvax fie it)m 
einftmaB nid)t§ al§ eine fdjeu unb neugierig oorgeneigte 
grembe gemefen, eben nur oom SBert ber Sonerbe, 
in bie fie ifyre §anb brüdte. begreif ft bu ; §? gd) ™fy. 
jüta eine mitleibige £uft machte mir ber gall bee ©tilgen; 
unb glüdlidjer liebte id) ü)n, ba id) jeiner in meinem 

299 



§ergen ein wenig Rotten, tr)n ein föeittg öetadjten 
burfte 

„$)u ftarbft für mid)?" fragte er unb fud)te in meinen 
erblidjenen klugen. „<Sag r e3 mir, meine tote -ftrmxprje!" 

2lber id) berfdjlofj mein §er§, bamit e§ nid)t benfe: 

„CB ift gut, Simanber, baft icrj für bid) ftarb." 

©eine greunbe tarnen, feine Ferren, nnb roollten 
Um gurüdtjolen. (Sinft überrafdjte (£raffu§ itjn, roie er 
fein ©eficrjt an ^Rnate' §ergcn geborgen ^aiit, trat un* 
hörbar im ©rafe Ijerbei unb fcrjlug irjn. Simanber fuljr 
rjerum. 

„$8or biefer!" rief er fcfjrill unb fud)telte. 

,,©ie ftel)t nicrjt;" unb (Sraffu3 berfjölmte ifjn für 
feine Siebe §um füI)llofen «Stein. $)ann umfcrjlmg er 
meinen (beliebten unb bat. Simanber fetjie fid) auf 
meinen ©odel unb fdjlofe bie klugen. C£r roiberftanb roie 
eine %tau. (5raffu§ roarb gornig, ging fort unb brofyte 
trjm mit gauftuS bem ©errn. S)er !am: ein fetter Filter, 
auf groei ©flauen gefügt, ber laut atmete unb übel 
rod). (5r groinferte bem (SraffuS gu unb fagte, id) gefalle 
irjm, er roolle mid) hinauf nad) bem §aufe tragen laffen. 
SSergebltd) roarf Simanber fid) irjm gu güfeen. 

„Qd) roilt bt<±) freilaffen," Jagte gauftuä. ,$ber bein 
SBerl gehört mir." 

2ll§ er fort roar, fragte Simanber mid): 

„©oll id) bid) gerfcrjlagen?" 

„£u'§, Sieber," fagte id). (Sr aber: 

„gauftuS roürbe befehlen, mid) mit Sftuten gu peitfd)en." 

Unb er liefe e§. Qtjr gärtlid)en bulbet rool)l nicrjt gern 
©dmrerg. (Si fiel)! 3föt mödjtet, bajj man für euer) 

300 






jwrbe, gum ameitenmal jiürbe; aber bie 9ftutenjrreid)e, 
bte e3 eucf] foften mürbe, reuen eud) ! 

©o ftartb td^ nun, auf ber ©ette, mo \>a% ruljelofe 
9Keer jie befpült, am ©tpfel ber meifjen treppen, um* 
fdjmanfr bon SRofenfetten, ummirbelt bon SBeirjraud) 
unb umbunftet bon 28ein, ©eroürgen unb gefalbten 
^nabenieibem. 5lglae, eine glötenfpielerin, bte icr) 
Sebenbe gefannt unb roegen iljrer getlrjeit bejd)impft 
rjatte, lehnte jidj) an mid), an biejen jungfräultdjen £etb, 
unb liefe ftd) bon £runfenen füffen. 9htr roenn am fallen 
jäftorgen alle im (Schlafe röcrjelten, tonnte Slimanber, 
ein greigelaffener, ber bie greitjeit fürchtete, über fte 
fort bi% bor meine ®nie frieden. @ine S)ime rife ir)n 
um, bem bie £iber fanfen; — unb über bem üblen 
Sltem jeber fterbenben Drgie berrjarrte 9Knai», ben 
minbigen borgen auf irjren fpiegelnben §üften, §°fy 
unb allein. 

■iftocrj immer farj icrj meine ©lieber rein unb glatt; 
unb Qene meliren, berfdjmanben, medjfelten. Simanber 
mar nid)t mie fie unb tüdjt mie icr). s 2üt mar er unb jung 
gugleid). gljm fingen nun graue ©trennen im blonben 
Jpaar, unb fein mübes ©efidjt mar ba$ eine3 Knaben, 
ber §u lange gemacht rjat. (£r fonnte rtocr; fdmiollen, 
lijipeln, Jcrjelmifcrje ©treidje auSbenfen; unb biegremben, 
leiten bewerteten iljn bafür. $ur Sücnute berftanb it)n. 
(£inft !am ein üMcrjtiger, bem SSemaffnete borun* 
fdjritten; unb Simanber ftürgte aufgeregt rjerbei. 

„Graffus, bu bip?" — atemlos bor ©lud. 

„Slucrj bu nod) ba?" fagte falt ber TOd)tige. deinen 
Sorbeerfranj merjr trug er; aber in feinen bermittemben 

301 



galten, im Sßhtfen feinet ginget felbft mar ber Sftirjm. 
£imanber ließ bie $trme ftnfen. 

„3)u btft gemid)tig gemorben, (SraffuS," fagte er, 
fdjüdjtern fpottenb, „unb nidjt jünger. Gütern mir benn 
mirflid)? ©iefe fyier" — unb er geigte auf mid) — „bleibt 
botf) btefelbe!" 

„Sßocrj immer ber 9laxx," eroberte (£raffu3 „ber 
(Spieler !" 

Stimanber aber: 

„«Spielt nierjt audj ir)r? 3d) Ijabe nie berftanben, 
mie iljr eud) ernft nehmen fonntet! SSeifjt bu moljl 
noci), al§ i(^ einmal gu eud) gefprodjen rjabe mie ein 
Sribun, meil il)r einen unjdjulbigen ©Haben gefreugigt 
hattet? gfjt trolltet mir §ürnen. 83) Ijoffe, bu gürnft 
mir ntdjt meljr. SP n ^^ a ^ e§ nur &°tt/ ft)orin mir 
fpielenb nad) ©öttern fudjen?" 

(£raffu3 bltdte auf mid). 3)ann nidte er bem Ximanber 

„(£in§ gelang bir. treibe e§ in beiner 5lrt unb lebe 
mW 

(£r fprad) gu i^m gnäbig unb mit Ungebulb, tüte §u 
einer grau, bie man ni d)t mefyr begehrt; unb er manbte 
fidj meg. 

3d) aber, bie ben Simanber alt unb berlaffen falj, 
gebad)te in meinem ©ergen meiner berlorenen, marmen 
unb fußen ©lieber, bie bon ber (Sonne in ©olb gebogen 
bom Duell füi)l unb fjart gemad)t, bom ©chatten mit 
ben s ilbbilbern fleiner glätter gefprenfelt mürben; 
mb erfefjauerte in neuer Slngft, meil fie fo lange fdjon 
bermobert maren im §aufe ber 9^u§ unb balb nun auä) 

802 



£imanber in ©taub fallen follte. „$lrmer!" bacr)te icr). 
„$e[[er in (Stein geferfcrt fortbauem, al§ mit bem gleifd) 
baS füge Seben lajjen müjjen!" Simanber aber na^m 
ba$ tinn auS ber §anb, fd)ob {ie in bie 33ruftfaiten 
feine» SHeibeS unb trat öor micr) tjin. 

,,2)ennod)," fagte er, aufgerichtet, „bin tcp, ber btcr) 
machte!" 

2luf feltene WA aber ftarb er unb fd)öner afö bie 
meiften. 2)enn atö Barbaren un§ überfielen, \)i<t anberen 
alle in oergroeifelter ©ier, bie Zeigen be3 legten gefteS 
nod) im §oB, burcf) (Scrjroerter bafjinfanfen roie fonft 
burd) Md)e, unb um micr) rjer SBlut bampfte ftatt Sttottufi: 
\>a lehnte ficfj mit aufgebreiteten Firmen an 2Jhtai§, 
bie ein SBilber bebrorjte, Simanber — unb liefe ficr) burd)* 
bohren unb öergofe {ein Sölut über SDcnaiS Simanber. 
33ift bu gurütfgefel)rt, Simanber? Stefyft bor meinem 
©ebiifd), um ba$ ber ÜHconb flimmert? Sauge erwarte 
idj bid). Simanber, icr) tjabe bid) lieb, unb e£ mar gut, 
bafj icr) für biet) ftarb! 

9ftcr)t liebltcr) roaren, feit bu mir entfdjroanbeft, meine 
£age. gcr) roarb über3 SJceer gefahren unb trauerte 
in einer tebene unter ben heften Don meinet §erm 
9teid)tümern, oerfanf, inbe3 icr) meinen £eib oerroittern 
unb meine §üften rauf) unb grün roerben far), goll um 
goll in ©ra3 unb Sanb. Gin üDcenfcf) in einer braunen 
£oga, mit einem 6tricf um ben £eib, 50g mief) rjeroor, 
unb al§ er tüele (einerlei d)en herbeigeholt Ijatte, be* 
trad)teten fie micr) mit gierigem $a% fd)mäf)ten unb 
fteinigten mid). 3)ann berieten fie, gerrten micr; in eint 
6tabt unter oiel SBolif, rjängten mid) in Letten auf unb 

303 



lafen mir mein Urteil bort pergamenten. $te 3auberin 
£>iana nannten fie mid). S)er mid) rjeroorgegogen tjatte, 
ein abgewehrter junger, roar ber SBergiftetfte, in {einer 
S5ogr)eit ^äfjlicrjfte. (5r gerbrad) meinen 2(rm. 2)e§ 
SftadjtS aber, in bie ein(ame ©rube, root}inein {ie mid) 
gemorfen Ratten, bradjte er mir meinen 5lrm §urücf, 
fügte micf) unb legte ficfj, mit ben gähnen flappernb, 
gu mir . . . 5lber }ene§ SBotf behauptete, id) {ei (ein Un* 
glüd, nnb e§ trug mid) auf ba§ (bebtet {einer 9fotd)barn 
unb fdjarrte mid) barin ein. 

SSie lange irjotjl meine lieben klugen begraben ge* 
blieben (inb? 5113 toieber bie (Srbe üon irjnen abfiel, 
erblicfte id) {erjr bunte, laute SDtenfcrjen, unb it)r §err, 
einer im golbenen SSruftpanger mit einer {djreienben 
üötebufa barauf, umarmte micr) unb rief lärmenb, er 
rodle fid) mir öermärjlen. 28o mir öorbeüamen, maren 
Elitäre erbaut, fniete SBolf unb {drangen ergene klänge 
burd) bie Suft. 3 n einem ©aal, beim SJlarjl, too e3 nad) 
gangen (Scheinen ftan!, bie öergotbet maren, badjjte icr) 
ber treiben (Säulen be£ gau{tu§, grtnfd)en benen einft 
SSeitjraudjfreife gu mir auffliegen, unb be§ gemeffenen 
(£ra({u3 unb be§ anmutigen Simanber, — unb 53er* 
acrjtung entriidte mtet) biejen, bie mid) lieben roollten. 

(Sie ftarben; unb anbere führten bie jftrjmjrfje, bie 
2)iana, bie SBalbfrau ober 51pl)robite in ifyre Valerien, 
trjre ©arten, mafjen {ie burd) ©la'jer, §eid)neten {ie, 
belauften fte unb fcr)tr»ärmten {ie an; — unb immer 
toar§ bod) nur 2Jfttai§, eine §irtin, bie fd)eu unb bemüttg 
fidf) über bie §anb be§ Simanber beugt, be3 SünglingS, 
ben fie lieben rmrb. 



304 



©oll id} rjerabfteigen? S&ürbejr bu fer)r erfdjreden, 
Wenn td)§ täte? 2lcr), ba§ Sftonbüdjt oerrinnt; fdpnbe* 
fpült e§ nur nod) ben Sfanb ber nmben ©teinbanf um 
mü) Ijer, unb metner 9frfcr)e unb be§ ©ebüfd)e£, ba3 t>on 
üUlorgenluft $u rafcr)eln beginnt. ©äfjnenb roürbe ber 
S&äd)ter nafjen, ftmrbe un3 überrafdjen unb bid) fangen, 
fötabe. 3)rum fiter), ef) e§ Sag ift, bamit bu §ur üßadjt 
roieberiommen fannft. Senats erroartet bidj. £), fie 
fürd)tet nidjt, ba$ bu auSbleibft. SBon ber 5Xrt be§ St* 
manber bift bu, unb ntd)t roirb ein 9Mbd)en, ba3 nod) 
feiner toarmen ©lieber ficr) freut, bid) mir roegneljmen. 
Steiner toten S^tjm^e gefjörft bu. Saß immerhin beinen 
liebenben 5ltem meine falten ©lieber beftreidjen. . . 

2lber bu l)örft mid) rootjl nid)t met)r? (Srftirbt fcr)on, 
ha bie $ögel erroadjen, meine Stimme? ©crjon ^üeifetft 
bu toorjl, baß i&fi mar, bie fo lange $u bir fprad)? 5lber 
id) roar3, 2Jfttai3, eine figtltfdje §irtin, bie ben Simanber 
liebte, bie er liebte, unb bie oon Dielen geliebt roarb. 
§örft bu? Slglae, bie glötenfpielerin, Rottete einft, 
al§ roir, nod) unerroacrjfen, unferer $äter ©d)afe hüteten, 
meiner gu Jamalen ©lieber, meinet langen §alfe£. 
Sängft ift fie bei ben ©djatten; 9ftnat§ aber liebft bu, 
tnabe. (Soll id) rjerabfteigen? 9?ein, fliel), lebe roorjl, 
fe£e betjutfam bie 6ol)len auf ben ®ie§ ; — unb eilft bu an 
ber fdjrägen 2Biefe oorbei, auf ber in ben geröteten Jpinv 
mel $egafu§ bie glügel breitet, bann rjüte bid), ir)m 
ju nal)e §u kommen, bamit er bid) nid)t ergreift unb 
mit ficr) reißt. 3)enn bieS ift bie ©tunbe, ba er auffliegt. 



SR a nn. jRoeellen 2. 



©incora Dcgli Ernten 
i 

,,3d) Bin erroadit unb fürdEjte mid) faft, bie klugen ju 
öffnen, unb füfyle ein frembeS, roeite§ 3)unfel um mid) 
fyer. Keffer gaufto3 Altern? ^td)t§ — nur eine betau* 
benbe (Stille, roie ber lange 9£adjl)all langfamer, 
unl)örbarer ©djritte . . . SSarum finb meine §änbe 
gefaltet ! 3°fy fc^lafe nie auf bem Sftücfen unb mit ge- 
falteten §änben. Seife bie £iber gelöft: baä genfter 
bei meinem SBctt, e§ ift fort. 3ßo bin id)! 

$Da§, roorauf icf) gelegen l)abe, ift umgefallen, tüte 
id) fo rjaftig auffprang. 3ßa§ ift c§? ®ein SBett: eine 
Söarjre! . . . £)ie Ungeheuer! 6ie ergeben fid) grau 
au§ ber jftadjt unb bliden oon üturmfyöfye au§ treifeen 
5lugen. 9ltf), e§ finb Pfeiler, unb au3 langen genftern 
fommen edige, roeifce ©tüde 9Jlonbe3 barauf. §ilf 
§immel, tefj bin im S)om! Unb hin, nun tueifi idfi 
mieber, geftorben! 

...(£§ flirrte etroaS, beucht mid), al§ icr) bor 6djredfen 
nod)mal§ auf bie 33al)re fan!. Steine (Spangen! 5lber 
e§ finb nur bie mit ben Slmetrjtjften. Gr fyat fid) gehütet, 
mir bie anberen mitzugeben, bie mit hen Sfctrfunfem. 
§abe id) etroa mein teug am §al§? Sftein! 3)a£ grofje 
(Sbelfteinfreua! $a3 ift gu jtatfl 3d) will . . . 3^ 



im 8 ont & m *$ au§gefcr)rttten unb roage midj nun ntcr)t 
mefyr gurüd. 28ie tcr) mid) fürdjte ! Qcfj Ijätte nie gebaut, 
id) roiirbe gu biefen Soten gehören — bie roieberfefjren. 
©inen ©rfjritt nod), ©ineora? §ilfe! . . . ©ine ©eftalt, 
id) fafj jie beutlid), flog burd) bie £uft anf mid) §u . . . 
Üßein, e§ ift ber ^ruaifiju§ an ber Mangel; nnb er fjält 
gang ftifl. -ftur bie SDunfelfyeit beroegt alles. 

Slber bie Sfrtiee finb mir unfidjer geworben, icf) roill 
mid) fegen, unter feine gefreuten güße, auf ba3 (Snbe 
ber Söanf. 

8d) fjabe, toaZ mir gefdjtetjt, berbient, o §err. 2)a3 ift 
tool)l mar; benn id) läfterte bid)! 2lber gib aud) bu gu, 
bte Siebe ift r)art! SSarum mußte id) 9fantero lieben, 
ba e» bod) <5ünbe unb gang unnüg mar? £)u meißt, 
aud) roenn bu mid) am 2ebzn gelafjen fjätteft, id) mürbe 
mid) bod) irjm nie gemälzt Ijaben. Dbmor;l anbere 
bergleicrjen tun: unb bu ftrafft jie meniger fd)mer al3 
mid), bie fo tugenbfyaft roar . . . SBillft bu mir mol)l 
fagen, ma§ bie3 alles follte? 

gdj marte. 

8m irbifdjen 2tben fjetßtS immer: £>a§ raerben mir 
jenfeit§ erfahren; nnb: darüber reben mir broben. 
9^un fprid)! . . . Qd) mußte morjt, bu mürbeft nid)t3 
Vorbringen fönnen gu beiner Rechtfertigung, ©u rjaft 
mir gu biet auferlegt, bu barfft bidc) nid)t munbern, ba% 
id) toerfagte. §atte id) bod) genug an äftefjer fjaufto, 
meinem SJcann, unb feinen ©d)lägen, unb ba% er mir 
meine £ugenb ntcr)t glaubte: Qmmer: „3)u ttebft ilm!" 
Sd) fagte: „9cein ! ©d)lage mid), aber id) liebe ü)n nid)t !" 
Ääre ba3 ^etn menigftenä bte SBal;rr;ett gemefenl 

80* 

307 



Selber war eS"'Sd . . . (Sr barauf : ,,TOcr) Itebft bu aud> 
nidjti 28a3 liebft bu berat?" Unb id): ,,3d) liebe bid), 
tüte id) e3 bir fdjutbe, — unb liebe aud) bie ©tirmettdjen, 
bie Keffer Ugo3 ©otjn oerfertigt." 

„31m, ben ©oljn liebft bu!" „Mein! 3dj ijabe um 
niemals gefeljen!" Unb fo war eZ. 5Xber id) Ijatte mit 
9föjtdjt bon Keffer Ugo§ ©oljn gefprodjen, berfüfyrt 
burd) einen feltfamen ®i§et, weit id) wußte, nun werbe 
Keffer gaufto mid) nodjmatö f dalagen. 3)enn er fdjlug mid), 
fobalb id) nur ben tarnen irgenbeine3 äRanne§ auSfprad). 
2ßarum aber tat id) e§, mußte e§ tun, unb brängte mid) 
Ijerau gum ©duner^? 2)as erltäre, §err, Warum bu 
fo biet Seiben beftimmteft für eine Unfcfjulbige ! 

„3dj Witt bir bie Letten für bie ©tirn taufen," faßte 
Keffer 5 au P / a ^ er bom @d)tagen ntübe War. „$amit 
bu mir feine §örner baranfegeft. £>u mußt geredjt 
fein: id) tue, \va$ id) fann." 3^ antwortete: „©ewiß. 
3d) werbe e§ niemals tun." Unb id) wollte e§ aud) nidjt. 
£)amit in ber f^rütje, wenn id) §ur ©eiligften 21nnun* 
giata ging, bie Sttabomta (Stetta ben ginger auSftrecfte 
unb fagte: ,,©el)t bie §eud)terin! (Sie f)at mid) mit 
bem ©ino in§ ©erebe gebrad)t, fie felbft aber fdjläft mit 
bem Saniere !" — (53 ift fdjon wal)r, ba% \ä) e3 bon ifjr 
gar nidjt mußte. 2lber wa$ wußte benn fie bon mir? 
Unb rebete bod), rjiuter meinem Sauden. 28äre e3 waljt 
gewefen, wa§ fie fagte, id) r)ätte mid) fo fdjwarg gefügt 
Wie bie 5Utor)rin fjinter mir, §err, bie meinen ©obbo, 
ben Papagei, trug, ©o aber fjing mein Sörorat (unb um 
ben beneibete fie mid) bod) nur) über ben Scalen, bie 
mein üUlann mir gefd)tagen l)atte, unb id) war eine $e< 

808 



\ redete. Unb $on Mutante, mein »eid&töater, »ußte 

! e3 tooty, unb außer Keffer gaufto, meinem 3Jtonn, 

ben bie (Stferfud&t irr madjte, groeifette feiner an metner 

Sugenb, nnb allen, bie fünbigten, burfte idj mitten 

in3 ®efic*)t feiert. Unb roenn Sfaniero im §of ber ßtrdje 

ftanb nnb falfdje ©eufger anstieg, ging idj tyty borbei, 

ben md grabauS, nnb fyite einen großen, ftarren ©enuß: 

, „$n roirft bennoef) nie erfahren, baß tdj bify liebe! 

! Sie Siebe ift Ijart; aber id) bleibe ftanbljctft, bn geroinnft 

• nid)t3. ^ubiftböf^biftbaäneingefe^mi^p uerberben. 

j 3$ r,affe bitig ! . . ." Qa, ba§ backte x% o §err. 2Bar ba3 

ntd)t re(f)t nnb löblidj? 

Qu §aufe mußte id) micr) bann roieber fer)r quälen. 
S&mmt? ©etßt ba3 geregt? gür fo biet guten Sitten? 
Sd) na^m meine große $uübe au§ ber Srufje unb bxMte 
fie an3 ©erg. Sa füllte idfo aß roürfe fie mir betbe 
; SIrme um ben §al§; mir roarb gang ^eiß, idj ^ergte fie 
i immer unb fagte: „®u follff bon Saniere fommen! 
|8$ ^abe bid) bon itjm, bu bift fein ®inb, rjörft bu, btö 
jtoin i4 ba§ foll fein!" Unb bann fürang bie Sfagtf bor 
'ber ©ünbe in mir auf, unb i% roarf bie <$uppe mit bem 
®eft d)t auf bie ßrbe, unb mid) mit bem ©efidjt aufs 
8ett, baß roir einanber ntd)t mefjr färben, unb jammerte 
in ba§ tiffen: „Mein, id) roili ntdjt, td) roitl fein ®inb 
bonilnn!" Unb ftagte big in bie SRadjt. Unb Keffer 
gaufto, mein Wlann, tarn unb fdjlug micr) roieber — 
unb rjatte aucr) redjt. 3$ feraie rooljl, bamit er auf* 
hörtet „SSarum fyahen roir feine ftinber!" Slber idj 
laugte bod), ba8 fei ©otteS <Sa$e. 
2Sa3 follte id) tun? Sttuß man benn einen ätetföen 



309 



tieften, tüte btefen Sftaniero? (Sitten gemöf)nlid)en 9m- 
geftellten in ber Söcmf meinet $ater§. Ginen, ber bie 
©efdjäfte berfäumt, auf ben liefen am SD^upone 
im ©rafe fteljt, ftunbenlang, tüte ein ©tordj), unb bann, 
gang blag, bi§ bor mein $Qavß fd)leid)t? Gnnen, ber 
fd)on längft fortgefcEjidt märe, menn idj) nid)t für tfjn 
gebeten l)ätte, ober bietmeljr für bie alte üDhttter, bte bon 
tljm lebt. S)enn ba§ tat id), §err, unb mar e§ nid)t fromm 
unb barmljergig bon mir, für meinen getnb gu bitten? 
9hm erfläre mir aber: menn mein trüber fid) fo au- 
fteilen mürbe in unferem 23anfl)au3, id) mürbe üjn 
berad)ten. Unb biefen muß id) lieben! (Soll er bod) 
berbienen unb eine grau nehmen, tüte e§ fid) gegiemt. 
Slber auf mid) f)at er e§ abgefe^en! Unb forbert meinen 
äftann gum Qmeüam^f fyerauS. 3)enn ba§ Ijat er getan, 
§err, unb t% ift eine foldje Sllbemljeit, bofa fogar bu 
gelabt l)aben mugt: menn bu 5lrt unb gigur Keffer 
gaufto§ bebenlft. 

Unb bann Ijat er tl)n aud) nod) berfdjont! §err, bu 
magft fagen, ma§ bu millft, aber e§ ift natürlid), bafj 
iti) münfd)te, nun mödjte e3 einmal av& fein. Keffer 
gaufto Ijatte mid) blau gef plagen; id) münf d)te, mögen 
fie fid) gegenfeitig umbringen. 2)ann aber: -iftem, 
nur SRaniero! £)enn id) fann e§ bir fdjmören, Jperr, 
hei beinen eigenen Sßunben: ni d)t Keffer gaufto mollte 
id) tot feljen ! Gr !am aud) gurüd; e3 mar ni cf)t§ gefdjefyen; 
unb id) friegte Ofyrgeljänge unb eine ©traußenfeber 
mit lauter ßbelfteinen gegiert, bie fonnte id) gur $ ird)e 
tragen. Slber alle mußten fdjon, menn fie meine ©e* 
fd)enfe erblidten, bann mar i^ gefd)lagen morben 

310 



Unb ba backte id), ba$ ift roar)r: SSarum Ijat SRaniero 
nicr)t lieber groei tole gefdjidt, bie irjn anfallen? Unb 
id) t)abe fogar ben 3)on $inante, meinen $3eid)tt>aret, 
berebct, baß er in fetner Unfd)nlb etma£ angerichtet rjat, 
ba& Sftefjer gaufto oor ©an grebiano rjinauä mußte. 
Unb ba3 lieg id) bem Dtantero berieten burd) einen 
SBettler, ber nid)t fagen burfte, roer il)n fdjicfte, unb ließ 
ir)n in oerbedten SSorten $u einem ©treid) aufforbem. 

$a fiel) nun, §err, roie meit bu e§ mit mir getrieben 
fjaft! ©ne ®atienmörberin unb auf bem Rabe, (0 rjätte 
id) enben tonnen! 28enn id) nid)t beine Butter ange* 
flel)t l)ätte, aU Keffer gaufto oor ber ©tabt unb in 
£eibe3gefat)r mar: bie t)at 3enen guritdge!)alten oon 
ber %at unb baZ fcfjlimmfte üerl)ütet. gd) aber fdjmur 
bamal§ in ber 9lot, e3 möge barauS werben, roaS 
immer, ©ct)anbe unb %ob: — id) wolle bocr), folange 
id) lebe, bem Sfaniero nid)t angehören. „$)ie £iebe 
fyat micr) fo elenb gemad)t; id) will mid) an ir)r 
räcrjen!" 8$ toar bon ©innen, unb bie beiben Xauben, 
bie bor meinem genfter einanber liebfoften, bie ergriff 
unb erroürgte id)l Unb al3 idfi tat, füllte id) meine 
eigene ®er)le unfidjtbar umflammert unb fdjtoß bie 
Slugen unb mußte mid) an bie ^enfterbanE ftü^en, id) 
Wäre fonft umgefallen. 

2Bie nun SCReffer gaufto 5urüdfer)rte unb e§ ber Ijetlige 
©arnStag oor Cftern mar unb aus bem £or be3 3)ome§ 
ber Öeftr)all ^ am toic eine SSolfe mit Engeln barauf, 
ba fprad) e§ tjinter meinen gejenften £ibem, unb, 
Jperr, id) tonnte nid)t§ bafür: ,,©ie feiern il)n, ber bte 
Siebe ift unb fiel) r)at freuäigen lafjen. ($r will, ba% 

311 



aud) Id) XteBeti unb bafür fterben fofl. Unb id) ftraube 
mid) nid)t. ^Cber rud)lo3 unb abfcrjeulid) ift§, bag er 
auferfteljt unb aud) ba§ bon mir er^eijdjt. SSer glüälid) 
tot ift, ber follte e§ bleiben bürfen unb enblid) in (Bidjertjett 
fein bor ber üiehe unb bem, ber bie Siebe ift!" 

Sttit biefen ©ebanfen roar td) bi§ natje bor btö %ox 
gelangt, unb plöpd) erweiterte e§ ftd) roie ein Sflunb, 
id) fütjlte feinen Altern auf meiner ©tirn brennen, 
unb eine ungeheure (Stimme, eine Drgelftimme, fd)rie: 
,ß)VL follft fterben unb roieberfefjren bor allen anberen 
unb gugleid) mit mir. ©cfjon morgen follft bu roieber* 
lehren, follft fetjen, roie alle meinem 51uferftel)en 51t* 
jauchen, ba§ bu geläftert rjaft. 23ei beinern aber fall 
bid) frieren, unb bu follft große SReue Ijaben!" 

OTe muffen e§ gehört rjaben, fo laut roarb e§ gefd)rien! 
Sßarft bu ba$, §err? 28ot)l; benn bu rjafr» roal)rgemad)t. 
2)ann erlläre mir aber, roa§ eine grau gu bereuen tjat, 
bie iljren üDtann nid)t betrügen unb feine ©efdjenfe 
nid)t berlteren unb bon ben Seuten nid)t mit Ringern 
gegeigt roerben roollte. (Sollte id) etroa (Scrjanbe unb 
51rmut auf mid) laben, roeil e§ irgenbeinem ÜJJtenfcrjen 
einfiel, mid) §u lieben? Qroar liebte aud) td) irjn. SSarum 
aber beftimmteft bu bie§ fo? Unb bergingft bid) baburd) 
gegen bie bürgerlichen Regeln? . . . §eute ift SDfiern, 
unb roir finb beibe auferftanben; nun erfläre biefe 
Ringel 

2tber bu fdjroetgft. S)u l)ältfi nur ben ® o£f auf bie 
6d)ulter geneigt unb fteljft mid) faum, fo tief finb beine 
Siber ^erabgelaffen. Jpörft bu ? 3 roenigften§, roenn id) 
gegen beine güße flopfe? 51d) nein; bu feufgeft nur 

312 



unb legft ben Stopf auf bie anbete ©djulter. SD^itf) r)aft 
bu Ijierrjer beftetlt, unb bu felbft (crjläfft lieber nod) ettoa§ ! 
Sßte id) berlaffen bin unb abgef trieben bon allem, 
allem. 9Jcid) friert; id) l)abe leinen Hantel unb nid)t3, 
tüo l)tnetn id) mid) füllen fann; nur ba$ große, rüeiße 
Sementud) bon meiner SöaJjte." 

H 

„Sftun bin icr) brausen unb toetfi ntdjt, inte icr) rjerfam. 
gd) ftrid) fo lange an ben SSänben entlang im £)om, 
bi§ id) auf einmal berauSfcfjlübfte. SHe ©teile tonnte 
id) nid)t roiebcrfinben. 3$ begreife nicrjt, roa§ mit 
mix gefcrjiefjt, unb mir ift fel)r bange, fache id) ntcrjt 
eben nocr) unjcrem £>errn getrost? gejrt felie id) roof)l, 
toie alleö unfidjer ift unb boll bon ©eijeimnijfen. $ft 
benn bies ber 2)omj?lat5, auf bem am Mittag bie 2Beif$en 
unb bte ©crjrüar^en einanber öorjnreben gurufen unb 
bie §änbler bte Söänber unb Shtdjen feilbieten? Über 
ben mit ftolg gefenften Singen bte anftänbigen grauen 
roanbeln? $e£t ift ©inebra bange, roenn fie auf biefe 
Duabern rjtnabftiege, fie möchten unter irjren güßen 
roeggleiten, röte 28afjer. 

Söagen mußt bu% bu roillft bicrj bodj niefit auf biefe 
(Stufen legen, roie eine Bettlerin. £rägt e3 micr)? Dl 
©§ regt fid) um <5an ©iobanni rjer, auf ben alten (M* 
bem! . . . 2Bar3 nichts? 3d) rjabe gurd)t, icr), bie felbft 
eine £oie bin ! Slber %ie in jenen, ©argen finb Reiben . . . 
©o alfo ift benen gumute, bte roieberi'efyren. 2lHe§ 
etfdjredt fie, unb jie roiffen nicfjt, roogu fie lamen. 3er) 
fiifjle in mir ein l}elle», faltet 2id% ba$ roadjt in ber 

313 



2Belt allem. $om Siran fcpgt e§ ein Ul)r. OTein, oljne 
3mecf, unb tuet tüeiß, tüte lange. (Srlöfcfye id) nid)t, 
gergerje id) ntd)t? 33in tc^ ntc^t blog am ÜJlonbüdjt 
entgünbet? Qd) ttrill in eine bunlle ©äffe rjufdjen, 
bielleid)t iftS bann au§. 

2)u bift nod) ba, ©inebra. S5orftcf)ttg an ber Sütouer 
lu'n; — bort gef)t eine £ür auf. SSenn fie mid) feljen! 
25a fd)au, e§ ift bas §au§ 9Jtef[er Sibalbo^ unb tuer 
fd)leid)t t)erau3? Keffer ©ino, — unb burd) ben £iu> 
fbalt lugt SJlabonna Gletta? Sft nid)t Hefter Sibalbo 
nad) «ßifa? 2üfo Ijatte id) red)t mit Reifer ©ino unb 
Sflabonna Gletta. gd) backte e£ gar nid)t. Unb er, 
er läuft bor mir babon! 21d) ja, ein ©eift. 3Sa3 ein 
©eift alle§ fiel)t! . . . $a bin id) bor SJleffer gauftoS 
§au3. (53 ift bod) mein §au§, foll id) nid)t Hopfen bürfen? 
^ie lange e3 mäl)rt! fOlidt; friert. 3Jlad)auf! Dl feine 
9kd)tmü$e." 

„2ßer flopft?" 

„©inebra, (Suer 2öeib." 

„2Ber?" 

„©inebra begli toiert." 

„Um ©otte3 roitten, enttoetcfje! $erfd)one mid)! 
Qd) fd)lug btdf), ja; aber e§ mar mein %ied)t, benn id) 
toar bein 9ttann. 2)u barfft mid) ba für nid)t l)eimfud)en! 
Qd) toill Neffen lefen laffen, bamit bu SMje be* 
fommft." 

ßx fjat ba§ genfter gugetoorfen. SBie feine (Stimme 
bor SIngft f'td) brad) ! §ätte er mid) nid)t einlaffen folten? 
gd) mag ein ©eift fein, aber fyat er nid)t aud) meine 
©eele geheiratet? 2Bof)l nid)t. SBogu aber mufc eine 

314 



£ote umrjergerjen? . . . Qcr) milfö bei meinen Altern 
berfudjen; e3 ift nid)t roeit. 

Scfjon rühren fie fid). (Sin Sidjt ruanbert burcf)§ 
§au3. $ie 9Jlutter fdjtäft lieber einmal nid)t nnb 
roirtfdjaftet untrer. Srjr *P ***>$ leib, baf$ tcr) tot bin. 
Sßun ift ber SSater am genfter. Sßater!" 

„$)u fd)led)te £od)ter! Sßarum erfdjrtdft bu beine 
arme üühttter. S)u muftf toorjl fer)r fünbtg fein unb fjafi 
barum feine #hil)e gefunben. ÜUlorgen follen bie Teufel 
gebannt roerben au§ bir. 21ber tu beinen ©Item ntdjt§ 
an! ®ef; bod) gu beinern SRatm! Sßir tjaben bid) trjm 
gegeben nnb ©etb genug ba§u, [o ba% roir bir ntdjtä 
meljr (Bulben!" 

„($r rjat ben fiaben angezogen unb ben Siegel bor- 
gelegt. S)ie Butter ftanb f)inter if)m unb rang bie Qänbe. 
Sßie if)r3 fcrjrecfticr) fein mu% bafc il)r Sftub, il)r fo gel)egte§, 
nun gu ben SBöferoidjten unb irrenben (Seelen in bie 
Sftacrjt ljmau3g,efcr)eud)t ift! 21ber aud) ber $ater tjat 
red)t: er rjat für micrj bega^lt, id) rjabe feine gorbenmg 
an il)n. (So allein ift man: id) roußte ba£ ntdjt. Qd) badjte, 
fie fönnten mid) fd)lagen, aber id) mürbe immer ein 
ftett rjaben. (Sonft fperrten fie mid) ein. Jyc|t öffnet 
mir niemanb . . . 

D! roo hin id)? 35ort fd)leid)en fie fdjon, bie SBöfe* 
itricrjte, bort unter bem (Scrjroebebogen. (Sie fdjleidjen 
fjinter einem, ben eine grau umf dringt. «Sie fiijjt irjrt: 
ha greifen fie ifjn. $)ie grau l)ält il)n feft, bamit fie 
ir)n töten fönnen. D, aud) ba§ mar £iebe? Qd) roill 
fdjreien. §ilfe! 9hm roerben fie mict) — töten? «Sie 
fönnen^ ja nidjt mefjr. (Sie fetjen mid): alle laufen baoon. 

315 



3$ rjabe einen SKenfdjen gerettet. Sßctt idj bagu gefanbt? 
©uter SJtenfd), fyöxel £)! aud) er läuft. 3d) toar tfjm fo 
banfbar, id) iueiß ntdjt roofür. 516 er er läuft bor mir 
roeg. Unb nun? 2£a§ ift bie§ für ein §au§? $ennft bu 
e3, ©ineora? S)u gingfi mit Keffer 5 au f io / beinern SUtontt, 
borbei, unb er behauptete, hu fjabeft rjinaufgeferjen, 
unb bertyracr) bir ©djtimmeS. SDu fjatteft el nic^t; 
aber feiger toufjteft bu, reo äfteffer ^aniero toofytt. 
!ge|t anlieft bu e» olnteble3; bie Stoten lernten alle 
$tä|e . . . 3)arjin alfo foltte id). 6onft rjabe td) feine 
3uftud)t unb !eine Söeftimmung. $d) roill Hopfen." 

III 

„28er ift e3?" 

„9#icrj friert, öffnet mir!" 

„SBer feib 8*)T?" 

„©inebra." 

„©inebra ift tot. ©efjt in ^rieben." 

„(Sie ift tot, brum lommt fie gu (Sud). £ebte fie, fie 
!äme ntdjt . . . $>t fdjroeigt?" 

w8^ öffne (Sud), tretet ein unb folgt mir über bie 
Sreppe. gd) f)ebe ba§ Sidjt gan§ l)od), unb 3*)t feljt, 
Sftabonna ©tnebra, bie§ §au3 ift (Suer. 9Jtone alte 
Butter ift taub, unb fie fdjläft. Sßir finb allein." 

„$lber 3l}r gerjt immer rüdroärtö bor mir rjer, Keffer 
s Dfaniero, unb laßt mid) nid)t au§ bem 2luge. 3hm ftellt 
8*)t bie £er§e fo l)in, ba§ fie mir in3 ©efidjt leuchtet, 
begebt (Sud) bi3 an§ Gmbe be§ ßimmerä uno öerfdjränlt 
bie 2lrme. Qftr l)abt gurdjt bor mir, aud) Q^r! D, idj 
bin mübe, unb fo falt." 

316 



,,3<f) fütdjte (Sud) nicr)t fo ferjr, als ba Qrjr lebtet. 
2lrme ©ineora." 

„28a§ fagt S^r? Saturn bleibt 8r)t affo bort hinten? 
21tle3 fliegt mid), roeit icr) geftorben bin. ®ann id) bafür, 
baß id) roieberMjre? gd) f)abe e3 nicr)t gesollt. 2Ber 
ba$ gebaut fjätte, früher in ben roimmelnben ©äffen, 
im lauen ©ebränge ber Sftrdjen, baß Sütojcrjennärje 
fo fofibar roerben roürbe!" 

„28otlt 3föx mir bie §anb reidjen, SD^abonna ©i- 
neora?" 

„(Sure §anb ift roarm. ^er^ei^t: Qfyr feib gut, ba^ 
$f)r mid) gu (Sud) einließt, SDraußen roar e3 fdjttmm. 
28ie gerjt e§ gu, ba% Altern unb ©atte mid) fortfdjiden, 
gfjr aber, Keffer Dtoniero, öffnet ber Soten, bie (Sud) 
bod) ttid^t^ erroibem fann. 3d) l)abe nie gehört, baß 
iemanb umfonft gibt. 2Ba§ rooflt Qtrc?" 

,,3d) roill, SJcabonna ©ineora, baß Qrjr (Sud) in meinen 
@tul)l fe£t, fo, unb ba 1 ^ (Sure Solide alle biefe £)inge neu 
unb rooljltättg madjen. $ielteid)t roirb e§ fid) leidjter 
.leben laffen greif d)en ben 2Bänben, bie Sure (Stimme 
oernommen t)aben? Unb bann . . ." 

„Sarum fprecrjt Qljr gitternb unb roerbet fo blaß?" 

„Unb bann laßt e§ Sud) roorjl fein im grieben unb 
feljrt nid)t meljr roieber. £)enn lieber roill id) (Sud) 
miffen, als baß 3ff)r um meinetwillen biefelbe ©träfe 
erbulben folltet, rote im $inienroalb bei Sfiaoenna 
jener nadte unb immer getjettfe ©eift, ber einft eine 
gegen Siebe graufame grau roar." 

„2)a3 finb Sügen oon Keffer ©iooanni Boccaccio, 
8r)r müßt irjm nicr)t glauben. 28a3 roißt Stjr, ob bemn, 

817 



bie ttrieberferjren, rjter nid)t bodE) monier ift afö brunten. 
Qfyr r)abt mid) ein roenig erroärmt. ©ort ift§ nid)t gut 
fein. äftidj (Räubert; id) mill nicfjt rcneber rjinab." 

„Qrjr roolltet lieber bei mir bleiben, Sttabonna OS* 
neüra?" 

„2öer Ijat ba§ gefaßt, Keffer SRaniero? Vhix ba% 
$rjr ben ©intern nid)t alle3 glauben müftt, fagte idj 
51ber 3f)t feib felbft einer, unb gljr fteeftet mir im §of 
ber fyeiligften ^Innungiata, röärjrenb Keffer gaufto einen 
unüerfcfjämten Bettler fdjalt, SSerfe in hie §anb. Söarum 
feib 31)r nidjt eifriger im ©eferjäft?" 

„8r)r rjabt recfjt, benn bie Sßerfe rtmren fd)led)t." 

,,©te roaren lügenhaft. Qtjr fdjriebt barin öon einer 
©Harun, bie (Sud) fefyr teuer fei, unb bie Qfjr bennod) 
um meinetrmllen berftojset, unb bie barum gugrunbe 
gef)e. 3ßa3 für £ügen, Keffer Sfamiero ! (£rften§, moljer 
folltet tf)r eine ©flatun fjaben? Sfyr f ei ° bex ©orjn 
3fteffer§ ©uibo, ber gum §anbtuerf ber SSolle gehörte, 
gältet Qrjr nod) eine ©etiebte gehabt, bie grau eines 
Sfcbile, unb fte, mir gu gefallen, üerlaffen!" 

„9Sa3 trugt Sfyr, Sütobcmna ©meöra, frage nun icr). 
2öa3 fönnt gt)t reüffen. §ört mid) an: id) fjabe Guret* 
roegen fo ©rofeeS üerlaffen unb oerloren, baf$ niemanb 
©röf$ere§ erträumen lann. 23et»or id) Cmd) erblicfte, 
roaren mir Säten ftdjer, bie tum §arnifd)en glänzten, 
unb bemerfte \ü) in mir, rcenn id) laufd)te, ba$ Duellen 
rounberöofler SSorte. ®eine grau tjatte fid) mir oer* 
toeigert, fein Sfteicr) mir miberftanben; \6) mar ein nie 
befiegter 6änger unb ein §elb, bem nid)t3 verboten 
bünfte . . . £>a§ alleä enbtie, al3 3t)r mir erfd)ient, 

318 



in Kleinmut. Sftr roaret enbltd) bte, bte meine Sräume 
tibertraf, oor ber id) fie, tote meine arme Sttagb, oerfteden 
unb bertreiben muffte. Qr)r fcfjidtet mir ba$ gieber 
einer Söegierbe, fo übermäd)tig, ba$ tdj mid) baüor 
fürd)tete, fie §u füllen. 3d) fütjlte mid) Don einem 
glud) gefd)lagen, lag feud)enb ba unb üermünfdjte ©ott, 
toeil Qljr am £eben maret! 3)a§, Sftabonna ©ineora, 
ift Siebe ! Qn mir toar£ überooll üon meiern, bal (Sud) 
entgegenfd)tug, noie ein Jperg, ba% öon einer 5Irmbruft 
flöge, tüte ein SBlütenameig, ben eine §anb nieber* 
gebeugt l)ätte unb plöglid) f Quellen liege; — aber 
id) mar ftumm. Unb bie rjeifceften Säten, bie in mir 
gefdja^en, regten brausen, jenjeitl meiner S3ruft, 
nietjt einmal fo oiel ©taub auf, mie ein §unb, ber über 
bie (Straße läuft. 9Jarnd)mal trieb id) ein öergmeif eitel 
(Spiel, mir felbft gum §ol)n, unb ftellte mid) tüdjtig. 
(So forberte id) (Suren SJamn gum ®ampf — unb ließ 
iljn unoerferjrt. 2)enn all id) tl)m gegenüberftanb, 
bernid)teten mid) Qmeifel: trer bin id), unb ttrie barf 
el mir einfallen, an 3)inge (Sure! £eben3 gu rühren. 
SBie !ann id) gegen Suren SSillen (Suren Wlam töten. 
2Bie (Sud) meinen eigenen £ob gumuten, biefe lädjer* 
lid)e S3eteibigung ! 9JhiJ3 nur einer (Surer 5ltemgüge 
langfamer ober fdjneller get)n, meil id) (Sud) liebe? Qdj 
lam mir tot üor, I)ört Sl)rä? id), unb mie ein fraftlojer 
Statten. Qn Sd)attenfpielen raubte id) (Sud), burdjjagte 
mit (Sud) bie SSelt, tötete, mefjen Altern (Sud) nur an* 
toet)te. 6el)t ifjr ben $oben biefel Qtmmerl etroa öofl 
SBlut? Unb bod) fyabe id) l)ier in mandjer %id)t gemutet, 
bis id; felbft, öoll SBunben unb röcfyelnb, baljinfantT 

319 



„Unb fo, Üöteffet SRaniero, rjabe aud) id) gan$ in irren 
Steinen 'äbenbe. lang bte gro^e flippe Qetjergt, bie ein 
bon Sud) empfangene^ SebenbigeS fein foIXte, Ijabe midj 
gefträubt unb Sud) in ©erjnfudjt gefaßt, ^ SDxejfer 
gaufto mir ba3 ©efidjt au3 einem Riffen riß unb mtdj 
fd)lug. ©o rjaben ttir ba£felbe Seben geführt, Keffer 
Sftaniero. Qcr) rjöre Sud) gu mit einer greube, bie mid) 
geneigt. Qr)r feib genriß nod) fd)limmer baran gemejen 
al§ id) felbft? 3$ roärjnte, Sud) fechte ni d)t§ an, unb 
ir)r feiet nur ba§u eingefeitf, mid) gu berberben. Unb 
id) r)abe unfern §erm geläftert, roeil er mir, nur mir bie 
Siebe auferlegt tjatte, für je&t unb ertrig; unb fjabe §u 
metner ©träfe Sud) nod)mal3 roieberferjen muffen, 
al§ arme Sote. 5lber, nid)t toarjr, aucr) im Seben t>abt 
Qljr e§ rec^t fdjledjt, unb nid)t id), bie fcfym ftarb, bin 
bie Unglüdtidjere? ©agt e§ mir! 3)aß S^r fel)r leibet! 
SJletjr al3 id)! SDann rmtl id) ^öarmber^igleit an (Sud) 
üben unb (Sud) liebhaben!" 

„S§ ift fd)ön, mit Sud) gu leiben, o ©inebra!" 

„Sft mir btö Seiben nod) erlaubt? Siner Soten? 
2)ann gebt e§ mir! D, Qrjr gebt e§ mir! £)ber ift e3 
Suft? Qd) roetß nidjt merjr; id) bin eine irrenbe (Seele." 

„Srjr lebt, ©inebra! Sftun bie 6onne fid) nähert, 
fann idj e§ erfennen. $$x roaret ein (Schatten, jefct 
aber feib $$i babei, erroedt §u roerben. 3d) roeiß nict)t, 
rner Sud) erroedt." 

„£)ie Siebe, Sftaniero, erroedt mid)." 

„grjr tragt, ©inebra, auf Suren SBangen, bie fid) 
röten, ben $bglan§ be§ Drte§, roorjer Qfjr gurüdfefjrt. 
Bie 3för [trafst! Srgäljlt bod), roaS Sud) bort gefcfyu)!" 

820 



„©eine Stimme fam bon jenfeits eine§ geuer§, ba§ 
trgenbroie fo föftlid) fd)ien, bafc ba§ §erg barin gu baben 
irmnfd)te; unb er befahl mir, gurüdguferjren unb fie 
auf mid) §u nehmen, bie Siebe. Unb fein Urteil 
Hang rote SBerrjeifjung, unb fang unb fjarfte. gd) fefye 
e3, Sfamiero! ©leid^eitig ferje id) ben §immet unb 
meinen ©eltebten!" 

„•ftun füfjle id) Suer §er5 fdjlagen, ©inebra, unb 

(Suren mannen 2ltem, unb — aud) ba§ gleifct) (Surer 

' Sippen fyaben meine gefüllt, ©inebra ! ©o ift e3 Seben 

• unb gren^enlofe (Erfüllung unb feil nicr)t mefjr fd)ttrinben? 

grjr roerbet immer in biefem §aufe bleiben, fein genfer) 

fcirb triff en, bafc gtjr auf Srben feib." 

„9eein, alle follen mid) fefjen, unb roenn roir gur 
$trcr)e geljen, mid) läftem unb berbammen! gcr) trage 
alle§, fo trill e3 bie Siebe, gcr) roerbe Sud) bienen, unb 
Srjr tonnt mid) bertreiben, roenn $t)i metner fatt feib, 
trie (Sure ©Ha bin." 

„§ört bod), ©inebra, ben flingenben Dfterrjimmel!" 

„Mid) töten, roie (Sure ©flabin." 

„$8ernel)mt 31)r meine (Stimme, ©inebra? D, letjnt 
tttcrjt Suren ^aden in Sure berfdjränften §änbe unb 
Spaltet nid)t Suer golbig überftoffeneS ©efterjt ben Über- 
irbtfdjen l)in ! ©eib nid)t mit irjnen, feib mit mir ! 3er) 
;angftige mid)!" 

„Qd) roe^ jefct, roarum er toieberferjrte, unb idj folge 
iljm nad). S3 ift ferner unb bod) feiig. SEStr fommen 
toieber, um un3 nod) einmal heutigen $u laffen; unb 
fämen immer roieber, fo oft bie fduoere unb füge 2lehz 
le3 teilt." 



flßönn, S&wHen 2. 21 

821 



„3för finft um ! (Sinebra, toa§ tfb (£ucr) ! SSarm^erjtgfett I 
J^rberfpracrjtfiemirl (Suer §er§ ftetjt ftilt. Sßarenbenn, 
bie id) füllte, feine erften unb legten (Schläge? (Setb 
Qftr nur gefommen, bamit $fox mid) burd) gortgeljen 
nod) elenber madjen lönntet? §ütet (hier), ÜJttaboima 
©ineüra! . . . Sßie benn? Qd) mar bon ©innen, aß 
id) fo eben an tfjr gtt»ei feite. 8d) muffte tootjl, baß fie 
in £ob gurüdfallen »erbe, ©te ift mein, »eil jie tot 
ift. S m Seben toar fie meine grofje Dual, aber id) bin 
ber, bem it)r ©chatten r)olb ift. (Sie roirb tüieberfefyren, 
ftd) mir jebe 3laü)t auf§ neue beleben. 8$ ^ill fie nun 
gurüdtragen, bis gur 9tad)t; unb roül gang froben 9Me§ 
fein. $uf ber ©trage finb Kirchgänger, im leud)tenben, 
jaud)3enben Dftermorgen. Qljr Siftäbcrjen, bie irjr §um 
S)om get)t ! Qfyr l)abt ben gleichen SSeg roie eine grau, 
bie in biefem §aufe »artet, ©ie ift gefdmtüdt, toie 
il)r; unb tüie glüdlid) immer ir)r fein mögt, if)r I)abt eud) 
trjrer nidjt gu fcrjämen. Kommt herein unb netyrnt fie 
mit!" 



£)er Xt)vann 

2)er §er§og fi|t aufgefüllt unb eine §anb an ber 
©(f)löfe. §inter ber nieberen %üx in ber ^olgtäfelung 
flopft e3 leife. (Sr fdE>ridt auf. Wlit ber £anb gutn £ergen: 

,fi§ ift fo tüett? . . . 28ie lädjerlid) aufgeregt id) bin! 
llnb td) fürdjte mid) bodj nur, roetl fte fd)ön ift? . . . 
Sßerbe id) fie befitjen: Dörfer nocrj? ©djulbe id) e§ mir 
nid)t? £)ann roerbe id) fie alfo befifcen." 

(Sr gel)t gefenften ®opfe3 untrer, bleibt öor bem 
großen ©Riegel fielen unb ftarrt rjinein. 

„SBarum empfange id) fte: oorljer nod)? 2öer groingt 
mid)? 2)en 23efef)l, ben id) in einer falben ©tunbe 
geben toerbe, lann id) iljn nid)t gleich je|t geben? Wlufc 
id) mir erft betoetfen, ba§ id) fte ntcfjt fürd)te?" 

(Sr atmet feucfjenb, rjaftet gum Stifcf), entnimmt tfjm 
einen &old) unb oerbirgt irjn im Uniformrocf. (Sr tritt 
pr £ür. Slnfyaltenb: 

„(Sine grau!" 

Unb er giefjt ben 2)old) rjerbor unb trägt tfjn tmeber 
gurüd. 

„Qd) fürd)te fie bod) nur, treil fie fd)ön ift!" 

©rübelnb: 

„S)a3 ift ba§ Unteibttc^e: fie begehrt gu Ijaben unb 
nun, inbe§ id) fte befi^e, mir öorftellen §u muffen, tüte 
fie — nad$er fein toirb. 3)enn nad$er toixb fte au£* 

21* 



fer)en, tüte bie cmbertt au§farjen: tote alle 9Jlenfcr)en aus- 
feilen, an bie id) ritl)re." 

©id) aufridjtenb, mit böfem ßädjeln: 

„3)ie an mief) rühren." 

(§S flopft, nod) tetfer aß ba§ erftemal. (£t öffnet 
unb fpricfjt rjtnau§. 

,,8r)r f>abt bie 2)ame mitgebradjt? bittet fie, näljet 
gu treten." 

$)te (Stimme einer alten grau: 

„§erßei, ©ignora, ©eine 5>ot)ett ruft (Sud)." 

©r tritt Don ber £ür gutüä. ©teif: 

,,3d) roarte." 

£)ie ©timme ber 9Hten: 

„2öo bleibt Jför, ©ignora? 2Ba§ fallt (Sud) ein, ben 
§errn ©ergog roarten gu laffen ! 2Bol)in r)abt 3fr)r (Sudj 
oerftedt, im ©d)atten all biefer fernen Reiben? 1 ' 

©in (Gepolter, ©in ©djrei. 

3)ie ©timme ber Sitten: 

„©ignora SRaminga! 2Ba§ ift (Sud) gefcr)er)en?" 

Üfaminga ©uibatt frürgt roanfenb herein, ©ie ift 
in einem gebaufcrjten bunfeln ©eibenfleib, über bem 
©djeitel fdjtöarge ©pifcen, bie unter ber Söruft unburdj* 
fiebrig oerfnotet finb. 

3)er §ergog: 

,,©ie finb alfo gefommen, fdjöne üfcminga. 2föet 
td) erroartete ©ie nidjt fo bleidj gu fefyen — " 

Seifer, ftarr: 

„— fd)on beim kommen." 

SHaminga: 

824 



„§orjeit, efn ©cuttert iji gefallen." 

„(Sin ©djroert?" 

„$8or mir nieber. (fö greifte meine Sruj! unb meine 
£anb." 

„©predjjen (Sie im lieber?" 

„SSarum befohlen ©ie ber Shtyplerin, mid) burdj 
btefe bunfle Sljeaterruine gu führen? Wlk fdjauberte 
gleid): e3 rod) nad) -Jücober. 2)ie gefdjnigten Silber auf 
ben ©alerien bebten, toie id) ging, unb trollten auf micr) 
fjerabfpringen. (Einer ließ fein ©djtoert fallen: tuarf 
e3 oiellet d)t nad) mir?" 

,,©ie Jpredjen roa^r^aftig, rme jemanb fpra'dje, ber 
ba$ ©d)tt»ert — berbiente." 

©ie rafft fid) gufammen. 

„gd) berftelje ©ie nid)!, §o^eit. 2Bi(fen ©ie nid)t, 
toa§ e§ bebeutet, trenn jrDifdjen groei, bie fid) lieben, 
eine Sßaffe fällt? (Einer bon iljnen totrb fterben, ©ie 
lieben mid), ließen ©ie mid) ttuffen. Unb mir — " 

©ie nimmt bie Haltung ber ©djamljaftigfeit ein. 

„— finb ©ie nid)t gleicrjgiltig. 

(Sr fte^t befangen. 

,,©o begreifen ©ie bod), bafj bie§ ©d)it>ert, btö 
herabfiel, mid) um Qftrettüillen in ©djreden fegte!" 

SDer §ergog, nod) befangen: 

„3Sa§ rjaben ©ie mit SSaffen gu tun, ©ignora?" 

(£r rid)tet fid) auf, fierjt fie fd)arf an. 

„gürdjten ©ie nid)t aud) für fid)?" 

$aufe. 

(Sr, roeidjer: 

„Sßenn burcr) unfere Siebe benn einer jterben müßte: 

325 



[oll td) ©ie ungeliebt taffen? . . . ®er)en ©ie! (Sie fmb 
frei." 

SDcit einem finblidjen Sädjeln, narje baran, gu Bitten: 

„9töcf)t§ ift gefdjelien. Qd) roerbe üergeffen. Sßetn: 
banfen tüerbe id) gfynen Qljre ©orge unb (Sie eljren, 
©ignora." 

Sie, mit SBeradjtung: 

„(Sprechen ©ie als SOtan?" 

(Sr, umfdjlagenb, plöjjltd) nicf)t§ al§ galant: 

„(Sie Ijaben red)t. SSie fönnte id) auf (Sie beraten. 
©0 lange fd)cm Bete id) ©ie an. ©ie ftnb, meinen (Sie, 
meinem Seben gefäfyrlid); aber maerjt bie ©efar)r ©ie 
nid)t nod) fdjöner? ©ignora, id) liebe bie großen, ftar!en 
grauen. 2öie ©ie, benfe id) mir bie Qubitl) . . . 2m 
$f)rer £anb ift ein tuenig ©taub bon bem ©djtoert, ba$ 
©ie geftreift ljat. Saffen ©ie §u, bafc td) itm raegruffe!" 

gnbe§ er gebüdt ftel)t, fürjrt fie bie SRed)te an ben 
knoten be§ ©piijenfdjatS, gögert unb fenlt fie. 

„Sßie ©ie jung ftnb, §oljeit! 8#> toufjte tvotji gtjre 
Qaljre, aber id) glaubte, Qfyr ©efid)t tnügte älter fein 
aß ©ie; unb nun ift e3 jünger, Qtjre — Säten müßten 
©ie gealtert ^aben. §aben fie ©ie benn ber jungt? 
Sd) fet)e einen fer)r reinen ©iebenäelmjäfjrigen. ©in 
®inb. ©n ftinb foll id) H 

M -2Ba§ benn, ©ignora?" 

©te erfd)ridt. 

„Sieben? . . . 2Bie ©:e fid) ftattlid) gemad)t fjaben, 
©oijettl £>ie großen 2luffd)lage gt)re3 3fode§ Ileiben 
Qrjre SSruft ganj in ©d)arlad), ttrie einen — " 

„genfer?" 

326 



„D nein! SSie einen gürften! ©ie fernen au§, al§ 
empfingen ©ie einen 3rjre3gleicf)en, unb ttiäfi nur eine 
frembe grau. ^Sollten ©ie mir benn gefallen? 2Beld) 
toeicrje ftnahenfyanb, morauf bie lange ©emme mit bem 
»afiliSfen fo unrjrilboll glimmt! 9huf) g^r tot ift 
fceid), unb gijre 23ruft . . . ®ein $an£er? 2Ste? Unter 
grjrer Uniform ift fein ganger! ©o ift e§ nid)t toatjr, 
bafj ©ie gepanzert Slubieng erteilen, ba$ ©ie gepanzert 
- fcfjlafen?" 

,,2lud) mit einer beliebten? . . . ©ie bergeffen, fdjeint 
e§, über Qfjren fragen, ©ignora, mogu ©ie famen." 

„Söie follte id) nicrjt um ben beforgt fein, ber mid) 
geraubt, micf) in glammen berfe|t rjat! Qdj fal) ©ie, 
ritten ©ie unter meinem genfter t)in, immer nur bebec!t 
Don Qljrer SBacrje. §inter all ben braunen ©efi entern 
berfdjtuanb 3före3 to^ß uno S an 5 ftf)mal. 3$ konnte 
!aum bie breite Qljter ©cfjulter ermefjen; nidjt mein 
5luge 50g mid) gu Qftnen, ne * n / tneine ©eete. 3)er 
sßacfyfjall Qfyrer ®aroffe tierfolgte mid) burd) eine fdjlaf* 
lofe yiafy." 

„Qljre 5lugen, ©ignora Sftaminga! SBarum ber- 
ingen ©ie mit bem ©dreier Öftre klugen?" 

„D ! au§ ©cf)am über mein ©eftänbniS. 5tu§ ©djam 
über ba3, foa3 id) nun gefagt, unb über ba§, ma§ id) 
ferjon getan tjabe. 3)enn id) t)abe mid) Qljnen angeboten. 
ÜJJhtfjte icl)3 nid)t? ©ie maren jcrjücrjtem toie ein ®inb. 
Monatelang rjaben ©ie täglid) meinen S3lid geftreift 
unb bei feinem 3 e ^ en fr e Siber gejenft. gd) mar 
genötigt, bamit ©ie mir bie Kupplerin fcr)idten, bor 
Sfyren 5lugen au3 bem SBabe gu fteigen . . ." 

327 



$)er ^er^og, bte 3ä!)nc äufammengebtffen: 

„(sie fyiben eine Jerjr fcfjöne SBruft, (Signora." 

(Sr nähert fid) it)r; unb er lägt bie §anb, bte fie be» 
taften follte, triebet finfen. 

„(Sie finb fetjr gütig, baß (Sie gelommen ftnb. $töer 
r)aben (Sie bebacfjt, rüeldjer 2lrt meine ©eliebte fein 
müßte? (Sie faljen fcrjon, baft tdj nocr) untängft ein 
£nabe toar. Slucr) bin tcr) fetjr allein. -äJctr nmre eine 
SSefcrjüfcerm nötig, faß eine äftutter." 

„(Sic rjaben eine, aber (Sie rjaben fie betbannt." 

„(Sine äftutter, bie mid) lieben ttürbe. 8$ Bin t»on 
allen 9Jtenf d)en ungeliebt." 

„(Sie befiagen fict): (Sie?" 

(St lödjelt &agt)aft. 

wS^ I a 9 e nur / ^ a 6 ^ e wietnc (beliebte märe, bie 
mid) roarnt, bie abir>ed)felnb mit mir road)t; benn feinet 
anbern %&ad)e batf id) ttauen; — hie ben 2)oldj, ben 
jemanb mitgebradjt r)at, burcr) bit ÜHcantelf alten rjin* 
bur^ erfpärjt unb it)n bon meinet 25ru[t fortfielt . . ." 

(Sanft einbringt er): 

„Sßatum finb (Sie erfcrjrocTen, (Stgnora?" 

„SBarum? Sieben Sie benn ntcr)t 6djtecflidje§? 
$)a§ £eben, ba3 (Sie füt ba§ 3D re ausgeben, roäre 
fcrjümmer a!3 (Stetbenmüffen. Won «Sie übettteiben. 
SSie [ollten «Sie ber Öftren nidr)t fielet fein? 5)ie (Stabt 
meife §u gut, baß (Sie jicr) auf bie öftren oerlaffen fönnen." 

„2luf mein ©efinbe, meine (Scrjergen? 9cicr)t auf 
bie S3efferen öon irjnen. SBieHeicrjt bie nädjfte 93er« 
fd)tr>örung nrirb tr)r ©tjrgefür)! aufrütteln, unb fie ber- 
laffen mid). Sluf bte anbern — rooljl; benn itjre SSer- 

328 



Bremen, in meinem 3>tenji begangen, matfjen ffym bie 
SRüdfefyr gu ben -äftenfcfjen unmöglid). 9frd)t gang bodj; 
e3 gibt eine £at, mit ber fie öon allen anbern fid) los- 
laufen, fraft beren fie unter bie ©uten roieber aufge* 
nommen ro erben tonnten." 

„%8a§ müßten jie tun?" 

„mify töten." 

„6ie — fielen mit bem ©rauftgen ! $I)re ©ebanfen 
finb fo ganj auf Sd)Iimme3 gerietet, baß ©ie nod) in 
ber 9Md) einer Butter nad) ©ift fudjen roürben." 

„28cr fagt, bafj feinS barin roäre? Sludj ein (Si fd)eint 
ein unfdjulbigeS ©erid)t, ttrie? 9lber td) rjabe einmal 
in ber (Schale eine<3 (Sie£, bo3 id) ejfen follte, ein £ocr) 
gefunben: o, ein roin^ig HeineS, ba$ niemanb gefef)en 
Ijaben roürbe aß nur id), befjen SSeruf ba$ ift. Unb 
ber £>unb, ber ba3 (ft fraß, ftarb." 

(5r lacrjt auf, reibt fiel) bie £>änbe. 

„sftodj ijfö feinem gelungen, mid) umzubringen; 
unb roer roeiß, ob id) nicr)t immer burd)!ommen roerbe. 
©ie ®ird)e betet für mid); aber id) oerlajfe mid) nid)t 
fo fefyr auf fie aB auf meine ©efd)idttd)feit. 6ie mad)t 
mid) P0I5; ein Seben, ba3 fcrpn oft geroaltfam abgebrodjen 
toerben fo Ute unb e3 nt d)t roarb, ift tioller Genugtuungen. 
£>ber glauben 6ie, (Bignora, baß e§ nidjt mein ©elbft* 
gefügt erl)öl)t, roenn idj einen meiner £eibroäd)ter 
bie (Summe nennen l)öre, für bie er mid) umbringen 
foll, unb id) ftel)e aB $ferberned)t hinter ib,m? ®enn 
6ie !önnen nie roifjen, 6ignora, ob ni d)t ber Heine 
Sßajferoerfäufer,' ber Qf;nen einige Kröpfen $tni§ in3 
QJlaS fprijjt, ber §ergog ift; ober ob nid)t mitten in ber 

329 



frcmben ©crjaufpielertruppe euer Stjrann euer) mit einem 
©paß gum Sadjen bringt, Qd) bin ein ®ünftler, ©ignora. 
9M)r, all ©ie glauben!" 

„Sftemanb, ber bie§ ungezogene ®nabenladjen rjörte, 
lüürbe erraten, baf$ e§ über Seidjen erfdjallt. ©ie machen 
micr) ftarr bor Trauer, ©o^cit. SXber ift Qrjnen benn 
fo tuol)l, lote ©ie oorgeben? Qcr) bin eine grau; unb id) 
ferje ©ie in biefcm 51ugenblid gan^ al§ ein ®inb, fetye 
©ie, trie trenn ©ie mein eigene^ $inb toären. Unb id) 
glaube nid)t, bafc gfyt Sachen luftig toar." 

(Sr fiefyt, berftummt, an il)r borbei. 

„2Ba3 glauben ©ie alfo?" 

„$)af$ ©ie bemitleibenSftert finb. Stofj ©ie bielleid)t 
bod) nidjt alle§ roiffen, toa3 um ©ie tjer gefd)iel)t, für 
©ie unb in Qtjrem tarnen." 

2)a er abtoefyrt: 

„SOcicr) rjat borljin 3f)r £äd)eln enttäufdjt; e§ ift fo 
gart unb fdjeint bon ©üte §u tniffen. öd) bacrjte, e^e 
id) fam, nicrjt baran, ba% ©ie lächeln ttmrben." 

2)ie Ringer berjcfjränfenb unb löfenb: 

„Qeitf bin id) nid)t mefyr fidjer, roa§ gu tun ift." 

3)er §ergog, mit einem ftreng Hagenben ©eiten- 
blid: 

/; llnb borfjin roaren ©ie e3? SBarum begehrten ©ie 
nad) mir, ©ignora?" 

,,©ie toollen, ba% idj§ fage? gaft möcrjte id)§. 2Ba§ 
fann id) — ? 3)er ©crjreden, ben ©ie berbretten, §og 
micf) an. 3)a§ Ungeheure, ba$ über ©ie umgebt, mad)te 
mir r^eifj. §alten ©ie e§ für öerirrte Neugier, für böfe 
£uft. ©enügt8rmenba£nid)t? ©ie muffen bo er; fd)tecf)t 

830 



benfett üott ben grauen? $eratf)ten ©ie nierjt bit, bie 
Sie gefannt fjaben?" 

„3er) fyabe noer) leine gefannt." 

„$eine — ? 2lber alle bie, bie afö Qrjre Opfer beflagt 
toerben!" 

„$ielleicf)t rjatte itjnen jemanb ein ®inb gemalt, 
unb toeldje 5lu3rebe märe bequemer, al3 baft fte öer- 
getoaltigt feien bom Scannen ?" 

„träume icr) benn? 2Iber ©ie finb e3 boer), ber ben 
jungen Talente unb feine greunbe an ßdj gelocft, fie 
berraten unb beut §enfer preisgegeben rjat." 

„Qcr) tr»ar irjr greunb." 

„3u ir)rem SBerberben! gälten jene jungen Qente 
ben -üJcinifter $ampa befeitigt, ofjne ©ie einjutueüjen, 
toer toeiß, tüte feljr Sie, auf ben £t)ron gelangt, e$ iljnen 
gebanft Ratten." 

„Qa, tt>er weiß ba§. Sie nierjt; aber uielleicrjt icr). 
3er) toar irjr greunb." 

Sftaminga, au3bred)enb : 

,,©d)änben (Sie nicr)t noer) Ijeute baZ ©efüfjl, ba§ 
bie Unglütflidjen Qtnten fcfjenften! $ene tüaxen jung, 
gu jung: fonft l)ätten fte ficr) nicr)t ber Hoffnung fcfjulbig 
gemacht, einem <25efc6)Ied)t bon llnterbriicfern tonnten 
fie einen Befreier abgewinnen; Ratten ntcrjt, ba e» galt, 
ben Qutreiber be§ §er§og§ gu erlegen, ficr) bem ^ringen 
bertraut; fjätten feinen greunbfdjaftäfcrjrcmren ben §ol)n 
eifigen SftefpefteS entgegengefe^t." 

(£r, mit geuer: 

„D! $a§ taten fte nicfjt. 2öir liebten un§. (53 roar 
ba3 einige SM, toaren bie einigen, ©tno ! (Seiner 

381 



bftt \&) fidjet! Slß fie fterften mußten: als toix entbefffc 
ftiaren; bcr SBeicrjtbater braute alteS ljerau§; meine 
äftuttet tycmbelte, benn mein $8ater fjatte {einen $er* 
ftanb ntd)t meljr, unb fie gab micrj für ben (Spion au§, 
ber ftd6) in bie greunbfcrjaft ber $erfd)tr>örer eingefd)lid)en 
unb {ie ausgeliefert rjabe: — al§ fie bann fterben mußten, 
o! feiner bin icr) fieser, er rjat ba§ ©muenrjafte, ba§ 
irjm über mid) gugeraunt toarb, ntcr)t gelten laffen; 
er ging bon mir ofjne 58erbad)t; er r)at ben ©lauben 
an mid) mit Innabgenommen!" 

Sftaminga, außer fid): 

,ßi? ®r beracrjtete feinen ÜUlörber!" 

„£3 ift nid)t roaf)d" 

„(Er beftaunte feine Sfäebrigfeit ! (Er ftarb gern, fo 
ferjr Ratten ©ie ifjn über ba£ Seben enttäufdjt!" 

„<& ift nid)t toafjt! 3fcid)t roaljr!" 

©r fträubt fid), mit bersroeifelten Firmen. 

„3ßa§ fragen (Sie! Sßo^er roiffen (Sie!" 

„Sßorjer? 3)er Talente mar mein trüber!" 

(Sie taumelt gegen einen (Seffel. ©ie beißt fidj in bie 
®nöd)el ber geballten §anb. (Sr ftredt bie feine gegen 
fie aus. 

,,©ie berraten fid)! ©ie t)affen mid)! £eugnen ©ie 
ttod), baß ©ie mid) rja([en?" 

©ie ftet)t feud)enb, mit einer ratlofen ($5ebärbe. ßr 
betommt grübelnbe klugen, berliert fie auS bem ©efid)t, 
läßt, auf einem ©tul)l gufammengebeugt, baS ©eftdjt 
in bie §änbe fallen. 

,,©prid) bu felbft, ©ino! ©age, tute Jer)r tuir un§ 
liebten! 3)a3 tr»enigften§ roar ba f fie fönnen eS nicf)t 

S32 



ungeroefen madjett. Unter allen Sagen, bte genacrjtet 
I)aben, ift aucrj ber, al3 mir über bie £ügel nadj (San 
*ßaolo roanberten. Söeim Brunnen ber Slbtei fegten 
jptr un§ unb farjen aurücf." 

(Er belebt [ttf). 

„$on unfern ^Sorten fyxtten tmx baZ SBIut in ben 
SBangen. Unb rote nun oon Steffen gu Üfofen unb 
bon ber Sßfirfidjblüte §um (Silber beS SllaubS ba§ Sanb 
auf un§ gu feinen Zeigen ging, bie Sßege un§ 9Jlenfd6) 
unb §erben gufürjrten unb ber ©tobte Fünfen un§ 
grüßte: n?etd)e Qkbz, o ©tnol SBir roaren e3, nur, 
au§ benen über bieg alle* t)in bie (Sonne ber grei^eit 
bracrj! Sßir roaren gemeint gu (Srlöferu! (Einer in be3 
anbem 2luge farjen mir ben ftummen, löftlidjen (Scfjauber. 
(Solcfj Riffen um einen greunb muß nod) in ber (Eroig* 
feit roaefj bleiben: unb bir follte e§ fdjon bor beut ©rabe 
erlofdjen fein? 2)a§ ift £üge; entlarbe boer) bie £üge, 
©ino ! . . . SM), bu fcfyroeigft, bu bift im (Sdjroeigen ..." 

mbt: 

w 2öor)er roollen Sie alfo roiffen, (Signora, baß 3r)r 
SSruber mid) berroorfen Ijabe?" 

,,3d) l)abe feine legten (Erflärungen empfangen, im 
(Gefängnis, ben Sag, bebor er ftarb." 

„(Sie roaren bei ilmt? Unb icf) nid)t!" 

©efttg: 

„Wem ließ mid) nidjt! SSollen (Sie mir nmfgtauben, 
baß ber Sßerrat mir trügerifd) angeheftet roarb?" 

„Unb roenn er ed)t roar: Ijätten (Sie bem (Geopferten 
am legten Sag in§ $luge fefyen toollen?" 

„9facr)t einmal ben offenen ÜUhtt be3 Verbrechens 



trauen (Sie mir gu, ba§ ©ie mir anbieten, Jga, feige 1 
3d) toar feige, toeil id) nid)t ftol) unb jenfeitä ber ©renge 
in bie SBelt l)inau§fd)rie, ba% man midj mipraudjte 
unb bem 33öfen berfaufte. (Sie f innen nur barauf, 
fyätte id) fd)teten foflen, hrie fie bte §errfd)aft ber ©etoalt 
unb be§ ©igennugeä tjinfriften, unb id) foll ifjr 2Berf- 
geug werben. (Sie lügen mid) gum Verräter an greunben 
unb gtetfjeit, bamit id) mein £eben lang auSgeftofjen 
au§ bem SReid) ber güljlenben unb iljr befangener 
fei. Sie opfern mid), fdjredlidjer mid), at3 jene, bte nun 
fterben muffen, (Sine Butter tut ba3 ! ®ie gange ftutnpf* 
finnig erftarrte Sftadjtgier bon gtoangig gürftengene- 
rationen treibt fie an, unb bie ®ird)e madjt ifyr 2lngft 
babor, xtjx ®inb mefyr gu lieben aß ben Syrern! . . . 
gd) tjätte f freien follen. 2lber id) fd)toieg; id) blieb, 
gelähmt bom (Sdjmerg, bom 3)rud ber IXmmett unb Ver- 
gangenheit, gu §aufe unb liefe *otö Unfäglidje gefd)el)en. 
SBiebiet Sfraft gum ©uten forbern (Sie benn aud) bon 
einem, beffen Väter §elbenfräfte für bie Ausrottung 
aller ©üte auf (Srben berbraudjt l)aben? . . . 2)ann 
aber — " 

(£r gudt auf. grol)lodenb: 

„— aß id) fyanbeln fonnte; mein Vater ftarb: ha 
berbannte id) meine 9Jhttter. 33) fjabe fie bod) ber- 
bannt! 3 e !# muffen (Sie mir bod) glauben! . . . Wüfytf 
üßod) immer nid)t? 2Ba3 bleibt mir bann gu fagen? 
S3in id) toirftid) bagu verurteilt, in feinet ÜDtafdjett 
(Seele borgubringen? 5lud) ©ino alfo Ijat midj gurüd- 
geftofeen bon feiner?" 

(Sie fdjtoanft, ob fie bereuen {ott. 

384 



„Senn Sie benn unfcrjulbig maren, marum r)aben 
Sie feitbem ben £ljron gu einem fdjmereren 9ltp ge- 
malt, aß 3f>r $ater tat?" 

„Sßetfj td)^? deinen (Sie, ba% mir nid)t fcrjon ©rauen 
Jam bor bem 2Beg, ben e3 micfj treibt? Unb 5lngft bei 
ber Erinnerung an ben, ber id) mar? $d) milt nicr)t glau- 
ben, baß ein QenfettS auf un3 märtet: e3 märe fdjrecflicr), 
müßte id) ©ino mieberfeljen!" 

(Sie fenft ^opf unb feänbe. (£r ger)t fiebrig untrer. 

„$l§ id) anfing §u fjerrfdjen, mar alles fcr)on gefcr)el)en. 
$)a§ ift§: id) bermocfjte nidjtS, ma§ nicfjt fcfjon bef Stoffen 
mar. Qd) lam gegeicrjnet gur Sßelt. 5SDie ©efüljle, bie 
meine SSäter in euer) genährt Ratten, itjr 3(ftenfd)en 
marfet fie auf mid). (£3 rjalf nid)t§, baß id) mit £eiben* 
fdjaft euer greunb gemefen märe. Steine ©eburt mar 
ein3 mit bem £after, ba$ alte mir anfaljen, ba§ alle bon 
mir ermarteten, ba$ alte bon mir rjeifdjten. Steine erfte 
Untat rjatte itjnen gu lange gefäumt: fie Ratten fie mir 
untergefdpben. gur gmeiten unb britten gmangen fie 
mid). 9£ d)t rafer) genug tonnten fie mid) blutbefprengt 
fetjen! Qd) mar ein ®inb: bie §offnung machte fie frecr), 
bie bcrpejtete, bon ber 3Jiad)t berpeftete SRaffe in bem 
©inen, fiepten §u erftiden. Qd) mehrte mid), mie man 
ben 5lrm auSftredt, um nid)t gu fallen. 3)ann mar hinter 
mir bie S3rüde eingeführt, bie §u euer) geführt fjatte; 
ber Stol§ be3 ©infamen kartete mid), unb tcr) erfuhr 
ba$ fd)minbetnbe £eben3gefül)l beffen, ber tötet. $cr) 
lernte tjötynen. gijr rjabt nid)t bergeffen, mie id) euren 
legten $erfcr)mörern, bie jicr) ntcrjt fangen ließen, über 
ben unbemad)ten Sctjloßljof einen Automaten fcr)icfte, 

335 



bon meinen Sugen unb in meiner Uniform, ©ie fd)offen; 
\ti) tjatte fie. S)aß idj micr) erhielt, toar meine SRed)t* 
fertigung, nnb bafc t^r an mir 5erbrad)t. SJtug ntd)t ein 
£eben feljr fofibar fein, bem fo Diele cmbere £eben bar» 
gebracht tourben? gdj bin tnie ba§ Fabeltier auf bem 
S3erg in ber Sßüfte. Unter mir friedet menfd)lid)e3 %t* 
ftmrm herauf, ben 3)old) in ben gähnen, gtnijdjen ben 
©palten be§ ©eftein3, nnb glaubt fid) oerftedt. 3d) a ^er 
erfpärje jeben. ©in ®opf redt fid) herüber: meine Sage 
germalmt il)n. Staunt bermafc er fid) big gu mir? 
SCbet e3 gietjt fie an; fie muffen fjerauf; unb SBerg, 
SBüftc unb §immel finb einzig gemacht, bamit id) töten 
fann! Qd) braudjte nur mid) fallen §u laffen: unb bie 
SBelt tüöre erlöft. 3Iber id) tu e§ nid)t." 

©teljenbleibenb, tuiXb unb feierlid): 

„lud) id) bin gottgewollt. SBielletcfjt tdj bor allen! 
®ann fein, ba$ alle nur ben ©inn r)aben, mid) aufzu- 
bauen. Steine ©efül)le finb fjöljer unb ©ort näfyer, 
al3 bie ©efüt)te berer, bie l)erauf!ried)en unb mir auf* 
lauern. Um mid) geljt reinere £uft. gct) & n Ö x ^6 er 
unb fcrjöner." 

SJttt feinem $ad)brud: 

„Unb fernerer tjab \dß. ©er)t, feib getrofr: tfjt mißt 
mdjt um bie 9£äd)te eme§, bcr gepanzert fdiläft. £ine§, 
ber bie ©efomtr^it, ber ba$ Seben fclbft gegen fid) tjat; 
ber fid) burd)fej$t trüber bie Statur. Cineg, ber alle 
abtoägt, burdtfcrjaut, lenft, unb ben feiner fiel)t, feiner 
!ennt. (£ine3, ber alle rietet, unb ben niemanb ridjtet, 
aU er felbft. TOibigfeit bricht toolil herein, unb id) fel)ne 
mid) nactj ©ünben: nad) bem üftacrjlafjen btefer ©trenge, 

836 



ttacr) ÜD?enfcr)lid)feit unb ©crjroädje. Gin Käfern ljafcen, 
ttrie einer öon eud): eins, auf ba$ nid)t§ anfommt, 
ba3 man nid)t genau nimmt, baZ üon ungefähr unb 
fcujriafltq bafjinläuft unb, plumpe in eine bequeme 
©rube fällt." 

SRaminga nimmt bie £äribe bom ©efidjr, aetjt rafd) 
auf tfjn §u unb ergreift feine 9fted)te. 

„kaufen ©ie ab ! (Sie mären gerettet unb mir. Unb 
toaren mir3 nidjt: ict) fefye nur noer) 3ftr Seiben, unb 
firtbe unfereS Don tfjm oerbunfelt. gef) fam nidjt r)er, 
um üon Syrern ©d)itffal §u erfahren. Qefet toirb alles, 
toa§ id) für Säfterungen ber SDtenfdjljeit titelt, gum merjen 
Stammeln eine3 oerirrten ®tnbe3. könnte id) (Sie tröften ! 
könnte id) Qrmen bie ©üte fpenben, ofyne bie ©ie ber* 
loren finb! hänfen ©ie ab!" 

©ein SBlicf burc^bringt fie grübclnb. 

„9113 ob id) babon nid)t träumte! (2£ märe fo rr-enig. 
äßan fd)löffe bie 5Iugen unb roäre ein anberer. ©ut* 
mutig unb bumpf fdjöbe man Jtd) nun burd)3 ©ebränge, 
fyätte rjerglidje §änbe in feiner, röd)e liebe SDienfdjen* 
toärme um ftd) r)er. ©id) geliebt roiften nacr) fo biel 
§afe! ©eineagleidjen Ijaben! 2ßa3 man fdjledjt fanb, 
gut fein laifen!" 

,,©ie mären erlöft! Tanten ©ie abl kommen ©ie 
in unfere üteirjen, fie follen ftd) Qlmen öffnen. 3er) roerbe 
Sfjr $erfunber fein; merbe bezeugen, ba{3 ©ie e3 ber* 
bienen, an SD^enfc^en^ergen §u rubren." 

„Unb roenn nidjjt. ߧ ift nidjt nötig, §u leben. 2ehen 
ibod) fo biele; unb alles bte<3 §ur 23el)aubtung eine§ 
Jürgen? SJcandjmal, bom $ferb l)erab, fpätje icr) in 

Wann, Sftoeeilen 2. 22 

337 



ÜUtenf djenaugen unb bcnle: Sßarum fottte bein SBimfdj, 
mid) gu bernid)ten, bit nicf)t erfüllt treiben? (Einmal 
enbet aud) ber Sa^ferfte. 3)ie§ £anb rjatte ötele £rj* 
rannen; nocr) fieben pnb übrig, mir fieben; unb bie 
glut ber geit jcr)rtnllt gegen un§ rjer. SSann fällt ber 
näd)fte? greif d)en (Heftern unb borgen, bie un§ nidjt 
fennen, ift ba3 §eute ein elenbeä SRiff, unb mir Rängen 
baran. 3$ fürjle & a 3 9^ eer & e * ©efcr)icr)te über mir 
gufammenfdjlagen, unb ber §tmmel ber (Srotgfeit brücft 
auf mid)." 

„(sie fiub ntcr)t allein! §ören (sie mid)? (stufen 
«sie per) an eine SBruft: tuenn (sie bie nidjt §u fd)led)t 
finben, bie (sie -— fd)ön nannten." 

(£r macr)t eine nadjgebenbe SSemegung — unb reifet 
pd) nrieber gurüd. 

,,8cr) barf nid)t; icr) muj3 öorau§fer)en . . . 3$ fürdjte 
mid) öor bem (Malten ber SSruft, auf ber id) geruht 
rjätte." 

„Slrmer!" 

„(sagen (sie mir ein§: faridjt man, ba% icr) fc^roact) 
fei? glüftert man, id) fei graufam, roeil id) bereue; 
id) madje mir ben ÜJttut gu ber üorigen ©träfe burd) bie 
näcrjfte? ©an§ im geheimen fütjlt itjr bielleicfjt, baf$ id) 
lieber gut geroefen märe, — unb bafür, ja bafür ftetlt 
tl)r mir nad)? . . . Stein? 8$ will & r)offen. £>enn irjr 
fönntet euer) täuferjen. 3d) ^^6 W r ro°^ : foleinge ber 
Srjrann fein ©erraffen rjat, ift er im S^ec^t, unb fie laffen 
irjn barin. (sie mögen il)n baffen unb übermannen; 
aber fie roerben pd) nid)t beffer bünfen. Wein erfter 
$orfaI)r auf biefem Syrern, jener ©rcole, ber bie üeinfte 



meiner ©table, §au§ um featö, Blutig Bedang: tüte 
tyaBen fie iljn Benmnbert! ©ie gingen, gärber unb 
pdjufter, qB befiegte Titanen in bem Ö e [*3 u & tooxm 
er Jupiter toar. 3)ie ©tatue, bie er au§ ber (Sibe gruB, 
ließ er per) antrauen. (£r roar ber Chatte ber ©cr)önrjeit 
unb ein £rtum#)ator über liefen, roar furchtbar unb 
Reiter. ÜUtein Vater noef) toatö, auf feine Heine unb 
öerfcrjrobene 5lrt. 8n feinem gefügten Sftocf, mit feinem 
feuber^opf unb ^ugelftod florierte er im ©trafen* 
pöbel, lieg einen rjängerfcjunb machte ©päfje bagu, ba$$ 
bie anbeten lachten. Verhungerten jungen fdjenfte er 
eine ®upfermün3e, roenn fte ®ot betfd)langen. Von 
ben grote§fen goltem, bie er euer) in feiner legten, irren 
geit erfanb, toerbet i^r länger reben, al3 t»on ben 28of)l* 
taten eine» ÜDleffta3. Qd) muj3 fein roie er ! (Sr roar un* 
antaftbar, reell er felbft fiel) nierjt antaftete. S^ur bie 
unt>ermtfcf)te SSoäfyeit nerjmt irjr fjin. -fttcrjtä tjat ein 
£r;rann fo fefyr §u fürdjten, ttrie bie 3Jlenfd)lid)!eit, für 
bie er öielleidjt geboren rrmre. Qfyr roürbet mir§ nie 
üergeitjen, fülltet irjr mid) §roeifeln. QaU it)r§ ettva fcr)on 
gefüllt? (53 ift ein Qrrtum. ©agen ©ie e3 irjnen, ©ig* 
nora ! gel) greeifefte nie an ber 9Jcad)t. &$ ift nierjt roar)r, 
bafc fie entroürbige, aud) ben entroürbige, ber fie au§* 
übt, benn in feine§gleid)en erniebrige er ficr) felBft: 
e§ ift nicfjt rt?ar)r. ($3 ift nierjt roarjr, baft icr) mid) je gefeint 
l)aBe, in freie klugen gu Bliden, bafc id) \^\t gelben be3 
Altertums, bie Bürger ber alten SRepublifen je gurüd 
unb in mein Simmer träumte. ®ein ©runb Befielt, 
bie ffllaüjt in meinen §änben gu oeradjten. 3cf) toäre 
ber Wlam, bit Verachtung in ©raufen umsutuenben." 

23* 

339 



SRaminga fcr)lud$t. (5r greift \\ä) an bie (Stirn. 

„2öen beroeinen (Sie, ©igrtora? ©tauben (Sie benn, 
tcr) fei nicfjt frei, aud) ©rößereS gu tun, al§ irgenbein 
Styrann üermag? Jgcr) fei ein (befangener ber 9ftad)t? 
Sfädjt mir gehöre bie -Jftacrjt, fonbern id) irjr, bie mein 
SSIut oergiftet rjatte, beoor id) ba roar? 2lber id) !ann, 
irjr gum £roi3, SDinge roollen, oon benen bie oerroegenften 
unter eud) nie geträumt fjaben. gcr) lann befdjließen, 
an eurer ©pit^e r)inau§3U§ie^en gegen bie anbem fed)3: 
gegen meine Mttrjrannen." 

SRaminga fü^rt, mit einem aufftammenben ßädjem, 
bie gefalteten §änbe an ben ÜUhmb. 

„grjre eigenen Völler roerben mir, geblenbet oon 
©etigfeit, entgegengingen, roie nun ©ie e§ roollten, 
©ignora! Qd) reiße fte mit auf meinem ©teger^uge! 
9fa)crj einmal füfyre id) ba§ ©djroert be3 (Srcole, unb roie 
e3 in fetner §anb, §au3 um §au§, eine SHetnftabt 
erlegte, foll e§ in metner, Königtum um Königtum, 
bieg gange, oon Qnbrunft r;eige £anb gufammen* 
fctmti eben! 9hm fetb tyt mein: alte; fingt mir §t)m* 
neu unb baut mir ben breiten Syrern. Qcrj aber fteige 
feine ©tufen rjinab. 2Bie id) einem ferjönen, großen, 
bunten unb foftbaren $ogel ben SEäfig öffnen unb 
irjm lädjetnb nacrjbtiden roürbe, at§ fei e§ nid)t§: fo 
gebe id) eud) frei. Qd) gebe ba§ Qanb frei, ba£ ganje, 
oon mir eroberte unb geeinte 2anb, banfe ab unb ent* 
ferne mid)." 

ütaminga ftürgt oor irjn tjin, brücft ir)x ©eficrjt in feine 
§änbe. 9Jcit erftidtem Qubel: 

„Slteffanbu)! 8d) Hebe bid)!" 

340 



(£r ftmtf)t fefierifd) über fte fytnmeg nad} bem stoßen 
Spiegel fjtn. 

,,gd) ftelje auf bem ©djiff unb fetje bie ftilfte, ber td) 
ba§ ©lud Braute, §urüdbleiben. Sie Siebe^fdjrete, 
ba§ 2lbfd)ieb3tueinen folgen mir unb befallen, ©cfyon 
!)öre tcf) nur nod) ba§ Traufen ber leeren SBeitc. Qm 
Sölau bahnten löft bie (Srbe fidj auf, bereu größter ©oljn 
idj toar." 

„£)u bift e§ ! D, biefe ©tunbe ! §örte tdj fie benn nidjt 
nafyen? 2)er Gsrlöfer ftanb cor ber %üt, unb td) almte 
tyn nidjt? ©ott! id) tooltte ttm töten. §örft bu, 2llef* 
fanbro, tdj !am mit bem 2)old): aud) id)l" 

©te reißt tlm au§ ben galten be§ ©üitjentudjeS unb 
toirft tlm fort. £)er §ergog ift aufge^udt, feine STciene 
erinnert ftd) unb bricht, lauilo§, in ein böfe§ gro!)loden 
au§. £)ann erfämoft er gaffung, ungefefyen öon i^r, 
bie auf feine £)änbe toetnt unb ftammelt. 

,,3d) fannte ©ie nidjt; id) bin in ber grembe geboren, 
auf Qrrfaljrten aufgelaufen; mein $ater toar oerbannt 
Don Syrern, 9Jtein ©atte, aud) ein glüd)tling, Ijaßte 
©ie; er ftarb an feiner Df)nmad)t cor Qljnen. Qd) fefyrte 
unter falfdjem tarnen gurüd unb fal) meinen trüber 
untergeben burd) ©ie. Steine $erad)tung für ©ie unb 
ber £>aß, ben mein (&atte gehegt Ijatte, traren mein 
(Srbe. 3)ie ©eb,nfud)t nad) ber greiljeit toar ba§ große 
$ermäd)tni§, $>a% mein alter $ater au3 bem ßlenb 
mir mitgegeben Ijatte. 3fte Ijatte td) ©ie gefeljen, nie Qljr 
Södjeln, beüor td) ben $lan faßte, ©ie gu töten. $raft 
ber ©eele allein §og mid)§ §u ^Imen: id) fyabe ©ie nid)t 
belogen. £)er 9tad)l)all Q^rer taroffe berfolgie midj 

341 



burcr) eine fd^laflofe Sfatdjt, fo milb war mein ©effifjl 
für ©ie!" 

„95ebauern3roerte grau! @° f# n / f° Ö an 5 ä ur 
Siebe geferjaffen, unb mußte bem §aß herfallen! 28er 
f)at irjn SI)nen eingeträufelt? ®in £oter nur? Unb bie 
Solide be3 2öerben§ unb $eref)ren3, bie icr), ein Sebenber, 
Qrjnen täglid) in§ genfter fanbte, tjaben ©ie nie irre 
gemacht, nie erireterjt?" 

„konnten fie benn? 5)a ©ie felbft tägtidj) mit neuen 
©reuein bie befferen ©efürjte nieberf fingen, bie in 
mir btelletdjt ftdj regen sollten? $lber icr) glaube babon 
ntdjtö merjr ! Sind) mein Vorüber ftarb im falfdjen ©lau* 
Ben an Stjren Verrat! §abe id) ©ie böfe geferjen? 
Qd) fal| nur Qr)r £äcr)eln, ijörte nur S^c SBorte, rjabe 
©ie bemitleiben^roert gefunben, rein unb öerirrt, fcrjücrj* 
tern, ftum ©roßten färjig unb ber Siebe bebürftig. 2)a§ 
nur ift roatjr. 3)ie arib'ern Ijaben gelogen!" 

,,©er)r ber £iehe bebürftig: einfam roie id) bin, unb 
fo jung. 28er rjat gelogen, arme liebe grau?" — unb 
er liebfoft irjren ®opf. 

„2)er (Saftellari, ber ©abella, beibe ©äfft: alle $er* 
luanbten, alle greunbe meinet §auje§, bie ©äffen unb 
bie ©tabt." 

„$lber ber finnreierje Einfall, mid) auf galante 51rt 
in befeitigen, mid) gu töten, inbe3 icr) liebte: roem tarn 
ber?" 

„Wlix felbft! $erad)ten ©ie mid)! — aber glauben 
©ie: in meinem fcr)limmen $lan roar fcr)on bie 21bftcr)t 
be3 ©cr)idfal§, ba§ mid) ©ie fennen lehren roollte! ©anj 
im ©runbe meines §er§en§ — o ! nun berfterje icr) mter) — 

342 



mar e§ fdjon befttmmt, bafj id) nid)t ging, um £ob, 
bielmerjr um Siebe gu bringen; bctfj id) au§ btefer £ür 
treten merbe, um allem SSoXf nidjt einen Soten, nein, 
einen fetter gu geigen!" 

Qu ir)m hinauf: 

„3)enn nid)t mar)r, jefct treten (Sie rjin unb tun baZ 
SBerf, gleid) jej3t? Sie muffen mit mir ba§ <Sd)lof$ 
oerlaffen, ungeferjen. Qene, bie ficf) grjre Wiener nennen 
unb Jjftre 28äcf)ter finb, mürben (Sie nicrjt fortlaffen. 
Qn unferer TOtte merben (Sie ficrjer fein, un3 Zeitig, 
btö $fanb ber f5retr)eitl" 

„(Sogleid)! 2So finben mir bie $f)ren?" 

„Einige märten brüben im ©efü, bie anbern in un* 
ferm §aufe." 

„(Sie märten!" 

5luflad)enb: 

„2lr), fie märten. SSorauf mol)l? Auf meinen Äoj)f? 
Sie backten, ifjnen meinen ®opf auZ bem genfter 
rjinau^uftreden?" 

©r ftöfct fie fort, fo ba!$ fie öon ben Anten auf bie 
©änbe fällt, unb mirft ficf) ladjenb in einen <Seffel. 
ÜDttt ben gingern nacr) iljr geigenb, rjell: 

„£>a liegt fie, leer rote eine 51ufternf djale ! Qd) l)abe 
alles au3 irjr rjerau3gefd)lürft: ba$ irjr -iftame falfcr) 
tft, ma§ id) ntdjt muffte, unb ben SReft, ber mir befannt 
mar. SDenn natürtid) fannte id) (Sie unb 3r)re £eute. 
Sd) mußte alleä!" 

ÜUttt grabenbem Jpolm: 

„Sie tonnten töridjt genug fein, (Signora, fidj ein* 
gubilben, id) tjätte micr) Qlmen anoertraut bis auf3 

343 



Settfe, tote xdß tat, roenn td) nidjt mußte, bog ©te roürben 
fierben muffen? 511)! SDic Sßorbebeutung be3 fallenben 
©d)roerte3. (£;ner oon un§ toirb fterben muffen. (Sie 
erfdjrafen; aber ©ie mußten nidjt, tüte fet)r ©ie Urfacfje 
gu erfdjreden Ratten!" 

©ie fjat fid) com SBoben erhoben, ift mit ben ©änben 
bor ber SSruftunb entfetten ©eficfjteSjdnittroeife gutü# 
geroi djen. 8r)r S U B trifft ben 3)olcr). (Sie greift ba* 
nad), fie ftürgt bor. (5r fliegt hinter ben £ifd), er fcrjreit 
finntoS: 

„2Bad)e! SSa^e!" 

3)te TOtteltür get)t auf, Seibtoädjter geigen ficr) barm. 
3)er §ergog b,at fid) gefaßt. 

„Witytä. 9?od) nidjt." 

Unb bie %üi fdjlteßt fid) toieber. 

($r lommt tjerbor, tritt auf fie gu, bie ben £)otd) im 
SRüden rjält unb oeräd)tlidj lad)t. 

£ro£ig rjeröorgeftoßen: 

„gd) bin nid)t feige! (53 ift nidjt roar)r! SSerbient 
nidjt bie größere Stdjtung einer, ber, öon Statur nidjt 
tapfer, fid) groingt §u l)anbeln, al§ fei er3! 3dj rjabe 
nur eine geigrjeit begangen, unb für bie foilten (Sie 
mid) nidjt oeradjten: tdj rjabe (Sie, al§ ©ie fid) mir 
gaben, nid)t genommen, — toeil idj toußte, (Sie toürben 
burdj mid) fterben. (Sie rjaben mid) mißoerftanben, 
(Signora: nid)t ba§ Sütfrjören 8t)rer Siebe fürd)tete 
td), al§ id) ba3 (Malten 3b,rer 23ruft fürchtete." 

„SSogu füredjen ©ie nod) mit mir? 5)a ©ie nur lügen, 
nur oerberben !önnen — unb mein SBerberben Sfynen 
fdjon gelungen ift?" 

344 



,,8d) rebe tocfyx. 8d) *) aöe rata) gefürchtet, $l)ren 
— £ob gu entroeiljen." 

„SBiel für ©ie. ©o roären (Sic nidjt gang ba$ ©djeufal, 
ba§ burd) ben SRetg (einer S^genb ^^ giftigere ©d)eufal, 
nad) bem id) foeben froren toollte? Dl tüte ift§ möglicr), 
baß id) fdjon roieber im begriff bin, Qljnen $u glauben? 
Unb bie Sbmöbie, mit ber ©ie mid) gefangen fyaben? 
2)iefe erbärmfid) meifterljafte ®omöbie, roorin ©ie fid) 
berfannt ftellten, ©eelenqualen rjeucfjelten unb ficr) 
beinahe unter bie gelben ftarjlenl" 

„Strauen ©ie mir nid)t allguöiel SJceifterfdjaft gu! 
galten ©ie mid) nicfjt für f eilt er, al3 id) gu fein bermag! 
Sßenn \§ aß 28af[erbertaufer burdß SSoE [treibe 
unb irgenbeiner mid) um fünf geller betrügt, — e3 
!ommt bor, bafj id) mid) gu magrer (Sntrüftung berfteige. 
9lber laffen ©ie hinter mir groei Sßerfcrjroörer tufdjeln: 
\ü) roerbe jebe3 28ort beljer^igen. ©o ging mtrl mit 
3I)nen, ©ignora!" 

©ie trat nat)e an il)n rjin. ©ie lägt feine fingen nidjt 
los. 

„©ie fagen gu roenig. ©ie gaben nidjt nur eine 9Me, 
bie ©ie empfanben: ©ie gaben Qrjr £eben. 2)a3 tuar 
S^r £eiben; baS roaren Qrjre Sräume; ba3 roar, toaS 
©ie r)ätten fein lönnen. . . . ©ie fdjlagen bie klugen 
nieber. gcr) r)Qlte nun bie 28arjrt)eit: o, nerjmen ©ie 
fie mir nidjt roieber! Sftidjt roarjr, id) rjalie fic? ,J 

„$ielleid)t. get) rjatte einen 2tugenblid ber Über* 
teijtrjeit, ber SJcübictfeit. (B ift gefdjeljen. £ft rjabe 
iö) roiberftanben. %ex Werfer mand) eine3, ben td) 
rjatte verurteilen laffen, r)at mid) angezogen. Qd) fdjmacr> 

345 



tele bcmctdj, mid) ^tn^ufd^Ietc^en unb bem, ber perben 
mufcte, gu öerraten, tr>er id) bin. S^un toetß er, baß er 
nad) einem galfd)en flieg; ein SUtenfd) fennt mid) nun. 
21ber !aum ttrirb§ borgen, führen fie tf)tt mit frommem 
l)inau§ nnb mad)en ü)n ftumm . . . Smmer tio(f) fjabe 
id) toiberftanben: toarum nid)t aud) Ijeute?" 

„(£3 toax beftimmt! Qcr) foIXte (Sie gewinnen, ©ie 
retten!" 

„(Sie Ijaben mid) herleitet. Qd) ptte ©ie gern ber* 
fdjont, Sie finb fo fdjön. Qefet muß id) ©te töten. SSarum 
gingen ©ie nidrt, alz id) ©ie, tpeil ba$ fallenbe ©d)tt>ert 
un§ gesamt fjatte, frei gab? Qd) fonnte e§ nod). gejtf 
fennen ©ie mid), unb feiner, ber mid) fennt, barf leben/' 

„Sßarum nidjt, — - toenn ©ie felbft fid) p leben ent* 
fdEjXteßert. SBenn ©ie aufhören gu töten, fid) felbft ab* 
gutöten unb fid) nnb unS'bem £eben fdjenfen." 

„3Jteine (Stjte toill, baß id) mid) nid)t Eingebe. (S§ 
ift mir verboten, fdjtoadj gu fein." 

,,©ie finb nidjt fcrjnmd): ©ie rjaben ein menfd)iid)e3 
§er§! (Srfennen ©ie e§ an!" 

ßZ märe fträflid). SSer bliebe mir, berließe id) felbft 
mid)?" 

„Tratte! ®a§ Soll! Sie tofdfteit !" 

„Unb man tnürbe bem belehrten Scannen glauben? 
$at man tfjm, ber nod) ein ®inb unb rein oon SSlut 
tvax, bie greunbe§treue geglaubt? . . . ©ie fef)en, ©ignora, 
©ie muffen mid) verloren geben. $d) bin ein 21u3* 
geflogener, unb mein 9htf)tn ttrill, ba§ id) nid)t um ©in* 
laß bitte . . . 2Jd)! geljen ©ie. gtte^en ©ie! $erfd)onen 
©ie mid) mit biefem großen graben SBliä ! ©e§en ©ie 

346 



rntdj nid)t länget Qrjrer ©d)önl)ett au§! Unb toenn id) 
Jetten, toa§ ©ie trollen, opfern roürbe? Steine ©elbft* 
ad)tung? 9Wd)t lieber mein 2ehen? ©ie rjaben mid) 
fo toeit gebraut, baß mtd)3 banaef) gelüftet. 3)a§ erft 
foäre bie roarjre 5lbbanlung . . Unb oietletd)t toäre e3 
füg geroefen, bie ®älte be3 (Sifettö $u fluten, ba§ $rjre 
§anb in mein §er§ fenlte? ©ie gleiten ber Subita 
üon ber iä) in meinen Mnfften ©tunben träume." 

Sät einem gierigen 33Xicf über üjre (Schulter: 

„galten ©ie nierjt nod) immer ben 3)oldj im Sftüden?" 

SRaminga lägt bie SBaffe hinter fid) gu SSoben fallen. 

©ie nimmt feine §änbe. 

„Sie töten! gdj lannS nicr)t. Qd) lann nidjt fliegen 
oljne (Sie. Sftögen ftd) jene bie greitjeit felbft erobern; 
id) bin eine grau, id) lann leinen Unglüdlidjen oon ber 
©offnung abfdjneiben, lann ntdjt töten, roo fo biel, 
fo oiel ju tröften roäre." 

„2Ba3 sollen ©ie? 8p tttdjt genug?" 

„Qcr) roill ©ie toett fortführen unb ©ie an ein fcmfteS, 
gütige^ £eben glauben lehren." 

,$ä) roeig, bag e3 leinS gibt. gdj erträume mir 
9Jtenfd)engüte auf anbern ©ternen. liefen lenne id) 
§u gut." 

,,©ie follen bon ferne fel)en, wie in ber ßuft ber 
greiljeit bie äftenfdjen aufblühen, gefimb unb gut roerben; 
— unb ba$ roirb ©ie feilen." 

„Sufe^en?" 

©r mad)t ftd) fo§. 

„9ttad)tlo§ gufetyett? 2)ag id) ein Sftarr wäre! Qrjr 
alfo toerbet frei unb glüdlid) fein: unb roa3 fyjfce id) 

347 



babon, ber id) öon ber 3Dtad)t lebe? S)enn !ann id) burä) 
bie 9Jcacr)t nid)t3 erringen unb nidjt§ fct)affen, fo friftc 
id) in it)r bod) mein 2)afetn. (StroaS anbereS bermögt 
itjr alle ni cr)t. gd) glaube an nicr)t3 anbere§." 

(Sr breljt ficr) auf ben 5lb{ä|en unb fnallt mit groei 
gingern. 

„Überhaupt: eure ©üte roirb mid) langroeilen, Ijerglid) 
langroeilen. £)ann foll id) eud) nid)t mefjr fyaffen bürfen, 
euer) ni(f)t mel)r quälen, abfaffen, [trafen bürfen. 5lfj! 
barau3 roirb nid)t§." 

gurüdtretenb : 

„2Ber bie Gingigfeit be§ Scannen fennt, fein Spiel 
mit 9Jtenfcr)en, feine S8erad)tung ber -iütenfcfjen, feine 
5lngft bor SUlenfdjen, — glauben Sie nur ntcfjt, baft ber 
je freiroitlig auf fte bergicrjten roixb 1" 

5luf ber £e^ne eine3 SeffelS äufammengefrümmt, 
mit bid gefalteter Stirn unb Soliden öon unten: 

„SDaS alle§ ift gu burd)fid)tig. Qr)r roollt mid) auf 
gute 5lrt lo^roerben. SJlein £ob roürbe euer) gu biel 
£ärm mad)en. Qabe ief) aber einmal bie Stabt ber* 
laffen, bin id) noer) fixerer berloren." 

2luflad)enb, fnabent)aft: 

„gtjr feib redjt bumme Betrüger. SShxn l)abe id) euer). 
SEöieber einmal ein gang. 3)ie Sdjroefter be§ Talente! 
5lucr) er roäre babei ! (5& foll meine le|te Soweit geroefen 
fein, ba% icr) ifjn für meinen greunb tjtelt. ©r roar flüger: 
er groetfelte an mir. Sie roerben boer) im ®efü bie @e* 
bulb nid)t berloren "qabm'? Sel)t irjr, baf3 id) mid) burcr> 
bringe? 3£acr)e!" 

Stampf enb: 



„SBodje! 2Batf)e!" 

gu ben ©inbringenben: 

„ffierfyiftet biefe grau!" 

SRaminga reißt ftcr) au§ it)rer (Srftarrung empor. 

„Sileffanbro!" 

(Sr fd>reit abgeroenbet unb ftampfenb: 

„bringt fie §um <5cr)tDetgen!" 

(Sirter t)ätt itjr ben SUtunb 51t. 

„(Sie tnirb bor unfer gel) eintet d5ericf)t gepellt. Sßir 
tcerben ba§ Weitere Jtfjriftlicr) öerfügen. Sßir rootlen 
bie grau nicrjt mefyr ferjen." 

Unb bie $lrme üerfdjränft, brel)t er fid) mdroeife, 
fo baß er fie, bie fortgezerrt toirb unb ben £>aB t>er* 
groeifelt nact) iljm recft, bei jebem iX;rer (Schritte im 
Briefen beijält. 



^luferflefmng 



®aum bafc man inmitten einer angftöollen «Stille 
ben (Mopp tum £ufen gehört l)atte, unb £)on SRocco 
2föcani .ftürgtc fdj)on felbft in ben ©artenfaal. £>onna 
(£arla fcfjrie auf, tüte fte irm fat). ©r Braute rjerbor: 

t ßä ift au3. 3)er £er§og rjat untergeidjnet. ®ie 
Sbirren finb unterroeg£." 

S)te greunbe riefen burdjeinanber. $)onna (£arla 
aber brüdte ir)ren ©atten in einen (Seffel, fie umarmte 
feinen ®opf, trottete irjm bie (Stirn unb Jagte bebenb: 

„2ßie id) biü) liebe!" 

2)a burdjfonnten ficfj auf einmal feine blauen togen, 
er raarf au3 feiner Haren »Stirn bie £ocfen. 

„^ie Siebe wirb fiegen!" rief er mit einer (Stimme 
roie ein ftnabe. 

„2Ba§ f;ilft3, roir werben nirfjt ba fein/' murrte $om* 
peo SBalbi; unb ber alte fRengi: 

„£>ie gange Sörüde über ben (Sumpf r)in werben 
unfre (Mgen fielen." 

$lber 3)on SRocco, au3 bem genfter bie §anb fcr)üttelnb: 

„9lo 6) am (Mgen werben wir um unfern (Sieg wiffen. 
Unfre geinbe werben nicf)t§ wiffen, fte werben ganj 
tot fein, üftur bie ©uten leben weiter." 



350 



„Steift bu fie fommen?" fragte $aofo ttfrant bumpf 
aus bem SBinfel. 

OTe Iaufdjtcn. 

„3)ie SBrüde ift leer. Stuf bem (Sumpf fein giftet. 
Unb tote tief bie Wolfen !" 

„SP benn feine Hoffnung mefyr?" murmelte jemanb. 

„SSonapartc ftel)t in $at>ia." 

ßtofy fie e§ toagen! (Sie, bie verurteilt jinb. gebe 
(Stunbe fann ben Befreier bringen. (Sie jinb fo faenige, 
ttrir finb ba§ SSoXf, finb bie äftenfdföett.'' 

„tiefer §ergog! üjftan f)ot nie gemußt, ob ex leben 
ferne, gtüangig galjre alt, unb tdj t>abe if)n nad) Altern 
ringen feljen. 3^ur ber Slnbtid feinet (Mbe£ oerfd)affte 
iijnt fiuft." 

„Unb fein l)aSb fdjon abgeworbener 5lrm langt über 
ben (Sumpf, nad) un§, bie inir leben." 

S5on SRocco fagte: 

,ßx Ijat mid) gefügt fjeute früt). ©eine gefdjminften 
Sippen faaren falt. Qd) füllte fogteid), biefer ®uj3 fei 
ba§ getdjen. Qm Söorgimmer toidjen, trie id) tjinburd)* 
ging, alte au^einanber. (£laubio *ßtlati rannte mid) 
auf ber %xepp e an mit einem mörberifdjen SSlid, aber 
unter bem kantet ftedte er mir einen (Sdjlüffet gu. 
ptif) ftieg bis unter baZ SSaffer l)inab unb entfam au§ 
bem ©djlofc. Qacopo am Sftarft t)atte fein ^ßferb bereit, 
id) erreichte ba3 £or, bebor hie %ßad)e benachrichtigt 
toar. S3et SStHa (Sappelto jagten Leiter au§ ben $üfd)en 
^eroor. 2lm ®opf ber Sörüde blieben fte §urüd. 3)a finb 
fie toieber." 

„SBonaparte," fagte Sßompeo Söalbi, „öerliert in 

351 



$atna bie geü burcr) jenen Slufftanb. $u§ gurtet bot 
bem ©ott ber 3Jcönd)e fdjlagen fie bie ©ötiin ber greifjeit 
oom Srjron. gür roetd)e3 SSolf fterben roir?" 

2)on SRocco breitete t»or bem freiten §immel bie 
$lrme au§. 

„3)u fragft? gür ba§ SBolf, ba§ tüit in un§ tragen. 
Sßer roären toir, roenn roirS nid)t Jd)üfen?" 

„3)aj3 ba3 $olf oon Sagofcuro nid)t au3 ber ©tabt 
bridjt!" 

Wlefyxexe fipradjjen burcfyeinanber. 

„3)aß bie 93rüc?e nicrjt roimmelt ! ©inb roir bem allein 
auf (Srben? Qft SRofalino £anga nid)t bi§ gu 95onaparte 
gelangt? ®eirte 93otfd)aft, — unb. ben üDcanerti rjat beim 
Überfcrjreiten ber ©renge eine ®ugel getroffen, ©in 
®äfig! 2)ie3 §ergogtum ift ein ®äfig. 28ir fterben 
roie ©Hauen." 

S)a flog bie £ür auf. ©ie Ratten nidjtS gehört aß 
ir)re $8er§roeiflung; aber auf ber ©dfyroelle ftantpfte 
unb flirrte ein %xwpp bewaffneter um 3)onna (£arla, 
bie eine glinte t)ielt. 

„Unfre Wiener/' fagte fie mit irjter fdjroebenben 
©timme, „ftnb unfre ®ameraben. ®a fetjt unfre dauern, 
unb e§ fommen metyr. $llle fyaben geroartet, ba$ man 
läntpfe." 

3)on Sftocco lief ir)r entgegen, er rußte ba3 ©eroerjt 
in tljrer §anb. 

„Stonna £arla," riefen bie greunbe, „nrit rjaben 
(Sud) erroartet, um ju fiegen!" 

$aoio Ufrani lam bleid) au§ bem SSinfel unb bef 
neigte ficr) bot irjr. 

352 



„28ir ftnb allein unb abgef dritten, baZ SBoß ift feige; 
tDtr roerben fterben, unb e3 ift unnüg. 8dj fterbe nicfjt 
gern. S)od) roill id) nicrjt flauen, ba id) nun fagen barf, 
baß icr) (Sudj, 3)onna ßarla, geliebt rjabe." 

£)on SRocco gab it)m bie §anb. 

„(Sipriano, bie 28affen!" rief er, unb ber §au3* 
fefmeifter öffnete bie SBerftede. inmitten be§ ©e* 
brängeS fagte 2)on SRocco: 

„0 meine (Sarla, bu fyaft mir fo biete glüdlidje Stunben 
gegeben, aber öon allen bie glücfiidjfte ift biefe!" 

(Sr fat), nod) immer fcrjnrinbetnb toie am erften Sage, 
in itji fiilmeä tneißeS ©eftdjt. 

£)em ©eroimmel ber £eute entftmnb fidj plöitfidj) 
ein öon (Btaub fd)ruar§er Sunge un & fy& 2)onna (Sarla 
einen 23rief In'n. 

„$8on SRofalino Sanga," fagte fie. „Söonaparte ift 
auf bem ÜDtafdj, in biefem Slugenbtid überfdjreitet 
er bie ©ren^e." 

3)on üfocco griff nadj bem Sörief, aber rafd) gab 
fie ilm bem alten SRen^i, ber il)n roeiterreid)te. 

w 2Bir ftnb gerettet I" riefen mehrere. 

„2Bir fiegen!" riefen triele, unb alle, l)inau§brängenb : 

„%ob bem Stjrannen!" 

3)on IRocco ftanb im (Saal allein mit £)onna (£arta; 
er Ijob, or)ne feine jeligen 5lugen gu fen!en, ifyre §anb 
btö §u jeinen Sippen. 

„©o ttrirft bu benn belohnt. SSa§ tt>ar \ti), bebor 
bu mid) bie 9#enf dj)en lieben leljrteft! 28a3 aber tt>ar 
bie SDtenfdtöett, beöor bu famftl" 

©ie erroiberte: 

Wann, Siegelten 2. 23 

353 



,$ä) r)abe bitf) ber greir)eit gewonnen, fritbem lebfi 
bu." ' 

Unb et: 

,,3<f) lebe, feitbem bu micr) liebft." 

3)rauj3en fielen ©djüffe, ©efcrjrei fcf)tt>oll an. Sßie 
fie ben $arf rjinabeilten, färben fie ben ®opf ber SBrücfe 
tont ben Qljren bcfefet. Qenfett^ gan§ Hein bor ber großen 
ftfjttargen SBolfe, fprengten r)er§oglicrje IRetter untrer. 

„Söagt euer; herüber!" fcfjrien bie dauern. 

$ompeo SBalbi fagte: 

„(£r roirb feine ©dfyroeiger fä)icfen. 28er trurb früher 
ba fein, fie ober 23onaparte?" 

SIu§ bent Sßalbtoeg neben bem $arf ftür^te ein atem* 
lofer Biaxin. 

,ßx fomntt! (£r ift öorbei am gorte principe!" 

©ie dauern fcrjrien gegen ben 2Binb: 

„3r)t feib befiegt! (Sr r)at ba3 gort genommen!" 

Unb als l)ätte man e3 brüben oerftanben, bracr) ba* 
©IMdjjen oon ©an £eone in ftürmifrfjeS SBimmern 
au$. S)ie Leiter be3 §er§og§ teilten jid), jie liejjen eine 
rote golbene ®alefd)e rjinburd), ber äftinifter SSampa ftieg 
au§. yjlan falj, nun er an bie Sörüde trat, {eine fd^arje 
©etbe fcrjillern unb einen 231ij3 feinet großen ©terneS. 
$or SBilla 2l§cani brüllte e3 auf, unb auf einmal foar3 
leidjenftill; ein fd)mäcr)tiger Körper f Quellte au3 bem 
Raufen ber ßeute auf bie Sörüde. ©r glitt am Sßoben 
l)in, unter bem ©elänber, ben grauen Sßoftamenten 
ber ©eiligen, frocr) unb glitt, unfid)tbar tote ein £ier, 
lautlog tüte ein 2Bolfenfcr)atten. 2)ie öor Mla SBcani 
toarfen fid) jär) unb einmütig §urücf gegen ben S&albtueg, 

354 



fte fuchtelten hinein, fte fd)tt>enften bte §üte. 2)er OTnifter 
$ampa bef chattete bie 51ugen: ba fprangä ifym fd>on an 
bte Söruft unb riß ifyn um. SBie alle §um Ufer pursten, 
faljen fte $aolo Ufrani, ber gurüdlief über bte Sörüde. 
(Sr lief, bte kirnte leidet ait^gebrettet unb o^ne §aft. ©in 
fötall: — er fiel auf bie Söruft. 

„(53 lebe ber Ufrani!" rief nod) baZ $olf. 

„$ielleid)t tuirb er leben?" fagte ^ompeo 23albi $u 2)on 
Sfocco, ber ba§ ©efid)t bebedte. „$ietteid)t ift bie %at, 
an ber er ftarb, fd)öner al§ feine frönen ©ebic£)te, burd) 
bie er §u leben backte?" 

3)on Sftocco fagte: 

„Sänger dB un§ ttirb biefe§ £anb bem £anja banlen. 
äöeld) ©eift! (£r l)at un3 bie ^ilofo^te granfreicp 
gebraut. (5r Ijat um uns fyer 9Jtenfd)en gefdjaffen, er 
allein. Unb foeld) greunb ! 2113 id), öor ber Einrichtung 
be3 Sftainumbi, im ©djtoß ba$ $ulöer ausüben toollte — 
toir toaren öerraten, bie Sßafye brang ein — , ba enU 
reißt mir in ber äußerften ©efunbe ber San^a bie Sunte, 
er stüingt mid), t^n §u öetfyaften. £)er §er§og nennt 
mid) feinen einzigen greunb; er fpielt ®omöbie, aber 
id) bin gerettet. üDteine (Sarla, bu fdjulbeft mid) unferm 
föofalino." 

§)a ©onna (£arla fdjtoieg: 

„28ie aber, toenn er bamaB nid)t entfommen toäre? 
Sd) müßte mid) fd)ämen, nod) am gehen $u fein." 

2)onna (£arla fd)toieg. 

„3)ie 6d)tt>et3erl" rief man, unb burd) ba3 £or &an 
Seone brang ein Srujty. 

„Unfre greunbe!" rief bonnernb ber alte $ten$t unb 

23* 
355 



führte gtoet fleine frembe 6olbaten an ber §anb aus 
bem 2öalbroeg rjeroor. ©c toaren abgeriffen unb be* 
ftaubt, unb rote StRü^ert fingen il)nen oom §interfopf. 

SüleS ttrict) gurücf. 3)ann fcr)oben bie dauern einanber 
öor unb betrachteten fte. 

„GS ftnb bte, bie in SJlailanb roaren. 6ie Ijaben alle 
jene Könige befiegt . . . Unb bod) fiefjt biefer au3 tote 
mein 9ftrto. Sötllft bu §u trinfen? 2öo ift euer ©eneral?" 

ÜDcan fpär)te in bte *ßmeta. gemanb legte ba3 £)f)r 
auf ben SBoben; aber fcrjon roaren bis öor SSitta 9l3cani 
©dritte gu rjören: lang raufcfjenbe SBogen, Ue (Schritte 
roaren, folcr)e Unenblierjfeit üon «Schritten, al£ erhöbe 
ficfj hinter bem SSalbe ba» 3Jleer. 

„3)ie3 ift mein Soften, " jagte 2)on SKocco, bietet) unb 
orjne ben ®opf gu roenben. „Unb ierj roeifj ntcr)t, roa§ ba§ 
größere ©lue! roäre: tjier an meinem £or ben Befreier 
gu empfangen ober öorfyer noer) öon jenen bort eine 
®ugel gu befommen. Sötet mter)! £>ie3 £anb lönnt 
trjr nicr)t me^r töten. SDie SD^enfet)I)ett roirb leben." 

„2)u bift fdjön," faßte 2)0Ttna (£arla, „bein §erg ift 
fdjön." 

Unb $ompeo SSalbt: 

„SSenn $aolo Ufrani (Sucr) l)ören fann, SDonna (Sarla, 
bann roeig er jettf, roarum er in ber legten ©tunbe ber 
9cacf)t unb eben, al§ bie 6onne aufging, fiel) hen %oh 
narjm." 

(Sie rourben gegen bie üDtauer gebrängt, fo fernen 
fuhren biefe grangofen au§ bem Sßalbe. (Silig öorbei — 
unb gleid) hinter ben erften bie ©eneräle. £>a roar er! 
S)a roaren feine langen fcfjvoargen £aare. Sßie mager! 

866 



ttttb meld) büftere glamme! ©r falj gerabeau§, über bte 
SBrüde nad) (San £eone, in ben geinb. Unb tvax el 
nid)t f afö follte unter bie(em SBUd alle3 gufammen* 
ftürgen unb neu auffielen? 

„@enerat! Qcr) bin £)on Sftocco $3cani; idj begrüße 
(Sie im Tanten biefe§ SßolUZ." 

(5r lenfie fogleicfj fein $ferb gum %ox ber SSiXta ; 
feine Sruppen matf gierten, marfdjierten. 

„(Sie finb mir befannt, SDtaqui§, at3 ber erfte Bürger 
biefeS (Staate^." 

„3)ie§ ift 2)onna (Sarla SSonacima, meine grau." 

3)onna daxla füllte einen feieren unb ftürmifc^en 
SSlid, unb gleid) barauf fafj fie fid) üergeffen. 

gnbe£ ba§ $ctf ringsum fid) redte unb bie Sru^pen 
fjaltmacrjten, fprad) S)on SKoccü: 

„©eneral Sßonaparte, Qrjren (Sieg bei £obi beftaunt 
nod) bie SBelt, $fox triumprjierenber ©ingug in ältoilanb 
ift nod) im (Sdjritt 3T)re§ $ferbe3 gu fet)en. 2)ie3 ift 
eine Herne (Stabt, bie fiel) Qljnen öffnet, aber märjrenb 
bieg SBotf Qrjnen feine Siebe guruft, tjat eZ bte (Stimme 
ber gangen 9D?enfd)l)ett. Überall auf Qljrem 28ege, 
bem SSege be§ 23efreier3 burcr) (Staub unb SBlut, 
toerben um $fox leud)tenbe§ Jpaupt, gufammen mit 
ben kugeln, bie £tebe§fd)reie ber Sftenfcrjen faufen. 
(Sie ftnb befiimmt, über bie (Srbe ben römifdjen Rieben 
gu breiten." 

Söonaparte ermiberte: 

„(Sie v)aben eine jefjt f)übfd)e grau, ÜDtaqutö. Qljre 
©efinnung ift oorlrefjttd)." 

Über bie (Sdmtter gu feinem (Stabe, halblaut: 

357 



„Sßerm btefer SJknn ein 23ilb bon ©orreggio ftftre, 
id) toürbe ilnt nad) Sßarfö fdjiden." 

„Unb ©ie fpredjen gut," fagte Söonaparte nod), 
ba fat) er jemanb fid) 23arjn Bremen. ,,$lr), ber Slbbofat 
£an§a ! 3)er tjat mit geholfen, er mar in $abia." 

£)on SRocco Breitete bie Sinne au£; aber Sfofalino 
fat) ir)n nod) ntdjt. ©r faf) aud) ben ©eneral Söonaparte 
nod) nidjt, er \c§ nur £>onna daxla. 6ie toar erbleicht 
unb ta\tete nad) ber Stauer. 

©ine ©elunbe, bann fußte 2)on Sftocco ben greunb 
ioieber auf biefe3 bunüe tapfere ©efidjt; — fogar bie 
^odennarben liebte er baxin; unb bann faßte ber 
(General ben £anga beim 5Irm, fdjob irjn an bie 
&eite bon £>onna ßarla unb ritt weiter. 3)on SRocco 
toarb burd) Df^iere bon irjnen getrennt. (5r prte 
fagen: 

„<S3 ift bie grau be§ äRatqutg Stöcani. @t ift ein 
©crjftm^er, man toirb tf|n als 3)eforation bertoenben. 
$lugenfd)emlid) betrügt fie itjn." 

(§r loollte borftürgen, jenem in£ ©enid; aber er 
rjielt an, benn auf einmal rjatte er begriffen, toa§ ber 
©eneral Söonaparte gejagt l)atte: 3)er toai in $abia. 

„Iget) nmr nid)t bort," badjte 3)on 9focco unb fenfte, 
berloren in ber ^enge, bie ©tirn unb b\e gelrampften 
gftufte. „£>er Wann ift Ütofalino; tocS SBunber, ba§ 
er aud) i^r Wann ift. §at e§> mtd) ntdjt big Ijeute in 
(Staunen erhalten, baß fie mein fein follte? Sßarum 
mein? 2Ba3 rjabe ify getan? 28er bin id)?" 

£)er ©eneral Söonaparte ließ bor ber SBrtide Kanonen 
aufftellen unb fie gegen bie Kapelle (San JÖeone ridjten. 

358 



,ß$ ift unnötig, $u erlauben, bafj man au3 ber Parade 
bort auf un3 fdr)iegt." 

@r lenfte fein $ferb biä in bie üUtenge. 

„8r)r r)abt eud) gu beflagen?" fragte er. „Vorüber?" 

©ie gelten ganj [tili, fte rjatten fdjeue ©eftdjter. SDer 
General neigte fid) unb ergriff einen Otiten bei ber 
©djulter: 

„Sft bir Unrecht gefcr^en?" 

„£)ie Regierung rjat mir bie ®ur) genommen, fagte 
ber 9Hte; unb ein anbrer Sttann: „$)ie ^riefter nahmen 
mir bie £ocr)ter." 

©in Sßinb ftricr) burd) ba§ SSoll, bie $rme flogen auf. 
©ine grau fcfjrie: 

„D bu, ber bu ein §elb bift, ba fier) biefe ®inber, 
bie jungem, benn tf)r $ater fittf im teler 1" 

2)er ©eneral fal) burd) alle I)in, ein roenig oorgebeugt, 
mit herabgezogenen SDhmbroinfeln unb ber tiefen gälte 
groifcrjen ben $ugen, bie büfter forfcrjten. 2)a löften 
fid) roeid) feine Sippen: er lächelte, ©r lädjette, unb alle 
füllten fid) umfangen, fie bebten lange. £)er (General 
fagte: 

„2)ie SRepubtii fd)idt eud) bie ®ered)tigfeit. 3r)r roerbet 
frei fein unb gu effen rjaben." 

„2)ie 3)inge ftnb gu groß," backte S)on Sftocco. t ßAe§ 
afle§ roirb weiterleben, nun id) germalmt bin. £) $aolo 
Ufrani, bu toärjlteft bir bie redjte ©tunbe, um §u 
fterben!" 

$5a fradjten bie Kanonen, ber ©todenfturjl oon Sanft 
Seone fiel fcrjollernb r)erab, man far) bie Stauer berften 
unb im biden ©taub eine SBirrnil ©türgenber unb 

359 



glüdjtenber. 3)a§ $olf fd^ric auf; mar e§ ftubel ober 
5Hage? £>on SRocco farj um fid), er Ijatte plagiier; eine 
Hutroelle in ber ©tim. äftit roelcfjem ülecrjt }ct)o{{en 
biefe gremben ©an Seone in Srümmer? 

„8ft ba3 ©eredjtigfett, roaS mit gerfiörung beginnt? 
SSßetl biefe gefommen ftnb, [oll icr) nie triebet ben lleinen 
[Raum betreten, roo ber ©arg meiner üühttter ftanb?" 

©ang Dorn, hd ber Sörüde, erfd)ienen trjm nebenein- 
anber, in§ £tcr)t geroenbet unb beglängt oom (elben 
ent(d)loffenen ©lud, bie ©eficrjter oon SDonna (Sarla 
unb SRofaltno £an§a. (£r gitterte. 

„S5in icr) ba, ifyr ©lud gu bellen? Qcr) Ijatte eine 
Jpeimat, man gerftört fie. Qcr) t)abe geliebt unb bin 
betrogen. 23raud)t bie jilJtenfcrjrjeit, um gu leben, bie 
©eroalt unb bie £üge? 9Jlag fie alfo fterben!" 

@r fttirgte bor, er brad) rjinburd), bie fjauft erhoben, 
er roufjte nid)t, gegen roen. S n liefern 2lugenbtid ftanb 
ber ©eneral 23onaparte, unb fein $ferb fegte ben erften 
§uf auf bie Sörüde, in ben ©teigbügeln auf. ©r ftredte 
ben S)egen au§, über ben ©umpf, gegen bie bunflen 
Stürme bahnten, t>ie Eingänge ber engen ©af(en, bie 
ginnen be3 $alafte§, gegen bie braune Heine ©tabt, 
bereu ©olm 3)on Sftocco roar, unb biejen fd)roerberoöl!ten 
Jpimmel, ben er geatmet Ijatte fein £eben lang. S)er 
©enerül rief: 

„SBenn icr) biefe SSrüde hinter mir r)abe, rjat btö 
§ergogtum ßagofcuro aufgehört §u einfrieren!" 

3)a§ SBoli flatfd)te. ©leid) barauf freifd)te e3, benn 
e§ roarb geftoßen bon ben Gruppen, bie fid) in 93e* 
roegung fegten, ©tue ©eroefjrfaloe, — unb ®on $occo 

360 



iti Traufen unb Rand), ber ben SJlunb aufriß: „©lenbe, 
bie irjr feib! Darren unb Verräter! W)\ alter ükngi, 
toie bu farj ein Shippler av£>, ber, um bie Sreulofen 
§u fcr)üfcen, \)en 23rief be§ Sanga in ber SJienge ber 
guten greunbe berfcrjtoinben ließ. Umgeben bon fd)roar* 
gen §ergen ! ©enarrt mit bem ©ebanfen an ©üte unb 
greifet, um gum (SHaben einer fd)ted)ten grau $u 
werben l" 

„Sie roerben gebeten," fagte ein franko fifdjer Offizier, 
„biefe3 $ferb gu befteigen. &er ©eneral möchte (Sie 
beim (Singuge neben ficrj r)aben." 

Unb SDon Sftocco farj, ba$ bie menfdjlidje Sranbung 
tr)n fortgetragen Ijatte big über ben Sumpf, burd) ben 
geuer lief bom 28iberfd)ein ber brennenben Kapelle. 
(Sr faß auf; ber ©eneral roinfte. Unter bem %ox fagte 
SSonaparte gu bem ®ommanbanten ber SSacrje: 

„§üten 6ie ftcf) r biefen $öbel in bie <Stabt gu laffen! 
%&enn nötig, fließen (Sie!" 

3)on Sftocco fal) itjn an, erftarrt bor $erad)tung. 

„3l)r roerbet frei fein unb gu ef[en rjaben," roieber* 
rjolte er. „Unb ifjr roerbet 231ei groifcrjen bie kippen 
befommen, fobalb i^r e£ unternehmt, unfre ehrgeizigen 
£ügen roarjr gu madjen." 

5lu§ bem 2)unfet be§ S£ore3 blidte er gurüd, in garjl* 
lofe ©efidjter, bon geuer umfloffen, gerriffen bon 
plöttficrjen (Schatten; blidte in ben großen 5lnfturm be3 
9faufd)e§, unb ba§ §erg t)ob fid) irjin auf bor (Siel unb 
ÜUlitleib. 8w ^ßferb aber nebeneinanber, auf bem gudenben 
§immel ftanben roteber bie beiben ©eftatten, bie tob* 
lidjer roaren all all \>ie$ gehen. 6ie rootlten il)n in bie 

361 



fdjroargen (Gruben irjrer $ugen fdijtingen. (Sie maren 
bie Slbgefanbten biejer ferneren, furdjtbaren unb troft* 
lofen ©rbe. $)on Sftocco rang nad) Witm) in ber grau 
bort gingen Siebe unter unb 9Jlenfd)r)eit. 

„(Sarta!" 

sjfremanb rjörte e3. 2)a§ Sanb {an! gurüd in§ ©r)ao3, 
bie Sftenge oerblid). OTe§ ftumm unb fd)roar$: er fyatte 
bor per), grell unb eroig, nur nod) ba3 eine ®efid)t; 
e§ roar baZ gange Seben geroefen. (Sein §er$ gudte 
auf bor beut (Möfcrjen. 9Zun roar e§ falt, benn jene§ 
©efid)t trug ber £ob. 

II 

£)ie «Strafen roaren oott bunter Samten unb jubelnben 
$olfe§. £)ie (Sieger gingen auf 9dofen. SSonaparte 
fenfte feinen SBlid, ber nun tjelt unb offen roar, in all 
bie genfter, roorin grauen über Seppidjen lagen. (Sr 
flüfterte feinem 5Ibjutanten in3 £)r)r, bann begann er 
leife $u fingen. (5r bxaei) ab unb roanbte ftcf) um. 

„$larqui§ $3cani, id) rjabe bie 5lbfid)t, ben ©er§og 
nod) auf bem 5H)ron $u laffen. (£r ift unfdjäblicr), unb 
feine Regierung foll un§ nü£en, inbem fie für un§ bie 
Kontribution ergebt. SSieoiel !ann bie3 £anb leiften? 
gfünf smmonen?" 

„2Benn Sie roolten," fagte £)on SRocco, „befdjaffe 
td) acfjt." 

Söonaparte faf) ifyn an. 

„(Sie finb mein ülftann." 

(£r fing eine Sölume auf, bie au3 bem genfter bort 
fam. 



51n ber Sörütfe über ten ©ergraben feine 2öatf)e, 
ba% £or toeit offen, unb SSolf roar eingebrungen. S>er 
(General lief} e§ hinauftreiben, ©inen ©arbiften fdt)rte 
er an: 

„28o ift bein §er^og? SP oa ^ &etoe befcr)tm>rene 
£reue? 28enn ifym ettüa§ gef djefjen ift, [tirbft bu." 

günf Minuten faäter ließ er ben Wiaxqafö 9l£cani 
rufen. ©r ging im 9tubten§faal rjaftig fjin unb r)er. 

„üDlan rjat 3f)ren §er§og unter feinem ?ßett rjerbor* 
gebogen. $13 er rjerauS tvax, brorjte er mir mit ©ott 
unb bem §aufe Dfterreicr): mir, einem SRepublitaner, 
ber icr) beibe beracr)te." 

($r blieb flehen. 

B ®a§ finb Iäd)erTtdt)e S)inge. (£3 rjanbelt ftd6> jefct 
um ba$ ©elb: ©ie toerben e3 alfo befcr)affen. Qcfj rjabe 
S^re gärjigfeiten erfannt, 9#arqui§, icrj übergebe Qfjnen 
bie $ertt>altung be§ SanbeS. (Sie werben e3 im tarnen 
be§ §er$og§ regieren! 6ie ftnb ber ^ommanbant be£ 
@c§loffe3." 

©r trat narje an 2)on Sftocco tjin. 

„Qeute frül) badete er ©ie $u öerr)aften. Collen 
6ie ttjn jefet fefjen?" 

3)on SRocco nicfte. Söonaparte tat brei fcfytette ©djritte 
unb riß bie £ür be3 ®abinett3 auf. £)er §er§og lag 
auf ber ßrjaifelongue , fteif au§geftrecf t , mit feft ge* 
fcfjloffenen Slugen. (Sr füfyr rjeftig pfammen, fprang 
auf unb fe^te, auf einmal gelenüg tt>ie ein ftnabe, über 
bie (Srjaifelongue toeg. ©ein junget, mübeS ©eficf)t 
lächelte gan& &art. 

„8$ *) aoe S^rt notf) nitfjt gefagt, (General, tote 

368 



truttrbmmen 6ie mix fitib: &er gtmmel fcr)tdt 6ie. 
©ie treiben midj bor meinem $olf fdjügen unb mein 
SBolf box fid) felbft." 

SSonaparte erroiberte: 

„Qcfj tyabe bamit btn $Raxqvii$ $§cant Beauftragt, 
%t)ien greunb." 

£)er Jpergog täfelte roeiter. (Er ging auf £)on Sfocco 
gu unb backte an nid)t§ anbreS, al§ bag feine gü&e 
nid)t fcrjleppen möd)ten. £)enn fie fd)le£>pten, roenn 
man ir)m gujaf). 2)a füljtte er bie falte §anb be3 anbern 
unb befann fid). 

,,©ie finb mir bocr) nicfjt böfe?" 

Unb fein £äd)eln roar leidjt unb fpielerifd). @r flu* 
fterte: 

„28enn tmt bie 3)inge benn au§ft>red)en rooflen: 
icr) Ijabe mandje öftrer greunbe getötet, unb aud) ©ie 
roären faft — . Qej# roerben ©ie oielleicrjt micfj töten 
roollen. 9cid)t? GS ift feltfam: id) Ija&e gurdjt, unb bocr) 
nerjme tcr) ba3 alles nid)t ernft." 

(5r erfcfjraf; brausen fielen ©djüffe. 3)er ©eneral 
Söonaparte Jagte über bie ©djulter: 

„Slber e§ ift ba§ ßeben." 

3)ann rief er au§ bem genfter 25efel)le. 

3)er §ergog groinferte, bie SDtabroinfel rjerabgegogen, 
fdjeu nad) bem bilden be3 ©iegerS. 

„$as £eben, roa§ ift bog?" 

pöfcüdj aber gitterte er gang. (Sr fyafdjte nad) $on 
$tocco§ beiben §änben, preßte fie mit fieberhafter Sfraft, 
er tuifperte, unb fein Sßlid flog bietet) tjin unb tjer: 

„9Jlein ©etb ! Qd) roeifc tootji, jener roill mein ©elb. 

S64 



6§ tjanbelt ftdf> immer nur um baZ ©elb. Letten 6ie 
e3 mir!" 

SD^tt trodener M)le unb narje bor ben berfdjloffenen 
£ippen be3 anbem: 

„©oll td) Qrjnen beroeifen, haft id) feine gunterge* 
banfen merjr fjabe? Wid) Qfynen gang preisgeben? ©o 
fage id) Q^nen benn, fco e§ ift." 

(£r laufdjte, eine äufeerfte ©efunbe. SDann brüdte 
er bie klugen §u. 

„3m ©aal ber 23ogenfd)ü|en, hinter ber ,glud)t 
nad) tappten'." 

Unb bie Hugen aufgeriffen, bergen!: 

„gettf tjaben ©ie mid). Letten ©ie mein ©elb ! ©ie 
finb ber ©rofemeifter bom Drben be§ ^eiligen 9Jlauritiu3. 
©ie (inb mein fetter. 28a§ rtod)? %ie ^ringeffin, 
meine ©diroefter, ift fdjön: ©ie follen fie beft^en." 

£)er ©eneral $aite fid) unerroartet umgeroanbt unb 
roarf einen büftern Solid auf beibe. 

„SttarquiS $l3cani, ©ie tjaben brei Sage, mir ba3 
©elb §u bejdjaffen." 

S)er ipergog muftte fid) an bie Sßanb lehnen. $)on 
^Rocco berneigte fid) roortlo§ bor ir)m, bann bor bem 
©eneral, unb ging, ßr beantwortete in ben SBor^immern 
mit fidjerem Wlafy bie ©rüge unb ©lüdroünfcfje, ftieg 
langfam grüifdjen ben SSadjen t)inab, liefe unter ben 
inerten ©eroölben ber §alle Kanonen auffahren, ^ulber* 
fäffer in ben ©aal ber 25ogenfd)tt£en legen unb ba3 
portal fdjliefeen. 

„SSeferjle be3 ©eneralS; er ift fdjlafen gegangen." 

5ln ber %üx be£ ©aaleS ber 23ogenfd)ügen nar)m er 

865 



bem fran§öfifd)en ©renabier bie %aäel ab unb fdjicfte 
alle fort. ($r ftanb gefoffen ba, bie gacfet erhoben. 
S)te ©dritte oerfyallten, — ba marf er fid) in ben (Saal, 
er feuchte plöfcftdj, er fodjte erfttät. (5r legte bie gaäel 
auf bie ^liefen, er frod) fytn §u ben $ufoerfäffern, be* 
taftete {te, brüdte an ein3 bie ©ttrn. ©r Jagte: 

„3$ bin ein mitbere3 £ier aU tyx alle. Unb il)r t)abt 
geglaubt, mid) p betrügen!" 

(Sin ©eräufer); er [türmte fid) auf bie gadel. Söie er 
fie aufnahm, \at) er in bem Spiegel brüben feine Slugen 
fladern unb tjielt \äl) an. 51b er toeß nax)te, maren biefe 
«Schritte, bie er unter Ijunberten er!annt fjätte. (£r 
fprang, tjängte bie gadel in ben ®amin unb feuerte 
fdjon mieber bahnten. 

®ein (Spalt in ben £äben, ba3 2)unfel mie aus (Stein. 
Unb bod) fat) er bie beiben ifyre Schritte tun, oerfdjränft, 
umeinanbergemunben; füllte bie §üften übereinanber* 
gleiten unb ben <Sd)lag ber (Schläfen, bie fid) trafen. 
(Sr Ijielt ben 51tem an, unb er t)örte ben tfyren, ber fd)mad) 
unb lur§ mar. 

$er3Jlannfagte: 

„Sfädjt bort hinein; e3 ift ba3 Simmer, mo bie §er^ogin 
Sfotta öon xijxem ©emarjl erbroffelt mürbe." 

S)ie grau ermiberte: 

„(Sie mar gtüdlid)er al3 id)." 

£)ie £ür fnarrte. Irinnen fagte ber Wlann: 

„Sieben mir un§ nid)t? . . . 2ld>, laß, id) meifc fetbft, 
bie§ ift nid)t ba3 ©lud! Sßir tjaben einem gangen ftmbe 
bie $reir)eit erobert, unb mir felbft finb unfrei, mir 
muffen lügen." 

866 



„2Bir muffen ben belügen," fagte bie grau, „ben 
mix ben ©lauben an Söarjrrjeit unb ©üte gelehrt fyahen, 
unb orjne ben mir nid)t ptten fiegen fönnen." 

„2)er (Sieg ! ©nt^ält benn immer fein @lcm§ folgen 
Sßurm? §at ie ein deiner gefiegt?" 

,,2)ennod) liebe id) aud) il)n!" — unb bte (Stimme 
ber %xau flehte. „3$ liebe ir)n, mie man ein armes ®inb 
liebt, unb bennod) mit ©f)rfurd)t." 

„3>aß id) btc6) nid)t gan§ r)abe ! 3^ Q e We bir etmaS 
(Sd)redlidj)eS: biefer (Sieg, ber bidj ir)m fefter berbinbet, 
ift mir belaßt." 

„Unb icr): rjeute abenb, als mir in bie (Stabt jogen: 
für alle mar eS ber r)öd)fte Sag, ber Anfang beS SJlenfcfyen* 
glüdS; icr) aber mußte beulen, eS fei baS (Snbe. ®ut 
Ratten mirS nur in ber Verborgenheit, im §aufe meinet 
VaterS, ber fo r)art mar, — bu ein armer Unterbrüäter, 
id) ein TObd)en, baS nicrjtS bermocrjte. SBarum mußte 
icr) jenen TOcrjtigen heiraten!" 

„SBarum mußte id) ©ebanfen lennen, bie nid)t als 
Siel bein §er-$ rjatten!" 

Unb beibe gufammen, mit berfelben (Stimme unb 
gebämpft, als lägen irjre Sippen aufeinanber: 

,,^)ned)tfd)aft, <Scr)anbe unb bein §er$!" 

(Sie gelten an; fie rjörten ein 9luft)eulen, als fül)re 
im ©aal ein SBinbftoß burcr) ben ®amin. 3)on Sftocco 
barmten rniete, bie §änbe bor bie Söruft gepreßt, bie 
arbeitete, als fei fie lebenbig begraben, unb feine 2ippen 
pfterten bie SSorte, bie er rjörte, mit, grauf enb, 
mie bie öon $l)antomen. 

„Saß micr) bein ©efid)t mit ben Rauben erlernten." 

367 



„Unb bebten SDcunb mit meinem SDhmb." 
„(So bunfel e3 ift, icr) Jer)e bebte klugen." 
„könnte bies 2)unfel immer bauern! £>ie SBelt 
!ennt un3 nidjt, wir finb allein." 

„2Bir muffen fiteren, m& oerbergen, muffen ge* 
fiorben fein." 
„$eme Ruften! Sein Htem!" 
(Sie feucfjten; unb ®on SRocco roanb fidj, gleich einem 
(Srfttdenben. 9lucr) et rjatte, tote oft, ba er nod) §u leben 
glaubte, jolcrje SSorte gef proben, unb biefelbe grau 
fyatte fie erroibert. ($r bog bie 2lrme, al§ fd)liege er 
fie nod) einmal um biefe grau, um il)r gleifd), um irjre 
6eele. (Seine $Jrme roaren leer geroefen, aucr) bamaB, 
jebe Sfcadjt. SSelcr) gafc auf alle ©lüdltdjen, auf alle 
(Sieger, auf jenen großen (Eroberer! 2Iber aufbringen? 
guf plagen? (Sic!) rädjen? Slcrj! aucf) ber Verräter 
bort tjielt, unb roufcte e§ nicrjt, nur ein ^ßrjantom. SBorte 
Hangen, Sßorte. 9Jcan fat) auf: biefe§ weifte ©efictjt 
fyatte fte fdjon oergeffen. (Sie log jenem roie ir)m. SBeibe 
lallten Sügen, jeber allein unb ringsum yiadft. „3ßo 
ift Siebe? feabe id) felbft benn geliebt? (Sterben üor 
ber ©ntbedung, ba% aucr) ber §etb, ber ben äftenfdjen 
bie Siebe bringt, nur ein Räuber unb Srjrann ift; fterben 
wie *ßaolo llfrani: nur baä fjätte mid) retten tonnen. 
3$ toill mid) erbarmen unb fie töten, alle. (Sie follen e3 
gut tjaben, ifyr §er§ foll grieben tjaben, bcüor fie er* 
fahren, roaS id) toctfj. Siefe, bie §u lieben glauben, 
follen nicr)t ben £>afc fennen; jener, ber fid) für ben 
Befreier l)ält, foll nidjt werben roie ber £t)rann. 3<$ 
töte ben %a% benn id) töte bie Siebe. Qcr) töte m& 

368 



alle: ben Scannen, ben Befreier, tue £iebenben unb 
mid(." 

(Er ftanb auf, bef^mhtgt unb ftdjer, naljm au3 bem 
®amin bie gadet, unb er ging, ©djritt bor Sdjritt 
unb bie Bruft immer roeiter, burd) biefe großen (Schatten, 
au§einanbergefprengt bon feinem rjorjen geuer. (5r 
Ijob einen §ammer auf unb fcfyroang il)n gegen ein 
sßulberfaß. GS brötjnte, e§ fällte; il)m roar, al3 ftürge 
felig unb ertöft ber roeite §immel ein. S)a: ber 9luf* 
fcfjret einer grau unb 5lrme, bie ifyn umfpannten. 

„Sag mid)," fiammelte er. „gcr) tvß, roeil icr) bid) 
liebe . . . $lud) bid),'' fagte er nodj, brt er in bie klugen be3 
greunbe3 fal). ©leid) barauf Demente fid) fein ©ejtdjt, 
er fdjtug au§ mit bem §ammer, ber anbre rift üjn aus 
feiner §anb, bie gadel fiel l)in, fie ftürgten aufeinanber. 
©ie traten auf bie gadel, bie ertojd); fie rangen im 
^unfein. 3)on SRocco feuchte: 

H 3)a finb nur, ba rjabe id) bid), Verräter, ha r)abe 
id) bid), Sügner! ©o biel Begeiferung, fo biel rplje 
S)inge, um einem -Jftann bie grau gu nehmen. S)u bift 
bie $)clle! . . . Unb id) feil bein Blut nid)t fefyen in biefer 
ginfterni§. 5lber fogleid) fürjle \&fi, id) füfjXe e3!" 

Unb er l)atte fein Keffer gebogen, btinb [tieft er gu. 

„514 id) traf mid) felbft! ©c tft§: roa$ bid) treffen 
fall, trifft mid), benn id) \)abe bid) geliebt." 

(5r fyielt ein, ba% ©eftd)t überfd)roemmt bon Sränen. 
(£r lieg gefd)el)en, bafj man irjn feffelte. £)urd) bie ©e* 
fängniffe, unter bem Sßafjer, auf bemfelben SBege, 
ber fr)Ti tjeute fxüt) in bie greiljeit gerettet hatte, xvaxb 
er aus bem ©djlof; gefd)afft, gebuuben auf einen 2Bagen 

Sftantt, Stelle» 2. 24 

369 



gelegt imb rjörte hinter ftcr) baZ *ßffafter erflingen. 
9hm fd)Xugeti bie §ufe bumpf auf Sanbrcege, unb tüeite 
feuchte £uft brang bi3 §u [einen fingen, bie er ftöfynenb 
in3 ^olfter brüdte. 2)er borgen fam, 2)on Üfocco 
fal) ftd) am gufj oon bergen: ba ftanb bor tr)m Sftofalino 
Sanga. 

„Qe|t töte trndj!" fagte Sfcfalino. „S)u magft nidjtS 
barmt, mir Jinb im £anbe be3 geinbe3, mein £ob ift 
frei.' 1 

„•Kimm beinen SDegen!" 

©ie fochten. £>on fRocco roarb getroffen, plöpcr) 
brad) üfätdjt herein, nnb er burfte ficr) finfen laffen — 
raeldje (Möfungl — ftdj für immer finfen laffen in 
leere Wafyt. 

III 

$lber er genaS; — nnb roa§ fam, mar ba$ rurjelofe 
£eben be§ Ungläubigen: bie arbeiten in£ £eere, ba$ 
Vergnügen in3 jfttdjfö, ba3 3)afein nm ber Qext mitten, 
bie bergest. (St lebte für grauen, bie er nicfjt liebte, 
für gntrigen, bie irjm nidjt Ijetfj machten, für gemollte 
(Srniebrigungen, £riumpr)e, ba§u ba, um (Sieg unb 
©lud ivl bert)ör)nen, lebte für§ (Spiel unb für ben ©djlaf. 
28enn er aber an ba3 Snbe backte, fanb er, bafe e§ einft 
fid) teicrjter ftarb, unb b.a% r)eute ber £ob i^m nid^t 
geringere^ ©rauen machte al3 ba$ 2ehtn. 

(£ine3 2Ibenb3 im Sweater gur (Scala — er mar mit 
ber Pamela SReidmtann — fat) er in ber -Kebenloge 
graei breifeigjärjrige Männer fid) mit tr)nt befdjäftigen. 
3)a bie Pamela rjinüberiofettierte, fjörte er $u. 

370 



„£>er Steccmt? @* toäre fein ©eficrjt; aber e§ ift ein 
©pielljalter, ben icf) in $ari3 gefetjen t)abe. Qd) erfenne 
biefe garten klugen toieber, unb er rjat ^opfbetoegungen, 
als fud)te er f)öflid) nad) Dpfern. S)er 2l3cani abenteuert 
teer tr>ci{3 tuo." 

„Sßeld) rätfelf)after Untergang ! (§r, einer ber §elben, 
auf bie mir dB Qünglinge fdjnmren." 

,ß& ftnb eueren Qafyre, feit er t>erfd)tt)anb, im 51ugen* 
blid als $8ona;parte ifjn ^unt Regenten beS Herzogtums 
beftimmte. 3)ie Sftardjefa l)at fid) mit jenem San^a 
getröftet." 

„(£r foll gefallen fein, irgenbfto in ®eutfd)lanb." 

„$n jebem galt ift ber SlScani ein geinb beS ®aifer£. 
•üftan l)at bamalS öon einem 5lnfd)fag gemunfelt, unb 
toenn bie englifdjen Agenten reben sollten — u 

„$Iber aud) bie Oteaftionäre erltären it)n für einen 
Spion. $ielleicf)t bient er beiben. $8ietteid)t benu|t 
er anbre, nierjt weniger anftö&ige Hilfsmittel. Voriges 
3al)r t)at er bie ©alloni bem ®önig üDhtrat oorgeftetlt 
unb ge^ntaufenb grancS bafür genommen, toaS für 
einen ©beimann gu billig ift." 

,,2lucr) toaren eS fed$el)ntaufenb," fagte 2)on SRöcco 
unb betrat bie Soge. „S)aS ift immer nod) tuentg; 
aber icr) r)atte gezielt. %em ®aifer bin icf) befannt. 
$or langer Seit rjatte id) einen §anbel mit if)tn. 51b er 
6eine 9Jtojeftät ift groft genug, einen Wlann öon Salent 
gu oertoenben, tro£ feinen Irrtümern. 9frcf)t oon meinem 
^rgefül)! toirb Napoleon ernmrien, haft id) nur ü)m 
biene, aber oon meinem SßerftänbniS ber menfer)* 
üdjen £atfad)en. (£r lennt bie (Srlebniffe, bie mid) meine 

24* 

371 



©djtuüimteret für bte ÜDcenfdjrjeit gefoftet fyaben, unb 
nur er lennt fie. (Sie, meine faxten, bürfen ergäben, 
roa§ «Sie rootlen. 2lber (Sie Ijaben gefagt, bie $]Jcard)efa 
Wcani fjabe einen (beliebten, unb bafür roerben Sie 
mir Genugtuung geben." 

£)ie beiben ftanben auf. 

„gdj bin ßeone SSalbt, mein SSater roar 3fr)t greunb. 
£>ie§ ift -fticcolo SRengi, ber (Solm eine§ WlanneZ, ben 
(Sie fannten. $on SRocco, roir Ratten gehofft, (Sie 
niemals roieberguferjn, benn mir Ijaben (Sie gu fe^r 
geliebt, al3 roir Knaben roaren." 

2)er anbre murmelte: 

„28ie ein SORann 3t)re3 Wertes fo roeit xornmen rennte, 
baZ begreifen mir tttdjt." 

£>on SRocco fagte: 

„SDa entroeber (Sie ober td) felbft morgen früt) nicr)t 
merjr leben roerben, barf id) Qrjnen antworten. Unb 
guerft fagen (Sie mir, ob 8t)r Sraum oom ©IM be§ 
3Jtenfd)engefcrjtecrjt§ erfüllt ift, feit ber ®aifer -ftapoleon 
fid) gum $önig Don Italien gemadjt t)at. SDie Drben 
auf Qrjrer Söruft oerfierjern micr), baß (Sie roiffen, roa§ 
baZ 2ehen oon un3 oerlangt: unfre (Seele freizugeben, 
fie ben SBorübergefjenben tjingulegen, fie fdjänben gu 
laffen. üUtein Unglüd roill, ba$ id) e3 oergeben§ tue. ÜUteine 
eingige 25emürjung anfärben ift, fo oiel©elbftoerad)tung 
gu erroerben, baf3 id) olme SSergroetflung fterben fann. 
5lber ber per) abarbeitet, bin, fdjeint mir, ntdjt id). 
SBielleidjt ift e§ jener (Spielleiter, ben (Sie in $ari3 
geferjen rjaben, unb ben ttr) ntcr)t fenne. gd) fcföß mu 6 
in trgenbeinem $lugenblicf meinet 3)afein£ am 2Bege 

372 



liegen geblieben fein. $tuf SSieberferjn, tr)r sperren, 
nod) rjeute nadjt, auf ber (Strafe nad) 9Jlon§a." 

3)ie Üteidnnann fagte, al§ 3)on Sftocco gurüdfefjrte: 

„28ie lieb oon 3*) nen , © e fragen fid) für micr). 
güljlen ©ie bod), toie mein §erg floüft." 

TO er tag3 barauf il)r Soilette^immer betrat, fragte 
fie erftaunt: 

w 3ftt ^wi ift oerbunben? 6ie rjaben Jene Seute 
nid)t getötet?" 

„9hir einen. 2)er anbre t)at mid) fampfunfärjtg ge* 
mad)t." 

„%a ferjen Sie, Süden/' rief fie in irjren Spiegel 
hinein, „ber SDtarqutö 2l3cani fdjtägt ftcf) für mief), inbeS 
Sie mid) quälen mit Qrjrer fmnlofen (gifcrfudjt. 2)enn 
id) foll micr) fdjon roieber mit einem Siebrjaber oerab* 
rebet t)aben." 

$)er junge Sanfrei) trat atemlos auf 3)on Üfocco gu. 

„Sie beugte fid) im £>om reeit über il)ren Seffel bor. 
Sener SUienfcrj beugte fiel) rüdroärtS. $[) re beiben ©e* 
fidjter lagen aufeinanber, fage icr) Qtmen." 

„Sie werben toll, " fagte bte ^etdjmann. 

„Qd) fjabe eud) fpredjen gehört." 

„28etd)e SSeteibigung! 2)er üDtenfd) roar nidjt einmal 
elegant." 

£)er junge SSJcann roarf fid) untrer. 

„3)a3 fotlte bid) abgalten? SH^? W 

„Sdj antworte Qfjnen nidjt mefjr. ööl)er bte Soden, 
geücie." 

„§err oon Sanfret)," fagte 2)on üfoeco, „roarum 
berounbem Sie nid)t lieber, baft biefe grau imftanbe 

373 



ift, mit $erad)tung öon einem Sftann §u fpredjen, ber 
fie tuelleicrjt innerhalb ber näd)ften gmei ©tunben um- 
armen foll. SSettmnbern ©ie bod) fo öiet ©elbftgucrjt!" 

r ,$e|en6ie!" tief Pamela. „(£r brauet e§. £anfret), 
©ie fjaben nod) mein SRouge." 

Sanfret} jagte: 

/f 3(f) l)abe nicrjt Qfyre ^ilofoprjie. ©ie jinb ber ein- 
zige ÜDtonn, ben icr) bei itjr gebulbet rjabe. 2lber e3 roäre 
an Srjnen getuefen, micr) 51t entfernen. ©ie nmren 
früher ba." 

„gcr) tjatte mid) ber Pamela toegen tuermal gef plagen; 
id) t)atte nicr)t nötig, aud) ©ie nod) 51t töten." 

„3$ fem S^ nen gelegen, ©ie tollten fie fo§ fein." 

„Qcr) roollte bott ir)r berraten roerben," fagte 5)on 
Sfocco. Pamela fagte unaufmerlfam, btm fie pmfelte 
an itjren SBtauen: 

„SDa ftreiten fie ft(f>; unb beibe gufammen laufen 
mir noer) nidjt bie ^uberbofe, bie id) nötiger r)abe all 
eud)." 

Sanfter) lächelte bitter. 

„(Sie r)aben fidj in bie Seilung gefunben, röeil ©ie 
ebenfo fdjniad) finb reüe id); roeil ©ie ir)r berfdjrieben 
finb." 

2)on 9tr>cco errtriberte: 

„Stein, fonbern toetl fie mir, ber id) einft töricht toar, 
berueifen follte, tote toenig ba% ift: betraten roerben." 

,,©ie f d^ergen. " 

,,©ie ift fd)ön, nicr)t roaljr? £)ie§ freche tueiße Königin* 
nengefid)t unb baxin bie grellen Sippen, bie fettdjt* 
fdjmaräen klugen, bie mer)r betfpredjen, all Statut galten 

874 



form . . . 9lo§ meljr Sdjtoarg auf bie Siber, Pamela ! . . . 
2)ie Soden, ba§ fünftfidje ®ap biefer gellen Soden, ba$ 
leidet unb ftarr ben §interfopf überragt unb mit feinem 
©lang ben (Mbreif oerbunfeft, ber e3 überbrüdt ..." 

„&on Sftocco, td) liebe ©ie," fagte Pamela, „kaufen 
©ie mir bie ^uberbofe, bie £)ofe für ben rofa $uber. 
gdj r)abe altes au3 (Mb unb mit meinen SBudjftaben, 
fo oiele dürften, fo üiele ©eräte. gier ift bie Sßagel* 
fcrjminfe, l)ier ber roeifte $uber. 5lber ber rofa? (Sr 
ift in einer ©djacfjtel, unb id) !ann fo nid)t länger leben, 
©ie tjaben groangigtaufenb grancS ausgegeben, unb 
©ie rjaben feine fünfrjunbert meljr? S>a3 Ijeißt, baft 
©ie micr) nicrjt merjr lieben." 

Sanfret) fd)lug bie §änbe um bie ©djläfen, er beugte 
fid) über bie ©djulter ber grau. 

„©teilen! Qd) roerbe [teilen muffen." 

,,©ie finb nid)t ernft;" — unb fte jdt)ob ir)n fort. 

3)on fRocco fagte roieber: 

„2)iefe ©crjuftern, all biefer burdjblutete Marmor, 
bie bunt beringten, buftenben Sßetberfjänbe: roir leben 
im Altern biefer 2)inge, roir beibe." 

„Unb roir freieren barin," fagte Sanfret) burd) bie 
8öl)ne. 

„Sßarum? ©tirbt man an Qltufionen? S3ei grauen 
tüte biefe roerben bie SDinge, bie un§ einft ba3 geben 
foften roollten, gu nid)t§, §um §aud) auf einem ©üieget* 
bilb. kannte icr) nicrjt (Sourtifanen, bie mir in geljn 9Jti* 
nuten eine Siebe gezielt rjaben, öom (£rfd)reden be3 
erften 951id3 bis gur §udenben Trennung? ©erjen ©ie, 
Sanfrerj, ber Verrat einer anftänbigen grau ift plump 

S75 



unb anft>rud)3üült, er totll ernft genommen toerben 
tote irjre Siebe. IMjtnen ©ie tum unfrer Pamela bie 
gllufton be§ S8errat§ entgegen nnb lieben ©ie fie tote 
baZ mb einer Soten." 

£anfret) ftarrte au3 ber $de bie grau an, bie fidj gelt 
auf bie Sfctfe rieb. 

,,3d) öerfie^e ©ie nid)t. 5XBer id) leibe tote ein £ter." 

2)on Htocco Jagte: 

„©ie fudjen ©türme, eine SBeibe %i)xex £eibenfd)aft, 
fudjen alle gallftride be§ £obe§. S^ f a Ö e S^ nen / bie 
ßourtifanen ftnb bie guftudjt be§ Vieler farjrenen, ber 
bie SSirflicrjfetten begmeifett; fie finb bie natürlid)en 
(Gefährtinnen be§ SBetfen." 

Pamela fanbte il)m einen raffen fcfytoargen Solid. 

„^erjtnen ©ie ficr; in ad)t! SJlan tft für micr) ge* 
ftorben." 

„Unb ©ie glauben," ertoiberte £)on SKocco, „ber 
%ob ijabe merjr äöirffidpeit al§ baZ übrige?" 

$lö£lid) padte Sanfrerj il)n beim 5lrm, er pfterte 
fliegenb: 

„§elfen ©ie mir, ben 9ftenfd)en gu finben, mit bem 
fie im S)om gefprodjen rjat. Qd) fage Qrjnen, bag fie 
un3 fyeute abenb fortfdjiden totrb . . . ©ie fernen micfj an: 
ja, td) bin franf t>or $lngft. 3$ gefiele Qrjnen, bafj id) 
nid)t mefjr allein in ber ©trage gelten !ann, ofjne baß 
5lngft nacf) iljr midi) befällt." 

(Sr farj bem anbern toie blinb tn§ ©efid)t. 

Pamela toarf irjren ©tufjl um. 

f ,3r)r rjabt beibe nid)t£ mer)r. 3d) muß mid) natf) einem 
umfetjen, ber mir bie ^uberbofe begabt." 

376 



$5on fftocco faßte: 

ß)tx ®aifer fommt nacr) SDtatlanb." 

„2Barum nid)t er?" — unb Pamela roarf btn Sto^f 
§urüd. 

„Satfäcrjlict), Saturn nid)t er? (Srjftengen tüte :grjre, 
Pamela, öerfdEjItttgen in Monaten eine Million, um 
enblicf) an einer fet)lenben ^uberbofe §u fdjeitern, 
fall3 nid)t ein ®aifer t)ilft. ©ie tonnen ntcr)t§ bagegen 
r)aben, §err öon Sanfretj, bag gtjr ®aifer für ©ie ein* 
ftoringt." 

£)er junge Wann fur)r auf: 

„gießen (Sie nicfjt feinen tarnen unter tiefe $)inge; 
er ift gu grofj, er ift t)eilig. Srüge hie (Srbe nid)t i^n, 
icr) rjätte micr) längft öon tfjr geflüchtet." 

Unb ha 3)on SJtocco anfettfe: 

„Stein 2Bort, ober icr) fprecr)e £atfacr)en au§, bie 
©ie oernicrjten." 

£)on SRo cco läcrjette traurig. 

„Sfyr ®aifer ift ein fleinbürgertidjjer ©treber, ein 
®eneratyäd)ter. £>er ir)n umbrächte, rjätte nicfjt tuet 
getan; er rjätte einen ber ©flauen be3 gufalB befeitigt — ,J 

„©üion! Kuppler!" 

£)ie SReictjmann fdrrie auf. 2)on 3focco fdjlug bie 
erhobene £anb be3 anbem fort. 

„— bie ber Sttenfdjrj eit gebüfjrenbe S8eracr)tung irjrer 
felbft beibringen fotien, baburcr), bafj fie fte berjerrfdjen. 
Qd) fjätte if)n faft getötet, unb icr) bereue e§. ©ie aber, 
§err öon Sanfretj" — unb fein £äct)ein roarb böfe — -, 
„©ie roerben tyn töten." 

377 



3)ie SReid-mann gudte bie Steffeln. 

„Saften ©ie ben Spanen unb fagen ©ie mir lieber, 
roa§ irf) tun mufj, um ben ®aifer %u befommen." 

„$)er ®aifer nimmt eine grau nur einmal" 

,,OTd)! (Sinmat! %c& roerben roir fefjen." 

„Qcrj forbere (Sie!" rief £anfrerj hinüber. 

3)on SRocco antwortete: 

„Qcr) bin fampf unfähig, roie (Sie fefjen. 2lber icr) fter)e 
Qrjnen gur Verfügung, fobalb bie gnäbige grau au3 
Surin gurücf ift. £>er ®aifer ift in Surin." 

„§eute nacfjt reife iä) mtf) Surin/ fagte bie Sftetdj* 
mann. 

Sanfretj ftürgte fict), ba§ (Seftdjt bergerrt, auf itjre 
beiben £>anbgetenfe. 

„Qdj töte ifjn, wenn bu reift." 

„geigling! (£r tut mir tuet)." 

Unb ba er nicr)t lo3lief$: 

„3)u mifcgönnft mir atfo meine ^uberbofe? Sßöfer 
Wlüxml S^ein, nierjt fto^en ! Steine grifur ! S)on 3focco, 
Reifen ©ie mir! £affen ©ie, er beruhigt ftd) ferjon. 3$ 
Werbe ifyn beim ®aifer in ein fd)ted)te§ £id)t fe|en, 
er Wirb fernen . . . Stein, mein kleiner, weine nid)t. 
Qd) werbe bid) it)m empfehlen, bu wirft gürft unb 
Reitens." 

©ie ftüfetc ben 2lrm auf feine ©dmtter unb bewegte 
tyn unter feinem ©efid)t tjin unb t)er. 

„3)enn id) liebe nur bid)." 

©r fd)(ug bie §änbe öor§ ©efterjt unb wanfte fdjtud^enb 
burd) ba§ 3^^ er - 

„SDon Dfocco, Reifen ©ie mir. Qd) mu& ir)n töten." 

378 



£)on Sftocco umfaßte feine (Sdjuiter, er fagte roarm: 

„(Sie formen ficf) nid)t befinnen? (£3 ift roat)r, bafj 
fte fcrjön ift." 

„£)u mad)ft bicr) läcrjerlicr)," fagte bie ^kicrjmann. 
„gelicie, roir muffen öon oorn anfangen." 

„SDen ®aifer töten — " unb £anfret) fätj irr um ftdj. 
„(Sagen Sic, toa§ fonft übrigbleibt. Querft tf)n, bann 
mitf). Um ©otte3 teilten, fagen (Sie ein 2Bort!" 

S)on üfrcco fagte: 

„(Sie trollen Q^ren ®aifer §um §erm über gang 
(Suropa, aufgenommen eine grau. £)iefe grau lieben 
(Sie nid)! roeniger al3 Q^ren ®aifer, unb roer fte Qrjnen 
nimmt, muf} fterben, fogar er. SBäre ber galt nicf)t ein* 
getreten, 3r)r Qeben roäre ein unerfd)ö;pfte§ (Spiel. 
3c|t ftagen (Sie nocx); aber (Sie roerben fterben rote einer, 
ber fein Sageroer! ootlbracrjt tyd." 

„§etfen (Sie mir!" 

„Sei) rate Sfönen, ficf) afö grau gu oerfteiben. (Sie 
finb f)übfcr), (Sie roerben unfrer greunbin bei (Setner 
SKajeftät §uoorfommen. Sßergeffen (Sie ben S)olcr) nierjt." 

2)ie SReicrjmann ladete auf: — ba tat ßanfrer;, bie 
gäufte gefcfjroungen, einen (Sa|. (Sie freifcrjte. 

ff ©on SRocco! gelicie! galtet ir}tt! . . . Sit)! icf) t)ahe 
genug. §inau§ mit üjtnl" 

9Jät einem Sölicf, öor bem er gufammenfan!: 

„SBBitft bu getjen?" 

(£r ging mit rjängenben §änben unb fopfferjüttetnb 
gang tangfam §ur £üt $on ber (Serielle fanbte er 
notf) einen Solid ooll ber $lngfi einer folgen ^ertaffen* 
rjeit, al3 tarne e3 au£ einer anbern SBctt. 

879 



£>ie !ftetd}mann fädelte fidi). ©ie fcrjidte bie gofc 
r)in unb rjer, unb bagtüif^en fragte fie baZ Wählen: 

„§aben ©ie geferjen? ©ine grau anrühren ! ©oldjen 
SUtonn tonnte id) niemals lieben." 

3)on SRocco fafy nod) immer in ben ©arten, ©nblid) 
toanbte er fidj) um. 

,,©ie reifen?" 

„©ofort. 2)en Sßagen!" 

,,3d) beftetle irm." 

(Sr lehrte gurücf unb fagte: 

„(5r ift fcfjon fort." 

„Sucien? (Sr ift toll, \6) muffte e§. 28a§ ftrirb ge* 
fdjefjen? (Sagen ©ie mir, roa3 gefiel) en nrirb!" 

2)on SRocco faft am 5£ifcr) unb fcrjrieb. 

„Seiten ©ie mir Sfyr ©iegel?" 

©r llingelte unb fcrjicfte ben 95rief fort. 

„2Ba3 gibtä? 2Ba§ fjaben ©ie getan?" 

(Sr narjm ba§ ßöfd)blatt unb rjiett e§ öor ben Spiegel. 

„2tn ben ^otiaeipräfelten? 2Ba3 Reifet ba§? Serben 
(Sie mir erklären — " 

„9ftcfjt§. 3<f) ™ a $ e oe tt $räfe!ten auf einen §erm 
bon Sanfretj aufmerffam, ber nad) Surin reift." 

£)ie 9f?etd)mann ftanb ftarr; plöpd) roarf fie bie fcne. 

„©crjeufal ! <pinterbrein 1" 

©ie flog gur £ür. 

„^Rettet itm!" 

„Selben ©ie nid)t, bafj id) ir)n rette?" fagte £>on 
SRocco unb fyolte fte fanft gurüd. 

„Verräter! Qdj) roerbe fagen, meiere feltfame Qnbuftrie 
©ie in SBien mit jenen $olen getrieben rjaben." 

380 



©ie fal) tym in bie 5tugen. 

„Sßarum taten ©te ba3 alles? 28arum !)aben ©te 
tf)n ba I)inetngel)eöt? . . . 5ldj! laffen ©te, ©te rjaben 
gubtet ©etft. Qd) jage e3 Qljnen: ©te toaren eiferfüdjtig. 
5lber erfahren ©te, baJ3 id) immer nur ilm geliebt rjabe!" 

„$telleid)t rjätte id) eiferfücfjtig fein trollen" — unb 
2)on Sftocco t)ob bie ©dmltern. „^omöbte!" 

©te fettfe fid). 5tuf einmal Xädjelte fie. 

„Unb id) I)ätte mir foeben fafi t>orgemad)t, id) liebte 
lim. 2lber er ift bumm unb ein ©crjtuädjling." 

©ie legte bie ©crjtäfe in bie §anb, unb fte maft il)n 
lädjetnb. 

„©ie ftnb fo biet !tüger unb fiärfer. Söarum fjaben 
nid)t ©ie mid) geliebt?" 

„Unb toarum ©te mid) nid)t?" 

©ie fal) in ifjren ©cfjoft. £)ie £iber auff d)tagenb : 

„SBielteicrjt fürchtete id) mid}." 

3)on Ütocco fagte: 

„2Bir tjaben %tit, un§ gu lieben, bi§ S^r SSagen 
!ommt. £öfd)en ft>tr bie bergen, taffen ftrir einen ©trarjl 
■üttonbttdjt rjerein." 

©r beugte ficr) über if)re Steine, er fprad) in tr)re 
lei^t offenen Si^^en. 

„3m falten ^onbtid)t lieben ficrj unfre falten §ergen. 
SBir ftnb erfahren unb öorftd)tig tote eine (Sourttfane 
unb tüte ein Soter. Qd) Ijabe eine geiftetfyafte Siebe 
gu bir, o Sarta!" 

„gd) Ijeifje Pamela. Unb $$ie ©timme, mein §err, 
gittert ein tt>enig." 

(£r murmelte: 



S81 



„Erinnern wir un§ nidjt, nun wir unfre ruhigen 
Qänbe galten, einer Seit, ba ficf) glauben unb füllen 
liefe? $er Qeit, als wir lebten? . . . SSic feucht $)re 
^ugen blinfen! Seldje ftmtfll 2£ie? Sie fd)lud)aen?'' 

(£r liefe fie in jeine $trme gleiten. (Sie blieben gang 
füll. 

©ine Scijeibe flirrte; fte richtete ftc6> auf. (Sr far) fie 
unruhig ftnnen. S)ann machte fie irjren 25lid üerfürjrerifcr). 

„3$ werbe nidjt merjr reifen. 5lber id) tjabe eine 
SSitte. $lein HJlann ift fyet, oerförjnen (Sie mtd) mit 
il>m." 

3)a er aufftanb: 

„Qd) fd»wöre S^nen, bafe id) e§ Q^nen ewig banlen 
werbe. @r fyat wieber ©elb. (Sie wiffen, bafe e§ fo nid)t 
weitergebt." 

£>on SRocco lachte lautlos. 

„(Sie fyaben recrjt. Sie tjaben ficr) früher gurüdger)abt — 
unb fyaben ben ®rab ermeffen, htä $u bem icr) Qfjnen 
ergeben wäre. SSarum nicr)t. 28a§ (Sie bedangen, 
würbe leben SJlann befd)ämen. 83) ^ber barf bemütig 
fein, demütig barf fein, wer erfannt fyat. Sßir erröten 
nidjt, wir Soten." 

(£r füfete ir)r bie §anb. 

w8^ Q e fo ©te mit Syrern SJlann ^u oerfötjnen." 

IV 

2>er Sßagen be3 OTnifterS oerliefe bie SBilla Stecani. 
©leid) oor bem $arftor fdjloffen bie Leiter irjn ein, 
mit geloderten gifteten. SSie er bie Sörüde über ben 
Sumpf befuljr, bog brüben hinter ber Kapelle öon (San 

382 



Seone eine ^ßrogcffion rjeröor. SHc 9ftöncf)e fangen; 
biet Volf ging mit; SBagen unb Leiter mußten am %e* 
länber galten. 3)er äftmtfter lehnte ftcfj in ben §inter- 
grunb; ba fd)raf er auf: baZ ©lötf<f)en tum (San Seone 
fcf)lug ein bünne§, fdjarfeS SBimmern an. (Sr legte bie 
Jpanb an bie %üx, aber ber Jjfiger öffnete fie fcrjon: 

„<£§ ift ber ©ommatrilta, (£ure ©jgellen^ mit bem 
genfer." 

Unb ber -üftinifter, au§geftiegen, lieg $lmfdjen äRöndjen 
unb ftfjtuargen ©eridjtäperfonen einen DJtonn gerbet* 
fommen, ber barhäuptig mar unb in ben §immel faf). 
(£r fyatte roirren S3art in ben bleiben ©ruben ber fangen, 
lieg leer bie Qänbe tjängen unb machte ungleiche (Schritte, 
unbeforgt, mofjin er gelange. 3)a3 ^reuj au§ (£tfen 
fdjtuanfte üor irjm fjer. 2)er üflttnifter tat einen ©djritt, 
um bat)interguf^ä^en, in ba$ ©eft d)t be£ Verurteilten. 
£>er fenftc ben S31icf unb fat) feft in bie klugen be§ alten 
3ftanne3. ®er SDänifter naljm ben §ut ab; fein langet 
tüetße^ gaar flatterte auf; er ftanb ba, weit öorgerecft. 

£>a§ Voll murrte: 

„Vampir! SBeibeft bu bicr) an beinern Dpfer?" 

„®u mirft un§ nicf)t me^r lange moxben/' fagte 
jemanb, laum unterbrüdt, „ber ©eneral ©aribalbi mirb 
fommen." 

Unb biete: 

„©aribaibi!" 

&ie ©arben trieben plo$iä) ifpe $ferbe in bie äßenge, 
trennten fie üon ben Wönfyen unb jagten fie gurücf über 
bie Vrüde. 

£)er Verurteilte mar boxübet, aber er t)ielt nocrj immer, 

383 



btn §al3 geroenbet, feinen 23lid in bem beS 9Jlmifter§. 
2luf einmal richtete er tlm, wie öon bem Seiten, baS er 
auf (Srben begriffen Ijätte, ^umd in bie £uft. ©er Sftinifter 
ftanb nod), über feinen ©tod gebeugt; er fafy irjm nicfjt 
nacrj, er fal) gerabeauS, über ben teuften (Sumpf, unb 
feine klugen Ratten nun in bem grauen fteinernen 
©eftdjt einen ©lan§, als träfe fie fernere, oerfdjleierte 
Sonne. 

©ie Sitanei berfcrjoK; er ftieg ein; ber SBagen er- 
reichte baS ©tabttor. ©rinnen aber lag fdjon roieber 
eine brofyenbe Sftotte: „SJcörber! ©ie Unfrigen finb ba\ 
28ir werben bicr) am ©algen feb,en!" — unb toid) nur 
(Schritt um <&ä)xitz. grauen öffneten bie £äben unb riefen 
$8ertt>ünjd)ungen l)erab. ©in Keffer flog burd) ba£ gen* 
fter be§ SßagenS. ©ie Leiter fdjoffen, fie fprengten in 
bie glieljenben. ©urd) berlaffene ©äffen ftürgte ba$ ®e* 
fcüjrt bis öor baS (Sdjlofj, polterte über \)en ©raben 
unb t)iett jäb, an im §of. ©aS ©or fcrjlug gu, e§ tjaltte 
aul allen ©den toiber. ©er SJcinifter erftieg tie bröf* 
felnbe treppe, er ging burd) oeröbete (Säle, (Srft im 
SBorgimmer merfte er, ba| er allein toax, unb fütjrte um 
fid) tjer ein oerädjtticrjeS Sädjeln. 

©er ©iener rift bie ©ür auf. ©er §er§og lag auf ber 
(St)aifelongue, fteif auSgeftredt, mit feft gefcrjloffenen 
Singen. ©r ful)r rjeftig §ufammen, fprang auf unb lief, 
auf einmal gelenüg wie ein Sfttabe, bem üUlinifter tut* 
gegen. SSar fein §aar tt>ei{3 ober blonb, fein ©efid)t 
alt ober nur mübe? 

„Wein lieber ©on Sftocco, (Sie roenigftenS galten 
mid) nod) nidjt für tot." 

884 



„Weniger al3 je, §af)eit. tiefer ©aribalbi mag 
fommen. §aben nrir nidjt ba3 alte3 fd^on einmal er* 
lebt?" 

„(Sie freilief) erlebten e3" — ber £er$og lächelte #xrt — 
„auf ber anbern (Seite." 

35er ÜUlinifter fagte: 

/;3^ Wz tiefet ÜUtttleib mit benen auf ber anbern 
(Seite." 

3)a3 ©eftdjt be3 §er$og3 erbebte, er brüefte frampfig 
be3 anbern §anb. 

„2Bo fteljt er? ©djon bieSfeit be3 $o? (sefjon in 
Söufonte? 9£odj tyeute atfo, mein ®ott, nodj) Ijeute!" 

(£r lief bi§ brüben &um ®amin, er fagte ^u ber „An- 
betung ber Könige" hinauf: 

/; 3^ nrnftte, einmal ttmrben fie fommen. Aber icf) 
glaubte nid)t, baf$ id) nodj ba fein toürbe." 

Surücffeljrenb: 

wSP * n $°ü e principe alles gefcfjeljen, toaS id) be- 
fohlen fyxbe?" 

„Alles, xotö (Sure ipotyett befohlen t)aben," fagte ber 
SJcinifter. 

$)er §er^og fragte mit fdjiefem SSticf: 

„2)ann fönnen ttrir fie ruljig erwarten?" 

2)a ber ÜDcmifter zögerte: 

„Bir Ijaben ein Regiment $eutfc$e: ba$ Ratten 
toir nid^t, als iener anbre fam, unb toir Ijaben neue Ka- 
nonen." 

SDer ÜDtinifter legte bie §anb auf bie SSruft unb ber* 
neigte fiel). 

„§>ol)eit, gorte principe ftirb auc^ biefen nifyt $vuM* 

Wann, IRooeU«! 2. 25 

385 



galten. SSir finb ein fleineä £anb, unb ring§ um uns 
ift bie SReöolution." 

£)er §ergog ftrid) burä) bie Suft, als fagte er, feine 
Suberfidjt fei triebt fe^t feft gemefen. $lö£litf} ful>r er 
fid6> an bie Ofyren. 

„§>ie3 ©löcfdjen foll fd^tuetgen ! 3$ liege ben gangen 
borgen ha tüie ein Verurteilter unb Ijöre nur itö 
©loädjen." 

2)a fc^ttneg e§. Slber öom $ta| brunten fliegen broljenbe 
fRufe. £)er ©ergog faul auf einem <5tul)l gufammen. 

„(SS ift gefcfyeijen. 3$ pttc fljn begnabigen follen. 
üDlarquiS 9l3cani, (Sie tyaben mitf) getötet. £)a§ lettfe 
SobeSurteit, ba£ Sie mify Ijaben untertreiben laffen, 
mar auefy mein eignet." 

„(Sure §ol)eit erlaube mir $u ermibem, ba% Sie 
ungeredjt finb unb inen." 

„Qdj bin berloren." 

„•ftein," fagte 2)on Sftocco. „£>er gürft ift niemals 
berloren. Mt Autorität, bon ber bie SO^enfdjen leben, 
t)ängt ntdjt ab bon ber 2Biberftanb3fraft einer geftung. 
SSir fielen nid)t auf eigner SBeiMjeit, fonbem — barum 
finb mir ftarf — auf ber ber 3)inge. SHe menfd)lid>e 
Vernunft, bie un§ töten mill, ift fretf) unb unmiffenb. 
3$t ©ieg, unb ba§ aufteilen bie Sßelt in£ Qfyaoä guriitf* 
guftürgen fdjeint: ©ott mill es, um bie Drbnung neu 
gu beftätigen, bie mir finb. 2öir fefyren mieber." 

„2Ba3 nidjt fynbert" — unb ber §er§og blinzelte — , 
„baß es uns im (5£il nid)t gut ergangen ift." 

„Unb wären mir fogar geftorben, mie mir im nätfyften 
tvofy fterben merben: maS gäp, ift unfre üftadjfolge, 

386 



finb bie Qarjrrjunberte, bie tanglod^renbc Unterworfen* 
fy\t unb Ergebung, roomit bk (55efd)Xedt)tet im 3**ge 
ber Seüen ge^en. ©rrjaltung ift alles. $a§ ®lücf be3 
2lugenblict3? ©in Srrtum. £>er aJienfct) r)at nnr ein 
Siel: bie ©roigleit. ©ein ©eift? SSelctje Übergebung I 
(Sr roeirje Söegeifterung unb Käufer), bie ntdt)t ir)m unb 
nicrjt biefer ferneren, furchtbaren unb troftlofen ©rbe 
gehören, ber ©roigleit, bit er erhofft." 

3)er Jpergog far) 3)on ütocco nicrjt an. (Snbltdt) fagte 
er bellommen: 

„(Sie finb gläubig. Sie roaren e3 immer, £)on ütocco. 
3cr), icr) r)abe große gurcrjt bor ber ©roigleit unb r)offe 
fer)r, e3 gibt leine, benn aucr) bort roürbe icr) ttrieber 
gang allein fein." 

,,©ure §or)eit t)aben ein ßeben geführt, ba$ icr) oer* 
erjre." 

„9ttein JBeben?" 

3)er §er^og errötete, ©r legte bie §anb an bie brauen. 

„Qct) roar fto% barauf — unb um fo ftol^er, je fcpmmer 
e§ roar, für bie anbern unb für mid). Beeilen aber 
fctjien e3 mir nur linbifcr)." 

©r ftanb auf, er murmelte: 

„2ßa3 fage ict) S^nen, roa§ tun röir? 55)te^ (Scfjloß 
ift berlaffen, unb ber geinb rüttelt am £or." 

©r lehrte gurüd, er ftüfete bie feanb auf ben %\\dj 
äroifcrjen hm Pfeilern. 

„3)on SRocco, roir finb burd) triele§ miteinanber oer* 
bunben. 28ir roaren gemeinfam jung, unb (Sie Ijaben 
mid) groeimal töten roollen. 3)ann rourben (Sie im 
felben Slugenbltct au§ $$xtn träumen geriffen, in bem 

25* 

887 



iü) bie Wlafyt oerlor. (Sie finb umgetrieben, (Sie fyaben 
entbehrt unb erfahren; (Sie l)aben bie SJftdjttgfett ber 
Empörung erlebt. (Sie würben, jagte idj mir, bie artberu 
mit strenge baoor pten. <So rjabe id) oergeffen, baß 
(Sie mein geinb toaren, unb (Sie, al§ id) $urücffer)rte, 
p mir gerufen. dreißig gatjre unb länger rjaben (Sie 
in meinem tarnen bie§ £anb beljerrfdjt. 8e£t f a Ö e « 
(Sie mir, 2)on SRocco, roann roar§ beffer $u leben, freute 
ober bamafö, tPte (Sie im Unglüd toaren, unb rote niemanb 
(Sie rjaßte?" 

2)on SRocco fagte: 

„9tte t)abe id) fo fefyr unter gehoben gelebt roie bamatö, 
nad) meinem (Stur$ oon ber §öf)e jene§ 6d)roärmer* 
glaubend. 8$ Ijabe, in SSergmeiflung, ben ©eroalt* 
^abern gebient unb ifyren (Gegnern, rjabe oerraten, 
oerborben, roen id) fonnte, bin, fo tief e§ ging, in (Sünben 
geftiegen. £)a id) bie Söelt nicrjt &u gerftören oermodjte, 
gerftörte id) midfj)." 

,,8d) l)abe mid) immer nur erhalten. 8$ faß bahnten 
auf einem anbern «Schloß unb roartete, ia$ id) in biefeS 
prüderen fönne. §ier r;abe id) bann toieber oernidjtet, 
bk mid) benutzten Sollten. 8$ & n burdjgelommen: 
ba3 ift alles, (Sie aber" — unb ber §er^og lugte bon 
unten, feine (Stimme toarb gepreßt, „(Sie Ijaben gefünbigt? 
(Sie Ijaben fid) gemein gemalt? (Sagen (Sie mir ba<3 
(Sdjlimmfte! 2)a§ (Scpmmfte!" 

,,8d) toeiß e3 nidt)t. $ebe. Stunbe toar fd)limm, 
benn fie roar !alt. Qeber 2eUrti)e roar ein geinb, benn 
id) Ijatte itjn gu fefyr geliebt. Unb fo, §oljeit, toirb mau 
§um §errn ber Sebenben. 28er an ber Seit oer§toeifelt 

388 



fyctt, ift nid)t rnetyr fern bation, fie $u uergetmltigen. 
28er bie SDtenfcrjrjeit f)ätte in bie £uft fprengen holten, 
toirb eines %aaß reif fein, fie als £t)rcmn §u bel)errfd)en. 
8<f) ttar, als icr) bieg erfuhr, ein galfdjftrietet.'' 

2)a ber ^er^og gufammen^ndte: 

„2)ieS <5cr)fof3 ift öertaffen, §or)eit, unb ber %eivb 
rüttelt am %ox. Sludj finb roir fel)r alt." 

%ex §er$og betrieb eine unfic^ere ®efte. £)on 
Dfocco fprad) an ir)m borbei: 

„Qd) rt>at baS §aupt einer 23anbe, bie an allen Spiel- 
arten mit falfdjem (Mb arbeitete. (Einer meiner Seute 
flor), er beftal)! bie @efellfd)aft nnb öerfoertete unfre 
Shmftgrtffe. Qcr) verfolgte irjn, o^ne tyn faffen gu fönnen. 
Überall roar er nnter glcm§enben Warnen eingeführt 
unb ttmrbe, roenn ify feanb auf il)n legte, mid) felbft 
entlarbt Ijaben. 8dj aber ertrug eS ntdjt, ba% er mir 
entgegen follte. $erbred)er er unb icr): unb icr) fieberte 
auf unfrer §ejpgb burd) Europa nur banaä), tyn unter 
mein ®efej3 in fingen." 

$)on SRccco befam ftarre klugen. 2)er §er§og fal) if)tn 
aus gefenlten Sibern $u. 

„(Snbticr) r)atte tcrj i^rt. 3d) fyatte tn einem ©pielfaal 
bie meiften Sifcrje mit meinen Seuten befettf. (Er f>ieft 
bie 33an!, unb fie gewannen gegen it)n. (Er farj fid) be* 
trogen, füllte ficr) bebrot)t, berlor ben ®opf unb fing 
an, fatfcrjeS (Mb auszugeben. Sftan fiel über irjn r)er, 
icr) lieg micr) mit tfjnt in ein ©eiten^immer brängen. 
Söit toaren allein; er roarf fid) fogleid) öor mir nieber. 
(£r toar ein Seöantiner, toeicr), treulos, fd)ön, — unb in 
biefem Slugenblicf merlte icr), ha$ idj irjn liebte; bafc 

389 



icf) tf)tt fycttte an Letten legen wollen unb babei füffen 
wie eine grau; baf$ biefer waljnfinnige £)rang, iljn $u 
unterwerfen unb ju beljerrfdjen, Siebe gewefen War. 
SSteber fat) td) midj mitten in ben ©einreden ber Siebe, 
tk bte ©d)reden be3 £eben£ finb." 

35on SRocco fdjwieg. 35cmn fagte er nod): 

„28a3 wiffen bte, bte un§ graufam unb geinbe ber 
Sftenfdjen nennen!" 

£)er §er$og regte ftc6> nid^t. (Snbfid) gan$ Xeif e : 

„^on Sftocco, ©ie Ratten eine grau, bte ©ie liebten?" 

%a entftanb brausen Särm, in ber £ür erfdjienen 
bie Slbjutanten be3 $ergog§. ©r [teilte fid6> tynen ent* 
gegen. 

„^tjr feib gurüd oon gorte principe? . . . 2ßie? 
£>er geinb f)at un3 umgangen? (Sr überfdj)reitet nid)t 
bie ©ren^e? SBir wären gerettet? üUlatqutö $3cani, 
fyören Sie bod): wir finb gerettet!" 

$)on Sftocco Ijolte feinen ftarren ©reifenblid anZ ber 
gerne ^urüd. 

„gdj glaube e3 ntdjt," fagte er. „®aribalbi wirb 
SBerftärfungen fammetn." 

2)er §er$og fdjtoß bie £ür. 

„deinen ©ie benn, ba% itfß glaube? galten ©ie 
mify nid)t für unwiffenb. 8$ War be3 SöobenS nie fidler, 
auf bem tef) ftanb. 28er fiebrig Qafyre lang öon einer 
£eben§lraft getreu nutzte, bie fdjon oerfagte, als er 
^wan^ig war, ber Ijat ben ©inn für ba$ ©terbenbe. 
£)ie3 ift ber 5lugenblid, fage ity S^nen, unb tdj fürchte 

tyn." 
©eine -ättiene flog, fein Solid flatterte. (Sr §og ben 

390 



fRocf feft um ficr) unb haftete burd) ba3 Simmer, mit 
feinem nacrjfcrjlejjpenben guß, feinem Jamalen, r)or)len 
Sftüden, unb an ben genftern brüdte er per) öorbei, 
feig unb anmutig roie ein tränier ®nabe. 35on fRocco 
ftanb fcrjroer übet feinen ©tot! gebüdt. 2)er §er$og 
umflammerte ptöpcr) feine 6cr)ultem; er flüfterte 
atemlos: 

„Letten Sie mid)! Reifen (sie mir $u fliegen! 8dj 
r)abe nur (Sie, Sie finb ber einzige, ben ba% $olf nod) me^r 
Ijaßt als mid). ©ie roerben reicrj fein, mein ©etb ift 
in ßmglanb. W), \ti) erroartete biefe ßeute, bieSmal 
roerben fie ni(f)t§ finben. 51ber retten ©ie mid)!" 

%on ütocco ftrid) ir)m ben 51rm, er ließ ifjn in hen 
©effel nieber. 

„(Sure §or)eit erinnere fid), baß im Serben ber geinb 
ftetjt unb überall fonft bie Empörung. SSir finb auf 
einer Snfel; ^^ ^^t un3, als mit SBürbe ju enben. 
Sn einem anbern Scrjtofj erroarten Sie tm beginn 
Qrjrer britten Ütegierung^eit." 

,,-iftie! 9fäel" — ber §er§og freiste, er riß fidj loß. 
„3)enn fie roerben mid) töten, diesmal finb eS $ta* 
liener. $erfterjen©ienid)t? £>a3erftemal:jenegremben 
roufjten nicrjr, roer id) roar. 2)iefe f ernten mity." 

(Sr purste $u ber Tapetentür, mit §änben unb güßen 
fließ er fie ein, er roar fd)on fort. 2)on Sfocco folgte ifjm 
in bie bunlle, ftaubige SRuine be3 alten SfjeaterS, er 
&og ir)n hinter einer £oge r)erbor unb führte ir)n 
^untd. 

,,3d) roill bort brinnen öerrjungern," jammerte ber 
§er$og. „@ie follen nid)t £>anb an mid) legen." 

391 



„■SyHemcmb ttrirb es tt)agen, Jpoljeit. Unb toaS fönnten 
fie uns nehmen. §aben nrir ni(f)t gelebt?" 

Aber er tütd^ prüd; ber §ergog lachte auf. 

„äftein £eben!" 

Unb er fiel mit bem ®efid)t über bie ßfyaifelongue, 
<5d)ludföen erftidte iljn. 3)on Olocco falj $u Söoben 
unb kartete. 9ta ridjtete ber ^er^og fid) auf, er fagte 
fd)toadj unb ftrid) fid) über bie (Stirn: 

„(sie r)aben red)t, id) l)abe gelebt. Qu biefem Simmer 
fyter ^abe id) bie langen galjre ben %ob erwartet, immer 
nur ii)n; aber feine (Srtüartung braute mir Aufregungen, 
feltfame Söegierben, ©enüffe, bie eud) unbefannt fhtb. 
3utüeilen triumphierte id), tu eil id) mid) erhielt ttriber 
Statur, unb üeradjtete bie Wenden, bie mit mir ntdjt 
fertig ttmrben. Anbre 2Me, baS trar füg, lieg id) midj 
fallen unb gönnte benen, bie ljeranfd)ltd)en, fie motten 
mid) treffen. Söonaparte, glauben. 6ie mirS, f>at mid) 
nidjt überrafd)t, er toar mir nidjt fremb. 28aS er tat, 
fyatte im Sraum id) felbft fd)on öollbrad>t." 

(Sr machte letfe unb entrüdte ©djritte. 

„Befreier! Eroberer! §elb! Unb bann abbanfen: 
baS geeinte £anb feinem ©lud laffen unb fcerfdittrinben." 

(£r Ijielt an, bie Arme ausgebreitet. Auf einmal 
lieg er fie fallen, er fetjte fid) auf eine Armlehne unb 
lugte unter feiner bid gefalteten (Stirn Ijeröor. 

„Aber id) rjütete mid), eS §u tun. ^d) rannte bie Wien* 
fd)en, fie Ijätten mid) öeradjtet, unb id) Ijatte fie fnedjten 
muffen. 3dj ttmßte alles öorauS, id) ttar öiel llüger 
als ber Söonaparte. AIS er bann ber §err ber Sßelt mar 
unb fie iljn anbetete, ba elelte er mtd). £)ie Starben 



ftnb efelf)aft. $or nte^r af§ fünfzig Sagten toar er in 
biefem Simmer. Söollen Sie glauben, baß id)" — ber 
§er§og führte btö %u$ an bie Sippen — „t^n mandjmal 
nod) ried)e?" 

(£r fprang tum bet Seltne, er üdjerte. 

„Settf fretltd) toirb er nod) fd)led)ter rieben. W)\ 
er tft tot, er unb fo btele, bie bon Sefcen [trotten. $d) 
aber bin ba. Sind) meine Anbetung ber Könige' tft 
lieber ba. (Sie toar bon (£orreggio, barum mußte er 
fie nad) $ari3 fd)Xef>^en; aber icr) bin fidjer, baß er niemals 
tljre (Sdjönljeit gefüllt fyri. 3$, id) füljte fte." 

(£r ftanb unter bem Söitbe. 

„Söonaparte — " fagte langfam $)on Sftocco, ,,e§ 
gab eine $eit, ba id) glaubte, er t)eud)le; id) glaube e§ 
nid)t mel)t. W> er anfing, l)iett er fid) für ben Befreier, 
ber ben 9Jtenfd)en bie Siebe brädjte. 5lud) ttjn Ijat 
Siebe jur Styrannei geführt. $ud) feine Siebe enthielt 
ben ©ünbenfall. Sßer bon ber Drbnung, biefer falten 
SSei^eit ber 3)inge, toeicrjt, ift beftimmt, in 33itterni3 
gu enben. 3d) W ^) n na $ SMertoo; englifdje (Solbaten 
sollten if)tt totfd)lagen. ©r haftete auf ein ^pf erb ; 
ein $rin$ bon Preußen erlaubte fid) $u fagen: »Saßt 
ben ©lenben fein 2ehen retten!' Unb er rettete e3 
jtttemb. (Sinft Ijatte er bie 2Belt retten trollen." 

(Seufeenb toanbte ber §er$og fid) um. 

„£)on SRocco, liebten ©ie nid)t fet)r bie ÜUtardjefa? 
(Sagen (Sie mir, ob man Ijeftig leibet, toenn man liebt 
unb berraten toirb. (Sie ftnb erniebrigt toorben burd) 
Q^re grau, tote? SDemt fie toar eine Abenteurerin, fie 
l)atte Männer oljne ßafy, unb (Sie faßten fie?" 

393 



„3$ bemitleibete fie," Jagte £>on üiocco, „unb id) 
toünfdje il)r, halft fie nid)t meljr lebt. 91ud) bie @d)tüärmer, 
bie aus Siebe pr !üftenfd)t)eit (Empörung oerbreiten, 
id) fyaffe fte nid)t. 28enn tcfy fte fterben laffe, bebor fte 
enttäufdjt nmrben, fdjenfe idj iljnen ein letzteres ©e=* 
fd)id, al3 mein! mar." 

2)er §er§og faf) in ben SBinfel. 

„34" fagte er, „Bin nie enttäufd)t nod) oerraten 
toorben, benn id) l)abe nie geliebt, fyabe feine grau 
je befeffen. 8$ tet^ne nid)t bie ©r^er^ogin, bie ^toölf 
Qatjre bort brüben getooljnt tjat, unb öon ber id) leinen 
(Srben fyxbe. 9113 fie ftarb, fagte fte mir tn3 Dfyr, 
ba$ \ti) i)ittf)ieXt : ,Qd) Ijabe alle meine $flid)ten gegen 
bie Religion erfüllt, idj Ijabe ©ie nie betrogen. 2lber 
id) Ijätte e3 too^l gemocht.' Unb ba§ toar alle3. ®eine 
grau meljr, nie ein menfd)lid)e3 Sßefen in biefen Ernten 
gehalten unb babei" — flüfternb — „ettoaS gürd)ter* 
lid)e§, eine <Sef)nfud)t, bie mid) f)inab^og, nad) ben 
(Gemeinen, auf bie ©äffe fogar. 2)ort unten geljen be3 
9laü)t3 bie kirnen; — unb fo" — er toicfelte fid) am 
genfter in ben roten $orfyang; umfid)tig führte er, 
au3 ben galten ljerau3, ha§ ®efidjt bis öor bie (Btyeihe 
— „fyabe td) geftanben." 

(Sr l)iett füll unb brüdte bie (Stirn an3 @la3. #om 
^la| ftieg ®efd)rei auf. SDer §er^og fufyr $urüd. 

„2öie fie mid) Raffen!" 

(£r lehnte ben ®o£f in ben -iftaden, er lädjelte rein. 

,,3d) Ijabe ifyren §af$ ertragen unb baf$ fie mid) nid)t 
lannten. Sdj fyabe bie Siebe oerfd)mer§t, Ijabe mid) mit 
ben Wlen\fyen, bie mid) öon it)rer bequemen §>er$d>» 

394 



feit auSfcfjtoffen, nie gemein gemacht; tä) roar \taxl, 
auef) icf)! 2)enn letzter roär§ geroefen, nticr) in§ roarme 
©ebränge hinabgleiten $u laffen." 

Siber feine SJHene sog.ficr) pfammen. 

„2Bar idj nicr)t bod) ein 9tar? §abe iä) mter) nicfjt 
bergeben3 geopfert, einem ©crjtdfai, bem fem Q$ött 
juperjt? Sttein Seben, bte^ feierliche, bebrorjte, böfe 
nnb einfame £eBen, gan$ im ©runbe neunte xtfß triebt 
ernft; icrj fpiele e3 mir, t(^ bin ein ®omöbiant — tote? 
Unb toer roeig, ob ier) nicr)t auü) ein anbreS r)ätte fielen 
fönnen?" 

(£r beugte fiel) über per). 

,,9cocr) immer biefe 9teue. ®$ ift fo lange rjer, fo 
lange. (Sie fam, mter) gu töten. $13 fie far), roer id) roar, 
roolfte fie mid) lieben, ©ie oerftanb midi). 3er) rjabe 
nie fo biel mit einem 3)lenfd)en gefproerjen roie mit 
ir)r, — beoor icr) fie ^um £obe ferjidte." 

©r richtete per) auf. 

,,3)emtocr) ift e3 gut. üUton r)at per) beroarjrt, unb 
oietleicrjt, baft man rjörjerer Siebe färjig roar als alle. 
•äJcan roar roie biefe Könige," unb er neigte hie (Stirn 
nad) ber Anbetung. ,,$ucr) fie pnb burd) bie SGSüfte ge* 
$ogen, unb ba§ SHrtb, bor bem fie nieberfmeten, roar 
tr)r Sraum. D ©Ott ! 28er fein £eben nur geträumt t)at, 
follte ber e§ fer)roer Ijaben, $u fterben?" 

©in ®anonenfer)u(3; ber §er^og furjr gufammen. 

„gorte principe, ©ie pnb ba, ier) roufjte e3." 

Sobenber 3ubel auf bem *ßfofc. £)er ©er^og unb £>on 
SRocco faljen per) laufcr)enb an. üftoer) ein 6ä)ug, unb in 
langem $bftanb noer) einer, ©ie roarteten: feiner merjr. 

395 



„@§ tft öorbet," fagte 3)on Dfrcco. „3fn weniger al£ 
einer (Stunbe tft er rjier, biefer ®artbalbt." 

Qm SSorgimmer gingen plöttfid) oiele Stimmen burdj* 
emanber, bie £ür toarb aufgeriffen. 

„Wix finb oerloren, btö Sott ftürmt ba§ Sdflojj! 
goijett, retten Sie fid)!" 

,,$d) Bleibe/' fagte ber gerjog. „£ut eure Sßfftdjt, 
öerteibigt midjl ®el)ti" 

©ie gingen ab burd) bte Säle. 91u3 bem §ofe !am 
ber §aH oon ®etoel)rfeuer; er fd)fug toiber, freu$ unb 
qner oon ten Sreppengetoölben, htn tyotjett £)eden. 
2)a3 Slufbrüllen be3 SoEeS, fein flief)enbe3 (55etra^peX; 
— unb in bem einfamen Simmer, \>ie %üx offen auf 
toeite, öeröbete Sftäume, fafcen bie betben ©reife ein* 
anber gegenüber. @ie fliegen lange. SDer ©er§og 
rjielt bie Sippe, bte pcfte, mit ben gähnen feft. 

„Sft e3 benn fo fd)fter, %u fterben?" 

Unb $on SRocco, lange toägenb unb mit oerlorenem 

,,gd) rjabe ben Stob oft gefd)medt, er ift tröftticr). 
%üi tr)n fyaben ioir gearbeitet, roir leben für irjn. 51m 
3fanbe ber ©tmgfeit roadjfen un3 glügel. Qn itjren §erb 
bürfen toir enbttd) unfer geuer flutten." 

„28ir follen e3 balb erfahren," murmelte ber §er§og. 

2)on SRocco fagte: 

,$$ oerfte^e micr) mit benen, bie fterben follen. 
§eute, aB id) rjerfam, rjatte id) eine Begegnung. 8dj 
falj in bie klugen jenes Sommaöilta auf feinem ©ang 
gur Sfödjtftätte. ($r faf> in meine. (Sr f>at gefe^en, ba% 
id), ber id) Qm $u fterben befahl, fein trüber mar. 

396 



S)er 2Beg, ben er ging, fd)on bor fünfzig galten ftar er 
mein, unb in biefem üJttenfdjett ging itf) ii)n aud) Ijeute." 

©tc fdfjtoiegen toieber. ©djon na^te ber ®lang bon 
Römern, burd)brod)en bort greubenf dreien; unb im 
Salt be3 Sauffdfjrtttä, bet anfcrjtooll, flieg ©efang auf, 
leidet, fütyn unb feterlid). ©ine (Salbe, nodf) eine, unb ber 
$la£ tönte fort bon ber §>t)mne einer Iriegerifdjen 
Siebe. 

©3 ftürmte bie Steppe l)eran. 3)ie beiben ©reife 
erhoben fiel); ber §er$og redete fid) auf, er fagte: 

„Scrj glaube an leine ©tmgleit unb an bie l)immlifcr)e 
Qiebe fo toenig ft>ie an bie irbifdfye. 91ber man fe^e, 
t>a$ xä) mnt fjabe." 

£)ie (Säle toaren boll unb lärmten. ©3 tofte in§ 83or* 
gtmmer, e3 quoll über bie ©djtoette, — unb auf einmal 
uerftummte e3. Männer in roten Sölufen: 2)on SRocco 
fal) iljnen entgegen; er ftellte fitf) bor ben §ergog. (Sie 
zögerten nocf). ©in Heiner Filter in langem Hantel 
trat bor unb fagte: 

„BieS ift ber äftarqute Sföcam." 

darauf erllärte ein Offizier: 

„9ttarqui3, (Sie finb behaftet." 

2)on 9locco fal) fid6> um. 51ber fd^on l)atte ba§ ©e* 
bränge \\)n abgefdOnitten bom §erj$og, er toarb IjinauS* 
gefcrjoben unb Ijinab, im §ofe ftanb fein Söagen, man 
ftiefc iljn hinein, ©r lehnte fidfj tief jurtiä. £)er Sßagen 
rollte burcp £or, unb ttulb brüllte ber %la% auf. £>er 
Sßagen ftürmte polternb babon; 3)on Sftocco fd)fof$ bie 
klugen, ber ®ugel getoärtig, bie hereinflog. 



397 



„Eftan roirb mid) anfter £anbe§ bringen," backte er; 
„in, id) roeifj nid)t, tüetdjen Werfer." 5Xbet plö$ßd) tyisll 
ber Sßagen, 3)on 9tocco far) ftd} hinter bem £or feinet 
Wa. £)er Offizier fagte: 

„(Sie werben in bem Simmer bort bie Söefefyte be§ 
©enerate erroarten." 

5lud) ber fleine 5llte oon borrjin roar lieber ba; er 
nar)m ben Offizier betfeite, £)onSftocco r)#rte ir)n fagen: 

,,Qd) bürge bir . . ." 

Gür far) bie Eingänge be3 JpanfeS tum roten SSlnfen 
befe|t; bie greif parier lagerten im $arf. Sangfam 
ging er nacr) \>em ©artengimmer. 2)er Heine 2flte trat 
mit irjm ein. 

„3)on SRocco," fagte er, „Sie rjaben ba§ 9ftecr)t, ficr) 
in §an§ nnb ©arten frei $n beroegen. ©eben (Sie mir 
S^r 2Bort, bafc <Sie bie SSilla ni^t oerkffen roerben." 

©r errciberte: 

,$<$ r)abe Qrjnen lein 28ort $n geben, i$ lenne (Sie 
mfy." 

$)a fd)lng ber grembe feinen langen Hantel ans* 
einartber: e3 roar eine $ran. (Sie fagte mit $ittember 
stimme: 

„Stod), £)on fRocco, (Sie lernten micr)." 

($r roid) prüd, nnb er bebecfte ba§ ©eficrjt mit ben 
gänben. 9fafcr) narjm er fie ttrieber fort. 

„8$ öerfteije. (Sie lommen, nm mein Ungtttä oolt* 
enbet gn fer)en, ba $$nm ja feine Anfänge nidjt fremb 
finb." 

398 



ß% finb autf) bie Anfänge be§ meinen/ ertoiberte fie. 

Gür fagte falt: 

//S^) Wf e e§. SHc eroige ©ered^ttgfeit roäre betrogen, 
roenn (Sie nid)t al3 bie elenbe Abenteurerin öor mir 
ftänben, bie (Sie finb. ®ut, baft 6ie famen; itf) muftte 
(Sie nod)mal3 fernen." 

„(Sie irren fidjj/ — leife unb fcr)meräli<f). ©r \cfy 
betroffen roeg. 

„Wein, icr) roollte fagen, baß icr) mir geroünfcrjt rjabe, 
(Sie feien nidfjt merjr unb Srjnen fei bergen." 

(Sie ftammelte: 

,,3cr) banfe 3r)nen, icr) ban!e S^nen. 5Iber icr; rjabe 
ein guteä £eben gehabt; icr) roäre glücflicr) geroefen 
or)ne ben ©ebanfen an (Sie. £)enn in biefem langen 
2then" — tfjre (Stimme berlor ben Mang, !aum oer* 
ftanb er fie — „roar lein Sag, an bem icr) nicr)t Qtjrer 
gebaut pte." 

„2Benn icr) ba^felbe fagte, würben (Sie mir§ glauben?" 

„Unb obroorjl (Sie alfo roußten, roa§ (Sie mir zufügten, 
taten (Sie e3." 

Sr frricr) ficr) über bie (Stirn. 

„2Bobon reben roir ? 3)iefe £)inge fittb alt roie Segenben. 
SSenn roir nocr) Baubeiten roie bie, bie mit bem £eben 
rennen, roürbe icr) (Sie roofjl bitten, $u geljen. £)a roir 
fterbenb finb, mögen (Sie bleiben." 

(£r roieS auf einen (Stur)l, unb er fettfe ftcr) roeit baoon, 
äroifcr)en ben genftem. (£r faf) rjinauS; ein neuer Srupp 
£freifcr)ärler marfcrjierte ben $ar! rjinan. (Sr roanbte 
ficr) ab, er fagte in bie ßuft: 

399 



„£>a3 alle3 l)aben toir fctjon einmal gefetjen. 28a3 
ift babon übrig?" 

„mt." 

(Sr far) fie an unb niäte ferner. 

„28ir ftttb nocr) ba, nm $u büßen." 

,,-ftein," erttriberte fie fanft. „(sonbern um §u ferjen, 
baß baZ SBer! unfrer jungen Begeiferung nidjt verloren 
ift; baß nid)t einmal ttrir felbft e» gerftören tonnten." 

(Sr fagte: 

„S)ie Sraurigfeit biefe§ 2ebtn% null, baß immer 
neue §er§en geprüft, betört unb beftraft werben follen. 
3#) fyabe fie nid)t behüten fönnen; gerriffen ober ber* 
fteinert roerben fie enben. SfJlöge locniflftenS un§ bie 
(Sroigfeit bereitfinben." 

„2ßir rjaben für fie gearbeitet," unb fie legte bie 
t>erfä)rcmften §änbe auf bie Stuft, „toenn ttrir bie 
SSefen unfrer (Gattung ein toenig roeiter bom £ier 
gelöft, fie ber greirjeit unb ®eretf)tigfeit um einen 
@d>ritt närjer geführt rjaben." 

„(Sie roaren niemals weiter t»on t^nen entfernt al3 
in ben oerbredEjerifcrjen SBirrniffen unfrer 3^genb§eit. 
Millionen £oter, ber glucr) ber äftenfd>t)eit unb bie 
Stjrannei eine§ einigen, ba§ roar unfre grudfyt." 

„%ex 28eg ift ungeroiß, boller ©efarjren unb ioirb 
nod) oft burd)!reu§t roerben. 3)ennocrj aber muß er 
§ur Siebe führen; benn e3 toar Siebe, bie trjn befdfyritt." 

©r richtete bie §anb gegen fie auf. 

n $ä) toexbe ba% Blut feiner neuer ©tf)lad)ten rieben, 
td) ioerbe feinen ©algen merjr aufstellen rjaben, unb 
fein Ufurpator ttrirb bor meinen $ugen eure Siebe in 

400 



Verrat unb ©etoalt berroanbeln. 3)anf fei bem £obe, 
ber mir3 erfpart." 

„Gfetoolt unb fogar nod) SSerrat," fagte fie, unb er 
\af) fie erröten, „tonnen ©eftalten fein, bte bie Siebe 
annimmt. Qu bem ®aifer, ben froir befragen, toax, 
fo fefjr er bereinfamt unb fdjutbig fd)ien, immer nod) 
ber llebenbe 3)rang ber gangen SUtenfdjljeit. Qljr fdjlug 
er feine Sd)Iad)ten. Seine (Mjörjimg roar bie if)re. 
2Iu3 feinem @rabe ttürb fie auferftet)en." 

Sie fen!te bie Stimme. 

n %udj er trug für un3 ba3 ®reu§. 5tuf ber §ölje 
feiner 2Jtod)t ^abe id) il)n bemitleibet. Qd) unb Sfofalino, 
n>ir finb bei irjm geblieben, ioeil tmx un§ nid)t trennen 
rooHten bon ben Sxrtümcm unb Selben be§ 93?enfcr)en." 

„Unb er fjat eud) belohnt. QI)r Ijabt euren Anteil 
gehabt an ber 23eute be§ blutigen ®amebal§." 

„3utoeifen Ijat er un3 retd) gemacht. Stber e§ gab 
fo biete SBunben gu linbern, bie er fdjlug. SBie biete 
feiner geinbe fyaben toir irjm gurüdgetoonnen ! £)erot 
roir lannten fie alte; toix bleuten feiner perfönlidjeu 
Sidjertjeit." 

„grjr gehörtet gut Jaiferlidjen Sßoligei?" 

(Sr ladjte troden auf. 

,,^iCu^ weniger fragtoürbigen s 23efd)äfttgungen Ijabe 
id) eine rjetlfanie Selbfrberadjtung gefdjttyft. QI)r toaret 
befähigt, Schurkereien gu begeben at» reine Seelen . . . 
$ber Söonaparte fiel, tro| eurer Stüt>e." 

„SDa tt>ar id) allein; beun bei einem ber Attentate 
auf ben Saifer, bie er berrjittberte, fanb Sftofalino ben 
%ob. Se^r arm t)abe id) feiger in $art3 gelebt, ber Arbeit 

Sftann, SRoücUcii 2. 26 

401 



für ba$ Junge Stalten. SJla^im rief mid) mer)rmafe in bie 
§eimat. Sonft roat mein geben bunfet, boXX 30tör)e 
unb oon fd>roanfenber §offmmg. £>ennocr) fer)en nun 
meine Augen ben «Sieg." 

(£r ftanb auf. 

„Sie t)aben nocrj immer geglaubt? $>a Sie allein 
waren: tuet gab 3$nen 2M?" 

„3)ie Sttenfdjrjeit, bie icr) liebte." 

(£r griff fid) an bie Stirn, er ging rafcr) bie genfter 
entlang. 

„(Sie rjaben leinen 9ttann met)r geliebt? Sie roaren 
nidjt bie Abenteurerin, bie id) burcr) bie SBelt fahren 
farj? Sie roaren arm, Sie alterten, unb Sie finb bie* 
fetbe geblieben?" 

traurig lädjelnb far) fie itjm nad). 

„Unb Sie, hen bie3 überrafcr)t, rjaben ftdj alfo in* 
groifcr)en fo fel)r ertötet, haft Sie alle Siebe für tot gelten? 
2)ort braußen fyd fie weiter gelebt." 

(Sr murmelte: 

„Sie roaren allein. Sie Ijaben gebarbt. Sie liebten 
eine Qbee unb Ratten feinen üUtenfdjen. (Sie finb eine 
grau, unb (Sie roaren immer allein." 

($r ging $u ir)r r)in, fanft legte er feine §anb auf ir)re 
<Scr)ulter. 

„Arme alte grau!" 

Sie far) ju iljm rjinan, it)re Sippe gitterte. 

„28arum t)abe icr) nidjt Sie gehabt?" 

(£r gog bie §anb roeg. 

„(Sie rjatten gerollt. Sie Ratten mid) oerraten." 

402 



(Sie griff nadj feinem 5lrm. 

„Stein! . . . Sßie fotl idj Sonett erHaren, tüte (sie 
füllen laffen. Sßir finb fo alt, unb \§ fud)e nad) ben 
©türmen, bie einft unfre §er§en f(f)ilttelten. Str) r)abe 
(Sie immer geliebt. ©tauben (Sie mir bod)! SßaS §ülfe 
lügen, bort, too ttrir finb." 

„Unb jener anbre, bem (Sie gefolgt finb, für ben Sie 
gelebt l)aben?" 

„$ür Sie rjabe id) gelebt, für Sie ! gener fam, als 
idj laum ertöadjfen toar, er fdjenfte mir ben ©tauben, 
ber mein £eben toarb ; idj gehörte iljm bafür, id) tarn nidEjt 
mel)r öon iljm to£. Sie aber: idj liebte (Sie, nm Qljnen 
§u geben, um Sie groß unb reid) §u machen. (Sie toaren 
mein ®mb, toaren ber ©etiebte meiner Seele; unb noer), 
toenn td) midj Sljnen Eingab, toaren Sie mein £raum." 

(Sr toanbte fidj ab: 

,fito§ ift §u toenig." 

(Sie fprang auf, fie gog iljn rjerum. 

„3)a3 ift alles. Qd) bin einfam geblieben bieS lange 
£eben, um 3^ te t^W^n. 3$ Ke&te btc 3Jtenfdjljeit, 
unb fie trug $(jre 3^ge. 3)en Sieg meines ©taubenS, 
idj erfeljnte iljn, idj arbeitete für ir)n, nur um Sie toieber* 
gufeljen unb Sie §u ertoeden. Sftodj mit biefem alten 
§er§en liebe id) (Sie." 

©r ließ ben ®opf finlen. 

„2ßarum Kjaben (Sie, um mir bie£ p fagen, gewartet 
bis ijeute?" 

„SBeit (Sie mir nidjt geglaubt ^aben mürben." 

,,-iftie, folange jener lebte; aber nad^er tnelteicfjt 
rjätte id) Qljnen öergei^en tonnen." 

26* 

403 



„(Sollte id) roiberrufen, toa§ nrir geroefen roaren? 
Win, fonbern (Sie felbft unfrer Vergangenheit gurüd- 
geroinnen: bo3 nur galt e3. Qd) burfte nidjt anberä 
prüdMjren aB flegreicr). £)er (Sieg roar meine 23uf$e. 
51dj ! loir mußten im ®am:pf gegeneinanber alt geworben 
fein, bebor roir un§> lieber bie §änbe reiben formten* 

Sie Hjtett fte irjm rjin, nnb er nal)m fie. 

„2Bctre e3 nid)t anber£ gegangen?'' fagte^ er. ,,$tud) id) 
ioitl uidjt bereuen; id) bin §ur 2Bei3r)eit geführt korben. 
21ber bie SBeisrjeit, id) gefiele e§ 8t)nen, ift töblid)." 

(Sie [treidelte feine §anb. 

„gd) roeift, Sie Ratten eS uocr) fdjroerer; id) f)abe 
Qljnen gugefe^en. 9fte mar id) im Vaterlanbe, or)ne mid) 
in Stjren $efid)t.§Jrei3 gu fd)leid)eu. Qcr) I)abe bor biefem 
%ox geroartet, bis Qrjr äöagen e3 öevlteg." 

„Sie roaren ba?" murmelte er. „Sie ioaren bat" 

„£>er §>old) ber Uufrtgeu ift an %fynen oorüberge* 
gangen, benn id) fagte ifjuen, toer Sie roaren. Qd) 
tonnte e§. Qd) roujste, ba£ Sie bie gamilien berer, 
bie Sie Ratten einferfern muffen, in ber grembe oor ber 
9?ot fdjütjteu. 28ie ftnb bie greuube be» Sommabilla 
feinem Sd)idfat entronnen? 8^) f) Q ke &ie ©puren ber 
SSarner oerfotgt, nnb fie enbeten bei Qr)nen. D, leugnen 
<Sie nid)t, e§ ift unnü| ! 3#) &&% twi geheimen gehörte 
un§ bennod) Qtjr §erg. 91ud) in S^nen glomm nod) bie 
Siebe." 

„SDie Siebe ift nur ber unroiffeuben Qugenb erlaubt 
unb bielleid)t un§ ©reifen, über bereu $ugen fd)on 
bie Soleier finlen. ^agroifdjen ba$ ferjenbe 2ebm 
lennt fie nid)t; eS bient ber garten 28ei§r)eit ®otte§." 

404 



„^tiefen (Sie bod) hinaus in bie3 große £age3tid)t!" 
— unb fie führte ifyx über bie 6d)roelle, ftc tuie^ auf 
beu $arf unb bie tagernben greifdjärler. 

„$lte biefe Männer finb gefommen um ber Siebe 
ber Qr)ren roillen. 6ie erobern bte§ ßanb nidjt, tote 
fonft (golbaten tun, dB eine SSeute, dB ein %iex, bo3 
man gärjmt : nein, rote fie ir)re eignen grauen unb ®inber 
au3 Verbannung unb ®ned)tfd)aft prücfrjoleu roürben." 

„6o voaren roir," jagte er. „60 roerben noer) oiele 
fein. 9Jcir graut, unb bennod) ffapft mir ba$ §&%" 

„Unb fie roerben bie greftjett fefter galten, at3 roir e3 
bermod)teu. deiner au3 ifjrer Glitte roirb fie irjuen 
ablaufen für 9tuf)m unb $cad)t. ©aribalbi ift ein reinerer 
§elb, aB SSonaparte roar. 2(ucr) fie, id) roeif$, roerben 
enttäufd)t roerben; unb roenn fie erlangt Ijaben, roa§ 
fie gretrjeit nannten, roerben fie bie SJienfdjrjeit in taufenb 
ungeahnten $effelu fefjen. ®ie Unäulcmglidjfeit ber 
üftatur lr>irb ®efd)led)t um ©efd)led)t, ba$ bie ©tirn 
bB in ben §immet trug, gur (Srbe beugen. ®teid)oiet, 
roir roerben fämpfen, unb roir roerben enbticr) fiegeu 
über bie 9fatur unb irjre Ungered)tigleit, (Stumpfheit 
unb §ärte. £)ie £e%ten unfrer Gattung roerben in 
28ar)rr)eit 9ttenfd)eu fein. ®er £raum, ber bie Sülenfcr> 
r)eit oon tt)rer 2Siege r)iert)er geleitet r)at, in ber (Stunbe 
irjre§ £obe£ roirb er erfüllt fein, unb fie ift frei." 

(£r far) fie fcrjmerglicr) an. 

„©0 roirb all if)r föxnipf bem &obe gebient Ijaben. 
2>a3 i\B, roa3 \6) erfuhr: roir leben bem £obe." 

„Stein, ber 2iehel" 

Unb fie brüd'te feine §anb. 

405 



2lu§ ben (£amelienbüfcrjen flieg bte %xep$e $u ben 
SSo^ngtmmettt, an bem t»orgefcr)obenen Sraft be§ 
§aufe§, ber über ben §ügel far). (£r merfte, tüte ifjr 
Stritt fdjfeppenb toarb; er toanbte ftc6> um: fie bliäte 
bort hinauf, tmb fie Ijatte bte $ugen üoll tränen. Sto 
far) er ^um erftenmal beutlid) ba§ oerbraucrjte äßott- 
fleib um tfyre eingefunfenen ©djultern, bte ©djulje, 
bte ben (Staub roeiter (Straßen trugen. (£r narjm ir)re 
§anb; pe mar übergärt toie alte ©eibe unb geigte bennod) 
bte ©puren ber Arbeit; unb er fcrjob pe unter feinen 
2lrm. £)er alte §au3fpfmeifter trat au3 ber %üx. 

„©ipriatto, bte grau SDfarcrjefa ift bon ber Steife jurttä* 
gelehrt. Öffne bte genfter, rufe bte Sßefla." 

gu irjr fagte er: 

„^rjre gimrner pnb, tüte (Sie pe öerlafjen rjaben. 
©ie roerben bte Kleiber finben, bie ©ie am legten 
Sage trugen." 

„©ie r)aben nodj ba§felbe §er$," fagte fie. „tttt 
icr) möchte roorjl ben (harten toieberfefjen." 

©ie gingen um baZ §au§. 

„S)ie ©d)lud)t ift ttod) bitter überroa&fen. 28ieöiel 
dornen! S)amal3 gab e§ merjr Glitten." 

©ie murmelte: 

„Dber tüir felbft tüaren öoü Glitten." 

9fatä) biejem SBort far) er in trjr ©eficfjt; fie fai) in 
fein3. ©ie fd)tüiegen; unb jeber erlannte in be3 anbern 
5lugen, tote er unter galten, toerttrifdjten 8 ü Ö e ^ wü 
mübem fjfetfdj ben dtefärjrten feiner Qugenb rjerbor* 
fu(f)te. 

©ie fliegen hinunter ^um Seid); er friert ir)r Heiner, 

406 



fo oertoilbert toax fein Ufer, fo ooll ^flan^en fein (Spiegel; 
unb too toax ber Öalyn? (&an% hinten, too e3 fcfyon m§ 
gelb Ijinauäging, am (£nbe ber Saube, o! bie S^Qtttp^e ! 

„9Jfttai3! 6ie toenigftenS ift jung geblieben!" — 
unb bte alte grau liebfofte ben (Stein. „Sie lädjelt 
mit ityrem ätoeitaufenbjafyrigen Wlunb über unfer fur§e3 
Seben unb alle unfre kämpfe." 

,,91urf) fie," fagte er, „bie nun (Stein ift, ttrirb ein 
ßeben $u bereuen Robert. 28ie Ijabe icr) gelebt!" 

Sn feiner 9Jltene arbeitete e3 angftooll, feine klugen 
gingen, auf bem üftiätoeg pm §au3, nutzer tote nad) 
Pfe. 

„(§& lüar nicfyt nötig, fdjetnt mirS je|t, ju beulen, 
ber (Sttrigfeit $u beulen unb Dual gu leiben. S n biefem 
(harten toir heibe, unbe!ümmert um bie großen ($5efd)icfe, 
ber (Süßigfeit be§ £)afein£ Eingegeben, be3 51tmen3: 
ttrir heibe." 

(Sie umfaßte feine (Schultern, bie gueften; fie barg 
feinen burcr)fd)üttelten Körper ftd) an ber Söruft, unb 
fie flüfterte: 

„3ft birg benn nid)t, aU fei e3 fo getoefen? Sßir 
traben un§ nie oerlaffen. (Still, ßieber! Sägen auef) 
ätoiftfjen bamaB unb I)eute oiele Seben; mußten audj 
(Gräber fid) f fließen unb roieber öffnen: ber grüpng, 
ben toir einft tjiet im ©arten gurMießen, rjat cer^aubert 
baxin oertoeilt unb uu3 ertoartet." 

(£r fd)loß bie 51ugen an ir)rem §al§, er ftö^nte ferner. 

,,3<f) fet)e un£, tvie toix bort unten am £or ben $e* 
neral Söonaparte empfingen. 2Beld)e §elligfeit ! SSeldje 
SSeite! 2Ba3 f)ätte fein tonnen! ©atfo!" 

407 



SDftt erftidter (Stimme: 

n $d) mar ein Sdjtoärmer, bu brandjteft einen Wann. 
2)a3 SeBen brannte ttjtt." 

Unb, bie §änbe erhoben: 

,,$d)! alt gu fein nnb anf einmal bie Sncjenb toieber* 
anerkennen!" 

©ie griff erfcrjroden nad) feinem 2lrm: er inanfte. 

„SBergiß nicrjt, and) hu tja\t gelebt, nnb bein Seben 
ruar tief. Srnrcf) beute SBrnft, Sieber, ift ba3 Seiben 
be3 $ftenfd)en fo breit l)inbnrd)geflntet roie bnrdj ir* 
genbeine. $cr), nnn öffne fie bent <3lMl" 

„3ft rtod) ßeit?" fagte er. „2öo ift e3?" 

„$)a3 finb imfre ©örjnel" 

©ie tüie§ rjinab in ben §of, anf bie greif cfjärler, bie 
fangen. 

„Unfre Siebe ift fruchtbar geioefen. Um ba§ gange 
Sanb fd)tingt fie fid) nnn." 

©ie führte ifjn über bie treppen. 

„®te 90tod)efa!" riefen bie jnngen Sente, nnb fie 
erhoben bie ®täfer. „(SS lebe bie 9Jlard)efa (Sarla!" 

©ine ©title; fie befragten fiel); ba rief einer: 

„3)er $3cani ! 2)a§ ift ber Wcani, ber grofte Säten 
getan rjat gnr 3 e ^t be3 ®eneral3 Söcmaparte. (£3 lebe 
$on 9focco 2t3cani!" 

(Sin §ornfignat: fie fnt)ren an3einanber, öom ©arten 
ftürgten alle herein. 

„$er Generali" 

35er §of toar leer, bie beiben eilten ftanben allein. 
£)on Üfrcco fagte: 

„Qcr) hin renrbig, ber $nre gn fein, ba an meinet' 

408 



Seite bu gefjft, o (Earla! Qd) liebe bidP) imb bin er* 
löft." 

(5r haftete borroärts. 

,,Qd) tmfl ans £or. $n meinem £or roil! id) ifju 
empfangen, ben ©eneral @aribalbi." 

@ie führte ir)n bon rütftoärtö in ba$ ©artenäimmcr, 
am £ifd) lieg fie il)n nieber. ©ie jalj fein ®efu§t fid) 
plöpcr) töten unb in feinen Stugett einen Taumel 
bon ©cfyreden nnb greube. 

„91m %ox," murmelte er. ,,3d) empfange iljn." 

Unb er fiel über ben £ifd), baZ ©efirfjt auf bie 51rme. 

draußen tnarfdjierenbe ©djrttte, ®omcmborufe, 
ber @d)all bon Römern. Qm ßimmcr l)ielt fie feine 
iganb. 

S^utt oerftummte afle§; $feibel)ufe nagten. Sie alte 
grau trat Ijinau3. £>er (General faß ab ; burd) ba3 rote 
(Spalier feiner Scrjar fdjritt er Ijerbci, bie ©oune auf 
feinem blonb fjerabfaflenben §aar unb feinem milben 
ßötoengefidjt. (2r berbeugte fid) tief uor ber alten grau; 
fie fprad) feife, letfe; fie berührte feinen Wem : ba folgte 
er il)r. 3)on S^tocco faß ba roie ein Übermübeter, ben bie 
große &imbe jdjlafenb fänbe. ©atibalbi, auf ber 
©crjroelfe, entblößte ben ko$. 



'St tut 0t o in « n 

©ammlungscitöenoffifc^cr^rjaH^ 

Sefcer ®anb gefu 50?* 350, geb. 9}?. 5-— 

23rob$ pfydjologifcfye <5f)arafterifteruna,$a,a&e ift f)er*>orraa,enb. 
.ftlarfjeit ber Diftton, realtfttfdje @d)arfe unb £reffftd)er= 
^ctt im (Srfafjen be$ 9WÜieu$, ber <perfonen unb ber einjek 
ncn Staupen in ber Jpanbiung, gehalten bte Seftüre biefeö 
95ud)e6 aufjerorbentlid) (jenujjreid). Stoß er aucfy ein 2»td); 
ter ift, beffen (gntroicfluna, un$ fcebeutfame antworten auf 
tnele fragen bringen wirb, bat benjeijt ber ©cfylujj feines 
SBucfyeS. 

SÜJa;^rob,5:t;c{)o35tra^e^2Beg5U®ött25.^3o.£attfettfc. 

$a$ Siterarifcfye (Sdjo: 2)a$ 3beal be$ } ()iftorifd)en 
9toman$*. Sftar 23rob tritt mit biefem 23ucfy in ber #anb 
in ben f)of)en 93e^trf ber SJfteifler," 

Stiflap 95rob, 9GBeifeern>irtfc^>afl:* 3 .*i*xa.s«ir«*. 

S)ie ©elbftroefjr: „Sie jSößei&ertmrtfcfyaft' Bifbet ben 
£of)epunft 95robfd)en ©Raffen*." 

Suvt Söoiff ^ctrlftg/ecipsig 



£> e r 91 e u e Vornan 



Offip Stymow, £>er .Knabe 2Bla§. 2 .^n. s«***. 

SfttitleibloS leuchtet f)ier ber (Kuffe Stymoro in ka$ »on 
®e()eimniffen gevroäfjfte, traurige <Sd)ic£fal einer Familie 
hinein, bitten barin fW;t ber .ftuabe 2Blafj, bic frenib= 
artigfte unb bod) jitgleid) nachfte ©eftalt; ein jum Äünjtler 
berufener, ein 23er feb (offener, ein einfam £räumenber; f)in: 
unb bergen» orfen burefy t>tc tragifcfye perriffenfjett feines 
©efül)l$leben6. — 2>ie ganjc &oXü feimenber 5Renfd)en: 
freube unb 99?enfcrjenlfibc$ ift f)ier r-en fixerer, aber fef^c- 
nungölofer #anb aufgebeeft. 

.Rajtmtr (Ebfc^mi^Die fe$$3tfiM&ttttc)em 6.b^io.x^uö. 

2Öefer$eitung: „X>tcfc$ 33 ud) ifl neu, neuartig unb ein 
(Schritt, ein ganjer 2Beg nad) t>orn. Vielleicht wirb jener 
Äommenbe, ber bie ©efcfyicfyte unfern Hterarifchen gntnueflung 
fcfyreibt, t\c ,fed)$ Wünbungen' bie £infatt$tore in bie 
neue Äunfi nennen. " 

Jperbert Sulenbera, Äatinfa bie Sltege* 6. w* 8. saufen*. 

-ftölnifcfye p ei tu ng: (£ine$ ber feffelnbften 93ücfyer, bie 
auf bem ©eluete ber 33eßetriftif feit langem erfdjienen finb, 
eine ^erle für reife, feinfulttoierte ©eifter. 

©ufta^e Slaubert, 9]o*cmber. 

^eitfcfyrift für 23üd)erfreunbe: „SiefeS erfcfyüttcrnbe 
SBud) gehört in SBafn'beit jum mäcrjtigften, was ftlaubert 
gefdjrieben f>at. £$ ift einzig in feiner 2lrt: ein #laubert 
soll Ungeftüm unb ©lut. (Sin 2Berf, ba$ n?eit über aße 
nationalen ©renken f)inau$reid)t, getränft v<on wilber, bun- 
te lfd)tt>erer ^ftenfcfylicrjfeit." 

Satt Söolff »erlag/Ceipaig 



£ e v 9teue Vornan 



Unatelt Srance^omöbtantensefd^idjte. 2 .&i*n. saufen*. 

grance, ber feinde spfydwloge be$ mobernen $ranfreid)$, 
füljrt uns ist feinem 93ud)e mitten unter bie ©djaufpieler 
be$ <parifer £)beon. 2öir feben, wie im £eben ber bar= 
gerefften greife alle» nebeneinander liegt : ®emeinf>eit, 95e^ 
geifterung, tiefjleö ©efüf)l unb vrofimbe 2Öetef)eit, unb n)ie 
fid) aus biefen Elementen jene eigenartige 2ltmofp()are ergibt, 
bie wfö t>a$ Zfyeatewolt fo anjiebenb unb reizvoll erfd)einen läßt. 

Karl Hauptmann, Sinfjart fcer Säd;kr. 6. &;* 15. sauf*«&. 

£>ie Set))} ig et Rettung: „9)iand)em wirb e6 jefct wie 
eine Offenbarung aufgegangen fein, baß wir f)ier wirHicfy 
vor einem großen S)id)ter fielen. 93ietteid)t vor ,bem 
£)id)ter unferer $e\t\" 

Jpeinri4> ÜRawt, 3m @$Iaraffenlanfc>. 20. &«* 50. saufen*. 
Jpeinrid; 9ftann, Sie 3<*3*> tiadfr Siebe. 16. ^25. saufen*. 
Jpeint*ic^> Sftamt, ^>rofeffor Unrat. 4. w* 16. sc^u*. 
Jpeinricfy 9ttann, Swifcfyen fcen Waffen. 15.^24. &**&&. 
Jjpeinrid; SWami, Siana, 18. ^27. saufm*. 
Jpeinrt<$ SEftamt, Sßinewa. 18.^27. saufen*. 
Sfrtlnviti) SSBantt, SSenus. is.&i* 27. saufe«*. 
#einri$ Sttann, £>te Heine @tabt. 7. w 20. saufen*. 

ÄurtaSBoIffSScrUg/ecipjig 



£> e r 9ieue Vornan 



<3an% neu erfc^ten unfc ifi mfolgefceffen auc^ in t>er 
©efamtau$gabe noety ntc^t enthalten: 

#einrtcfy SÖtann, Sie %rmen. x .*w 30. £**«*. 

£einrid) 9ftannö neuer 0?oman ift t>a6 93ud) be$ Kampfe* ber 
ftrteben$ieit : beS .SampfeS be$ nad) Sreifjeit ber (Jntwicflung, 
nad) 93ilbung, ^td>t fmngernben 5Crbeiterö gegen ben fatten 
Kapitalismus Kein gel)äfftge$ S3ucfy, aber ein 93ud) letben- 
fcfyaftlicfyen, ef)rlid}en ^>af[cö» 9)?ann$ runfilerifd) retffie Tat: 
ein 33ud) ijolliommenfter (Stnfad^eit unb Klarheit, ein S5uc^, 
ba$ alle angebt, ein 93ucr), bat jeber t>erftel)en foU wnb wirb. 

©ufttä SOieyrinf, £>er ©olem. n», *» 150. sanfä*. 

«Boffifd^e^eitnng: © tfi: eine 93ifton r unljeimlid) f)al6 
unb t)al6 fcefeligenb. (£$ ift t>a$ t>on einem genialen -Kenner 
erneuerte Sftärcfyen ber ©tabt, bie Europas Jperj war, 

©uffrw 3ftct;rinf, £>a$ grüne ©ejtd)t. 6x.*i*9o.£aufent. 

93erliner£ageblatt: 2)a6 (*rfenntni$&ucfy eines mober= 
nen 5^i;jtif erö , ein 93ucfy, efcenfo reict) an tiefen ©ebanfen 
unb granbiofen (Schönheiten, wie an grote$fer Sperrung 
unb unergrünblicfyem £)unfelfmn. 

Zvxxolb Sweig, £>te Stellen um Sfoubia* 4Ji*9£«*i*. 

93re$lauer 9ttorgenpojt: „2)a$ 93ud) eine* e£rlid)en 
jungen Didiers, ber auf ber ©pracfye fptelt wie auf einem 
eblen ^«fitument, ber bie grojje ^>eife 2ie6e unb ben ©lauben 
nod) fyat, bie frühreife Kinblicfyfeit be$ wahren 2)td)ter$!" 

ßurt 2ßoIff 93ctUö/Seip3ifi 



kernet erfcfyienen 

$einrid) Spanne 
JDramatf f$c SB er t e 

ÜJtafoame £egro^. Srama m bret Aftern 
©heftet 2.50 9R 7 gefilmten 350 ÜR. 

£a$ literarifdjegcfyo: 9ftabame Secjroö Bebeutet einen 
2Benbepunft in ber ©efcfyicfyte unferer Literatur. JDaS neue 
f)iftorifcfye £>rama ber 2)eutfdjen, nad) bem wir uns alle fein- 
ten, ifi aus ber £aufe a,ef>oBen worben. 
berliner £aa,e Blatt: Jpeinricfy 9#ann f)at bieSmal ein 
SBu^nemaerf gefdfaffen, btö feinen 6e|len 9?omanbid)tuna,en 
fongenial tft 2>ie$ ift baö ©cfyönfte an bem SBerf, bajj alles 
in if)tn Äunft geworben ijt unb alles burd^lüf)t wirb t>on 
einer reinen $raft ber 9Henfd) lief) feit 

2)fC grO§C Stefce* Srama in brei 2fttem 
©heftet 250 5» 7 gebunden 350 SR, 

©d&aufpielenn, Srama in bm Äfteti. 
©heftet 250 3R 7 gebunben 350 9R. 

95artfti «in »fr. ©heftet 150 SR. 

berliner 936rfen;£ourier üBer £einricfy Sittann 
a l $ 2)ramatifer: SBenn bie ftarfe unb retj&olle SBeaaBuna, 
biefeS OlomanfcfyrtftjMerS gelegentlich einen 2lu$flug auf t)ic 
93üljne macfyt, barf man fidjer fein, bajj baBei etmat Unge= 
wofmlicfyeS unb irgenbwie $effelnbe$ entfielt 

Äurt 9BoIff 2Jcr!as/g<ipgifi 






Erlief i>on G*. Stretjfing in Seidig. 



UNIVERSITY OF N.C. AT CHAPEL HILL 



00041418484